Böschungswinkel, Rampenwinkel, Watfähigkeit, Kippwinkel

Moderator: Moderatoren

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
makabrios
Forumsgeist
Beiträge: 7495
Registriert: 2006-11-24 20:00:35

Re: Böschungswinkel, Rampenwinkel, Watfähigkeit, Kippwinkel

#31 Beitrag von makabrios » 2015-02-23 11:11:40

Hallo @ Martin,

die Luftansaugung ist beim L27 ein öffentliches Ärgernis. Beim Pfützenhoppeln mußt du jemanden voraus gehen lassen. Achs und Gertiebeentlüftungen gabs bereits an Werk optional höhergelegt. Vielleicht hat das dein Auto bereits.
Der Rampenwinkel ist halt mit 27° auf den Fahrgestelltyp angepaßt worden :blush: , aber beim L26 (4Zylinder) trotzdem derselbe :dry: . Leider hat das aktuelle Nachfolgemodell auch das Verteilergetriebe so tief eingebaut.

Gruß

MAK
Einen Raum als Beziehung zu verstehen ist wie Chili essen. Durch Chili wird die innere Form des Mundes spürbar. (Ernesto Neto)

Benutzeravatar
MANniMan
Kampfschrauber
Beiträge: 503
Registriert: 2014-08-12 22:32:42
Wohnort: bei Köln

Re: Böschungswinkel, Rampenwinkel, Watfähigkeit, Kippwinkel

#32 Beitrag von MANniMan » 2015-02-23 18:58:55

landwerk hat geschrieben:...Beim Böschungswinkel hinten, könnte dir der Unterfahschutz einen Srich durch die Rechnung machen.
Einen tief liegenden Luftfilter kann man auch ohne erheblichen Aufwand mit Kfz Silikon, zB. Von Petec abdichten...Damit bin ich auf Island wiederholt durch tiefeb.flüsse gefahren, ohne dass Wasser in das luftfiltergehäuse eindrang.
Achsentlüftungen lassen sich sehr einfach mit Tecalan Rohr hochlegen. Das ist sehr schnell, preiswert und effektiv gemacht....
Hi Oli,
danke für die Hinweise...Werde ich mal so angehen...
Mein UFS ist klappbar ausgestaltet, der wird mich im Falle des Falles nicht beeinträchtigen... :D
Welche Wattiefe empfiehlst du mir denn für Island...80 cm, 100 cm...sprich wie hoch sollte ich die Achsentlüftungen hochziehen...? :spiel:
makabrios hat geschrieben:...die Luftansaugung ist beim L27 ein öffentliches Ärgernis. Beim Pfützenhoppeln mußt du jemanden voraus gehen lassen. Achs und Gertiebeentlüftungen gabs bereits an Werk optional höhergelegt. Vielleicht hat das dein Auto bereits....
Hi MAK,
...Ich denke nicht, dass ich meine Frau durch den Bach zB in Island voran waten lassen werde, um die Gewässertiefe auszuloten...erstens ist Sie nicht soooo gross gewachsen und zweitens um die Reise über nicht auch noch das Krankenlager betreuen zu müssen, werde ich mich da schon selbst opfern...wenn denn nach der Kneippkur dann schon einer gepflegt werden muss, dann will ich das sein... :D
Deinem Hinweis mit der optionalen Ausrüstung gehe ich gerne mal zuerst nach...mal schauen, was tatsächlich verbaut ist...danke für den Tipp... :rock:
Liebe Grüsse
Martin

-------
Entspanne dich. ...Lass das Steuer los. ...Trudle durch die Welt. ...Sie ist so schön.
(Kurt Tucholsky)

Benutzeravatar
Lassie
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3894
Registriert: 2006-10-03 11:40:40
Wohnort: Schäbige Alb & Lenggries
Kontaktdaten:

Re: Böschungswinkel, Rampenwinkel, Watfähigkeit, Kippwinkel

#33 Beitrag von Lassie » 2015-02-23 20:39:50

Servus Martin,

da die meisten Furten auch mit Geländewagen gefahren werden können, sollten 80 cm Wattiefe für die meisten Pisten auf Island durchaus reichen. Mehr ist natürlich immer besser. Bei einigen Furten wie Blanda etc sollte man zu zweit / mehreren sein und da darf bzw sollte die Wattiefe gerne mehr als 120 cm sein.

Viele Grüße
Jürgen
... was würdest du tun, wenn du keine Angst hättest ?

