Zwischenrahmen Varianten

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
Seapilot
abgefahren
Beiträge: 1315
Registriert: 2015-12-17 16:44:22

Zwischenrahmen Varianten

#1 Beitrag von Seapilot » 2018-10-07 12:54:35

Es gibt hier im Forum jede Menge fast epische Abhandlungen über den „richtigen „ oder auch „besten“ Zwischenrahmen. Die Variante welche bei mir verbaut wurde hat man ja mehrheitlich als total untauglich bezeichnet. Seither schau ich immer mal wieder auf Messen was dort von Profis an Zwischenrahmen gebaut wird. Unabhängig davon das ich mit meinem Rahmen bisher absolut zufrieden bin.
Gestern nun auf der Adventure Northside sehe ich bei 3 Herstellern exakt den gleichen Rahmen wie er bei mir verbaut wurde. Ich habe dann mal den interessierten Kunden gespielt der aber eine 4 Punkt bzw Rautenlagerung besser fände. Die Aussagen warum genau diese verbaut wurde waren interessant. Als Stichworte mal kurz zusammengefasst. Mehr Komfort und Sicherheit während der Fahrt und im Stand durch weniger Geschaukel, verbaue ich seit 10 Jahren ohne Probleme, Toni Maurer verbaut diese Variante auch, deutlich besser als Federlagerung. Irgendwie deckten sich die Aussagen weitgehend mit den von mir gemachten Erfahrungen. Und wenn ich dann noch von den Problemen höre die ein User hier mit einem Rahmen von Actionmobil hat, dann vermute ich das man mir doch was brauchbares gebaut hat.

Knut
94FAE988-EFBB-47DC-B1DF-3437107DFD0A.jpeg
Dateianhänge
B3C32216-9292-4FA4-9B05-A595CCBBE732.jpeg

Benutzeravatar
Bad Metall
süchtig
Beiträge: 739
Registriert: 2009-09-24 21:28:19
Wohnort: Mainburg

Re: Zwischenrahmen Varianten

#2 Beitrag von Bad Metall » 2018-10-08 10:28:36

Ist das ein Festlager zum Längenausgleich des Lkw Rahmen mit punktgeschweißten Sollbruchstellen?
Ich bin wohl zu doof, den Sinn zu erkennen. Hinten könnte ich mir das vorstellen
Lg Bernd

OliverM
Forumsgeist
Beiträge: 6804
Registriert: 2006-12-28 9:26:50
Wohnort: Goch

Re: Zwischenrahmen Varianten

#3 Beitrag von OliverM » 2018-10-08 10:36:33

Knut,
du und die Leute, die dir diesen Hilfsrahmen konstruiert und gebaut haben, sind der Hecht im Karpfenteich .

Damit sollte dein Ego befriedigt sein, und dieser Fred kann in der Versenkung verschwinden.

Gruß

Oliver
the key to freedom isn´t making more it´s spending less

Quis custodiet ipsos custodes?

arocs
Überholer
Beiträge: 231
Registriert: 2017-01-27 15:44:16
Wohnort: Wanderup / bei Flensburg

Re: Zwischenrahmen Varianten

#4 Beitrag von arocs » 2018-10-08 10:44:49

...das konnte man auch deutlich auf der "Adventure Northside" sehen..... :joke: Dort gabs auch "günstig" einen LE-Kipper mit leicht zerknülltem Fahrerhaus in "Sport-Orange" für kleines Geld zu kaufen - zum Glück war in den 27500 Euronen noch die Kipperbrücke erhalten.... :idee:
Gruß Jan
.....das Leben ist viel zu kurz um kleine Autos zu fahren - und Kfz ist doch noch immer ein Lehrberuf, bei dem man nach 3 1/2 Jahren ein Grundwissen erlernt haben sollte.....

