Neues Fahrgestell - welches für 7,49 to?

Moderator: Moderatoren

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
advi
abgefahren
Beiträge: 2703
Registriert: 2009-10-29 0:09:01
Wohnort: Stuttgart-Flughafen

Neues Fahrgestell - welches für 7,49 to?

#1 Beitrag von advi » 2018-06-28 17:45:23

Irgendwann kommt der Zeitpunkt, wo es schwierig werden wird ohne halbwegs aktuelle Euro X Klasse in Europa auf Reisen zu gehen.

Ferntouren sind eine Sache, aber man macht ja auch Wochenend-Ausflüge oder Kurzreisen. Bei uns sollen die stressfrei sein, sprich alles im Radius ist Euro X Zone

7,49 to finde ich immer noch besser, weil einfach etwas flotter ..... Ansichtssache, ich weiß ;)

Da ich mich zu wenig auskenne, welche Fahrgestelle kämen überhaupt in Frage um einen neuen 7,49 Tonner aufzubauen? Ausser Fuso :)

Koffer würde ich 4,5 - 5 Meter nehmen. Eher etwas leichter gebaut und dafür gute Heizung und Klima drin um dünnere Isolierung auszugleichen.

Persönlich würde ich auch auf einen untersützenden Vorderradantrieb gehen.. Ein Testbericht hat mich darauf aufmerksam gemacht: http://www.trucker.de/profis-testen-die ... 40048.html

Das allwissende Forum wird doch Antworten kennen oder?
Frank

Unserer heißt Alladin und ist ein MAN LE220 mit ausgebautem Kühlkoffer

Ausbau siehe http://www.allrad-lkw-gemeinschaft.de/p ... 35&t=55758

Wie viel Expeditionsmobil ist nötig - unsere kommende 3,5 to Lösung viewtopic.php?p=824020#p824020

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 21826
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Luleå, Norrbotten, Schweden

Re: Neues Fahrgestell - welches für 7,49 to?

#2 Beitrag von Ulf H » 2018-06-28 18:08:16

... sowas hat fast jeder Hersteller im Angebot ..l







... als 4 x 2 ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Benutzeravatar
ClausLa
abgefahren
Beiträge: 1186
Registriert: 2013-04-06 22:59:22
Wohnort: Lkr. Landshut

Re: Neues Fahrgestell - welches für 7,49 to?

#3 Beitrag von ClausLa » 2018-06-28 18:39:01

Moin,
der Hydrodrive ist m.E. als Anfahrhilfe brauchbar, aber keinesfalls ein Ersatz für den Allradantrieb.

Zuwenig Drehmoment, nur bei sehr niedrigen Geschwindigkeiten einzulegen, bei ca. 30 km/h schaltet sich das Ding (mit einem Knall) ab, Lebensdauer ist wohl auch nur für Fahrzeuge, die sich selten mal abseits der Strasse bewegen, gerechnet.

Gruß Claus

Benutzeravatar
advi
abgefahren
Beiträge: 2703
Registriert: 2009-10-29 0:09:01
Wohnort: Stuttgart-Flughafen

Re: Neues Fahrgestell - welches für 7,49 to?

#4 Beitrag von advi » 2018-06-28 18:45:56

Danke Claus,

Das mit den 30km/hatte ich auch schon gehört...
Frank

Unserer heißt Alladin und ist ein MAN LE220 mit ausgebautem Kühlkoffer

Ausbau siehe http://www.allrad-lkw-gemeinschaft.de/p ... 35&t=55758

Wie viel Expeditionsmobil ist nötig - unsere kommende 3,5 to Lösung viewtopic.php?p=824020#p824020

Benutzeravatar
ClausLa
abgefahren
Beiträge: 1186
Registriert: 2013-04-06 22:59:22
Wohnort: Lkr. Landshut

Re: Neues Fahrgestell - welches für 7,49 to?