Die höchste Form des Glücks ist ein Leben mit einem gewissen Grad an Verrücktheit.
Erasmus von Rotterdam

Benutzeravatar
LutzB
Forumsgeist
Beiträge: 6073
Registriert: 2008-11-18 22:57:00
Wohnort: 40789

Re: Böschungswinkel, Rampenwinkel, Watfähigkeit, Kippwinkel

#34 Beitrag von LutzB » 2015-02-23 21:49:27

Transalp hat geschrieben:Tja, und weil der LR so watfähig ist muss der Trollo von Fahrer (und vermutlich) Vater / Bruder den Kurzen mitnehmen - gaaanzz toll :wack:
Mutti kennt doch den Weg. Und mit welcher Geswchwindigkeit manche Blagen im Kindersitz über bundesdeutsche Autobahnen gejagt werden, gibt mir deutlich mehr zu denken.
Lassie hat geschrieben:Bei einigen Furten wie Blanda etc sollte man zu zweit / mehreren sein und da darf bzw sollte die Wattiefe gerne mehr als 120 cm sein.
Tungnaá nicht vergessen. Da wird's, je nach Wasserstand, besonders spaßig. Darf man gerne schon mal 'ne Nacht verbringen, um dann, in Allerhergottsfrühe, bei niedrigerem Wasserstand rüberzumachen.

Das Thema "furten" hatten wir ja schon:
http://www.allrad-lkw-gemeinschaft.de/p ... aa#p261147

Lutz
We come from the land of the ice and snow, from the midnight sun where the hot springs blow (Immigrant Song, Page/Plant)

Mit den Menschen ist es wie mit den Autos, Laster sind schwer zu bremsen.(Heinz Erhardt)

Benutzeravatar
MANniMan
Kampfschrauber
Beiträge: 503
Registriert: 2014-08-12 22:32:42
Wohnort: bei Köln

Re: Böschungswinkel, Rampenwinkel, Watfähigkeit, Kippwinkel

#35 Beitrag von MANniMan » 2015-02-24 20:07:24

Lassie hat geschrieben:... sollten 80 cm Wattiefe für die meisten Pisten auf Island durchaus reichen. Mehr ist natürlich immer besser. Bei einigen Furten wie Blanda etc sollte man zu zweit / mehreren sein und da darf bzw sollte die Wattiefe gerne mehr als 120 cm sein. ...
Hi Jürgen,

Danke für deine Einschätzung...Ich werde jetzt zunächst mal den Aufwand abschätzen, was eine Ertüchtigung unseres MANni auf eine Wattiefe von bis zu 80 cm, so alles an Aufgaben und Aufwendungen nach sich zieht. Ich denke, das sollte schon machbar sein, sodass dies auf jeden Fall dann realisiert werden wird, damit ich zeitnah auch "Islandreisefähig" werde... :D
Parallel werde ich mich auch mit dem technischen und finanziellen Aufwand zur Erreichung der "Wunschwattiefe von 1,30 m" beschäftigen...Da gehe ich allerdings zurzeit davon aus, dass dies leider nur ein unerfüllbarer Traum bleiben wird...aber mal sehen, was geht... :spiel:
LutzB hat geschrieben:...Tungnaá nicht vergessen. Da wird's, je nach Wasserstand, besonders spaßig. Darf man gerne schon mal 'ne Nacht verbringen, um dann, in Allerhergottsfrühe, bei niedrigerem Wasserstand rüberzumachen.

Das Thema "furten" hatten wir ja schon...
Hi Lutz,

Danke für den Hinweis zum quasi "über Nacht" wechselnden Wasserstand bei den Furten...kann man diese Info in Island irgendwo zentral abrufen, d.h. welcher Wasserstand ist aktuell in welcher Furt und die zugehörige Tendenz steigend/fallend...oder schätzt man das selber ab...je nach Wetterlage...? :idee:
Übrigens auch Danke für den Link zu den Furten...da sind tolle Bilder und Geschichten dahinter... :wub:
Liebe Grüsse
Martin

-------
Entspanne dich. ...Lass das Steuer los. ...Trudle durch die Welt. ...Sie ist so schön.
(Kurt Tucholsky)

Benutzeravatar
Lassie
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3894
Registriert: 2006-10-03 11:40:40
Wohnort: Schäbige Alb & Lenggries
Kontaktdaten:

Re: Böschungswinkel, Rampenwinkel, Watfähigkeit, Kippwinkel

#36 Beitrag von Lassie » 2015-02-24 21:02:40

kann man diese Info in Island irgendwo zentral abrufen, d.h. welcher Wasserstand ist aktuell in welcher Furt und die zugehörige Tendenz steigend/fallend...oder schätzt man das selber ab...je nach Wetterlage...?
Hi,
da sich die Situation je nach Wetter und Temperatur quasi stündlich ändert, gibt es wohl keine verlässlichen zentralen Infos per Internet.
Aber an den kritischen Stellen laufen/fahren/stehen idR ein paar Isländer mit so unverschämt hochbeinigen Jeeps / Landcruisers herum. Die schauen dann mit leicht abschätzigem Kennerblick auf unser europäisches Allrad-Schwermetall, taxieren kurz den Angstblick der Beifahrerin und sagen dir dann, ob du es wagen könntest oder auch nicht. :joke:
Sprich: reden muss man mit den Leuten! Nach meiner Einschätzung sind es aber nicht sehr viele wirklich kritische Stellen und wenn man schon ein paar Tage im Hochland herumgefahren ist, sieht man recht schnell selbst, was geht oder auch nicht. Natürlich gibt es auch immer wieder Leute, die an hoffnungsloser Selbstüberschätzung leiden. Die schaffen es dann halt wieder in die Nachrichten :wack:

Viele Grüße
Jürgen
... was würdest du tun, wenn du keine Angst hättest ?

