federbruch 1113 b

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
vaja
infiziert
Beiträge: 45
Registriert: 2015-02-08 18:06:43

federbruch 1113 b

#1 Beitrag von vaja » 2017-06-06 14:08:12

hallo,

zwillingsbereifung hinten abgemacht und da ist mir eimn federbruch aufgefallen. hatte ich noch nicht gesehen, der tuev auch nicht. sorry kenn mich damit noch nicht aus...ich gehe davon aus das ich nur das eine blatt tauschen muss..? und bekomme ich das blatt am besten bei MB oder gibt es andere quellen?

danke
valentijn
Dateianhänge
20170605_193317_resized.jpg

Benutzeravatar
Freddy
abgefahren
Beiträge: 1600
Registriert: 2008-06-18 20:54:30
Wohnort: Hamburg

Re: federbruch 1113 b

#2 Beitrag von Freddy » 2017-06-06 19:11:37

Ja, das geht, du musst die Feder halt ausbauen, sprengen das Blatt tauschen und wieder einbauen. das wird ein ziemlicher Aufriss für einen ungeübten Schrauber, und selbst ein geübter hat hinterher Rücken.

Federblätter gibts auch beim Federschmied oder auf dem Schrott.

Gruß

Freddy

rucki
infiziert
Beiträge: 44
Registriert: 2014-03-13 22:00:31

Re: federbruch 1113 b

#3 Beitrag von rucki » 2017-06-06 21:18:08

Saluti , Ruki
Dateianhänge
DSC00083.JPG

Benutzeravatar
flaming_homer
Selbstlenker
Beiträge: 163
Registriert: 2018-01-29 20:56:00
Wohnort: Bonn

Re: federbruch 1113 b

#4 Beitrag von flaming_homer » 2019-07-24 12:47:14

Hallo zusammen,

ich grabe diesen Thread mal wieder aus, weil ich genau das gleiche Problem habe: Feder gebrochen, gleiche Lage, gleiche Stelle, gleiches Fahrzeugmodell...
Und leider auf beiden Seiten.
Ich habe mich inzwischen u.a. hier etwas eingelesen und möchte diese Reparatur gerne selber durchführen.

Ergibt es wirklich Sinn nur die eine Federlage zu tauschen? Immerhin kann man doch bestimmt davon ausgehen, dass die alten Federn sich in den letzten 30 Jahren ein bisschen platt gestanden haben. Führt dies zu einer relevanten Mehrbelastung der neuen Feder, die dann einen anderen Krümmungsradius hat und ggf. zu schnellerem erneuten Bruch?

Ich habe endlich Zugriff auf die Teileinformation: Meine Fahrgestellnummer WDB35810215247354 wurde dort auch erkannt.
Wenn ich das richtig sehe, brauche ich folgende Ersatzteile (jeweils einmal pro Seite):
Feder 2. Lage: A 358 324 09 12
Reparaturset: A 385 586 02 32

Stimmt das?

Vielen Dank und Gruß
Daniel

vaja
infiziert
Beiträge: 45
Registriert: 2015-02-08 18:06:43

Re: federbruch 1113 b

#5 Beitrag von vaja » 2019-07-24 14:11:50

Hi Daniel,

Ich habe dann links und rechts die federn als auch das schwerlast pakette tauschen lassen und hat glaub ich um die 600 euro gekostet.

Wenn deine federn so aussehen wie meine auf dem foto dann macht nur ein blatt austauschen keinen sinn. Alle federn sind da durch rost ausseinander gedrückt und geschwächt. Kaput gestanden, meinte der feder spezi.

Grüsse
Valentijn

Benutzeravatar
Pirx
Säule des Forums
Beiträge: 11437
Registriert: 2006-10-04 20:03:38
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: federbruch 1113 b

#6 Beitrag von Pirx » 2019-07-24 15:19:52

flaming_homer hat geschrieben:
2019-07-24 12:47:14
Hallo zusammen,

ich grabe diesen Thread mal wieder aus, weil ich genau das gleiche Problem habe: Feder gebrochen, gleiche Lage, gleiche Stelle, gleiches Fahrzeugmodell...
Und leider auf beiden Seiten.
Ich habe mich inzwischen u.a. hier etwas eingelesen und möchte diese Reparatur gerne selber durchführen.

