2500mm vs 2300mm Kofferbreite?

Moderator: Moderatoren

Nachricht
Autor
bikemaniac
infiziert
Beiträge: 51
Registriert: 2018-06-03 23:01:02

2500mm vs 2300mm Kofferbreite?

#1 Beitrag von bikemaniac » 2019-01-17 21:11:04

Hallo,

Wieder eine Frage zur Auswahl eines LKWs wo ich ein Paar Praxiserfahrungen benötige:

a. Ein Mercedes LK (zB. 917, 1117 usw) hat eine Achsbreite von etwa 2300mm denke ich. Das Fahrerhaus ist nicht so breit also ragt der Koffer seitlich ein bisschen raus.

b. Ein Mercedes MK (zB. 1017, 1222 usw) hat eine Achsbreite von etwa 2500mm denke ich. Das Fahrerhaus ist nicht so breit aber immerhin breiter als dies beim LK, und der Koffer ragt seitlich auch ein bisschen raus.

Fragen:

1. Ist die Breite von 2500mm im Vergleich zu 2300 mm im Innenraum spürbar oder kaum wahrnehmbar?
2. Ist die Breite von 2500mm im Vergleich zu 2300 mm im Verkehr spürbar oder kaum wahrnemhbar (denke besonders enge Strassen usw)? Das sind ja "nur" 100mm auf beiden Seiten :-)

Lucas

Benutzeravatar
VWBusman
Überholer
Beiträge: 216
Registriert: 2008-11-03 21:39:29
Wohnort: Nordschwarzwald

Re: 2500mm vs 2300mm Kofferbreite?

#2 Beitrag von VWBusman » 2019-01-17 21:44:52

Hallo Lucas,

beim Fahren auf der Straße und auch zu den meisten aller anderen Fahrsituationen wirst Du die 2500mm Breite zu den 2300mm nicht arg spüren.
Beim Wohnen ist jeder cm mehr innenbreite auch mehr Wohnraum und dadurch auch mehr Wohlfühlfaktor.
Bei der Fahrzeugbreite ist es wie bei der Fahrzeughöhe - irgendwann ist man zu groß.
Da mußt Du schon selbst deine Reisegewohnheiten hinterfragen und überlegen auf welchen deiner bis jetzt gefahrenen Strecken Du mit dem größeren Fahrzeug wirklich nicht mehr weiter gekommen wärst?
Ich denke das Du in der Praxis zwischen 2300mm und 2500mm Fahrzeugbreite keine Unterschiede bemerken wirst.
Wenn Du kleinste Sträßchen fahren willst solltest Du grundsätzlich überlegen ob Du eine LKW - Basis haben willst und nicht lieber einen Defender oder Buschtaxi nehmen solltest!?!?!?

Gruß Christopher
Vario 816 mit Holzkoffer und Selbstausbau

Benutzeravatar
Willi Jung
süchtig
Beiträge: 812
Registriert: 2009-02-03 23:45:37
Wohnort: Mittelhessen

Re: 2500mm vs 2300mm Kofferbreite?

#3 Beitrag von Willi Jung » 2019-01-17 21:47:56

Hallo Lucas,
auf dieser Brücke in Italien hätten wir mit 2,50m Kofferbreite keine Chance gehabt. Wir hätten ca. 40km zurück fahren müssen.
Kein Hinweisschild hat vorher gewarnt.
Urlaub 2016 228 (Groß).jpeg
Mit unserem 2,30m Koffer und der schmäleren Spur war es zwar etwas mühsam (rechts und links noch ca. 5-10cm), aber wir kamen drüber. In Städten (z.B. in Marokko) gabs auch schon öfter Situationen, wo mich diese 20cm gerettet haben.
Ich möchte keinen breiteren Koffer haben.

Liebe Grüße
Willi
Der wieder nur noch mit dem Steyr tanzt
- Steyr A 680 GL mit Hesskoffer

Donnerlaster
abgefahren
Beiträge: 1446
Registriert: 2008-10-29 20:06:25
Wohnort: Buxtehude
Kontaktdaten:

Re: 2500mm vs 2300mm Kofferbreite?

#4 Beitrag von Donnerlaster » 2019-01-17 21:59:32

Mein G90 hat sogar nur 2,20 m Achsbreite, ebenso ist der Koffer nur 2,20 m breit.
OK, ich gebe zu: gern hätten wir innen manchmal ein klein bisschen mehr Platz, aber die Vorteile des schmalen Fahrzeuges wiegen, zumindest in unseren Augen,
den Platzmangel erheblich auf.

