Achshalbkugel fetten VA AL3 Kurzhauber, NG, LN, LK Foto-Love Story

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Walöter
abgefahren
Beiträge: 1074
Registriert: 2007-11-23 11:27:59
Wohnort: Puchheim
Kontaktdaten:

Achshalbkugel fetten VA AL3 Kurzhauber, NG, LN, LK Foto-Love Story

#1 Beitrag von Walöter » 2018-05-14 16:04:25

Hallo Forum,

über die Achshalbkugeln der AL3 Vorderachsen (Kurzhauber, NG 1017, 1217 u. A., LN, LK) ist schon einiges geschrieben worden: Wie man es macht und wie man es nicht macht, wie es geht und wie nicht, wie man sechs Kartuschen Fett in das Achsrohr presst und noch viel mehr. Genug ist genug könnte man meinen. Aber wer hat nun Recht? Alle!
Und deswegen ist's noch nicht genug, was ge- und beschrieben ist.
Grunsätzlich soll es so eher nicht aussehen
3344.JPG
So soll's nicht aussehen
Fetten ist angesagt!
Aber wie?
Es gibt nun mehrere Möglichkeiten:
1) Zunächst ist meist oben und unten an den Achsschenkelbolzen ein Schmiernippel zu finden. Allerdings wurde über eben diese bereits geschrieben, dass sie das Fett lediglich in's Innere der Achskugel lassen und es somit irgendwann im Achsrohr verschwindet. Das ist richtig und auch wieder nicht. Wenn die Lenkung gerade steht, ist dem so. Wenn jedoch die Räder ganz nach links resp. rechts eingeschlagen werden, so geht das Fett sehr wohl auf die Halbkugeln. Einmal ganz links einschlagen, kann die vordere resp. hintere Hälfte (je ob rechts oder links) der Achskugel mit Fett versorgt werden. Anders herum einschlagen und die verbleibende andere Kugelhälfte bekommt ihr Fett weg. Klar soweit? ("Fluch der Karibik")

Im Inneren der Achshalbkugel sollen sich ca. 750Gr befinden. Das ist meistens nach 30 Jahren und mehr nicht mehr ganz so viel. Also sollte man da auch mal nachschmieren. Das kann man über die Schmiernippel erledigen, wenn die Räder gerade stehen (siehe oben), ist aber mühsam.
2) Einfacher geht es, wenn man die Wartungsverschlussschraube vorne an der Achskugel mit einem passenden Sechskantschlüssel heraus schraubt.
3346.JPG
Verschlussschraube wartungsöffnung
Schraubt man diese heraus, sieht man schön in den Hohlraum und kann nun sowohl ins Innere der Kugel als auch auf die Außenflächen das Fett direkt aufbringen.
3348.JPG
Spalt
3349.JPG
fett befüllen
3) Zu guter Letzt gibt es nun noch ein dritte Möglichkeit, die Halbkugeln zu fetten: Den Abstreifring entfernen. Dieser besteht je nach Achsbaumuster aus mehreren Teilen und einem Gummiring der als Abstreifer dient. Die Gummimanschette ist meist nicht mehr lieferbar, kann aber auch selbst angefertigt werden, falls sie wirklich nicht mehr zu gebrauchen sein sollte. Bei sorgsamer Handhabung ist die Manschette auch oft noch verwendbar.
3354.JPG
Ring entfernt zum Fetten des Zwischenraumes
Sind alle Teile des Ringes abgeschraubt, kann man nochmals den Spalt zwischen den Kugelteile mit Fett befüllen. Links und rechts einschlagen nicht vergessen. Beim Wiederzusammenbau auf die Schraube für die Begrenzung des Lenkeinschlages achten. Diese sollte nicht verändert werden.
3356.JPG
Fett drin im Spalt
Am Schluss sieht es dann auch wieder so aus wie es soll. Klugscheisser: Naja, man hätte die Halbkugeln noch blank putzen können. :motz:
3357.JPG
Fettich!
Viel Spaß beim schrauben wünscht,

Walter
Auffi, huift ja nix!

Benutzeravatar
Panguitch
Überholer
Beiträge: 294
Registriert: 2013-06-15 13:38:37

Re: Achshalbkugel fetten VA AL3 Kurzhauber, NG, LN, LK Foto-Love Story

#2 Beitrag von Panguitch » 2018-05-14 20:43:05

Hallo Walter,
Danke für die Info's.
Ich hatte auch schon mal in die Wartungsöffnung geschaut, aber dort nicht die Notwendigkeit von Fett erkannt. Der Hinweis mit links / rechts drehen um den inneren Teil der Halbkugel zu schmieren, darauf wäre ich nicht gekommen.
Grüße
Roland

Benutzeravatar
keine-eile
Schrauber
Beiträge: 301
Registriert: 2009-04-20 11:56:19
Wohnort: HB
Kontaktdaten:

Re: Achshalbkugel fetten VA AL3 Kurzhauber, NG, LN, LK Foto-Love Story

#3 Beitrag von keine-eile » 2018-05-15 9:36:22

Wenn die Wartungsverschlussschraube schon mal offen ist, gleich das Kreuzgelenk (2 Schmiernippel je Seite) mit Fett versorgen.
Leben auf Rädern - Reisen auf Reifen www.keine-eile.de

