TÜV und Zulassung MB NG 1222

Moderator: Moderatoren

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Frank_404s
süchtig
Beiträge: 919
Registriert: 2010-07-03 16:07:40
Wohnort: Immesheim

TÜV und Zulassung MB NG 1222

#1 Beitrag von Frank_404s » 2016-07-04 11:15:00

Hallo Forum,
hier steht schon sehr viel geschrieben und ich hab schon sehr viel gelesen - auch mal was wiedersprüchliches.

Das meiste ist mir schon klar - aber bevor ich einen leichtfertigen Fehler mache noch kurz Fragen bezgl Zulassung.

Ich habe mich für meinen 1222 für eine WoMo H Zulassung entscheiden. Das ist mit meinem TÜV Mann schon so besprochen. Nächste Woche kann ich berichten ob's geklappt hat.
Da die 7,5T Grenze wohl nicht realistisch ist (Fahrzeug habe ich noch nicht gewogen) denke ich sollte ich 9990 kg anstreben - ablasten lassen.
Oder spricht da was dagegen - ist ein anderer Wert besser geeignet? Etwas ablasten muss ich (Momentan zGg 12T), da ich größer bereift habe und der TÜV Mann sagt wenn ich im Verhältnis mehr ablaste als ich größer bereife ist das für Ihn OK. Also muss ich mind. 1,2T ablasten.

Wenn ich all die anderen Beiträge richtig verstanden habe sollte ich darauf achten, dass in den Papieren als Fahrzeigklesse M1 steht. Ist das so richtig?
Sollte da noch irgenwas anderes dabei stehen? So.KFZ Wohnmobil oder so?

Gibt es sonstige "Stolperfallen" die ich beim Umtragen und Zulassen beachten sollte - was gern schief gehen kann?

Zuletzt wäre es mal schön zu wissen was mich so an Versicherungskosten erwartet. Ich habe 3 Versciherungen angeschrieben (noch keine Antwort) und möchte die Angebote dann gern einordnen können...
Wenn also jemand ein 10t WoMo hat und zufällig weiß was er ca für HP+TK zahlt wäre ich sehr interessiert...

DANKE Euch und Grüße,
Frank

Benutzeravatar
Sternwanderer
abgefahren
Beiträge: 1638
Registriert: 2012-10-12 16:19:09
Wohnort: 21629 Schwiederstorf
Kontaktdaten:

Re: TÜV und Zulassung MB NG 1222

#2 Beitrag von Sternwanderer » 2016-07-04 11:38:37

Das mit der Verpflichtung zur Ablastung verstehe ich nicht! Wir haben auch größere Räder eingetragen (nun 14.00r20) und gleichzeitig von 11t auf 13,3t aufgelastet. Hängt das mit der möglichen Traglast Deiner Reifen zusammen?
Wir haben ein So.Kfz Wohnmobil >2.8t und ob 11t oder 13,3t war der Versicherung egal. Die Steuer erhöht sich natürlich!
http://www.die-sternwanderer.de


Beste Grüße, Maik

Nur wer seine Träume lebt,
kann seine Sehnsucht stillen.
(Sergio Bambaren)

Benutzeravatar
Uwe
Forenteam
Beiträge: 7982
Registriert: 2006-10-02 11:07:49
Wohnort: 35519 Rockenberg / Wetterau
Kontaktdaten:

Re: TÜV und Zulassung MB NG 1222

#3 Beitrag von Uwe » 2016-07-04 11:47:33

Hallo,

mit größeren Reifen sinkt die Bremskraft. Um die geforderten Mindest-Abbrems-Prozente zu erreichen, muss ggf. das Gesamtgewicht runter, daher hier die Forderung nach Ablastung. Alternative wäre halt eine neue Bremsberechnung.

Gruß
Uwe
Denken ist wie Googeln, nur krasser
-------------------------------------------
Shit. - What? - Rollers... - No. - Yeah. - Shit.

