Neuer sucht Hilfe/Infos MAN L 2000 8.153 4x2 ist es geworden

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Gerhard-SEF
Überholer
Beiträge: 222
Registriert: 2015-08-09 11:40:01
Wohnort: Scheinfeld

Neuer sucht Hilfe/Infos MAN L 2000 8.153 4x2 ist es geworden

#1 Beitrag von Gerhard-SEF » 2015-08-09 12:18:27

Hallo zusammen,

als Allradfan habe ich mich jetzt mal hier registriert da ich auf Suche nach Infos zur Entscheidungsfindung bin.

Ich heiße Gerhard bin 52 verheiratet keine Kinder und komme aus Mittelfranken. Ich bin Schreiner und Selberschrauber bisher aber eher im Motorrad/Pkw Bereich. Zur Zeit gehören 4 Motorräder ein Audi 80 ein Vw T 4 Wohnmobil (Eigenbau) und ein Tandem Anhänger zu meinem Fuhrpark. Nachdem ich auch seit ich 16 bin Mitglied in unserer Feuerwehr bin meistens als Maschinist tätig hat mich der Allrad virus schon erwischt. So habe ich damals auch gleich den Lkw Schein gemacht. Man will auch mit den roten Lkws fahren. Neben Magirus Eckhauber und D Frontlenker haben wir mittlerweile auch einen DB 917, Atego 1328, Tgm 13.290 und Magirus Iveco 120-23 im Stall stehen, alles als Allrad.

Lange Rede kurzer Sinn ich denke darüber nach unseren T4 Womo bus zu ersetzen und zwar durch einen MAN G 8.136 vom dänischen Militär mit so einem Gfk Kasten (Shelter oder wie die Dinger heißen). Mir haben diese Man's schon immer saugut gefallen. Die Entscheidung steht aber noch nicht 100% fest da wie immer auch die Finanzen eine nicht unwichtige Rolle spielen. Dazu suche ich noch einige Infos zu der Man Baureihe.

Wie kann man den Man am kostengünstigsten zulassen? Was kosten die unterschiedlichen Zulassungsarten bei dem Man in etwa?

Lkw? Wohnmobil oder H-Kennzeichen? Steuer Versicherung ca?

Was verbraucht der Man mit dem 136 PS Motor ca bei schonender Fahrweise?

Gibt's irgendwelche Krankheiten an denen diese Baureihe leidet Wo man beim Kauf darauf achten sollte?

Sind die dänischen Militär modelle vom Zustand noch gut brauchbar? Oder besser ein Feuerwehr Fahrgestell?

Was mir längerfristig noch vorschwebt ist eine Halterung/MMitnahmemöglichkeit für ein bzw evtl zwei Motorräder.

So das wäre es erst mal, freu michauf Eure Hilfe/Antworten


Gerhard


Ich glaub jetzt hab ich die falsche Rubrik erwischt kann das ein Admin berichtigen?
Zuletzt geändert von Gerhard-SEF am 2015-08-24 23:02:29, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
landyfahrer
süchtig
Beiträge: 696
Registriert: 2009-02-01 13:57:31
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Neuer sucht Hilfe/Infos MAN G

#2 Beitrag von landyfahrer » 2015-08-09 16:33:39

Moin Gerhard,
erst einmal willkommen hier im Forum.

Zu Deinen Fragen kann ich folgendes Beitragen:

Steuer als WoMo 7,49t ~754,- €

Verbrauch mit dem 150 PS Motor - so um die 20l - gern auch mal mehr, selten weniger.
Ich vermute mal der 8.136 wird da ähnlich liegen.
Vergleichswerte findest Du z.B. auch hier:
http://www.allrad-lkw-gemeinschaft.de/p ... ch#p607957


viele Grüße
der landyfahrer
We - Stefano, Carola and our dog TomTom -
have started our life as digital nomads in spring 2019.
www.heimathafen.one
www.instagram.com/heimathafen.one

Benutzeravatar
Jagger
Selbstlenker
Beiträge: 192
Registriert: 2012-01-20 17:59:53

