Sitze- Schwingsitz notwendig?

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
wohnmog
Schlammschipper
Beiträge: 407
Registriert: 2006-10-11 19:40:38
Wohnort: bei Heidelberg

Sitze- Schwingsitz notwendig?

#1 Beitrag von wohnmog » 2018-01-25 1:59:43

Hallo,

bei meinem aktuellen Unimog habe ich Schwingsitze verbaut. Besonders komfortabel sind diese nicht, wobei ich hier die Sitzqualität bemängle, nicht die Federung. Aber damals gab es diese günstig.
Nun baue ich einen neuen Unimog auf. Dafür möchte ich die Sitze zeitnah anschaffen, um die Aufnahme anzufertigen und den Sitz anzupassen.
Luftdämpfung wäre nett; doch teuer und sperrig, das müsste ich zuvor im Fahrzeg testen können.
Alternativ uberlege ich mir auch die Einzelsitze aus einem t4 oder t5 zu nehmen- ohne Federung.
Der Unimog hat ja ein recht weiches Fahrwerk- braucht es hier unbedigt eine Federung des Sitzes?
Seid ihr alle auf Luftgefederten unterwegs? Fur meinen 3. Sitz im Durchgangsbereich wäre sowieso kein Platz für den Unterbau; eine Drehfunktion wäre mir hier aber wichtig.
3 VW Bus Sitze kosten in einem sehr guten Zustand weniger als ein luftgefederter Sitz...
Euere Meinungen dazu würden mich interessieren!

Grüße
Markus

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 20928
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Luleå, Norrbotten, Schweden

Re: Sitze- Schwingsitz notwendig?

#2 Beitrag von Ulf H » 2018-01-25 2:17:50

... was man an einem luftgefederten Sitz hat, merkt man erst, wenn der mal ausfällt ... o.k. der 170-er ist keine Sänfte, aber auch im Mog würde ich keine ungefederten Sitze verbauen ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Benutzeravatar
Weickenm
süchtig
Beiträge: 857
Registriert: 2014-09-29 23:16:17
Wohnort: Gaggenau, Weingarten

Sitze- Schwingsitz notwendig?

#3 Beitrag von Weickenm » 2018-01-25 2:23:43

Hi Markus,

Bis jetzt habe ich im Unimog die fehlende Lordosenstütze eher bemängelt als das fehlen einer Federung. Wirklich harte Schläge hab ich noch nicht ins Kreuz bekommen. Bei uns sind allerdings noch die Bundeswehr Sitze verbaut.
Im Magirus ist ein mechanischer Schwingsitz, das war bisher absolut ausreichend.

Was ich allerdings bei beiden vermisst habe ist die fehlende Sitzheizung...

Beste Grüße
Florian

Gesendet von meinem BBB100-2 mit Tapatalk
I'm the reason my guardian angel drinks

The Human mind is our fundamental Ressource (J.F.K)

Benutzeravatar
Lassie
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3852
Registriert: 2006-10-03 11:40:40
Wohnort: Schäbige Alb & Lenggries
Kontaktdaten:

Re: Sitze- Schwingsitz notwendig?

#4 Beitrag von Lassie » 2018-01-25 2:55:53

Hi,

ich hab meinen Mog nun 12 Jahre und bewusst keine Schwingsitze verbaut.
Schwingsitze haben die dumme Eigenheit auszufedern, wenn das Fahrgestell abtaucht - du semmelst mit etwas Pech mit dem Kopf an die Dachkonsole.
Dann federt er ein, wenn das Fahrgestellt wieder hochkommt - du bekommst im Endanschlag einen Tritt ins Kreuz. Ist beides nicht so dolle.
Wenn der Mog richtig abgestimmt ist, federt das Fahrgestell (Schraubenfedern!) samt den Reifen sanft genug und ein halbwegs bequemer Sitz reicht aus um auch eine flotte Fahrt über Pisten zu erlauben ohne dir die Plomben aus den Zähnen zu schütteln. Im Offroad-Einsatz stört die Eigenbewegung des Sitzes, so dass er dann oft blockiert wird - von daher würde ich einfach drauf verzichten.

