Servolenkung

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
Chappy
neues Mitglied
Beiträge: 2
Registriert: 2006-11-19 20:40:03
Wohnort: Gifhorn

#1 Beitrag von Chappy » 2006-11-19 21:05:27

Hallo und einen schönen guten Abend Leute,
habe mich vom alten Vorum jetzt endlich rübergemeldet.
Und natürlich habe ich auch einige Fragen an Euch, und zwar kann ich für meinen AL-28
ein Servolenkgetriebe vom Tschechischen Hersteller Technometra Radotin verbaut in einem Zil oder Ural.
Meine Fragen wären.
1) Hat schonmal jemand dieses Lenkgetriebe verbaut ?
2) Wo bekommt man Ersatzteile ?
3) Passt das Lenkgetriebe bei einem AL-28 ?
Für Eure Antworten bedanke ich mich jetzt schon mal.
Gruß
Carsten
PS. Servolenkung deshalb weil ich vor der wahl stehe entweder Servo oder AL-28 verkaufen wegen Gesundheit.

Benutzeravatar
AL28
Forumsgeist
Beiträge: 5753
Registriert: 2006-10-03 16:40:23
Wohnort: Falkendorf
Kontaktdaten:

#2 Beitrag von AL28 » 2006-11-19 22:26:34

Hallo
Detlef Stamer hat eine im Angebot , mit TÜV , einbaufertig .
Gruß
Oli
Ein liebe für einen Traum aufgeben , der nun nicht gelebt werden kann .

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 20892
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Luleå, Norrbotten, Schweden

#3 Beitrag von Ulf H » 2006-11-20 10:10:58

Die orignlaen Lenkgetriebe und auch deren Einbauposition ist beim kleine und großen Fahrerhaus unterschiedlich. Also hier aufpassen, bei der kleinen Hütte ist´s recht eng, da wird für eine klobige Servo kaum Platz sein.

Die Lösung von Detlef Stamer ist sicher gut, aber eben wohl auch recht teuer, ich meine es wären so um die 1200 EUR dafür aufgerufen. Aber wenn das den ansonsten unumgänglichen Verkauf des geliebten Hano verhindert wäre mir es das wohl wert.

Gruß Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Benutzeravatar
Markus
Kampfschrauber
Beiträge: 507
Registriert: 2006-10-03 10:58:47
Wohnort: Kreis Stuttgart
Kontaktdaten:

#4 Beitrag von Markus » 2006-11-20 10:41:00

Ist diese Lenkung nur für Hanomags geeignet, oder könnte man die auch in einem schwereren LKW (z.B. Mercur :angel: ) verbauen?

Markus
Der mit dem Jagd-Teckel, leider inzwischen ohne Rettungsschaf :-(

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 20892
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Luleå, Norrbotten, Schweden

#5 Beitrag von Ulf H » 2006-11-20 10:55:06

@markus,

Detlef Stamer ist auf Hanomag spezialisiert, von ihm stammen auch so feine Dinge wie das Splitgetriebe, Diff-Sperren und der getrennt schaltbare Allrad. Von daher wird die Servo ziemlich sicher nicht 1:1 in den Mercur passen, mit etwas Aufwand ist sie aber sicher adaptierbar. soweit ich mich erinnere wird hier die Servokraft über einen parallel zur Stange vom Kenkgetriebe zum Lenkhebel an der Achse verlaufenden Hydraulikzylinder aufgebracht, also scheint das System prinzipiell fahrzeugunabhängig einsetzbar zu sein.

Gruß Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Benutzeravatar
AL28
Forumsgeist
Beiträge: 5753
Registriert: 2006-10-03 16:40:23
Wohnort: Falkendorf
Kontaktdaten:

#6 Beitrag von AL28 » 2006-11-20 22:50:25

Hallo
@ Markus
Ich habe schon einen AL 28 mit einer Sechszylinder Mercdesmaschine ( 130 PS ) gesehn , der hatte auch Teile von der Servolenkung von D.Stamer genutzt . Ich würde mich an deiner stelle einfach mal mit ihm in Verbindung setzen , und fragen .
Gruß
Oli
Ein liebe für einen Traum aufgeben , der nun nicht gelebt werden kann .

Benutzeravatar
Mathias
abgefahren
Beiträge: 2829
Registriert: 2006-10-03 10:21:28
Wohnort: Schwalbach/Taunus Hessen
Kontaktdaten:

#7 Beitrag von Mathias » 2006-11-20 23:13:24

moin moin!
ein MB 6-zylinder im hanomag? krass!! :ohmy:
bei verwendung eine OM 366 währ das ganze locker auf über 300 Ps auftunebar...
ungeahnte möglichkeiten :wub:
mfg:mathias :cool:
Nicht mehr im Forum aktiv!