Re: Neuer sucht Hilfe/Infos MAN G

#3 Beitrag von Jagger » 2015-08-09 16:48:23

Hallo Gerhard,
als Lkw kostet die Steuer 500€ und die Haftpflicht bei Madau 302€.
Ich habe diese Variante gewählt weil es doch günstiger ist als ein Womo.
Nachteil du darfst halt nur 80 fahren.
Habe den 8.150 mit dem 3.5m Radstand und liege so bei 20l Verbrauch, allerdings auch mit nem langen 5. Gang und Bleifuss. :-)
Bei den Dänen habe ich bis jetzt nur die 3.1m Radstände gesehen, passt halt kein belgischer oder FM ll Shelter drauf.
Ansonsten kann ich verstehen das sie dir gefallen, hab selbst als Kind schon von denen geträumt. :-)
Gruß Markus

dibbelinch
abgefahren
Beiträge: 1270
Registriert: 2014-01-10 18:53:05

Re: Neuer sucht Hilfe/Infos MAN G

#4 Beitrag von dibbelinch » 2015-08-10 20:06:12

Moin.

Zu Deinen Fragen:

Ich habe den MAN als LKW offener Kasten zugelassen, weil er schon so klassifiziert war. WOMo- Umklassifizierung hätte keine Vorteile gebracht (darf man mit WOMo >3,5 to schneller als 80 fahren? ich glaube, nicht, bin jetzt aber verunsichert)

Steuer und Versicherung kosten mich jetzt zusammen knapp EUR 1000 p. a.

Verbrauch bei sehr schonender Fahrweise und guten Bedingungen 18l, unter realen Bedingungen im Urlaub (mit ca 30% Piste im 2. und 3. Gang, viel anhalten für Fotos etc. ) nicht unter 22l.

Krankheiten: Es gibt Leute (wie mich) die fluchen über die Qualität der elektrischen Anlage. Jemand, der den Wagen lange Jahre gefahren hat (und recht sachlich in seiner Beurteilung wirkte) sagte mir, dass der Wagen in seiner mechanischen Auslegung urgesund ist. Nach meinen ersten (kurzen) Erfahrungen bin ich bereit, ihm zuzustimmen. Er hielt mehr von der Zuverlässigkeit des 136-Ps-Motors als von der 150-Ps-Version.

Ich hatte mir welche vom dänischen Militär genauer angeschaut, habe mich schon 3 Monate Rost klopfen und schleifen gesehen, und schnell Abstand genommen. Hatte dann das Glück, einen völlig rostfreien Ex- Feuerwehrwagen kaufen zu können. Mit weniger km und für das gleiche Geld. Ich rate von den Dänen ganz klar ab, auch weil Du dann wohl erst mal selbst die deutsche Zivil-Zulassung erwirken musst. Frag lieber vorher!

Trotz der Arbeit, die ich mit der Elektrik hatte, würde ich den MAN wieder nehmen. Irgendwelche Schwächen hat jedes Fahrzeug. Und bei der Elektrik kann man ohne Spezialwerkzeug immer was machen (auch wenn´s nervt).

Gruss, Ulf
Oh Lord
please help me
to keep my big mouth shut
till I know
what I am talking about

"Weltanschauungen" stammen gemeinhin von Leuten die sich die Welt nie wirklich angeschaut haben.

Benutzeravatar
landyfahrer
süchtig
Beiträge: 696
Registriert: 2009-02-01 13:57:31
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Neuer sucht Hilfe/Infos MAN G

#5 Beitrag von landyfahrer » 2015-08-10 20:57:39

Moin,
Womo < 7,5t auf BAB 100 km/h, Landstraßen 80 km/h
Ausnahmen von § 18 StVO ...
§ 1
Abweichend von § 18 Abs. 5 Satz 2 Nr. 1 der Straßenverkehrs-Ordnung beträgt die zulässige Höchstgeschwindigkeit für Kraftfahrzeuge mit einem zulässigen Gesamtgewicht von über 3,5 t bis 7,5 t, die im Fahrzeugschein als Wohnmobil bezeichnet sind, auf Autobahnen (Zeichen 330.1) und Kraftfahrstraßen (Zeichen 331.1) 100 km/h.
Quelle: http://www.gesetze-im-internet.de/stvoa ... 00005.html
und hier: http://www.verkehrsportal.de/stvo/stvo_18.php
We - Stefano, Carola and our dog TomTom -
have started our life as digital nomads in spring 2019.
www.heimathafen.one
www.instagram.com/heimathafen.one

