LA 911 Federt nicht wirklich

Moderator: Moderatoren

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
lura
Forumsgeist
Beiträge: 6313
Registriert: 2006-10-03 12:02:52
Wohnort: HH

Re: LA 911 Federt nicht wirklich

#31 Beitrag von lura » 2017-02-12 15:14:55

Es wäre gut das Gewicht zu wissen, sonst gehen die Reifen sehr schnell kaputt, wenn du den Reifenruck zu sehr absenkst. Ich bin mit den 385/65 auf der Piste mit 2,5 bar gefahren, Gewicht Magirus 7 t. Im Sand dann weiter runter bis 1,5 bar. 4,5 bar fahre ich in D auf der BAB.
Der 911 ist ein klassischer LKW, die sind hart gefedert. Das merkt man. Die MB AF-Fahrgestelle sollen weichere Federn haben, damit die Feuerwehrtechnik nicht so leidet. Mein Magirus D9 ist auch sehr weich gefedert. Nicht zu vergleichen mit den mir bekannten brettharten IFA's und Magirus D11.
Da hilft Luftdruck maßvoll absenken und langsam fahren, einem Toyo folgen ist mit LKW nicht möglich, der kann einfach schneller.
Gruß
Bernd

Gewinne Zeit durch Langsamkeit

Daan
infiziert
Beiträge: 39
Registriert: 2015-10-26 13:47:41
Kontaktdaten:

Re: LA 911 Federt nicht wirklich

#32 Beitrag von Daan » 2017-02-12 15:52:54

Hallo zusammen, und einen schönen Sonntag.
Nun habe ich wieder etwas flotteres Internet und kann den vielen hilfreichen Beiträgen antworten
Also nachdem ich mir das alles durchgelesen habe werde ich morgen versuchen als erstes ein Waage zu finden!!!
Damit ich weiß was jeweils auf der vorder und hinterachse an Gewicht liegt. Ich bin gespannt!
Wir haben wohl noch hinter der Achse einen Ersatzreifen und jede Menge Pampers von der kleinen ;) aber so die Masse fällt mir gerade nicht ein, aber es kann natürlich sein das wir zu viel Wiegen so dass die Schwerlastfedern einfach nur Ihre Arbeit machen wollen!
Danach werden wir mal die Schmiede aufsuchen in Ait Melloul um uns ein Bild zu machen. Danke für die Explosionszeichnung, d.h. gerade an der Vorderachse kann ich relativ wenig machen oder kann man diese auch etwas Biegen lassen?
Also das es Festgerostet ist davon gehe ich nicht aus, da sich beim Anheben alles schön ausgefedert hat.
Danke für Eure Hilfe!

Grüße aus Marokko
Daan

Benutzeravatar
roman-911
Forumsgeist
Beiträge: 5101
Registriert: 2006-10-10 23:48:53
Wohnort: München

Re: LA 911 Federt nicht wirklich

#33 Beitrag von roman-911 » 2017-02-12 17:24:32

Hi Daan,

musst Dir halt überlegen ob Du 1-2 Tankfüllungen in den Urlaubskomfortgewinn investieren willst.
Ob´s was für die Dauer ist kann man dann erforschen.
Neue Sätze kosten in D das min. das 10- fache.

Grüße Roman
Schrauberkollektiv Kollbach
Teile was Du hast...sonst teilt Dich was Du bist

marylin
abgefahren
Beiträge: 1021
Registriert: 2014-05-27 17:30:05
Wohnort: Im demokratischen Teil des Landes

Re: LA 911 Federt nicht wirklich

#34 Beitrag von marylin » 2017-02-12 20:34:58

Daan hat geschrieben:
Also das es Festgerostet ist davon gehe ich nicht aus, da sich beim Anheben alles schön ausgefedert hat.
"Gehe ich nicht aus" ist ungenügend. Die Feder gehänge müssen sich bewegen, nicht nur die Federn

Stomi
infiziert
Beiträge: 92
Registriert: 2015-12-07 1:18:58
Wohnort: nähe Heilbronn

Re: LA 911 Federt nicht wirklich

#35 Beitrag von Stomi » 2017-02-13 0:14:56

Hallo Daan
Ich lese hier mal ganz gespannt mit und hoffe, Du kannst positives berichten!
Gruß Micha, der das auch noch irgend wie vor sich hat!