Die höchste Form des Glücks ist ein Leben mit einem gewissen Grad an Verrücktheit.
Erasmus von Rotterdam

Benutzeravatar
tichyx
süchtig
Beiträge: 654
Registriert: 2011-09-05 19:56:22
Wohnort: Berlin

Re: Böschungswinkel, Rampenwinkel, Watfähigkeit, Kippwinkel

#37 Beitrag von tichyx » 2015-02-24 21:38:34

Flammkuchenklaus hat geschrieben:Ich empfehle
https://www.youtube.com/watch?v=X73-TVffQoc
Da bleibt kein Auge trocken :D

Besonders gut gefällt mir der mit Styrodurplatten voll beladene Anhänger um "schwere Ladung" zu simulieren… :totlach:

Grüße

Olli
So.Kfz Stauanfang

Unimog 2450 L 38

http://www.gelberunimog.de

Oelfuss
Schlammschipper
Beiträge: 463
Registriert: 2013-04-03 21:51:25
Wohnort: D-22XXX

Re: Böschungswinkel, Rampenwinkel, Watfähigkeit, Kippwinkel

#38 Beitrag von Oelfuss » 2015-02-24 22:05:15

Hallo Martin !
Die Wateinrichtung bei einigen Unimogs und anderen Fahrzeugen funktioniert mir 0,2-0,3 Bar Überdruck auf den Achsen,Getriebe ,Scheinwerfer.Dieses liegt bei 1,2Metern,Ohne gibt MB 0,8Meter frei.Der Wasserdruck von Aussen beträgt dabei 0,08 Oder 0,12 Bar.Ich vermute man wollte bei Wasserdurchfahrten verhindern,das die Warmen Teile beim schnellen abkühlen Feuchtigkeit durch die Dichtungen zieht,daher die Druckbeaufschlagung.
So etwas ist bestimmt bei anderen Lkws mit einem Druckminderer nachrüstbar,Luft ist ja vorhanden.
Gruß Christian :search:
Haben ist besser als brauchen, aber brauchen und nicht haben ist ganz schlecht

Benutzeravatar
Janik
neues Mitglied
Beiträge: 21
Registriert: 2015-02-20 11:24:54
Wohnort: Hatten

Re: Böschungswinkel, Rampenwinkel, Watfähigkeit, Kippwinkel

#39 Beitrag von Janik » 2015-02-24 22:53:29

Moin,
Böschungswinkel gleich Steigung/ Gefälle in % ?

Bild

Bild

In dem Fall waren das 47%. Watt-Tiefe laut TDV 1,2 Meter,
das käme zumindest mit den Achsentlüftungen hin. Luftansauggitter
für Kühlung ist ja bekanntlich auf dem Dach und der Luftfilter unterm
selbigen. Ein Nachteil ist, das sobald das Wasser die Motorraumklappe
erreicht, das Wasser von oben in den Batteriekasten läuft ( Nach der Tauchfahrt
vorsichtshalber eben die Batterieklappe öffnen).
Ansonsten wie schon Andy erfahren musste, nach dem Spaß kommt viel
Reinigungsarbeit ....

Nik

Benutzeravatar
muchti
infiziert
Beiträge: 33
Registriert: 2011-04-07 23:03:33
Wohnort: Zierau

Re: Böschungswinkel, Rampenwinkel, Watfähigkeit, Kippwinkel

#40 Beitrag von muchti » 2015-02-27 13:24:27

Schaut mal was magirus dazu sagt netter werbefilm :D

https://www.youtube.com/watch?v=uSbWdAZ2Egg

ob der heile bleibt?

Benutzeravatar
LutzB
Forumsgeist
Beiträge: 6073
Registriert: 2008-11-18 22:57:00
Wohnort: 40789

Re: Böschungswinkel, Rampenwinkel, Watfähigkeit, Kippwinkel

#41 Beitrag von LutzB » 2015-02-27 18:20:12

Völlich off topic.
Die Tungnaá-Tour von Landmannlaugar startend bie zum Ziel in Jökulheimar.
Teil II
Dateianhänge
Tungnaá 21 Blick auf den Langisjör.jpg
Tungnaá 22 Weg nach Jökulheimar durch den Sand.jpg
Tungnaá 23 Blick über die Tungnaä.jpg
Tungnaá 24 An der Tungnaä.jpg
Tungnaá 25 Die esten Furten.jpg
Tungnaá 26 Nur 80cm Wasser.jpg
Tungnaá 27 Einer der Hauptarme.jpg
Tungnaá 28 Ufer zu weich.jpg
Tungnaá 29 Was ein Schlamm.jpg
Tungnaá 30 Gleich gehts weiter.jpg
Tungnaá 31 Und raus ist er.jpg
Tungnaá 32 Unser Übernachtungs Platz.jpg
Tungnaá 33 Hügel mitten in der Tungnaä.jpg
Tungnaá 34 Blick vom Hügel.jpg
Tungnaá 35Blick über die Tungnaä.jpg
Tungnaá 36 Der letzte Hauptarm.jpg
Tungnaá 37 Am Ende ist es am tiefsten.jpg
Tungnaá 38 Jetzt geht es raus.jpg
Tungnaá 39 Jede Furt hat einmal ein Ende.jpg
Tungnaá 40 Hütte Jökulheimer.jpg
Zuletzt geändert von LutzB am 2015-02-27 18:23:17, insgesamt 1-mal geändert.
We come from the land of the ice and snow, from the midnight sun where the hot springs blow (Immigrant Song, Page/Plant)