#5 Beitrag von ClausLa » 2018-06-28 18:57:49

Moin,
ich hab ´ne zeitlang Kippsattel gefahren, man muss sich schon ans Handling des Hydrodrive gewöhnen, in Gruben oder Baustellen ist man ja meist langsam unterwegs, aber für den Fahrbetrieb ausserhalb wohl eher ungeeignet.



Gruß Claus

Benutzeravatar
Wuiderer
Schlammschipper
Beiträge: 473
Registriert: 2016-02-02 2:44:12
Wohnort: Chiemgau

Re: Neues Fahrgestell - welches für 7,49 to?

#6 Beitrag von Wuiderer » 2018-06-28 19:13:58

Servus Frank,
als Allrad hat man da wohl kaum eine Wahl.
Entweder ein Iveco Daily oder doch lieber nen 10to kaufen und ablasten. Letzteres wohl bei dem Wunsch nach einem LKW die einzige Variante um auf Dauer glücklich zu werden.
Gruß Clemens

Benutzeravatar
steph
süchtig
Beiträge: 737
Registriert: 2006-10-04 8:25:22
Wohnort: 87437 Kempten

Re: Neues Fahrgestell - welches für 7,49 to?

#7 Beitrag von steph » 2018-06-28 19:39:04

Mehr als das fällt mir spontan nicht ein......
Daily - wie gesagt
Bremach
Fuso - sagtest Du selbst
Unimog - da kenne ich mich nicht aus
...?
oder eben Ablasten....

VG Stephan
...Felgen mit Riss machen keinen Spass....

Benutzeravatar
advi
abgefahren
Beiträge: 2703
Registriert: 2009-10-29 0:09:01
Wohnort: Stuttgart-Flughafen

Re: Neues Fahrgestell - welches für 7,49 to?

#8 Beitrag von advi » 2018-06-28 20:04:50

Bremach.... vor Jahren schon mal in der Entscheidungsfindung rausgefallem.

10to anlasten wäre auch kein Problem, solange wir dann unter 7,49 bleiben.

Mit den Einschränkungen bei den Flüssigkeiten. Die kennen wir ja.

Was bleibt dann noch MAN TGL? Was haben die anderen im Programm?

Ach ja, Breite, wür müssen nicht auf 2,45, 2,50. Ich habe die Tendenz alles zu fahren, wo der LKW nach erstem Anschein reinpasst. 2,30 als maximale Breite halte ich für sinnvoller für uns..... auch wieder Ansichtssache ;)
Frank

Unserer heißt Alladin und ist ein MAN LE220 mit ausgebautem Kühlkoffer

Ausbau siehe http://www.allrad-lkw-gemeinschaft.de/p ... 35&t=55758

Wie viel Expeditionsmobil ist nötig - unsere kommende 3,5 to Lösung viewtopic.php?p=824020#p824020

Benutzeravatar
Wuiderer
Schlammschipper
Beiträge: 473
Registriert: 2016-02-02 2:44:12
Wohnort: Chiemgau

Re: Neues Fahrgestell - welches für 7,49 to?

#9 Beitrag von Wuiderer » 2018-06-28 20:28:47

Mercedes Atego, Unimog 4023 würden mir dazu noch einfallen
Ich denk das wars dann dies in Allrad bis 10to gibt
Wobei es die Ategos auch mit der 2300mm Kabine gibt

Benutzeravatar
advi
abgefahren
Beiträge: 2703
Registriert: 2009-10-29 0:09:01
Wohnort: Stuttgart-Flughafen

Re: Neues Fahrgestell - welches für 7,49 to?

#10 Beitrag von advi » 2018-06-28 20:35:46

Gibt es die Unimogs auch mit längerer Achse? Reisegeschwindigkeit 100 km/h oder auch 110 bei niedriger Lautstärke dürfte ein neuer LKW auch haben :)

Und NEIN, ich bin nicht anspruchsvoll, falls das jemand denken soll, ich weiß nur, was ich will :)
Frank

Unserer heißt Alladin und ist ein MAN LE220 mit ausgebautem Kühlkoffer

Ausbau siehe http://www.allrad-lkw-gemeinschaft.de/p ... 35&t=55758

Wie viel Expeditionsmobil ist nötig - unsere kommende 3,5 to Lösung viewtopic.php?p=824020#p824020

Schnecke
Überholer
Beiträge: 279
Registriert: 2008-12-05 9:28:03
Wohnort: Obertshausen
Kontaktdaten:

Re: Neues Fahrgestell - welches für 7,49 to?