Nur ein Beispiel: die letzten Tage sind wir auf der Baja California in Mexiko Offroadstrecken gefahren, die von den kleinen Pickup-Trucks gefahren wurden - wo die durchkommen,
kamen wir auch ohne Probleme durch. Mit einem breiteren Fahrzeug hätte ich es nicht gekonnt.

Auch ist die Mex1, die Haupttransitstrecke auf der Baja, sehr schmal, kaum mehr als 2,50 m je Fahrspur, so gut wie kein Randstreifen. Die LKW ziehen mit überhöhtem Tempo
an uns vorbei, da wir nur mit 70 - 80 km/h fahren - ich bin immer wieder froh, solch ein schmales (und auch kurzes) Auto zu haben.

Wir hatten auf unseren mehr als 150.000 km, die wir bisher reisten, des öfteren Situationen, bei denen wir mit einem breiteren (und auch höheren) Auto hätten umdrehen müssen.

Benutzeravatar
franz_appa
abgefahren
Beiträge: 3263
Registriert: 2010-12-23 22:05:17
Wohnort: Bendorf
Kontaktdaten:

Re: 2500mm vs 2300mm Kofferbreite?

#5 Beitrag von franz_appa » 2019-01-17 22:26:02

Hi
@donnerlaster:
Aber was heißt öfters? Bei 150000 km?

Klar, kleiner ist im Fall der Fälle immer besser, aber für die handvoll Situationen in denen du vieleicht 40 oder 50 km Umweg fahren musst?
Bei den meisten Pisten stellt sich eher die Frage Jeep, Daily oder LKW - da ist's eigentlich egal ob 2,30 oder 2,40 ?
Und allermeistens weißt du das vorher, oder?

Unser Koffer ist aussen 2,32 breit, da wir nur ca 5 cm Wandstärke haben bleiben innen 2,20 - das ist mehr als die Normalo-Matratze.
Reicht völlig, ob 10 cm mehr da was bringen würden??

Insofern würde ich sagen 2,35 m - das ist die Lösung !!! :D

Greets
natte
31.08. 2019 Battersea Power Station - Pink Floyd Tribute, Osterspay

Benutzeravatar
rotertrecker
abgefahren
Beiträge: 1864
Registriert: 2007-11-15 20:45:52
Wohnort: Eichsfeld/Thür. Rhön

Re: 2500mm vs 2300mm Kofferbreite?

#6 Beitrag von rotertrecker » 2019-01-17 22:53:02

Hallo Lukas,

die Frage kannst Du nur Dir selbst beantworten, würde ich sagen.
Denn: Die wenigen Antworten zeigen bereits, das es hier beide Fraktionen gibt: Max. Breite für Wohnraum gegen Minimale Breite für Durchkommen.
Sicher hat jeder Beispiele, wo ein breiterer Koffer nicht gepasst hätte.
Aber Wohnraum ist eben auch wichtig! Meiner ist aussen 2,44m. Wand 4,5 cm. Macht gewaltig was aus, da passt der Waschraum neben das Bett.
Ach, Du brauchst keinen Waschraum? Meine Frau schon, ich auch. Soll nur ein Beispiel für die eben sehr individuellen Ansprüche sein!

Gruß Sven
Alles wird gut!! (Irgendwann irgendwo)

Iveco-Magirus 90-16
Eicher 2-Achser 5,4t "Klapp-WoWa"
Kässbohrer 1-Achser 3,5t "Schuhschrank"

hesima
Kampfschrauber
Beiträge: 516
Registriert: 2017-08-24 20:24:26

Re: 2500mm vs 2300mm Kofferbreite?

#7 Beitrag von hesima » 2019-01-17 22:55:31

Die Frage der Breite des Koffers beschäftigt mich momentan auch.
Ich möchte zusätzlich zu Fahrbarkeit bestimmter Strecken und Raum beziehungsweise Raumgefühl noch einen anderen Aspekt in den Ring werfen: ich persönlich lege Wert auf die stimmige Optik des Fahrzeugs. Es mag hier viele geben, die das eher praktisch sehen, bei mir ist das anders.
Mir gefallen Fahrzeuge mit großem Überhang seitlich und hinten nicht ( mit Ausnahme des hinteren Überhangs bei Doppelkabinen-Fahrzeugen, da kann es stimmig aussehen).
Wir haben einen Iveco 75-16 mit der kleinen Fahrerkabine erworben. Auch das Verhältnis der Größe der Fahrerkabine zum Wohnaufbau spielt optisch eine große Rolle.
Ich werde an unserem Fahrzeug aller Voraussicht nach auf Wohnraum zugunsten einer stimmigen Optik verzichten.
Marco

Benutzeravatar
rotertrecker
abgefahren
Beiträge: 1864
Registriert: 2007-11-15 20:45:52
Wohnort: Eichsfeld/Thür. Rhön

Re: 2500mm vs 2300mm Kofferbreite?