PS. Ein Bild von der Firma, wäre nicht schlecht, einfach so zum erkennen.
Ein Ding zwei Funktionen

Benutzeravatar
Dieselsurfer
abgefahren
Beiträge: 1799
Registriert: 2007-09-17 18:46:46
Wohnort: Leipzig

Re: LA 911 Federt nicht wirklich

#36 Beitrag von Dieselsurfer » 2017-02-13 9:47:34

Ich hab bei meiner Hinterachse auch mal die Federn aufsprengen lassen. Hat ca. 2 Wochen was gebracht. Einen positiven Effekt hingegen hatte das Einlegen von 2 weiteren Lagen. Seitdem liegt das Schwerlatpaket nur noch an wenn der kLeene wirklich beladen ist...
"wer eine Regierung zu brauchen glaubt, sagte Stiggins, ist ohnehin eine unrettbar gescheiterte Lebensform "

Jasper Fforde "Thursday Next - Es ist etwas faul"

Daan
infiziert
Beiträge: 39
Registriert: 2015-10-26 13:47:41
Kontaktdaten:

Re: LA 911 Federt nicht wirklich

#37 Beitrag von Daan » 2017-02-13 22:19:13

So, nun stehen wir bei der Adresse, die Freddy uns genannt hat, auf dem Hof. Wir dürfen hier übernachten und morgen um 8 Uhr gehts los. Die Federn der Hinterachse werden neu gebogen und es kommen 1-2 neue dazu, damit wir vom Schwerlastpaket weg sind. Leider konnten wir keine Waage ausfindig machen, deshalb versuchen wir es nun so. Danke Freddy für die Koordinaten......wir werden berichten ;)

Gute N8,
Grüße
Daan

marylin
abgefahren
Beiträge: 1021
Registriert: 2014-05-27 17:30:05
Wohnort: Im demokratischen Teil des Landes

Re: LA 911 Federt nicht wirklich

#38 Beitrag von marylin » 2017-02-14 11:50:18

Na dann schaun wir mal, auf wieviel cm sich die gedengelten Blätter später noch berühren. Und wetten, die erzähln Dir "ist besser mit Luft dazwischen"??? :p

Stomi
infiziert
Beiträge: 92
Registriert: 2015-12-07 1:18:58
Wohnort: nähe Heilbronn

Re: LA 911 Federt nicht wirklich

#39 Beitrag von Stomi » 2017-02-14 23:55:59

Hallo Daan
Was ist aus der Sache geworden???? Seid Ihr noch dran oder schon fertig und unzufrieden???
Würde mich sehr interessieren, wie es lief und das Ergebnis!
Gruß Micha
Ein Ding zwei Funktionen

Stomi
infiziert
Beiträge: 92
Registriert: 2015-12-07 1:18:58
Wohnort: nähe Heilbronn

Re: LA 911 Federt nicht wirklich

#40 Beitrag von Stomi » 2017-02-15 0:01:57

Hallo Marylin
Hast Du Erfahrungen mit Blattfedern nachbiegen (aufsprengen)? Weist Du mehr darüber und kannst Dein wissen eventuell hier etwas zur Verfügung stellen???
Würde mich sehr interessieren, so ein fundiertes Fachwissen. Kenne mich damit überhaupt nicht aus!
Gruß Micha
Ein Ding zwei Funktionen

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 5708
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: LA 911 Federt nicht wirklich

#41 Beitrag von Mark86 » 2017-02-15 6:25:26

Mit fundiertem Fachwissen waere ich vorsichtig. Ich seh nur wie einer versucht andere dazu zu ueberreden unnoetig geld zu verbrennen.

Ich fahre bei 3,5 / 5,5 to achslast und selber reifengroesse 4,5 / 5,5 bar und federn immer schoen oelen, dann federn sie auch. Meiner war anfangs auch knueppelhart, mit rost auf den federn geht das halt nicht...
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

marylin
abgefahren
Beiträge: 1021
Registriert: 2014-05-27 17:30:05
Wohnort: Im demokratischen Teil des Landes

