Umbau Sprinter 906 auf Allrad

Moderator: Moderatoren

Nachricht
Autor
Wohnklo
Überholer
Beiträge: 225
Registriert: 2018-05-13 14:38:13

Umbau Sprinter 906 auf Allrad

#1 Beitrag von Wohnklo » 2018-08-29 12:21:18

Hallo,

da ich auf der Suche nach einen Sprinter 319 CDI 4x4 bin, der Markt aber nicht viel her gibt und die Umrüster wie Iglhaut, Achleitner oder Oberaigner ziemlich viel Geld für einen Umbau wollen, habe ich über legt ob man nicht einfach aus zwei Sprinter einen macht.

Also einen schönen 319 kaufen und irgendeinen 4x4 und den Allrad aus dem einen Fahrzeug in das andere baut.
Den Rest des Spender kann man dann in Teilen noch zu Geld machen.

An und für sich ist das kein Problem, weil Oberaigner den Allrad ja auch nachträglich anbaut.
Nun hab ich aber gelesen das die Voraussetzung eines Umbau auf Allrad wohl das Schlechtwegepaket sein soll. Also irgendwelche Verstärkungen an "Rahmen" und/oder Karosse.
Kann mir jemand dazu eine Auskunft geben ?
Was beinhaltet das Schlechtwegepaket wirklich ?

Woanders habe ich gelesen, das Achleitner und Iglhaut die Fahrzeuge bei einem Umbau nachträglich verstärken.
Kann mir dazu einer etwas sagen ? Was genau wird verstärkt ?


Gruß
Dirk

Benutzeravatar
Pirx
Säule des Forums
Beiträge: 12992
Registriert: 2006-10-04 20:03:38
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Umbau Sprinter 906 auf Allrad

#2 Beitrag von Pirx » 2018-08-29 12:51:05

Wohnklo hat geschrieben:
2018-08-29 12:21:18
An und für sich ist das kein Problem, weil Oberaigner den Allrad ja auch nachträglich anbaut.
Nun hab ich aber gelesen das die Voraussetzung eines Umbau auf Allrad wohl das Schlechtwegepaket sein soll. Also irgendwelche Verstärkungen an "Rahmen" und/oder Karosse.
Kann mir jemand dazu eine Auskunft geben ?
Was beinhaltet das Schlechtwegepaket wirklich ?
Hallo Dirk!

Beim Sprinter der Baureihe 906 gibt es zwei Schlechtwegepakete. Für den Umbau auf Allradantrieb wird grundsätzlich das "große" Schlechtwegepaket eingebaut. Die wichtigste Maßnahme dabei ist die Verwendung des Rahmens vom 5-Tonner-Sprinter für die 3,5-Tonnen-Version. Ohne diesen verstärkten Rahmen wirst Du bei echtem und längerem Schlechtwege- bzw. Pisteneinsatz nicht lange Freude an dem Fahrzeug haben.

Der Rahmen des 5-Tonners ist aus dickerem und/oder höherwertigem Stahl hergestellt, das läßt sich nachträglich nicht umbauen.

Pirx
Der mit der Zweigangachse: 15 Vorwärtsgänge, 3 Rückwärtsgänge, Split, Schnellgang, Differentialsperre
---
"Immer bedenken: Hilfe ist keine Einbahnstrasse, Geholfen-Werden ist kein Recht und es liegt an jedem selbst, inwieweit er sich hier in der Gemeinschaft (die im Extremfall so einiges gemeinsam schafft) involviert und einbringt."
Ein Unimog-Fahrer.

Wohnklo
Überholer
Beiträge: 225
Registriert: 2018-05-13 14:38:13

Re: Umbau Sprinter 906 auf Allrad

#3 Beitrag von Wohnklo » 2018-08-29 13:16:02

Hallo,

das mit werksseitig verbauten 5-tonner Rahmen macht Sinn.