#8 Beitrag von rotertrecker » 2019-01-17 23:12:38

Und damit bisst Du, Marco, ein weiteres Beispiel für die hier herrschende Individualität! :positiv:

Ach ja, eine Erfahrung von mir: Abseits der Strassen (und teilweise auch darauf) bleibt man zuerst mit den oberen Kofferecken in der Vegetation hängen. Von daher ist der LAK gar nicht so dumm.
Stimmige Optik gibt´s gleich dazu.
Nur eben herben Wohnraumverlust.
And the Show go´s on...

Gruß Sven
Alles wird gut!! (Irgendwann irgendwo)

Iveco-Magirus 90-16
Eicher 2-Achser 5,4t "Klapp-WoWa"
Kässbohrer 1-Achser 3,5t "Schuhschrank"

Benutzeravatar
Chris_G300DT
abgefahren
Beiträge: 1418
Registriert: 2013-09-02 10:49:24
Wohnort: 65307 Bad Schwalbach
Kontaktdaten:

Re: 2500mm vs 2300mm Kofferbreite?

#9 Beitrag von Chris_G300DT » 2019-01-17 23:18:41

Willi Jung hat geschrieben:
2019-01-17 21:47:56
Hallo Lucas,
auf dieser Brücke in Italien hätten wir mit 2,50m Kofferbreite keine Chance gehabt. Wir hätten ca. 40km zurück fahren müssen.
Kein Hinweisschild hat vorher gewarnt.
Urlaub 2016 228 (Groß).jpeg
Mit unserem 2,30m Koffer und der schmäleren Spur war es zwar etwas mühsam (rechts und links noch ca. 5-10cm), aber wir kamen drüber. In Städten (z.B. in Marokko) gabs auch schon öfter Situationen, wo mich diese 20cm gerettet haben.
Ich möchte keinen breiteren Koffer haben.

Liebe Grüße
Willi
40 km - na das ist natürlich ein Skandal im Urlaub!
Bei dem ganzen zeitlichen Druck den man da hat.

Es wird immer einen Weg geben der zu eng ist. Für kleine Fahrzeuge gibt es auch Flüsse oder Senken die zu hoch/tief sind.
Es gibt auch Bachbetten die zu Steil für den Überhang vieler sind. Sagt am Ende des Tages nur nicht viel aus.

Kleine Wege und schmale Pässe sind wir mit dem G schon viel gefahren. Da wäre es für deinen Steyr bestimmt auch zu eng gewesen.

Ich habe auch am Transfăgărășan oben vor dem Tunnel schon herum gedreht. Der war etwas niedrig.
War trotzdem sehenswert.

Wir haben 2,55 Breite und genießen den Platz innen.

Am Ende kommt es halt auch drauf an wo man unterwegs ist und wie man das Fahrzeug nutzt.
Wir mögen Weite und sind nicht nur bei schönem Wetter unterwegs.
Da kommt der Platz sehr gelegen.

Am besten mal auf einem Treffen einen Shelter anschauen und danach in einen großen Koffer mit voller Breite gehen.
Da liegt Gefühlt einiges an Raumgefühl dazwischen.

Gruß
Chris

hesima
Kampfschrauber
Beiträge: 516
Registriert: 2017-08-24 20:24:26

Re: 2500mm vs 2300mm Kofferbreite?

#10 Beitrag von hesima » 2019-01-17 23:30:41

Hallo Chris, dass das ein ganz anderes Raumgefühl hervorbringt, ist mir klar. 2,55 m auf einem großen Fahrgestell kann ja auch gut aussehen. Was fährst du, wenn ich fragen darf? Ein Iveco 75-16 und soweit ich weiß auch ein 90-16 hat bei 365er Reifen eine Spurbreite von 225cm. Das ergibt bei 255cm Breite 15cm Überhang über das Hinterrad links und rechts. Da sieht's dann schon anders aus :frust:
Schöne Grüße! Marco

Kork
neues Mitglied
Beiträge: 22
Registriert: 2015-01-04 13:30:20

Re: 2500mm vs 2300mm Kofferbreite?