#11 Beitrag von Schnecke » 2018-06-29 10:21:32

Wenn es für Europa sein soll, Sprinter. Wenn es etwas derber werden soll, mit einem Allrad vom Nachrüster, ansonsten Werksallrad. Fährt sehr komfortabel und hat als 5 Tonner gute Zuladung. Über die viel zu kleinen Rädchen müsste man gesondert nachdenken. :D

Ciao Ralf

Benutzeravatar
advi
abgefahren
Beiträge: 2703
Registriert: 2009-10-29 0:09:01
Wohnort: Stuttgart-Flughafen

Re: Neues Fahrgestell - welches für 7,49 to?

#12 Beitrag von advi » 2018-06-29 10:39:45

Sprinter 6x6 .... sieht man immer öfter

Ich hätte auch bei Bliss nachsehen können...
Da stehen für die verschiedenen Größen die passenden Fahrzeuge

Ami Pickups wären noch eine theoretische Möglichkeit
Frank

Unserer heißt Alladin und ist ein MAN LE220 mit ausgebautem Kühlkoffer

Ausbau siehe http://www.allrad-lkw-gemeinschaft.de/p ... 35&t=55758

Wie viel Expeditionsmobil ist nötig - unsere kommende 3,5 to Lösung viewtopic.php?p=824020#p824020

Benutzeravatar
Tomduly
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3861
Registriert: 2006-10-04 10:33:54

Re: Neues Fahrgestell - welches für 7,49 to?

#13 Beitrag von Tomduly » 2018-06-29 11:56:21

advi hat geschrieben:
2018-06-29 10:39:45
Ami Pickups wären noch eine theoretische Möglichkeit
..Ford F250 Super Duty...wäre mal ein Kontrapunkt zur Diesel-Fahrverbotsdiskussion

Der hier ist sogar biodieselgeeignet und wäre ausreichend motorisiert. Nur mit der 5m-Kabine wirs schwierg. Die Amis schrauben sich nen Sattelplatte hintendrauf und ziehen die Wohnung hinterher.

Grüsse
Tom

Benutzeravatar
advi
abgefahren
Beiträge: 2703
Registriert: 2009-10-29 0:09:01
Wohnort: Stuttgart-Flughafen

Re: Neues Fahrgestell - welches für 7,49 to?

#14 Beitrag von advi » 2018-06-29 12:39:06

Und dann im Stile von Earthroamer was bauen :)
https://earthroamer.com/
Frank

Unserer heißt Alladin und ist ein MAN LE220 mit ausgebautem Kühlkoffer

Ausbau siehe http://www.allrad-lkw-gemeinschaft.de/p ... 35&t=55758

Wie viel Expeditionsmobil ist nötig - unsere kommende 3,5 to Lösung viewtopic.php?p=824020#p824020

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 6510
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: Neues Fahrgestell - welches für 7,49 to?

#15 Beitrag von Mark86 » 2018-06-29 14:16:47

Mercedes 1024 Atego, der geht unter 7,5 Tonnen wenn man bisschen aufpasst, aber realistisch, hat qualm ohne Ende, mit langer Achsübersetzung, 6 Gang & Co, fäht gut und mit Wohnmobilzulassung darf der 100km/h fahren :)
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

Benutzeravatar
Uwe
Forenteam
Beiträge: 7977
Registriert: 2006-10-02 11:07:49
Wohnort: 35519 Rockenberg / Wetterau
Kontaktdaten:

Re: Neues Fahrgestell - welches für 7,49 to?

#16 Beitrag von Uwe » 2018-06-29 19:17:23

Mit Blick auf die 7,5t eher den 1023 - der Vierzylinder spart etliche kg...

