Mercedes Benz Axor 1829A 4x4 BW - Kaufberatung

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
m_and_u
infiziert
Beiträge: 60
Registriert: 2017-08-29 12:14:48
Wohnort: Nürnberg

Mercedes Benz Axor 1829A 4x4 BW - Kaufberatung

#1 Beitrag von m_and_u » 2017-08-30 14:22:23

Hallo,

wir wollen ein Expeditionsmobil aufbauen (Wohnkabine ca. 5m) und damit u.a. Asien (Seidenstraße) aber auch Südamerika (Panamerika) bereisen.
Was haltet ihr denn vom "Mercedes Benz Axor 1829A" als Basisfahrzeug (mal abgesehen vom Motorschaden, der instand gesetzt werden müsste)?

https://suchen.mobile.de/fahrzeuge/deta ... =247037103

Danke schon mal

Matthias

Benutzeravatar
Uwe
Forenteam
Beiträge: 7841
Registriert: 2006-10-02 11:07:49
Wohnort: 35519 Rockenberg / Wetterau
Kontaktdaten:

Re: Mercedes Benz Axor 1829A 4x4 BW - Kaufberatung

#2 Beitrag von Uwe » 2017-08-30 15:37:51

Hallo,

extrem robustes Baustellenfahrgestell - die Pritsche bringt so, wie sie dasteht gute 10t auf die Waage. Geräuschpegel auch mit Geländebereifung in der Hütte angenehm, für echten Federungskomfort braucht das Fahrgestell ungefähr 3t Zuladung.
Der 8+C-Schalter ist im Solobetrieb bei Teilbeladung gut ausreichend, mir war der Bruder mit 12-Gang lieber, ist aber Geschmackssache, solange kein größerer Anhänger mitgenommen wird.
Verbrauch im Mix leer / Teilbeladung knapp 30l.
Mit meinen 1,9m geht's im Fahrerhaus m.E. relativ beengt zu, Motortunnel und der ausladende Armaturenträger nehmen viel Platz weg.

Solange ihr nicht nur über Waschbrettpisten knüppeln wollt, würde ich eher zu einem etwas leichteren Fahrgestell (12 - 15t) tendieren.

Grüße
Uwe
Denken ist wie Googeln, nur krasser
-------------------------------------------
Zum Glück hab ich kein Laster
-------------------------------------------
Der Wagen verströmt den sanften Ölduft, wie er nur von luftgekühlten Triebwerken ausgeht.

Benutzeravatar
TobiasXY
Forumsgeist
Beiträge: 5175
Registriert: 2012-01-30 0:22:40
Wohnort: Bawü

Re: Mercedes Benz Axor 1829A 4x4 BW - Kaufberatung

#3 Beitrag von TobiasXY » 2017-08-30 19:16:16

Mit Motorschaden.... Beachtlich ;)

Benutzeravatar
schweiger
abgefahren
Beiträge: 1497
Registriert: 2014-09-11 22:04:28
Kontaktdaten:

Re: Mercedes Benz Axor 1829A 4x4 BW - Kaufberatung

#4 Beitrag von schweiger » 2017-08-30 19:19:14

Nochmal auch für euch: Seht euch unbedingt auch mal die Preise für einen neuen, frei konfigurierbaren Atego an... Oder meinetwegen für einen MAN. Vor allem bei einem Motorschaden. Wer weiß, wie die geschunden worden sind. Da hilft die frische Reifenfarbe auch nicht. Prüft die Achsschenkel. Ich musste bei meinem vom Händler Mato Vrbic gekauften LK auch als erstes die Achsschenkelbolzen erneuern.
Zuletzt geändert von schweiger am 2017-09-01 15:19:09, insgesamt 1-mal geändert.
Ex-peditionsmobil MB 1124 AF als Siebenschläfer: https://7globetrotters.de/1124
Technische Daten, Verbrauch und Preistrend Mercedes 917 AF: https://7globetrotters.de/mercedes-917-allrad-feuerwehr

Benutzeravatar
m_and_u
infiziert
Beiträge: 60
Registriert: 2017-08-29 12:14:48
Wohnort: Nürnberg

Re: Mercedes Benz Axor 1829A 4x4 BW - Kaufberatung

#5 Beitrag von m_and_u » 2017-08-30 21:03:15

Vielen Dank schon mal für eure wertvollen Einschätzungen. Ich habe nächste Woche einen Termin bei Mercedes und MAN und lasse mal Neufahrzeuge konfigurieren. Ich werde auf jeden Fall hier berichten...