MAN-Stephan
infiziert
Beiträge: 65
Registriert: 2014-01-19 21:32:27

Re: Neuer sucht Hilfe/Infos MAN G

#6 Beitrag von MAN-Stephan » 2015-08-10 23:27:13

Hi,

also letztes Jahr. in Afrika 30000 km ohne Probleme abgespult :joke:
Mit Elektrik habe ich Gott sein dank auch keine Probleme, die 136 PS reichen in enddefekt leicht aus,
weil man ja am reisen ist und net auf der Flucht :joke:
Wer vorher überlegt und das Fahrzeug leicht baut und nicht bis an zGG geht.

Stephan

dibbelinch
abgefahren
Beiträge: 1270
Registriert: 2014-01-10 18:53:05

Re: Neuer sucht Hilfe/Infos MAN G

#7 Beitrag von dibbelinch » 2015-08-11 21:02:20

Moin Landyfahrer,

danke für die Klärung, wieder was gelernt.

Würde für mich allerdings keinen Unterschied machen, weil der Motor auch mit dem Sechsganggetruíebe bei 80 schon hoch genug dreht. Und ein Wunder an Geradeauslauf ist der Wagen ja auch nicht gerade, zumindest mit 3,1m Radstand. Ich kann mir kaum vorstellen, dass es Spass macht, den bei 100km/h auf der Strasse zu halten. Oder liegt es daran, dass ich noch die originalen Conti MPT80 montiert habe?

Gruss, Ulf
Oh Lord
please help me
to keep my big mouth shut
till I know
what I am talking about

"Weltanschauungen" stammen gemeinhin von Leuten die sich die Welt nie wirklich angeschaut haben.

Benutzeravatar
landyfahrer
süchtig
Beiträge: 696
Registriert: 2009-02-01 13:57:31
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Neuer sucht Hilfe/Infos MAN G

#8 Beitrag von landyfahrer » 2015-08-12 0:21:22

Hi Ulf,
ich kann leider keinen eigenen Vergleich zu längeren Radständen ziehen.
Ich finde aber das die 3,10 vom G90 jetzt nicht schlecht laufen.

Allerdings kann ich sagen das der Geradeauslauf erst gut war,
nachdem alles was an der Vorderachse verschleißen kann auch überholt worden ist.
Stoßdämpfer, Achsschenkellager, Lenkstange... :angel:


der landyfahrer
We - Stefano, Carola and our dog TomTom -
have started our life as digital nomads in spring 2019.
www.heimathafen.one
www.instagram.com/heimathafen.one

Benutzeravatar
Gerhard-SEF
Überholer
Beiträge: 222
Registriert: 2015-08-09 11:40:01
Wohnort: Scheinfeld

Re: Neuer sucht Hilfe/Infos MAN G

#9 Beitrag von Gerhard-SEF » 2015-08-14 16:23:59

Bin im Moment hin und hergerissen,

Was suche ich?

eigentlich einen Klein-LKW bis max 7,5 t Mein zum Womo ausgebauter T4 lang/hoch wird mir langsam zu klein (wird verkauft)

Verwendungszweck?

Multifunktionsfahrzeug :D sprich Pritsche Plane bzw Koffer zum Transport privat und gewerblich (Handwerker Nebenerwerb) dann könnte ich meinen Tandemanhänger auch verkaufen
Als Extragimmick sollte der LKW dann noch als Wohnmobil herhalten für gelegentliche Urlaubsfahrten (aber keine Gelände-Epeditionstouren)
Entweder mit einem seperatem Wohnkoffer der dann auf der Pritsche verzurrt wird oder bei festem Koffer sollte sich dieser mit wenigen Handgriffen zum Wohnkoffer umgestalten lassen sprich Teppich rein evtl saubere Innenwände schnell anschrauben und Mobiliar schnell mit paar Handgriffen anschrauben. Mitnahmemöglichkeit eines Motorrads wäre ideal.

