Was wäre für Dich das ideale Fahrzeug (ohne Geldnöte)?

Moderator: Moderatoren

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
advi
abgefahren
Beiträge: 2483
Registriert: 2009-10-29 0:09:01
Wohnort: Stuttgart-Flughafen

Was wäre für Dich das ideale Fahrzeug (ohne Geldnöte)?

#1 Beitrag von advi » 2017-06-04 11:00:56

Wir haben hier ja mindestens 2 Fraktionen

Alteisen
modernere Fahrzeuge

Bei den Meisten wird wohl kommen, klar was altes, ich will schrauben können .....

Ich habe mir gerade die Frage gestellt, was wäre wohl ein wirkliches gutes Fahrzeug
mit
Genügend Leistung
Umwelttechnisch so, dass man einige Jahre ohne Sorgen mit fahren kann
Trotzdem weltreisetauglich

Was wäre Dein Traumfahrzeug und warum?
Frank

Unserer heißt Alladin und ist ein MAN LE220 mit ausgebautem Kühlkoffer

Ausbau siehe http://www.allrad-lkw-gemeinschaft.de/p ... 35&t=55758

Meine Gedanken zu wie viel Expeditionsmobil ist nötig http://www.allrad-lkw-gemeinschaft.de/p ... 18&t=75381

Benutzeravatar
joern
abgefahren
Beiträge: 2157
Registriert: 2006-10-22 7:13:12
Kontaktdaten:

Re: Was wäre für Dich das ideale Fahrzeug (ohne Geldnöte)?

#2 Beitrag von joern » 2017-06-04 11:15:28

80er Jahre Technik mit H Kennzeichen ist für mich das ideale Weltreisemobil.
Komfortabel genug, reparaturfreundlich, umweltzonenkompatibel.
Das Leben ist kein Ponyschlecken

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 5069
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: Was wäre für Dich das ideale Fahrzeug (ohne Geldnöte)?

#3 Beitrag von Mark86 » 2017-06-04 11:18:25

Gibts für mich nicht.
Ich würde was aus den 90ern kaufen, was bequem fährt, aber noch auf alter herkömlicher Technik basiert.

Ob einen Atego 4x4, der bequem unter 7,5 Tonnen liegt und nicht ganz so monströs ist, oder einen SK6x6, dass würde ich dann von den Reisezielen und nicht vom Geld abhänig machen.

Ich fahre übrigends kein altes Auto weil ich schrauben will, sondern weil man da nicht so viel schrauben muss, aber wenn was dran ist dass alles in finanziell erträglichem Rahmen zu handeln ist.
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

Benutzeravatar
advi
abgefahren
Beiträge: 2483
Registriert: 2009-10-29 0:09:01
Wohnort: Stuttgart-Flughafen

Re: Was wäre für Dich das ideale Fahrzeug (ohne Geldnöte)?

#4 Beitrag von advi » 2017-06-04 11:27:51

Ich finden meinen LE220 immer noch gut.
ABS Allrad, ordentlich Leistung, relativ wenig Elektronik, grüne Plakette, fährt sich sehr gut ....

Nur blöd, dass ich wohl kaum noch in die USA damit kann
Frank

Unserer heißt Alladin und ist ein MAN LE220 mit ausgebautem Kühlkoffer

Ausbau siehe http://www.allrad-lkw-gemeinschaft.de/p ... 35&t=55758

Meine Gedanken zu wie viel Expeditionsmobil ist nötig http://www.allrad-lkw-gemeinschaft.de/p ... 18&t=75381

Benutzeravatar
Speed5
abgefahren
Beiträge: 3045
Registriert: 2007-07-06 20:35:07
Wohnort: 45307 Essen
Kontaktdaten:

Re: Was wäre für Dich das ideale Fahrzeug (ohne Geldnöte)?

#5 Beitrag von Speed5 » 2017-06-04 11:46:34

Das ideale Reisemobil?

Ich persönlich würde einen IVECO 110/16 nehmen.

80er Jahre Technik, einfach zu reparieren, keine 1000kg schweren Komponenten.
Steht schon auf recht großer Einzelbereifung.
Sparsam, flott, fährt den meisten nicht modifizierten LKW davon.
Recht leise, und ein recht ansprechendes Interieur.

