Anhängelasten der MB Kurzhauber

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Pirx
Säule des Forums
Beiträge: 13002
Registriert: 2006-10-04 20:03:38
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Anhängelasten der MB Kurzhauber

#1 Beitrag von Pirx » 2014-10-20 21:37:14

Hallo Forum!

Weil die Frage nach den möglichen Anhängelasten an den Mercedes-Benz Kurzhaubern ja regelmäßig wiederkommt, versuche ich hier mal meine Erkenntnisse der letzten Jahre zusammenzufassen.

Das Problem kommt daher, daß die meisten unserer Fahrzeuge aus Behördenhand kommen. Im Gegensatz zum gewerblichen Einsatz hat man hier oft auf die größtmögliche Anhängelast verzichtet und entweder gar keine oder nur eine sehr kleine Anhängelast gefordert. Möchte man die Anhängelast nun nachträglich erhöhen, muß man auf folgende Komponenten achten:

- Anhängerkupplung:
Hier muß ein Typschild mit der zulässigen Anhängelast oder zumindest dem genormten Kupplungstyp vorhanden sein. Daran läßt sich die höchste zulässige Anhängelast ablesen. Wichtig ist auch das Lochbild der Kupplung, gängig sind z.B. 83x56 mm, 120x55 mm, 140x80 mm.

- Schlußquerträger:
Das ist der letzte Querträger im Fahrzeugrahmen, an dem die Anhängerkupplung angeschraubt wird. Oft gibt es mehrere Ausführungen mit verschiedenen Anhängelasten. Ganz wichtig sind auch die dazugehörenden Verstärkungen, Knotenbleche und falls vorhanden Zugstreben.
Die Fahrgestelle von Feuerwehr-Fahrzeugen werden oft nachträglich vom Aufbauhersteller verlängert. Dabei wird der serienmäßige Schlußquerträger entfernt und durch eine angeschweißte Eigenkonstruktion ersetzt. Da Feuerwehren nach DIN-Norm überwiegend nur sehr geringe Anhängelasten haben müssen, sind diese Hecktraversen und auch die verwendeten Anhängerkupplungen meist sehr schwach ausgelegt (typisch sind max. 1500 kg Anhängelast).

- Anhängerbremsanlage:
Wenn ein ungebremster oder auflaufgebremster Anhänger nicht ausreicht, wird eine 2-Leitungs-Druckluftbremsanlage benötigt. Die alten 1-Leitungs-Bremsanlagen sind außerhalb der Landwirtschaft nicht mehr zulässig. Eine Nachrüstung mit einer 2-Leitungs-Anhängerbremse ist aber recht aufwendig, da diese auch einen höheren Luftdruck erfordert als die Bremse des Zugfahrzeugs. Darauf möchte ich aber hier nicht näher eingehen, zu diesem Thema wurde im Forum schon viel geschrieben.

So sah der an unserem Feuerwehr-Schlauchwagen LAF1113B angeschweißte Heckabschluß der Firma Ziegler aus:
SAM_1416_b.JPG
SAM_1775_b.JPG
Beschriftung mit „max. Anhängelast 1500 kg gebremst und ungebremst“, ebenso im Fahrzeugschein eingetragen. Lochbild 83x56 mm. Recht schwer und massiv, aber keine Zugstreben und Einleitung der Anhänger-Zugkräfte nur über die Schweißnähte zum originalen Fahrgestell.

Wenn man nun eine ordentliche Anhängelast haben möchte, braucht man zuallererst einen belastbaren und zugelassenen Schlußquerträger. An den B-Modellen LA911B und LA1113B gab es laut Ersatzteilkatalog EPC folgende Schlußquerträger ab Werk:

1.) Serienausführung
Gerader Standard-Querträger aus USt 42-2 in 5 mm Dicke. Anscheinend ohne Zugstrebe. Lochbild 120x55 mm
A3523100146_ZB_SQTR_LA1113B_Serie.JPG
2.) Sonderausstattung SA 17040 „24-t-Anhängerkupplung“

Meiner Einschätzung nach ist es der selbe Schlußquerträger wie in der Serie, jedoch mit Lochbild 140x80 für eine größere Anhängerkupplung. Unterschiedlich sind die Verstärkungsbleche, die Knotenbleche zum Rahmen und die 2 zusätzlichen Zugstreben. Es ist der einzige Querträger, dessen Anhängelast im EPC direkt angegeben ist (24 Tonnen).
A3523100246_ZB_SQTR_24t.JPG
SQTR_24t_im_EPC.jpg
3.) Sonderausstattung SA 17046 „Schlußquerträger für tiefergelegte Anhängerkupplung“