Benutzeravatar
AL28
Forumsgeist
Beiträge: 5753
Registriert: 2006-10-03 16:40:23
Wohnort: Falkendorf
Kontaktdaten:

#8 Beitrag von AL28 » 2006-11-20 23:39:34

Hallo
Hatte mir auch gefallen , mit Mercedesverteilergeriebe 30 % vorne & 70 % hinten .
Hatte eine verlängerte Schnauze und Haube .Reifen waren 12,5 x 20 .
Laut aussage vom Fahrer auch in den Steigungen ausreichend Leistung .
Sozusagen ein kraft AL
Gruß
Oli
Ein liebe für einen Traum aufgeben , der nun nicht gelebt werden kann .

Benutzeravatar
Markus
Kampfschrauber
Beiträge: 507
Registriert: 2006-10-03 10:58:47
Wohnort: Kreis Stuttgart
Kontaktdaten:

#9 Beitrag von Markus » 2006-11-21 16:36:23

Ulf Helle hat geschrieben:@markus,

Detlef Stamer ist auf Hanomag spezialisiert, von ihm stammen auch so feine Dinge wie das Splitgetriebe, Diff-Sperren und der getrennt schaltbare Allrad. Von daher wird die Servo ziemlich sicher nicht 1:1 in den Mercur passen, mit etwas Aufwand ist sie aber sicher adaptierbar. soweit ich mich erinnere wird hier die Servokraft über einen parallel zur Stange vom Kenkgetriebe zum Lenkhebel an der Achse verlaufenden Hydraulikzylinder aufgebracht, also scheint das System prinzipiell fahrzeugunabhängig einsetzbar zu sein.

Gruß Ulf
Klingt vielversprechend, ich habe auch schon von Nachrostservolenkungen gehört die mehr oder weniger nach diesem Prinzip funktionieren, eine Bezugsquelle habe ich aber noch nicht finden können. Habe Herrn Stamer gerade eine Mail geschrieben (ich hoffe die Mailadresse die ich im Google fand ist noch aktuell)

Vielen Dank!

Markus
Der mit dem Jagd-Teckel, leider inzwischen ohne Rettungsschaf :-(

wasserhasser
abgefahren
Beiträge: 1550
Registriert: 2006-10-04 10:07:43
Wohnort: Buxtehude

#10 Beitrag von wasserhasser » 2006-11-21 17:19:50

Moin,

versucht es mal mit "Hydraulische Lenkung" - Hersteller ist Calzoni
Wird bei IhhhhBäää für 1175Euronen angeboten...

Gruß
Christopher
Das Leben ist hart an der Küste.

Benutzeravatar
joe`s mercur
süchtig
Beiträge: 915
Registriert: 2006-11-28 10:16:42
Wohnort: Niedersachsen

#11 Beitrag von joe`s mercur » 2006-11-28 22:09:09

Hallo,
die calzoni-lenkhilfen sind öfters an älteren ackerschleppern zu finden, wenn diese mit lenkhilfe nachgerüstet wurden, hab ich selbst an meinem eicher mammut.
hat den vorteil werden noch gefertigt und teile gibs bei jedem lama-händler.
mfg joe`s merkur
Take Off Homeländer

Benutzeravatar
Markus
Kampfschrauber
Beiträge: 507
Registriert: 2006-10-03 10:58:47
Wohnort: Kreis Stuttgart
Kontaktdaten:

#12 Beitrag von Markus » 2006-11-29 10:31:42

Hab Nachricht von Detflef bekommen, er teilte mir mit, daß die Lenkung leider nur beim Hanomag passt. :(

@Joe: Denkst Du eine solche Lenkung wäre auch beim Mercur (Gewicht, Geschwindkeit) verwendbar und TÜV-bar? Oder bringt die Unterstützung in unserem Fall gar nix, oder gibt es gar konzeptionelle Nachteile (ungenaues Lenkverhalten,...) ?

Markus
Der mit dem Jagd-Teckel, leider inzwischen ohne Rettungsschaf :-(

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 20892
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Luleå, Norrbotten, Schweden

#13 Beitrag von Ulf H » 2006-11-29 11:01:51

@markus

so eine Clazoni-Lenkung oder etwas prinzipiell ähnliches hatte soweit ich mich erinnere Tatra-Klaus (wo steckt der eigentlich ???) in seinem LKW. Dabei beklagte er sich über sehr unpräzises Ansprechen bzw. daß man schon deutlich vor der Kurve einlenken mußte um dann in der Kurve Servounterstützung zu haben.

