Wippenposition und Rohrgröße

Moderator: Moderatoren

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
burkhard
abgefahren
Beiträge: 1493
Registriert: 2006-10-03 12:08:45
Wohnort: Bonn

Re: Wippenposition und Rohrgröße

#151 Beitrag von burkhard » 2019-03-27 21:20:47

brezzi hat geschrieben:
2019-03-27 19:24:11
Fixierung in Geländeposition eventuell mit Federriegel
Du könntest auch einfach zwei Pendelstützen bauen. Eine kurze Ausführung für die Geländeposition und eine lange Ausführung für die Strassenposition und dann bei Bedarf austauschen.

Die Pendelstütze für die Strassenposition kann auch ruhig etwas länger sein, so das die Schenkel nicht senkrecht runter geht und das Rohr etwas weiter nach hinten kommt. Das könnte dem TÜV besser gefallen (allerdings kommt das Rohr auch etwas höher, was du beachten müsstest).

Die Aufnahme der Pendelstütze am Rahnen würde ich noch etwas größer machen und die ehr schon vorhandenen Bohrungen vor oder hinter dem Federbock mit nutzen. Eigentlich sind bei der Befestigung des UFS mindestens 6 M12 Schrauben vorgeschrieben. Hast du da auch 6 Schrauben, so gibst du dem TÜV weniger Angriffsfläche, falls er meckern möchte.

Beim Rohr sind 130 mm Durchmesser vorgeschrieben. Bein einem Rechteckprofil sind es nur 110 mm Höhe. Ist aber auch von zulässigen Gesamtgewicht abhängig. Auch hier sicherheitshalber 130 mm Durchmesser nehmen, um dem TÜV weniger Meckermöglichkeiten zu geben.

Benutzeravatar
brezzi
Überholer
Beiträge: 259
Registriert: 2017-06-28 21:24:46

Re: Wippenposition und Rohrgröße

#152 Beitrag von brezzi » 2019-03-27 21:40:51

Danke für deine zahlreichen Tipps aber nach genauer Durchsicht alter Fotos habe ich festgestellt das dort wo ich die aufnahme für die PS machen wollte schon die Konsole für den Drehstab sitzt :wack: :frust:

Bin grade einwenig planlos.
Drehstab.JPG
Gruß Brezzi

Benutzeravatar
burkhard
abgefahren
Beiträge: 1493
Registriert: 2006-10-03 12:08:45
Wohnort: Bonn

Re: Wippenposition und Rohrgröße

#153 Beitrag von burkhard » 2019-03-27 22:21:31

Stimmt. auf dem Bild was du eingestellt hast kann man es auch sehen. Ich glaube die Konstruktion mit dem Pendelstab ist nicht mehr zu retten. Die Aufnahme für den Pendelstab weiter nach vorne zu setzen bringt nichts, weil dann verliert der Pendelstab seine Wirkung.
brezzi hat geschrieben:
2019-03-27 13:14:28
..würde der UFS bei Straßenstellung so weit vorragen, das der den Heckträger beim ablassen blockiert.
Betrifft das nur die Strassenstellung (wahrscheinlich nicht). Du könntest den Heckträger ja auch in Geländestellung ablassen.

Anderenfalls bleibt dir glaube ich nichts andere übrig, als noch mal den Heckträger zu modifizieren. Den Beitrag mit dem letztens besprochenen Schwenk-/Klapp Heckträger finde ich nicht mehr. Es war von Prinzip ein Parallelogramm mit Drehpunkten in den Ecken, so dass sich beim Herablassen das Parallelogramm in sich bewegt und der Heckträger beim Herunterlassen nach unten aber auch weiter nach Hinten kommt.

Benutzeravatar
brezzi
Überholer
Beiträge: 259
Registriert: 2017-06-28 21:24:46

Re: Wippenposition und Rohrgröße

#154 Beitrag von brezzi » 2019-03-27 22:39:40

burkhard hat geschrieben:
2019-03-27 22:21:31
Ich glaube die Konstruktion mit dem Pendelstab ist nicht mehr zu retten.
:(
burkhard hat geschrieben:
2019-03-27 22:21:31
Anderenfalls bleibt dir glaube ich nichts andere übrig, als noch mal den Heckträger zu modifizieren.
Das ist nicht wirklich möglich das Ding ist eigentlich fertig, muss nur noch zum verzinken.
Ich hoffe mal mir fällt noch was ein :idee: aber schon langsam bin ich ein weing frustriert, vll doch wieder die erste Konstruktion wiederbeleben.

