Ersatzteilsituation 168m11

Moderator: Moderatoren

Nachricht
Autor
Sammy
infiziert
Beiträge: 35
Registriert: 2017-06-10 14:14:18

Ersatzteilsituation 168m11

#1 Beitrag von Sammy » 2017-10-17 14:40:22

Hallo Gemeinde,

jetzt wollte ich mir am kommenden Wochenende einen 168m11 holen, und habe eben mal mit IVECO telefoniert, um eine komplette Überarbeitung abzustimmen.

Es ist ein 168m11 AW, BJ 1988

Unter der angegebenen Fahrgestellnummer soll es kaum noch Ersatzteile geben.

Alleine Bremsenteile gibt es nahezu keine mehr.

Auch Anlasser und Lichtmaschine sind angeblich nicht mehr gelistet.

Schöne Scheiße !!!

Passt da was von der Stange ?

Also ist das zwar nicht mehr offiziell bei Iveco gelistet, aber es gibt die Teile trotzdem noch bei Iveco, nur eben unter einem anderenFahrzeugtyp gelistet ?

Oder endet das ganze dann in ewiger „Was-könnte-passen-Suche“ ?


Frustrierte Grüße
Stephan

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 19096
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: 79... WT (Ba-Wü)

Re: Ersatzteilsituation 168m11

#2 Beitrag von Ulf H » 2017-10-17 14:57:02

... entweder 168M11FA oder 110-16AW ... beidesmal wohl dänische Armee, einmal als Magirus, das andere mal als IVECO ...

... da sollte vieles vom sehr verbreiteten Bundeswehr 110-17 passen ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Sammy
infiziert
Beiträge: 35
Registriert: 2017-06-10 14:14:18

Re: Ersatzteilsituation 168m11

#3 Beitrag von Sammy » 2017-10-17 15:12:28

Es ist ein 110-16 AW.

Aber bei IVECO finden die unter der Fahrgestellnummer keine Teile (mehr).

Und wo, oder unter was könnte ich denn da noch nachsehen lassen ?

Ich bin auf eine Werkstatt angewiesen, weil ich weder das Wissen, noch das Können habe.

Ich krieg jetzt echt langsam nen Fön.

Liebe Grüße
Stephan

Benutzeravatar
Uwe
Forenteam
Beiträge: 6977
Registriert: 2006-10-02 11:07:49
Wohnort: 35519 Rockenberg / Wetterau
Kontaktdaten:

Re: Ersatzteilsituation 168m11

#4 Beitrag von Uwe » 2017-10-17 15:24:01

Hallo,

für das Auto braucht's bei IVECO einen erfahreneren Lageristen, mal eben die FIN in den Computer eintippern funktioniert nicht, da sind Microfiches und mehrfaches Umschlüsseln gefragt.

Motorteile gibt's bei Deutz, Bremsen im freien Handel, die Teile sollten eh vor Neukauf korrekt identifiziert werden.

Generell passt das Auto statt zu IVECO eher in eine freie Werkstatt oder zu einem Landmaschinenhändler - die wissen zumindest schon mal, was ein Deutz-Motor ist und sind auch eher den Umgang mit älteren Semestern gewöhnt ;)

Grüße
Uwe
Zum Glück hab ich kein Laster

-------------------------------------------

Der Fahrer hört den Klang der Meise,
der Motor läuft, doch läuft er leise.
Die Wasserkühlung dämpft die Töne,
das ist am HANOMAG das Schöne

Sammy
infiziert
Beiträge: 35
Registriert: 2017-06-10 14:14:18

Re: Ersatzteilsituation 168m11

#5 Beitrag von Sammy » 2017-10-17 15:51:53

So ein Mist !!!

Der Plan war, den Wagen aus Dänemark zu holen, und dann direkt bei IVECO Flensburg überarbeiten zu lassen.

Danach dann auf eigener Achse zu QTwo, und danach zum Kofferbauer.

Das kann ich mir ja dann erstmal abschminken, oder ?

Zu einem Landmschinenmechaniker ist ja vom Prinzip her okay, aber kriegt der dann Teile, oder wird das immer eine Sucherei werden ?