Ergibt es wirklich Sinn nur die eine Federlage zu tauschen? Immerhin kann man doch bestimmt davon ausgehen, dass die alten Federn sich in den letzten 30 Jahren ein bisschen platt gestanden haben. Führt dies zu einer relevanten Mehrbelastung der neuen Feder, die dann einen anderen Krümmungsradius hat und ggf. zu schnellerem erneuten Bruch?

Ich habe endlich Zugriff auf die Teileinformation: Meine Fahrgestellnummer WDB35810215247354 wurde dort auch erkannt.
Wenn ich das richtig sehe, brauche ich folgende Ersatzteile (jeweils einmal pro Seite):
Feder 2. Lage: A 358 324 09 12
Reparaturset: A 385 586 02 32

Stimmt das?

Vielen Dank und Gruß
Daniel
Hallo Daniel!

1.) Meiner Meinung nach macht es für die Nutzung als Wohnmobil oder Spaßfahrzeug keinen Sinn, wieder eine viel zu harte Federung einzubauen. Ich gehe mal davon aus, daß Du von 11 t auf 7,49 t abgelastet hast. Dann wäre jetzt die beste Gelegenheit, gleich auf weichere HInterfedern umzustellen.
Es gibt hier im Forum Beiträge, wo entweder durch Federnexperten eine passende, weichere Federung zusammengestellt und montiert wurde. Oder es wurde sogar auf Parabelfedern umgerüstet. Möglich ist also viel ...

2.) Deine Teilenummer für die 2. Federlage scheint richtig zu sein. Der Reparatursatz für die Federbolzen wurde allerdings ersetzt durch A 385 320 00 65. Hast Du das nicht gesehen?
Wenn ich so lese, daß Valentijn für den Federtausch beider Seiten 600 Euro bezahlt hat, der Listenpreis für dieses eine Federblatt bei Mercedes-Benz aber bereits 384,23 Eur + Mwst. beträgt, wäre meine Wahl klar ...

Pirx
Der mit der Zweigangachse: 15 Vorwärtsgänge, 3 Rückwärtsgänge, Split, Schnellgang, Differentialsperre
---
"Immer bedenken: Hilfe ist keine Einbahnstrasse, Geholfen-Werden ist kein Recht und es liegt an jedem selbst, inwieweit er sich hier in der Gemeinschaft (die im Extremfall so einiges gemeinsam schafft) involviert und einbringt."
Ein Unimog-Fahrer.

Benutzeravatar
flaming_homer
Selbstlenker
Beiträge: 163
Registriert: 2018-01-29 20:56:00
Wohnort: Bonn

Re: federbruch 1113 b

#7 Beitrag von flaming_homer » 2019-07-24 16:24:02

Pirx hat geschrieben:
2019-07-24 15:19:52
1.) Meiner Meinung nach macht es für die Nutzung als Wohnmobil oder Spaßfahrzeug keinen Sinn, wieder eine viel zu harte Federung einzubauen. Ich gehe mal davon aus, daß Du von 11 t auf 7,49 t abgelastet hast. Dann wäre jetzt die beste Gelegenheit, gleich auf weichere HInterfedern umzustellen.
Es gibt hier im Forum Beiträge, wo entweder durch Federnexperten eine passende, weichere Federung zusammengestellt und montiert wurde. Oder es wurde sogar auf Parabelfedern umgerüstet. Möglich ist also viel ...
[...]
Wenn ich so lese, daß Valentijn für den Federtausch beider Seiten 600 Euro bezahlt hat, der Listenpreis für dieses eine Federblatt bei Mercedes-Benz aber bereits 384,23 Eur + Mwst. beträgt, wäre meine Wahl klar ...
Hallo Pirx,

noch habe ich keine Ablastung vorgenommen; da mein Kurzhauber mit Doka und Seilwinde dezent übergewichtig ist, sieht das "Gewichtskonzept" so aus:
Laut Gewichtsliste müsste mein Fahrgestell mit großen Reifen ca. 5,3 t auf die Waage bringen. Der Zwischenrahmen wiegt ziemlich genau 300 kg, sodass am Ende ein "LKW austauschbarer Ladungsträger" mit 5,6 t Leergewicht in den Papieren stehen soll. Mein FM2 wiegt mit dem derzeitigen Ausbau 1,4 t, sodass 500 kg Zuladung übrig bleiben. Das ist sehr knapp, für die Touren durch Europa aber ausreichend und hat den Vorteil, dass mein Bruder mit Klasse 3 das Fahrzeug auch noch bewegen darf. Wenn es später mal länger/weiter weg gehen soll, muss wohl eine Auflastung auf 9 t her.
Eine weichere Federung für 9 statt 11 t zulGG wäre mir aber sehr recht.
Ich habe den Parabelfeder-Thread natürlich aufmerksam gelesen und das auch durchaus ins Auge gefasst. Das würde (neben der geplanten Verkleinerung des Tanks der Windenhydraulik) auch wenigstens mal eine umbaubedingte Gewichtsab- statt Zunahme nahme bedeuten :angel: Es gibt allerdings auch durchaus kritische Stimmen zu diesem Thema.

