Kaufempfehlung MB 1428

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
Gussnipfel
neues Mitglied
Beiträge: 3
Registriert: 2017-04-05 10:49:33

Kaufempfehlung MB 1428

#1 Beitrag von Gussnipfel » 2018-01-16 14:05:19

Guten Tag Gemeinde
Ich hoffe das ist hier im richtigen Abschnitt

Ich habe vor mit meiner Freundin zusammen diesen LKW zu erwerben und zum Wohnmobil auszubauen.
Habt ihr da irgend welche Tipps Besonderheiten oder sonstiges auf was ich beim Kauf achten sollte Allgemein Motor Feuerwehraufbau Preis Wiederverkauf des Krans/ Generator/ Lichtmast etc
Aufbau tipps und sonstige bitte erst später in einen anderem Thread.
Durch die SUFU habe ich gesehen das schon andere ein gleiches Modell fahren witziger weise sogar aus der gleiche Gegend und der gleiche alte wie neue Verwendungszweck.
Gebraucht würde er mit Wohnkabine versehen und für rund um die Welt zu Gurken ganz Grob mal Norden (Schweden Norwegen Island ) dann runter Richtung Russland weiter Asien und via Seidenstrasse retour
Muss nicht auf 7,5t abgelastet werden
So das ihr eure Tipps präzisieren könnt
Vorweg schon mal ein RIESEN Dankeschön
PS was muss ich beachten wenn ich von Doppelbereift zu Einfach bereift wechseln will Nur das Gewicht also die Traglast oder mehr?
Freundlich Grüssen Christian und Nicole
https://www.swisstruck.ch/surf_detail.p ... CT6_609051

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 4736
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: Kaufempfehlung MB 1428

#2 Beitrag von Mark86 » 2018-01-16 14:24:14

Für den Kran könntest Geld bekommen.
Für den Lichtmast eher weniger, auch der Generator der wahrscheinlich kein Dieselgenerator ist sondern an den Nebenantrieb gekoppelt ist, wird eher gen Schrottwert gehen und der Wert für den Rest vom Aufbau auch gegen 0 tendieren...

Ansonsten:
Gesamtübersetzung lang genug für Autobahngeschwindigkeiten?
Hinterachsdifferentialsperre vorhanden?

Was die Einzelbereifung angeht:
- Grundsätzlich nur die Traglast, die könnte dann etwas zu gering sein, was heist dass man ihn ablasten müsste, was aber kein Problem sein dürfte denn 14 Tonnen Zlgg sind für n Reisemobil wahrscheinlich eh mehr als zuviel.
- Idr. läuft das aber mit größeren Rädern zusammen, was dann in Deutschland zumindest den Nachweis über die Bremsleistung (Hebelweg wird ja größer) und eine Tachoangleichung erfordert.

Das Auto hat übrigends keinen Fahrtenschreiber, Standardsitze, keine Klapptritte, etc. und ich finde den dafür zu teuer...
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

Gussnipfel
neues Mitglied
Beiträge: 3
Registriert: 2017-04-05 10:49:33

Re: Kaufempfehlung MB 1428

#3 Beitrag von Gussnipfel » 2018-01-16 14:28:15

Ok viel dank Übersetztung kenne ich nicht denke jedoch das sollte klappen mit Autobahn.(in der Schweiz darf ein schwerer Wohnmotorwagen 100km/h fahren was ich jedoch nicht umbedingt will)
Diff hat er vorne und Hinten sowie 4x4 (4x4 ist das minimun bei mir )
Fahrtenschreiber brauche ich nicht (werde das anschauen Kategorie in der Schweiz schwerer Wohnmotorwagen Fahrbar Kat C https://stva.zh.ch/dam/sicherheitsdirek ... 201711.pdf )

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 4736
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: Kaufempfehlung MB 1428

#4 Beitrag von Mark86 » 2018-01-16 15:06:46

Vorsichtig mit der Übersetzung...
Manche Feuerwehrautos grade in den bergischen Regionen sind gerne kurz übersetzt, weil die ja keine langen Strecken fahren...
Die laufen dann zwar auch ihre 85km/h oder 90km/h, aber bei Abriegeldrehzahl, saufen dir dabei den Tank leer und verursachen nen Gehörschaden... Vom Motorverschleiß ganz zu schweigen...