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 21838
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Luleå, Norrbotten, Schweden

Re: TÜV und Zulassung MB NG 1222

#4 Beitrag von Ulf H » 2016-07-04 12:07:49

... Besser knapp unter, als knapp über der ganzen Tonne ... Von der Steuer isses mit H eh egal ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Benutzeravatar
Frank_404s
süchtig
Beiträge: 919
Registriert: 2010-07-03 16:07:40
Wohnort: Immesheim

Re: TÜV und Zulassung MB NG 1222

#5 Beitrag von Frank_404s » 2016-07-04 13:34:04

Super,
vielen Dank für die Infos.

Ganz genau Uwe - das ist der Grund - hätte ich vielleicht kurz erklären sollen - aber dann wirds immer so viel Text - so viel zu lesen für die "Helfer". :angel:
Wenn ich mehr als 10% ablaste (weil der Abrollumfang 10 % größer ist) verzichtet mein (bisher sehr kooperativer) TÜV Prüfer auf eine Berechnung oder eine Herstellerfreigabe...
Und 10 T sind nun wirklich genug für meine Pläne.

OK Ulf: unter die volle Tonne - also tats. 9990 kg. Und die Steuer wird wohl hoffentlich 192 Euro - wenn nicht hab ich noch ganz andere "Probleme" :huh:

Wenn Euch sonst nix mehr wildes eingefallen ist scheine ich ja auf einem guten Weg zu sein.

Das mit der Fahrzeigklesse M1 hatte ich richtig rausgelesen - sonst keine weiteren Zusätze?

Viele Grüße,
Frank

Benutzeravatar
Pirx
Säule des Forums
Beiträge: 12355
Registriert: 2006-10-04 20:03:38
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: TÜV und Zulassung MB NG 1222

#6 Beitrag von Pirx » 2016-07-04 15:38:09

Wenn's geht wäre M1G ganz gut. Muß aber nicht.

Pirx
Der mit der Zweigangachse: 15 Vorwärtsgänge, 3 Rückwärtsgänge, Split, Schnellgang, Differentialsperre
---
"Immer bedenken: Hilfe ist keine Einbahnstrasse, Geholfen-Werden ist kein Recht und es liegt an jedem selbst, inwieweit er sich hier in der Gemeinschaft (die im Extremfall so einiges gemeinsam schafft) involviert und einbringt."
Ein Unimog-Fahrer.

Benutzeravatar
holger.ihle
süchtig
Beiträge: 675
Registriert: 2009-11-28 19:49:22
Wohnort: 61169 Friedberg

Re: TÜV und Zulassung MB NG 1222

#7 Beitrag von holger.ihle » 2016-07-04 17:00:58

Moin zusammen,

da gab es doch extra Ende letzten Jahres eine Änderung in eine neue Klasse für Wohnmobile - bei mir steht in der Typklasse "21".

Siehe auch hier: http://www.spiegel.de/auto/werkstatt/ne ... 56989.html

LG, Holger
Lebe Deinen Traum, träume nicht Dein Leben

Benutzeravatar
JoDel
süchtig
Beiträge: 833
Registriert: 2006-10-03 13:20:57
Wohnort: Berlin

Re: TÜV und Zulassung MB NG 1222

#8 Beitrag von JoDel » 2016-07-04 18:39:50

Moin Frank,

ich habe mein Wohnmobil mit H-Kennzeichen im Mai über Madau bei der Alten Leipziger versichert. Da ist quasi das halbe Forum versichert... :D

Ich füge mal das Angebot mit den Annahmerichtlinien ein.
Haftpflichtversicherung jährlich

Deckungssumme:

100 Mio. EUR (max. 12 Mio. EUR je geschädigte Person) 169,70 EUR



Teilkasko mit 150 EUR Selbstbeteiligung jährlich

0,49 % vom Fahrzeugwert mindestens 50,00 EUR



Die Zeichnungsgrundlagen und Annahmerichtlinien der Alte Leipziger lauten wie folgt:



- Alltagsfahrzeug (Pkw im Normaltarif) muss bei Alte Leipziger oder anderer Gesellschaft auf Ihren Namen bzw. auf Ihren Ehegatten/Lebensgefährten (gleiche Anschrift) versichert sein

- (Motorräder, So. Kfz., Lieferwagen oder Lkw werden nicht als Erstfahrzeug anerkannt!)

