Torsus 4x4 Bus als Overlander

Moderator: Moderatoren

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
advi
abgefahren
Beiträge: 2605
Registriert: 2009-10-29 0:09:01
Wohnort: Stuttgart-Flughafen

Torsus 4x4 Bus als Overlander

#1 Beitrag von advi » 2019-05-14 17:12:10

Wir hatten ja schon Diskussionen drüber. Gerade habe ich einen Prospekt für einen 4x4 integrierten Overlander gesehen
https://www.torsus.eu/wp-content/upload ... der_LR.pdf

Da gibt es noch eine Version mit Hebebühne, dann könnte das Moped und E-Bikes hinten rein .... https://www.torsus.eu/wp-content/upload ... ehicle.pdf

Die Idee an sich finde ich ja ganz cool.

Wenn Ihr alle zusammenlegt und ich was drauflege, dann würde ich mir dort was bauen lassen :angel: :joke: Und wir hätten einen Praxistest :)

Wäre ne coole Idee, das Forum mit abstimmen lassen, was alles idealerweise rein müsste :)
Frank

Unserer heißt Alladin und ist ein MAN LE220 mit ausgebautem Kühlkoffer

Ausbau siehe http://www.allrad-lkw-gemeinschaft.de/p ... 35&t=55758

Wie viel Expeditionsmobil ist nötig - unsere kommende 3,5 to Lösung viewtopic.php?p=824020#p824020

PeterWEN
abgefahren
Beiträge: 1047
Registriert: 2010-08-24 21:26:54
Wohnort: 92637

Re: Torsus 4x4 Bus als Overlander

#2 Beitrag von PeterWEN » 2019-05-14 19:12:04

Habedere,

wennste den oberen Link nach rechts scrollst, siehste nen wunderschönen Tandemachser Trailer.

Da passt doch bei Bedarf/Ausbauversion alles rein, was Du auf dem Herzen haben könntest.
Vor mir die Bahn, unter mir was fahrbares, nach mir die Sintflut.
Fragt mich nur, ich habe zwar keine Lösung, aber ich bewundere das Problem.
Inzwischen Meister im Verschieben, von der "to do" in die "ach, was soll`s" Liste.

landwerk
abgefahren
Beiträge: 2140
Registriert: 2006-10-03 18:13:47
Kontaktdaten:

Re: Torsus 4x4 Bus als Overlander

#3 Beitrag von landwerk » 2019-05-14 21:58:33

Warum aber montieren die das Reserverad an so einer ungünstigen Stelle?

Benutzeravatar
peter
süchtig
Beiträge: 958
Registriert: 2009-12-16 21:35:20
Wohnort: nördl. München/ Welt
Kontaktdaten:

Re: Torsus 4x4 Bus als Overlander

#4 Beitrag von peter » 2019-05-15 6:59:56

Was soll der denn so kosten ?

Basis ist ein MAN. Wenn nicht Mal die Tschechen ihrem Tatra vertrauen :(

Gruß Peter
www.facebook.com/SolitaireCamper
www.instagram.com/SolitaireCamper

" wenn Dicke dünn werden, sterben die Dünnen" chinesisches Sprichwort

landwerk
abgefahren
Beiträge: 2140
Registriert: 2006-10-03 18:13:47
Kontaktdaten:

Re: Torsus 4x4 Bus als Overlander

#5 Beitrag von landwerk » 2019-05-15 7:28:01

...


Vorne und Mitte mit Sperre aber hinten nicht ....ungwöhnlich.. oder Druckfehler...


Und die Umfeldbeleuchtung wird sich im Buschwerk vermutlich recht früh verabschieden....



An sich finde ich das Konzept richtig gut.

Und das Design des Hängers schweinegeil.



Kann jemand den Hänger mal mit dem Fahrgestell eines Ural Next oder KAT Dreiachser Photoshoppen?

Biiiittteeeee !!!