Wie machen das dann allerdings die Nachrüster.
Die tauschen ja nicht den ganzen Rahmen.

Eine Alternative wäre den Tausch des Motor vorzunehmen.
Das was ich im EPC raus gefunden habe, besagt das der Antriebsstrang (Kardanwelle, Verteiler Getriebe, Achsen) gleich sind. Nur das Getriebe ist bei dem V6 ein anderes.
Demzufolge müsste man doch in einen 313 oder 316 Allrader einen OM642 mit Getriebe und Peripherie ohne Weiteres in einbauen können - oder ?


Gruß Dirk

Benutzeravatar
holger.ihle
süchtig
Beiträge: 675
Registriert: 2009-11-28 19:49:22
Wohnort: 61169 Friedberg

Re: Umbau Sprinter 906 auf Allrad

#4 Beitrag von holger.ihle » 2018-08-29 21:53:37

Hallo Dirk,

ich stelle mir das ziemlich kompliziert vor. Ein Bekannter von uns fährt einen Sprinter mit Allrad. Ab Werk bestellt und dann nochmals umgebaut und verfeinert. Aber das Teil war von den Steuergeräten so verbastelt, dass er sich auf dem Diagnosegerät zeitweise als "Schienenfahrzeug" gemeldet hat. Selbst Daimler und Oberaigner haben zig Werkstattbesuche gebraucht, um das in Ordnung zu bringen. Und da sind Steuergeräte von Motor, Getriebe, ABS, Fahrwerk und was weiß ich noch alles beteiligt! Es ist heute noch lange nicht ausreichend, dass irgendwelche Teile mechanisch zusammenpassen. Bevor ich einen so grundlegenden Umbau vornehmen würde, würde ich eher versuchen ein passendes Basisfahrzeug zu finden!

LG, Holger
Lebe Deinen Traum, träume nicht Dein Leben

ami
Überholer
Beiträge: 258
Registriert: 2013-07-31 0:30:34

Re: Umbau Sprinter 906 auf Allrad

#5 Beitrag von ami » 2018-08-29 23:23:26

Hallo Dirk

die Umrüster geben genau vor, wie das Fahrzeug angeliefert werden muss. Wird da von Seiten des Werks oder Nachrüsters nur eine Kleinigkeit übersehen, verweigert die andere Seite dann Garantie- oder Gewährleistungansprüche. Die Hersteller liefern auch nur direkt an die Umrüster. Du siehst dein Auto erstmalig nach der Umrüstung.

Ich diskutiere gerade mit Iglhaut wie ein 4x4 Sprinter instandgesetzt wird, wenn es mal keine Mercedeswerkstatt hat. Im Augenblick möchten sie mir die Ersatzteil nicht nachschicken oder nur wenn ich gleich einen Monteur bei ihnen mitbestelle. Es fällt mir zwar schwer, aber kann ich nachvollziehen.

Ich denke, dass du da intensiv weitersuchen musst, bist dir ein Fahrzeug mit der genauen Anlieferungsspezifikation als Gebrauchtfahrzeug über den Weg läuft. Und da stellt sich die Frage, ob du nicht gleich mit Geduld nach einem passenden Fahrzeug suchst.

Da bei mir die Verträge für den Sprinterumbau nun in der Schwebe sind, suche ich parallel noch einen passenden Unimog. Meinen bekommt"leider" meine Tochter und versprochen wird nicht gebrochen.

ami

Benutzeravatar
daarnsen
Selbstlenker
Beiträge: 154
Registriert: 2014-07-18 13:11:36

Re: Umbau Sprinter 906 auf Allrad

#6 Beitrag von daarnsen » 2018-08-30 9:53:46

Hallo, ich habe einen 319 4x4 mit Werksallrad und Untersetzung (ZG3). Auf Grund tausender Steuergeräte und ziemlich engen Platzverhältnissen im Motor und Antriebsstrang vorne, würde ich den nicht umbauen wollen. Ich wollte nur die Reifengröße ändern und hatte Iglhaut wegen der Programmierung, ich glaube RH8, angefragt. Die haben das abgelehnt und gemeint meine Achsübersetzung ist zu lang und das geht nicht... Keine Chance! Habe dann selbst umbereift und siehe da, der Tacho geht jetzt auf Punkt genau und das Fahrzeug ist lang, aber nicht zu lang übersetzt. Meine Meinung... Ich würde lieber warten bis mal ein 4x4 angeboten wird...