Gibts da Freaks, die speziell solche Fahrzeuge bearbeiten ?

Dieses Modell ?

Sorry für die komischen Fragen, aber das ist mein LKW-Erstprojekt, und da fehlt mir noch jegliche Erfahrung.

Lieber Grüße
Stephan

Benutzeravatar
Uwe
Forenteam
Beiträge: 6977
Registriert: 2006-10-02 11:07:49
Wohnort: 35519 Rockenberg / Wetterau
Kontaktdaten:

Re: Ersatzteilsituation 168m11

#6 Beitrag von Uwe » 2017-10-17 16:03:06

Hallo Stephan,

was muss ich mir denn unter 'überarbeiten' vorstellen? Ölwechsel? TÜV? Oder weitergehende Restaurationen? Kannst Du das irgendwie eingrenzen?

Ansonsten: telefonier' halt einfach ein paar LKW-Werkstätten an der dänischen Grenze ab...

Gruß
Uwe

PS: sind die Termine beim Zwischenrahmen- und Kofferbauer schon fix? Oder willst Du da auch einfach so aufschlagen?
Zum Glück hab ich kein Laster

-------------------------------------------

Der Fahrer hört den Klang der Meise,
der Motor läuft, doch läuft er leise.
Die Wasserkühlung dämpft die Töne,
das ist am HANOMAG das Schöne

Benutzeravatar
Uwe
Forenteam
Beiträge: 6977
Registriert: 2006-10-02 11:07:49
Wohnort: 35519 Rockenberg / Wetterau
Kontaktdaten:

Re: Ersatzteilsituation 168m11

#7 Beitrag von Uwe » 2017-10-17 16:06:12

Bzgl. Teile: ja, wenn die Werkstatt will, kann sie mit geringem Aufwand die Teile besorgen - sie muss es halt wollen.

Für unseren ehemaligen 110-17 habe ich alle benötigten Technik-Teile innerhalb von 12-24 Stunden vor dem Hallentor liegen gehabt - also kein wirkliches Problem.

Uwe
Zum Glück hab ich kein Laster

-------------------------------------------

Der Fahrer hört den Klang der Meise,
der Motor läuft, doch läuft er leise.
Die Wasserkühlung dämpft die Töne,
das ist am HANOMAG das Schöne

OliverM
Forumsgeist
Beiträge: 5976
Registriert: 2006-12-28 9:26:50
Wohnort: Goch

Re: Ersatzteilsituation 168m11

#8 Beitrag von OliverM » 2017-10-17 19:21:31

Sammy hat geschrieben: Sorry für die komischen Fragen, .......
Das sind sie in der Tat . Aber auch für komische Fragen gibt es Antworten und Lösungen .

Hier ein paar komische Fragen zu deinem Wunschfahrzeug/ deinen Vorstellungen
-hydraulisch gebremst oder pneumatisch gebremst ?
-Was genau stellst du dir unter dem Wörtchen "Überarbeiten" vor ?
-Welchen Zeitrahmen stellst du dir vor?
-Welches Budget stellst du dir vor?


Ach , ja, einen habe ich noch. Jede IVECO Werkstatt kann bei IVECO eine techn. Anfrage starten und man bekommt i.d.R. innerhalb von 24 Stunden die Info, die man angefragt hat .Gleichzeitig weiß man dann , ob die Dinge bei IVECO noch lieferbar sind. Falls nicht kann man die Ersatzteilnummern ümschlüsseln .