Fast alle Kurzhauber-B-Modelle von BGS oder Polizei, die ich kenne, haben diesen Querträger eingebaut. Wenn ein Kofferaufbau vorhanden ist, muß die Anhängerkupplung etwas tiefer montiert werden, damit der Handhebel noch betätigt werden kann. Dazu wird dieser Schlußquerträger benötigt. Er ist aufgrund der speziellen Form sehr leicht zu erkennen. Werkstoff St 42-2 und 5 mm dick. Lochbild 120x55 mm. Wichtig ist die dazugehörige zentrale Strebe zum weiter vorne liegenden Querträger. An meinem LA911B war dafür eine Anhängelast von 11.000 kg eingetragen.
A3583100046_ZB_SQTR_LA1113B_AHK_tiefer.JPG
SAM_2924_b.JPG
Für die zulässigen Anhängelasten kenne ich folgende mit Dokumenten belegbaren Werte:

LA 323 (= LA 710):
7400 kg, vermutlich mit Standard-Schlußquerträger (Quelle: Betriebsanleitung LA323 von 1961)

LAK 710:
9110 kg, vermutlich mit Standard-Schlußquerträger (Quelle: Prospekt LAK 710 von 1966)

LAK 911:
9350 kg, vermutlich mit Standard-Schlußquerträger (Quelle: Prospekt LAK 911 von 1966)

LA 911 B:
10510 kg bei zGG Zugfahrzeug 7490 kg und 110 oder 130 PS, vermutlich mit Standard-Schlußquerträger (Quelle: Datenblatt LA 911 B von 1970 und Tabellenbuch Kurzhauber von 1981)
9310 kg bei zGG Zugfahrzeug 8990 kg und 110 PS, vermutlich mit Standard-Schlußquerträger (Quelle: Datenblatt LA 911 B von 1970)
10510 kg bei zGG Zugfahrzeug 7490 kg und 6 PS/t, vermutlich mit Standard-Schlußquerträger (Quelle: Tabellenbuch LKW von 1971)
6210 kg bei zGG Zugfahrzeug 7490 kg, 110 PS und 8 PS/t, vermutlich mit Standard-Schlußquerträger (Quelle: Tabellenbuch LKW von 1971)
8760 kg bei zGG Zugfahrzeug 7490 kg, 130 PS und 8 PS/t, vermutlich mit Standard-Schlußquerträger (Quelle: Tabellenbuch LKW von 1971)
10410 kg bei zGG Zugfahrzeug 7490 kg, 168 PS und 8 PS/t, vermutlich mit Standard-Schlußquerträger (Quelle: Tabellenbuch LKW von 1971)
9310 kg bei zGG Zugfahrzeug 8990 kg und 6 PS/t, vermutlich mit Standard-Schlußquerträger (Quelle: Tabellenbuch LKW von 1971)
6210 kg bei zGG Zugfahrzeug 8990 kg, 110 PS und 8 PS/t, vermutlich mit Standard-Schlußquerträger (Quelle: Tabellenbuch LKW von 1971)
7260 kg bei zGG Zugfahrzeug 8990 kg, 130 PS und 8 PS/t, vermutlich mit Standard-Schlußquerträger (Quelle: Tabellenbuch LKW von 1971)
12010 kg bei zGG Zugfahrzeug 8990 kg, 168 PS und 8 PS/t, vermutlich mit Standard-Schlußquerträger (Quelle: Tabellenbuch LKW von 1971)
12610 kg bei zGG Zugfahrzeug 8990 kg und 130 PS, vermutlich mit Standard-Schlußquerträger (Quelle: Tabellenbuch Kurzhauber von 1981)
9000 kg bei zGG Zugfahrzeug 9300 kg und 110 PS, vermutlich mit Standard-Schlußquerträger (Quelle: Prospekt LA 911 B von 1993)
12300 kg bei zGG Zugfahrzeug 9300 kg und 130 oder 168 PS, vermutlich mit Standard-Schlußquerträger (Quelle: Prospekt LA 911 B von 1993)

LA 1113 B:
10600 kg bei zGG Zugfahrzeug 11000 kg und 130 PS, vermutlich mit Standard-Schlußquerträger (Quelle: Tabellenbuch Kurzhauber von 1981)
10600 kg bei zGG Zugfahrzeug 11000 kg und 6 PS/t, vermutlich mit Standard-Schlußquerträger (Quelle: Tabellenbuch LKW von 1971)
5200 kg bei zGG Zugfahrzeug 11000 kg, 130 PS und 8 PS/t, vermutlich mit Standard-Schlußquerträger (Quelle: Tabellenbuch LKW von 1971)
10000 kg bei zGG Zugfahrzeug 11000 kg, 168 PS und 8 PS/t, vermutlich mit Standard-Schlußquerträger (Quelle: Tabellenbuch LKW von 1971)

Pirx
Der mit der Zweigangachse: 15 Vorwärtsgänge, 3 Rückwärtsgänge, Split, Schnellgang, Differentialsperre
---
"Immer bedenken: Hilfe ist keine Einbahnstrasse, Geholfen-Werden ist kein Recht und es liegt an jedem selbst, inwieweit er sich hier in der Gemeinschaft (die im Extremfall so einiges gemeinsam schafft) involviert und einbringt."
Ein Unimog-Fahrer.