Mit den Menschen ist es wie mit den Autos, Laster sind schwer zu bremsen.(Heinz Erhardt)

Benutzeravatar
LutzB
Forumsgeist
Beiträge: 6073
Registriert: 2008-11-18 22:57:00
Wohnort: 40789

Re: Böschungswinkel, Rampenwinkel, Watfähigkeit, Kippwinkel

#42 Beitrag von LutzB » 2015-02-27 18:20:48

Tungnaá, Teil I
Dateianhänge
Tungnaá 1 Hanomag-in-Landmannalaugar.jpg
Tungnaá 2 Blick-zurueck-auf-Landmannalaugar.jpg
Tungnaá 3 auf-der-F208.jpg
Tungnaá 4 auf-der-F208.jpg
Tungnaá 5 auf-der-F208.jpg
Tungnaá 6 Furt auf der F223 zum Plateau der Eldgja.jpg
Tungnaá 7 Blick auf den Ófærufoss.jpg
Tungnaá 8 Weg zur Hütte Storagil.jpg
Tungnaá 9 An der Hütte Storagil.jpg
Tungnaá 10 Auf dem Weg zum Blautulon.jpg
Tungnaá 11 Auf dem Weg zum Blautulon.jpg
Tungnaá 12 Am Blautulon.jpg
Tungnaá 13 Im Blautulon.jpg
Tungnaá 14 Durch den Blautulon.jpg
Tungnaá 15 Weg aufs Tungnaärfjöll.jpg
Tungnaá 16 Weg aufs Tungnaärfjöll.jpg
Tungnaá 17 Auf dem Breidbakur.jpg
Tungnaá 18 Blick über den Langisjör und Vatnajökull.jpg
Tungnaá 19 Blick Richtung Hekla.jpg
Tungnaá 20 Blick aufs Kerlingarfjöll.jpg
We come from the land of the ice and snow, from the midnight sun where the hot springs blow (Immigrant Song, Page/Plant)

Mit den Menschen ist es wie mit den Autos, Laster sind schwer zu bremsen.(Heinz Erhardt)

Benutzeravatar
MANniMan
Kampfschrauber
Beiträge: 503
Registriert: 2014-08-12 22:32:42
Wohnort: bei Köln

Re: Böschungswinkel, Rampenwinkel, Watfähigkeit, Kippwinkel

#43 Beitrag von MANniMan » 2015-02-27 19:12:04

...immer her mit diesen geilen Island-Bildern...das hilft beim süßen träumen... :D :D

Ich war heute mal an meinem Auto und habe ein bisschen gemessen und geschaut... :cool:
Der UK-LuFi liegt auf ca. 70 cm...Der LuFi-Ansaugstutzen auf ca. 90 cm...
Achs- und Getriebeentlüftungen sind alle schon werksseitig bis zum Rahmen hochgezogen...
Damit ist die Wattiefe von 80 cm schon mal kein Problem mehr und lässt mich mal ganz entspannt von Island träumen... :wub:
Dateianhänge
Foto 60.JPG
...UK-LuFi ca. ca. 70 cm...
Liebe Grüsse
Martin

-------
Entspanne dich. ...Lass das Steuer los. ...Trudle durch die Welt. ...Sie ist so schön.
(Kurt Tucholsky)

Flammkuchenklaus
abgefahren
Beiträge: 3122
Registriert: 2006-10-04 10:25:36

Re: Böschungswinkel, Rampenwinkel, Watfähigkeit, Kippwinkel

#44 Beitrag von Flammkuchenklaus » 2015-02-27 19:23:01

Der LuFi-Ansaugstutzen auf ca. 90 cm...
Damit ist die Wattiefe von 80 cm schon mal kein Problem mehr
Du hast schon Mut etwas, Schwallwasser und die 10 cm Differenz sind dahin :ninja:

Benutzeravatar
Bahnhofs-Emma
Forumsgeist
Beiträge: 7012
Registriert: 2006-10-03 14:10:27
Wohnort: D-21737 Wischhafen und A-1140 Wien
Kontaktdaten:

Re: Böschungswinkel, Rampenwinkel, Watfähigkeit, Kippwinkel

#45 Beitrag von Bahnhofs-Emma » 2015-02-28 9:56:04

Hallo,

also wir kommen mit dem GAZ wohl auf etwas mehr Wattiefe, die Bilder haben das Ziel 'Island 2016' nochmal bestätigt... :wub:

:spiel:

Marcus
Nach dem Kaffee ist vor dem Kaffee.
Unser GAZ: https://gaz66blog.wordpress.com
Baltikums-Tour: http://www.gaz66.de/Baltikum-2017.html

Senior member of Darwin-Support-Team.