Motorenseitig hat der IVECO Eurocargo den Charme des Verzichts auf Abgasrückführung beim Tector7.

Gruß
Uwe
Denken ist wie Googeln, nur krasser
-------------------------------------------
Shit. - What? - Rollers... - No. - Yeah. - Shit.

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 6510
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: Neues Fahrgestell - welches für 7,49 to?

#17 Beitrag von Mark86 » 2018-06-29 19:28:07

Bevor ich n 4 Zylinder Motor in nem LKW kaufen würde, um Gewicht zu sparen, würde ich lieber Löcher in die Felgen und den Rahmen bohren oder die Frau zu Hause lassen...
Im Leben nicht !

Problem beim 1024 in "Expeditionsmobiltauglicher" größe, also Radstand für ne übliche 5 Meter Kabine ist, das zwischen den Achsen links die ganze Abgasnachbehandlung für Euro 6 sitzt und rechts das Adbluegeraffeltankzeugs usw. usf. so dass man da keinen großen Tank dran bekommt...
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

Benutzeravatar
Uwe
Forenteam
Beiträge: 7977
Registriert: 2006-10-02 11:07:49
Wohnort: 35519 Rockenberg / Wetterau
Kontaktdaten:

Re: Neues Fahrgestell - welches für 7,49 to?

#18 Beitrag von Uwe » 2018-06-29 19:39:17

Deswegen ja den IVECO - der Tector7 ist ein Sechszylinder und die Chemiefabrik ist auch kleiner ;)

Was Advis Frau wohl davon halten würde, wenn sie gegen zwei zusätzliche Zylinder getauscht würde? :huh:
Denken ist wie Googeln, nur krasser
-------------------------------------------
Shit. - What? - Rollers... - No. - Yeah. - Shit.

Benutzeravatar
advi
abgefahren
Beiträge: 2703
Registriert: 2009-10-29 0:09:01
Wohnort: Stuttgart-Flughafen

Re: Neues Fahrgestell - welches für 7,49 to?

#19 Beitrag von advi » 2018-06-29 20:06:12

Uwe hat geschrieben:
2018-06-29 19:39:17


Was Advis Frau wohl davon halten würde, wenn sie gegen zwei zusätzliche Zylinder getauscht würde? :huh:
Würde sie nicht verstehen:)
Ich vermute mal, sie würde eher denken, dass ich den Lkw Führerschein mache und noch mehr Zylinder hole.

Hubraum ist nur doch mehr Hubraum ersetzbar, für Downsizen bin ich zu alt.... :)

Für 500PS plus und viel Power von unten raus wäre ich jederzeit zu haben :)
Frank

Unserer heißt Alladin und ist ein MAN LE220 mit ausgebautem Kühlkoffer

Ausbau siehe http://www.allrad-lkw-gemeinschaft.de/p ... 35&t=55758

Wie viel Expeditionsmobil ist nötig - unsere kommende 3,5 to Lösung viewtopic.php?p=824020#p824020

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 6510
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: Neues Fahrgestell - welches für 7,49 to?

#20 Beitrag von Mark86 » 2018-06-29 20:47:07

advi hat geschrieben:
2018-06-29 20:06:12
für Downsizen bin ich zu alt.... :)

Für 500PS plus und viel Power von unten raus wäre ich jederzeit zu haben :)
Für 500PS Plus bin ich zu arm :wack:
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

DäddyHärry
abgefahren
Beiträge: 3478
Registriert: 2007-06-06 10:39:15
Wohnort: Berlin-Biesdorf

Re: Neues Fahrgestell - welches für 7,49 to?

#21 Beitrag von DäddyHärry » 2018-06-29 20:48:25

Uwe hat geschrieben:
2018-06-29 19:17:23
Mit Blick auf die 7,5t eher den 1023 - der Vierzylinder spart etliche kg...

Motorenseitig hat der IVECO Eurocargo den Charme des Verzichts auf Abgasrückführung beim Tector7.

