Regenleck provisorische Lösung gesucht

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Elvarsdottir
infiziert
Beiträge: 33
Registriert: 2017-08-24 13:21:52

Regenleck provisorische Lösung gesucht

#1 Beitrag von Elvarsdottir » 2019-01-18 11:48:08

Ihr Lieben,

es tropft.

Auf dem Fahrerhaus ist so eine Riffelplatte verbaut die nicht richtig abgedichtet wurde.

Und die zwei Yachtluken auf dem runden Kungkofferdach sind mit irgendwas abgedichtet gewesen aber das löst sich und dort regnet es auch rein.

Die Platte auf dem Fahrerhaus wird im Sommer komplett abgemacht und vernünftig wieder drauf gebaut, für die Yachtluken wird es passende eigene Rahmen geben, wo die dann drauf montiert werden.

Wir brauchen aber eine schnelle Hilfe für jetzt.

Irgendetwas, das wir da jetzt dran batschen können, damit es nicht mehr rein regnet. Zu beachten ist, dass wir uns dort befinden wo der Regen meistens Schnee ist....

Was würdet Ihr tun?

Screen Shot 2019-01-18 at 10.44.20.png
Screen Shot 2019-01-18 at 10.38.16.png
Screen Shot 2019-01-18 at 10.37.34.png

Benutzeravatar
Wuiderer
Schlammschipper
Beiträge: 405
Registriert: 2016-02-02 2:44:12
Wohnort: Chiemgau

Re: Regenleck provisorische Lösung gesucht

#2 Beitrag von Wuiderer » 2019-01-18 12:09:45

Servus,
die Frage ist, fahrt ihr oder steht ihr?
Wenn der LKW weiter bewegt werden soll, hol dir ne Tube Sika und ab geht die Post... dicke Dichtraupe drüber wo das Wasser rein kommt...
Wenn ihr steht, geh zum nächsten Lagerhaus, hol dir eine LKW Länge Siloplane und ein Paar Dachlatten...
Dachlatten aufs LKW Dach, Plane drüber und die Plane auf die Latten anschlagen. Dachlatten, dass unter der Plane die Luft noch zirkulieren kann.
Gruß Clemens

softcruiser
infiziert
Beiträge: 54
Registriert: 2013-06-14 15:55:21

Re: Regenleck provisorische Lösung gesucht

#3 Beitrag von softcruiser » 2019-01-18 12:09:52

Hallo ?

mir fallen da zwei Möglichkeiten ein,
Butylband, gibt es in verschiedenen Breiten, sollte jeder Baumarkt haben. Wichtig: schön andrücken.

zweitens

Flüssigabdichtungen für Dachdurchdringungen, möglichst mit Glasfaserbeimengung, hat auch jeder Baumarkt in ca. 1l Dosen, wird mit dem Pinsel gestrichen

In jedem Fall vorher mit Lappen und Fön trocknen.

Viel Erfolg

Dietrich
Die Summe aller Laster eines Menschen ist eine Konstante

Benutzeravatar
Elvarsdottir
infiziert
Beiträge: 33
Registriert: 2017-08-24 13:21:52

Re: Regenleck provisorische Lösung gesucht

#4 Beitrag von Elvarsdottir » 2019-01-18 12:54:36

Also: wir fahren.

Bei Sika hatte ich die Befürchtung, dass das wegen der Verarbeitungstemperatur nicht geht?

Aber dann werde ich das vielleicht ausporbieren. Und das Butylband schaue ich mir auch mal an!

Danke Euch ;)

Benutzeravatar
Elvarsdottir
infiziert
Beiträge: 33
Registriert: 2017-08-24 13:21:52

Re: Regenleck provisorische Lösung gesucht

#5 Beitrag von Elvarsdottir » 2019-01-18 12:57:43

Okay, das Butylband sieht irgendwie passend aus.

dann bestell ich das hier: https://www.amazon.de/Butylband-alukasc ... S58PQ40CFQ

Benutzeravatar
watz
LKW-Fotografierer
Beiträge: 123
Registriert: 2006-10-04 23:17:46
Wohnort: Wuppertal Barmen

Re: Regenleck provisorische Lösung gesucht

#6 Beitrag von watz » 2019-01-18 13:33:27

Butylband wird bei Kälte hart und ist dann schlecht zu verarbeiten. Ein Fön oder ein kleiner Brenner wirken Wunder.


Bernhard W. aus W.
Dieses Schreiben wurde maschinell erstellt und ist ohne Unterschrift gültig.