Das wäre für mich bei nem Fernreisefahrzeug was zuminest bei mir hauptsächlich erstmal für An/Abreisen auf der Autobahn fährt, eines der wichtigsten Kaufkriterien.

Von der Endgeschwindigkeit brauchst du 90km/h um mit den LKWs mit zu fahren und 95km/h sind nett, dann kannste auch mal Lücken überbrücken, sauber aufschließen, etc. Alles darüber ist m.E. überflüssig. (meiner Bescheidenen Meinung nach).
Aber für den Fahr/Reisekomfort sollte der mit entspannten Drehzahlen bei 90km/h laufen.

Und wenn du n Schweizer Auto kaufst, schau mal auf die Breite, ich habe im Hinterkopf dass es die Kisten früher in der Schweiz auch in 2,30m gab statt den in Deutschland üblichen 2,5(5)...

Edit: Im Angebot steht: "Breite: 2'300 mm "
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

Benutzeravatar
micha der kontrabass
abgefahren
Beiträge: 1548
Registriert: 2006-10-03 15:12:42
Wohnort: Granö - Schweden
Kontaktdaten:

Re: Kaufempfehlung MB 1428

#5 Beitrag von micha der kontrabass » 2018-01-16 16:24:10

Generator kann man an einen interessierten Landwirt verkaufen, der baut daruas einen mehr oder weniger stationären traktorgetriebenen.

Hab ich jedenfalls so gemacht und auch noch gutes Geld dafür bekommen!

Gruß

Micha d.k.
mit dem am nördlichsten stationierten Magirus Mercur!

Warum Dirigenten und Generäle so alt werden? Vielleicht liegt es am Vergnügen, anderen seinen Willen aufzuzwingen.
Leopold Stokowski

V8-Power
infiziert
Beiträge: 71
Registriert: 2008-03-26 12:31:03
Wohnort: Liechtenstein

Re: Kaufempfehlung MB 1428

#6 Beitrag von V8-Power » 2018-01-16 20:54:03

Hoi Christian und Nicole

Zubehörteile (Kran, etc.) wirst du in der Schweiz wahrscheinlich nur sehr schwer los. Du weisst ja, wie das hier ist: Arbeit teuer, Material günstig... Tipp: verkaufe sowas in Deutschland. Ebay, Ebay-Kleinanzeigen etc. Dort hast du grössere Chancen.

Abgesehen davon finde ich den verlinkten 1428 sehr optimistisch bepreist. Ich weiss von 1428 und 1429, die für viel weniger Geld weggegangen sind. VIEEL weniger! Der Nachfrage in der Schweiz ist nicht sehr gross und der Export manchen zu kompliziert - ich spreche aus eigener Erfahrung.

Wenn es euch nicht pressiert, würde ich auf ein besseres Angebot warten. Ich höre mich mal um, wann wo eine Feuerwehr einen 1428/1429/1530 verkauft.

Schöne Grüsse
Jürgen

Benutzeravatar
Jucksnjo
neues Mitglied
Beiträge: 18
Registriert: 2017-06-24 9:07:20

Re: Kaufempfehlung MB 1428

#7 Beitrag von Jucksnjo » 2018-01-18 19:49:59

Hier wäre gerade etwas ähnliches im Angebot. Allerdings die typische Feuerwehr-Motorisierung mit V6.