Folgende Punkte bereiten uns allerdings etwas Kopfzerbrechen:

1. Kommen die neuen, mit Elektronik voll gepackten Euro6 LKWs auch in Südamerika und in den asiatischen Ländern entlang der Seidenstraße klar (Dieselqualität / können Werkstätten dort helfen wenn ein Problem auftritt?)

2. Zieht ein neuer LKW nicht eher Diebe an, die einem überfallen, ausrauben oder gar das Fahrzeug klauen wollen, als ein etwas älterer (klar, passieren kann es wohl immer, aber wenn ich ein Dieb in nem armen Land wäre, wäre meine Motivation einen neuen LKW zu klauen wesentlich höher, als einen alten) :cool: ? (Wie realistisch ist der Fall überhaupt, auf Weltreise mit einem LKW überfallen oder ausgeraubt zu werden - womit sollte man rechnen)?

Sorry für die vielen Fragen, wir haben leider noch überhaupt keine Erfahrung mit der Art zu reisen und sind daher für alle Tipps total dankbar... :-)

Matthias und Ulrike

Pitmaster
süchtig
Beiträge: 605
Registriert: 2016-10-18 8:23:40
Wohnort: Westerwald

Re: Mercedes Benz Axor 1829A 4x4 BW - Kaufberatung

#6 Beitrag von Pitmaster » 2017-08-30 22:35:14

Hallo Schweiger,

das ist ein Axor, kein Atego, aber selbst der Atego geht für den Preis über den Tisch.

@Tobias, da steht tatsächlich Motorschaden!!!

@Matthias, der Preis mit Motorschaden ist bestimmt ein schlechter Witz. Der Markt an geeigneten Fahrzeugen kann nicht so weit leergekauft sein, dass man auf ein solches Fahrzeug zurückgreifen muss. Oder müsst ihr morgen losfahren?
Die Überfall Geschichte solltest Du noch mal in Dich gehen, ob das wirklich ein Thema ist. Welche Reiseerfahrung (nicht Urlaub) habt ihr?

Solltest Du das Fahrzeug kaufen, melde ich schon mal Interesse am Ersatzradträger an;-))

Guido
Meine Vermutung wurde bestätigt, dass ein Auto mit zwei angetriebenen Rädern nur eine Notlösung ist. Walter Röhrl

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 21338
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Luleå, Norrbotten, Schweden

Re: Mercedes Benz Axor 1829A 4x4 BW - Kaufberatung

#7 Beitrag von Ulf H » 2017-08-30 22:47:52

... in Russland gibt es flächendeckend Euro5Diesel ... auch AddBlue ist an vielen Tankstellen erhältlich ...

... in der Mongolei ist mir eine Unterscheidung in lokalen und Eurodiesel nicht aufgefallen ... AddBlue brauchts wenig genug, dass man es für unterversorgte Länder mitnehmen kann ...

... die Womokaravane von Seabridge fährt regelmäßig die Seidenstraße hin und über Mongolei und Russland wieder heim mit aktuellen Wohnmobilen ... irgendwie muss es also gehen ... in Russland wird allerdings nur an ausgesuchten Tankstellen getankt ... ich mit meinem Karren von 1975 kippe einfach rein, was es an der Tanke billig gibt, räuchert damit zwar fast so derb wie die lokalen Fahrzeuge, zeigt aber sonst keine Beschwerden ...

... repariert werden kann das was im Lande gängig ist ... und da sind oft überraschend moderne Fahrzeuge unterwegs ... der Fernverkehr in Russland und der Mongolei läuft mit den LKW, die in Europa gerade ausgemustert wurden, also maximal 5 Jahre alten Kisten ... viel Volvo und Scania, MAN und IVECO, seltener Mercedes ...

... problematisch wird es wenn ein lokal nicht verfügbares Ersatzteil gebraucht wird ... und da ist es egal ob Getriebe für (m)einen Deutz von 1975 oder AddBlue Sensor für den aktuellen Sprinter eines holländischen Reisekollegen ... da heissts in Deutschland bestellen, den Versand organisieren und abwarten ...