Was für ein AUFWAND !
Gruß Brezzi

Benutzeravatar
brezzi
Überholer
Beiträge: 259
Registriert: 2017-06-28 21:24:46

Re: Wippenposition und Rohrgröße

#155 Beitrag von brezzi » 2019-03-28 12:47:07

Den Ansatz des nach unten klappens wieder verworfen und den BPW als Vorlage genommen. So sollte es nun KLAPPEN :joke:
BPW_eigenbau_u.JPG
BPW_eigenbau_u.JPG (34.04 KiB) 923 mal betrachtet
BPW_eigenbau_o.JPG
BPW_eigenbau_3d.JPG
im Straßenmodus -34,5° und im Geländemodus 17°, anders hab ich es nicht wirklich hinbekommen, ich weiß das es nun 4,5° mehr sind als bei BPW Original. Schenkellänge 520mm

Wäre dir sehr dankbar wenn du mir eventuell noch ein paar Maße bzw detail Fotos zukommen lässt.
So im nachhinein sieht die Stützplatte ein wenig klein aus, wie ist dass denn Original?
Gruß Brezzi

Benutzeravatar
burkhard
abgefahren
Beiträge: 1493
Registriert: 2006-10-03 12:08:45
Wohnort: Bonn

Re: Wippenposition und Rohrgröße

#156 Beitrag von burkhard » 2019-03-28 13:05:28

So könnte es klappen. Ich würde die blaue Platte noch etwas tiefer ziehen, damit du mehr Fläche hast um die beiden angeschweißten Anschlagplatten in einem größeren Abstand von Drehpunkt zu haben. Das Reduziert die Hebelkräfte. Eventuell noch die blaue Platte um dem Federbock unten herumführen und an den 4 Bohrungen, die du ursprünglich für die Pendelstütze vorgesehen hattest, verschrauben. Auf den Bildern vom 917 siehst du was ich meine. Das schont dem Rahmen im Falle eines Aufpralles.

Mal als Anhaltspunkte zur Dimensionierung: Beim BPW hat der Bolzen einen Durchmesser von 30 mm, Schenkel ist 120 x 60 x 6 mm, Platte und Anschlagplatten sind 12 mm, Rohr ist 127 mm im Durchmesser. Befestigung mindestens 6 M14 Schrauben.

Eine Gasdruckfeder würde ich auch noch verbauen, sonst wird die Bedienung anstrengend.

Benutzeravatar
burkhard
abgefahren
Beiträge: 1493
Registriert: 2006-10-03 12:08:45
Wohnort: Bonn

Re: Wippenposition und Rohrgröße

#157 Beitrag von burkhard » 2019-03-28 13:15:58

brezzi hat geschrieben:
2019-03-28 12:47:07
... anders hab ich es nicht wirklich hinbekommen, ich weiß das es nun 4,5° mehr sind als bei BPW Original. Schenkellänge 520mm
Beim BPW ist beträgt der Abstand von Drehpunkt zur hinteren Kante des Schenkels 60 mm. Bei dir scheint es mehr zu sein. Wenn du den Drehpunkt etwas verschiebst kriegst du die 30° Grad eventuell noch hin.

Ein paar Maße gibt es hier:
https://www.bpw.de/fileadmin/data/downl ... 701def.pdf

Benutzeravatar
brezzi
Überholer
Beiträge: 259
Registriert: 2017-06-28 21:24:46

Re: Wippenposition und Rohrgröße

#158 Beitrag von brezzi » 2019-03-28 19:59:10

Hab jetzt mal alles noch ein wenig modifiziert und schön langsam gefällts mir eigentlich.
BPW_eigenbau_u_.JPG
BPW_eigenbau_o_.JPG
BPW_eigenbau_3d_.JPG
Als Rohr sollte doch 108mm reichen, so wie es beim WAP auch ist oder ? Welches Widerstandsmoment muss denn erfüllt sein?
Schenkel dachte ich an 100x60x6, das passt dan gut mit dem 108er Rohr. Gibt es diese Schellen eigentlich zukaufen oder muss ich die selber machen ?
Federriegel hätte ich jetzt mal einen mit 25mm Bolzen genommen.
Hat der Bolzen eigentlich eine M30 Mutter ? Den zu drehen, ist ja kein Problem aber M30 kann ich nicht so auf die schnelle schneiden.
Woher bekomm ich überhaupt die Mutter?
Gruß Brezzi