Wenn meiner nicht zu jung, Einführung der Umweltzone NRW, gewesen wäre
hätte ich ihn wohl nicht verkauft.

Der Kat ist ein geiles Auto, aber als Fernreisemobil, nicht meine erste Wahl.

Gruß Michael
http://www.Dickschiff-Treffen.de

Ab dem Moment wo du „ach scheiß was drauf" denkst, wird es entweder grandios,
Oder absolut desaströs.

JoSuPa
Schlammschipper
Beiträge: 454
Registriert: 2013-10-02 9:12:52

Re: Was wäre für Dich das ideale Fahrzeug (ohne Geldnöte)?

#6 Beitrag von JoSuPa » 2017-06-04 12:30:01

@ Frank
Warum "kaum in die USA" fahren kann? Ist wohl nicht auf dein MAN bezogen,oder?
John

Benutzeravatar
advi
abgefahren
Beiträge: 2483
Registriert: 2009-10-29 0:09:01
Wohnort: Stuttgart-Flughafen

Re: Was wäre für Dich das ideale Fahrzeug (ohne Geldnöte)?

#7 Beitrag von advi » 2017-06-04 16:35:07

JoSuPa hat geschrieben:@ Frank
Warum "kaum in die USA" fahren kann? Ist wohl nicht auf dein MAN bezogen,oder?
John
Doch, Baujahr 2001 kann er bald nicht mehr in die USA, weil älter als 18 Jahre :(
Frank

Unserer heißt Alladin und ist ein MAN LE220 mit ausgebautem Kühlkoffer

Ausbau siehe http://www.allrad-lkw-gemeinschaft.de/p ... 35&t=55758

Meine Gedanken zu wie viel Expeditionsmobil ist nötig http://www.allrad-lkw-gemeinschaft.de/p ... 18&t=75381

OliverM
Forumsgeist
Beiträge: 6667
Registriert: 2006-12-28 9:26:50
Wohnort: Goch

Re: Was wäre für Dich das ideale Fahrzeug (ohne Geldnöte)?

#8 Beitrag von OliverM » 2017-06-04 17:20:12

joern hat geschrieben:80er Jahre Technik mit H Kennzeichen ist für mich das ideale Weltreisemobil.
Komfortabel genug, reparaturfreundlich, umweltzonenkompatibel.

Dito.

Gruß

Oliver
the key to freedom isn´t making more it´s spending less

Quis custodiet ipsos custodes?

Benutzeravatar
Krinara
LKW-Fotografierer
Beiträge: 114
Registriert: 2010-11-06 13:06:38

Re: Was wäre für Dich das ideale Fahrzeug (ohne Geldnöte)?

#9 Beitrag von Krinara » 2017-06-04 18:16:16

Ich würde meinen Steyr 12M18 gegen kein anderes Fahrzeug eintauschen wollen.
Die Verbindung von Fahrkomfort, Radstand, Stand der Technik, Leistung (LLK und 280PS), Kabinengröße und Allradtechnik ist für mich ideal.
@advi: an der USA/Canada Problematik arbeite ich gerade und bin mir sicher, noch dieses Jahr eine Lösung anbieten zu können!

Peter
Viel zu spät begreifen viele, die versäumten Lebensziele:
Freude, Schönheit der Natur, Gesundheit, Reisen und Kultur.
Darum, Mensch, sei zeitig weise! Höchste Zeit ist's! Reise, reise!“

Benutzeravatar
joern
abgefahren
Beiträge: 2157
Registriert: 2006-10-22 7:13:12
Kontaktdaten:

Re: Was wäre für Dich das ideale Fahrzeug (ohne Geldnöte)?

#10 Beitrag von joern » 2017-06-05 17:09:23

advi hat geschrieben:
JoSuPa hat geschrieben:@ Frank
Warum "kaum in die USA" fahren kann? Ist wohl nicht auf dein MAN bezogen,oder?
John
Doch, Baujahr 2001 kann er bald nicht mehr in die USA, weil älter als 18 Jahre :(
Das ist doch nur ein (lösbares) Versicherungsproblem oder gibts weitere Hindernisse?
Das Leben ist kein Ponyschlecken

Benutzeravatar
Wilmaaa
Forenteam
Beiträge: 15445
Registriert: 2006-10-02 9:50:27
Wohnort: 35519 Rockenberg
Kontaktdaten:

