Kurzhauber mit DoKa und kurzem (3,20m) Radstand Erfahrungen?

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
BOS
neues Mitglied
Beiträge: 11
Registriert: 2012-03-02 0:25:16

Kurzhauber mit DoKa und kurzem (3,20m) Radstand Erfahrungen?

#1 Beitrag von BOS » 2017-08-20 13:59:49

Hallo zusammen,
Wir möchten uns ein Expeditionsmobil / Reisemobil zulegen um auf Reisen zu gehen.
Mit diesem Traum beschäftigen wir uns schon sehr lange, daher haben wir bereits sehr viel hin und her gelesen, jedoch fehlen uns die praktischen Erfahrungen.
Bislang sind wir mit einem 2WD T3 mit Westfaliaausbau und Klappdach unterwegs, jedoch nur für normale Urlaubstouren.
Daher haben wir die Vor- und Nachteile eines kleinen Fahrzeugs kennengelernt.
Für uns ist klar, dass wir für die große Reise mehr Platz und Stauraum benötigen und eine Nasszelle möchten. Gleichzeitig ist die Wendigkeit und Geländegängigkeit des kleineren Radstandes nicht zu unterschätzen.

Wir sind auf einen Kurzhauber mit 3,20m Radstand und Doppelkabine (kurze Version) gestoßen der einen guten Eindruck macht.
Alternativ gäbe es einen ehemaligen THW Gerätewagen mit gleicher Doppelkabine aber 4,20m Radstand. Bei beiden Fahrzeugen müssten wir noch eine neue Wohnkabine montieren.

Hat jemand Erfahrungen mit dem 3,20m Radstand und einem entsprechenden Ausbau? Hat jemand Bilder?
Was würdet Ihr empfehlen eher kurzen oder langen Radstand?
Habt Ihr Empfehlungen für einen Ausbauer?

Viele Grüße und Vielen Dank!

Benutzeravatar
lunschi
abgefahren
Beiträge: 2608
Registriert: 2006-12-18 23:31:46
Wohnort: Frankurt / Taunus

Re: Kurzhauber mit DoKa und kurzem (3,20m) Radstand Erfahrun

#2 Beitrag von lunschi » 2017-08-20 14:49:38

...die Antwort hast Du Dir eigentlich schon selbst gegeben.

Der (immerhin um 1m) kürzere Radstand sorgt für weniger Gesamtlänge (gut wenn man z. B. öfter auch mal Fähre fahren möchte) und Wendigkeit und Geländegängigkeit.
Klar kann dann (gerade wenn es eine DoKa ist) der Wohnaufbau nicht mehr arg groß ausfallen ohne den Überhang hinten in problematische Dimensionen zu vergrößern.
Was Euch wichtiger ist könnt Ihr nur selbst beantworten.

- Wieviel Wohnraum braucht Ihr?
- Braucht Ihr die Doka wirklich unbedingt? Der dort "verschenkte" Raum ist als Wohn- bzw. Stauraum erfahrungsgemäß nur eingeschränkt nutzbar.
- Wie wichtig ist die Wendigkeit bzw. Geländegängigkeit für Euch wirklich?

Je nachdem wie die Antworten ausfallen wird die Entscheidung sein. Vielleicht solltest Du mal ein Auto mit 4,20m Radstand (probe-) fahren um das selbst besser einschätzen zu können.

Gruss
Kai
Kaputt ist wenn man aufhört zu reparieren.

BOS
neues Mitglied
Beiträge: 11
Registriert: 2012-03-02 0:25:16

Re: Kurzhauber mit DoKa und kurzem (3,20m) Radstand Erfahrun

#3 Beitrag von BOS » 2017-08-20 16:22:33

Danke schonmal für die Antwort!
Die Doka möchten wir schon gerne haben um 4 anständige Sitze während der Fahrt zu haben.
Welche Dimensionen kann denn ein Aufbau bei der kurzen Doka und den verschiedenen Radständen noch haben?
gibt es da gute Grundrisse und Erfahrungen?
Viele Grüße

Benutzeravatar
Pirx
Säule des Forums
Beiträge: 10276
Registriert: 2006-10-04 20:03:38
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Kurzhauber mit DoKa und kurzem (3,20m) Radstand Erfahrun

#4 Beitrag von Pirx » 2017-08-20 18:00:52

Hallo BOS!