Grüße
Arne

Wohnklo
Überholer
Beiträge: 225
Registriert: 2018-05-13 14:38:13

Re: Umbau Sprinter 906 auf Allrad

#7 Beitrag von Wohnklo » 2018-08-30 15:55:54

Hallo,

danke für eure Antworten.
Irgendwie hatte ich das zwar erwartet, aber wahr haben wollte ich das trotzdem nicht - damit sind aber die Umbaupläne erstmal vom Tisch.

Leider sind die Alternativen eben auch nicht wirklich vorhanden.
Ein Allradbus oder Transporter bis 3.5t, mit starkem Dieselmotor sucht man eher vergeblich oder hat da noch jemand einen Geheimtipp ?


Gruß Dirk

Wohnklo
Überholer
Beiträge: 225
Registriert: 2018-05-13 14:38:13

Re: Umbau Sprinter 906 auf Allrad

#8 Beitrag von Wohnklo » 2018-08-30 15:56:06

Hallo,

danke für eure Antworten.
Irgendwie hatte ich das zwar erwartet, aber wahr haben wollte ich das trotzdem nicht - damit sind aber die Umbaupläne erstmal vom Tisch.

Leider sind die Alternativen eben auch nicht wirklich vorhanden.
Ein Allradbus oder Transporter bis 3.5t, mit starkem Dieselmotor sucht man eher vergeblich oder hat da noch jemand einen Geheimtipp ?


Gruß Dirk

Bahnhof
Kampfschrauber
Beiträge: 507
Registriert: 2014-07-28 8:44:53

Re: Umbau Sprinter 906 auf Allrad

#9 Beitrag von Bahnhof » 2018-08-30 17:11:53

Das wirst wohl kaum finden
VW Lt, Iveco Daily, Mercedes Bremer und Sprinter, das sind eigentlich die einzigen 3,5t Kastenwägen

Wozu brauchst denn soviel Leistung, was hast denn vor?
Vielleicht ein Mercedes G oder Landcruiser mit Aufbau, da sind Leistung und 3,5t in Kombination möglich


gruß

Benutzeravatar
ClausLa
abgefahren
Beiträge: 1335
Registriert: 2013-04-06 22:59:22
Wohnort: Lkr. Landshut

Re: Umbau Sprinter 906 auf Allrad

#10 Beitrag von ClausLa » 2018-08-30 17:19:31

Moin,
den MAN TG-E gibts als 4x4 mit knapp 180 PS.

Gruß Claus

Wohnklo
Überholer
Beiträge: 225
Registriert: 2018-05-13 14:38:13

Re: Umbau Sprinter 906 auf Allrad

#11 Beitrag von Wohnklo » 2018-08-30 20:19:29

Hallo,

ich möchte das Auto als Zugfahrzeug einsetzen.

Ich habe einen selbst gebauten Wohnanhänger. Dieser wiegt reisefertig 2,3 bis 2,4t und ist ca. 3m hoch.

Aktuell habe ich einen Viano Allrad mit OM651, welcher auf ca. 180 PS und 400 NM "optimiert" ist.
Der Viano kämpft dich an dem Hänger einfach ab.
Es geht ganz gut aber das neue Fahrzeug sollte das besser können.

Die kleinen PKW-Motoren haben evtl. auf dem Papier ganz ordentliche Leistungsdaten, scheitern aber an großen Aufgaben doch.