Gruß
Uwe
Ich weiß ja nicht wie es aktuell ist, aber bei meinem 2006er EC-Dienstbomber ist die Pipianlage nicht selbstentlüftend! Ist zwar egal, wenn die Anlage mal leer gefahren wurde, aber das Gemecker des Mäusekinos bis zur Vorstellung in einer Vertragswerkstatt ist einfach nur nervig!

Gruß Härry
Die Bundesfamilienministerin warnt:
Fläschchengeben führt bei Vätern zum Auftreten von Stilldemenz!

Benutzeravatar
Pirx
Säule des Forums
Beiträge: 12329
Registriert: 2006-10-04 20:03:38
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Neues Fahrgestell - welches für 7,49 to?

#22 Beitrag von Pirx » 2018-06-29 21:24:07

advi hat geschrieben:
2018-06-29 20:06:12
Hubraum ist nur doch mehr Hubraum ersetzbar, für Downsizen bin ich zu alt.... :)

Für 500PS plus und viel Power von unten raus wäre ich jederzeit zu haben :)
Tja,

mit 500 PS plus wird es dann aber nichts mehr mit 7,49 Tonnen.

Pirx
Der mit der Zweigangachse: 15 Vorwärtsgänge, 3 Rückwärtsgänge, Split, Schnellgang, Differentialsperre
---
"Immer bedenken: Hilfe ist keine Einbahnstrasse, Geholfen-Werden ist kein Recht und es liegt an jedem selbst, inwieweit er sich hier in der Gemeinschaft (die im Extremfall so einiges gemeinsam schafft) involviert und einbringt."
Ein Unimog-Fahrer.

Benutzeravatar
advi
abgefahren
Beiträge: 2703
Registriert: 2009-10-29 0:09:01
Wohnort: Stuttgart-Flughafen

Re: Neues Fahrgestell - welches für 7,49 to?

#23 Beitrag von advi » 2018-06-29 22:52:12

Pirx hat geschrieben:
2018-06-29 21:24:07

Tja,

mit 500 PS plus wird es dann aber nichts mehr mit 7,49 Tonnen.

Pirx
Blöd aber wahr :)
Frank

Unserer heißt Alladin und ist ein MAN LE220 mit ausgebautem Kühlkoffer

Ausbau siehe http://www.allrad-lkw-gemeinschaft.de/p ... 35&t=55758

Wie viel Expeditionsmobil ist nötig - unsere kommende 3,5 to Lösung viewtopic.php?p=824020#p824020

Benutzeravatar
Lassie
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3948
Registriert: 2006-10-03 11:40:40
Wohnort: Schäbige Alb & Lenggries
Kontaktdaten:

Re: Neues Fahrgestell - welches für 7,49 to?

#24 Beitrag von Lassie » 2018-06-29 23:03:32

Huhu,

Ford Raptor?

LG Jürgen
... was würdest du tun, wenn du keine Angst hättest ?

Die höchste Form des Glücks ist ein Leben mit einem gewissen Grad an Verrücktheit.
Erasmus von Rotterdam

Benutzeravatar
advi
abgefahren
Beiträge: 2703
Registriert: 2009-10-29 0:09:01
Wohnort: Stuttgart-Flughafen

Re: Neues Fahrgestell - welches für 7,49 to?

#25 Beitrag von advi » 2018-06-30 23:08:24

Für die USA würde ich das passend finden
Frank

Unserer heißt Alladin und ist ein MAN LE220 mit ausgebautem Kühlkoffer

Ausbau siehe http://www.allrad-lkw-gemeinschaft.de/p ... 35&t=55758

Wie viel Expeditionsmobil ist nötig - unsere kommende 3,5 to Lösung viewtopic.php?p=824020#p824020

Numerobis
neues Mitglied
Beiträge: 10
Registriert: 2016-08-05 15:32:16

Re: Neues Fahrgestell - welches für 7,49 to?

#26 Beitrag von Numerobis » 2018-07-01 10:25:22

Und hier mal was ganz Neues

https://vehicles.tekne.it/368/graelion.html

Gruss
Vic

Benutzeravatar
Bahnhofs-Emma
Forumsgeist
Beiträge: 7046
Registriert: 2006-10-03 14:10:27
Wohnort: D-21737 Wischhafen und A-1140 Wien
Kontaktdaten:

Re: Neues Fahrgestell - welches für 7,49 to?