Ich hab Sitze aus dem VW Sharan drin. Sind bequem, gut gepolstert und haben eine Armlehne für lange Autobahnfahrten.

Viele Grüße
Jürgen
... was würdest du tun, wenn du keine Angst hättest ?

Die höchste Form des Glücks ist ein Leben mit einem gewissen Grad an Verrücktheit.
Erasmus von Rotterdam

Flammkuchenklaus
abgefahren
Beiträge: 3088
Registriert: 2006-10-04 10:25:36

Re: Sitze- Schwingsitz notwendig?

#5 Beitrag von Flammkuchenklaus » 2018-01-25 7:10:24

[quote



Schwingsitze haben die dumme Eigenheit auszufedern, wenn das Fahrgestell abtaucht - du semmelst mit etwas Pech mit dem Kopf an die Dachkonsole.
Dann federt er ein, wenn das Fahrgestellt wieder hochkommt - du bekommst im Endanschlag einen Tritt ins Kreuz. Ist beides nicht so dolle.[/quote]

Richtig

Um dies aber zu vermeiden gibt es die Möglichkeit die Schwingfunktion im Gelände zu blockieren.
Ist dann auch genauer bei popometrischen Messungen.

Benutzeravatar
Pirx
Säule des Forums
Beiträge: 11720
Registriert: 2006-10-04 20:03:38
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Sitze- Schwingsitz notwendig?

#6 Beitrag von Pirx » 2018-01-25 8:26:37

wohnmog hat geschrieben:Seid ihr alle auf Luftgefederten unterwegs?
Hallo Markus!

Ich habe mich damals für mechanisch gefederte LKW-Sitze entschieden (4 Stück von BeGe in der Doka, die hinteren zusätzlich drehbar), weil ich mir das Verlegen der Luftleitungen sparen wollte. Heute würde ich Luftsitze nehmen. Am Federungskomfort der mechanischen Schwingsitze gibt es nichts auszusetzen. Aber heute wäre mir die automatische Absenkung zum Ein- und Aussteigen, die ein Luftfedersitz bietet, wichtiger als damals. Aber es geht natürlich auch mit den Mechanischen.

Ach ja, und wie schon geschrieben wurde: für's Gelände unbedingt darauf achten, daß der Sitz eine Blockierung für die Schwingkonsole hat. Ich habe Schwingsitze gesehen, die so etwas nicht besitzen.

Pirx
Der mit der Zweigangachse: 15 Vorwärtsgänge, 3 Rückwärtsgänge, Split, Schnellgang, Differentialsperre
---
"Immer bedenken: Hilfe ist keine Einbahnstrasse, Geholfen-Werden ist kein Recht und es liegt an jedem selbst, inwieweit er sich hier in der Gemeinschaft (die im Extremfall so einiges gemeinsam schafft) involviert und einbringt."
Ein Unimog-Fahrer.

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 5936
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: Sitze- Schwingsitz notwendig?

#7 Beitrag von Mark86 » 2018-01-25 8:29:52

du semmelst mit etwas Pech mit dem Kopf an die Dachkonsole.
Dann federt er ein, wenn das Fahrgestellt wieder hochkommt - du bekommst im Endanschlag einen Tritt ins Kreuz. Ist beides nicht so dolle.
Ohja...
Einmal nicht aufgepasst, erst gings rauf, dann gings runter knack bis ins Kreuz, danach mit dem Kopf bis in die Decke, das Gefühl gleich reißsts die Vorderachse weg sich mangels Anschnallgurten aufm Mitteltunnel wieder findend noch eben mit links am Lenkrad den Laster auf der Straße haltend, ich kann mich dran erinnern...
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

Benutzeravatar
ingolf
abgefahren
Beiträge: 2584
Registriert: 2006-11-24 21:07:51
Wohnort: Berlin

Re: Sitze- Schwingsitz notwendig?