Benutzeravatar
burkhard
abgefahren
Beiträge: 1493
Registriert: 2006-10-03 12:08:45
Wohnort: Bonn

Re: Wippenposition und Rohrgröße

#159 Beitrag von burkhard » 2019-03-28 20:43:38

Beim WAP steht in der technischen Zeichnung "Rundrohr S355J2G3 (St52-3) Ø108x5x2350". Der Schenkel ist auch beim WAP 120 x 60 x 6 mm, St52-3. Die Klemmung ist beim WAP etwas anders gemacht als beim BPW.
Die Klemmung von WAP gefällt mir besser, weil austauchbar wenn verbogen und außerdem einfacher herzustellen. Im Schenkel sind kleine Schlitze. Die Schelle ist ein Flacheisen, rund gebogen und an dem Enden um 90° abgekantet. Die abgekanteten Enden werden dann einfach in die Schlitze gesteckt und hält dann durch die Spannung, sobald die Schraube angezogen ist. Vielleicht habe ich davon noch irgendwo ein Detailfoto.

Auf dem Foto was ich weiter oben eingestellt habe kann man es auch ein wenig erkennen.

Der Bolzen ist 30 mm, aber am Ende auf M24 Gewinde abgedreht. Am Schenkel ist für den Bolzen eine Einschweißbuchse. An der Platte haben BPW und WAP auch erst eine Einschweißbuchse und dann darin den Bolzen eingeschweißt.

Als Bolzen würde ich so einen Federbolzen nehmen. Dann ist das Gewinde schon dran und die Mutter auch dabei. Einfach auf die Länge abschneiden, die du brauchst. Gibt es auch ohne Schmiernut.
https://www.suer.de/Fahrwerk-Unterbau-u ... 30-mm.html

Ansonsten gibt es bei https://www.wegertseder.com/ Schrauben und Muttern in allen möglichen Formen und Farben.

Benutzeravatar
burkhard
abgefahren
Beiträge: 1493
Registriert: 2006-10-03 12:08:45
Wohnort: Bonn

Re: Wippenposition und Rohrgröße

#160 Beitrag von burkhard » 2019-03-28 21:18:50

Habe nochmal nachgeschaut. Die Klemmung bei WAP geht etwas anders als oben beschrieben:

WAP Klemmung.jpg

Benutzeravatar
burkhard
abgefahren
Beiträge: 1493
Registriert: 2006-10-03 12:08:45
Wohnort: Bonn

Re: Wippenposition und Rohrgröße

#161 Beitrag von burkhard » 2019-03-29 11:37:38

Den Schenkel würde ich schon allein deshalb aus 120 x 60 x 6 mm, St52-3 machen, weil du dann dem TÜV anhand der technischen Zeichnungen plausibel machen kannst, dass du lediglich das Original mit Zulassung in den für die Stabilität wichtigen Teilen 1:1 nachgebaut hast. Dann fällt es dem TÜV sicherlich leichter, deinen Nachbau abzunehmen.

Allerdings müsstest du für diese Argumentation die 30° Grad irgendwie hin bekommen. Dazu kannst du die Platte noch etwas tiefer ziehen. Es würde ja nur die Platte auf der schmalen Seite etwas in den Sand schneiden.

Beim BPW ist die Klemmung aus einem Stück Rohr gemacht. BPW hat in den Ecken noch Abflussöffnungen gelassen, damit der Schenkel nicht von innen voll gammelt.
Dateianhänge
DSC_2018-11-03_12.52.15_Z_rs.jpg
DSC_2018-11-03_12.52.57_Z_rs.jpg
DSC_2019-03-29_10.16.37.jpg
DSC_2019-03-29_10.17.42_Z.jpg
DSC_2019-03-29_10.18.09.jpg