Seapilot
abgefahren
Beiträge: 1315
Registriert: 2015-12-17 16:44:22

Re: Zwischenrahmen Varianten

#5 Beitrag von Seapilot » 2018-10-08 10:52:27

Bernd , das hat sicher nichts mit doof zu tun sondern damit das die Bilder nur einen Teil des Rahmens zeigen. Eher bin ich zu doof gescheit zu fotografieren. Falls sich Deine Vermutung " Punktschweißung" auf die Qualität der Schweißnähte bezieht, so kann ich nur aus meiner laienhaften Sicht sagen das sie durchgehend geschweißt und nach meiner Einschätzung, und der des TÜV-Prüfers der den ganzen Umbau incl. Rahmenverlängerung abgenommen hat, auch gut sind. Es ist im Prinzip wie ein Zwischenrahmen mit Federn. Die Beweglichkeit resultiert aus den Elastomerelementen . Die Bedestigungen wie auf den Bildern sind von vorne bis hinten an beiden Seiten des Rahmens angebracht. Die nach oben führende Lasche hält den Zwischenrahmen in seiner Position. Lediglich nach oben und unten kann er sich frei bewegen. Ich meine das bei mir mit etwas über 5 m Aufbaulänge pro Seite etwa 5 oder 6 dieser Befestigungen sind. Bei maximaler Verschränkung habe ich am vorderen Ende mal gemessen und da hob der Rahmen ca. 12 cm ab. Wie gesagt, ich bin Laie was diese Dinge angeht. Daher habe ich mich einfach mal so umgesehen und umgehört . Ich dachte zunächst das ist eine "Erfindung" meines Ausbaubetriebes. Wobei man mir dort schon sagte man habe sich das bei Maurer abgeschaut. Und nun habe ich halt auch andere gesehen die eine identische Lagerung bauen. Und wie schon erwähnt bin ich bisher damit sehr zufrieden. Habe allerdings auch keinen Vergleich zu den hier favorisierten 3 Punkt oder Rautenlagerungen. Ich will hier bei Gott keine Diskussion lostreten was nun besser oder schlechter ist. Lediglich für Leute wie mich, die sich mit dem Gedanken tragen so ein Fahrzeug zu bauen, oder bauen zu lassen als Möglichkeit was es so gibt auf dem Markt.

Knut

sico
abgefahren
Beiträge: 3058
Registriert: 2006-10-05 19:52:42
Wohnort: 84556 kastl

Re: Zwischenrahmen Varianten

#6 Beitrag von sico » 2018-10-08 11:24:55

ich sehe es wie Bernd:
der obere Rahmen ist doch über die punkgeschweißte Lasche mit der unteren Konsole verschweißt. Nach den Fotos zu urteilen, kann sich da nix mehr bewegen.
Und dann diese elende horizontale Schraube durch die Öse der vertikalen Schraube. Diese Anordnung sieht man häufig, auch bei den renommieten Herstellern. Nachdem diese Gummihohlfedern eine extrem progressive Kennlinie haben, steigt die Federkraft auch bei noch relativ kleinem Federweg sehr stark an. Bei starker Verschränkung mit der Last des Koffers drauf und dazu noch mit dynamischen Kräften im Rahmen der Rollbewegung des Fahrzeuges verbiegen sich diese horizontalen Schrauben gerne mal. Zum Austausch der verbogenen Schrauben hat man dann viel Spaß, bis die Schraube mit der Flex rausgeschnitten ist. Rausziehen kann man das verbogene Ding jedenfalls nicht mehr.

Ich habe vor einigen Jahren auf dem Campground in Bad Kissingen viele solcher verbogenen Schrauben gesehen und habe mich zusammen mit zwei weiteren befreundeten Ingenieuren schon sehr gewundert, dass auch renommierte Hersteller so bauen.

mfg
Sico

Benutzeravatar
tichyx
süchtig
Beiträge: 619
Registriert: 2011-09-05 19:56:22
Wohnort: Berlin

Re: Zwischenrahmen Varianten

#7 Beitrag von tichyx » 2018-10-08 11:32:26

sico hat geschrieben:
2018-10-08 11:24:55
der obere Rahmen ist doch über die punkgeschweißte Lasche mit der unteren Konsole verschweißt.

Ich vermute, dass diese Schweißpunkte nicht mit dem Rahmen verbunden sind. Denn wenn man mal guckt, wo der unterste Punkt liegt, dann sieht man, dass dahinter nichts ist, woran er geschweißt sein könnte.... Die Punkte sind wohl nur zur Deko oder um die Konkurrenz zu verwirren...


