Steyr 10S18

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
wickie_sued
neues Mitglied
Beiträge: 15
Registriert: 2018-11-23 10:05:55

Steyr 10S18

#1 Beitrag von wickie_sued » 2018-12-23 17:29:54

:search:
Moin zusammen,

nachdem bei dem Spezialisten letzte Woche, wo wir uns einen Iveco 75/16 anschauen konnten, auch zwei Steyr 10S18 standen, bin ich neugierig geworden.

Wo findet man denn weitere Infos zu dem Auto? Der 12M18 ist ja hinreichend bekannt, beliebt und auch nicht unbedingt günstig. Zum 10S18 finde ich wenig. Das fängt bei Anzeigen auf den üblichen Plattformen an, aber auch zu Technik, Ersatzteilen, Umbauten etc ist es echt dünn...selbst im Steyrforum findet man quasi nix außer dem Verweis auf einen User/Fahrer.

Also deshalb nochmal die vorweihnachtliche Frage: Wer hat Infos zu dem Auto? Weshalb ist er so "unbekannt"? Weil zu selten, zu uninteressant aufgrund der Reparaturmöglichkeiten/Teile? Umbauideen und -erfahrungen?

Würde mich über Hinweise freuen,
viele Grüße
Helge

sico
abgefahren
Beiträge: 2944
Registriert: 2006-10-05 19:52:42
Wohnort: 84556 kastl

Re: Steyr 10S18

#2 Beitrag von sico » 2018-12-23 17:48:55

hallo Helge,
die 10S18 stammen gern von der Feuerwehr und somit oft mit Doppelkabine und Zwillingsbereifung hinten.
Ansonsten sind sie natürlich eng verwandt mit den 12M18.
Für weitere Details frag doch mal bei Forumsmitgleid 680GL (Stefan) nach. Stefan ist ein ausgewiesener Steyrer-Fachmann.
mfg
Sico

Benutzeravatar
Chris_G300DT
abgefahren
Beiträge: 1324
Registriert: 2013-09-02 10:49:24
Wohnort: 65307 Bad Schwalbach
Kontaktdaten:

Re: Steyr 10S18

#3 Beitrag von Chris_G300DT » 2018-12-23 18:54:37

Hallo,
Schau Mal hier.
Es geht zwar um den 12s21 aber ich denke grundlegend wird es da viele Ähnlichkeiten geben.
http://www.steyrforum.de/index.php/6-st ... 8-vs-12s21

Gruß
Chris

Benutzeravatar
680GL
Schrauber
Beiträge: 302
Registriert: 2010-09-15 20:51:53
Wohnort: 5020 Salzburg

Re: Steyr 10S18

#4 Beitrag von 680GL » 2018-12-23 19:07:57

Servus Helge,
Sigi hat schon die entscheidende Aussage getroffen, der 10S18 ist eng mit dem 12m18 verwandt, im Steyrforum gibt es einen Vergleich zwischen 12m18 und 10S18.
Der 10S18 hat, wie Sigi geschrieben hat, gerne eine Mannschaftskabine oder ein "normales, kurzes" Fahrerhaus, ich bin nicht gerade klein und hab auch im kurzen Fahrerhaus genug Platz.
Der 10S18 hat nur eine Lämgssperre und eine Hinterachssperre, Radstand in der Regel 3,7m, die Achsen sind eine deutlich leichter Konstruktion wie die des 12m18. Motor(Steyr) und Getriebe(ZF) sind mehr oder weniger ident bei 10S18 und 12m18.
Ein wesentlicher Unterschied sind Trommelbremsen beim 10S18 gegen Scheibenbremsen beim 12m18.
Einzelbereifung in 14.5R20 sollte problemlos möglich sein.
Die ET-Versorgung ist sicherlich ein bisschen ein Thema, aber ich habe noch von keinem Fahrzeuge gehört, dass abgestellt werden musste weil ein ET nicht mehr zu bekommen war.
Wenn Du einwenig beschreiben könntest was für Dich bei dem Fahrzeug wichtig ist, kann ich Dir vielleicht die Vor- und Nachteile des 10S18 im Bezug auf Deinen Bedarf nennen.