Muss es ein V8 sein? Soundfanatiker? So wie ich... :rock:

https://zoll-auktion.de/auktion/auktion.php?id=552221

Ach ja: Wenn ihr den oben verlinkten Schweizer kauft und den mittleren Sitz nicht braucht...na du weißt schon. :happy: :unwuerdig:
Hubraum statt Wohnraum :)

Mit einem Gruß

Johannes

Gussnipfel
neues Mitglied
Beiträge: 3
Registriert: 2017-04-05 10:49:33

Re: Kaufempfehlung MB 1428

#8 Beitrag von Gussnipfel » 2018-01-18 23:05:41

Vielen Dank für die Tipps
V8 muss nicht muss nicht mal ein Mercedes sein
Wat mut is 4x4 oder höher zb 10x10 ;) ne spass Eben Allrad wenn möglich Diff sperren Seilwinde wäre nett nicht zwingend 2 bis 3 Sitze zuverlässige Technik un bezahlbar also ca 20-30k Euro Das wars im grossen und ganzen schon.
Ich denke so an
Solaranlage 400-600Wp
Wasser 300-400l
Diesel 300-500l
Autark bis 14Tage bzw 1500km so mal ganz grob bin noch an der Feinberechnung AH der Batterien effektive WAtt Solar Gewicht Kosten etc

Benutzeravatar
Nabeirhood
neues Mitglied
Beiträge: 15
Registriert: 2015-07-30 15:35:56
Wohnort: CH-Bözberg

Re: Kaufempfehlung MB 1428

#9 Beitrag von Nabeirhood » 2018-01-19 8:35:30

Hoi Nussgipfel :angel:

Schönes Auto! Den haben wir bei ACT auch angeschaut. Wir haben dann bei ihnen unseren 1224 (DE = 1120) gekauft. Gegenüber dem 1428 sieht er halt mehr wie ein Spielzeug aus... aber die anderen Argumente hatten halt mehr Gewicht.
Wie oben schon geschrieben, wirst du den Kran in der CH nicht mehr los. Auch in DE wirds eher schwierig, weil's so ein unbekannter Kranhersteller ist (nicht Palfinger oder so, hab jetzt aber vergessen von wem er genau ist) Wenn dann müsstest du ihn über die Grenze schaffen usw. hast du die Möglichkeit dazu?
Preislich ist er durch seine Umfangreiche Ausstattung halt schon ziemlich weit oben. Ich glaube ACT will den eher als ganzes irgendwo in den Osten verkaufen als an einen von uns WoMo bauern. Sie haben aber immer wieder interessante Fahrzeuge. Wir haben den V8 deshalb verschmäht...

Bezüglich Einzelbereifung hab ich es gerade für unseren abgeklärt: Bei uns in der CH ist die Typengenehmigung Mass der Dinge. Darin sind verschiedene Rad/Reifenkombinationen und (ganz wichtig!) der zulässige Abrollumfang definiert. Schau also, dass du via MBCH in Schlieren (bzw. über Maastricht) eine Kopie der Typengenehmigung bekommst. Dann bist du schon mal schlauer.
Willst du etwas ausserhalb der Typengenehmigung basteln - viel Spass in Vauffelin!
Zuletzt geändert von Nabeirhood am 2018-01-22 18:01:03, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Pirx
Säule des Forums
Beiträge: 10296
Registriert: 2006-10-04 20:03:38
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Kaufempfehlung MB 1428

#10 Beitrag von Pirx » 2018-01-19 13:26:21

Nabeirhood hat geschrieben:Wie oben schon geschrieben, wirst du den Kran in der CH nicht mehr los. Auch in DE wirds eher schwierig, weil's so ein unbekannter Kranhersteller ist (nicht Palfinger oder so, hab jetzt aber vergessen von wem er genau ist)
MKG ist ein alteingesessener deutscher Kranhersteller, die bauen seit 1969 Ladekrane. So unbekannt sind die also nicht.
http://www.mkg-krane.de/Startseite.html

Übrigens stammen auch die Ladekrane der Steyr 680 der schweizer Armee von MKG.

Pirx
Der mit der Zweigangachse: 15 Vorwärtsgänge, 3 Rückwärtsgänge, Split, Schnellgang, Differentialsperre
---
"Immer bedenken: Hilfe ist keine Einbahnstrasse, Geholfen-Werden ist kein Recht und es liegt an jedem selbst, inwieweit er sich hier in der Gemeinschaft (die im Extremfall so einiges gemeinsam schafft) involviert und einbringt."
Ein Unimog-Fahrer.

Antworten