- Abbuchung des Beitrages von Ihrem Konto ist zwingend erforderlich

- Keine Fahrer unter 23 Jahre

- Keine gewerbliche Nutzung

- Bei Wunsch nach Vollkasko muss ein Gutachten eingereicht werden

- Generelle Grenze zu Gutachtenpflicht: 25.000 EUR (bei Teilkasko)

- Abgleich Datum Erstzulassung wird tagesaktuell vorgenommen, d. h. Ihr Fahrzeug muss ab Tag der Erstzulassung 30 Jahre alt sein
Gruß

Jonas

Benutzeravatar
Frank_404s
süchtig
Beiträge: 919
Registriert: 2010-07-03 16:07:40
Wohnort: Immesheim

Re: TÜV und Zulassung MB NG 1222

#9 Beitrag von Frank_404s » 2016-07-05 7:53:00

Hallo zusammen,
vielen Dank.

"Madau" ist angefragt.

Viele Grüße,
Frank

Benutzeravatar
Frank_404s
süchtig
Beiträge: 919
Registriert: 2010-07-03 16:07:40
Wohnort: Immesheim

Re: TÜV und Zulassung MB NG 1222

#10 Beitrag von Frank_404s » 2016-07-13 13:17:53

Hallo zusammen,
TÜV und Zulassung ist geschafft :rock: :rock:
Das ganze war nicht soooo einfach und dauerte LAAAAANGE - ich denk ich war 5 Std. beim TÜV - viel Wartezeit war dabei.

Es halt alles sehr gut geklappt!
Nachdem alle Klippen umschifft waren und wir nach Feierabend des TÜV Manns fertig waren habe ich nicht die Zeit gehabt jedes Detail nochmal zu prüfen.
Heute Morgen ist mir dann aufgefallen, dass obwohl drüber gesprochen nicht "M1" sondern "21" - also wie bei Holger in den Papieren steht.

Das sonst so viel wissende Internet spuckt wenig zur Fahrzeugklasse 21. Laut dem TÜV Prüfer (Telefonat heute morgen) wäre das die "alte" Bezeichnung für WoMo und so OK.
Auch der Link unten von Holger bietet hier leider wenig infos.

Weiß jemand mehr?
Eigentlich bin ich ja mit dem Eintrag "So.KFZ-Wohnmob." sehr zufrieden. Allerdings versteht das ein zB Italienischer Kotrolleur nicht. Deshalb die Frage nach den Klassen.
Ist "21" hier verständlich?

Sollte ich am Ende verschuen eine Änderung auf "M1" erwirken?

Danke und Grüße,
Frank

holger.ihle hat geschrieben:Moin zusammen,
da gab es doch extra Ende letzten Jahres eine Änderung in eine neue Klasse für Wohnmobile - bei mir steht in der Typklasse "21".
Siehe auch hier: http://www.spiegel.de/auto/werkstatt/ne ... 56989.html
LG, Holger

Benutzeravatar
Kami
Forumsgeist
Beiträge: 5744
Registriert: 2006-10-03 12:20:59
Wohnort: ***D-96158***

Re: TÜV und Zulassung MB NG 1222

#11 Beitrag von Kami » 2016-07-13 16:30:17

21/0500 ist Womo über 2,8t - dies ist so korrekt.
M1/SA ist die EG-Fahrzeugklasse für Wohnmobil. Für ein national genehmigtes Fahrzeug ist jedoch die nationale Verschlüsselung korrekt.