Gruß

Oliver
the key to freedom isn´t making more it´s spending less

Benutzeravatar
sportydriver
infiziert
Beiträge: 67
Registriert: 2014-11-14 20:49:46
Wohnort: Nordfriesland

Re: Ersatzteilsituation 168m11

#9 Beitrag von sportydriver » 2017-10-17 19:40:39

Hallo,
zu allererst Teile bekommt man eigentlich immer. Es gab bis
jetzt noch kein Teil für meinen 73er Magirus, das ich nicht
besorgen konnte. Sogar die Frontscheibe gibt es noch. Kostet
halt Zeit und Geld.
Was aber LKW Werkstätten angeht da habe ich bei uns in der
Gegend keine gute Erfahrungen gemacht, kann ich aber auch
verstehen. Nachdem ich mehrmals hingehalten wurde habe ich
die Werkstatt gefragt ob sie überhaupt Bock auf den alten
Magirus haben. Naja und die Antwort war das Sie da eigentlich
nicht richtig Lust drauf haben weil sie ausgelastet sind mit
Bundeswehr LKW und Wohnmobilen. Ist eine MAN und Fiat
Professional Werkstatt. Bin dann zum Landmaschinenhändler.
Gruß Stefan
P.S. Finde ich übrigens mutig sich nen Oldtimer zu holen
ohne sich mit dem Model vertraut zu mache. Respekt.

Sammy
infiziert
Beiträge: 35
Registriert: 2017-06-10 14:14:18

Re: Ersatzteilsituation 168m11

#10 Beitrag von Sammy » 2017-10-17 19:48:32

Naja, das Fahrzeug stand fast 10 Jahre ...

Der Verkäufer meinte, er würde es nicht riskieren einfach mal eben 800 Km auf eigener Achse zu fahren.

Bremsen, Luftkessel, Gummiteile, Öle, Dieselleitungen, Filter, Tank, Anlasser, Lichtmaschine, Reifen .....

Halt alles was man nach so langer Standzeit austauschen/erneuern sollte, wenn man danach erstmal ein paar Jahre Ruhe haben mag.

Termin bei QTwo und dem Kofferbauer zur Vorbesprechung am Fahrzeug waren schon besprochen, und sollten auf dem Rückweg nach Nürnberg erfolgen.

Eine Werkstatt finden, die Teile besorgen WILL .... das macht mich fast schon sprachlos.

Wenn man sich selbst helfen kann, wie viele hier im Forum, ist das vermutlich alles keine große Sache.

Aber ich kann Öl und Wischwasser nachfüllen ....

Aus diesem Grunde war auch mit IVECO Flensburg abgesprochen, dass für 100,- pro Stunde ein Werkstattmeister zu dem Händler nach Dänemark fährt (46 Kilometer), und nen Vorcheck macht.

Aber irgendwie verunsichert mich das mit den Teilen schon sehr.....

Der IVECO Niederlassung habe ich die Fahrgestellnummer genannt.
Die haben daraufhin angebl. 2 Tage recherchiert, und fast keine Teile gefunden.

Was für Bremsen ?

Das ist mir wurscht, solange sie bremsen.

Budget fürs Fahrzeug alleine sollte so um die 20.000 +/- liegen (plus Lagerung,Koffer, usw.).

Zeitrahmen sollte nicht länger als 6 Monate sein.

Kofferbauer und QTwo würden das hinkriegen.

Sammy
infiziert
Beiträge: 35
Registriert: 2017-06-10 14:14:18

Re: Ersatzteilsituation 168m11

#11 Beitrag von Sammy » 2017-10-17 19:51:57

Besagtes Fahrzeug würde knapp 9.000 kosten,und 11.000 hab ich für die Überholung eingeplant.

Fehlt nur noch ein Fahrzeug.

Benutzeravatar
rotertrecker
abgefahren
Beiträge: 1748
Registriert: 2007-11-15 20:45:52
Wohnort: Eichsfeld

Re: Ersatzteilsituation 168m11

#12 Beitrag von rotertrecker » 2017-10-17 19:59:03

Hallo Stephan,

Ich stimme meinen Vorschreibern zu:

- Teile sind kein Problem, da überwiegend Deutz oder Standardware. Habe bisher auch alles in kurzer Zeit (einmal über Nacht) bekommen.
- Die Werkstatt muss wollen!
- Mutig, zu kaufen ohne sich vorher kundig zu machen
- Was ist "Überarbeiten"??