Grüße

Olli
So.Kfz Stauanfang

Unimog 2450 L 38

http://www.gelberunimog.de

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 20841
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Luleå, Norrbotten, Schweden

Re: Zwischenrahmen Varianten

#8 Beitrag von Ulf H » 2018-10-08 11:56:42

... Foto im ausgefederten Zustand würde viele Fragen klären ...

... alles in allem eine schlechte Weiterentwicklung der sehr gut bewährten Federlagerung ... erstaunlich, dass die trotzdem 12 cm Weg zulässt ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

arocs
Überholer
Beiträge: 231
Registriert: 2017-01-27 15:44:16
Wohnort: Wanderup / bei Flensburg

Re: Zwischenrahmen Varianten

#9 Beitrag von arocs » 2018-10-08 12:52:00

Die Punktschweißungen scheinen eine Aufdopplung der Führung für den oberen Rahmens zu sein. Was passiert aber, wenn die Elastomerfeder auf Block geht? Schert dann die sehr dünne Schraube am Gewinde ab?
.....das Leben ist viel zu kurz um kleine Autos zu fahren - und Kfz ist doch noch immer ein Lehrberuf, bei dem man nach 3 1/2 Jahren ein Grundwissen erlernt haben sollte.....

Seapilot
abgefahren
Beiträge: 1315
Registriert: 2015-12-17 16:44:22

Re: Zwischenrahmen Varianten

#10 Beitrag von Seapilot » 2018-10-08 13:01:05

Ulf, warum soll das schlechter sein ? Ich habe als ich mich mit der Anschaffung eines solchen Fahrzeugs befasste auch mit der Firma Kerkhamm gesprochen. Aus dem einfachen Grund weil es räumlich der nächst liegende Betrieb war. Damals hatte ich noch weniger Ahnung von Zwisschenrahmen etc. als heute. Was mir Jörn Kerkham dann aber so in den Gesprächen vermittelte schien aber Hand und Fuß zu haben. Erst jetzt auf der Messe habe ich auch mal unter die Fahrzeuge geschaut und gesehen das er die gleichen Konstruktionen verwendet. Scheint ja noch einige Hechte zu geben, genau wie hier im Forum :joke:
In dem Gespräch was ich dann mit ihm hatte, in dem es um die Pro´s und Contra´s ging klang das alles sehr vernünftig. Wenn ich das richtig sehe verkauft er die Fahrzeuge und wenn das alles nur Mist wäre, dann stünden die Kunden sicher reihenweise auf dem Hof und würden reklamieren. Nach seiner Aussage baut er nur noch diese Variante. An den anderen Lösungen hat er kein gutes Haar gelassen. Auch an den Federlagerungen nicht. OK, man lobt immer gerne die eigene Ware. Nochmal, ich will nichts schlecht- oder schönreden, aber wer neu in der Materie ist, der kann so halt auch mal eine andere Lösung in Betracht ziehen. Ich hatte hier mal ein Foto von der Übergabefahrt, da sind wir auch ein kurzes Stück abseits der Sttrasse gefahren. Der Rahmen hob aber nur etwa 8 ab. Auf dem Truppenübungsplatz dann ging es max bis Oberkannte der Lasche auf Höhe des Augbolzens und das müssten dann so ca 12 cm sein. Die Gesamtlänge der Lasche ist etwa 19 cm. Da knirschte es dann aber schon und das ganze Fahrwerk zeigte auch akustisch an das jetz mal besser Schluss sein sollte. Zumindest meine subjektive Wahrnehmung.
Das war aber auch eine bewußt provozierte Situation, einfach um zu sehen was geht. War ja noch Garantie auf dem Fahrzeug.
Es ist für manche Leute sicher ganz hilfreich wenn sie mit diversen Varianten einer Lagerung mal zu mehreren Betrieben gehen und sich dort dann Informationen holen. Danach kann man dann ja selbst herausfiltern was für einen selbst mit Rücksicht auf das eigene Reiseverhalten, das eigene Basisfahrzeug, und den eigenen Geldbeutel die beste Lösung ist.
Da ich mich sehr schnell für die Anschaffung eines solchen Fahrzeuges entschieden habe blieb kaum Zeit intensive Nachforschung anzustellen. Im Rückblick hätte ich es in manchen Dingen besser langsamer angehen lassen. Stichwort Generator oder Inneneinrichtung .