@Sigi Danke für die Blumen :wub:

LG Stefan

wickie_sued
neues Mitglied
Beiträge: 15
Registriert: 2018-11-23 10:05:55

Re: Steyr 10S18

#5 Beitrag von wickie_sued » 2018-12-23 20:06:26

Hallo zusammen,

vielen Dank für eure Antworten und Hinweise.

Wenn ich das richtig einschätze, ist der 12M18 etwas robuster: Achsen, Bremsen, Bereifung (zumindest ohne Anpassung beim 10S18), Sperren.

Falls jemand den Vergleichslink parat hat, wäre das super.

Was uns wichtig ist, kann ich nicht genau sagen. Momentan sind wir zu klein unterwegs (T3 BJ1980). Und angesichts der Zuverlässigkeit für meinen persönlichen Geschmack auch etwas zu anfällig für das Reisen mit bald 2 kleinen Kindern.
Es ist eine nicht genauer zu beziffernde Portion Unvernunft dabei, wenn ich sage, dass ich ein LKW 4x4 WoMo einfach geil finde :D
Ich will vor allem mehr Platz. Geländegängigkeit gerne mehr als mit einem T3 (waren letztes Jahr im Hohen Atlas, Wüste haben wir schon aus Zeitgründen bleiben gelassen, aber auch im Gebirge wäre mir robuster lieber gewesen), aber aus Vernunftsperspektive wäre ein 4x4 LKW wohl mehr als notwendig ist. Vor allem hätte ich gerne etwas zuverlässiges und bei Bedarf einigermaßen mechanisch zu reparieren, ohne zu viel Elektronik. Bin kein KFZ Fachmann, kann einigermaßen gut mit Werkzeug umgehen, bastel gerne (und verzettel mich gerne, was den Aufwand betrifft).

Und viel mehr kann ich momentan nicht sagen. Groß, Geländegängigkeit, zuverlässig und einigermaßen robust. Anschaffungskosten überschaubar.

Eigentlich hatte ich eben in Richtung Iveco 90/16 oder 75/16 geschaut, aber dann per Zufall den 10S18 gesehen. Daher wäre ein Vergleich zwischen diesen beiden besonders interessant.
Die große DoKa fand ich auch beim Iveco spannend - Konzept Zweiraumwohnung und ausreichend Sitzplatz, um auch bei längeren Fahrten in der DoKa mit Gurten gesichert die Laune hoch halten zu können. Allerdings hat mir zuletzt von der Zweiraumwohnung der Händler abgeraten, da Wärme vorne nicht dolle wäre und Kondenswasser zu Rost Problemen führen würde. Wobei das für den 75/16 galt, dürfte ja beim Steyr nicht anders sein.

Wir wollen den 10S18 nochmal anschauen. Gerade auch was Ausbaumöglichkeiten bei Erhalt der Feuerwehroptik betrifft, mit dem Gedanken an das H- Kennzeichen. Durchgang nach vorne wäre laut dem Händler leicht zu realisieren, wenn der Koffer vorne an der DoKa fest wäre und hinten flexibel gelagert würde. Das muss er mir aber nochmal erklären. Beim Iveco heißt es bei sowas ja, dass dann ruck zuck zu viel Last auf der Vorderachse ist. Warum das beim Steyr anders sein soll, verstehe ich noch nicht.

Fand den Steyr aus dem Bauch heraus halt einfach cool.

Grüße
Helge
Zuletzt geändert von wickie_sued am 2018-12-23 20:21:38, insgesamt 1-mal geändert.

OliverM
Forumsgeist
Beiträge: 6442
Registriert: 2006-12-28 9:26:50
Wohnort: Goch

Re: Steyr 10S18

#6 Beitrag von OliverM » 2018-12-23 20:16:33

wickie_sued hat geschrieben:
2018-12-23 20:06:26


Allerdings hat mir zuletzt von der Zweiraumwohnung der Händler abgeraten, da Wärme vorne nicht dolle wäre und Kondenswasser zu Rost Problemen führen würde.

Grüße
Helge
Kann es sein, daß dein "Spezialist" Händler u.a. auch davon lebt Dokas zu kürzen ? :ninja: Gerade bei Reisen mit Kindern würde ich pers. nicht auf den Komfort einer Doka respektive Zweiraumwohnung verzichten wollen.