Das Design ist frisch und mal schön weit weg vom Recht langweiligen Shelter und Womobox style....


Geht neue Wege....


Finde ich gut ....



Oli

Benutzeravatar
peter
süchtig
Beiträge: 958
Registriert: 2009-12-16 21:35:20
Wohnort: nördl. München/ Welt
Kontaktdaten:

Re: Torsus 4x4 Bus als Overlander

#6 Beitrag von peter » 2019-05-15 19:42:51

Der Bushersteller kommt wohl aus der Ukraine.

Spontan würde mich interessieren, wie man an den Motor ran kommt und wie stark die Isolierung ist.

Hat jemand das Teil schon immer original gesehen?
www.facebook.com/SolitaireCamper
www.instagram.com/SolitaireCamper

" wenn Dicke dünn werden, sterben die Dünnen" chinesisches Sprichwort

Benutzeravatar
Uwe
Forenteam
Beiträge: 7756
Registriert: 2006-10-02 11:07:49
Wohnort: 35519 Rockenberg / Wetterau
Kontaktdaten:

Re: Torsus 4x4 Bus als Overlander

#7 Beitrag von Uwe » 2019-05-15 20:07:39

Noch ist alles Photoshop
Denken ist wie Googeln, nur krasser
-------------------------------------------
Zum Glück hab ich kein Laster
-------------------------------------------
Der Wagen verströmt den sanften Ölduft, wie er nur von luftgekühlten Triebwerken ausgeht.

Benutzeravatar
advi
abgefahren
Beiträge: 2605
Registriert: 2009-10-29 0:09:01
Wohnort: Stuttgart-Flughafen

Re: Torsus 4x4 Bus als Overlander

#8 Beitrag von advi » 2019-05-15 20:09:06

Ich hatte Kontakt mit dem künftigen Vertreter für Deutschland
Er bekommt im Herbst das erste Demofahrzeug.

Und der Camper ist in der Entwicklung
Frank

Unserer heißt Alladin und ist ein MAN LE220 mit ausgebautem Kühlkoffer

Ausbau siehe http://www.allrad-lkw-gemeinschaft.de/p ... 35&t=55758

Wie viel Expeditionsmobil ist nötig - unsere kommende 3,5 to Lösung viewtopic.php?p=824020#p824020

Benutzeravatar
Uwe
Forenteam
Beiträge: 7756
Registriert: 2006-10-02 11:07:49
Wohnort: 35519 Rockenberg / Wetterau
Kontaktdaten:

Re: Torsus 4x4 Bus als Overlander

#9 Beitrag von Uwe » 2019-05-15 20:11:02

Das Jahr hat er auch genannt? ;) :ninja:
Denken ist wie Googeln, nur krasser
-------------------------------------------
Zum Glück hab ich kein Laster
-------------------------------------------
Der Wagen verströmt den sanften Ölduft, wie er nur von luftgekühlten Triebwerken ausgeht.

Benutzeravatar
MUSKOLUS
abgefahren
Beiträge: 1703
Registriert: 2006-10-07 14:50:01
Wohnort: Beim Birnbaum

Re: Torsus 4x4 Bus als Overlander

#10 Beitrag von MUSKOLUS » 2019-05-15 20:16:18

Ich finde das auch alles noch sehr virtuell und reichlich vollmundig. UNVI dagegen baut und verkauft seit Jahren tatsächlich vollintegrierte Allradbusse:
https://www.unvibus.com/en/pdct/autobuses-4x4-all-road/
Basis sind hier 12t Iveco-Fahrgestelle.
Andreas

OliverM
Forumsgeist
Beiträge: 7014
Registriert: 2006-12-28 9:26:50
Wohnort: Goch

Re: Torsus 4x4 Bus als Overlander

#11 Beitrag von OliverM » 2019-05-15 20:23:29

MUSKOLUS hat geschrieben:
2019-05-15 20:16:18

Basis sind hier 12t Iveco-Fahrgestelle.
Andreas
Auf Wunsch wird dort auch auf MAN-Basis aufgebaut .