Benutzeravatar
Pirx
Säule des Forums
Beiträge: 11258
Registriert: 2006-10-04 20:03:38
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Achshalbkugel fetten VA AL3 Kurzhauber, NG, LN, LK Foto-Love Story

#4 Beitrag von Pirx » 2018-05-15 10:04:22

keine-eile hat geschrieben:
2018-05-15 9:36:22
Wenn die Wartungsverschlussschraube schon mal offen ist, gleich das Kreuzgelenk (2 Schmiernippel je Seite) mit Fett versorgen.
Diese Schmiernippel gibt es anscheinend nur bei den A-Modellen. Bei meinen B-Modellen habe ich da keine gefunden. Schmieren (ohne Nippel) schadet natürlich trotzdem nicht.

Pirx
Der mit der Zweigangachse: 15 Vorwärtsgänge, 3 Rückwärtsgänge, Split, Schnellgang, Differentialsperre
---
"Immer bedenken: Hilfe ist keine Einbahnstrasse, Geholfen-Werden ist kein Recht und es liegt an jedem selbst, inwieweit er sich hier in der Gemeinschaft (die im Extremfall so einiges gemeinsam schafft) involviert und einbringt."
Ein Unimog-Fahrer.

Benutzeravatar
Chriss71
Selbstlenker
Beiträge: 199
Registriert: 2014-02-13 21:05:24
Wohnort: Lutter am Barenberge

Re: Achshalbkugel fetten VA AL3 Kurzhauber, NG, LN, LK Foto-Love Story

#5 Beitrag von Chriss71 » 2018-05-15 19:31:22

Hallo,
bei meinem Bj. 70 B-Modell (1113) habe ich Schmiernippel. Allerdings habe ich soeben nur einen gefunden (durch rum pulen im Fett.) Der Nippel ist Motorseitig recht dicht am Rand.


Viele Grüße

Christian

JoSuPa
Schlammschipper
Beiträge: 441
Registriert: 2013-10-02 9:12:52

Re: Achshalbkugel fetten VA AL3 Kurzhauber, NG, LN, LK Foto-Love Story

#6 Beitrag von JoSuPa » 2018-05-18 23:51:06

...und nichts in der öffnung lassen beim wechsel von radeinschlag links/rechts. Quillotine-effekt, auch wenns nur der finger war :(
Gruss John

Benutzeravatar
Walöter
abgefahren
Beiträge: 1074
Registriert: 2007-11-23 11:27:59
Wohnort: Puchheim
Kontaktdaten:

Re: Achshalbkugel fetten VA AL3 Kurzhauber, NG, LN, LK Foto-Love Story

#7 Beitrag von Walöter » 2018-05-19 0:53:02

JoSuPa hat geschrieben:
2018-05-18 23:51:06
...und nichts in der öffnung lassen beim wechsel von radeinschlag links/rechts. Quillotine-effekt, auch wenns nur der finger war :(
Gruss John
sprichst Du da aus Erfahrung John? :cold:

Walter
Auffi, huift ja nix!

JoSuPa
Schlammschipper
Beiträge: 441
Registriert: 2013-10-02 9:12:52

Re: Achshalbkugel fetten VA AL3 Kurzhauber, NG, LN, LK Foto-Love Story

#8 Beitrag von JoSuPa » 2018-05-19 20:51:49

nein,zum glück nicht,aber solch eine erfahrung wünsche ich niemandem. Beim arbeiten ist eben wirklich schnell etwas schlimmes passiert , ich denke da automatisch auch wieder an den unfall mit der sprengring-felge vor ein paar monate. Wahrscheinlich hatte dieser überhaupt nicht daran gedacht dass der ring nur noch auf dem letzten zacken hält.
Gruss John

Petrov_kamensk
Selbstlenker
Beiträge: 178
Registriert: 2015-09-14 7:28:09
Wohnort: Russland, Kamensk-Uralsky

Re: Achshalbkugel fetten VA AL3 Kurzhauber, NG, LN, LK Foto-Love Story

#9 Beitrag von Petrov_kamensk » 2018-05-20 6:08:15

Walöter hat geschrieben:
2018-05-14 16:04:25
Klugscheisser: Naja, man hätte die Halbkugeln noch blank putzen können.
Reinigen, Polieren - Versiegelung funktioniert länger.
Fett sollte sehr klebrig sein und nicht mit Wasser auswaschen, das Foto ist nicht das richtige Schmiermittel.
brauche ein Analogon des russischen ШРБ-4

Benutzeravatar
Romenthaler
Schlammschipper
Beiträge: 483
Registriert: 2012-12-11 19:07:19

Re: Achshalbkugel fetten VA AL3 Kurzhauber, NG, LN, LK Foto-Love Story

#10 Beitrag von Romenthaler » 2018-06-19 15:00:39

Servus Walter,

Tausend Dank für die (wie immer) erstklassige Beschreibung und hilfreichen Bilder. Besser geht es nicht....!

Alles Gute
Artus

Antworten