Gruss

Kami
Wer in keinster weise etwas verrückt ist und deshalb denkt er wäre normal, der irrt.

fun-ski
Überholer
Beiträge: 254
Registriert: 2014-02-14 7:57:14
Wohnort: Pfalz

Re: TÜV und Zulassung MB NG 1222

#12 Beitrag von fun-ski » 2016-07-13 20:39:57

Hi Frank
klasse dann steht der TÜV Party am 23.7 nix mehr im Weg :unwuerdig: :unwuerdig:

Benutzeravatar
Jan1234
Selbstlenker
Beiträge: 172
Registriert: 2014-11-24 19:31:58

Re: TÜV und Zulassung MB NG 1222

#13 Beitrag von Jan1234 » 2016-07-14 7:29:42

Moin schön.
was ich noch nicht ganz verstanden habe, hast du jetzt H- bekommen?
Wenn ja mit Koffer ohne ?
Gruss

Benutzeravatar
Frank_404s
süchtig
Beiträge: 919
Registriert: 2010-07-03 16:07:40
Wohnort: Immesheim

Re: TÜV und Zulassung MB NG 1222

#14 Beitrag von Frank_404s » 2016-07-14 7:41:08

Danke Kami,

jaaaaaaaaaaaaa, Dirk - läuft gerade - sooo arg viele "show stopper" können jetzt nicht mehr kommen...

Grüße,
Frank

Benutzeravatar
Frank_404s
süchtig
Beiträge: 919
Registriert: 2010-07-03 16:07:40
Wohnort: Immesheim

Re: TÜV und Zulassung MB NG 1222

#15 Beitrag von Frank_404s » 2016-07-14 7:44:10

Hi Jan,

ja - H und WoMo - so wie er ist - also fertig mit Koffer. Allerdings steht folgender (mich nicht störender) Text in den Papieren:

"...ÄUSSERL.UNVERÄND.AUFBAU FEUERWEHRFAHRZ. ,M. WOHNEINRICHTUNG..."

Grüße,
Frank

Benutzeravatar
Thilo H
Schrauber
Beiträge: 377
Registriert: 2006-10-03 17:47:06

Re: TÜV und Zulassung MB NG 1222

#16 Beitrag von Thilo H » 2016-07-14 12:24:21

Hi Frank,

dann musst Du jetzt aber auch ganz schnell dein Bild hier ändern!!!
Gruß
Thilo Hartmann

Benutzeravatar
Frank_404s
süchtig
Beiträge: 919
Registriert: 2010-07-03 16:07:40
Wohnort: Immesheim

Re: TÜV und Zulassung MB NG 1222

#17 Beitrag von Frank_404s » 2016-07-14 12:43:35

Done!

Viel Erkennen tut man da aber nicht...

Benutzeravatar
Thilo H
Schrauber
Beiträge: 377
Registriert: 2006-10-03 17:47:06

Re: TÜV und Zulassung MB NG 1222

#18 Beitrag von Thilo H » 2016-07-15 12:19:53

:rock:
Gruß
Thilo Hartmann

Benutzeravatar
Archer
Schrauber
Beiträge: 325
Registriert: 2011-11-01 12:03:52
Wohnort: Bad Dürkheim
Kontaktdaten:

Re: TÜV und Zulassung MB NG 1222

#19 Beitrag von Archer » 2016-07-18 9:09:49

hab`s eben erst gelesen..