Gruß

Oliver
the key to freedom isn´t making more it´s spending less

Quis custodiet ipsos custodes?

landwerk
abgefahren
Beiträge: 2140
Registriert: 2006-10-03 18:13:47
Kontaktdaten:

Re: Torsus 4x4 Bus als Overlander

#12 Beitrag von landwerk » 2019-05-15 21:50:12

MUSKOLUS hat geschrieben:
2019-05-15 20:16:18
Ich finde das auch alles noch sehr virtuell und reichlich vollmundig. UNVI dagegen baut und verkauft seit Jahren tatsächlich vollintegrierte Allradbusse:
https://www.unvibus.com/en/pdct/autobuses-4x4-all-road/
Basis sind hier 12t Iveco-Fahrgestelle.
Andreas

Mag sein, finde ich aber häßlich und langweilig....


Nur meine persönliche Meinung

Benutzeravatar
MUSKOLUS
abgefahren
Beiträge: 1703
Registriert: 2006-10-07 14:50:01
Wohnort: Beim Birnbaum

Re: Torsus 4x4 Bus als Overlander

#13 Beitrag von MUSKOLUS » 2019-05-15 23:05:06

Hehe ja da kannst du recht haben aber: Die Dinger gibt es halt tatsächlich und meine Erfahrung ist: Je mehr eine Firma mit Animationen versucht zu scheinen, desto weniger steht dahinter. Warum diese ganze virtuelle Welt aufbauen wenn man reale Bilder von Fahrzeugen bei Kunden zeigen könnte? Man erlebt soetwas leider häufiger in der 4.0-Welt während andere Mittelständler mit einer lausigen Webseite in der realen Welt tatsächlich die Millionengeschäfte machen.

Aber nochmal zum Thema hässlich: Wenn man dem UNVI einen Rammbügel und einen Schnorchel anhängt und dazu markante Folie aufklebt wirkt er sicher auch etwas abenteuerlustiger :)

Andreas
Dateianhänge
unvi.jpg

laforcetranquille
abgefahren
Beiträge: 2968
Registriert: 2008-01-19 17:58:52
Wohnort: Leben kann man nur im Perigord, der Rest Galliens ist für die Wildschweine

Re: Torsus 4x4 Bus als Overlander

#14 Beitrag von laforcetranquille » 2019-05-16 8:11:24

Zum Thema " wie kommt man denn da an den Motor ran" .......
dieses Grauen erlebe ich bei jeder Wartung bei meinem RMB auf MAN.
Da haben so irgendwelche Idioten ohne jeglichen Zwang und Nutzen um ein schoenes Fahrgestell und Motor einen Aufbau so eng herumgebaut das man wirklich aber nirgendwo mehr rankommt. Alles ist zwar von oben zuganglich, von der Seite aber absolut garnicht obwohl dies techn. ohne Probleme machbar waere ( muss ich dann wohl selber aendern) Selbst ein banaler Dieselfilterwechsel artet zum akrobatischen Akt mit zerschrammten Fingern und Armen aus.
Vor ein paar Tagen wollte ich nur eine Schraube an einer Leitung unter dem Lader nachziehen die etwas schwitzte.
Ein voller Tag intensiven Schraubens incl Ausbau des Abgassammelrohres, anders kam man nicht ran ! :wack: :wack: :wack: :wack:
Wer sich sowas neu fuer einen Haufen Geld kauft sollte sich das mal im Detail anschaun !
Gruss Wim
Gibt es ein Leben nach der Reise ?
Ja, nach der Reise ist vor der Reise !