Allradfahrzeug wäre schon schön aber daran klammere ich mich mal noch nicht fest, die Armee G 90 gefallen mir schon sehr gut. Die fertigen Militärkoffer sind aber schon grenzwertig klein. Ein Pritschen LKW mit einem etwas längerem darauf verladenem Wohnkoffer wäre da wohl praktischer.

Es gibt auch etliche gute Angebote von zivilen Koffer LKW ohne Allrad (kurzer Radstand kurzer Koffer) zB auf L 2000 auf dem Markt zu relativ guten Preisen....

Das ist jetzt alles ein Denkspiel, welche Art Zulassung soll das Fahrzeug bekommen?

LKW Zulassung? Kosten ? Vorteile Nachteile?

Wohnmobilzulassung? Kosten? Vorteile Nachteile?

H-Kennzeichen? Kosten sind verlockend aber bei den ganzen Beschränkungen die damit verbunden sind wohl eher nicht auf meinen Fall anwendbar? (Wer hat sich wohl das alles ausgedacht? :wack: )

Mein Budget ist eher knapp sprich 10.000 max 12.000 für die Anschaffung, also spielen die Unterhaltskosten schon auch eine Rolle wobei ein etwas höherer Verbrauch jetzt nicht unbedingt schlimm wäre wenn man dagegen bei Wartung und Reparaturen mögl. alles selber machen könnte, was ich bei meinen anderen Fahrzeugen zu 99 % selber mache. Ebenso mache ich alle Ausbauarbeiten selber, man ist ja Handwerker :D


Da muß ich dann mal meine ganzen grauen Gehirnzellen beschaftigen und alle möglichen Varianten noch mal durchdenken :idee:


Für alle Tips dankbar


Gerhard

Dizze
infiziert
Beiträge: 86
Registriert: 2010-02-04 17:09:27
Wohnort: belgien

Re: Neuer sucht Hilfe/Infos MAN G

#10 Beitrag von Dizze » 2015-08-17 21:14:25

fahre jetzt schön seit +30.000km der G90 erst mit 136PS dan nach motortausch 220PS und verbrauch ist etwa 20liter
ich fahre gerne damit da er für ein lkw noch wendbar ist und angenehm fahrt.
I never grow up I only bouth bigger toys

Benutzeravatar
Vario 815 DA
abgefahren
Beiträge: 1105
Registriert: 2009-03-29 23:57:04
Wohnort: Niederbayern

Re: Neuer sucht Hilfe/Infos MAN G

#11 Beitrag von Vario 815 DA » 2015-08-17 21:28:43

so:

http://space.buwe.de/wsw08/wsw04.jpg

würde ich es machen.

:D
Stell dir vor es ist Krieg und keiner geht hin.

dibbelinch
abgefahren
Beiträge: 1270
Registriert: 2014-01-10 18:53:05

Re: Neuer sucht Hilfe/Infos MAN G

#12 Beitrag von dibbelinch » 2015-08-18 11:13:29

Meine Meinung dazu nach der ersten Reise mit unserem G90:

Allrad wird für Reisefahrzeuge stark überbewertet, und wenn ich noch mal so was machen wollte, würde ich auf 4x4 verzichten, und nur auf eine Diff-Sperre und ein paar grobstollige (Baustellen-) Reifen bestehen. Und für Deine Planung bzw. Anwendung erst recht.

Das gibt Dir auch grosse Freiheiten bei der Auswahl / Anschaffung des Fahrzeugs. Grössere Auswahl bedeutet fast immer auch besserer Preis.
Zudem ist die Ladefläche dann nicht so hochbordig und für Deine Transportansprüche wesentlich besser geeignet. Und die gesamthöhe Deines fahrzeugs wird geringer, was z.B. beim Unterstellen ein grosser Vorteil sein kann.