... was will einer, der Dich unterwegs überfällt? ...

... wenn Geld und Wertsachen, ist das Reisefahrzeug völlig egal ... wenn Geiseln und Lösegeld ebenso ... beides ist mir in letzter Zeit weder von Seidenstraße noch von Südamerika zu Ohren gekommen ...

... und was wöllte der Dieb mit einem sehr auffälligen, im Lande wahrscheinlich noch völlig exotischen Fahrzeug anfangen ... zu verkaufen wird das kaum sein ...

... in Russland und in der Mongolei habe ich genauso wenig Angst vor einem Überfall wie in Mittel- oder Nordeuropa ...

... zu Südamerika habe ich noch keine eigenen Erfahrungen ...

... egal wo Du hinkommst, für einen Einheimischen bist Du schon deswegen unermesslich reich, weil Du reisen kannst und Dich nicht tagtäglich um den Lebensunterhalt bemühen musst ... trotzdem wurde ich da eher noch eingeladen und bewirtet, als dass man mich um diesen Reichtum erleichtern wollte ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Benutzeravatar
Lassie
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3891
Registriert: 2006-10-03 11:40:40
Wohnort: Schäbige Alb & Lenggries
Kontaktdaten:

Re: Mercedes Benz Axor 1829A 4x4 BW - Kaufberatung

#8 Beitrag von Lassie » 2017-08-30 23:32:44

Hallo Ulf,

mir fehlt der Like-Button :cool:

Viele Grüße und weiterhin gute Fahrt
Jürgen
... was würdest du tun, wenn du keine Angst hättest ?

Die höchste Form des Glücks ist ein Leben mit einem gewissen Grad an Verrücktheit.
Erasmus von Rotterdam

Benutzeravatar
maxd
abgefahren
Beiträge: 1868
Registriert: 2013-04-27 0:18:51
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Mercedes Benz Axor 1829A 4x4 BW - Kaufberatung

#9 Beitrag von maxd » 2017-08-30 23:33:20

Günni hat letztes Jahr seinen Euro 6 Diesel mit der billigsten russischen Plörre, die er finden konnte, getankt.
Zurück daheim hat Mercedes den Motor zerlegt, und war beeindruckt wie wenig das dem geschadet hat.

Ich glaub in http://www.allrad-lkw-gemeinschaft.de/p ... hp?t=69245 ist irgendwo ein Bild, wo sich der Filter frei brennt. Mal mit erhöhter Drehzahl fahren und alles war wieder gut.

Ich hab das Zeug einmal 1:1 verdünnt in meinem Euro 5 Motor verfeuert - der wurde nicht zerlegt, dem geht es aber auch noch gut.

--max

Benutzeravatar
m_and_u
infiziert
Beiträge: 60
Registriert: 2017-08-29 12:14:48
Wohnort: Nürnberg

Re: Mercedes Benz Axor 1829A 4x4 BW - Kaufberatung

#10 Beitrag von m_and_u » 2017-08-31 0:07:51

Hey Guido und Ulf,

vielen Danke für eure wertvollen (und auch beruhigenden) Tipps. :-)

Wir sind beide wohl für diese Branche noch relativ jung (Mitte 30) und absolute Neueinsteiger im Abenteuer "Allrad Expeditionsmobil". Daher haben wir auch noch null Erfahrung, wie es ist, meinem einem LKW zu reisen. Bisher waren wir nur immer wenige Wochen mit Rucksack oder Mietauto in unterschiedlichen Ländern/Hostels unterwegs. Ich stimme dir zu Ulf, die Menschen sind wirklich meistens gut und gastfreundlich - allerdings gab es bei uns bisher auf Reisen auch immer recht wenig zu holen (im Gegensatz zu nem LKW in dem sich ja auch Wertsachen befinden)...

Was wäre eurer Meinung nach denn ein angemessener Preis für den Axor (vorausgesetzt, der Motor wurde vorher instand gesetzt)?

Der Atego (mit 170 PS und 10.5 t zul. Gesamtmasse) scheint mir für eine 5m Kabine (wir sind beide groß und möchten etwas Platz haben) ohnehin etwas zu klein und knapp dimensioniert (Wasser- und Dieseltanks etc.), oder?