Noch eine andere Überlegung.
Wenn ich einen guten Kastenwagen bekomme, wie einfach lassen sich dort Sitze nachrüsten ?
Scheiben rein ist einfach, aber sind die Bodengruppen gleich und die benötigten Befestigungen vorhanden ?
Tut sich eine ZÜS schwer oder leicht vernünftig eingebaute Sitze nachzutragen ?


Gruß Dirk

Bahnhof
Kampfschrauber
Beiträge: 507
Registriert: 2014-07-28 8:44:53

Re: Umbau Sprinter 906 auf Allrad

#12 Beitrag von Bahnhof » 2018-08-30 20:29:05

Was ist mit der Jonson Lösung?
T2 oder Vario als Zugfahrzeug
Mit einem großen schweren Hänger müht sich doch jeder Pkw Motor ab

Gruß

Benutzeravatar
Bad Metall
süchtig
Beiträge: 930
Registriert: 2009-09-24 21:28:19
Wohnort: Mainburg

Re: Umbau Sprinter 906 auf Allrad

#13 Beitrag von Bad Metall » 2018-08-30 20:58:16

Hyundai H350 mit kurzer Achse und Heckantrieb bis 3,5 t bei 2,5 Liter Hubraum und 170 Ps.
Leider kein Allrad, dafür günstig oder Frech Passion bis 2,5 to Anhängelast und 4x4
Lg Bernd

Wohnklo
Überholer
Beiträge: 225
Registriert: 2018-05-13 14:38:13

Re: Umbau Sprinter 906 auf Allrad

#14 Beitrag von Wohnklo » 2018-08-30 22:51:00

Hallo,

ohne Allrad möchte ich nicht. Deshalb hab ich damals zum Viano gegriffen.

Die Lösung T2 und Vario hatte ich auch auf dem Schirm, allerdings lassen sich diese Fahrzeuge wohl nicht auf 3,5t eintragen - zumindest nicht wenn ein richtiger Motor verbaut ist. Der kleine OM602 DE29LA führt ja am Ziel vorbei. Aus dem 500 NM zu kitzeln wird nicht viel bringen.

SUV's und Geländewagen fallen vom Platz aus. Klar gibt es große Vertreter aber wir sind im Urlaub selten lange an einem Ort. Wenn ich jetzt immer Tetris spielen muss um die Ausrüstung für zwei kleine Kids, einen Hund und zwei Erwachsene ein- und aussortieren muss, dann hab ich keine Lust auf Urlaub.
Deshalb ist die Variante Bus oder Transporter optimal für uns.

In unserem Großbritannien-Urlaub hatte ich einen G350 CDI vor dem Anhänger - also auch ein OM642 - klar mit mehr Leistung und Drehmoment als der Sprinter, aber da ließe sich Softwareseitig auch noch nachhelfen.
Der hat den Hänger sehr souverän gezogen, deshalb bin ich auch so über zeugt von dem 642 im Sprinter.


Weiß einer wie das mit der Sitznachrüstung ist.


Gruß
Dirk

Benutzeravatar
Pirx
Säule des Forums
Beiträge: 12992
Registriert: 2006-10-04 20:03:38
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Umbau Sprinter 906 auf Allrad

#15 Beitrag von Pirx » 2018-08-31 7:13:17

Hallo Dirk!

Nach meinem Kenntnisstand fehlen bei den Kastenwagen-Versionen die Befestigungspunkte für Sitze und Sicherheitsgurte. Ich bin aber schon lange aus der Transporter-Geschichte raus und vielleicht nicht mehr auf dem neuesten Stand.

Nachrüstung der Original-Befestigungspunkte ist schwierig. Diverse Firmen (z.B. Reimo) bieten aber geprüfte und zugelassene Systeme an, mit denen Sitze bzw. Sitzbänke mit integrierten Gurten über Schienensysteme am Fahrzeugboden verankert werden können. Geht also.