Gruß Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Benutzeravatar
joe`s mercur
süchtig
Beiträge: 915
Registriert: 2006-11-28 10:16:42
Wohnort: Niedersachsen

#14 Beitrag von joe`s mercur » 2006-11-29 19:45:22

hallo,


@ markus : ich denke auch es ist so wie der ulf es beschreibt, bei der calzoni drückt die lenkschubstange gegen das steuergerät , dieses ist intern in der lenkhilfe , man hat im grunde keinen direkten kontakt zwischen schubstange und lenkhebel, der h-zylinder muss sich auch irgendwo am rahmen abstützen, ich kann sonst auch ma nem bild knipsen und es bei bedarf mailen, dann kannste dir selbst nem bild über die geschichte machen , beim ackerschlepper und 35km/h ist das alles nicht so tragisch, man korregiert viel bei der fahrt nach. ne kleine lenkbewegung reicht bei meinem schlepper aus, damit was passiert.
wollte ich aber auch selbst mal irgendwann ausprobieren. :D

aber helft mir mal auch bitte mit meinem prob, das ich unter fahrwerke geschrieben hab.
was für batterien kommen auf`n mercur, ich will das auto hole und es hat keine drauf.

mfg joe`s mercur
Take Off Homeländer

Benutzeravatar
Markus
Kampfschrauber
Beiträge: 507
Registriert: 2006-10-03 10:58:47
Wohnort: Kreis Stuttgart
Kontaktdaten:

#15 Beitrag von Markus » 2006-11-29 20:17:51

Ulf Helle hat geschrieben:@markus

so eine Clazoni-Lenkung oder etwas prinzipiell ähnliches hatte soweit ich mich erinnere Tatra-Klaus (wo steckt der eigentlich ???) in seinem LKW. Dabei beklagte er sich über sehr unpräzises Ansprechen bzw. daß man schon deutlich vor der Kurve einlenken mußte um dann in der Kurve Servounterstützung zu haben.

Gruß Ulf
Genau das habe ich befürchtet - andererseits würde es mir reichen wenn die Lenkung nur bis maximal 5 km/h unterstützt (also z.B. beim Rangieren), während der Fahrt finde ich die Lenkkräfte und die Lenkpräsision top!

Markus
Der mit dem Jagd-Teckel, leider inzwischen ohne Rettungsschaf :-(

Benutzeravatar
Markus
Kampfschrauber
Beiträge: 507
Registriert: 2006-10-03 10:58:47
Wohnort: Kreis Stuttgart
Kontaktdaten:

#16 Beitrag von Markus » 2006-11-29 20:28:06

joe`s mercur hat geschrieben:aber helft mir mal auch bitte mit meinem prob, das ich unter fahrwerke geschrieben hab.
was für batterien kommen auf`n mercur, ich will das auto hole und es hat keine drauf.

mfg joe`s mercur
Damit nicht noch mehr nach dem Thread suchen: http://www.allrad-lkw-gemeinschaft.de/c ... =924#p6893

Markus
Der mit dem Jagd-Teckel, leider inzwischen ohne Rettungsschaf :-(

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 20892
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Luleå, Norrbotten, Schweden

#17 Beitrag von Ulf H » 2006-11-29 23:13:24

@markus

gerade im "Stand" weiß ich nicht, ob die Calzoni was taugt, denn die braucht ja erstmal ein Stück Lenkbewegung um dann aktiv zu werden.

Da hilft schnell und billig nur ein Beifahrer, der mitkurbelt.

Gruß Ulf
Zuletzt geändert von Ulf H am 2006-11-30 10:44:04, insgesamt 1-mal geändert.
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Benutzeravatar
joe`s mercur
süchtig
Beiträge: 915
Registriert: 2006-11-28 10:16:42
Wohnort: Niedersachsen

#18 Beitrag von joe`s mercur » 2006-11-30 10:16:23

hallo,


der calzoni ist es egal ob das fahrzeug fährt oder steht, denn sobald man das lenkrad beweg, schiebt die schubstange ja auch und das steuerventil wird betätigt, auch im stand. es ist aber eine reine lenkhilfe, keine servo im sinne wie beim auto.
beim ackerschlepper reichts allemal, auch mit gewicht am frontlader die lenkung im stand zu bewegen und dabei kommt richtig druck auf die vorderachse durch den hebel des frontladers und das gehobene gewicht.

mfg joe`s mercur
Take Off Homeländer

Bernhard G.
abgefahren
Beiträge: 1311
Registriert: 2006-10-09 19:43:22
Wohnort: Rosenheim

#19 Beitrag von Bernhard G. » 2006-11-30 14:14:34

Markus hat geschrieben:Klingt vielversprechend, ich habe auch schon von Nachrostservolenkungen gehört
Ist denn der Korrosionsschutz beim Mercur nicht schon schlecht genug, muß man da hydraulisch nachhelfen .... :totlach: Der (unfreiwillige) Joke war gut, Markus.