Benutzeravatar
peter
süchtig
Beiträge: 958
Registriert: 2009-12-16 21:35:20
Wohnort: nördl. München/ Welt
Kontaktdaten:

Re: Torsus 4x4 Bus als Overlander

#15 Beitrag von peter » 2019-05-16 9:18:35

laforcetranquille hat geschrieben:
2019-05-16 8:11:24
Zum Thema " wie kommt man denn da an den Motor ran" .......
dieses Grauen erlebe ich bei jeder Wartung bei meinem RMB auf MAN.
Da haben so irgendwelche Idioten ohne jeglichen Zwang und Nutzen um ein schoenes Fahrgestell und Motor einen Aufbau so eng herumgebaut das man wirklich aber nirgendwo mehr rankommt. Alles ist zwar von oben zuganglich, von der Seite aber absolut garnicht obwohl dies techn. ohne Probleme machbar waere ( muss ich dann wohl selber aendern) Selbst ein banaler Dieselfilterwechsel artet zum akrobatischen Akt mit zerschrammten Fingern und Armen aus.
Vor ein paar Tagen wollte ich nur eine Schraube an einer Leitung unter dem Lader nachziehen die etwas schwitzte.
Ein voller Tag intensiven Schraubens incl Ausbau des Abgassammelrohres, anders kam man nicht ran ! :wack: :wack: :wack: :wack:
Wer sich sowas neu fuer einen Haufen Geld kauft sollte sich das mal im Detail anschaun !
Gruss Wim
Und ich wünsche dir, das du niemals die Motorlager wechseln mußt :motz:

Trotzdem. Es gibt ja eine ganze Menge Vollintegrierter auf LKW Basis. Wie kommen die an den Motor ran? Geht ja nur, wenn ich innen alles wegbaue. Prost Mahlzeit.

Gruß Peter
www.facebook.com/SolitaireCamper
www.instagram.com/SolitaireCamper

" wenn Dicke dünn werden, sterben die Dünnen" chinesisches Sprichwort

Benutzeravatar
CharlieOnTour
abgefahren
Beiträge: 1662
Registriert: 2013-09-02 10:49:24
Wohnort: 65307 Bad Schwalbach
Kontaktdaten:

Re: Torsus 4x4 Bus als Overlander

#16 Beitrag von CharlieOnTour » 2019-05-16 9:19:01

laforcetranquille hat geschrieben:
2019-05-16 8:11:24
Selbst ein banaler Dieselfilterwechsel artet zum akrobatischen Akt mit zerschrammten Fingern und Armen aus.
Hallo Wim,
ich glaube die eigentliche Zielgruppe des Fahrzeugs ruft im Falle eines verstopften Dieselfilters den Kundendienst an und wird in die nächste Werkstatt geschleppt.
Von da aus geht es eine Nacht ins Hotel während die Werkstatt ein paar Stunden faktorieren kann.

Das gibt es doch bei sehr vielen Fahrzeugen.
Es ist nicht mehr gewollt, dass der Besitzer selbst Hand anlegt. Wozu also Wert darauf legen, dass er es komfortabel machen kann?

Gruß
Chris

Benutzeravatar
CharlieOnTour
abgefahren
Beiträge: 1662
Registriert: 2013-09-02 10:49:24
Wohnort: 65307 Bad Schwalbach
Kontaktdaten:

Re: Torsus 4x4 Bus als Overlander

#17 Beitrag von CharlieOnTour » 2019-05-16 9:21:59

landwerk hat geschrieben:
2019-05-14 21:58:33
Warum aber montieren die das Reserverad an so einer ungünstigen Stelle?
Da musste ich auch schmunzeln.
Was sich der Grafiker wohl dachte als der die Winkel dort einzeichnete und die Linie über das Reserverad gezogen hat?
:ninja:

Ansich trotzdem ein cooles Vehikel.
Das Ersatzrad kann bestimmt auch ans Heck oder aufs Dach.