Andere Leute nehmen ein Sabatical, ich nehme gerade eher ein Workoholical.

Time is nature's way of keeping everything from happening at once.
Space is what prevents everything from happening to me.
(John Archibald Wheeler)

Benutzeravatar
MANniMan
Kampfschrauber
Beiträge: 503
Registriert: 2014-08-12 22:32:42
Wohnort: bei Köln

Re: Böschungswinkel, Rampenwinkel, Watfähigkeit, Kippwinkel

#46 Beitrag von MANniMan » 2015-02-28 15:55:41

Bahnhofs-Emma hat geschrieben:...also wir kommen mit dem GAZ wohl auf etwas mehr Wattiefe...
Hi Marcus,
...dennoch bitte die Sache nicht zu schnell angehen... :blush:
http://youtu.be/8Q61TLAf4Fo

...langsam ist allemal besser... :smoking:
http://youtu.be/v_c2nCwRSTA
Liebe Grüsse
Martin

-------
Entspanne dich. ...Lass das Steuer los. ...Trudle durch die Welt. ...Sie ist so schön.
(Kurt Tucholsky)

Benutzeravatar
Bahnhofs-Emma
Forumsgeist
Beiträge: 7012
Registriert: 2006-10-03 14:10:27
Wohnort: D-21737 Wischhafen und A-1140 Wien
Kontaktdaten:

Re: Böschungswinkel, Rampenwinkel, Watfähigkeit, Kippwinkel

#47 Beitrag von Bahnhofs-Emma » 2015-03-01 9:47:36

Hallo,

ja, das zeigt eindeutig wie es besser geht. :cool:

Wasserschlag ist natürlich übel, zu schnelle Durchfahrt mit sehr viel aufgewirbeltem Schlamm macht aber zusätzlich noch an ganz anderen Stellen Ärger. Die Vor-Vor-Besitzer unseres GAZ haben ihn sehr gründlich Offroad eingesetzt. :blush:

Die Bilder zeigen aber den GAZ schon eher in der Betriebsart U-Boot, ich orientiere mich derzeit bei den Planungen an den am Fahrzeug werksseitig angebrachten Markierungen, die liegen mit den aktuell montierten Reifen geschätzt bei ca. 90cm bis einem Meter.

Grüße

Marcus
Nach dem Kaffee ist vor dem Kaffee.
Unser GAZ: https://gaz66blog.wordpress.com
Baltikums-Tour: http://www.gaz66.de/Baltikum-2017.html

Senior member of Darwin-Support-Team.

Andere Leute nehmen ein Sabatical, ich nehme gerade eher ein Workoholical.

Time is nature's way of keeping everything from happening at once.
Space is what prevents everything from happening to me.
(John Archibald Wheeler)

Benutzeravatar
Speed5
abgefahren
Beiträge: 3141
Registriert: 2007-07-06 20:35:07
Wohnort: 45307 Essen
Kontaktdaten:

Re: Böschungswinkel, Rampenwinkel, Watfähigkeit, Kippwinkel

#48 Beitrag von Speed5 » 2015-03-01 10:44:18

MANniMan hat geschrieben:...immer her mit diesen geilen Island-Bildern...das hilft beim süßen träumen... :D :D

Ich war heute mal an meinem Auto und habe ein bisschen gemessen und geschaut... :cool:
Der UK-LuFi liegt auf ca. 70 cm...Der LuFi-Ansaugstutzen auf ca. 90 cm...
Achs- und Getriebeentlüftungen sind alle schon werksseitig bis zum Rahmen hochgezogen...
Damit ist die Wattiefe von 80 cm schon mal kein Problem mehr und lässt mich mal ganz entspannt von Island träumen... :wub:

Schau dir mal den Bericht von Felix an

Deine 10 cm Luft, sind eher als gering einzustufen.
Vor allem weil bei den Deutzen die Luftansaugung, etwas subotimal positioniert ist.


Gruß Michael
http://www.Dickschiff-Treffen.de

Ab dem Moment wo du „ach scheiß was drauf" denkst, wird es entweder grandios,
Oder absolut desaströs.

landwerk
abgefahren
Beiträge: 2204
Registriert: 2006-10-03 18:13:47
Kontaktdaten:

Re: Böschungswinkel, Rampenwinkel, Watfähigkeit, Kippwinkel

#49 Beitrag von landwerk » 2015-03-01 15:18:02

Moin,

Je nach dem wie steil die Einfahrt in das Wasser ist , staut sich das Wasser vor dem Fahrzeug.

Was an der Seite Fluss aufwärts fast bis zum Koffer schwappt is auf der anderen Fahrzeugugseite grad mal bis zur Radmitte tief.