Ergänzend:

- WENN Du einen alten LKW als Womo / Spielzeug Dein Eigen nennen willst, dann soltest Du Dich intensiv mit der Materie auseinander setzen. Das gilt grundsätzlich für alle Marken. (Auch am Sterne-Tresen gibt´s nicht mehr alles "Einfach so", auch wenn das andere nicht so glauben wollen).
Damit meine ich nicht unbedingt selber schrauben, aber etwas um das Fabrikat / das Modell / die verbaute Technik sollte man(n) schon wissen. Siehe Olivers Fragen zur Bremse usw.

- Iveco-Werkstätten und auch Iveco selbst wollen meist gar nicht mehr wissen, das sie solche Fahrzeuge mal verkauft haben. Gebaut eh nicht, denn das sind eigentlich Magirus-Modelle. Bei meinem steht auch nur "aus Versehen" Iveco vorn drauf.

- "Auf eigener Achse"... Wie willst Du ihn denn aus Dänemark holen? Ist der so hin, das er nicht mehr fährt? Und deshalb gleich zum Schrauber muss? Hast Du ihn denn schon angeschaut?

Klär uns mal weiter auf, hier im Forum wirst Du zum 110-16 alle Fragen beantwortet bekommen!

Gruß Sven
Alles wird gut!! (Irgendwann irgendwo)

Iveco-Magirus 90-16
Eicher 2-Achser 5,4t "Klapp-WoWa"
Kässbohrer 1-Achser 3,5t "Schuhschrank"

OliverM
Forumsgeist
Beiträge: 5976
Registriert: 2006-12-28 9:26:50
Wohnort: Goch

Re: Ersatzteilsituation 168m11

#13 Beitrag von OliverM » 2017-10-17 20:00:57

Sammy hat geschrieben:Besagtes Fahrzeug würde knapp 9.000 kosten,und 11.000 hab ich für die Überholung eingeplant.

Fehlt nur noch ein Fahrzeug.
Wenn du das in einer Fachwerkstatt machen lassen möchtest , wirst du mit dem Budget nicht hinkommen. Die Dänen 168M11 , die noch dort stehen sind bekannt für gewaltige Rost- und Standschäden .

Keine Probleme gibt es bei :Motorteile, , Getriebeteilen, DL-Teilen , Reifen , .....
..... und was die Bremsen anbetrifft : Bei Volluftgebremsten 168 M11 mit Duplexbremse ist es schwer geworden , passende Ersatzzylinder zu bekommen . Falls dort einer defekt ist, und kein Ersatz verfügbar ist, wird es teuer .

Gruß

Oliver
the key to freedom isn´t making more it´s spending less

Benutzeravatar
rotertrecker
abgefahren
Beiträge: 1748
Registriert: 2007-11-15 20:45:52
Wohnort: Eichsfeld

Re: Ersatzteilsituation 168m11

#14 Beitrag von rotertrecker » 2017-10-17 20:01:47

Ups, da warst Du schneller Stephan.

20k€?
10 Jahre gestanden?
Dann 9k€ für die Kiste...

Wie lange hast Du denn den Markt angeschaut?

Gruß Sven
Alles wird gut!! (Irgendwann irgendwo)

Iveco-Magirus 90-16
Eicher 2-Achser 5,4t "Klapp-WoWa"
Kässbohrer 1-Achser 3,5t "Schuhschrank"

Benutzeravatar
rotertrecker
abgefahren
Beiträge: 1748
Registriert: 2007-11-15 20:45:52
Wohnort: Eichsfeld

Re: Ersatzteilsituation 168m11

#15 Beitrag von rotertrecker » 2017-10-17 20:04:29

Noch mal ich:
Ich finde es super, das Du so offen sagst was Du kannst! (oder eben auch eher nicht)

Aber dann solltest Du entweder dazu lernen, oder vielleicht doch nen anderen Hersteller nehmen.
Oder moderner.
Oder beides.

Gruß Sven
Alles wird gut!! (Irgendwann irgendwo)

Iveco-Magirus 90-16
Eicher 2-Achser 5,4t "Klapp-WoWa"
Kässbohrer 1-Achser 3,5t "Schuhschrank"

Sammy
infiziert
Beiträge: 35
Registriert: 2017-06-10 14:14:18

Re: Ersatzteilsituation 168m11

#16 Beitrag von Sammy » 2017-10-17 20:12:25

Das mit dem intensiv mit der Marterie vertraut machen, habe ich eigentlich schon gemacht.