Gruß
Chris

Benutzeravatar
1ten
Selbstlenker
Beiträge: 159
Registriert: 2016-07-24 23:56:24

Re: Torsus 4x4 Bus als Overlander

#18 Beitrag von 1ten » 2019-05-16 9:40:36

Hallo,

zumindest das sieht nicht aus, wie eine Animation:
https://www.youtube.com/watch?time_cont ... 860WnEEozU
(Ton aus macht es leichter)

mein Fall ist es nicht:
https://www.torsus.eu

Gruss, 1ten
MB 914 AK

laforcetranquille
abgefahren
Beiträge: 2968
Registriert: 2008-01-19 17:58:52
Wohnort: Leben kann man nur im Perigord, der Rest Galliens ist für die Wildschweine

Re: Torsus 4x4 Bus als Overlander

#19 Beitrag von laforcetranquille » 2019-05-16 10:05:28

Hall Peter,
man kommt ja von obendurch die Haube ran aber eben nur wie ! Eben alles ohne wirklichen Nutzen und Gedanken zu eng drumherumgebaut.
Lager wechseln liegt wohl noch in weiter Ferne, aber wenn der Motor wirklich mal aufgemacht werden muss, das geht auch in eingebautem Zustand. Kopf von oben, der Rest bei abgebauter Oelwanne von unten. Irgendwie Gedanklich schon alles fuer den worst case durchgespielt.
Gruss Wim
Gibt es ein Leben nach der Reise ?
Ja, nach der Reise ist vor der Reise !

sico
abgefahren
Beiträge: 3136
Registriert: 2006-10-05 19:52:42
Wohnort: 84556 kastl

Re: Torsus 4x4 Bus als Overlander

#20 Beitrag von sico » 2019-05-16 10:23:54

Naja, das Konzept dieses Torsus sieht ja gefällig aus.
Aufgebaut auf einem blattgefederten LKW-Standard-Fahrgestell muß es seine Feuertaufe bzgl Verwindung und Rißbildung erst noch bestehen. Dabei können mehrere Jahre vergehen, in denen nix passiert ist. Je nach Einsatzprofil kommen irgendwann dann die Risse. Vorzugsweise erst nach Ablauf der Garantie. Da wünsch ich den Käufern jetzt schon viel Spaß beim Reparieren der Schäden.
Siehe dazu den Thread über die Schäden von Forumsmitglied Swillis.
mfg
Sico

Benutzeravatar
wayko
Forumsgeist
Beiträge: 6359
Registriert: 2006-10-03 10:29:28
Wohnort: Scheyern

Re: Torsus 4x4 Bus als Overlander

#21 Beitrag von wayko » 2019-05-16 10:50:16

sico hat geschrieben:
2019-05-16 10:23:54
Naja, das Konzept dieses Torsus sieht ja gefällig aus.
Aufgebaut auf einem blattgefederten LKW-Standard-Fahrgestell muß es seine Feuertaufe bzgl Verwindung und Rißbildung erst noch bestehen. Dabei können mehrere Jahre vergehen, in denen nix passiert ist. Je nach Einsatzprofil kommen irgendwann dann die Risse. Vorzugsweise erst nach Ablauf der Garantie.
Nun, ich sehe da keinen Garantiefall, da es sich dann einfach um eine zweckfremde Nutzung handelt ;)
Auf der Herstellerseite läuft ja ganz oben ein Video ab. Ganz nett, hier ein Pfützchen, dort ein Hügelchen, also nichts, was ich nicht auch mit meinem PKW fahren würde. Sachen, in denen das Fahrwerk ordentlich verwindet, sind Fehlanzeige. Das wird dann wohl auch seinen Grund haben...? :ninja:
"Andreas Kiosk" gehört Andrea.
"Andreas' Kiosk" gehört Andreas.
"Andrea's Kiosk" gehört einem Deppen.

Benutzeravatar
Swaggie
infiziert
Beiträge: 46
Registriert: 2018-09-10 20:33:51

Re: Torsus 4x4 Bus als Overlander

#22 Beitrag von Swaggie » 2019-05-16 11:25:08

In Australien gibt´s etliche 4x4 Busse. Während der Torsus ja MAN basierend ist gibt es da auch den Toyota Coaster, einen Bus auf Iveco Trakker Basis, Iveco Tonto
den Fuso als 4x4 Bus, den I-Bus auf Isuzu Truck Chassis und wahrscheinlich noch ein paar.