Deswegen sehen die Unimog Furt Bilder so spektakulär aus.
Von der anderen Seite Fotografiert würde das vermutlich lang nicht so spektakulär aussehen.

Wenn du 80 cm tiefe Flüsse durchfahren willst, empfehle ich dir alles auf so 1,5 hochzulegen.

Im Sommer 2012 waren die 2 m Ansaughöhe auf Island knapp.


LG

Oli

Benutzeravatar
peter
süchtig
Beiträge: 994
Registriert: 2009-12-16 21:35:20
Wohnort: nördl. München/ Welt
Kontaktdaten:

Re: Böschungswinkel, Rampenwinkel, Watfähigkeit, Kippwinkel

#50 Beitrag von peter » 2015-03-01 17:08:43

landwerk hat geschrieben:Moin,

Je nach dem wie steil die Einfahrt in das Wasser ist , staut sich das Wasser vor dem Fahrzeug.

Was an der Seite Fluss aufwärts fast bis zum Koffer schwappt is auf der anderen Fahrzeugugseite grad mal bis zur Radmitte tief.

Deswegen sehen die Unimog Furt Bilder so spektakulär aus.
Von der anderen Seite Fotografiert würde das vermutlich lang nicht so spektakulär aussehen.

Wenn du 80 cm tiefe Flüsse durchfahren willst, empfehle ich dir alles auf so 1,5 hochzulegen.

Im Sommer 2012 waren die 2 m Ansaughöhe auf Island knapp.


LG

Oli

Ist ja schon fast ein Fall für Blohm&Voss.....

Wir haben vor Jahren einen Lada Niva auf Island gemietet. Der hat 650mm Wattiefe.
Und es ging sehr viel. Manchmal mit Muffensausen. Und im groben Zweifel läßt man es eben.

Der L27 hat, glaube ich lt. Spez. 700mm. Was auch bedenken sollte ist der feine Sand und geflutete Staukästen :motz:

Gruß Peter
www.facebook.com/SolitaireCamper
www.instagram.com/SolitaireCamper

" wenn Dicke dünn werden, sterben die Dünnen" chinesisches Sprichwort

„Das Volk hat das Vertrauen der Regierung verscherzt." Bert Brecht

Benutzeravatar
MANniMan
Kampfschrauber
Beiträge: 503
Registriert: 2014-08-12 22:32:42
Wohnort: bei Köln

Re: Böschungswinkel, Rampenwinkel, Watfähigkeit, Kippwinkel

#51 Beitrag von MANniMan » 2015-03-01 18:30:00

Flammkuchenklaus hat geschrieben:...Du hast schon Mut etwas, Schwallwasser und die 10 cm Differenz sind dahin ...
...da hast du sicher Recht...10 cm "Freibord" sind sicher extrem knapp, aber die Grenze von 80 cm ist eine theoretische Grösse...In jedem Fall gilt immer: Vorsicht ist die Mutter der Porzelankiste...mein Auto bzw. meinen Motor werde ich sicher nicht bei den Wasserdurchfahrten aufs Spiel setzen... :cool:
Speed5 hat geschrieben:...Schau dir mal den Bericht von Felix an...
Vor allem weil bei den Deutzen die Luftansaugung, etwas subotimal positioniert ist....
...ja, der Bericht zeigt mir vor allem eins: Auf keinen Fall den Wasserschlag bei Wasserdurchfahrten durch zu hohe Geschwindigkeiten zusätzlich provozieren...und es kommt dabei auf keinen Fall auf das letzte (im wahrsten Sinne des Wortes) endgeile Erinnerungsfoto an... :D
...Die Luftansaugung beim MAN L27 könnte werksseitig nicht nur für Wasserdurchfahrten vor allem aber auch infolge der deutlich höheren Staubbelastung im Fahrbetrieb zB auf Feldwegen etc. im Bereich der Vorderräder, auch besser gelöst sein, das steht auf jeden Fall auch fest... :angel:
landwerk hat geschrieben:...Wenn du 80 cm tiefe Flüsse durchfahren willst, empfehle ich dir alles auf so 1,5 hochzulegen....
...wenn ich (irgendwann) im Hinblick auf die Verbesserung der Wattiefe (technisch) nachlegen sollte, dann wird es sicher mit Schnorchel und co, bis zum Fahrerhausdach sein... :spiel:
peter hat geschrieben:...Und im groben Zweifel läßt man es eben....Was auch bedenken sollte ist der feine Sand und geflutete Staukästen...
...genau so ist es... :smoking:
Liebe Grüsse
Martin

-------
Entspanne dich. ...Lass das Steuer los. ...Trudle durch die Welt. ...Sie ist so schön.
(Kurt Tucholsky)

Benutzeravatar
danimilkasahne
abgefahren
Beiträge: 3010
Registriert: 2006-10-03 20:57:00

Re: Böschungswinkel, Rampenwinkel, Watfähigkeit, Kippwinkel

#52 Beitrag von danimilkasahne » 2015-03-01 19:20:36

Ich erinnere mich an ein Photo wo beim Rally-Robur(der HTW) (durch Schwallwasser) der Schlamn bis zum Vergaser durchschwappte...