Pirx
Der mit der Zweigangachse: 15 Vorwärtsgänge, 3 Rückwärtsgänge, Split, Schnellgang, Differentialsperre
---
"Immer bedenken: Hilfe ist keine Einbahnstrasse, Geholfen-Werden ist kein Recht und es liegt an jedem selbst, inwieweit er sich hier in der Gemeinschaft (die im Extremfall so einiges gemeinsam schafft) involviert und einbringt."
Ein Unimog-Fahrer.

Wohnklo
Überholer
Beiträge: 225
Registriert: 2018-05-13 14:38:13

Re: Umbau Sprinter 906 auf Allrad

#16 Beitrag von Wohnklo » 2018-08-31 9:13:46

Hallo,

habe noch etwas gegoogelt.
Es gibt von vielen Anbietern sogenannte Alusystemböden. Damit lassen sich offensichtlich recht problemlos Sitze nachrüsten.
Vorteil ist, das wieder ein Schienensystem vorhanden ist, welches erlaubt die Sitze einfach zu verschieben und mit fittingen wieder Überfall zurrpunkte geschaffen werden können. Das gefällt mir am viano so - das ich super flexibel.

Nachteil wird wieder der Preis sein.


Gruß
Dirk

Benutzeravatar
ClausLa
abgefahren
Beiträge: 1335
Registriert: 2013-04-06 22:59:22
Wohnort: Lkr. Landshut

Re: Umbau Sprinter 906 auf Allrad

#17 Beitrag von ClausLa » 2018-08-31 16:57:30

Moin,
vergiss aber nicht, dass das alles auch Gewicht ist und die modernen Kisten immer schwerer werden.
Mittlerweile hat ein 3,5-Tonner grad mal die Nutzlast, die früher ein 2,8-Tonner hatte.

Ein paar Daten dazu:

Sprinter 319 CDI Kombi Standard 4x4 ZG1 ab 2013
* Angaben nach Richtlinie 92/21/EG in der bei Drucklegung gültigen Fassung. ( Mit Fahrer 68 kg, Gepäck 7 kg allen Betriebsflüssigkeiten und 90% Tankfüllung). Ohne Bestuhlung im Fahrgastraum. Für Fahrzeuge in serienmäßiger Ausstattung.

Leergewicht *1 (VA/HA/gesamt) 1480/970/2450
Zuladung 1050
Zul. Achslasten (VA/HA) 1800 / 2250
Zul. Gesamt-/Zul. Zuggesamtgewicht 3500 / 5500 - 6300
Anhängelast gebremst/ungebremst 2000, 2800 / max. 750

Gruß Claus

Wohnklo
Überholer
Beiträge: 225
Registriert: 2018-05-13 14:38:13

Re: Umbau Sprinter 906 auf Allrad

#18 Beitrag von Wohnklo » 2018-09-09 13:28:00

Hallo,

ja das Gewicht ist tatsächlich so ein Problem.

Weiß in diesem Zusammenhang einer das Leergewicht eines kurzen T2 mit OM346 und eines Vario 614d mit OM904.

Das scheinen ja die einzigen Modelle zu sein welche bei "großem" Hubraum und Drehmoment, im Zusammenhang mit Leergewicht überhaupt in Richtung 3,5 Tonnen zu bringen sind.

Benutzeravatar
ClausLa
abgefahren
Beiträge: 1335
Registriert: 2013-04-06 22:59:22
Wohnort: Lkr. Landshut

Re: Umbau Sprinter 906 auf Allrad

#19 Beitrag von ClausLa » 2018-09-09 14:36:37

Moin,
den Allrad gabs bei den T2 nur den 814er-Modellen, beim Vario auch nur bei den 8ern.....

Das wird nix mit den 3,5t.