Selber googeln wen´s interessiert. :D

laforcetranquille
abgefahren
Beiträge: 2968
Registriert: 2008-01-19 17:58:52
Wohnort: Leben kann man nur im Perigord, der Rest Galliens ist für die Wildschweine

Re: Torsus 4x4 Bus als Overlander

#23 Beitrag von laforcetranquille » 2019-05-16 13:43:25

Ich denke mal wir sollten mal wieder auf den Teppich runterkommen.
Die allerwenigstens von uns machen Truck Trial und wenn haben sie die entsprechenden Geraete dafuer. Der gemeine Fernreisende selbst mit 4X4 Lkw hat 80-90 Prozent Asphalt oder Piste die jeder Fernverlkehrs Lkw fahren kann und ab und an mal ne schwierige Passage. Kein vernuenfiger Mensch wir sein Material und sein Leben auf einer Fernreise gefaehrden. Man will ja schlieslich wieder heile nach Hause kommen. Der ganze Schmonz mit Verwindung etc etc ist ja ganz schoen wird aber dann wohl doch etwas zu wichtig genommen. Bei den meisten wuerde es ohnehin ein Hilfsrahmen in Federbolzen tun.
Und ich denke mal fuer den normalen Fernreiseeinsatz sind solche Fahrzeuge durchaus geeignet und der Aufbau wir das schlimmstenfalls mit ein paar Spannungsrissen ueberstehen. Einen GFK Reperaturset hat man ja ohnehin dabei.
Ich sehe eher das Problem in einem wahrscheinlich absurden Preis.
Gruss Wim
Gibt es ein Leben nach der Reise ?
Ja, nach der Reise ist vor der Reise !

Benutzeravatar
Landei
abgefahren
Beiträge: 2813
Registriert: 2007-08-03 10:24:53
Wohnort: Niedersachsen

Re: Torsus 4x4 Bus als Overlander

#24 Beitrag von Landei » 2019-05-16 13:57:26

"Vollintegrierte" können abgesehen von der durchgängigen Karrosserie auch durchaus deshalb vollintegriert genannt werden, weil KEINE Trennwand oder sonstige Abtrennung zwischen Fahrerkabine und Wohnraum geferkelt wird, sondern die meist anatomisch bequemen Fahrer- und Beifahrersitze durch Drehung in den Wohnbereich integriert werden oder man vom Esstisch durch die große Panoramascheibe nach vorne hinaus schauen kann.

Das ist doch gerade das Schicke und Pfiffige an den Dingern, den größten Wohnraum im Verhältnis zur Fahrzeuglänge herauszukitzeln. Ein Antizetros oder Antikat sozusagen.
Der ganze Schmonz mit Verwindung etc etc ist ja ganz schoen wird aber dann wohl doch etwas zu wichtig genommen. Bei den meisten wuerde es ohnehin ein Hilfsrahmen in Federbolzen tun.
Hatte mal ein paar Monate so ein kleinbereiftes Allradbüsschen. Wo wir damit hinkamen, waren wir ganz alleine. War jetzt nichts super spektalulär Abgelegenes, aber mal sol ein hundert Meter ein Flussbett entlangfahren hatte den entscheidenen Unterschied gemacht.