Ahoi Daniel


der Gelbe

Benutzeravatar
AL28
Forumsgeist
Beiträge: 5812
Registriert: 2006-10-03 16:40:23
Wohnort: Falkendorf
Kontaktdaten:

Re: Böschungswinkel, Rampenwinkel, Watfähigkeit, Kippwinkel

#53 Beitrag von AL28 » 2015-03-01 21:07:44

Hallo
Höhe Koffer unter kante 146 cm .
Höhe Luftansaug 150 cm .
Meine Persönlich Schmerzgrenze beim meinen 1017 wäre bei ca. 1m . Ab da kommt bei mir der Rückwertsgang . Das heist bei meinen Auto , die 12er spitzen noch aus dem Wasser , wen sie weg sind bin ich zu tief .
Bei der Emma ist es ein wenig weniger .
Gruß
Oli

landwerk
abgefahren
Beiträge: 2204
Registriert: 2006-10-03 18:13:47
Kontaktdaten:

Re: Böschungswinkel, Rampenwinkel, Watfähigkeit, Kippwinkel

#54 Beitrag von landwerk » 2015-03-01 22:51:41

Moin Jungs,

Ihr schreibt immer von langsam fahren und Rückwärtsgang und zu tief.

Manchmal, wenn ihr in einem Fluss seid, geht das nicht.
Dann kann man nicht mehr Rückwärtsfahren und auch nicht langsam weiterfahren weil man dann stecken bleibt.

Wenn zusätzlich an der jenseitigen Ufernähe des Flusses eine Rinne ausgespült ist, die man vorher nicht hat sehen können ist es ratzfatz geschehen.

So etwas kann man nicht immer planen auch wenn man es gerne planen möchte.


Glaubt mir....... :angel:

LG

Oli

landwerk
abgefahren
Beiträge: 2204
Registriert: 2006-10-03 18:13:47
Kontaktdaten:

Re: Böschungswinkel, Rampenwinkel, Watfähigkeit, Kippwinkel

#55 Beitrag von landwerk » 2015-03-01 22:56:59

Ich zitier mich mal selber:


http://www.allrad-lkw-gemeinschaft.de/p ... a+fussraum

Das einzig extreme auf dieser Reise, aber auch da lag das Abenteuer wieder beim Fahrer, war das queren der Krossa ca. 20 m neben der eigentlichen Furt.
Da wurde mir auch die Bedeutung der Hinweise auf den Warnschilder : "Tire Tracks dont tell the entire Story" schlagartig noch klarer.

Unmittelbar vorher muss da offensichtlich schon mal irgend jemand durchgefahren sein. die Ein- und Ausfahrspuren waren noch frisch und nass im Kies gut zu sehen .

Da bin dann " einfach " hinterher gefahren. Schwups, stand uns das Wasser schon ein wenig im Fußraum des 130er ( nicht im Tritt, sondern da, wo die Füße während er Fahrt ruhen).
" Uii " , dachte ich mir, "fahr mal lieber wieder rückwärts raus und furte an einer anderen Stelle. Nicht das das hier noch tiefer wird und der Schnorchel Wasser saugt."

Aber das ging nur unvollständig. Das Auto begann sich auch schon dezent Flussabwärts zu neigen und versetzte sich leicht mit der Strömung.
Letzte Chance : Sperren rein und wieder vorwärts versuchen ! Das ging dann auch ganz gut und wir erreichten unbeschadet das andere Ufer.

Bitte seht mir nach, das ich in dieser Situation keine Fotos gemacht habe.

.......

Benutzeravatar
Maggus
abgefahren
Beiträge: 1159
Registriert: 2006-10-03 18:40:27
Wohnort: 63762 Großostheim

Re: Böschungswinkel, Rampenwinkel, Watfähigkeit, Kippwinkel

#56 Beitrag von Maggus » 2015-03-02 10:01:25

Hi Muchti,


der Magirus Film ist immer wieder klasse!


Bei dieser Tauchtiefe sollte man sich schon Gedanken machen, wie der Fahrer mit Atemluft versorgt wird!


Was ist eigentlich bei so einer Wasserdurchfahrt vorab zu erledigen, Luftansaugung nach oben legen und entsprechend abdichten, ist klar, Lüfter Keilriemen abnehmen entfällt hierbei, Batterietrennschalter ausschalten? Lichtmaschine, Keilriemen abnehmen? Ansaugung Kompressor für Bremsdruck?




Gruß


Markus

OliverM
Forumsgeist
Beiträge: 7312
Registriert: 2006-12-28 9:26:50
Wohnort: Goch

Re: Böschungswinkel, Rampenwinkel, Watfähigkeit, Kippwinkel

#57 Beitrag von OliverM » 2015-03-02 17:03:49

Maggus hat geschrieben: Was ist eigentlich bei so einer Wasserdurchfahrt vorab zu erledigen, Luftansaugung nach oben legen und entsprechend abdichten, ist klar, Lüfter Keilriemen abnehmen entfällt hierbei, Batterietrennschalter ausschalten? Lichtmaschine, Keilriemen abnehmen? Ansaugung Kompressor für Bremsdruck?