#11 Beitrag von Wilmaaa » 2017-06-05 18:45:31

Es gab vor kurzem hier im Forum einen Thread zur Versicherung in den USA, da wirkte das nicht so, als sei die Lösung irgendwie simpel.
Ich hab einen Virus: den H-A-N-O-M-A-G-I-R-U-S
-----
"Frauen haben in der Küche nichts zu suchen. Sie müssen sich um die Schweine kümmern und den Traktor schmieren." (Charlotte MacLeod)
-----
"Das ist also ein Kleinbus und ein LKW in einem." (Mitarbeiterin über den 170er)

150erGKW
Kampfschrauber
Beiträge: 546
Registriert: 2006-10-03 16:53:41

Re: Was wäre für Dich das ideale Fahrzeug (ohne Geldnöte)?

#12 Beitrag von 150erGKW » 2017-06-05 20:06:46

Was wäre für Dich das ideale Fahrzeug (ohne Geldnöte)?
Iveco Daily 4x4 , Neuwagen mit Aufbau nach meinen Wünschen gefertigt.

.

Rastlos18280
Schrauber
Beiträge: 316
Registriert: 2013-10-12 23:08:10

Re: Was wäre für Dich das ideale Fahrzeug (ohne Geldnöte)?

#13 Beitrag von Rastlos18280 » 2017-06-05 21:11:25

Laut Explorer so um die 385k für den hier: Lennson 3C und hier. Man kommt überall mit hin. Kann drinnen schlafen und auch kochen ist aber auch nicht zu groß um im Hotel zu parken und ein paar Nächte in einem Resort zu verbringen. Ist zwar kein LKW hat aber alles was man braucht.

Gruß,

Rastlos

*Link repariert
Zuletzt geändert von Rastlos18280 am 2017-06-06 20:46:29, insgesamt 1-mal geändert.

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 5069
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: Was wäre für Dich das ideale Fahrzeug (ohne Geldnöte)?

#14 Beitrag von Mark86 » 2017-06-05 21:31:41

Abgesehen davon, dass ich nicht glaube dass die Querlenkerchen von dem Ding mal nen anständigen Stein überleben und ich weis, dass das Basisfahrzeug für die Mülltonne ist, würde mir die getrennte Dusche, die fehlenden Tank und Toilettenkapazitäten und die Kleinigkeit, dass man das Bett jedes Mal umbauen muss, sprich, morgends und abends bei 2 Personen Betrieb beide gleichzeitig aufstehen / schlafen gehen müssen, ziemlich gegen den Strich gehen... Hat für mich doch eher so VW Bus Charakter...
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

Benutzeravatar
lura
Forumsgeist
Beiträge: 6085
Registriert: 2006-10-03 12:02:52
Wohnort: HH

Re: Was wäre für Dich das ideale Fahrzeug (ohne Geldnöte)?

#15 Beitrag von lura » 2017-06-05 21:54:32

Magirus 200 D9 mit Doka und Achtganggetriebe Bj vor 1987. Und alles wird gut.
Gewinne Zeit durch Langsamkeit

Benutzeravatar
dream
abgefahren
Beiträge: 1261
Registriert: 2013-04-24 15:42:50
Wohnort: Slowenien

Re: Was wäre für Dich das ideale Fahrzeug (ohne Geldnöte)?

#16 Beitrag von dream » 2017-06-05 22:23:01

Ein ideales Fahrzeug fällt mir keines ein. Bei jedem gibts Kompromisse. Wenn keine Geldnot dann würden es zwei Fahrzeuge sein, ein grösseres und ein kleineres.
Für mich eine schon öfters als gut abgestempelte Lösung wäre ein alter T2 814 Doka Allrad und einem Alkovenaufbau. Ausreichend gross und nicht zu gross.
http://www.woelcke.de/allradwohnmobile/53.html (einzig an der Raumaufteilung würde ich kleine Änderungen vornehmen um unseren ganzen Schrott unter zu bringen).

Und wenn wir das Wort Geldnot nicht kennen würden, würde ich ordentlich was am Motor machen lassen das er abgeht wenn man rein tritt... ...also zu mindest Beschleunigung spürt.

Am sonsten haben die Amis irgend so ein Monster auf die Beine gestellt was mir auch zusagen würde. Glaub Earthroamer oder sowas heisst das...

