Renault Midliner als Expeditionsmobil?

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
Hagen_S
neues Mitglied
Beiträge: 6
Registriert: 2019-03-28 9:38:16

Renault Midliner als Expeditionsmobil?

#1 Beitrag von Hagen_S » 2019-03-28 9:40:39

Hallo Zusammen!

Da dies mein erstes post in diesem Forum ist, erst mal eine Kurzvorstellung:
Ich bin Österreicher, lebe mit meiner Familie in der Nähe von Linz und habe im wesentlichen 2 Hobbies - Motorräder und Reisen mit dem Wohnmobil.
Nach 15 Jahren mit meinem alten Ducato Wohnmobil und vielen Reisen in Europa zieht es mich nun nach Asien, mit dem Ziel die Mongolei zu erreichen.

Daher auch der Plan, auf einen 4x4 LKW als Womi umzusteigen. Eigentlich ist ein Steyr 12M18 das Wunschobjekt, aber gestern ist mir nun ein auf einem Renault Midliner (ex Feuerwehr, BJ 89, 110kW, 4x4) aufgebautes Fahrzeug untergekommen.
Da ich aber über dieses Basisfahrzeug gar nichts weis, hier mal meine Frage in die Runde:
Gibt es Erfahrungen mit diesen Fahrzeugen?
Weis jemand wie die weltweite Ersatzteilversorgung aussieht?

Bin für jeden Hinweis dankbar!

LG
Hagen

Benutzeravatar
Fump
LKW-Fotografierer
Beiträge: 122
Registriert: 2018-04-29 10:59:28

Re: Renault Midliner als Expeditionsmobil?

#2 Beitrag von Fump » 2019-03-28 10:06:52

Ohhhhh noch ein Renaultinteressierter?

Ganz langsam werden es hier mehr...

Wir schauen uns am Wochenende in Landshut ebenfalls Renaults an. Was ich bisher vernommen habe soll die Ersatzbeschaffung grundsätzlich einfacher sein als z.B. T244, verfügt man über Kontakte noch einfacher. Dazu werde ich den Händler mal interviewen....

Wir schauen uns aktuell auch gezielt 150, 180 nd 200irgendwas mit DoKa und weitere ehem. Fahrzeuge der Feuerwehr in Frankreich an. Aktuell interessiert uns hier auch erst einmal was für ein Aufbau realisiert werden kann. Die Geländeeigenschaften sind für uns völlig ausreichend.

12M18 finde ich auch Klasse, aber ob ich hier wirklich einen Aufbau bei 7,49 realisieren kann.... hm....
90-16 steht ebenfalls auf der Liste wie auch der G90 und evtl Unimog 1300.

Aus dem Grunde hänge ich mir hier einfach einmal ran ;)
Wir reisen aktuell mit einem RAM 1500 und einer Nordstarkabine

Hagen_S
neues Mitglied
Beiträge: 6
Registriert: 2019-03-28 9:38:16

Re: Renault Midliner als Expeditionsmobil?

#3 Beitrag von Hagen_S » 2019-03-28 10:31:50

Hallo Fump,

würde mich freuen, wenn Du nach deinen Besichtigungen kurz deine Eindrücke schildern könntest.

LG
Hagen

Benutzeravatar
Fump
LKW-Fotografierer
Beiträge: 122
Registriert: 2018-04-29 10:59:28

Re: Renault Midliner als Expeditionsmobil?

#4 Beitrag von Fump » 2019-03-28 10:33:56

klar, wobei die erste Runde Eindrücke geht abends noch in den Stammtisch ;)
Wir reisen aktuell mit einem RAM 1500 und einer Nordstarkabine

Benutzeravatar
Fump
LKW-Fotografierer
Beiträge: 122
Registriert: 2018-04-29 10:59:28

Re: Renault Midliner als Expeditionsmobil?

#5 Beitrag von Fump » 2019-03-30 18:03:20

Für den Stammtisch hat es dann gestern nicht mehr gereicht.... wir waren knapp 4 Stunden später zu Hause als geplant.... aber es war irre interessant und der Paul Orthuber ist schon eine Nummer.... und das meine ich hochpositiv.

Der 210 ist hm... ein Biest? Schwer zu beschreiben, muss man vielleicht selbst erlebt haben. Gefällt mir wesentlich besser als ein U1300 was Handling und Komfort betrifft und ist mit seinen Fähigkeiten sicher ausreichend für uns. Vom bewegen eher vergleichbar mit dem 12M18, dabei aber agiler und wesentlich kürzer.