Mein Tip an euch : Unterhaltet euch mit Familien, die auf Reisen waren . Hört euch die Vor-und Nachteile beider Konzepte an und bildet euch eure eigene Meinung.

Gruß

Oliver
the key to freedom isn´t making more it´s spending less

wickie_sued
neues Mitglied
Beiträge: 15
Registriert: 2018-11-23 10:05:55

Re: Steyr 10S18

#7 Beitrag von wickie_sued » 2018-12-23 20:37:13

Ne, er bietet das selbst nicht an ;)
Hängt natürlich vom Reisewetter und Klima ab...

Ansonsten sei noch ergänzt, dass wir beruflich bedingt nicht all zu häufig auf Langzeittour gehen werden. Ich hoffe, dass wir alle 1-2 Jahre 6-8 Wochen reisen können, sonst wird es eben auch eher Wochenend- oder Kurzcamping geben.

Benutzeravatar
franz_appa
abgefahren
Beiträge: 3079
Registriert: 2010-12-23 22:05:17
Wohnort: Bendorf
Kontaktdaten:

Re: Steyr 10S18

#8 Beitrag von franz_appa » 2018-12-23 20:42:17

wickie_sued hat geschrieben:
2018-12-23 20:06:26
Durchgang nach vorne wäre laut dem Händler leicht zu realisieren, wenn der Koffer vorne an der DoKa fest wäre und hinten flexibel gelagert würde.

Grüße
Helge
Hi
Dieser Satz bedarf wirklich einer genaueren Klärung :dry:
Das ist so gesagt (geschrieben) erst mal Unsinn, aber wie gesagt: die Frage ist was damit gemeint ist :D

Zum Steyr:
Wir (oder genauer ich) hatte den auch auf dem Schirm bevor uns der 130er zugelaufen ist.
Es gibt ja auch den 12S18 - da hatte mir mal ein Fahrer erzählt (damals in Albanien getroffen) das der auch die leichteren Achsen hätte (zumindest vorne) und insgesamt halt leichter unter den 7,5 To zu halten ist. ( der kratzte aber auch dran...)

Ob du den Unterschied wirklich im "Urlaubs-Alltag" bemerken wirst (keine Sperre vorne, leichtere Achsen, ...) ist vermutlich fraglich. Im Urlaub mit kids und Family geht man ja nicht "auf's Ganze"...


Greets
natte
23.02. 2019 Dead Baron - Jazzyfunkymiscy Instrumentals - Bad Ems Beatles Museum
13.04. 2019 Black Rose - Thin Lizzy Tribute - Winningen, Weinkeller
22.06. 2019 Black Rose - Thin Lizzy Tribute - Höhr-Grenzhausen
31.08. 2019 Battersea Power Station - Pink Floyd Tribute, Osterspay
09.11. 2019 Black Rose - Thin Lizzy Tribute - Polch, im Alten Bahnhof

OliverM
Forumsgeist
Beiträge: 6442
Registriert: 2006-12-28 9:26:50
Wohnort: Goch

Re: Steyr 10S18

#9 Beitrag von OliverM » 2018-12-23 20:47:46

wickie_sued hat geschrieben:
2018-12-23 20:37:13
Ne, er bietet das selbst nicht an ;)
OK, dann hat er bestimmt reichlich Reiseerfahrung mit den unterschiedlichen Fahrzeugkonzepten und hat euch an seinen Erfahrungen teilhaben lassen . ;)

Ihr solltet immer daran denken, daß Kinder die Angewohnheit haben zu wachsen . Die Hütte vom 12M18 z.b. wäre uns zu klein um mit 4 Pers. zu reisen, egal wie lange. Es sollten m.E.n. alle die Möglichkeit haben, bei der Fahrt, entspannt und bequem in Fahrtrichtung zu sitzen . Dabei ist es reichlich egal, ob man für Monate, sechs-acht Wochen oder nur am verlängerten WE unterwegs ist .

Zum Festlager des Koffers vorne werde ich nichts mehr schreiben . Alleine die Suchfunktion hier sollte für wochenlangen Lesestoff sorgen .