Das Problem das bei mir am meissten nagt ist das es viele tolle neuere Fahrzeuge gibt nur kann ich dem ganzen Elektronik Schnick-Schnack kein Vertrauen schenken. Und die guten alten sind immer seltener, eigentlich schon Nadeln im Heuhaufen... ...also zu mindest noch gut genug um es als Basis für ein Reisemobil zu verwenden und ohne vorher alles von Grund auf restaurieren zu müssen. Obwohl sich letzteres trotzdem in meinen Augen lohnen würde.
LG
Beni

You weren't born just to pay taxes and die...
One life, live it!

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 5069
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: Was wäre für Dich das ideale Fahrzeug (ohne Geldnöte)?

#17 Beitrag von Mark86 » 2017-06-05 22:31:40

Außer dass mir das "Kombibad" nicht gefällt finde ich den richtig gut :)
Und 90l Diesel sind n bisschen wenig...
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

arocs
Überholer
Beiträge: 222
Registriert: 2017-01-27 15:44:16
Wohnort: Wanderup / bei Flensburg

Re: Was wäre für Dich das ideale Fahrzeug (ohne Geldnöte)?

#18 Beitrag von arocs » 2017-06-05 22:36:37

Ich werde mich dann wohl entsprechend meines gewählten Nicknames entscheiden....
Es wird wohl ein Arocs 1836 4x4 werden. In Bad Kissingen fällt der Entscheid für die Box - ein paar Angebote liegen auch schon vor :)
.....das Leben ist viel zu kurz um kleine Autos zu fahren - und Kfz ist doch noch immer ein Lehrberuf, bei dem man nach 3 1/2 Jahren ein Grundwissen erlernt haben sollte.....

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 5069
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: Was wäre für Dich das ideale Fahrzeug (ohne Geldnöte)?

#19 Beitrag von Mark86 » 2017-06-05 22:59:03

Da würde ich lieber nen SK kaufen...
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

Benutzeravatar
Prickel
abgefahren
Beiträge: 2262
Registriert: 2010-04-04 9:37:00
Wohnort: 45663 Recklinghausen

Re: Was wäre für Dich das ideale Fahrzeug (ohne Geldnöte)?

#20 Beitrag von Prickel » 2017-06-06 6:20:24

Was wäre für Dich das ideale Fahrzeug (ohne Geldnöte)?

Klare Antwort:

das derzeit Eigene!!!

Würde es in eine Werkstatt geben, mit einer gaaaanz langen to do Liste.

:D Thomas

Benutzeravatar
maxd
abgefahren
Beiträge: 1869
Registriert: 2013-04-27 0:18:51
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Was wäre für Dich das ideale Fahrzeug (ohne Geldnöte)?

#21 Beitrag von maxd » 2017-06-06 9:20:11

Irgendwas um die 5-7t, aktueller Bremach, Iveco oder Sprinter, mit dem man bequem 130 mit Tempomat fahren kann. Konsequenter Leichtbau, so dass ich das selbe dabei habe wie im 15 ft bliss aber nur gut halb so viel wiege, einen halben Meter niedriger und 30 cm schmaler bin.
Spurhalteassistent, ACC und wie die Helfer alle noch so heissen für Langstrecken ohne Anstrengung.

--max

Nachtrag: vermutlich Serien Fahrwerk raus, was ordentliches vom Experten rein.
Zuletzt geändert von maxd am 2017-06-07 1:32:34, insgesamt 1-mal geändert.

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 5069
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: Was wäre für Dich das ideale Fahrzeug (ohne Geldnöte)?

#22 Beitrag von Mark86 » 2017-06-06 9:33:02

Die Frage wäre ja auch, was "ohne Geldnöte" heißt, und wo man hin will.
Ich glaube ich hätte dann entweder ein kleinen schnellen reisesprinter für Mitteleuropa, und einen großen 6x6 SK mit nem chicken Aufbau vom Profiaufbauer, dem ich erklären müsste dass ich keine so aufwändige Bordelektrik brauche sondern normale Wechselschaltungen für Licht ausreichend sind mit 7m Aufbaulänge für Weltreisen. Allerdings würde ich dann wahrscheinlich den kleinen schnellen Transporter auch nicht mehr brauchen, wobei zu definieren wäre ob "ohne Geldnöte" auch heist dass man "Zeit ohne Ende" hat.
Meistens sind ja Geld und Zeit konträre Ziele...
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

Schnecke
Überholer
Beiträge: 254
Registriert: 2008-12-05 9:28:03
Wohnort: Obertshausen
Kontaktdaten:

Re: Was wäre für Dich das ideale Fahrzeug (ohne Geldnöte)?