Als Kabine kann maximal 3,75 realisiert werden, ohne das es Nachteile gibt.... wir werden jetzt mal schauen was sich da gewichtstechnisch mit Kabine machen lässt und dann noch mal hin.

Wir haben uns da sehr gut aufgehoben und unterhalten gefühlt ;)
Wir reisen aktuell mit einem RAM 1500 und einer Nordstarkabine

arsude89
infiziert
Beiträge: 38
Registriert: 2018-10-26 18:54:28

Re: Renault Midliner als Expeditionsmobil?

#6 Beitrag von arsude89 » 2019-03-30 19:02:30

Und was ist mit der Ersatzteilversorgung?

Dein Hörensagen wolltest du faktisch unterstreichen...

Benutzeravatar
Fump
LKW-Fotografierer
Beiträge: 122
Registriert: 2018-04-29 10:59:28

Re: Renault Midliner als Expeditionsmobil?

#7 Beitrag von Fump » 2019-03-30 19:14:27

stimmt..... da war noch was....

Sofern über ihn gar kein Problem so die eigene Aussage.
Über Renault/Volvo Trucks sehr von den handelnden Personen abhängig, was ich hier oder woanders auch schon hörte.
Motor Renault, Getriebe ZF, Achsen MAN, Elektronik viel Bosch.
Ich schätze rein subjektiv das Thema Eratzteile entspannter als bei DAF/Leyland, vielleicht wie Iveco, allerdings gabs da den Hinweis das die Versorgung bei Renault besser wäre, wenn man weiss wer und wo.
Wir reisen aktuell mit einem RAM 1500 und einer Nordstarkabine

Hagen_S
neues Mitglied
Beiträge: 6
Registriert: 2019-03-28 9:38:16

Re: Renault Midliner als Expeditionsmobil?

#8 Beitrag von Hagen_S » 2019-04-02 10:28:10

Danke für die ersten Eindrücke!

Ich kämpfe in der Zwischenzeit mit der österreichischen Zulassungsbehörde......mal sehen, ob ich überhaupt soweit komme, das eine Fahrzeugbesichtigung Sinn macht.
Größtes Problem derzeit: Ablastung auf 7,5to - hier verlangt die Behörde bei uns eine Freigabe von Renault, und ob ich die bekomme.....

LG
Hagen

Benutzeravatar
Fump
LKW-Fotografierer
Beiträge: 122
Registriert: 2018-04-29 10:59:28

Re: Renault Midliner als Expeditionsmobil?

#9 Beitrag von Fump » 2019-04-02 11:33:51

Dann wünsche ich Dir mal viel Glück....

Wenn unsere Kofferüberlegungen aufgehen und alles passt wird es hier irgendwann dieses Jahr auch eine Vorstellung geben, wenn nicht, dann später mit anderem Fahrzeug ;)
Wir reisen aktuell mit einem RAM 1500 und einer Nordstarkabine

Hagen_S
neues Mitglied
Beiträge: 6
Registriert: 2019-03-28 9:38:16

Re: Renault Midliner als Expeditionsmobil?

#10 Beitrag von Hagen_S » 2019-04-09 14:17:31

Kurzes Update:

Die Ablastungsbescheinigung durch Renault hätte ich bekommen (Renault Trucks AT war sehr hilfsbereit), aber:
Bekam heute die Information vom zuständigen Finanzamt: Obwohl die Zulassung des Basisfahrzeuges 1989 in der EU erfolgt ist und damit vor der Einführung der Nova, wird neuerdings nicht das Datum der Erstzulassung gewertet sondern das Datum der Umtypisierung zum Wohnmobil...dass heisst: 32% Steuer auf den Bruttoverkaufswert!!!!

Damit ist das Thema Allrad-LKW-Wohnmobil leider für mich gestorben :-(

Heute ist einer der wenigen Tage im Leben in dem ich die Deutschen beneide und am liebsten übersiedeln würde..... (nicht böse gemeint)

LG
Hagen

Benutzeravatar
Fump
LKW-Fotografierer
Beiträge: 122
Registriert: 2018-04-29 10:59:28

Re: Renault Midliner als Expeditionsmobil?

#11 Beitrag von Fump » 2019-04-09 14:29:47

Ich bekam jetzt kurz einen Herzkrampf, der sich bei mir zumindest wieder entspannte...

Was ist mit normaler LKW Zulassung und Wechselaufbau?

Das tut mir echt leid!

Wir werden demnächst bei dem LKW in die zweite Runde gehen und noch mal etwas intensiver fahren und anschauen.... parallel fehlt noch eine Rücksprache mit Renault Truck-Service hinsichtlich der Ersatzteilversorgung außerhalb des Händler bei dem ich kaufen würde.

