Wieviel Bodenfreiheit unter Tanks und Staukästen?

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Linksfahrer
Schrauber
Beiträge: 317
Registriert: 2017-04-08 20:27:46

Wieviel Bodenfreiheit unter Tanks und Staukästen?

#1 Beitrag von Linksfahrer » 2017-11-07 19:56:32

Wir planen jeweils einen 200L Dieseltank auf jeder Seite. Wieviel Bodenfreiheit sollte man für den Offroadbetrieb da denn mindestens einhalten? Wie sind da eure Erfahrungswerte? Radstand ist 364cm.
MB 914 mit OM366 LA und FM2 Shelter

hs50
infiziert
Beiträge: 93
Registriert: 2013-02-14 9:51:52

Re: Wieviel Bodenfreiheit unter Tanks und Staukästen?

#2 Beitrag von hs50 » 2017-11-07 20:00:20

Hallo
Je mehr um so besser!

MfG Hans

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 21827
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Luleå, Norrbotten, Schweden

Re: Wieviel Bodenfreiheit unter Tanks und Staukästen?

#3 Beitrag von Ulf H » 2017-11-07 20:04:17

... normalerweise hängt dort das Verteilergetriebe als tiefste Stelle ... tiefer sollte man nicht ohne Not gehen ... wesentlich höher bringt auch nix ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Benutzeravatar
advi
abgefahren
Beiträge: 2703
Registriert: 2009-10-29 0:09:01
Wohnort: Stuttgart-Flughafen

Re: Wieviel Bodenfreiheit unter Tanks und Staukästen?

#4 Beitrag von advi » 2017-11-07 21:25:20

Ulf H hat geschrieben:... normalerweise hängt dort das Verteilergetriebe als tiefste Stelle ... tiefer sollte man nicht ohne Not gehen ... wesentlich höher bringt auch nix ...

Gruss Ulf
Ist so nicht ganz richtig ..... Unser Ersatzrad hängt unter dem Auto in etwa dieselbe Höhe wie das Verteilergetriebe. Stört aber mehr, weil grösser. Wir mussten Dünenpassagen in Marokko abbrechen, weil wir mit dem Ersatzrad nicht durchgekommen sind. Bei Freunden von uns, mit dem selben Auto hat die kleine Auflagefläche vom Verteilergetriebe nicht gestört

Höhe haben wir glaube ich um die 50 cm

Um Kommentaren vorzubeugen. Hinten ist ein zyeizylinder Moped auf der Hebebühne und das Ersatzrad hat dort keinen Platz mehr. Bisher hat es nur zweimal gestört, in Saverne an einem Stein der im Weg lag und wir dann eine Rampe drüber gebaut haben und in etwas höheren Dünen.
Frank

Unserer heißt Alladin und ist ein MAN LE220 mit ausgebautem Kühlkoffer

Ausbau siehe http://www.allrad-lkw-gemeinschaft.de/p ... 35&t=55758

Wie viel Expeditionsmobil ist nötig - unsere kommende 3,5 to Lösung viewtopic.php?p=824020#p824020

Benutzeravatar
maxd
abgefahren
Beiträge: 1868
Registriert: 2013-04-27 0:18:51
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Wieviel Bodenfreiheit unter Tanks und Staukästen?

#5 Beitrag von maxd » 2017-11-08 0:28:46

Das ganze Geraffel sollte so hoch hängen, dass du noch bequem unter das Auto kriechen kannst, auch wenn der Boden mal etwas weicher und schmieriger ist.

—max

dibbelinch
abgefahren
Beiträge: 1254
Registriert: 2014-01-10 18:53:05

Re: Wieviel Bodenfreiheit unter Tanks und Staukästen?

#6 Beitrag von dibbelinch » 2017-11-08 17:07:51

Vor laanger Zeit habe ich mal was zu der Frage geschrieben. Genauer gesagt, war damals das Thema der seitliche Unterfahrschutz:

http://www.allrad-lkw-gemeinschaft.de/p ... tz#p547194

Vielleicht beantwortet das nicht Deine Frage, hilft aber vielleicht bei der persönlichen Entscheidungsfindung.

Gruss, Ulf
Oh Lord
please help me
to keep my big mouth shut
till I know
what I am talking about

"Weltanschauungen" stammen gemeinhin von Leuten die sich die Welt nie wirklich angeschaut haben.

Benutzeravatar
Linksfahrer
Schrauber
Beiträge: 317
Registriert: 2017-04-08 20:27:46

Re: Wieviel Bodenfreiheit unter Tanks und Staukästen?

#7 Beitrag von Linksfahrer » 2017-11-09 1:24:34

Ich hatte irgendwie gehofft es gibt eine Art Formel: Radstand - pi*Getriebehöhe oder so. Aber da sind wir mit der geringst möglichen Tankhöhe von 45cm schon in einem Bereich wo man keinen Unterfahrschutz mehr braucht: 48cm. Ich hatte gehofft, noch höhere Tanks verbauen zu können, um mehr Platz für Staukästen zu haben, aber geht dann wohl nicht.
MB 914 mit OM366 LA und FM2 Shelter

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 21827
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Luleå, Norrbotten, Schweden

Re: Wieviel Bodenfreiheit unter Tanks und Staukästen?

#8 Beitrag von Ulf H » 2017-11-09 2:41:55

... Du kannst so hohe bzw. tief hängende Tanks verbauen, wie Du willst ... keine Ahnung ob es das Einzuhaltende Mindesthöhen gibt, aber wenn man Busse als Vergleich hernimmt, sollten auch 25 cm klar gehen ... nur wozu kauft man einen Allradlaster um ihn dann mit tiefhängenden Tanks seiner Geländefähigkeit zu berauben ... nur um mehr Staukisten dank kürzerer aber höherer Tanks verbauen zu können ...

... günstige Tanks gibt es meist nur ungefähr passend ... von daher würde ich erstmal nach Tanks suchen bevor Du den letzten cm verplanst ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Benutzeravatar
Pirx
Säule des Forums
Beiträge: 12333
Registriert: 2006-10-04 20:03:38
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Wieviel Bodenfreiheit unter Tanks und Staukästen?

#9 Beitrag von Pirx » 2017-11-09 8:18:46

Hallo Linksfahrer!

Das Leben und noch viel mehr der Aufbau eines geländegängigen Allrad-Reise-LKW ist ein Kompromiss ...

- Wenn Du eine trialfähige Geländesau haben möchtest: montiere weder Tanks noch Staukästen an den Seiten, die werden alle irgendwann kaputtgeremmelt ...
- Wenn Du ein fernreisefähiges Wohnmobil haben möchtest: Stauraum kann man nie genug haben, große Tanks können unterwegs viel Geld sparen, und die Einheimischen fahren auf den Pisten und Wegen mit noch viel weniger Bodenfreiheit (am PKW) herum ...

- Mein Kompromiß: die Unterkante des am tiefsten hängenden Fahrzeugteils (Verteilergetriebe) ist bei mir auch die Unterkante der Tanks.

So, nun mach was draus!
(Zitat von Olaf, dem Mahner und Erinnerer)

Pirx
Der mit der Zweigangachse: 15 Vorwärtsgänge, 3 Rückwärtsgänge, Split, Schnellgang, Differentialsperre
---
"Immer bedenken: Hilfe ist keine Einbahnstrasse, Geholfen-Werden ist kein Recht und es liegt an jedem selbst, inwieweit er sich hier in der Gemeinschaft (die im Extremfall so einiges gemeinsam schafft) involviert und einbringt."
Ein Unimog-Fahrer.

Antworten