#23 Beitrag von Schnecke » 2017-06-06 9:46:40

Hmmm. Ich gehe mit Max dacore. Jedoch habe ich über das Fahrverhalten des Daily 4x4 nichts gutes gehört. Schmal, hoch, Schiffschaukel. Mein Wunsch wäre ein Sprinter mit Vario-Achsen und damit genug Reserve und Spurbreite. Modernes Fahrzeug mit geringen Emissionen ist für mich Pflicht. Spurbreite natürlich auch für die Optik. Der Reifen sollte schon außen am Koffer bündig sein. 5 Tonnen sind genug. Leichtbau ist eh Pflicht. Je leichter, je besser.
Koffer und Innenausbau ausschließlich aus Holz, möglichst natur belassen ist ebenfalls Pflicht. Schreiner eben! :D

Ciao Ralf

Benutzeravatar
Buclarisa
abgefahren
Beiträge: 3415
Registriert: 2009-07-20 17:23:30
Wohnort: an der Saale hellem Strand

Re: Was wäre für Dich das ideale Fahrzeug (ohne Geldnöte)?

#24 Beitrag von Buclarisa » 2017-06-06 10:55:56

Ralf , ja so ungefähr. Bitte die Fahrerhütte integriert, den (Rahmen) dann natürlich steif und weich gefedert mit schaltbaren Stabis. Echtglasverglasung mit elektronischer Abdunklung UV ... .
"Der Anfang einer jeden Katastrophe ist eine beschissene Vermutung"

Benutzeravatar
Bruno1017A
süchtig
Beiträge: 689
Registriert: 2016-05-09 12:51:28
Wohnort: Sülbeck
Kontaktdaten:

Re: Was wäre für Dich das ideale Fahrzeug (ohne Geldnöte)?

#25 Beitrag von Bruno1017A » 2017-06-06 10:58:57

ohne Geldnöte hätte ich zwei Einzelanfertigungen:

1) Einen großen dreiachsigen MB Kurzhauber komplett restauriert und mit der Technik eines SK ausgestattet (alternativ ein Fernfahrerhaus des großen MB Kurzhaubers aufs 6x6 SK Fahrgestell gesetzt), sodass man die wunderschöne alte Optik mit den modernen Annehmlichkeiten und dem großen V8 vereint hat, Aufbau klassisch mit abgerundetem Dach etc. aber alles handgearbeitet von höchster Qualität und aus natürlichen Baustoffen. Die Sitze mit dickem braunem Leder bezogen, edles Holz, Glas, etc... Eine der technischen Spielerein die dabei ziemlich weit oben auf meiner Wunschliste stehen wär auch ein höhenverstellbares Fahrwerk.

2) Einen Düdo 613 Hochdach, mittlerer Radstand, ebenfalls komplett restauriert, Allrad incl. Sperren, Untersetzung und passender Bereifung nachgerüstet (evtl. aus dem Vario), gedämmt, lang übersetzt und Leistung gesteigert, evtl. passt ein OM366LA, dann mit allem was dazugehört, Servolenkung, verstärkte Bremsen und so weiter. Ausbau ähnlich wie beim Großen, und beide auch von außen optisch zueinander passend gestaltet und lackiert.

:wub:


PS: evtl für das innere Kind noch ne dreckige 8x8 Maschine zum spielen im Offroadpark... ach ja und einen Bus ...
....und das Wohnmobil hat Räder verdammt!

Benutzeravatar
joern
abgefahren
Beiträge: 2157
Registriert: 2006-10-22 7:13:12
Kontaktdaten:

Re: Was wäre für Dich das ideale Fahrzeug (ohne Geldnöte)?