Welche Bremse dabei verbaut ist, ist mir aber tatsächlich Wurscht solange sie bremst.

Das Fahrzeug ansich ist mir ja auch nicht unbekannt.

Radstand, Motor, Unterschied zum 110-17, Vorteile, Nachteile .....
Da habe ich ja bereits hier im Forum reichlich gute Info bekommen.

Ich hatte einen T3 Syncro, den ich mir fast 2 Jahre lang in einer Werkstatt habe generalsanieren lassen.

Die Werkstatt war einigermaßen Vorort, hatte Teile, bzw. konnte Teile besorgen oder zur Not selber bauen.
In dieser Werkstatt waren Mechaniker mit schwarzen Händen und Herzblut am Schrauben.

Sowas brauche ich eben auch für einen LKW.

Einmal ordentlich alles machen lassen, und dann alle paar Monate zur „Inspektion“ und fertig.

Das kann doch kein Hexenwerk sein ....

OliverM
Forumsgeist
Beiträge: 5976
Registriert: 2006-12-28 9:26:50
Wohnort: Goch

Re: Ersatzteilsituation 168m11

#17 Beitrag von OliverM » 2017-10-17 20:16:00

Sammy hat geschrieben:Das mit dem intensiv mit der Marterie vertraut machen, habe ich eigentlich schon gemacht.

Welche Bremse dabei verbaut ist, ist mir aber tatsächlich Wurscht solange sie bremst.

Das Fahrzeug ansich ist mir ja auch nicht unbekannt.

Radstand, Motor, Unterschied zum 110-17, Vorteile, Nachteile .....
Da habe ich ja bereits hier im Forum reichlich gute Info bekommen.

Ich hatte einen T3 Syncro, den ich mir fast 2 Jahre lang in einer Werkstatt habe generalsanieren lassen.

Die Werkstatt war einigermaßen Vorort, hatte Teile, bzw. konnte Teile besorgen oder zur Not selber bauen.
In dieser Werkstatt waren Mechaniker mit schwarzen Händen und Herzblut am Schrauben.

Sowas brauche ich eben auch für einen LKW.

Einmal ordentlich alles machen lassen, und dann alle paar Monate zur „Inspektion“ und fertig.

Das kann doch kein Hexenwerk sein ....
Das ist auch kein Hexenwerk ......

Gruß

Oliver
the key to freedom isn´t making more it´s spending less

Benutzeravatar
rotertrecker
abgefahren
Beiträge: 1748
Registriert: 2007-11-15 20:45:52
Wohnort: Eichsfeld

Re: Ersatzteilsituation 168m11

#18 Beitrag von rotertrecker » 2017-10-17 20:25:38

Und wie wär´s damit?

http://www.allrad-lkw-gemeinschaft.de/p ... =4&t=77589

(Keine Bilder gesehen, nicht verwandt...)

So als Alternative...

Gruß Sven
Alles wird gut!! (Irgendwann irgendwo)

Iveco-Magirus 90-16
Eicher 2-Achser 5,4t "Klapp-WoWa"
Kässbohrer 1-Achser 3,5t "Schuhschrank"

Sammy
infiziert
Beiträge: 35
Registriert: 2017-06-10 14:14:18

Re: Ersatzteilsituation 168m11

#19 Beitrag von Sammy » 2017-10-17 20:58:00

Hab ich auch schon gelesen, aber 143 PS finde ich schon etwas wenig.

Auch mag ich keinen Shelter.

Den Markt beobachte ich seit fast 10 Monaten.

Ich habe mir auch Toms DAF angesehen (mit dem verlängerten FM2). Ein echt tolles Auto, aber mit 40.000 und noch leerem Shelter für uns finanziell nicht machbar - leider.

Der fuhr sich traumhaft.

Bei anderen Fahrzeugen war ich zu langsam, oder sie waren einfach zu abgeranzt.