Jochen
Dateianhänge
IMGA5252.JPG

hesima
Kampfschrauber
Beiträge: 563
Registriert: 2017-08-24 20:24:26

Re: Torsus 4x4 Bus als Overlander

#25 Beitrag von hesima » 2019-05-16 14:13:02

laforcetranquille hat geschrieben:
2019-05-16 13:43:25
Ich denke mal wir sollten mal wieder auf den Teppich runterkommen.
Die allerwenigstens von uns machen Truck Trial und wenn haben sie die entsprechenden Geraete dafuer. Der gemeine Fernreisende selbst mit 4X4 Lkw hat 80-90 Prozent Asphalt oder Piste die jeder Fernverlkehrs Lkw fahren kann und ab und an mal ne schwierige Passage. Kein vernuenfiger Mensch wir sein Material und sein Leben auf einer Fernreise gefaehrden. Man will ja schlieslich wieder heile nach Hause kommen. Der ganze Schmonz mit Verwindung etc etc ist ja ganz schoen wird aber dann wohl doch etwas zu wichtig genommen. Bei den meisten wuerde es ohnehin ein Hilfsrahmen in Federbolzen tun.
Und ich denke mal fuer den normalen Fernreiseeinsatz sind solche Fahrzeuge durchaus geeignet und der Aufbau wir das schlimmstenfalls mit ein paar Spannungsrissen ueberstehen. Einen GFK Reperaturset hat man ja ohnehin dabei.
Ich sehe eher das Problem in einem wahrscheinlich absurden Preis.
Gruss Wim
Wim, ich sehe das komplett anders als Du. Ein Spannungsriss im Aufbau wäre für mich ein absolutes No-Go. Ein Fahrzeug, welches bei Verschränkung Gefahr läuft, beschädigt zu werden, ist für mich MURKS, eine FEHLKONSTRUKTION, egal, ob es sich dabei um ein 2WD-Fahrzeug handelt oder um einen Allrad betriebenes. Das Auto muss entweder steif sein oder die Flexibilität muss angemessen konstruktiv berücksichtigt werden.
Wenn ich eine anspruchsvolle Passage durchfahren muss, egal aus welchen Gründen, dann möchte ich mich darauf konzentrieren, ob das Fahrzeug und ich in der Lage sind, dieser Herausforderung gerecht zu werden und nicht darauf, ob mir womöglich gleich irgendwelche Kleiderstangen aus dem Schrank fallen. Gruß Marco

Benutzeravatar
Fump
Selbstlenker
Beiträge: 169
Registriert: 2018-04-29 10:59:28

Re: Torsus 4x4 Bus als Overlander

#26 Beitrag von Fump » 2019-05-16 14:21:16

Das ist doch gerade das Schicke und Pfiffige an den Dingern, den größten Wohnraum im Verhältnis zur Fahrzeuglänge herauszukitzeln. Ein Antizetros oder Antikat sozusagen.
Und genau das ist es was ich nicht mag ;) ich finde die räumlich Trennung besser...
Wir reisen aktuell mit einem RAM 1500 und einer Nordstarkabine
und einem MAN G90 8.150

laforcetranquille
abgefahren
Beiträge: 2968
Registriert: 2008-01-19 17:58:52
Wohnort: Leben kann man nur im Perigord, der Rest Galliens ist für die Wildschweine

Re: Torsus 4x4 Bus als Overlander

#27 Beitrag von laforcetranquille » 2019-05-16 14:44:55

Ich habe mich vor sieben Jahren entschieden den 4x4 mit getrenntem Koffer zu verkaufen und mir dann nen Vollinegrierten zugelegt.
Zugegebenermassen das ist nicht vergleichbar zumal "nur" 4x2 , aber ich habe schon wirklich ueble Sachen damit gemacht. z.B. Assa- Smara oder durch den Iriki. Und bisher hat der Aufbau gehalten keine Risse !
Klar, das Ding ist 20 Jahre alt und zu der Zeit hat man alles noch etwas robuster ausgelegt. Mit nem Morello Glaspalast wuerde ich sowas wohl kaum machen.
Ich halte das Konzept jedenfall fuer brauchbar.
Gruss Wim
Gibt es ein Leben nach der Reise ?
Ja, nach der Reise ist vor der Reise !

landwerk
abgefahren
Beiträge: 2140
Registriert: 2006-10-03 18:13:47
Kontaktdaten:

Re: Torsus 4x4 Bus als Overlander

#28 Beitrag von landwerk » 2019-05-16 16:25:38

Auf Island fahren auch einige vollintegierte Scania LKW-Busse etc Die halten auch.