Gruß

Oliver
the key to freedom isn´t making more it´s spending less

Benutzeravatar
franz_appa
abgefahren
Beiträge: 3079
Registriert: 2010-12-23 22:05:17
Wohnort: Bendorf
Kontaktdaten:

Re: Steyr 10S18

#10 Beitrag von franz_appa » 2018-12-23 20:52:34

Hi nochmal
Und irgendwie ist das auch Quatsch: man bekommt auch die Doka geheizt.
Ist zwar vielleicht ein bischen mehr Aufwand (vielleicht sogar 2 seperate Heizungen) aber: es geht.

Greets
natte
23.02. 2019 Dead Baron - Jazzyfunkymiscy Instrumentals - Bad Ems Beatles Museum
13.04. 2019 Black Rose - Thin Lizzy Tribute - Winningen, Weinkeller
22.06. 2019 Black Rose - Thin Lizzy Tribute - Höhr-Grenzhausen
31.08. 2019 Battersea Power Station - Pink Floyd Tribute, Osterspay
09.11. 2019 Black Rose - Thin Lizzy Tribute - Polch, im Alten Bahnhof

hugobaer
Schlammschipper
Beiträge: 401
Registriert: 2017-12-12 23:20:29

Re: Steyr 10S18

#11 Beitrag von hugobaer » 2018-12-23 21:01:10

So ganz unrecht hat er da aber nicht. Er spricht nicht von nicht geheizt bekommen, er redet von Kondenswasser und Rost. Frag mal Düdofahrer an was ihr bewohntes Auto gestorben ist.
hugobaer
Glück kann man nur haben wenn man faul genug ist!

Benutzeravatar
680GL
Schrauber
Beiträge: 302
Registriert: 2010-09-15 20:51:53
Wohnort: 5020 Salzburg

Re: Steyr 10S18

#12 Beitrag von 680GL » 2018-12-23 21:56:21

Servus Helge,
die Informationen helfen schon weiter.
Wenn das Fahrzeug Euch länger begleiten soll, ist eine Doka sicher die bessere Wahl, wobei es fraglich ist ob Ihr die Mannschaftskabine benötigt, eine gekürzte Mannschaftskabine wäre aus meiner Sicht ideal, ausreichend Platz um mit 4 Personen entspannt reisen zu könne und etwas mehr Platz für den Aufbau. Bei einer originalen Mannschaftskabine bleibt bei 3,7 m Radstand nur bedingt Platz für einen 4 Personen- Aufbau.
Das Kondenswasser in der Doka ist ein Problem und wird aufgrund der großen Fensterflächen und der nur begrenzt zu isolierenden Blechflächen bei Reisen unter entsprechenden Klimabedingungen immer problematisch sein.
Den zivilen (S) Steyr gab es in verschiedenen Varianten was das Gewicht und die Leistung betrifft 10S18.......12S21 .....15S23 ......16S26....., die erste Zahl steht dabei immer für das höchstzulässige Gesamtgewicht und die zweite Zahl für die Leistung in PS. Die Punkte zwischen den Typen in der Auflistung soll bedeuten, dass es noch andere Kombination als die von mir angeführten gab.
Prinzipiell stellen alle bekannten Fahrzeuge eine brauchbare Basis für Reisefahrzeuge dar, mit entsprechenden Vor- und Nachteilen, am Ende werdet Ihr eine Entscheidung treffen müssen und da wird viel Bauchgefühl dabei bzw. notwendig sein.
LG Stefan

dibbelinch
abgefahren
Beiträge: 1055
Registriert: 2014-01-10 18:53:05

Re: Steyr 10S18

#13 Beitrag von dibbelinch » 2018-12-23 22:24:34

Ich weiss, ich wiederhol´mich, aber trotzdem:

Wieso wird "schwerere Achse" eigentlich immer gleichgesetzt mit "bessere Achse"

"Leichtere Achse" bedeuted auch:

- Gewichtersparnis, die einem beim Aufbau zugute kommet
- Geringere ungefederte Massen erhöhen den Fahrkomfort erheblich auf schlechten Strecken. (Oder gleichen die grösseren und schwereren Reifen aus)

Und dass die leichteren Achsen nun gewissemassen aus Alufolie gefertigt sind und gleich beim Überfahren des erstens Streichholzes auf der Strasse knicken mag ich irgendwie nicht glauben.
Immerhin hat der 10S18, so ich die Nomenklatur richtig verstanden habe, ein 10t-Fahrgestellt, gegenüber dem 12t-Fahrgestell des 12M18.