#11 Beitrag von Kork » 2019-01-17 23:32:21

Hallo,

Ich bin gerade vom 2m breiten Sprinter auf einen Atego (2,32m breit) mit 3,6m Radstand umgestiegen.
Ich habe bewusst darauf geachtet das der Atego den max. gleichen Wendekreis (14,1m) hat.

Aufgrund der Breite von 2,3m hab ich den Atego (nur das Fahrgestell) nicht mehr, wie vom Sprinter gewohnt, aus meiner Einfahrt vorwärts auf die Straße bekommen.
Hab die Einfahrt 50cm verbreitert, es ist immer noch knapp.
Wenn ich jetzt an all die Ecken in Europa denke wo's mit dem Sprinter schon gefühlt eng war, wird's jetzt spack.

Ich hatte vorher schon den 2,5m breiten Koffer der drauf war als Schafsstall :-) verschenkt.
Seit der Koffer runter ist, fühl ich mich selbst auf der Landstraße deutlich wohler mit dem schlankeren Auto.
Fazit für mich : In 5 Wochen hol ich ihn mit dem 2,32 breiten Koffer (Innen 2,24) beim Kofferbauer ab :rock:

Gruß Ralf

Benutzeravatar
Chris_G300DT
abgefahren
Beiträge: 1418
Registriert: 2013-09-02 10:49:24
Wohnort: 65307 Bad Schwalbach
Kontaktdaten:

Re: 2500mm vs 2300mm Kofferbreite?

#12 Beitrag von Chris_G300DT » 2019-01-17 23:44:31

Hallo Marco,
einen 170-23 anw. Also schon etwas größeres und schwereres Gerät.

Natürlich ist die Optik wichtig.
Wenn es einem nicht gefällt, dann hat man halt auch keinen Spaß an der Sache.

Ich halte nur die Aussagen mit dem Maß x oder y hat man Probleme für überzogen.

Wir haben durch die Breite z.b. einen geräumigen Kleiderschrank am Fußende des Querbettes. Mit einem schmalen Koffer und 2m Matratzenlänge wird das sehr knapp.
Das bietet einem beim Grundriss mehr Möglichkeiten.

Gruß
Chris

Benutzeravatar
rotertrecker
abgefahren
Beiträge: 1864
Registriert: 2007-11-15 20:45:52
Wohnort: Eichsfeld/Thür. Rhön

Re: 2500mm vs 2300mm Kofferbreite?

#13 Beitrag von rotertrecker » 2019-01-17 23:44:57

Hallo Ralf,

ich vermute mal, das die 10 cm je Seite nicht der aleinige Grund für den neuen Koffer war? :eek:

Das ein Laster mehr Platz braucht als ein Sprinter sollte ja klar sein...

Gruß Sven
Alles wird gut!! (Irgendwann irgendwo)

Iveco-Magirus 90-16
Eicher 2-Achser 5,4t "Klapp-WoWa"
Kässbohrer 1-Achser 3,5t "Schuhschrank"

hesima
Kampfschrauber
Beiträge: 516
Registriert: 2017-08-24 20:24:26

Re: 2500mm vs 2300mm Kofferbreite?

#14 Beitrag von hesima » 2019-01-17 23:53:19

Hallo Chris, habe gerade mal 170-23 gegoogelt, weil ich sehen wollte, um was für ein Fahrzeug es sich dabei handelt und bin wahrscheinlich direkt auf eurer Internetseite gelandet. Respekt! Ich finde die Eckhauber echt mega! Wenn ich mir ein solches Projekt zutrauen würde, würde ich das meinen "Kleinlaster" natürlich vorziehen :D
Marco

Kork
neues Mitglied
Beiträge: 22
Registriert: 2015-01-04 13:30:20

Re: 2500mm vs 2300mm Kofferbreite?