Könnte man sich denn bei 9 t voraussichtlich das Zusatzfederpaket sparen (eher wegen Gewicht, weniger wegen Geld) oder ist das bei Trapezfedern obligat und alles wird nur über die Federkonstante angepasst?
600 Euro jedenfalls wären ein top Preis, da würde ich nicht länge zögern.

Du siehst, leider herrscht hier bei mir noch einige Verwirrung um das Thema Federn, was daran liegt, dass mir dieser Schaden "dazwischengekommen" ist.
Am Freitag habe ich einen Besprechungstermin beim TÜV wegen Abnahme Zwischenrahmen und Reifengröße 13R22,5. Ich werde mal nachhören was der aaS zu den Parabelfedern sagt. In der Zwischenzeit werde ich mal Mogros, der ja auf Parabelfedern umgebaut hat, kontaktieren.
Pirx hat geschrieben:
2019-07-24 15:19:52
2.) Deine Teilenummer für die 2. Federlage scheint richtig zu sein. Der Reparatursatz für die Federbolzen wurde allerdings ersetzt durch A 385 320 00 65. Hast Du das nicht gesehen?
Ehrlich gesagt durchblicke ich die Teileinformation genauso wenig wie das EPC, zumindest was die Ersetzung von Teilenummern angeht. Ich werde hierfür mal einen eigenen Thread aufmachen, vielleicht hilft das auch anderen...

Viele Grüße
Daniel

Benutzeravatar
Pirx
Säule des Forums
Beiträge: 11437
Registriert: 2006-10-04 20:03:38
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: federbruch 1113 b

#8 Beitrag von Pirx » 2019-07-24 17:34:43

flaming_homer hat geschrieben:
2019-07-24 16:24:02
Könnte man sich denn bei 9 t voraussichtlich das Zusatzfederpaket sparen (eher wegen Gewicht, weniger wegen Geld) oder ist das bei Trapezfedern obligat und alles wird nur über die Federkonstante angepasst?
Das muß natürlich im Einzelfall geprüft werden. Aber ich gehe davon aus, daß durch einfaches Weglassen des Zusatzfederpakets die Federung zu weich wird und dann bei entsprechender Fahrbahn zum Durchschlagen neigen wird.
flaming_homer hat geschrieben:
2019-07-24 16:24:02
Pirx hat geschrieben:
2019-07-24 15:19:52
2.) Deine Teilenummer für die 2. Federlage scheint richtig zu sein. Der Reparatursatz für die Federbolzen wurde allerdings ersetzt durch A 385 320 00 65. Hast Du das nicht gesehen?
Ehrlich gesagt durchblicke ich die Teileinformation genauso wenig wie das EPC, zumindest was die Ersetzung von Teilenummern angeht. Ich werde hierfür mal einen eigenen Thread aufmachen, vielleicht hilft das auch anderen...
Die Teileinformation ist ja nun wahrlich nicht selbsterklärend. Aber in diesem Punkt kann ich kein Verschulden der Software erkennen:

Ersetzt-durch.JPG

Pirx
Der mit der Zweigangachse: 15 Vorwärtsgänge, 3 Rückwärtsgänge, Split, Schnellgang, Differentialsperre
---
"Immer bedenken: Hilfe ist keine Einbahnstrasse, Geholfen-Werden ist kein Recht und es liegt an jedem selbst, inwieweit er sich hier in der Gemeinschaft (die im Extremfall so einiges gemeinsam schafft) involviert und einbringt."
Ein Unimog-Fahrer.