Die Kombination von superkurzem 3,20-m-Radstand und Doppelkabine halte ich für ungeeignet. Da paßt, wenn es einigermaßen Geländetauglich bleiben soll, ja nur ein 2,50-Meter-Aufbau drauf. Das ist schon sehr kurz, eine Naßzelle wird da vermutlich nicht mehr reinpasssen.

Du kannst auch mal hier stöbern:
http://www.allrad-lkw-gemeinschaft.de/p ... =africalex
Alex hat einen Kurzhauber mit 3,20 m Radstand, aber mit dem normalen Fahrerhaus. Sein Aufbau ist 3,50 m lang und sieht im Gesamtbild noch stimmig aus.

Ich selbst hatte einen Kurzhauber mit Radstand 3,60 m, Standard-Fahrerhaus und 3,20-Meter-Aufbau (dahinter war noch ein Ersatzrad- und Gepäckträger von 0,5 Meter). In einem so kurzen Koffer muß man schon sehr gut planen und trotzdem auf einiges verzichten. Wollt ihr wirklich mit einem LKW in Urlaub fahren, der gefühlt weniger Innenraum bietet als ein VW T3? Ich hatte vorher einige T2 und kann das vergleichen, mir war der LKW als Basis aber wichtiger. Aber sinnvoll ist anders.

Pirx
Der mit der Zweigangachse: 15 Vorwärtsgänge, 3 Rückwärtsgänge, Split, Schnellgang, Differentialsperre
---
"Immer bedenken: Hilfe ist keine Einbahnstrasse, Geholfen-Werden ist kein Recht und es liegt an jedem selbst, inwieweit er sich hier in der Gemeinschaft (die im Extremfall so einiges gemeinsam schafft) involviert und einbringt."
Ein Unimog-Fahrer.

Benutzeravatar
Pirx
Säule des Forums
Beiträge: 10276
Registriert: 2006-10-04 20:03:38
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Kurzhauber mit DoKa und kurzem (3,20m) Radstand Erfahrun

#5 Beitrag von Pirx » 2017-08-20 18:07:31

BOS hat geschrieben:Danke schonmal für die Antwort!
Die Doka möchten wir schon gerne haben um 4 anständige Sitze während der Fahrt zu haben.
Welche Dimensionen kann denn ein Aufbau bei der kurzen Doka und den verschiedenen Radständen noch haben?
gibt es da gute Grundrisse und Erfahrungen?
Viele Grüße
Ach übrigens: 4 anständige Sitze in der kleinen Doka sind beim Kurzhauber gar nicht so einfach. Ich mußte dazu die Doka tiefgreifend umbauen. Mit der originalen Feuerwehr-Sitzbank kein Problem, mit ordentlichen Einzelsitzen fehlt aber der Fußraum.

Bilder gibt's hier zu sehen:
Umbau um Platz für die Beine zu schaffen

Mit ordentlichen Sitzen

Mit der kurzen Dopelkabine verlierst Du ungefähr 1 Meter mögliche Aufbaulänge.

Pirx
Der mit der Zweigangachse: 15 Vorwärtsgänge, 3 Rückwärtsgänge, Split, Schnellgang, Differentialsperre
---
"Immer bedenken: Hilfe ist keine Einbahnstrasse, Geholfen-Werden ist kein Recht und es liegt an jedem selbst, inwieweit er sich hier in der Gemeinschaft (die im Extremfall so einiges gemeinsam schafft) involviert und einbringt."
Ein Unimog-Fahrer.

Benutzeravatar
Pirx
Säule des Forums
Beiträge: 10276
Registriert: 2006-10-04 20:03:38
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Kurzhauber mit DoKa und kurzem (3,20m) Radstand Erfahrun

#6 Beitrag von Pirx » 2017-08-20 18:19:43

Hier ist noch ein Bild meines 3,20-m-Koffers auf 3,60-m-Radstand von der Seite zu sehen:
http://www.allrad-lkw-gemeinschaft.de/p ... 06#p239106

Übrigens ist der ganze Thread lesenswert!

Pirx
Der mit der Zweigangachse: 15 Vorwärtsgänge, 3 Rückwärtsgänge, Split, Schnellgang, Differentialsperre
---
"Immer bedenken: Hilfe ist keine Einbahnstrasse, Geholfen-Werden ist kein Recht und es liegt an jedem selbst, inwieweit er sich hier in der Gemeinschaft (die im Extremfall so einiges gemeinsam schafft) involviert und einbringt."
Ein Unimog-Fahrer.

Antworten