Bei den Kurzhaubern ist kaum Bewegung im Markt, und mal eben eine DoKa kürzen ist doch nicht mal so eben erledigt.

Wir wollen einen größeren Radstand, weil wir uns einen gut 5m langen Koffer machen lassen wollen, und ich irgendwie eine Aversion gegen zu lange Überhänge habe.

Der 110-16, den ich auserkoren hatte, sieht auf den Bildern echt klasse aus. Rosttechnisch nur ein bisschen.
Das macht mir aber die wenigste Angst, weil ich einen begnadeten Blechkünstler an der Hand habe, der Karosserie- und Blechsachen besser macht als neu.
Und das zu mehr als fairen Preisen.

Bei den Standschäden meinte IVECO, dass man mit 8-10.000 schon sehr weit käme - falls es Teile gibt.

Bin frustriert.....

Benutzeravatar
rotertrecker
abgefahren
Beiträge: 1748
Registriert: 2007-11-15 20:45:52
Wohnort: Eichsfeld

Re: Ersatzteilsituation 168m11

#20 Beitrag von rotertrecker » 2017-10-17 21:22:04

Ok, das heißt das Du Koffer und Zwischenrahmen für unter 20k€ bekommst? (Wenn Tom´s Auto zu teuer ist mit 40, und Du 20 für das Fahrgestell ausgeben willst. Ok...

Ich widerhole:
Iveco ist nicht unbedingt die richtige Adresse als Werkstatt für das Auto.
Teile gibt es, bis auf wenige Ausnahmen, problemlos.
Und ja, mit 8-10 k€ kommt man schon recht weit für Teile.

Ob der Unterschied von den 143 zu 160 Ps sooo groß ist?
Welches Gewicht peilst Du denn an?

Ich habe ja den selben Motor in meinem Laster drin. Der geht schon gut. Ich liege im Moment aber auch bei ca. 6,5 bis 7 Tonnen (Auto ist noch nicht fertig.). Mit Anhänger wird er schon deutlich träger, aber ich habe ja Urlaub...

Nicht aufgeben, wird schon!

Gruß Sven
Alles wird gut!! (Irgendwann irgendwo)

Iveco-Magirus 90-16
Eicher 2-Achser 5,4t "Klapp-WoWa"
Kässbohrer 1-Achser 3,5t "Schuhschrank"

Sammy
infiziert
Beiträge: 35
Registriert: 2017-06-10 14:14:18

Re: Ersatzteilsituation 168m11

#21 Beitrag von Sammy » 2017-10-17 21:48:28

Beim 110-16 ist ja Leistungsmässig noch Potential nach oben...

Die Lagerung kostet mich bei Qtwo zwischen 4 und 5.000 Euro, und beim Kofferbauer habe ich einen absoluten Zufalls-Glücksgriff gemacht.

Leerkabine mit Tür, Trennwand für Nasszelle, Fenster und Durchgang zum Fahrerhaus für knapp unter 10.000.
Kostenvoranschlag für einen Koffer 6 x 2,3 x 2,0 h

Dicke 40 mm (Max.möglich 65 mm)

Das wollten wir alles im persönlichen Gespräch konkretisieren.

Und das Beste ..... es ist ein Hersteller mit eigener Produktion in Deutschland !!!

Ausbau auch für einen Bruchteil des normalerweise verlangten Preises.

Sammy
infiziert
Beiträge: 35
Registriert: 2017-06-10 14:14:18

Re: Ersatzteilsituation 168m11

#22 Beitrag von Sammy » 2017-10-17 21:52:15

Idealerweise wären natürlich 7,5 t, aber das wird vermutlich nicht oder nur knapp zu schaffen sein.

Wenns klappt, okay, wenn nicht, dann halt nicht.

OliverM
Forumsgeist
Beiträge: 5976
Registriert: 2006-12-28 9:26:50
Wohnort: Goch

Re: Ersatzteilsituation 168m11

#23 Beitrag von OliverM » 2017-10-17 22:28:12

Sammy hat geschrieben:Idealerweise wären natürlich 7,5 t, aber das wird vermutlich nicht oder nur knapp zu schaffen sein.