Re: LA 911 Federt nicht wirklich

#42 Beitrag von marylin » 2017-02-15 10:31:20

Stomi hat geschrieben:Hallo Marylin
Hast Du Erfahrungen mit Blattfedern nachbiegen (aufsprengen)? Weist Du mehr darüber und kannst Dein wissen eventuell hier etwas zur Verfügung stellen???
Würde mich sehr interessieren, so ein fundiertes Fachwissen. Kenne mich damit überhaupt nicht aus!
Gruß Micha
Folge einfach dem Link in meinem vorherigen Post- Die Bischoff Federnschmiede kennt sich aus.
Letztlich ist aufsprengen immer der letzte Versuch, heruntergerittene Federn noch etwas zu retten. An Fahrwerken wird viel rumgebastelt- meistens werden die Fahrwerke nicht ans gewicht angepasst- das heisst man fährt mit knüppelharten Dingern durch die Gegend- hierbei sind Sägezahnprofile noch die harmlose Veariante als Zeichen. Es kann sogar Rahmenbrüche geben, wenn alles zu 100% auf den Rahmen durchschlägt.
PS: Was bringt ein hoch gelegtes Fahrwerk, wenn unter der Achse noch immer nur 15 cm bleiben? Hochlegen bedeutet immer ein schwammiges Fahrwerk. Und auf eine 5 Tonnenfeder wirst du nie 10 Tonnen laden können- auch wenn Du sie um nen halben Meter aufbiegst. Federn die nz.B icht mehr vollflächig aufliegen, sind und bleiben fürn Schrott.
Aber selbstverständlich kann man zum Beispiel einen Geländewagen z.B. hinten leicht anheben, oder absolut in die Wagge bringen durch gekonntes und sinvolles Nachsprengen. Hier ist halt Erfahrung gefragt- und am Besten eine alte Rollenmaschine- da kann man die Werte vorher einstellen.

Benutzeravatar
Walöter
abgefahren
Beiträge: 1101
Registriert: 2007-11-23 11:27:59
Wohnort: Puchheim
Kontaktdaten:

Re: LA 911 Federt nicht wirklich

#43 Beitrag von Walöter » 2017-02-15 10:35:18

Mark86 hat geschrieben:Mit fundiertem Fachwissen waere ich vorsichtig...
Gute Idee! :idee:

Walter
Auffi, huift ja nix!

Benutzeravatar
micha der kontrabass
abgefahren
Beiträge: 1715
Registriert: 2006-10-03 15:12:42
Wohnort: Granö - Schweden
Kontaktdaten:

Re: LA 911 Federt nicht wirklich

#44 Beitrag von micha der kontrabass » 2017-02-15 11:05:22

tobi...

don't feed the troll :angel:

.....

Micha d.k.
mit dem am nördlichsten stationierten Magirus Mercur!

Warum Dirigenten und Generäle so alt werden? Vielleicht liegt es am Vergnügen, anderen seinen Willen aufzuzwingen.
Leopold Stokowski

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 5708
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: LA 911 Federt nicht wirklich

#45 Beitrag von Mark86 » 2017-02-15 18:12:41

Kannst du nicht einfach ein paar Blätter aus der Zusatzfeder heraus nehmen lassen und nach unten legen?
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

Benutzeravatar
discotek
süchtig
Beiträge: 617
Registriert: 2013-09-29 20:01:34
Wohnort: am Bodensee (CH)

LA 911 Federt nicht wirklich

#46 Beitrag von discotek » 2017-02-16 0:06:00

Walöter hat geschrieben:
Mark86 hat geschrieben:Mit fundiertem Fachwissen waere ich vorsichtig...
Gute Idee! :idee:

Walter
You made my day walter....
gruss gregor
Wer die Freiheit aufgibt nur um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren...

Stomi
infiziert
Beiträge: 92
Registriert: 2015-12-07 1:18:58
Wohnort: nähe Heilbronn

Re: LA 911 Federt nicht wirklich

#47 Beitrag von Stomi » 2017-02-16 0:27:10

Hallo Marylin
Bei dem Federnwerk Bischoff, habe ich auch schon mal angefragt und man erklärte mir: Das die federn sich auch wieder setzen werden und sie werden nicht wärmebehandelt.
Natürlich kann eine Rollenpresse gleichmäßiger die Federn biegen, aber auch bei der Hammermethode ist beides eine kalt Verformung und somit nicht wirklich bestens! Es kommt auch darauf an, wie auf die Feder eingehämmert wird und mit wie großen abständen wie viel an Biegung erlangt wird. Ich denke ein guter Schmied kommt der Sache an einer Rollenpresse sehr nahe. Es gibt da auch noch einen anderen Punkt, wie die Feder bearbeitet wir! Ich habe das mal gesehen, das die Feder auf einem alten Motorblock über dem Zylinder genau im Zentrum gehämmert wird. Das gibt dem Blatt eine leichte Hohlkehle und somit ein ganz anderes verhalten als ein flacher Stahl.
Ich möchte ja nicht höher, sondern einfach wieder auf normal Niveau und das wären 5-7 cm max. Die Federn sind bei meinem fast 30 Jahre mit voller Ausrüstung gestanden und nun sind sie "platt"! Es befinden sich leider nur noch ca. 2-3 cm Luft zwischen Feder und Gummipuffer. Das Fahrwerk ist für 9 t Gesamtgewicht ausgelegt und ich nutze nur 7,5t und die erreiche ich noch nicht einmal.