Gruß


Markus
Hallo Markus, ausser daß die Luftansaugung wirklich Dicht sein muss ( der Kompressor sollte dann i.d.R. seine Luft auch nach dem Luftfilter aus dem Ansaugtrakt des Motors saugen und nicht durch ein eigenes Filter) braucht man nichts machen. Weder irgendwelche Batterietrennschalter oder irgendwelche Keilriemen müssen getrennt oder demontiert werden . Wichtig wäre allerdings noch zu erwähnen , daß man tunlichst nicht mit einem recht heissem Motor so tief ins Wasser fahren sollte. Mir sind bei so einer Aktion dummerweise (da ich das nicht beachtet habe) schon mal Teile eines Motorblocks um die Ohren geflogen. Es ist dann richtig blöd , wenn man mit einem geplatztem Motor mitten im Fluss steht und nichts mehr geht. :motz:

Grüße

Oliver
the key to freedom isn´t making more it´s spending less

Quis custodiet ipsos custodes?

Benutzeravatar
Lobo
abgefahren
Beiträge: 3240
Registriert: 2007-03-15 10:45:40
Wohnort: 27356

Re: Böschungswinkel, Rampenwinkel, Watfähigkeit, Kippwinkel

#58 Beitrag von Lobo » 2015-03-02 17:33:00

nun ja sauberer geht das aber auch nicht, brauchst kein Ölbindemittel :ninja:
die Turbos pfeifen die Symphonie der Vernichtung

Benutzeravatar
Lassie
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3894
Registriert: 2006-10-03 11:40:40
Wohnort: Schäbige Alb & Lenggries
Kontaktdaten:

Re: Böschungswinkel, Rampenwinkel, Watfähigkeit, Kippwinkel

#59 Beitrag von Lassie » 2015-03-02 20:34:37

Vieles geht ganz einfach, schnell und preiswert . Hält meist genau so lang oder länger ,als das ganze Teurerzeugs.
In der Zeit in der Du hier die Ganzen Bilder von deinem MAN bearbeitet und eingestellt hast, hätte das alles für weniger als 100 € schon fertig sein können
Ist schon klar...

... aber meist ist das Auto nicht gerade vor der Haustüre und die Tecalanrohre (sofern noch welche im Fundus liegen) passen ums Verrecken nicht auf die Entlüftungsöffnungen.

Also geht es doch wieder los:
Ausmessen, suchen, bestellen, nachmessen, falsch geliefert bekommen, zurückschicken, neu bestellen, passend geliefert bekommen, aber Innen mit Aussendurchmesser verwechselt. Fluchend aus Reststücken ein paar Adapter basteln, Rohre schneiden, die gewünschten Benzinfilter am oberen Ende haben aber wieder einen anderen Durchmesser und passen nicht. Mühsam mit Schlauchschelle und Klebeband irgendwie zusammengemurkst, rumgeärgert, wieder abgeschnitten, besser verlegt, die Kabelbinder sind dann aus, einmal in die Hand geschnitten, irgendwie sieht es Sch**** aus, also noch mal von vorne anfangen.....

Woher ich das weiss?
:ninja:

Viele Grüße
Jürgen

PS: zur Not kann man auch mit Panzerband die Entlüftungsöffnungen zukleben - Wasser kommt nicht so schnell rein, aber Luft irgendwie schon raus.... :positiv:
... was würdest du tun, wenn du keine Angst hättest ?

Die höchste Form des Glücks ist ein Leben mit einem gewissen Grad an Verrücktheit.
Erasmus von Rotterdam

landwerk
abgefahren
Beiträge: 2204
Registriert: 2006-10-03 18:13:47
Kontaktdaten:

Re: Böschungswinkel, Rampenwinkel, Watfähigkeit, Kippwinkel

#60 Beitrag von landwerk » 2015-03-02 22:13:57

Doch doch,

das geht schon gut, schnell und preiswert.

Jedenfalls für die Deutz Achsen.

Dort sind die Entlüftungspilze mit einer Überwurfmutter aufgeschraubt, wie sie auch bei Hydraulik oder Luftdruckanlagen üblich sind.
Statt des Pilzes schraubst einfach ein Winkestück dran, an das du ganz normal Tecalan ohne Schellen und Klebeband anschrauben kannst.
Gaanz sauber mit Stützhülse und Schneidring, wie bei deiner Bremsanlage.

Und den original Pilz schraubst du dann genau auf die selbe Weise ans obere Ende ...
... fettich...

... alles ohne Blutige Finger ganz ordentlich und haltbar.

Und ja: Ich hab das nebenbei vor der Haustür an der Strasse gemacht :cool:


Es ist halt manchmal einfach nicht schwierig ;)

Antworten