#26 Beitrag von joern » 2017-06-06 13:10:46

Schnecke hat geschrieben:Hmmm. Ich gehe mit Max dacore. Jedoch habe ich über das Fahrverhalten des Daily 4x4 nichts gutes gehört. Schmal, hoch, Schiffschaukel. Mein Wunsch wäre ein Sprinter mit Vario-Achsen und damit genug Reserve und Spurbreite. Modernes Fahrzeug mit geringen Emissionen ist für mich Pflicht.
Ciao Ralf
Es wurde ja nach dem idealen Weltreisefzg gefragt. Ja, man kann mit mit Elektronik vollgestopften
modernen Fzg mit allerlei Assistenzsystemen auf Weltreise gehen. Man sollte dann aber auch das Geld für den eingeflogenen oder begleitenden Mechaniker haben, der sich permanent mit diesen Zicken beschäftigt, bevor dann als erstes entnervt der Dieselpartikelfilter ausgebaut und umprogrammiert wird.
Viel Spass in der Gobi, wenn Fehler 245 aufleuchtet und das Fzg in den Notlauf geht.. Suchen Sie die nächste Fachwerkstatt auf.
Bewährte, einfache, TOPGEWARTETE Technik bringt einen mit Sicherheit weiter.

PS: demnächst startet eine 11 monatige Tour mit 20 überwiegend modernen Wohnmobilen. Ein Werkstattfzg ist auch dabei: MAN KAT
Das Leben ist kein Ponyschlecken

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 5069
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: Was wäre für Dich das ideale Fahrzeug (ohne Geldnöte)?

#27 Beitrag von Mark86 » 2017-06-06 14:52:26

Es ist ja nicht so, dass ich mir keinen neueren LKW mit allem Komfort hätte kaufen können.
Mein 1017 hat fertig aufm Hof als Fahrgestell incl. Zulassung 18k€ gekostet.
Und damit war das noch eher günstig, andere kaufen & verbauen auch mal schnell 30k€ und mehr in nen 30 Jahre alten Hauber...
Für das Geld kriegt man auch n 8-10 Jahre altes Gebrauchtfahrgestell mit Klima, Fensterheber, Automatik & Co, es scheint also nicht unbedingt eine Geldfrage zu sein, ob man ein altes oder ein "neues" Fahrgestell will.
Man sollte dann aber auch das Geld für den eingeflogenen oder begleitenden Mechaniker haben, der sich permanent mit diesen Zicken beschäftigt, bevor dann als erstes entnervt der Dieselpartikelfilter ausgebaut und umprogrammiert wird.
Ob man den dann zwingend einfliegen muss, oder sich noch im Notlauf so durchbastelt, seih mal dahin gestellt. Vor allem aber wenn ich an die ganzen Zicken denke, die eine aufwändige Aufbautechnik mit sich bringt, dann will ich dass auch mit viel Geld in der Tasche nicht haben...
Ich seh das ja jetzt schon, da zickt da n Ladewandler rum, dort spinnt ne Tankgeberanzeige, dann spielt da der Warmwasserboiler doof und zündet nicht, etc. und das alles bei tendentiell erprobten und hochwertigeren Komponenten und sonst absoluter Schmalspurelektrik...
Da kann an so ner mit Technik vollgestopften Kiste im harten Afrika Alltag doch nur laufend irgend etwas neues doof spielen...
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

Benutzeravatar
Lobo
abgefahren
Beiträge: 3196
Registriert: 2007-03-15 10:45:40
Wohnort: 27356

Re: Was wäre für Dich das ideale Fahrzeug (ohne Geldnöte)?

#28 Beitrag von Lobo » 2017-06-06 18:42:37

MAN TGA 6x6 als Automatik mit 14ner Bereifung, ab besten die AT2
die Turbos pfeifen die Symphonie der Vernichtung

Rastlos18280
Schrauber
Beiträge: 316
Registriert: 2013-10-12 23:08:10

Re: Was wäre für Dich das ideale Fahrzeug (ohne Geldnöte)?