#15 Beitrag von Kork » 2019-01-17 23:58:25

Hallo Sven,

die Breite war schon ein wichtiges Argument, aber er war mir auch zu hoch, aus Alu mit dünner GFK Schicht als Dach.
War halt ein normaler Frachtkoffer mit Ladebordwand, kann man als Womo nehmen, ich wollte das nicht und hatte ja auch schon
für einen neuen Koffer gespart :D

Ja mir war bewußt das der Atego ne andere Klasse ist, war aber dann doch, zumindest vorerst mal , überrascht das er nicht so locker um die Ecke geht.
Aber tolles Auto und nach einer Alubutylkur deutlich leiser als der Sprinter 316cdi.

Gruß Ralf

Donnerlaster
abgefahren
Beiträge: 1446
Registriert: 2008-10-29 20:06:25
Wohnort: Buxtehude
Kontaktdaten:

Re: 2500mm vs 2300mm Kofferbreite?

#16 Beitrag von Donnerlaster » 2019-01-18 0:17:45

Wir haben auf unserer jetzigen Tour einige Abende im 2,48 m breiten Bimobilkoffer zu viert gesessen. Klar ist das ein tolles Raumgefühl - und wenn ich Neid kennen würde, könnte ich fast neidisch werden.

Wir haben aber nur den kleinen US Shelter, haben versucht, aus den 7,1 qm das Optimum zu machen - und sind auf unseren Touren immer wieder happy über das kleine Auto. Dafür nehmen wir gern die 'Enge' in Kauf.

Dieses Thema ist, wie viele andere Themen auch, eine reine Glaubensfrage. Ich finde es gut, hier die Meinungen zu erfragen, aber es gibt dazu keine optimale Lösung. Jeder muss für sich entscheiden, was ihm am wichtigsten ist.

PS: wenn ich dauerhaft in dem LKW wohnen wollte, hätte ich auf jeden Fall grösser gebaut. Aber zum Reisen finden wir unsere Grösse optimal.

@ Natte: damit meine ich bestimmt 20 - 30 mal, gezählt hab ich die Situationen nicht.

Benutzeravatar
meggmann
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3715
Registriert: 2014-08-29 23:03:04
Wohnort: Hückeswagen

Re: 2500mm vs 2300mm Kofferbreite?

#17 Beitrag von meggmann » 2019-01-18 2:36:25

... immer die maximale Breite....
2,3 zu 2,5 sind knapp 10% mehr Raum, weiß nicht warum ich darauf verzichten sollte. Klar könnte mal die 20 cm mehr Breite die Durchfahrt verhindern - aber wenn es die nicht ist dann sind’s vielleicht 10 cm Höhe oder Beschränkung auf 7,5 t oder gar 3,5 t... irgendwas ist immer. Auch die ewige Sorge mit dem Wendekreis.... bei unseren kurzen Radständen kommt man eigentlich immer irgendwie rum und ja es gibt immer mal Ecken wo man ein Problem hat (hab letztes Jahr in den Pyrenäen in einem Bergdorf (Sackgasse war nicht beschildert) den Hänger abkoppeln müssen und hab den dann mit Bergegurt quer gezogen weil der Platz zum Drehen kürzer war als LKW + Hänger - ja und, bin ja nicht auf der Flucht).
Andersrum gesagt, ich bin bisher überall hingekommen wo ich wollte, an der Breite hat’s noch nie geklemmt (und ich hab irgendwie einen Hang zu engen Gassen und Serpentinen)...

Gruß, Marcel
- Punkt 1 erreicht, THW Iveco 90-16 ist zu Hause (07.11.2014)
- Punkt 2 erreicht, LAK 2 ist zu Hause (7.12.2014)
- Punkt 3 erreicht, geänderte Fahrzeugart begutachtet (19.01.2015)
- Punkt 4 erreicht, Eisenschwein ist zugelassen (17.03.2015)
- Punkt 5 erreicht, Umbauten am "Trägerfahrzeug" beendet (12.04.2015)
- Punkt 6 erreicht, H Gutachten erteilt (15.12.2015)

Benutzeravatar
meggmann
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3715
Registriert: 2014-08-29 23:03:04
Wohnort: Hückeswagen

Re: 2500mm vs 2300mm Kofferbreite?

#18 Beitrag von meggmann » 2019-01-18 2:40:42

Willi Jung hat geschrieben:
2019-01-17 21:47:56
Hallo Lucas,
auf dieser Brücke in Italien hätten wir mit 2,50m Kofferbreite keine Chance gehabt. Wir hätten ca. 40km zurück fahren müssen.
Kein Hinweisschild hat vorher gewarnt.
Urlaub 2016 228 (Groß).jpeg
Mit unserem 2,30m Koffer und der schmäleren Spur war es zwar etwas mühsam (rechts und links noch ca. 5-10cm), aber wir kamen drüber. In Städten (z.B. in Marokko) gabs auch schon öfter Situationen, wo mich diese 20cm gerettet haben.
Ich möchte keinen breiteren Koffer haben.