Glückwunsch Frank :rock:

Gruß
Armin
"When too perfect, lieber Gott böse."
Nam June Paik

Atmen alleine bedeutet noch nicht, daß man lebt, es zeigt nur, wer beerdigt werden darf und wer nicht...
Marlo Morgan "Traumfänger"

Benutzeravatar
Frank_404s
süchtig
Beiträge: 919
Registriert: 2010-07-03 16:07:40
Wohnort: Immesheim

Re: TÜV und Zulassung MB NG 1222

#20 Beitrag von Frank_404s » 2016-07-18 9:26:57

Merci,
ist ein gutes Stück schwere geworden als Deiner.
Wie de Herr so's G'scherr! :joke:
Aber gut austarriert :-)

VA: 4 Tonnen
HA: 4,2 Tonnen

Das meiste ist drin, Wasser leer, Tank voll.

Wird Reisefertig auf gut 8,5 Tonnen kommen.
ZgG ist 9,9T

Grüße,
Frank

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 6510
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: TÜV und Zulassung MB NG 1222

#21 Beitrag von Mark86 » 2016-07-18 9:51:07

Vorderachse 4 Tonnen?
Ist das nicht schon die zulässige Achslast?
Meiner hat VA 4 Tonnen und Hinterachse 8 Tonnen (allerdings als 1017 12 Tonner) zulässige Achslasten und tatsächlich vorne 3,5 Tonnen / hinten 5,5 Tonnen voll beladen... Beim LKW gehört das Gewicht idr. auf die Hinterachse...
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

Benutzeravatar
CharlieOnTour
abgefahren
Beiträge: 1776
Registriert: 2013-09-02 10:49:24
Wohnort: 65307 Bad Schwalbach
Kontaktdaten:

Re: TÜV und Zulassung MB NG 1222

#22 Beitrag von CharlieOnTour » 2016-07-18 10:17:40

Moin,
der Motor des 1222 hat fast doppelt soviel Hubraum wie ein OM352A aus dem 1017.
Er wird demnach auch ordentlich mehr wiegen und entsprechend schwerer auf der Vorderachse sein.

Gruß
Chris

Benutzeravatar
Frank_404s
süchtig
Beiträge: 919
Registriert: 2010-07-03 16:07:40
Wohnort: Immesheim

Re: TÜV und Zulassung MB NG 1222

#23 Beitrag von Frank_404s » 2016-07-18 10:26:20

So ist es,
Vorderachse darf 4800KG.

Wer sagt dass das Gewicht bei permanentem Allrad auf die Hinterachse soll.

ich finde (reisefertig) VA 4 Tonnen HA 4,5 tonnen ziemlich ideal...

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 6510
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: TÜV und Zulassung MB NG 1222

#24 Beitrag von Mark86 » 2016-07-18 10:31:54

Wer sagt dass das Gewicht bei permanentem Allrad auf die Hinterachse soll.
Das ist bei LKWs so und entspricht den anerkannten Regeln der Technik.
Die Hauptlast trägt die Hinterachse, egal, ob Allrad oder nicht.
Das die Achslasten beim 1222 anders als beim 1017 sind, wundert mich nicht, mein Beispiel sollte nur als Anhaltspunkt dienen.

Ideale Achslastverteilung ist Leergewicht der Vorderachse plus bisschen drauf, aber Hauptlast sollte auf der Hinterachse liegen.
Wenn du die Vorderachse auslastest, dann hast du auf Dauer Probleme mit Reifen (Einzelfallabhänig, fällt bei Einzelbereifung eh weg das Thema), Achsschenkelbolzen, Lenkungsteilen, Radlagern, Bremsen und die Gefahr von Federbrüchen. Lieber Gewicht nach hinten packen, wo es hin gehört...

Mein Beitrag sollte auch nur Denkanstoß sein, für den Fall weiterer Um- und Aufbaupläne.
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

Benutzeravatar
Fortnocks
neues Mitglied
Beiträge: 15
Registriert: 2015-01-03 15:49:48
Wohnort: Meilen, Schweiz
Kontaktdaten:

Re: TÜV und Zulassung MB NG 1222

#25 Beitrag von Fortnocks » 2016-07-18 10:44:23

hallo frank,

hast du eine ahnung was dein Fahrzeug leer ohne hilfrahmen gewogen hat?

hat das ganze ne chance auf 7.5 tonnen? habe das auf meinem Iveco 115-17 realisieren können und würde die kabine gerne auf einen 1222 setzen.