Knut

Knut

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 20841
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Luleå, Norrbotten, Schweden

Re: Zwischenrahmen Varianten

#11 Beitrag von Ulf H » 2018-10-08 13:14:19

... das IST eine Federlagerung ...

... schlechter gegenüber den mir bekannten Konstruktionen ist:
- Feder durch Elastomer bei grösseren Auszugslängen zu hart werdend
- obere Befestigung durch liegende Schraube suboptimal
... hat Sico aber alles schon vorher geschrieben ...

... wie ist eigentlich das Festlager realisiert ... ich meine mich dunkel zu erinnern, dass die Lagerung ausschliesslich aus Loslagern betand :eek: ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Benutzeravatar
guatapt
Überholer
Beiträge: 268
Registriert: 2018-05-15 15:04:51
Wohnort: Straubenhardt

Re: Zwischenrahmen Varianten

#12 Beitrag von guatapt » 2018-10-08 14:45:20

sico hat geschrieben:
2018-10-08 11:24:55
...Bei starker Verschränkung mit der Last des Koffers drauf und dazu noch mit dynamischen Kräften im Rahmen der Rollbewegung des Fahrzeuges verbiegen sich diese horizontalen Schrauben gerne mal. Zum Austausch der verbogenen Schrauben hat man dann viel Spaß, bis die Schraube mit der Flex rausgeschnitten ist. Rausziehen kann man das verbogene Ding jedenfalls nicht mehr.

Ich habe vor einigen Jahren auf dem Campground in Bad Kissingen viele solcher verbogenen Schrauben gesehen und habe mich zusammen mit zwei weiteren befreundeten Ingenieuren schon sehr gewundert, dass auch renommierte Hersteller so bauen.

mfg
Sico
Warum muss man die Schrauben denn unbedingt ersetzen, wenn sie verbogen sind? Ich bin zwar ganz sicher kein Zwischenrahmenspezialist, aber ich vermute mal, dass so ein Zwischenrahmen für die meisten "Offroader" hier ausreicht. Ich denke, mir würde er auch reichen. Ich würde die Schrauben ersetzen wenn sie ganz durch sind. Die Schraube ist in dem Fall nochmal eine extra Sicherheit. Wenn die Kraft zu groß wird, reißt sie ab. Das scheppert wahrscheinlich gewaltig und man weiß, dass man es übertrieben hat. Allerdings glaube ich, dass man mit Federn, den Zwischenrahmen etwas einfacher bauen könnte, wenn der Federweg groß genug ist. Weil eben nicht so große Kräfte auf den Rahmen wirken. Ich finde das Konzept gar nicht so blöd. Für den Otto-Normal-Offroader wirds reichen. Allerdings werde ich selbst mit Federn bauen, weil es für mich einfacher zu realisieren ist.

VG
Ralf

stefan1965
infiziert
Beiträge: 97
Registriert: 2018-01-02 18:47:44

Re: Zwischenrahmen Varianten

#13 Beitrag von stefan1965 » 2018-10-08 14:47:38

Hallo zusammen,

konstruktiv finde ich diese Lösung gut.
Aber sind als Federelemente da Gummi's verbaut? Warum werden stattdessen
nicht Stahlfedern verbaut? Oder übersehe ich da etwas?