Liebe Grüße
Willi
Das lag aber daran dass der Koffer recht tief auf dem Fahrgestell sitzt - mit den hier eher üblichen 1,20 sehe ich da kein großes Problem (zumindest nicht wegen des Koffers), der sollte über der Brüstung sein.

Gruß, Marcel
- Punkt 1 erreicht, THW Iveco 90-16 ist zu Hause (07.11.2014)
- Punkt 2 erreicht, LAK 2 ist zu Hause (7.12.2014)
- Punkt 3 erreicht, geänderte Fahrzeugart begutachtet (19.01.2015)
- Punkt 4 erreicht, Eisenschwein ist zugelassen (17.03.2015)
- Punkt 5 erreicht, Umbauten am "Trägerfahrzeug" beendet (12.04.2015)
- Punkt 6 erreicht, H Gutachten erteilt (15.12.2015)

bikemaniac
infiziert
Beiträge: 51
Registriert: 2018-06-03 23:01:02

Re: 2500mm vs 2300mm Kofferbreite?

#19 Beitrag von bikemaniac » 2019-01-18 8:47:00

hesima hat geschrieben:
2019-01-17 22:55:31
Die Frage der Breite des Koffers beschäftigt mich momentan auch.
Ich möchte zusätzlich zu Fahrbarkeit bestimmter Strecken und Raum beziehungsweise Raumgefühl noch einen anderen Aspekt in den Ring werfen: ich persönlich lege Wert auf die stimmige Optik des Fahrzeugs. Es mag hier viele geben, die das eher praktisch sehen, bei mir ist das anders.
Mir gefallen Fahrzeuge mit großem Überhang seitlich und hinten nicht ( mit Ausnahme des hinteren Überhangs bei Doppelkabinen-Fahrzeugen, da kann es stimmig aussehen).
Wir haben einen Iveco 75-16 mit der kleinen Fahrerkabine erworben. Auch das Verhältnis der Größe der Fahrerkabine zum Wohnaufbau spielt optisch eine große Rolle.
Ich werde an unserem Fahrzeug aller Voraussicht nach auf Wohnraum zugunsten einer stimmigen Optik verzichten.
Marco
Hallo Marco,

Du triffst es ganz genau - das war eigentlich mein 3. Punkt ganz oben. Ich bin leider auch ästhetiker :-(.

1 Wenn der Überhang zu gross wird, ist es nicht mehr hübsch. Mann muss also den Radstand schon von vorne richtig wählen oder ggf den Rahmen verlängern lassen.
2 Hat man sich für einen 2500mm Koffer entscheidet, dann passt ein 917 nicht mehr - finde ich zumindest (Fahrerhaus zu schmal). Hat man sich für ein 2300mm Koffer entscheidet - dann passt der wohl nicht so gut auf ein 1017/1222 Fahrgestell - denke ich mal. Die schöne Gedanke wo man sich den idealen Koffer baut, und dann immer auf ein neues Fahrzeug montieren kann - ist nicht "problemlos".

Lucas

Benutzeravatar
Fernreisender
Schrauber
Beiträge: 311
Registriert: 2009-12-24 1:35:10
Wohnort: Zwischen ZRH und W'thur
Kontaktdaten:

Re: 2500mm vs 2300mm Kofferbreite?

#20 Beitrag von Fernreisender » 2019-01-18 8:56:37

Nach fast 100'000 selber gefahrenen Kilometern mit <= 13 Tonnen, Höhe 3.8, Breite 2.45, Radstand 5.5 und Länge 9.75 waren die meisten Einschränkungen in der Höhe bei 3.50, dann die Breite die auf 2.30 beschränkt war, dann die Länge und der Radstand.

Muss aber auch zugeben, dass ich mich immer wieder mal auf dünnes Eis wage, egal in welchem Land... z. Bsp. Schweiz siehe https://www.youtube.com/watch?v=Njmq7WMmiew&t=79s ab 1:00 das war extrem knapp....

Es ist wie immer, Du musst einen Kompromiss eingehen :dry:

Beste Grüsse, Andreas.

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 20720
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Luleå, Norrbotten, Schweden

Re: 2500mm vs 2300mm Kofferbreite?