Benutzeravatar
brezzi
Überholer
Beiträge: 259
Registriert: 2017-06-28 21:24:46

Re: Wippenposition und Rohrgröße

#162 Beitrag von brezzi » 2019-03-29 21:41:48

OK Schenkel sind nun aus 120x60x6 und Rohr 108x5 inkl der WAP Klemmung
Die Federbolzen sind perfekt, werde 30mm mit M24 Mutter nehmen, Schmiernut eventuell in der Buchse da find ich sie fast besser. Als Buchse würde ich einfach ein Präzisionsrohr 44x7 nehmen, sollte für diesen Zweck reichen. Bleche aus 12mm S355.
BPW_eigenbau_dämpfer.JPG
Aktuell bin ich noch am überlegen wegen der Gasfeder, denn diese müsste ca.6000N haben bei diesem Aufbau. Eventuell auf beiden Seiten eine mit 2500N?
Gruß Brezzi

Benutzeravatar
burkhard
abgefahren
Beiträge: 1493
Registriert: 2006-10-03 12:08:45
Wohnort: Bonn

Re: Wippenposition und Rohrgröße

#163 Beitrag von burkhard » 2019-03-29 22:14:22

Für die Platte gibt es schöne fertige Einschweißbuchsen. Durch die Stufe kriegst du den Bolzen schön im rechten Winken eingeschweißt. Sonst stehen die Schenkel später schief bzw. laufen nicht parallel, und dafür reichen schön sehr geringe Abweichungen von den 90° Grad. Aussenden ist etwas mehr Fläche für die Schweißnaht da.
https://www.suer.de/Fahrwerk-Unterbau-u ... ram=buchse

Präzisionsrohr für den Schenkel ist gut.

Die Gasdruckfeder hat bei WAP 1400 N, bei BPW 1500 N. Einseitig. Wenn du beidseitig eine Gasdruckfeder verwendest und die Hebel ungefähr gleich behältst wie bei WAP / BPW kannst du die Werte halbieren. Eventuell ein bisschen mehr. 2500 N beidseitig sind zu viel. Das Rohr gibt dir einen K.O. Schlag.

Hier gibt es passende Gasdruckfedern und auch das Zubehör. Einen schönen Konfigurator haben die auch.
http://www.sodemann-federn.de/online-shop/gasdruckfeder

Benutzeravatar
Weickenm
süchtig
Beiträge: 833
Registriert: 2014-09-29 23:16:17
Wohnort: Gaggenau, Weingarten

Re: Wippenposition und Rohrgröße

#164 Beitrag von Weickenm » 2019-03-29 22:41:54

Servus Brezzi,
brezzi hat geschrieben:
2019-03-28 19:59:10
Welches Widerstandsmoment muss denn erfüllt sein?
keine Ahnung welche EZ dein Kahn hat, aber für EZ von 1979 galt folgendes Dokument (überreicht vom Herrn Prüfingenieur persönlich):
Anforderungen bis 86.JPG
Ich würde an deiner Stelle mal deiner nächsten Prüfstelle eine nette Mail bzgl der Anforderungen schreiben.

Beste Grüße
Florian
I'm the reason my guardian angel drinks

The Human mind is our fundamental Ressource (J.F.K)

Benutzeravatar
brezzi
Überholer
Beiträge: 259
Registriert: 2017-06-28 21:24:46

Re: Wippenposition und Rohrgröße

#165 Beitrag von brezzi » 2019-03-29 22:56:58

Ist von 91.
86 sollte sich mal etwas geändert haben, die 700mm wurden auf 550mm reduziert und das Wx von 20 auf 35cm3 erhöht wenn ich nicht irre.
Gruß Brezzi

Benutzeravatar
burkhard
abgefahren
Beiträge: 1493
Registriert: 2006-10-03 12:08:45
Wohnort: Bonn

Re: Wippenposition und Rohrgröße

#166 Beitrag von burkhard » 2019-03-29 23:08:38

Erstzulassung vor 01.01.1975: kein UFS

Erstzulassung 01.01.1975 bis 31.12.1986: Unterkante: H < 700 mm vom Boden (unbeladen), Biegefestigkeit wie die eines Stahlträgers mit W = 20 cm² erforderlich

Erstzulassung ab 01.01.1987: Unterkante: H < 550 mm vom Boden (unbeladen), nur geprüfte Bauteile

Nachweis ab 01.01.1987: EG-Typgenehmigung für Fz-Typ, EG-Typgenehmigung für Unterfahrschutz als techn. Einheit.