Lg aus der Türkei

https://hoopoetravel.wordpress.com/

Benutzeravatar
Pirx
Säule des Forums
Beiträge: 12355
Registriert: 2006-10-04 20:03:38
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: TÜV und Zulassung MB NG 1222

#26 Beitrag von Pirx » 2016-07-18 11:39:33

Frank_404s hat geschrieben:Wer sagt dass das Gewicht bei permanentem Allrad auf die Hinterachse soll.

ich finde (reisefertig) VA 4 Tonnen HA 4,5 tonnen ziemlich ideal...
Der permanente Allradantrieb in Deinem 1222 verteilt das Drehmoment zu 1/3 auf die Vorderachse und zu 2/3 auf die Hinterachse.

Davon abgesehen finde ich die Gewichtsverteilung von vorne 4 zu hinten 5 Tonnen (wenn die Wassertanks dann mal voll sind und alles Gerümpel verstaut ist) nicht verkehrt.

Pirx
Der mit der Zweigangachse: 15 Vorwärtsgänge, 3 Rückwärtsgänge, Split, Schnellgang, Differentialsperre
---
"Immer bedenken: Hilfe ist keine Einbahnstrasse, Geholfen-Werden ist kein Recht und es liegt an jedem selbst, inwieweit er sich hier in der Gemeinschaft (die im Extremfall so einiges gemeinsam schafft) involviert und einbringt."
Ein Unimog-Fahrer.

Benutzeravatar
MichaelW
Kampfschrauber
Beiträge: 512
Registriert: 2006-10-03 10:49:56
Wohnort: Herchweiler
Kontaktdaten:

Re: TÜV und Zulassung MB NG 1222

#27 Beitrag von MichaelW » 2016-07-18 12:03:39

Hallo,

ideal für einen EINZELBEREIFTEN Allradler ist eine nahezu gleiche Achslast. Die wird man bei einem als wirklichen LKW im Einsatz befindlichen Fahrzeug eher nicht erreichen können, beim WoMo kann das schon klappen, insbesondere, wenn es sich um ein abgelastetes Fahrzeug handelt und man keinen riesig langen Überhang hinten braucht bzw. realisiert.
Insofern ist die vorhandene Achslastverteilung als sehr gut passend zu bezeichnen.

Gruß,
Michael
Hauptsache Allrad und 6-Zylinder Diesel-Direkteinspritzer...
Feuerwehr: MB LAF 911 B, Ziegler TLF8/24, Bj. 82
Privat: MB Unimog 406.121, Bj. 70, MB Unimog 403.123, Bj. 83, MB Unimog 435.115 (1300L, BW-SanKoffer), Bj. 88, Audi SQ5, Bj. 16

Benutzeravatar
Frank_404s
süchtig
Beiträge: 919
Registriert: 2010-07-03 16:07:40
Wohnort: Immesheim

Re: TÜV und Zulassung MB NG 1222

#28 Beitrag von Frank_404s » 2016-07-18 12:55:22

Mark86 hat geschrieben:
Wer sagt dass das Gewicht bei permanentem Allrad auf die Hinterachse soll.
Das ist bei LKWs so und entspricht den anerkannten Regeln der Technik.
Die Hauptlast trägt die Hinterachse, egal, ob Allrad oder nicht.
Das die Achslasten beim 1222 anders als beim 1017 sind, wundert mich nicht, mein Beispiel sollte nur als Anhaltspunkt dienen.