#21 Beitrag von Ulf H » 2019-01-18 9:20:44

rotertrecker hat geschrieben:
2019-01-17 22:53:02
Aber Wohnraum ist eben auch wichtig! Meiner ist aussen 2,44m. Wand 4,5 cm. Macht gewaltig was aus, da passt der Waschraum neben das Bett.

Gruß Sven
... Querschläfer mit 2 m langem Bett? ...

... dann bleiben 35 cm Raum übrig, wie du dort einen Waschraum reinbaust, würde mich brennend interessieren ...

@all: den grössten Sprung gibt es bei 2 m Innenbreite, denn ab da kann man quer schlafen und braucht daher max. 1,40 m Kofferlänge fürs Bett und keine 2 m wie als Längsschläfer ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Benutzeravatar
franz_appa
abgefahren
Beiträge: 3263
Registriert: 2010-12-23 22:05:17
Wohnort: Bendorf
Kontaktdaten:

Re: 2500mm vs 2300mm Kofferbreite?

#22 Beitrag von franz_appa » 2019-01-18 10:34:36

Ulf H hat geschrieben:
2019-01-18 9:20:44
rotertrecker hat geschrieben:
2019-01-17 22:53:02
Aber Wohnraum ist eben auch wichtig! Meiner ist aussen 2,44m. Wand 4,5 cm. Macht gewaltig was aus, da passt der Waschraum neben das Bett.

Gruß Sven
... Querschläfer mit 2 m langem Bett? ...

... dann bleiben 35 cm Raum übrig, wie du dort einen Waschraum reinbaust, würde mich brennend interessieren ...

Gruss Ulf
Hi
Ja, interressiert mich auch, das schaue ich mir nächstes Boostal mal genauer an - Querschläfer und Waschraum.

Greets
natte
31.08. 2019 Battersea Power Station - Pink Floyd Tribute, Osterspay

Benutzeravatar
Chris_G300DT
abgefahren
Beiträge: 1418
Registriert: 2013-09-02 10:49:24
Wohnort: 65307 Bad Schwalbach
Kontaktdaten:

Re: 2500mm vs 2300mm Kofferbreite?

#23 Beitrag von Chris_G300DT » 2019-01-18 10:57:38

Als Kleinstwüchsiger geht das schon. Oder mit Slideout.

Aber ich denke das ist ein Irrtum. Er hat ja nirgends geschrieben, dass Sie Querschläfer sind.
Als Längsschläfer macht die Kofferbreite dann aber auch Sinn. Dann ist bei angenommenen 140cm Bettbreite noch rund 100cm Platz für den Waschraum.

Gruß
Chris

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 20720
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Luleå, Norrbotten, Schweden

Re: 2500mm vs 2300mm Kofferbreite?

#24 Beitrag von Ulf H » 2019-01-18 13:43:55

... dass man den wegen Längsschläfer verschwendeten Platz anderweitig wieder reinholen muss ist schon klar ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Benutzeravatar
franz_appa
abgefahren
Beiträge: 3263
Registriert: 2010-12-23 22:05:17
Wohnort: Bendorf
Kontaktdaten:

Re: 2500mm vs 2300mm Kofferbreite?

#25 Beitrag von franz_appa » 2019-01-18 14:02:24

Hi
Kann man dann dort eben "längswaschen" :joke:

Greets
natte
31.08. 2019 Battersea Power Station - Pink Floyd Tribute, Osterspay

Benutzeravatar
advi
abgefahren
Beiträge: 2466
Registriert: 2009-10-29 0:09:01
Wohnort: Stuttgart-Flughafen

Re: 2500mm vs 2300mm Kofferbreite?

#26 Beitrag von advi » 2019-01-18 21:17:33

Unser Koffer ist so 2,20.

Ich habe viele Situationen erlebt, wo ich froh war einen schmaleren Koffer zu haben, weil es stressfreier zu fahren war.
An den meisten Stellen hätte ich langsamer fahren können oder auch anhalten, dann wäre es bei Gegenverkehr fast immer gegangen.
Es gab aber Stellen, an denen es nicht weitergegangen wäre, weil einfach kein Platz mehr da war, wegen Felsen.

Bei unebenem Weg, Bäumen, Mauern etc war ich schon oft um den schmalen Koffer froh. Dann schwankt der Koffer und man braucht schnell mal 20, 30 cm mehr Platz.
3,65 und 2,50 oben kann echt eng werden.