Die geringere Bauhöhe und der bei zivilen LKW häufig schon vorhandene Spoiler senken auch den Verbrauch und somit die Betriebskosten. Zudem kommt, dass die 4x4 Ausführungen doch meistens seltener sind (ausser vielleicht bei Unimog) und die Ersatzteilsuche somit schwieriger ist.

Fazit für mich: Für Deine Anwendung hat ein 4x4 sehr viele Nachteile und sehr wenige Vorteile.


Ulf
Oh Lord
please help me
to keep my big mouth shut
till I know
what I am talking about

"Weltanschauungen" stammen gemeinhin von Leuten die sich die Welt nie wirklich angeschaut haben.

Donnerlaster
abgefahren
Beiträge: 1689
Registriert: 2008-10-29 20:06:25
Wohnort: Buxtehude
Kontaktdaten:

Re: Neuer sucht Hilfe/Infos MAN G

#13 Beitrag von Donnerlaster » 2015-08-18 17:31:41

dibbelinch hat geschrieben:Meine Meinung dazu nach der ersten Reise mit unserem G90:

Allrad wird für Reisefahrzeuge stark überbewertet, und wenn ich noch mal so was machen wollte, würde ich auf 4x4 verzichten, und nur auf eine Diff-Sperre und ein paar grobstollige (Baustellen-) Reifen bestehen.
Solche Überlegungen hatte ich zwischenzeitlich auch und stehe eigentlich immer noch dahinter. Allerdings: auf meiner jetzigen Reise hätte ich diverse Dinge nicht erlebt, weil ich mich ohne Allrad nicht dorthin getraut hätte. Ob ich es geschäfft hätte, bezweifel ich auch.
Es sind vielleicht 3-4 % der Strecke, auf die ich hätte verzichten müssen - und das war es mir/uns die Mehrkosten des 4x4 auch wert.

Benutzeravatar
Gerhard-SEF
Überholer
Beiträge: 222
Registriert: 2015-08-09 11:40:01
Wohnort: Scheinfeld

Re: Neuer sucht Hilfe/Infos MAN G

#14 Beitrag von Gerhard-SEF » 2015-08-19 21:22:48

dibbelinch hat geschrieben:Meine Meinung dazu nach der ersten Reise mit unserem G90:

Allrad wird für Reisefahrzeuge stark überbewertet, und wenn ich noch mal so was machen wollte, würde ich auf 4x4 verzichten, und nur auf eine Diff-Sperre und ein paar grobstollige (Baustellen-) Reifen bestehen. Und für Deine Planung bzw. Anwendung erst recht.

Das gibt Dir auch grosse Freiheiten bei der Auswahl / Anschaffung des Fahrzeugs. Grössere Auswahl bedeutet fast immer auch besserer Preis.
Zudem ist die Ladefläche dann nicht so hochbordig und für Deine Transportansprüche wesentlich besser geeignet. Und die gesamthöhe Deines fahrzeugs wird geringer, was z.B. beim Unterstellen ein grosser Vorteil sein kann.

Die geringere Bauhöhe und der bei zivilen LKW häufig schon vorhandene Spoiler senken auch den Verbrauch und somit die Betriebskosten. Zudem kommt, dass die 4x4 Ausführungen doch meistens seltener sind (ausser vielleicht bei Unimog) und die Ersatzteilsuche somit schwieriger ist.

Fazit für mich: Für Deine Anwendung hat ein 4x4 sehr viele Nachteile und sehr wenige Vorteile.


Ulf

Danke Ulf,

zu dieser Ansicht komme ich auch so langsam. 7,5 tonner mit kurzem Radstand und kurzem Koffer, Ladebordwand wäre schön aber ginge zur Notauch ohne. Hab auch schon etwas die einschlägigen Märkte durchstöbert, ein paar interessante Angebote gefunden und sind auch leider schon wieder weg gewesen, ja wer zu spät kommt den bestraft das Leben :dry:

Ich wäre eigentlich für einen MAN L 2000 da ich beruflich auch schon mit MAN TGS unterwegs bin, welche Motorisierung ist da am vorteilhaftesten? sparsam und nicht zu schwach? wobei der LKW mit Sicherheit nie voll beladen sein wird.