Das Konzept finde ich gut.

Wird sich zeigen wie lange es hält.


Wie viele Mercedes Reise-Rundhauber hatten schon Rahmenbrüche in Afrika. ( Ich kenne mindestens 2 ) Wird geschweißt und keiner Redet mehr darüber.
Ist ein Mercedes> gutes Auto.

Also warum soll der Torsus zwingend schlecht sein?


Hätt ich das Geld, und wollte etwas neues kaufen, würde ich mir den sicher sehr genau ansehen.
Verkauft mir mehr das Abenteuer Flair.


Wer weiß, vielleicht brauchen wir ja irgend wann noch mal einen Firmen-Outdoor-Katastrophenschutz-Rettungswagen.


ich finde den wesentlich spannender als so ein actionmobil oder bimmobil-Klotz oder wie die alle heißen.
Mag man eine Weltreise mit machen können... sehen aber doch oft ein wenig bieder aus...

Alles so glatt und ordentlich... Ist nicht so meins...



ich mag die Variablität des Torsus-Konzeptes mit Ladebordwand etc.
Und das er prinzipiell für Arbeitseinsätze beworben wird.
Ein Nutzfahrzueg!



Finde aber auch , dass der ganz schön "rumwackelt", auf dem Feldweg


Oli

hesima
Kampfschrauber
Beiträge: 563
Registriert: 2017-08-24 20:24:26

Re: Torsus 4x4 Bus als Overlander

#29 Beitrag von hesima » 2019-05-16 16:47:59

Irgendwelche pauschalen Überlegungen, ob "Integrierte" für Geländeeinsatz geeignet sind oder nicht und dabei Schaden nehmen oder nicht, sind doch völlig irreführend.

Wird ein Fahrzeug von vornherein für einen solchen Einsatz konzipiert, ist das bei entsprechenden Sachverstand mit Sicherheit möglich.

Anders sieht es bei der Mehrzahl der hier vertretenen Allrad LKW aus, die zumindest mehrheitlich ein flexibles Chassis aufweisen.

Wenn von Rahmenbrüchen (Zitat oben) bei solchen (flexiblen) LKW die Rede ist, dann sind diese nach meiner Vermutung mehrheitlich auf Fehlkonstruktionen zurückzuführen, wo der "natürlichen" Bewegungsfreiheit des Rahmens durch einen falsch gelagerten Aufbau Grenzen gesetzt werden, die zu "unnatürlichen" Spannungsspitzen im Chassis führen.

Gruß Marco

Benutzeravatar
Pirx
Säule des Forums
Beiträge: 11738
Registriert: 2006-10-04 20:03:38
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Torsus 4x4 Bus als Overlander

#30 Beitrag von Pirx » 2019-05-16 17:08:17

landwerk hat geschrieben:
2019-05-16 16:25:38
Wie viele Mercedes Reise-Rundhauber hatten schon Rahmenbrüche in Afrika. ( Ich kenne mindestens 2 ) Wird geschweißt und keiner Redet mehr darüber.
Ist ein Mercedes> gutes Auto.
Zwar Off-Topic, aber das interessiert mich. Hast Du Links zu Reiseblogs o.ä., wo man das nachlesen kann?

Danke,

Pirx
Der mit der Zweigangachse: 15 Vorwärtsgänge, 3 Rückwärtsgänge, Split, Schnellgang, Differentialsperre
---
"Immer bedenken: Hilfe ist keine Einbahnstrasse, Geholfen-Werden ist kein Recht und es liegt an jedem selbst, inwieweit er sich hier in der Gemeinschaft (die im Extremfall so einiges gemeinsam schafft) involviert und einbringt."
Ein Unimog-Fahrer.

Antworten