Trotzdem würde ich mir drinnen mehr Raum wünschen. 20cm mehr und wir könnten innen aneinander vorbeilaufen. Jetzt haben wir 60 cm Durchgangsbreite und eine(r) geht aus dem Weg, wenn die(der) Andere durch will.

Mein Wunschkoffer wäre so, wie es viele Actionmobile haben, oben reingehend.
Frank

Unserer heißt Alladin und ist ein MAN LE220 mit ausgebautem Kühlkoffer

Ausbau siehe http://www.allrad-lkw-gemeinschaft.de/p ... 35&t=55758

Meine Gedanken zu wie viel Expeditionsmobil ist nötig http://www.allrad-lkw-gemeinschaft.de/p ... 18&t=75381

bikemaniac
infiziert
Beiträge: 51
Registriert: 2018-06-03 23:01:02

Re: 2500mm vs 2300mm Kofferbreite?

#27 Beitrag von bikemaniac » 2019-01-18 21:43:01

advi hat geschrieben:
2019-01-18 21:17:33
Mein Wunschkoffer wäre so, wie es viele Actionmobile haben, oben reingehend.
Oben reingehend. Das verstehe ich nicht. Erbitte um Erklärung :-)

Lucas

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 20720
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Luleå, Norrbotten, Schweden

Re: 2500mm vs 2300mm Kofferbreite?

#28 Beitrag von Ulf H » 2019-01-18 21:46:04

... oberer Wandteil nach innen abgewinkelt ... also Dach schmaler als Boden ... auch als abbe Ecke bekannt ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

DäddyHärry
abgefahren
Beiträge: 3405
Registriert: 2007-06-06 10:39:15
Wohnort: Berlin-Biesdorf

Re: 2500mm vs 2300mm Kofferbreite?

#29 Beitrag von DäddyHärry » 2019-01-18 21:56:35

Andreas, warum nur hab ich bei dem Film "Yakety Sax" im Ohr.... :angel:

Gruß Härry
Die Bundesfamilienministerin warnt:
Fläschchengeben führt bei Vätern zum Auftreten von Stilldemenz!

Benutzeravatar
meggmann
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3715
Registriert: 2014-08-29 23:03:04
Wohnort: Hückeswagen

Re: 2500mm vs 2300mm Kofferbreite?

#30 Beitrag von meggmann » 2019-01-18 22:03:35

advi hat geschrieben:
2019-01-18 21:17:33
Unser Koffer ist so 2,20.

Ich habe viele Situationen erlebt, wo ich froh war einen schmaleren Koffer zu haben, weil es stressfreier zu fahren war.
An den meisten Stellen hätte ich langsamer fahren können oder auch anhalten, dann wäre es bei Gegenverkehr fast immer gegangen.
Es gab aber Stellen, an denen es nicht weitergegangen wäre, weil einfach kein Platz mehr da war, wegen Felsen.

Bei unebenem Weg, Bäumen, Mauern etc war ich schon oft um den schmalen Koffer froh. Dann schwankt der Koffer und man braucht schnell mal 20, 30 cm mehr Platz.
3,65 und 2,50 oben kann echt eng werden.

Trotzdem würde ich mir drinnen mehr Raum wünschen. 20cm mehr und wir könnten innen aneinander vorbeilaufen. Jetzt haben wir 60 cm Durchgangsbreite und eine(r) geht aus dem Weg, wenn die(der) Andere durch will.

Mein Wunschkoffer wäre so, wie es viele Actionmobile haben, oben reingehend.
Hey, ich hab ein „Actionmobil“... wusste ich gar nicht, der LAK hat ja die eingezogenen oberen Wände. Ist auf felsigen Straßen wirklich ein besseres Gefühl. Aber natürlich verliert man auch wieder Raum.

Gruß, Marcel
- Punkt 1 erreicht, THW Iveco 90-16 ist zu Hause (07.11.2014)
- Punkt 2 erreicht, LAK 2 ist zu Hause (7.12.2014)
- Punkt 3 erreicht, geänderte Fahrzeugart begutachtet (19.01.2015)
- Punkt 4 erreicht, Eisenschwein ist zugelassen (17.03.2015)
- Punkt 5 erreicht, Umbauten am "Trägerfahrzeug" beendet (12.04.2015)
- Punkt 6 erreicht, H Gutachten erteilt (15.12.2015)

Antworten