#8 Beitrag von ingolf » 2018-01-25 9:00:27

Hallo,
ich fahre auf dem originalen Stuhl. Der hat mechanische Federung und die ist blockiert. Immer.
So wedeld mich kein Schalensitz durch die Gegend und ich kann den seitlichen Bewegungen selbst ausweichen.
Den direkten Kontakt zum Fahrzeug empfinde ich als hilfreich, weiß auch ohne in den Spiegel zu sehen, was die Hinterachse macht und ob ich den Nachlauf
richtig eingeschätzt hatte oder nicht.
Behalte immer den Kontakt zu den Pedalen auch wenn es mal etwas höher hergeht. Federwege für ausgewachsene Mitteleuropäer hat das normale Unimog-Fahrerhaus nunmal nicht.
Nach 8 Stunden wird es ungemütlich aber da soll man ja sowiso mal eine Pause machen.
Eine Zeit lang fehlte mir mal etwas Unterstützuing im Rücken und da hat ein aufblasbares Kleinhebekissen wie es zum Öffnen von Türen benutzt wird gute Dienste getan.
Es hing dabei in einem Stoffeinkaufsbeutel an der Rückenlehne...
Der vergleich von Unimog und Postkutschenfahrwerken hilft bei der Frage der Sitzfederung eigentlich nicht denn der Mog ist nun mal eine Sänfte im Vergleich zu Blattfedern.
Einziges echtes Manko der originalen Stühle ist für mich die fehlende Kopfstütze, die im Falle eines Unfalles wohl helfen würde aber gegen Auffahrunfälle versuche ich immer zügig genug unterwegs zu sein.

Grüße, Ingolf
Flocken statt Feinstaub !

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 5936
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: Sitze- Schwingsitz notwendig?

#9 Beitrag von Mark86 » 2018-01-25 9:13:14

Bei meinem 1017 (Federungsvergleiche spare ich mir weil das nicht vergleichbar ist) hab ich ne Nagelscheere genommen, 2 Löcher oben in den Sitzbezug geschnitten und Kopfstützen reingesteckt. Die Aufnahmeröhrchen sind im Original vorhanden und ließen sich erfühlen...
Meines Wissens sind die Kopfstützenaufnahmen eh alle gleich, 124er Mercedes stand grade aufm Schrott und die Kopfstützen passten so rein, Gesamtaktion 10 Minuten...
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

Benutzeravatar
rossi
Überholer
Beiträge: 225
Registriert: 2006-10-03 12:42:35
Wohnort: Oberhausen

Re: Sitze- Schwingsitz notwendig?

#10 Beitrag von rossi » 2018-01-25 10:34:39

Mark86 hat geschrieben:Bei meinem 1017 (Federungsvergleiche spare ich mir weil das nicht vergleichbar ist) hab ich ne Nagelscheere genommen, 2 Löcher oben in den Sitzbezug geschnitten und Kopfstützen reingesteckt. Die Aufnahmeröhrchen sind im Original vorhanden und ließen sich erfühlen...
Meines Wissens sind die Kopfstützenaufnahmen eh alle gleich, ...
Hallo Mark,

um dein Wissen zu erweitern: bei den ISRI-Sitzen gibt es (mindestens) zwei verschiedene Durchmesser der 'Stangen' an der Kopfstütze, somit auch verschiedene Durchmesser der Kopfstützenaufnahmen im Sitz. Und nein, Hülsen gibt es,zumindest von ISRI, für die betroffenen Sitze nicht.

Grüße

Rüdiger
"Ich liebe Gerüchte, naja, Fakten können so irreführend sein..." Chistoph Walz in "Inglourious Basterds"

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 5936
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: Sitze- Schwingsitz notwendig?

#11 Beitrag von Mark86 » 2018-01-25 11:11:22

Meine sind von Bremshey.
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

Benutzeravatar
wohnmog
Schlammschipper
Beiträge: 407
Registriert: 2006-10-11 19:40:38
Wohnort: bei Heidelberg

Re: Sitze- Schwingsitz notwendig?