http://wiki.w311.info/index.php?title=Blattfeder

Die Blätter sollten auch nicht alle gleich gebogen sein, damit beim Zusammenbau die Enden anliegen. was bei dem Link sehr gut zu sehen ist.
Aber wie schon erwähnt, ich bin kein Federnexperte, sondern mache mir einfach nur so meine Gedanken. Und Traue den Menschen und ihrem Handwerk was zu und wenn ich das abwerte, brauche ich auch nicht in so ein Land fahren! Hier macht auch nicht jeder seinen Job so wie er ihn machen sollte! Auch deswegen kann ich hier genauso reinfallen.


Gruß Micha
Ein Ding zwei Funktionen

Daan
infiziert
Beiträge: 39
Registriert: 2015-10-26 13:47:41
Kontaktdaten:

Re: LA 911 Federt nicht wirklich

#48 Beitrag von Daan » 2017-02-18 15:33:49

Hallo zusammen,

bitte entschuldigt die Verspätete Meldung!
Also es ist vollbracht unser LKW wurde am Dienstag und Mittwoch von Hussein "umgebaut". Da er den ganzen Tag nur Blattfedern macht hatten wir schnell das Vertrauen gefasst, das er dass kann. Wir haben erstmal hinten nur eine Federlage hinzufügen lassen aber das brachte nicht den gewünschten erfolg, so dass wir noch eine zweite dazu haben machen lassen. Wir sind nun weg vom Schwerlastpaket! Das merkt man beim Fahren deutlich. Die Federn wurden noch via Hammer neu gebogen "gedengelt?". Vorne haben wir auch eine Lage dazu machen lassen die Federn sind nun vorne wieder ganz leicht nach oben gebogen und auch hier macht es sich während der Fahrt bemerkbar. Das Ziel zumindest auf einer Landstraße über eine Bodenwelle fahren zu können ohne Rückenschmerzen zu bekommen ist erreicht.
Wir sind bisher sehr Glücklich und sind gespannt wie lange es anhält :)

Danke an alle für eure Hilfe!!
LG Daan

marylin
abgefahren
Beiträge: 1021
Registriert: 2014-05-27 17:30:05
Wohnort: Im demokratischen Teil des Landes

Re: LA 911 Federt nicht wirklich

#49 Beitrag von marylin » 2017-02-18 17:01:51

Daan hat geschrieben:Hallo zusammen,

Wir sind bisher sehr Glücklich und sind gespannt wie lange es anhält :)

Danke an alle für eure Hilfe!!
LG Daan
Na ja- die Hauptsache waren ja die zusätzlichen Blätter- wenn das keine "Chinesen" sind wirds lange halten. Steht er denn absolut gerade- also re-li? Bei gleichen Zusatzblättern solls so sein. Oft nehmen die aber einfach 2 Lagen aus EINEM Paket..... dann wirds evtl. bissl schief. Auch müsst ihr aufpassen, obs Sägezähne im Profil gibt.. dann ist die Abstimmung "Federn- Dämpfer" eher schlecht. Bei dieser Aktion war das Dengeln ja nur Nebensache.

landwerk
abgefahren
Beiträge: 2122
Registriert: 2006-10-03 18:13:47
Kontaktdaten:

Re: LA 911 Federt nicht wirklich

#50 Beitrag von landwerk » 2017-02-18 21:30:42

Moin Daan,


.... dann machst jetzt noch Luft runter, wie Udo es beschrieben hat und dann fährt das normal.....
..... schont Euch und das Auto.....


.....Mach doch einfach mal !

..... Geh mal auf 2,5 bar und fahr nicht schneller als 50....


Denn passt das... Waage ist vielleicht ein bisschen übertrieben...


Ein 15 t schwerer Kat fährt regulär mit 2,5 bar im Gelände. Dein Kleinlaster wiegt die Hälfte..


Mach jetzt also einfach mal Luft runter und dann wird es gut sein.. Höre doch mal !