Mercedes Atego und Konsorten ist nicht so mein Ding und Iveco? ja die laufen sicher auch aber qualitativ ist da schon ein Unterschied finde ich, und preislich sind die auch nicht gerade so viel günstiger.

Sprinter mit Koffer ginge von der Größe sicher auch noch aber ich tendiere eher zum 7,5 tonner

Ja da werd ich wohl noch schön weiter suchen müssen, die kurzen Radstände mit kurzem Koffer gibts doch nicht so oft



Gerhard

dibbelinch
abgefahren
Beiträge: 1270
Registriert: 2014-01-10 18:53:05

Re: Neuer sucht Hilfe/Infos MAN G

#15 Beitrag von dibbelinch » 2015-08-20 9:00:22

Gerhard-SEF hat geschrieben:Bin im Moment hin und hergerissen,

Entweder mit einem seperatem Wohnkoffer der dann auf der Pritsche verzurrt wird oder bei festem Koffer sollte sich dieser mit wenigen Handgriffen zum Wohnkoffer umgestalten lassen sprich Teppich rein evtl saubere Innenwände schnell anschrauben und Mobiliar schnell mit paar Handgriffen anschrauben. Mitnahmemöglichkeit eines Motorrads wäre ideal.

Für alle Tips dankbar

Gerhard
Also DAS regt ja meine Phantasie an :lol: !

- Ein LKW mit festem Koffer für den Transport. Wichtig dabei: grosse Türen hinten
- Eine Wohnkabine als "Einschub" in den LKW-Koffer

Die WoKa hat feste Innenwände und aussen die Isolierung mit nur einer dünnen äusseren Schutzabdeckung aus Sperrholz / Kunststoffplatten / Alublech / wasauchimmer. In der WoKa ist das ganze Mobiliar einschliesslich Frischwassertanks fest installiert.
Wenn Du verreisen willst, wird die WoKa in den LKW-Koffer eingeschoben (aus Gleitschienen oder Rollen) und verriegelt. Jetzt noch Abwasseranschluss etc. herstellen und los gehts.

Ich weiss, Spinnerei, aber hat durchaus auch ein paar handfeste Vorteile.

Gruss, Ulf
Oh Lord
please help me
to keep my big mouth shut
till I know
what I am talking about

"Weltanschauungen" stammen gemeinhin von Leuten die sich die Welt nie wirklich angeschaut haben.

laforcetranquille
abgefahren
Beiträge: 3169
Registriert: 2008-01-19 17:58:52
Wohnort: Leben kann man nur im Perigord, der Rest Galliens ist für die Wildschweine

Re: Neuer sucht Hilfe/Infos MAN G 4x4 oder doch nur 4x2?

#16 Beitrag von laforcetranquille » 2015-08-21 8:33:35

Hallo Gerhard,

ich habe einen L2000 10.220 aus 99 4x2 mit Sperre und Allison , Radstand 4250, auf etwas grössere Räder und in den Federn höher gestellt.
Nach ca. 40 TKM kann ich feststellen das der Euro2 Motor wohl so das beste war was MAN in dieser Baureihe verbrezelt hat. ( meinte übrigens auch Rüdiger) . Das ganze Ding erscheint irgendwie kenrgesund. Verbrauch gering und satt Leistung. Ich liege mit 8,5 tonns auf der Autobahn bei 90 km/h unter 15 L, schnell gefahrene bzw. gut "getretene" hügelige Landstrasse 16-17 L, auf Piste oder im echten Gebirge kann es schon mal 18 L. werden. Antriebsachse grobe Bereifung (Zwilling) , vorne Rille.
Mit der Sperre kommst du auch ohne 4x4 im Sand auf die Bleche. O.k. ich habe den Vorteil des Allison-Wandlers, der lässt die Untersetzung überflüssig erscheinen, das müsste aber auch mit dem normalen 6-Gang Getriebe möglich sein. Aber so oft kommt das ja nun wieder auch nicht vor.
Suche mal nach einen L2000 Möbelkoffer mit dem grossen Motor. Den kleinen Vierzylinder würde ich nicht nehmen .Die haben meisstens nicht viel gelaufen und sind eine gute Basis.
Sperre ist aber ein Muss .
Wenns nicht unbedingt MAN sein muss. Bei mobile steht im Moment ein FH12 Koffer Fahrschulwagen mit wenig Kilometern und NL-Zulassung, der sieht eigentlich ganz vernünftig aus und kostet nicht die Welt.´ Der würde mir auch zusagen.
Gruss Wim
Gibt es ein Leben nach der Reise ?
Ja, nach der Reise ist vor der Reise !