Gruß
Stefan

Seapilot
abgefahren
Beiträge: 1315
Registriert: 2015-12-17 16:44:22

Re: Zwischenrahmen Varianten

#14 Beitrag von Seapilot » 2018-10-08 15:21:33

Warum keine Stahlfedern kann ich nicht sagen. Habe das so jetzt auch nicht gefragt. Es klang aber an das diese Elemente langlebiger sein sollen. Als ich fragte wann man die Teile mal erneuern sollte sagte man mir wörtlich „na vielleicht in 20 Jahren mal, ich habe bisher noch nie etwas ersetzt , im Gegensatz zu Federn. „ Zitat Kerkamm.
Es gibt kein Festlager. Mir fehlt da im Moment auch etwas die Vorstellung was passieren müsste das es alle Elemente gleichzeitig abreißt das der Zwischenrahmen sich selbstständig macht. Solange die Laschen in ihren Führungen sind kann der Aufbau weder nach vorne oder hinten, noch zur Seite. Das es nicht DEN ultimativen Rahmen für alle Zwecke und jedes Fahrzeug gibt ist mir durchaus bewusst. Muss jeder für sich definieren was ihm wichtig ist. Als Ein Argument gegen die klassische 3Punkt Lagerung wurde von Kerkamm die höhere Fahrsicherheit auf der Straße und Komfortgewinn genannt. Ich zitiere“ fahren Sie mal mit so einer Lagerung eine schnelle Rechtskurve und dann in ein tieferes Schlagloch links. Dann wissen sie warum ich das nicht mehr verbaue“.

Knut

Benutzeravatar
HotelIndia
infiziert
Beiträge: 36
Registriert: 2016-05-03 11:36:23

Re: Zwischenrahmen Varianten

#15 Beitrag von HotelIndia » 2018-10-08 16:10:49

Nette Bilder... sind die von einem der Kerkamm Autos?

Ich würde mir weniger darum Sorge machen, dass die horizontale Schraube verbiegt oder abreißt, sondern mehr um die Dauerfestigkeit der Schweißung der an den Hilfsrahmen angesetzten "Tragarme". Ganz netter Hebelarm....
Federlagerung 2_2.jpeg
Federlagerung 2_2.jpeg (28.06 KiB) 1440 mal betrachtet
Außerdem finde ich es nicht so dolle, Schrauben mit so langem Gewinde zu verwenden. Zumindest zwischen den Aufnahmen sollte kein Gewinde sein. Könnte man natürlich auch mit Buchsen lösen ...
Federlagerung 1_1.jpeg
Federlagerung 1_1.jpeg (22.42 KiB) 1440 mal betrachtet
Als nettes Gimmik habe ich noch den Druckluftanschluß entdeckt ;). Ist ja sicherlich ganz nett, wenn das wirklich einer ist... Aber an der Stelle? Wenn man da keine Abdeckung drauf macht, ist der bestimmt ganz schnell verdreckt :eek: .
Federlagerung 1_2.jpeg
Federlagerung 1_2.jpeg (19.54 KiB) 1440 mal betrachtet

Benutzeravatar
1ten
LKW-Fotografierer
Beiträge: 149
Registriert: 2016-07-24 23:56:24

Re: Zwischenrahmen Varianten

#16 Beitrag von 1ten » 2018-10-08 16:12:36

Hallo Knut,

also geht es in dieser Diskkussion um…
- Polymer vs. Stahlfedern bei Federrahmen
- Federrahmen ohne Festlager

ist das richtig?

nebenbei noch um den Aufbau de Lagers (horizontale Sicherung mittels Bolzen)

Frage: Um welches Fahrgestell (Hersteller) handelt es sich bei Dir?

Gruss, 1ten
MB 914 AK

msp
Selbstlenker
Beiträge: 163
Registriert: 2013-04-05 23:07:01
Wohnort: Stutensee

Re: Zwischenrahmen Varianten

#17 Beitrag von msp » 2018-10-08 16:45:12

Hallo zusammen,

vorweg, ich finde es schön das sich eine lebhafte Diskussion entwickelt, schade finde ich das immer mal wieder eine sehr negative Emotion mitschwingt. Es gibt ja einige die aufgrund ihres beruflichen Hintergrundes sehr viel Ahnung haben und mir als Laie wertvolle Hinweise geben können. Dabei sollte man aber nicht außer Acht lassen, dass es durchaus einige Hersteller gibt deren Fahrzeuge mit den umgesetzten Lösungen hervorragend unterwegs sind. Das soll explizit nicht heißen, dass keine Verbesserung möglich ist. In diesem Sinne frohes Diskutieren aber wenn möglich mit einer offenen und freundlichen Grundeinstellung.