@Florian:
Das mit dem Widerstandsmoment hatten wir schon geklärt. In der technischen Zeichnung von WAP steht "Rundrohr S355J2G3 (St52-3) Ø108x5x2350".

Eigentlich benötigt brezzi für sein Baujahr einen UFS mit Typgenehmigung. Da es aber für den bei ihm knappen Bauraum keinen fertigen gibt, baut brezzi jetzt einen UFS mit Typgenehmigung etwa 1:1 nach und hofft, das der TÜV das abnimmt. Ein gewisses Restrisiko, das der TÜV nein sagt, bleibt. Andererseits hat brezzi gute Argumente, da er anhand der technischen Zeichnungen von WAP und BPW zeigen kann, dass sein Nachbau hinsichtlich der Dimensionierung und Konstruktion dem Original gleichkommt.

Ich wünsche brezzi, das es klappt. Sonst wären all die Mühen umsonst gewesen.

Benutzeravatar
brezzi
Überholer
Beiträge: 259
Registriert: 2017-06-28 21:24:46

Re: Wippenposition und Rohrgröße

#167 Beitrag von brezzi » 2019-05-22 16:37:55

Suche aktuell noch einen Federriegel mit ca 25mm Bolzen und Drehmechanismus, da hinter der Staubox nicht wahnsinnig viel Platz ist.

Weiß jemand was?
Gruß Brezzi

Benutzeravatar
burkhard
abgefahren
Beiträge: 1493
Registriert: 2006-10-03 12:08:45
Wohnort: Bonn

Re: Wippenposition und Rohrgröße

#168 Beitrag von burkhard » 2019-05-22 16:51:49

Sowas gibt es nur bis 15 mm Bolzen, Ich hatte das gleich Problem und habe dann den Hebel von so einem Federriegel etwas gekürzt, so dass der Hebel nicht gegen die Rückwand von der Staukiste stößt. Läst sich immer noch gut bedienen.

Benutzeravatar
brezzi
Überholer
Beiträge: 259
Registriert: 2017-06-28 21:24:46

Re: Wippenposition und Rohrgröße

#169 Beitrag von brezzi » 2019-06-15 15:54:58

die erste Anprobe sieht schon mal gut aus
20190615_152621.jpg
20190615_152629.jpg
Gruß Brezzi

Benutzeravatar
burkhard
abgefahren
Beiträge: 1493
Registriert: 2006-10-03 12:08:45
Wohnort: Bonn

Re: Wippenposition und Rohrgröße

#170 Beitrag von burkhard » 2019-06-15 16:16:46

Gratuliere! So muss es sein. Sieht dem Original bist auf die Grundplatte zum verwechseln ähnlich. Fehlen nur noch die Gasdruckfedern und der Federriegel für die Arretierung.
Viele Grüße
Burkhard

Benutzeravatar
brezzi
Überholer
Beiträge: 259
Registriert: 2017-06-28 21:24:46

Re: Wippenposition und Rohrgröße

#171 Beitrag von brezzi » 2019-06-18 16:14:23

Während der UFS noch ein wenig Liebe braucht ist heute mal was anderes gekommen
Kabine_2.jpg
:wub: :wub:
Gruß Brezzi

Benutzeravatar
Biersieder
infiziert
Beiträge: 41
Registriert: 2016-04-15 10:52:19

Re: Wippenposition und Rohrgröße

#172 Beitrag von Biersieder » 2019-06-18 21:06:03

Hallo Brezzi,

sieht prima - wohl proportioniert aus !! Super.
Wie hoch ist jetzt die Oberkante von deinem Koffer ?

Gruß aus dem Sauerland von einer anderen 1222 Baustelle !
Stefan

Benutzeravatar
brezzi
Überholer
Beiträge: 259
Registriert: 2017-06-28 21:24:46

Re: Wippenposition und Rohrgröße

#173 Beitrag von brezzi » 2019-06-18 21:44:46

Danke, Danke ich find auch das ihm die richtig gut steht.

Zwichenrahmen 22cm
Kabine 222cm (somit habe ich ca 7cm zwischenboden für das ein oder andere Rohr/Leitung)

Ergibt ca 358cm Oberkante + 5cm Solar
Gruß Brezzi

Antworten