Matthias

PS @Guido, Der Ersatzradträger ist schon mal prophylaktisch für dich reserviert! :-)

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 21338
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Luleå, Norrbotten, Schweden

Re: Mercedes Benz Axor 1829A 4x4 BW - Kaufberatung

#11 Beitrag von Ulf H » 2017-08-31 2:11:51

... gerade als Lasterfrischling mal eines der gewünschten Modelle ausgiebig probezufahren ... mit den dabei gewonnenen Erkenntnissen kann man Dir dann Tips zur weiteren Suche geben ... so ein Laster fährt sich schon deutlich anders als ein PKW oder Transporter ...

... wie siehts mit Führerschein aus? ... wenn Mitte 7 heisst, könnte es ja gerade noch zur alten Klasse 3 gereicht haben ... wenn nicht, gibts ja aus der Fahrschule schon etwas Lastererfahrung ... berichte doch mal darüber ...

... ein Rucksackreisender ist leichter auszurauben als ein Lasterbewohner ... und mehr Wertsachen als die meisten Einheimischen wird er auch dabeihaben ... am unsichersten fühle ich mich zu Fuss in einer Grossstadt, aber auch da ist mir (ausser druch eigene Dummheit) noch nie etwas abhanden gekommen ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Pitmaster
süchtig
Beiträge: 605
Registriert: 2016-10-18 8:23:40
Wohnort: Westerwald

Re: Mercedes Benz Axor 1829A 4x4 BW - Kaufberatung

#12 Beitrag von Pitmaster » 2017-08-31 23:09:52

Hallo Matthias,

habt ihr euch das Auto schon angesehen? Habt Ihr mit dem Händler gesprochen wegen Motorschaden? Ich habe mir mal die anderen Angebote angeschaut, immer der gleiche Text, immer die gleichen Bilder. Heisst alle haben einen Motorschaden;-) Im Ernst, Frag mal nach dem definitivem Zustand oder fahr mal vorbei. Ohne Motorschaden ist der Preis okay. Du hast schon Klima, ne Standheizung und so wie ich die Lagerung gesehen habe kann die auch verwendet werden.
Selbst der mit mehr Kilometer, für kleineres Geld, würde ich in Erwägung ziehen. So ein Lkw ist für mehr als 200TKm gemacht:-))))

Die Geschichte mit ausrauben, würde ich mir keinen Kopf machen. Die einzigen einheimischen die ich je auf einer Tour mit einem "WohnLKW" getroffen habe waren ein Sohn Gadaffi's im Süden Libyens und ein saudischer Prinz in der Rub al Chali, der sogar seinen eigenen Tankwagen mit Trinkwasser auf der Falkenjagd dabei hatte. Möchte sagen, so ein LKW ist unverkäuflich.
Auch ist der Inhalt eines solchen nicht landestypisch und würde beim Verkauf fragen nach der Herkunft hervorrufen. Du selbst bist eventuell interessant, aber das warst Du auch schon als Rucksack Reisender. Und, was ist dir passiert?

Guido
Meine Vermutung wurde bestätigt, dass ein Auto mit zwei angetriebenen Rädern nur eine Notlösung ist. Walter Röhrl

Holgi1909
neues Mitglied
Beiträge: 4
Registriert: 2019-07-26 17:57:01

Re: Mercedes Benz Axor 1829A 4x4 BW - Kaufberatung

#13 Beitrag von Holgi1909 » 2020-01-31 21:58:30

Hi Matthias,
Seid Ihr unterwegs im LKW?
Gruß Holger

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 6296
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: Mercedes Benz Axor 1829A 4x4 BW - Kaufberatung

#14 Beitrag von Mark86 » 2020-02-01 2:39:48

Uwe hat geschrieben:
2017-08-30 15:37:51
Solange ihr nicht nur über Waschbrettpisten knüppeln wollt, würde ich eher zu einem etwas leichteren Fahrgestell (12 - 15t) tendieren.

Grüße
Uwe
Er schreibt Suedamerika...
N atego ist doch top fuer ne 5 meter Kiste, mit 6 zyli der fährt der richtig gut, ist europazukunftssicher, naja, ad blue gibt's in suedamerika glaube ich nicht...

Der Diesel ist aber sauber...
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

Antworten