.

Und tägl. grüßt das Murmeltier,........... das kannst du ganz gepflegt knicken.

Gruß

Oliver
the key to freedom isn´t making more it´s spending less

Sammy
infiziert
Beiträge: 35
Registriert: 2017-06-10 14:14:18

Re: Ersatzteilsituation 168m11

#24 Beitrag von Sammy » 2017-10-17 23:15:01

Lieber Oliver,

lies doch bitte einfach auch das, was ich danach geschrieben habe ...

OliverM
Forumsgeist
Beiträge: 5976
Registriert: 2006-12-28 9:26:50
Wohnort: Goch

Re: Ersatzteilsituation 168m11

#25 Beitrag von OliverM » 2017-10-17 23:19:24

Sammy hat geschrieben:Lieber Oliver,

lies doch bitte einfach auch das, was ich danach geschrieben habe ...
Man wird es vielleicht nicht glauben, aber ich bin des Lesens mächtig und habe auch gelesen was du noch geschrieben hast . Trotz allem kannst du den Traum vom 7,5 to. 110-16 mit Koffer, reisefertig knicken und deine Energie und Hoffnungen besser auf andere Ziele richten.


Gruß

Oliver
the key to freedom isn´t making more it´s spending less

Der Bonner
Selbstlenker
Beiträge: 195
Registriert: 2015-01-01 20:14:19

Re: Ersatzteilsituation 168m11

#26 Beitrag von Der Bonner » 2017-10-17 23:25:45

Hallo Sammy,

als ich meinen 110-17 bekommen habe, war als erstes die Bremse hinten defekt. Von den diversen LKW Werkstätten und Teilehändlern habe ich die selben Antworten bekommen wie Du jetzt. Da war ich auch erst mal verunsichert ob ich mir da das richtige Fahrzeug ausgesucht habe. Mit Hilfe des Forums habe ich aber schnell einen Überblick bekommen, wer noch alte Bremsteile hat und wie man Dinge, an die keine Fachwerkstatt mehr geht, reparieren kann (weil zu aufwändig und in der Zeit mit "einfachen" Kunden vermeintlich besser Geld verdient werden kann - kaufmännisch sicher legitim). So habe ich das selber hinbekommen (konnte nach dem Hinweis aus dem Forum für mein Fahrzeug Ersatz- Bremzylinder bekommen, die ich nur tauschen musste. Ansonsten alles sauber gemacht, Beläge und Trommeln geschmirgelt, Spreizkeile neu gefettet - fertig).

Und ja, es gibt auch wie Du es nennst Freaks, die solche Fahrzeuge reparieren. Wenn man nichts selber machen will, gibt es auch Werkstätten, wie z.B. FJW, http://www.lkw-restauration.de/, die an alten Fahrzeugen Reparaturen durchführen. Das ist allerdings oft teuer (nicht zwingend überteuert, der Mann hat auch seine Fixkosten und will auch etwas verdienen und reparieren dauert auch länger als einfach austauschen).

Es gibt eigentlich immer Wege, wie man sich helfen kann und im Forum findest Du auch meistens Hilfestellung. Die 110-17 bzw. 110-16 sind eigentlich schöne einfache Autos die, wie ich finde, wartungs- und reparaturfreundlich sind. Wenn Du aber gar keine Affinität zu alten LKWs hast und überhaupt nicht in der Lage bist selber Hand anzulegen, solltest Du Dir evtl. doch ein Fahrzeug kaufen, dass mehr Mainstream ist. Das kann aber bedeuten, dass Du Dein Budget noch etwas aufstocken musst.

Gruß
Horst

roter brummer
Kampfschrauber
Beiträge: 550
Registriert: 2013-06-11 21:02:14

Re: Ersatzteilsituation 168m11

#27 Beitrag von roter brummer » 2017-10-18 0:23:21

Sammy hat geschrieben:
Auch mag ich keinen Shelter.
Dafür bekommst du laut Inserat ein halbwegs durchrepariertes Auto MIT Shelter in einer finanziellen Größenordnung, die du für ein nacktes Fahrgestell anlegen wolltest...
(auch keine Bilder gesehen, nicht verschwägert...)