Benutzeravatar
Markus
Kampfschrauber
Beiträge: 507
Registriert: 2006-10-03 10:58:47
Wohnort: Kreis Stuttgart
Kontaktdaten:

#20 Beitrag von Markus » 2006-11-30 15:55:06

Naja, Rost war gestern, heute sind wir einen Schritt weiter, oder? :totlach:

@Joe: Wenn die Lenkpräsision bei Fahrt nicht so toll ist - kann man denn die Lenkung abschaltbar machen?

Desweiteren: Was ist der Unterschied zwischen einer Lenkhilfe und einer Servolenkung? Bei der Servo ist alles eine Einheit, bei der Lenkhilfe erfolgt die Unterstützung ausserhalb des Lenkgetriebes, oder? Der Effekt = geringere Lenkkräfte, dürfte aber der gleiche sein, oder?

Markus
Zuletzt geändert von Markus am 2006-11-30 15:56:56, insgesamt 1-mal geändert.
Der mit dem Jagd-Teckel, leider inzwischen ohne Rettungsschaf :-(

Benutzeravatar
joe`s mercur
süchtig
Beiträge: 915
Registriert: 2006-11-28 10:16:42
Wohnort: Niedersachsen

#21 Beitrag von joe`s mercur » 2006-12-01 10:09:11

hallo,


@markus: abschalten wäre nicht das problem, einfach die h-pumpe wegschalten,aber du hast dann mehr spiel im lenkrad, weil die schubstange erst das hydraulikventil bewegt, wenn dieser weg zurückgelegt ist , drückt die schubstange erst direkt. nach bei meinem schlepper ca ne 1/4-1/2 lenkradumdrehung von links nach rechts und umgekehrt, ist die hydraulik aktiv, reagiert die lenkung fast sofort weil ja das ventil betätigt wird und öffnet. ich werd ma versuchen am we nem bild reinzustellen vom aufbau, dann ergibt sich schon einiges von selbst.


mfg joe`s mercur
Take Off Homeländer

Benutzeravatar
Markus
Kampfschrauber
Beiträge: 507
Registriert: 2006-10-03 10:58:47
Wohnort: Kreis Stuttgart
Kontaktdaten:

#22 Beitrag von Markus » 2006-12-01 14:03:28

Das wäre klasse! Danke schonmal!

Markus
Der mit dem Jagd-Teckel, leider inzwischen ohne Rettungsschaf :-(

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 20892
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Luleå, Norrbotten, Schweden

#23 Beitrag von Ulf H » 2006-12-04 9:47:14

Hab vorgestern zufällig einen Ural gesehen, der links (logischerweise) das Lenkgetriebe sitzen hat und rechts einen Hydraulikzylinder zur Lenkunsunterstützung. Vom Lenkgetriebe gingen Hydraulikschlüuche ab, welche nach meiner flüchtigen Beobachtung an eben jenem Zylinder endeten.

Vielleicht läßt sich ja da was anpassen.

Gruß Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Benutzeravatar
Markus
Kampfschrauber
Beiträge: 507
Registriert: 2006-10-03 10:58:47
Wohnort: Kreis Stuttgart
Kontaktdaten:

#24 Beitrag von Markus » 2006-12-04 11:30:29

Für mich hat sich das Thema erst mal erledigt - habe gestern eine Jupiter-Lenkung erstanden die mit einigen Umbauten in den Mercur passen sollte!

Auf das die Umbauten nie enden :angel: !

Markus
Der mit dem Jagd-Teckel, leider inzwischen ohne Rettungsschaf :-(

Benutzeravatar
joe`s mercur
süchtig
Beiträge: 915
Registriert: 2006-11-28 10:16:42
Wohnort: Niedersachsen

#25 Beitrag von joe`s mercur » 2006-12-04 22:07:42

hallo.

für die anderen die wissen wollen wie ne calzoni-lenkung aussieht:









@ markus , lass ma bitte hören wie das projekt weitergeht und mit welchen kosten das verbunden ist.

mfg joe mit ner mercur baustelle
Take Off Homeländer

Antworten