In Sachen Aufbau haben wir schon einen Haken, gewichtsmäßig so wie wir uns das vorstellen machbar, preislich den ersten Infos nach aus.... aber da warte ich mal noch etwas ab ;)
Wir reisen aktuell mit einem RAM 1500 und einer Nordstarkabine

Hagen_S
neues Mitglied
Beiträge: 6
Registriert: 2019-03-28 9:38:16

Re: Renault Midliner als Expeditionsmobil?

#12 Beitrag von Hagen_S » 2019-04-09 14:50:24

Servus,

LKW-Zulassung ist nicht, da spielt die Zulassungstelle nicht mit. LKW mit Aufbau zu Wohnzwecken werden generell nur noch als PKW zugelassen, auch nicht mehr als Sonderkraftwagen. Oldtimerzulassung ist in Österreich für so ein Fahrzeug ohnehin nicht möglich.
Damit ist der Traum vorbei.

Bezüglich der Ersatzteilversorgung habe ich mit dem Gebietsleiter von Renault Trucks AT gesprochen. Der hat nach Rücksprache mit seine Ersatzteilkollegen in der Schweiz folgendes mitgeteilt:
"Ersatzteilgarantie gibt es bei Renault nur für 15 Jahre, und es gibt bei Renault bereits Teile für den Midliner, die nicht mehr erhältlich sind. Von Vorteil ist aber, dass Renault eigentlich keine Lastwagen entwickelt hat, sondern diese aus dem Regal der Zulieferer zusammengestoppelt hat. Daher gibt es sehr viele der Teile noch bei SKF, Bosch etc.. Die Originalnummern der Zulieferer stehen auf den Teilen oft noch drauf, und wenn nicht, rufen sie mich einfach an, dann suchen wir die raus..."

LG
Hagen

guatapt
Überholer
Beiträge: 223
Registriert: 2018-05-15 15:04:51
Wohnort: Straubenhardt

Re: Renault Midliner als Expeditionsmobil?

#13 Beitrag von guatapt » 2019-04-09 15:03:49

Hagen_S hat geschrieben:
2019-04-09 14:50:24
...
"Ersatzteilgarantie gibt es bei Renault nur für 15 Jahre, und es gibt bei Renault bereits Teile für den Midliner, die nicht mehr erhältlich sind. Von Vorteil ist aber, dass Renault eigentlich keine Lastwagen entwickelt hat, sondern diese aus dem Regal der Zulieferer zusammengestoppelt hat. Daher gibt es sehr viele der Teile noch bei SKF, Bosch etc.. Die Originalnummern der Zulieferer stehen auf den Teilen oft noch drauf, und wenn nicht, rufen sie mich einfach an, dann suchen wir die raus..."
...
Das kann ich bisher bestätigen, ich konnte bisher von jedem Teil das ich gesucht habe, den Hersteller und die Herstellernummer herausfinden. Allerdings gibt es schon ein paar Teile, die selbst vom Teilehersteller, nicht mehr hergestellt werden. Beispiel ist das Thermostat. Aber da könnte man sich auch einen Adapter bauen und ein Thermostat von einem anderen Hersteller verwenden. Oder man baut ein Schlauchthermostat ein. Bei der Vorförderpumpe wird es wohl mit den Teilen auch langsam knapp. Aber auch hier könnte man z.B. eine elektrische Pumpe einbauen. Etwas kreativ muss man natürlich schon sein. Aber das gilt wohl auch bei anderen Fahrzeugen in dem Alter. Außer natürlich bei Mercedes :angel:

VG
Ralf

Benutzeravatar
Wuiderer
Schlammschipper
Beiträge: 431
Registriert: 2016-02-02 2:44:12
Wohnort: Chiemgau

Re: Renault Midliner als Expeditionsmobil?

#14 Beitrag von Wuiderer » 2019-04-09 17:01:57

Servus Hagen,
ist der Renault denn schon umtypisiert? Oder kannst du den nicht als Feuerwehrfahrzeug nach Österreich holen, da erst einmal etwas als Feuerwehroldtimer behalten und dann langsam den Umbau beginnen?
Dann kannst du dir die Umytpisierung und Nova entrichtung erstmal sparen...
Irgendwann dann eben ummelden als WOmo?
Gruß Clemens

Hagen_S
neues Mitglied
Beiträge: 6
Registriert: 2019-03-28 9:38:16

Re: Renault Midliner als Expeditionsmobil?