#29 Beitrag von Rastlos18280 » 2017-06-06 21:22:38

Kommt auch wieder drauf an wo man mit wie vielen Leuten wann hinfährt. Wenn man nur im Sommer oder in warmen Gefilden unterwegs ist reicht ein kleines Mobil mit Dachzelt wie es sie z.B. bei Alu-Cab in Südafrika gibt. Will man dagegen den Polarkreis im Winter überschreiten ist mehr Isolierung angesagt um es einigermaßen warm zu haben.
Fahre ich alleine reicht ein Defender ohne Faltdach; drinnen die Sitzbank flachgelegt und es passt. Oder eben wie beim Motorradreisen, was will ich mit dem Fahrzeug machen: Kochen oder Schlafen. Man kann ja mit dem Auto fahren und plant die Hauptmahlzeiten in Restaurants einzunehmen und nur 'nen Yoghurt im Auto zu haben und einen kleinen Kocher für 'nen Kaffee. Oder man schläft immer in Hotels, und es gibt immer ein Hotel und für Notfälle entweder im Auto oder ein kleines Zelt/Bivoucsack. Geht bei Erwachsenen oder Jugendlichen, nicht so sehr mit Kleinkindern, zumindest nicht für ein halbes Jahr. Kommt aber auch wieder auf's Ziel an.
Mit 'nem grossen ZIL kann ich durch die Wolga fahren, mit 'nem Hilux kann ich locker auf 'ne Fähre oder hinten auf den ZIL drauf. Fällt der Hilux runter oder rollt von 'ner Klippe, buche ich 'nen Flug nach Hause oder kauf gleich da einen Neuen. Ist der 6x6 Actros in den Schlund der Hölle in Turkmenistan gefallen muss ich bis 80 arbeiten. Der Hilux fährt locker 130/150, der 6x6 braucht 'ne Weile bis er auf Touren kommt. Und bei schlechter Strasse schaukelt der ungemein wenn der kleine da nur so drüber fliegt.
Ist es nur für ein oder zwei Urlaube im Jahr oder drin wohnen/ein paar Jahren unterwegs sein und wirklich fahren, à la Pistenkuh. Für ein paar Urlaube reicht wiederum was kleines... Auto mit Anhänger hat auch seine Vorteile, und Nachteile. Die Kombination kann LKW und Motorrad ersetzen. Und da wo man wirklich Motorradfahren will kann man sich auch eins mieten. Ist dann nicht die eigenen aber GS1200 = GS1200.
Und das heißt ja nicht das das Kleine nicht teuer ist ;-), siehe Lennson 3C. Um in Europa zu fahren ist was kleines besser, praktischer: Campingplaetze, unauffällig stehen, Maut, Fähren, Diesel, Tunnel, Parkplatzsuche etc. Ich weiß, wir Reisen und sind nicht auf der Flucht aber manchmal kann's ja auch mal schneller gehen. Selbst hier in Nordamerika auf den Highways fahren die 50 t Züge mehr als 100 da mit ich mit meinem MAN (fast) ein Verkehrshindernis. Naturparkzugang in Afrika ist für mehr als 10 t fast unbezahlbar.
So ein Vario Kasten mit großen Rädern sieht gut aus (schön eckig) und bringt auch einiges an Platz mit,und scheint mir ein guter Kompromiss. Vielleicht nicht so viel ins Fahrzeug stecken dafür lieber mal irgendwo in 'nem schönen Hotel entspannen und sich vom Urlaubmachen erholen.

Rastlos

Benutzeravatar
DeutzTim
infiziert
Beiträge: 53
Registriert: 2016-02-28 13:29:47
Wohnort: Wuppertal

Re: Was wäre für Dich das ideale Fahrzeug (ohne Geldnöte)?

#30 Beitrag von DeutzTim » 2017-06-06 21:51:08

Nabend

Alt:
143er Scania als Hauber; 450er V8, als Sattel, ein Renntransporter mit Wohnkabine zum Transport von Treckern

Unseren AL28 zurück - am liebsten mit ein bisschen mehr Bums

Neu:
Scania R730er - Umbau zum Hauber und Longline, Sattel - Rest siehe 143er


Realistisch:
Magirus, 170er / 192er FL Doka oder 150er Hauber Doka, Pritsche mit angehängtem Tieflader/Wohnwagen oder Zirkuswagen
Zuletzt geändert von DeutzTim am 2017-06-06 23:07:12, insgesamt 2-mal geändert.
Mit Diesel Gruß aus Wuppertal
TIM

Deutz D30 & Bautz 300 & Hanomag Granit 500

... und was machst du den ganzen Tag? Trecker fahrnnnnnnnnnnnnnn 8) :D
... mein Parfüm ist Altöl
... ein Leben ohne Trecker geht - ist aber sinnlos !!!

Antworten