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 20533
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Oskarshamn, Småland, Schweden

Re: Regenleck provisorische Lösung gesucht

#7 Beitrag von Ulf H » 2019-01-18 13:41:27

... Silikon, ordinäres Sanitärsilikon, gibts selbst in Russland in jedem Baumarkt ... Vorteil, man bekommts auch wieder ab, was bei Sika sehr viel schwerer geht ... ich hab damit bei minus 10 Grad vor etwa einem Jahr ein Thermometer aussen auf die Scheibe geklebt ... wollte auch nicht glauben, dass das hält, tut es aber ... Kartuschenspitze mit Klebeband sichern und schon ist das Silikon auch nach mehreren Wochen noch einsatzfähig ... eine Kartusche gehört bei mir zur Standardbeladung und hat schon viele Löcher provisorisch = dauerhaft abgedichtet ... Korrossion hat das Silikon nirgends hervorgerufen ... wo seid ihr denn gerade ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

softcruiser
infiziert
Beiträge: 54
Registriert: 2013-06-14 15:55:21

Re: Regenleck provisorische Lösung gesucht

#8 Beitrag von softcruiser » 2019-01-18 14:03:10

Beim Butylband ist eine dickere Butylschicht unbedingt vorzuziehen, lässt sich bei Flächenversatz besser anpassen, z.B. am Dachfenster.
wie hier:

https://www.amazon.de/Harbre-Klebeband- ... band&psc=1
Gruß
Dietrich
Die Summe aller Laster eines Menschen ist eine Konstante

Benutzeravatar
Sternwanderer
abgefahren
Beiträge: 1483
Registriert: 2012-10-12 16:19:09
Wohnort: 21629 Schwiederstorf
Kontaktdaten:

Re: Regenleck provisorische Lösung gesucht

#9 Beitrag von Sternwanderer » 2019-01-19 15:34:39

Ich würde ordentlich reinigen, mit Silkon abdichten und in das noch nicht abgebundene Silikon eine Leinenstoff oder grobes Baumwolltuch einlegen und dursuppen. Dann abbinden lassen und mit einer weiteren Schicht Silikon glattziehen.
http://www.die-sternwanderer.de


Beste Grüße, Maik

Nur wer seine Träume lebt,
kann seine Sehnsucht stillen.
(Sergio Bambaren)

Benutzeravatar
der Herbert
LKW-Fotografierer
Beiträge: 107
Registriert: 2010-04-14 11:44:36
Wohnort: Stuttgart

Re: Regenleck provisorische Lösung gesucht

#10 Beitrag von der Herbert » 2019-01-21 17:43:21

Nochmal Hochleistungsdichtband. Bei mir inzwischen vielfach und auch schon jahrelang bewährt:
http://www.allrad-lkw-gemeinschaft.de/p ... 35&t=46963

Grüße, Herbert
Die Laster sind untereinander näher verwandt als die Tugenden.
(Marie Freifrau von Ebner-Eschenbach)

Benutzeravatar
Elvarsdottir
infiziert
Beiträge: 33
Registriert: 2017-08-24 13:21:52

Re: Regenleck provisorische Lösung gesucht

#11 Beitrag von Elvarsdottir » 2019-01-29 11:15:10

sodele...

ich hab also das Butylband von softcruiser bestellt.

Das war schon mal super. Ich habs zum aufwärmen einfach vor die Standheizung gelegt. Danach war es wie gut gekautes kaugummi und ich habs überhall hin gedrückt wo es bisher rein gelaufen ist. Am Shelter und den Dachluken. Bisher läuft nix mehr durch.

Langzeitresultat folgt.

Und aufs Fahrerhaus werde ich demnächst klettern und dann berichten.

Bis hierhin schon mal: DANKE!

Benutzeravatar
meggmann
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3598
Registriert: 2014-08-29 23:03:04
Wohnort: Hückeswagen

Re: Regenleck provisorische Lösung gesucht

#12 Beitrag von meggmann » 2019-01-29 11:42:05

MEM Dichtfix - ist viel besser als ich je gedacht hätte.

Gruß, Marcel
- Punkt 1 erreicht, THW Iveco 90-16 ist zu Hause (07.11.2014)
- Punkt 2 erreicht, LAK 2 ist zu Hause (7.12.2014)
- Punkt 3 erreicht, geänderte Fahrzeugart begutachtet (19.01.2015)
- Punkt 4 erreicht, Eisenschwein ist zugelassen (17.03.2015)
- Punkt 5 erreicht, Umbauten am "Trägerfahrzeug" beendet (12.04.2015)
- Punkt 6 erreicht, H Gutachten erteilt (15.12.2015)

Antworten