Beste Grüße
Michael

Benutzeravatar
Michael
abgefahren
Beiträge: 2103
Registriert: 2006-10-04 18:43:44
Wohnort: 35768 Eisemroth
Kontaktdaten:

Re: Zwischenrahmen Varianten

#18 Beitrag von Michael » 2018-10-08 16:45:22

Die gezeigte Lagerung ist ja eigentlich nichts anderes als die Federlagerung nur mit dem Unterschied, daß es kein Festpunkt gibt.
Statt des Festpunktes wird mit einer Zwangsgeführten Lasche gearbeitet.
Die Lasche muß aber in dem Fall alle Querkräfte aufnehmen. Die Schrauben halten da nichts.
Des weiteren muß man auch noch berücksichtigen, daß sich durch Verwindung auch eine Längenänderung ergibt. Soll heißen, daß die beiden Punkte, wo der Koffer noch aufliegt, bei Verwindung zusammenwandern. Daher müßte die Lasche auch in Fahrtrichtung noch spiel haben.... Ist das so ????
Bei Verwindung hebt der Koffer ja diagonal an zwei Punkten ab. Beim zurückstellen der Lagerung gibt es dann wohl zwei Schläge, als nur einen....

Findet in den Gummis eine Dämpfung der Rückstellung statt ???? Das wäre dann eine brauchbare Idee. Man müßte mal ein Bild vom kompletten Dämpferteil haben....

Gruß Michael

msp
Selbstlenker
Beiträge: 163
Registriert: 2013-04-05 23:07:01
Wohnort: Stutensee

Re: Zwischenrahmen Varianten

#19 Beitrag von msp » 2018-10-08 16:58:43

HotelIndia hat geschrieben:
2018-10-08 16:10:49
Nette Bilder... sind die von einem der Kerkamm Autos?

Ich würde mir weniger darum Sorge machen, dass die horizontale Schraube verbiegt oder abreißt, sondern mehr um die Dauerfestigkeit der Schweißung der an den Hilfsrahmen angesetzten "Tragarme". Ganz netter Hebelarm.... Federlagerung 2_2.jpeg

Außerdem finde ich es nicht so dolle, Schrauben mit so langem Gewinde zu verwenden. Zumindest zwischen den Aufnahmen sollte kein Gewinde sein. Könnte man natürlich auch mit Buchsen lösen ... Federlagerung 1_1.jpeg

Als nettes Gimmik habe ich noch den Druckluftanschluß entdeckt ;). Ist ja sicherlich ganz nett, wenn das wirklich einer ist... Aber an der Stelle? Wenn man da keine Abdeckung drauf macht, ist der bestimmt ganz schnell verdreckt :eek: .Federlagerung 1_2.jpeg
Hallo HotelIndia,

ich kenne die Lagerung aus anderen Fahrzeugen. Dort wird ebenfalls ohne Buchse gearbeitet und das hat bisher ohne Reklamation funktioniert. Muss also nicht auch wenn man da nach dem Bauchgefühl eine platzieren würde. O-Ton: Geht so, machen Sie sich da nicht verrückt.

Auf dem Bild sind leider die Abmessungen nicht zu sehen. Bei mir werden die Teile etwa so aussehen, auf der Lagerung im unteren Teil ist die Position der Tragarme noch nicht korrekt. Das muss ich noch ein wenig austüfteln.



Beste Grüße
Michael
Dateianhänge
Tragarme Federlagerung.png
Lagerung_unten.png
Führungslasche.png

custom
neues Mitglied
Beiträge: 13
Registriert: 2017-11-05 21:54:13

Re: Zwischenrahmen Varianten

#20 Beitrag von custom » 2018-10-08 17:36:18

Schaut auch mal das Video ab 9:00 an. Dort ist eine ähnliche Lagerung zu sehen, welche aber hinten ein Festlager hat. Vorne wurde anstatt einer Feder ein Elastomer verwendet. Der Vorteil könnte sein, das die Krafteinwirkung bei der Rückstellung gedämpft/verzögert erfolgt. So ist es zumindest bei offenporigen Elastomeren, die als Achsanschlag verwendet werden.


msp
Selbstlenker
Beiträge: 163
Registriert: 2013-04-05 23:07:01
Wohnort: Stutensee