Benutzeravatar
Gerhard-SEF
Überholer
Beiträge: 222
Registriert: 2015-08-09 11:40:01
Wohnort: Scheinfeld

Re: Neuer sucht Hilfe/Infos MAN G 4x4 oder doch nur 4x2?

#17 Beitrag von Gerhard-SEF » 2015-08-23 22:19:40

Hallo

da hab ich mal einen gefunden der von den Abmessungen und Ausstattung gut passen würde. Jetzt hat mir der Verkäufer einige Fotos geschickt :eek:

ok der Preis ist heiß, aber der Zustand erfordert dann doch schon einigen Aufwand, was meinen die Experten?

https://www.dropbox.com/sh/rzfs6hr45zxg ... L-Oxa?dl=0

Koffergröße gut Ladebordwand, 150 PS wären auch ok, Zustand der Fahrerkabine innen doch erstaunlicherweise gut, oft schauen die Fahrzeuge außen gut aus und innen verranzt, hier ist es umgekehrt. Neue Batterien, neuer Kofferboden, Koffer isoliert, Luftkessel neu, Kupplungsnehmerzylinder neu, hintem luftgefedert, 230000km




Hallo Wim,

der FH ist dann aber definitiv zu groß. Wenn dann geht nur was in der Größe wie dieser L 2000.



Gerhard

Benutzeravatar
Gerhard-SEF
Überholer
Beiträge: 222
Registriert: 2015-08-09 11:40:01
Wohnort: Scheinfeld

Re: Neuer sucht Hilfe 94er L 2000 8.153 4x2 ist es gewor

#18 Beitrag von Gerhard-SEF » 2015-08-24 16:02:45

so Leute,

nun ist es so weit ich habs nicht lassen können und hab mir diese Rostlaube gekauft :cool:

dann kann ich ja gleich nach meinem Urlaub mit Rost kloppen anfangen :D


werde berichten sobald das Teil hier steht




Gerhard

Benutzeravatar
Gerhard-SEF
Überholer
Beiträge: 222
Registriert: 2015-08-09 11:40:01
Wohnort: Scheinfeld

Re: Neuer sucht Hilfe/Infos MAN L 2000 8.153 4x2 ist es gewo

#19 Beitrag von Gerhard-SEF » 2015-09-06 13:34:40

so nächste Woche hole ich das Teil.

Waren jetzt noch mal 10 Tage mit dem T4 Womo unterwegs. Irgendwie sehnt man sich nach etwas mehr Platz im Innenraum, Komfort ist ja eigentlich genug im T4 geboten aber wenn man bei schlechtem Wetter mal gezwungen ist drinnen zu sitzen wäre mehr Platz schon gut. Und das ständige umbauen des Schalflagers ist schon auch etwas nervig. Ich denke da bietet der 4,20 m lange Koffer des MAN schon mehr Raum für Komfort. Und worauf ich mich am meisten freue daß endlich meine BMW mit in den Urlaub darf :happy:

Auf einem Campingplatz in der Schweiz stand ein gelber Saurer Hauber Kipper mit Ladekran und Wohnbude zum draufstellen, genial, hat mir auch gut gefallen.

Aber ich wollte jetzt das finanzielle Risiko erst mal etwas klein halten und hab mich daher für den billigeren MAN entschieden. Reparaturen, Schweißarbeiten, Schreinerarbeiten mach ich soweit möglich alles selber und wenns komplizierter wird stehen im Bekanntenkreis auch LKW Fachkräfte zur Verfügung



Gerhard

Antworten