Gruß Claus

Wohnklo
Überholer
Beiträge: 225
Registriert: 2018-05-13 14:38:13

Re: Umbau Sprinter 906 auf Allrad

#20 Beitrag von Wohnklo » 2018-09-09 18:13:07

Hallo,

ja das ist mir bekannt.
Hab mittlerweile - Aufgrund fehlender Alternative - mit dem Gedanke gespielt, auf Allrad zu verzichten.
Mit Sperre an der Hinterachse und Höherlegung sollte schon was gehen.
Mit dem Hänger dran wird mit groben Gelände eh nix.


Gruß
Dirk

Benutzeravatar
wo_wo
Schlammschipper
Beiträge: 422
Registriert: 2016-09-12 19:19:24
Wohnort: Allgäu

Re: Umbau Sprinter 906 auf Allrad

#21 Beitrag von wo_wo » 2018-09-09 18:26:53

Ich hatte den Sprinter 319 Kastenwagen mit Optimierung, allerdings ohne Allrad (leider). Der Motor ist ein wahrer Ohrenschmaus und Kraftprotz. Als ich ihn bestellt habe hatte ich alle Komponenten für Iglhaut Allradumbau mitbeordert. Hab mir dann ein Angebot von Iglhaut für den Umbau eingeholt, es lag ei ca 35000€ incl den nötigen Zubehördingen wie andere Räder, Hecksperre und Schnorchel. Der Werksallrad hat keine echte Sperren, es wird über das ESP gesteuert das sogenannte "4ETS" für Wiesen und schlechtwege Touren ok, aber offroadtauglich wird er dadurch nicht.
Die Aufnahmepunkte sind wenn es nicht explizit die Mixto oder Busversion ist nicht mehr vorhanden. Wenn du Sitze hinten nachrüsten willst solltest es vorher mit dem TÜV Mann deines Vertrauens abklären, Ich hatte damals den Aguti Gurtbock verwendet.

Grüße
Wolfgang

Benutzeravatar
ClausLa
abgefahren
Beiträge: 1335
Registriert: 2013-04-06 22:59:22
Wohnort: Lkr. Landshut

Re: Umbau Sprinter 906 auf Allrad

#22 Beitrag von ClausLa » 2018-09-09 18:50:44

Moin,
selbst ohne Allrad wird das mit Deinen 3,5t wohl eher nix, da der kürzeste Kasten ohne Hochdach schon ein Leergewicht von 3450kg auf die Waage bringt.....

Gruß Claus

Wohnklo
Überholer
Beiträge: 225
Registriert: 2018-05-13 14:38:13

Re: Umbau Sprinter 906 auf Allrad

#23 Beitrag von Wohnklo » 2018-09-09 20:12:47

Ah OK.

Ist das Gewicht sicher ?
Man liest viele Angaben im Netz und findet sogar 711d welche auf 3,5t angelastet sind.

Deswegen hatte ich Hoffnung das man mit einen 5 oder 6 Tonner eine Chance hat. 500 kg Zuladung würden ja reichen.


Gruß
Dirk

Benutzeravatar
ClausLa
abgefahren
Beiträge: 1335
Registriert: 2013-04-06 22:59:22
Wohnort: Lkr. Landshut

Re: Umbau Sprinter 906 auf Allrad

#24 Beitrag von ClausLa » 2018-09-09 20:47:49

Moin,
wenn man den Angaben des Herstellers trauen kann....
Hier der Vario-Prospekt:
http://blog.le-parnass.com/catalogue_pd ... _vario.pdf

und die Angaben sind meist ohne jegliche Extras, so dass sie i.d.R. nur als grober Anhaltspunkt dienen können, beim o.g. Sprinter KOMBI:
"* Angaben nach Richtlinie 92/21/EG in der bei Drucklegung gültigen Fassung. ( Mit Fahrer 68 kg, Gepäck 7 kg allen Betriebsflüssigkeiten und 90% Tankfüllung). Ohne Bestuhlung im Fahrgastraum. Für Fahrzeuge in serienmäßiger Ausstattung."