Ideale Achslastverteilung ist Leergewicht der Vorderachse plus bisschen drauf, aber Hauptlast sollte auf der Hinterachse liegen.
Wenn du die Vorderachse auslastest, dann hast du auf Dauer Probleme mit Reifen (Einzelfallabhänig, fällt bei Einzelbereifung eh weg das Thema), Achsschenkelbolzen, Lenkungsteilen, Radlagern, Bremsen und die Gefahr von Federbrüchen. Lieber Gewicht nach hinten packen, wo es hin gehört...

Mein Beitrag sollte auch nur Denkanstoß sein, für den Fall weiterer Um- und Aufbaupläne.

Seh ich nicht so - gerade wenn die zulässige Achslast weit unterschritten ist und der LKW einzelbereift ist...
Wo ist den die Quellenangabe für die "anerkannten Regeln der Technik"?
Momentan ist es Deine Meinung...
Vorab: Eine Quelle, welche über drei Achs Fahrgestelle oder Zwillingsbereifte LKW spricht ist hier nicht zutreffend.

Grüße,
Frank

Benutzeravatar
Frank_404s
süchtig
Beiträge: 919
Registriert: 2010-07-03 16:07:40
Wohnort: Immesheim

Re: TÜV und Zulassung MB NG 1222

#29 Beitrag von Frank_404s » 2016-07-18 12:59:22

Fortnocks hat geschrieben:hallo frank,

hast du eine ahnung was dein Fahrzeug leer ohne hilfrahmen gewogen hat?

hat das ganze ne chance auf 7.5 tonnen? habe das auf meinem Iveco 115-17 realisieren können und würde die kabine gerne auf einen 1222 setzen.

Lg aus der Türkei

https://hoopoetravel.wordpress.com/
Hallo Fortnocks,
Mit Deinem echten Namen ansprechend hätte ich Dir NOCH lieber geantwortet :happy:

Leider habe ich Ihn nicht gewogen.
Aber mit dem OM 421 und der grooooooßen Doka halte ich 7,5 für ausgeschlossen.
Ich schätze das Gewicht meines Aufbaus auf ca 1,5 T.
Bedeutet dann knapp 7 t LKW - alles nur geschätzt.
Faherer, Wasser, Gepäck, Koffer, Innenausbau müsste dann 500KG wiegen...

Grüße,
Frank

Benutzeravatar
Uwe
Forenteam
Beiträge: 7982
Registriert: 2006-10-02 11:07:49
Wohnort: 35519 Rockenberg / Wetterau
Kontaktdaten:

Re: TÜV und Zulassung MB NG 1222

#30 Beitrag von Uwe » 2016-07-18 13:46:34

Frank_404s hat geschrieben:Seh ich nicht so - gerade wenn die zulässige Achslast weit unterschritten ist und der LKW einzelbereift ist...
Wo ist den die Quellenangabe für die "anerkannten Regeln der Technik"?
Momentan ist es Deine Meinung...
Vorab: Eine Quelle, welche über drei Achs Fahrgestelle oder Zwillingsbereifte LKW spricht ist hier nicht zutreffend.
Naja, ne einzelbereifte 4x4-Zetrose hat auch die 1/3-2/3 Drehmomentverteilung im VTG. Ausgelegt auf Beladungssituation, soviel zum Stand der Technik.

Sinnigerweise packe ich das Gewicht dort hin, wo es mir bei meinem Einsatzzweck am meisten nutzt. Im Sand werde ich wohl mit ner ausgeglichenen Achslastverteilung am weitesten kommen, an einem steilen Stich brauche ich das Gewicht eher auf der Hinterachse, um die notwendige Traktion zu erzeugen - nutzt mehr, als das Drehmoment an der entlasteten VA verpuffen zu lassen.

Ob ich die Vorderachslast ausnutze oder ein paar Kilo mehr auf die HA packe, damit der VA nicht das Wasser in den Augen steht - Geschmackssache :)

Uwe
Denken ist wie Googeln, nur krasser
-------------------------------------------
Shit. - What? - Rollers... - No. - Yeah. - Shit.

Antworten