Gruß
Daniel

Sammy
infiziert
Beiträge: 35
Registriert: 2017-06-10 14:14:18

Re: Ersatzteilsituation 168m11

#28 Beitrag von Sammy » 2017-10-19 11:37:40

Vorab erst einmal ein Danke für eure Antworten.

Das ganze arbeitet seitdem in mir, und jetzt hat der Verkäufer heute morgen versucht mich zu erreichen.

Gibt es denn niemanden hier im Forum, der einen 110-16 fährt, und der mir - im Idealfall - sagen könnte :

Junge, geh zur Firma Wasweißich in Sowieso, das sind fähige Schrauber und die besorgen dir auch die Teile in kürzester Zeit. Und die Preise sind auch okay.

Sowas in der Art gibts eigentlich in jedem 4x4 Forum zu der entsprechenden Marke.

Oder ist der 110-16 so superselten hier im Forum oder generell vertreten ?


Bitte versteht mich nicht falsch. Das ist keine Bequemlichkeit, sondern aus der ‚Not‘ heraus.

Ihr sagt zwar, dass man die Teile bekommen kann, aber ihr sagt nicht wo konkret.

Und ich habe (noch) keine Verbindungen, oder Adressen an die ich mich wenden könnte.

Und blind im Netz versuchen ein evtl. passendes Teil zu organisieren, von dem ich nicht beurteilen kann, ob da ohne weiteres ein ähnliches Teil vom Winkler passen könnte, kann ich nicht beurteilen.

Und auf Verdacht zu einer Werkstatt zu gehen, hat mich bei einem anderen Projekt schon viel Lehrgeld gekostet, und endete in einem langjährigen Gerichtsverfahren.
Und darauf habe ich keinen Bock mehr.

Das macht es für mich echt zum Problem.

Deshalb hier noch die o.g. Anfrage nach einer konkreten Adresse oder Quelle.

Wenn da nix kommt, dann muss ich das ganze für mich abblasen.

Zuviele Unwägbarkeiten.

- schnüff -

Liebe Grüße
Stephan

Benutzeravatar
Wuiderer
Überholer
Beiträge: 275
Registriert: 2016-02-02 2:44:12
Wohnort: Chiemgau

Re: Ersatzteilsituation 168m11

#29 Beitrag von Wuiderer » 2017-10-19 11:58:26

Servus Stephan,
auch wenn ich eher zu der Stern-Fraktion gehöre mit meinem Unimog, kann ich dir hier den Tipp geben:
sondiere noch mal den Markt... ich hab jetzt nur mal im Google "168m11 aw" eingegeben und das erste Fahrzeug das mir gezeigt wird ist vom Aigner (weder verwandt noch verschwägert). Gut er sagt Verfügbarkeit auf Anfrage, aber da würe ich dann vllt mal die Anfrage stellen, denn das löst für dich einige Probleme. In der Verkaufsanzeige steht :
- Technisch geprüft und einsatzbereit
- Service neu
- TÜV n. §21 neu (beinhaltet ohne Zusatzkosten: Umtypisierung, Eintragung größerer Reifen, etc.)
Für einen Preis von 11.305€ finde ich das absolut Fair, vorallem wenn du selbst bei dem dänischen bis 20.000 € rechnest...

Natürlich ist das ganze deine entscheidung, vllt kannst du auch mim Aigner was aushandeln, dass er dir "deinen" auf Vordermann bringt. Denn wenn er die Fahrzeuge anbietet, wird er auch dafür angerichtet sein...

Gruß Clemens

Sammy
infiziert
Beiträge: 35
Registriert: 2017-06-10 14:14:18

Re: Ersatzteilsituation 168m11

#30 Beitrag von Sammy » 2017-10-19 12:57:25

Beim Aigner habe ich Love 14 Tagen schon angerufen ... der hat keinen mehr da.

Alle weg.

Trotzdem danke.

Liebe Grüße
Stephan

Antworten