Gruß Claus

Wohnklo
Überholer
Beiträge: 225
Registriert: 2018-05-13 14:38:13

Re: Umbau Sprinter 906 auf Allrad

#25 Beitrag von Wohnklo » 2018-09-09 21:19:00

Ah ok ich hatte ein Prospekt gefunden in dem in unübersichtlichter Darstellung, mit Schrägstrichen getrennt, nur zgG und Zuladung angegeben waren.
Es war nicht ersichtlich auf was sich welche Angabe bezog.
Jedenfalls kam ich da auf ein Leergewicht von irgendwas um die 3t.
Ich glaube das war ein T2N Prospekt.
Kann das sein das der Vario 500 kg schwerer ist ?


Gruß
Dirk

Benutzeravatar
MassivesAlteisen
Kampfschrauber
Beiträge: 507
Registriert: 2017-04-10 22:16:44
Wohnort: wo andere Leute Ferien machen / CH

Re: Umbau Sprinter 906 auf Allrad

#26 Beitrag von MassivesAlteisen » 2018-09-10 9:16:34

Wohnklo hat geschrieben:
2018-08-30 22:51:00
SUV's und Geländewagen fallen vom Platz aus.
Das ist relativ. :D
Klar gibt es große Vertreter aber wir sind im Urlaub selten lange an einem Ort. Wenn ich jetzt immer Tetris spielen muss um die Ausrüstung für zwei kleine Kids, einen Hund und zwei Erwachsene ein- und aussortieren muss, dann hab ich keine Lust auf Urlaub.
Habe leider die Frage nicht früher gelesen.
Wenn es beim Platzbedarf wirklich ‚nur‘ um Gepäck, Hund und Menschen geht, kann ein grosser Pickup mit Haube über der Ladefläche eine Lösung sein.
Wir haben hier einen Allrad Pickup mit zulässiger Anhängelast von etwas über 3t. Unser Hund (25-kg-Schäferhündin) fährt in einer auf der Ladefläche verzurrten Hundebox mit und Platz für Gepäck hat es mehr als ausreichend.
Im normalen Innenraum können sich bequem fünf Menschen während einer längeren Fahrt aufhalten:
hinreichend grosser Pickup

Gruss
Marco

PS: Bei Bedarf liefere ich gerne ein Bild der Ladefläche (1,70 m lang) mit Hundebox.
suum cuique (500 v.C.)

Wohnklo
Überholer
Beiträge: 225
Registriert: 2018-05-13 14:38:13

Re: Umbau Sprinter 906 auf Allrad

#27 Beitrag von Wohnklo » 2018-09-10 17:26:03

Hallo,

die Fullsize Pickups hab ich schon lange im Auge.

Allerdings scheinen, nachdem was man so liest nur die Ford wirklich was wert zu sein.
Am Besten für die schweren Aufgaben sind hier die F250 geeignet.
Allerdings gefallen die mir von innen erst so ab 2010 rum und eine schwarze Innenausstattung ist selten. Ich finde diese häufig vertretenen grauen und beigen Ausstattung unpraktisch und häßlich.

Die Frage bei den großen PU's ist die nach dem Motor.
Mir wär aus dem Bauch heraus ein Diesel am liebsten, weil der schon hohes Drehmoment bei niedriger Drehzahl liefert.
Wie machen sich die Benziner beim Hänger ziehen ? Brauchen die immer Drehzahlen von 3000 oder 4000 U/min ?
Die Ford-Benziner sollen wohl so ausgelegt sein, das sie untenrum recht ordentlich gehen, wohingegen die Dodge mehr Drehzahl wollen.

Kennt sich einer mit den Sachen gut aus ?
Wenn ich eine Richtung hätte kann ich mich ja mal schlauer machen.

Gruß
Dirk

Benutzeravatar
ClausLa
abgefahren
Beiträge: 1335
Registriert: 2013-04-06 22:59:22
Wohnort: Lkr. Landshut

Re: Umbau Sprinter 906 auf Allrad

#28 Beitrag von ClausLa » 2018-09-10 18:07:08

Moin,

was sollen die Benziner machen, ausser Dich arm zu saufen.