Gruss, Ulf
Oh Lord
please help me
to keep my big mouth shut
till I know
what I am talking about

"Weltanschauungen" stammen gemeinhin von Leuten die sich die Welt nie wirklich angeschaut haben.

wickie_sued
neues Mitglied
Beiträge: 15
Registriert: 2018-11-23 10:05:55

Re: Steyr 10S18

#14 Beitrag von wickie_sued » 2018-12-23 22:57:12

Guten Abend zusammen,
weiterhin vielen Dank für die rege Rückmeldung.

Ich sehe die schwere Achse nicht pauschal als die bessere an. Ob sie bei schweren Geländeeinsatz den Vorteil an Stabilität bringt, den man bei der Überlegung schwerer = stabiler vielleicht im Hinterkopf hat, sei mal dahingestellt. Aber da ich an so einen Einsatz nicht denke, ist der Punkt auch weniger wichtig.

Vom Bauchgefühl her sagt mit der 10S18 zu. Die Hauptfrage ist für noch dann, wie Zweiraumwohnung realisiert werden kann. Oder falls man die große DoKa doch kürzt, wie man den zusätzlichen Raum effektiv nutzt. Natürlich ist ein größerer Koffer für Reisen zu 4. besser als ein kleinerer - da macht gut 1m mehr viel aus (ohne bisher gesucht zu haben, wie viel man bei der Kürzung gewinnt): die Hauptüberlegung für mich ist, ob ich mir eine historischen Ausbau vorstellen kann, der den vorhandenen Koffer mehr oder minder so belässt und wie dann die große Kabine genutzt wird. Denn bei Kürzung wird es mit H Kennzeichen ziemlich sicher deutlich schwieriger, wenn auch nicht unmöglich.

Bevor ich mir überlege, wann wir wohin reisen und wie es dort mit Kondens aussieht, schaue ich mir im neuen Jahr erstmal den vorhandenen Koffer an und überlege mir einen Kompromiss bei der Nutzung. Kompromisse werde ich eingehen müssen, wenn wir den Koffer in der äußeren Form größtenteils erhalten wollen - aber dazu bin ich auch bereit, da es eben keine regelmäßige Langzeitreisen geben wird (wobei mir aktuell 6 Wochen schon auch lange vorkommen :D ).
Das Thema ist dann grundsätzlich beim Iveco das gleiche.

Danke erstmal und frohe Feiertage euch!

wickie_sued
neues Mitglied
Beiträge: 15
Registriert: 2018-11-23 10:05:55

Re: Steyr 10S18

#15 Beitrag von wickie_sued » 2018-12-23 23:24:15

OliverM hat geschrieben:
2018-12-23 20:47:46
Ihr solltet immer daran denken, daß Kinder die Angewohnheit haben zu wachsen . Die Hütte vom 12M18 z.b. wäre uns zu klein um mit 4 Pers. zu reisen, egal wie lange. Es sollten m.E.n. alle die Möglichkeit haben, bei der Fahrt, entspannt und bequem in Fahrtrichtung zu sitzen . Dabei ist es reichlich egal, ob man für Monate, sechs-acht Wochen oder nur am verlängerten WE unterwegs ist .
Das mit dem Wachsen ist klar - deshalb überlege ich ja in Richtung Zweiraumwohnung. Oder begehbares DoKa-Dach und ein Zelt drauf oder so :cool:

@OliverM: wie viele seid ihr denn und mit was reist ihr?