Benutzeravatar
flaming_homer
Selbstlenker
Beiträge: 163
Registriert: 2018-01-29 20:56:00
Wohnort: Bonn

Re: federbruch 1113 b

#9 Beitrag von flaming_homer » 2019-07-24 19:33:29

Pirx hat geschrieben:
2019-07-24 17:34:43
Die Teileinformation ist ja nun wahrlich nicht selbsterklärend. Aber in diesem Punkt kann ich kein Verschulden der Software erkennen:
Hmm... Bei mir ist die Bildnummer 160 zweimal aufgeführt:
Teileinformation.PNG
Ich habe dann einfach die erste ersetzte Teilenummer genommen.
Jetzt, bei genauerem Hinsehen fällt auf, dass die Teilenummer der zweiten 160 die "ersetzte" Teilenummer der ersten 160 ist, die wiederum eine Ersetzung hat. :eek:

Kann man sich denn drauf verlassen, dass man immer die Teilenummer der untersten Bildnummer nehmen muss?

Im Übrigen würde mich auch interessieren was der Unterschied zwischen "Replaced by" und "Current part" ist ;)
Teileinformation2.PNG
Teileinformation2.PNG (12.75 KiB) 297 mal betrachtet
Viele Grüße
Daniel

Benutzeravatar
flaming_homer
Selbstlenker
Beiträge: 163
Registriert: 2018-01-29 20:56:00
Wohnort: Bonn

Re: federbruch 1113 b

#10 Beitrag von flaming_homer » 2019-07-24 19:48:37

flaming_homer hat geschrieben:
2019-07-24 19:33:29
Im Übrigen würde mich auch interessieren was der Unterschied zwischen "Replaced by" und "Current part" ist ;)
So wie es aussieht, ist "Current part" immer die aktuelle (="richtige") Teilenummer.

Benutzeravatar
Pirx
Säule des Forums
Beiträge: 11437
Registriert: 2006-10-04 20:03:38
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: federbruch 1113 b

#11 Beitrag von Pirx » 2019-07-24 20:44:13

flaming_homer hat geschrieben:
2019-07-24 19:33:29
Hmm... Bei mir ist die Bildnummer 160 zweimal aufgeführt:
Teileinformation.PNG
Nein, sie ist dreimal aufgeführt. Du mußt in dem schwarzen Fenster mit dem Scrollbalken am rechten Rand nach unten gehen. Ist doof gemacht, aber das ist halt die Teileinformation ...

Pirx
Der mit der Zweigangachse: 15 Vorwärtsgänge, 3 Rückwärtsgänge, Split, Schnellgang, Differentialsperre
---
"Immer bedenken: Hilfe ist keine Einbahnstrasse, Geholfen-Werden ist kein Recht und es liegt an jedem selbst, inwieweit er sich hier in der Gemeinschaft (die im Extremfall so einiges gemeinsam schafft) involviert und einbringt."
Ein Unimog-Fahrer.

Benutzeravatar
Pirx
Säule des Forums
Beiträge: 11437
Registriert: 2006-10-04 20:03:38
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: federbruch 1113 b

#12 Beitrag von Pirx » 2019-07-24 20:45:02

flaming_homer hat geschrieben:
2019-07-24 19:48:37
flaming_homer hat geschrieben:
2019-07-24 19:33:29
Im Übrigen würde mich auch interessieren was der Unterschied zwischen "Replaced by" und "Current part" ist ;)
So wie es aussieht, ist "Current part" immer die aktuelle (="richtige") Teilenummer.
Genau! Ist selbsterklärend, oder? :D

Pirx
Der mit der Zweigangachse: 15 Vorwärtsgänge, 3 Rückwärtsgänge, Split, Schnellgang, Differentialsperre
---
"Immer bedenken: Hilfe ist keine Einbahnstrasse, Geholfen-Werden ist kein Recht und es liegt an jedem selbst, inwieweit er sich hier in der Gemeinschaft (die im Extremfall so einiges gemeinsam schafft) involviert und einbringt."
Ein Unimog-Fahrer.

Benutzeravatar
flaming_homer
Selbstlenker
Beiträge: 163
Registriert: 2018-01-29 20:56:00
Wohnort: Bonn

Re: federbruch 1113 b

#13 Beitrag von flaming_homer » 2019-07-25 11:09:20

Ich stelle fest, dass man in den Einstellungen ersetzte Teilenummern ausblenden kann. Sozusagen der "Idiotenmodus". Für mich reicht's :joke:
Teileinformation3.PNG
Teileinformation3.PNG (8.25 KiB) 206 mal betrachtet

Antworten