#27 Beitrag von Bahnhofs-Emma » 2018-07-01 10:48:04

Hallo,
Numerobis hat geschrieben:
2018-07-01 10:25:22
... was ganz Neues...
interessant, Tekne war mir als Hersteller bisher nicht so richtig bekannt. :blush:

Grüße
Marcus
Nach dem Kaffee ist vor dem Kaffee.
Unser GAZ: https://gaz66blog.wordpress.com
Baltikums-Tour: http://www.gaz66.de/Baltikum-2017.html

Senior member of Darwin-Support-Team.

Andere Leute nehmen ein Sabatical, ich nehme gerade eher ein Workoholical.

Time is nature's way of keeping everything from happening at once.
Space is what prevents everything from happening to me.
(John Archibald Wheeler)

Benutzeravatar
Pirx
Säule des Forums
Beiträge: 12329
Registriert: 2006-10-04 20:03:38
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Neues Fahrgestell - welches für 7,49 to?

#28 Beitrag von Pirx » 2018-07-01 11:09:45

Tekne ist die Nachfolge-Firma von Bremach.

Pirx
Der mit der Zweigangachse: 15 Vorwärtsgänge, 3 Rückwärtsgänge, Split, Schnellgang, Differentialsperre
---
"Immer bedenken: Hilfe ist keine Einbahnstrasse, Geholfen-Werden ist kein Recht und es liegt an jedem selbst, inwieweit er sich hier in der Gemeinschaft (die im Extremfall so einiges gemeinsam schafft) involviert und einbringt."
Ein Unimog-Fahrer.

Benutzeravatar
derjackistweg.de
Selbstlenker
Beiträge: 154
Registriert: 2008-10-05 16:05:15
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Neues Fahrgestell - welches für 7,49 to?

#29 Beitrag von derjackistweg.de » 2018-07-03 11:38:00

Tomduly hat geschrieben:
2018-06-29 11:56:21
advi hat geschrieben:
2018-06-29 10:39:45
Ami Pickups wären noch eine theoretische Möglichkeit
..Ford F250 Super Duty...wäre mal ein Kontrapunkt zur Diesel-Fahrverbotsdiskussion

Der hier ist sogar biodieselgeeignet und wäre ausreichend motorisiert. Nur mit der 5m-Kabine wirs schwierg. Die Amis schrauben sich nen Sattelplatte hintendrauf und ziehen die Wohnung hinterher.

Grüsse
Tom
Im Ami Lager gibt es einige interessante Möglichkeiten. Leistung satt, sehr günstige Teile Kosten im vgl.
Der F250 ist natürlich viel zu klein, deshalb gibt es ja 350/450 und 550 von Ford. Außerdem noch die 650/750. Der F550 sollte in der 7,5 to Klasse liegen. idR habe diese Fahrzeuge relativ lange Radstände, daher gehen auch Kabinen recht gut.
Die größeren Klassen sind auch mit 20" oder 19,5" Felgen zu haben und entsprechender Bereifung.

Allerdings ist nichts unter 350 PS zu haben :D

Benutzeravatar
Lassie
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3948
Registriert: 2006-10-03 11:40:40
Wohnort: Schäbige Alb & Lenggries
Kontaktdaten:

Re: Neues Fahrgestell - welches für 7,49 to?

#30 Beitrag von Lassie » 2018-07-03 12:07:22

Servus Jack,

bring uns nicht auf dumme Gedanken! Und nenn bitte Bezugsquellen, wo man so einen Ford Econovan in halbwegs brauchbarem Zustand und zulassungsfähig für D herbekommt....

Viele Grüße
Jürgen
... was würdest du tun, wenn du keine Angst hättest ?

Die höchste Form des Glücks ist ein Leben mit einem gewissen Grad an Verrücktheit.
Erasmus von Rotterdam

Antworten