Re: Zwischenrahmen Varianten

#21 Beitrag von msp » 2018-10-08 18:23:28

Michael hat geschrieben:
2018-10-08 16:45:22
Die gezeigte Lagerung ist ja eigentlich nichts anderes als die Federlagerung nur mit dem Unterschied, daß es kein Festpunkt gibt.
Statt des Festpunktes wird mit einer Zwangsgeführten Lasche gearbeitet.
Die Lasche muß aber in dem Fall alle Querkräfte aufnehmen. Die Schrauben halten da nichts.
Des weiteren muß man auch noch berücksichtigen, daß sich durch Verwindung auch eine Längenänderung ergibt. Soll heißen, daß die beiden Punkte, wo der Koffer noch aufliegt, bei Verwindung zusammenwandern. Daher müßte die Lasche auch in Fahrtrichtung noch spiel haben.... Ist das so ????
Bei Verwindung hebt der Koffer ja diagonal an zwei Punkten ab. Beim zurückstellen der Lagerung gibt es dann wohl zwei Schläge, als nur einen....

Findet in den Gummis eine Dämpfung der Rückstellung statt ???? Das wäre dann eine brauchbare Idee. Man müßte mal ein Bild vom kompletten Dämpferteil haben....

Gruß Michael
Hi Michael,

die Federlagerungen werden entweder komplett frei oder teilweise verschraubt umgesetzt. Beides funktioniert wohl gut. Wie du richtig anmerkst muss im Falle der komplett freien Lagerung die Kräft in Längsrichtung des Fahrzeuges durch die Führungslaschen aufgenommen werden. Wenn man nun alle Laschen mit Spiel versieht, dann rutscht das ganze auf dem Fahrzeugrahmen hin und her. In diesem Fall muss mindestens ein Paar der Laschen ohne Spiel platziert werden. Ob noch weitere Laschen ebenso aufgebaut werden entzieht sich meiner Kenntnis.

In vielen Fällen wir das Fahrzeug ja hinten am Rahmen fest verschraubt und der Rest durch die Laschen geführt. Diese können dann ein wenig Spiel haben um die von dir angesprochene Wanderung durch Verdrehung zu kompensieren. So ist zumindest mein Wissenstand, ich kann leider nicht sagen wie viel man hier einplanen mus. So ein paar Millimeter hin oder hier machen vermutlich keine Unterschied.
In Querrichtung muss dann die Lasche ebenfalls die Kräfte aufnehmen, zum Glück sind wir ja alle nicht so schwer so dass die Laschen das abkönnen.

Ich hoffe das hilft ein wenig.

Beste Grüße
Michael

Benutzeravatar
Unimuck
süchtig
Beiträge: 650
Registriert: 2015-06-22 18:17:05
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Zwischenrahmen Varianten

#22 Beitrag von Unimuck » 2018-10-08 18:36:21

Wie stellt man eigentlich sicher welchem Teil des Hauptrahmens der Hilfsrahmen folgt?
Also das er sich eher nach der Hinterachse als der Vorderachse richtet?
Der Aufbau müsste sich nach der Bauart ohne Festlager bei Verwindung doch irgendwie vermitteln oder kippeln. Und bei schnellem Richtungswechsel auf der Autobahn komplett zur Kurvenaussenseite klatschen, oder denke ich falsch ?
*Grübl*
Gruß Hartmut

Wer glaubt, etwas zu sein, hat aufgehört, etwas zu werden. (Sokrates)

Seapilot
abgefahren
Beiträge: 1315
Registriert: 2015-12-17 16:44:22

Re: Zwischenrahmen Varianten

#23 Beitrag von Seapilot » 2018-10-08 22:03:31

Keine Ahnung wonach sich der Rahmen richtet. Jedenfalls liegt der LKW sehr stabil auf der Straße, und glaube mir da missbrauche ich ihn eher als im Gelände. Weder kippelt da was noch klatscht oder knallt irgendwas aufeinander. Das arbeitet alles völlig unauffällig und leise. Den meisten Lärm produziert meine Abdichtung des Durchstiegs wenn die Gummipuffer trocken sind. Etwas Silikonspray und dann ist auch da Ruhe. Und im Stand bin ich auch froh das alles fest aufliegt und außer den Federpaketen der Achsen sich nichts bewegt wenn man im Aufbau rumturnt. Ideal wäre wenn man für die Straße den Zwischenrahmen fest mit dem Hauptrahmen verbinden könnte auf glattem Asphalt wäre das sicher nochmals straffer.
Knut

Antworten