Oli

Benutzeravatar
nickel
süchtig
Beiträge: 670
Registriert: 2009-05-27 17:47:50
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: LA 911 Federt nicht wirklich

#51 Beitrag von nickel » 2017-02-18 22:23:23

landwerk hat geschrieben:Moin Daan,


.... dann machst jetzt noch Luft runter, wie Udo es beschrieben hat und dann fährt das normal.....
..... schont Euch und das Auto.....


.....Mach doch einfach mal !

..... Geh mal auf 2,5 bar und fahr nicht schneller als 50....


Denn passt das... Waage ist vielleicht ein bisschen übertrieben...


Ein 15 t schwerer Kat fährt regulär mit 2,5 bar im Gelände. Dein Kleinlaster wiegt die Hälfte..


Mach jetzt also einfach mal Luft runter und dann wird es gut sein.. Höre doch mal !


Oli
... nur das Aufpusten nicht vergessen bevor es auf den Heimweg geht!!!

Fährt sich zwar sehr kommod, aber geht dann extrem aufs Material (Reifen)

Viel Spaß Euch in Marokko!!!!!!!!!!!!!!!

Nickel

Stomi
infiziert
Beiträge: 92
Registriert: 2015-12-07 1:18:58
Wohnort: nähe Heilbronn

Re: LA 911 Federt nicht wirklich

#52 Beitrag von Stomi » 2017-02-23 1:06:10

Hallo Daan
Gibt es schon die ersten Erfahrungswerte von der Piste, mit den neu überarbeiteten Federn????

Gruß Micha
Ein Ding zwei Funktionen

Daan
infiziert
Beiträge: 39
Registriert: 2015-10-26 13:47:41
Kontaktdaten:

Re: LA 911 Federt nicht wirklich

#53 Beitrag von Daan » 2017-02-24 21:47:45

So, also mit Luft runter ist es vom Gefühl her erheblich besser. Und dadurch das wir hinten vom schwerlast Paket weg sind kann die Feder auch mehr arbeiten.
Nun werden noch innen neue Polster gemacht und der Lkw lackiert :)
Danke für eure Hilfe!
Gruß daan

Benutzeravatar
Roter Hai
infiziert
Beiträge: 50
Registriert: 2014-01-15 14:37:42

Re: LA 911 Federt nicht wirklich

#54 Beitrag von Roter Hai » 2017-04-07 16:16:46

Hallo Daan,

Schon neu lackiert? ...

Hier im Forum gehen die Meinungen zum Thema Federn schmieren ja auseinander, beim meinem MAN 11.168 werden die Federn lt. Wartungshandbuch gefettet.

Bessere Federwirkung habe ich bei mir so erzielt:

Rostlöser z.B. WD 40 rein, über die Piste hoppeln, den Dreck mit einem Dampfstrahler raus und mit einem Kriechfett z.b. Seilfett einpinseln, Schmierfett drauf, je nach Bedarf kann man die Prozedur mit dem Rostlöser und dem abdampfen mehrfach wiederholen.

Sand setzt sich tatsächlich am Fett ab, aber den Dreck muß man halt nachher wieder wegdampfen.
Der Sand schmirgelt aber auch den Rost der letzten Jahre weg und gleicht Hammerschlagspuren vom Federnverbieger aus.

Ich hatte mir in Marokko, nachdem ich beide Stossdämpfer vorne abgebrochen hatte und keinen Ersatz bekommen habe, die Federwirkung "eingestellt", indem ich das Fett rausgedampft habe, und alles schön mit Salzwasser und Phosphatsand eingelassen hatte.

Die Federlager natürlich nicht vergessen.

Und - einen Dampfstrahler mit Münzeinwurf gibt es in Agdir am Flughafen.
Wo du in Ait mellul allerdings Seilfett für Seilbahnseile herbekommst ?

Vielleicht bist du aber auch schon wieder in Europa.

LG der rote Hai

Benutzeravatar
lura
Forumsgeist
Beiträge: 6313
Registriert: 2006-10-03 12:02:52
Wohnort: HH

Re: LA 911 Federt nicht wirklich

#55 Beitrag von lura » 2017-04-19 6:38:27

Daan hat geschrieben:So, also mit Luft runter ist es vom Gefühl her erheblich besser. Und dadurch das wir hinten vom schwerlast Paket weg sind kann die Feder auch mehr arbeiten.
Nun werden noch innen neue Polster gemacht und der Lkw lackiert :)
Da kommt ihr ja mit nem quasi neuen Auto zurück. Ganz viel verbessert. Ist ja Doppelnutzen beim Reisen. :spiel: :rock:
Gruß
Bernd

Gewinne Zeit durch Langsamkeit

Antworten