#12 Beitrag von wohnmog » 2018-01-26 1:31:53

Danke für euere Meinungen!

ich werde mal Ausschau nach einem T5 nehmen, und die Sitze messen, sollte es passen werde ich wohl darauf gehen. Höhenverstellung ist mir wichtig, Armlehne für die AB und ja, Sitzheizung wäre nett aber ist kein muss.
Normal fahre ich im Gelände langsam, so dass das Fahrzeug keine Schläge ab bekommt. Die kl Achsen mit zu großen Rädern mögen das eh nicht...
Im MAN habe ich einen Luftsitz drin, aber der bockt richtig, was wohl an der Winterdienstausstattung liegt; die vordere Federung ist verstärkt. Auf der Beifahrersitzbank ist das schon unangenehm..

Der 3.Sitz ist im Durchgangsbereich, da passt sowieso keine Federung/ Luftsitz. Mich schreckt auch de Größe der Luftgefederten- ob die in diese kl Hütte überhaupt passen?
@ Jürgen
das mit der Abstimmung wird noch so eine Sache, da es ein Dingofahrgestell ist. Optisch sind die Federn vorne mächtig... Als Dämpfer habe ich mit den Konis gute Erfahrungen gemacht, da diese einstellbar sind.
Grüße
Markus

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 5936
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: Sitze- Schwingsitz notwendig?

#13 Beitrag von Mark86 » 2018-01-26 11:09:24

Mittelsitz mit Luft??? Glaube nicht dass das passt und hab ich auch noch nicht gesehen.
Ich hab bei mir Luftfederkonsolen nachgerüstet, ist natürlich nicht der Isri-Luftfedersitzkomfort, aber hat schon sehr viel gebracht (ich sag mal 50%) und war recht kostengünstig... Ich glaube 320 oder 360€ für beide Konsolen...
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

Benutzeravatar
Pirx
Säule des Forums
Beiträge: 11720
Registriert: 2006-10-04 20:03:38
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Sitze- Schwingsitz notwendig?

#14 Beitrag von Pirx » 2018-01-26 11:46:50

Mark86 hat geschrieben:Mittelsitz mit Luft??? Glaube nicht dass das passt und hab ich auch noch nicht gesehen.
Ich hatte im 911er einen Mittelsitz mit Schwinggestell eingebaut. Das paßt (von der Höhe) gut, denn ein Hauber und auch ein Unimog hat ja keinen Motortunnel.

Pirx
Der mit der Zweigangachse: 15 Vorwärtsgänge, 3 Rückwärtsgänge, Split, Schnellgang, Differentialsperre
---
"Immer bedenken: Hilfe ist keine Einbahnstrasse, Geholfen-Werden ist kein Recht und es liegt an jedem selbst, inwieweit er sich hier in der Gemeinschaft (die im Extremfall so einiges gemeinsam schafft) involviert und einbringt."
Ein Unimog-Fahrer.

Benutzeravatar
wohnmog
Schlammschipper
Beiträge: 407
Registriert: 2006-10-11 19:40:38
Wohnort: bei Heidelberg

Re: Sitze- Schwingsitz notwendig?

#15 Beitrag von wohnmog » 2018-01-27 2:23:41

Nein, der Mittelsitz kommt in den Durchgang, nur die Beine stehen vorne. Hatten das mit der Sankabine mal bei einem 3 wöchigen Tunesien Trip. Ging wunderbar. Möchte nur den Durchgang noch breiter ausführen, dass das Sehfeld nicht zu stark eingeschränkt ist.
Darunter liegt aber der Wassertank, so dass ich nicht die Tiefe für einen gefederten Sitz habe. Aber dieser soll drehbar sein und natürlich verschiebbar.
Ich habe aber auch schon drei schmale Einzelsitze im Unimogfahrerhaus gesehen, aber das ist meiner Meinung nach viel zu eng...und eine Sitzbank nicht wirklich bequem.
Natürlich bleibt das Manko, dass man den Koffer während der Fahrt nicht verschließen kann, ein Grund auf eine Klima zu gehen, damit die Kabine nicht versandet, sobald man mit offenen Fenstern fährt/ fahren muss. Klimakompressor ist bereits org montiert, den Rest muss ich noch finden.
Grüße
Markus

Antworten