Verbrauchswerte Benziner (OHNE Anhänger)
Stadtverkehr \ Autobahn \ kombiniert (geschätzt)
19,1 L/100 km \ 14,1 L/100 km \ 16,8 L/100 km (6.2L/4WD)

Und Du wirst beim 250er auch wieder Probleme mit dem Gewicht bekommen, mit Doppelkabine wiegt so ein Trumm gut 3t.

Gruß Claus

Wohnklo
Überholer
Beiträge: 225
Registriert: 2018-05-13 14:38:13

Re: Umbau Sprinter 906 auf Allrad

#29 Beitrag von Wohnklo » 2018-09-10 18:26:33

Hallo,

das die Benziner mehr verbrauchen ist klar.
Aber da kann man mit Gasumbau etwas gegensteuern, u.U. bekommt man ein Fahrzeug was die Gasanlage drin hat.

Mit dem Viano kosten mich 100 km bei 1,25/Liter und 17l/100 km = 21,25 €.

Wenn ich Gas für 0,70€/Liter tanke, kann der Truck 30 Liter brauchen.

Klar das stimmt nicht ganz weil die Kiste am Anfang immer auch Benzin braucht und Gas auch nicht überall zur Verfügung steht, aber insgesamt Gänge es.

Die Frage ist halt ob so ein großer Benziner auch Drehzahlen braucht oder ob der aus dem Hubraum schöpft und dann so ein 2500kg Anhänger zieht ohne immer über 3000 U/min drehen zu müssen.

Wenn der F250 noch 500kg Nutzlast hat, wäre das für mich annehmbar.


Gruß Dirk

Benutzeravatar
MassivesAlteisen
Kampfschrauber
Beiträge: 507
Registriert: 2017-04-10 22:16:44
Wohnort: wo andere Leute Ferien machen / CH

Re: Umbau Sprinter 906 auf Allrad

#30 Beitrag von MassivesAlteisen » 2018-09-10 19:33:27

Hallo Dirk et al

Die Dieselmotoren gab es bisher bei Ford erst ab dem F-250. In Kürze oder ab dem aktuellen Baujahr sollen sie auch beim F-150 verfügbar sein.

Der 150er mit dem ich Erfahrungen habe, hat 572 kg Zuladung bei einer ordentlichen Zusatzausstattung (Offroadgedöns).
[Nachtrag]
Oh sorry, der PU ist von 3,3 t auf 3,5 t aufgelastet und hat somit rund 770 kg Zuladung. Die 572 kg sind ab Werk.
[/Nachtrag]

Es ist ein 5-Liter V8.
Bei meinen bisherigen Anhängerfahrten (mehrfach Umzugsgut und auch mal mehrere ausgewachsene Lamas) und teilweise mit 4 Personen habe ich keine Leistung vermisst.
Ich habe den Eindruck, die Dinger sind darauf ausgelegt, bei kurzen Autobahnauffahrten ausreichend schnell auf die hier üblichen 120 km/h zu beschleunigen (hab erst bei 120 daran gedacht, dass ich ja nur 80 mit Anhänger fahren soll und dann sofort wieder Geschwindigkeit reduziert).

Falls du mal in der Gegend bist, könnten wir zusammen eine Runde drehen. Den vollen Anhänger musst du aber mitbringen. :-D
Ansonsten kann vielleicht jemand aus dem Offroad-Forum in deiner Nähe mit einer Infofahrt aushelfen.

Mir ist, als wären die aktuellen Ford Ranger ebenfalls gut motorisiert und mit viel Zuladung erhältlich, das weiss ich aber nicht genau.

Falls ich noch Erfahrungen beisteuern kann, immer her mit den Fragen.


Viele Grüsse
Marco
suum cuique (500 v.C.)

Antworten