#15 Beitrag von Hagen_S » 2019-04-10 17:39:08

Der Renault ist bereits umgebaut und in Tschechien umtypisiert....
Ich habe das Fahrzeug nicht gekauft sondern vorab versucht alles abzuklären. Darüber bin ich jetzt sehr froh.

Benutzeravatar
buckdanny
abgefahren
Beiträge: 1119
Registriert: 2006-10-03 21:42:44
Wohnort: Wachendorf

Re: Renault Midliner als Expeditionsmobil?

#16 Beitrag von buckdanny » 2019-04-10 18:26:26

Wuiderer hat geschrieben:
2019-04-09 17:01:57
Servus Hagen,
ist der Renault denn schon umtypisiert? Oder kannst du den nicht als Feuerwehrfahrzeug nach Österreich holen, da erst einmal etwas als Feuerwehroldtimer behalten und dann langsam den Umbau beginnen?
Dann kannst du dir die Umytpisierung und Nova entrichtung erstmal sparen...
Irgendwann dann eben ummelden als WOmo?
Gruß Clemens

Das funktioniert nicht, wenn die typisierung geändert wird ist die Nova auch fällig.


3. Erstmalige Zulassung oder wenn das Fahrzeug zuzulassen wäre
Die Pflicht zur Entrichtung der NoVA besteht weiters im Falle der erstmaligen Zulassung von Kraftfahrzeugen zum Verkehr im Inland, wenn die Steuerpflicht nicht bereits nach Punkt 1 oder 2 entstanden ist oder nach Entstehen der Steuerpflicht eine Vergütung aufgrund eines Befreiungstatbestandes erfolgt ist; dieser Tatbestand liegt vor allem dann vor, wenn eine Privatperson einen Gebrauchtwagen aus dem übrigen Gemeinschaftsgebiet nach Österreich importiert. Als erstmalige Zulassung gilt auch die Zulassung eines Fahrzeuges, das bereits im Inland zugelassen war, aber nicht der Normverbrauchsabgabe unterlag oder befreit war. Auch die Verwendung eines Fahrzeuges im Inland, wenn es nach dem Kraftfahrgesetz zuzulassen wäre, bildet einen Vorgang der der Normverbrauchsabgabe unterliegt, ausgenommen es wird ein Nachweis über die Entrichtung der Normverbrauchsabgabe erbracht.
Quelle
das Leben ist eher breit wie lang, und wir steh´n alle mittenmang!!

Chevy Blazer

Benutzeravatar
Wuiderer
Schlammschipper
Beiträge: 431
Registriert: 2016-02-02 2:44:12
Wohnort: Chiemgau

Re: Renault Midliner als Expeditionsmobil?

#17 Beitrag von Wuiderer » 2019-04-10 23:20:22

Au weh, die wissen wie man Geld macht...

Benutzeravatar
Fump
LKW-Fotografierer
Beiträge: 122
Registriert: 2018-04-29 10:59:28

Re: Renault Midliner als Expeditionsmobil?

#18 Beitrag von Fump » 2019-05-15 8:44:09

jetzt muss ich das Thema wieder rausgrabbeln, eine Frage die sich mir gerade stellt, was für Bremsen hat der Renault eigentlich? der 150, 170 oder 210?
Wir reisen aktuell mit einem RAM 1500 und einer Nordstarkabine

guatapt
Überholer
Beiträge: 223
Registriert: 2018-05-15 15:04:51
Wohnort: Straubenhardt

Re: Renault Midliner als Expeditionsmobil?

#19 Beitrag von guatapt » 2019-05-15 10:06:15

Trommelbremsen?
Oder meinst Du den Hersteller?

VG
Ralf

Benutzeravatar
buckdanny
abgefahren
Beiträge: 1119
Registriert: 2006-10-03 21:42:44
Wohnort: Wachendorf

Re: Renault Midliner als Expeditionsmobil?

#20 Beitrag von buckdanny » 2019-05-15 11:43:33

vielleicht ist die Frage auch, ob Luft oder hydraulisch
das Leben ist eher breit wie lang, und wir steh´n alle mittenmang!!

Chevy Blazer

Benutzeravatar
Fump
LKW-Fotografierer
Beiträge: 122
Registriert: 2018-04-29 10:59:28

Re: Renault Midliner als Expeditionsmobil?

#21 Beitrag von Fump » 2019-05-15 11:47:25

Sorry, mir ging es um Trommel oder Scheiben.
Wir reisen aktuell mit einem RAM 1500 und einer Nordstarkabine

Antworten