OliverM
Forumsgeist
Beiträge: 6442
Registriert: 2006-12-28 9:26:50
Wohnort: Goch

Re: Steyr 10S18

#16 Beitrag von OliverM » 2018-12-23 23:41:45

the key to freedom isn´t making more it´s spending less

Benutzeravatar
Gregorix
Überholer
Beiträge: 223
Registriert: 2010-09-06 18:16:13

Re: Steyr 10S18

#17 Beitrag von Gregorix » 2019-01-13 11:10:55

Im Steyrerforum sind die Unterschiede beschrieben. Agregatetechnisch sind beide Autos sehr ähnlich. Unterschiede sind hauptsächlich für den Militärischen Off Road Betrieb vorhanden, z.B: Fahrerhaus höher gelegt, für größere Reifen.Singlebereifung ab Werk. Verstärkte Fahrerhaus und Motorlager. Militärische Zusatzausstattung (Tarnlicht, Gewehrhalter...). Parabelfedern....Die S gibt es mit verschiedenen Federkonfigurationen. Sonstige off Road Details (Ansaug /Auspuffführung, etc..)
10t vs 12 t Fahrgestell (leichtere Achsen und Rahmen).
Die Bremsen des 12m wurden für das ÖBH auf Scheiben umgerüstet. Es gibt auch 12M mit Trommelbremse. Die meisten S haben Trommelbremsen.
Der 12M ist als hoch geländegängiges Fahrzeug konzipiert, mit den entsprechenden Belastungsreserven für den Einsatz.
Der 10S ist vom Konzept her eher ein normal geländegängiges/schlechtwegetaugliches Fahrzeug mit den entsprechenden Vorteilen im Straßenbetrieb. (Besseres nutzlastverhältnis, mehr Komfort, geringerer Verbrauch...)
Die verbaute Allradtechnik ist aber grundsätzlich die selbe, abgesehen davon, dass der 12M diesbezüglich immer mit Vollausstattung daher kommt.
LG
Zuletzt geändert von Gregorix am 2019-01-13 11:51:03, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Gregorix
Überholer
Beiträge: 223
Registriert: 2010-09-06 18:16:13

Re: Steyr 10S18

#18 Beitrag von Gregorix » 2019-01-13 11:17:15

Die Steyr dieser Zeit (Mitte der 80er) waren damals technisch der Konkurrenz was Komfort und Fahreigenschaften betrifft weit voraus. Vergleichbare Mercedes gab es erst Anfang der 90 er, Man ist überhaupt erst mit dem L2000 auf das Niveau gekommen ( in dem Sie Steyr gekauft haben)...Was den Fahrkomfort angeht, ist der 10s18 dem iveco deutlich vor zu ziehen.
Die doka würde ich lassen, Kondenswasser bildet sich auch wenn man nicht darin wohnt. Wenn alle Abläufe und Belüftungen frei sind, ist Rost durchs bewohnen auch kein Thema.

Benutzeravatar
thl-mot
süchtig
Beiträge: 648
Registriert: 2006-10-04 21:25:54
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Re: Steyr 10S18

#19 Beitrag von thl-mot » 2019-01-23 0:22:09

Ich bin nun auch auf den 10s14 gestoßen. Ich würde die Kabine vermutlich um 20cm kürzen, um für den Aufbau zu nutzen. Aus dem 3.60m Aufbau könnte dann 3.80 - 4.00m werden. Uns (4 Personen) müsste das wieder reichen. Hatten bisher auch nur 3,60m Platz.
Mich würden 2 Dinge interessieren:
Wie schwer ist es mit dem 10s18 reisefertig unter 7.49t zu bleiben?
Gibt es unterschiedliche Führerhausvarianten bezüglich kippen? Ich habe einen gesehen, bei dem nur die vordere Hälfte der doka gekippt wird, um an den Motor zu kommen. Wie verhält sich das Führerhaus mit dieser naht im Gelände?
Gruß Thomas

Benutzeravatar
680GL
Schrauber
Beiträge: 302
Registriert: 2010-09-15 20:51:53
Wohnort: 5020 Salzburg

Re: Steyr 10S18

#20 Beitrag von 680GL » 2019-01-23 21:27:01

Servus Thomas,
ja es gibt zwei Varianten, die geteilte Fahrerkabine und die Kabine in einer Einheit. Das geteilte halte ich für Geländefahrten mit entsprechender Verwindung für ungeeignet. Die Verbindungsstelle zwischen den Kabinen ist so gestaltet, das der vordere Teil den hinteren Teil überlappt, aber nur mit sehr geringem Spiel, somit bleibt kein Platz für eine Verschränkung.
LG Stefan

Antworten