Benutzeravatar
Kami
Forumsgeist
Beiträge: 5862
Registriert: 2006-10-03 12:20:59
Wohnort: ***D-96158***

Re: Anhängelasten der MB Kurzhauber

#2 Beitrag von Kami » 2014-10-20 21:58:30

Bei der Wunschanhängelast spielt noch die Feststellbremse sowie die Motorleistung/Zuggesamtgewicht eine Rolle.
Gruss
Kami
Wer in keinster weise etwas verrückt ist und deshalb denkt er wäre normal, der irrt.

Benutzeravatar
Pirx
Säule des Forums
Beiträge: 13002
Registriert: 2006-10-04 20:03:38
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Anhängelasten der MB Kurzhauber

#3 Beitrag von Pirx » 2014-10-20 22:10:27

Kami hat geschrieben:Bei der Wunschanhängelast spielt noch die Feststellbremse sowie die Motorleistung/Zuggesamtgewicht eine Rolle.
Gruss
Kami
Völlig richtig! Aber wenn Mercedes-Benz einen bestimmten Fahrzeugtyp mit z.B. 10 t Anhängelast ausgeliefert hat, dann kann man davon ausgehen, daß die Feststellbremse ausreichend dimensioniert ist, oder?

Daß der geneigte Leser in der Lage ist, die 8-PS-pro-Tonne-Regel selbständig anzuwenden, habe ich einfach mal voraus gesetzt.

Pirx
Der mit der Zweigangachse: 15 Vorwärtsgänge, 3 Rückwärtsgänge, Split, Schnellgang, Differentialsperre
---
"Immer bedenken: Hilfe ist keine Einbahnstrasse, Geholfen-Werden ist kein Recht und es liegt an jedem selbst, inwieweit er sich hier in der Gemeinschaft (die im Extremfall so einiges gemeinsam schafft) involviert und einbringt."
Ein Unimog-Fahrer.

Benutzeravatar
Kami
Forumsgeist
Beiträge: 5862
Registriert: 2006-10-03 12:20:59
Wohnort: ***D-96158***

Re: Anhängelasten der MB Kurzhauber

#4 Beitrag von Kami » 2014-10-20 22:16:13

LA 1113b -
ABE 6627 - 24.02.1969
Ausf.A-D: 10000kg durchgehende Bremsanlage, 10000kg nicht duchrchg.Bremsanl. (zgm 11000)
Ausf.E-H: 12000kg durchgehende Bremsanlage, 8990kg nicht duchrchg.Bremsanl. (zgm.8990kg)
Ich sehe da indirekt nen D-Wert ;-)
ab August 69 ändert sich dann noch etwas je nach Motor - OM352,X od.OM352,I...
der OM352.X darf dann 12600 bzw.10600kg bei durchgehender Bremse.
zum 1.1.71 reduziert sich das ganze dann wieder (vmtl. Einführung der PS/T Regelung)
zum 21.April.geht dann mit dem Motor OM352.A.V wieder 10bzw12t.



Gruss
Kami
Zuletzt geändert von Kami am 2014-10-20 22:24:07, insgesamt 1-mal geändert.
Wer in keinster weise etwas verrückt ist und deshalb denkt er wäre normal, der irrt.

Benutzeravatar
Pirx
Säule des Forums
Beiträge: 13002
Registriert: 2006-10-04 20:03:38
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Anhängelasten der MB Kurzhauber

#5 Beitrag von Pirx » 2014-10-20 22:21:45

Kami hat geschrieben:LA 1113b -
ABE 6627 - 24.02.1969
Ausf.A-D: 10000kg durchgehende Bremsanlage, 10000kg nicht duchrchg.Bremsanl. (zgm 11000)
Ausf.E-H: 12000kg durchgehende Bremsanlage, 8990kg nicht duchrchg.Bremsanl. (zgm.8990kg)
Ich sehe da indirekt nen D-Wert ;-)
ab August 69 ändert sich dann noch etwas je nach Motor - OM352,X od.OM352,I...
Gruss
Kami
Super, danke Kami! Es macht die Argumentation bei der Prüfstelle sicher um einiges leichter, wenn man die passende ABE aus dem Ärmel zaubert ...

Pirx
Der mit der Zweigangachse: 15 Vorwärtsgänge, 3 Rückwärtsgänge, Split, Schnellgang, Differentialsperre
---
"Immer bedenken: Hilfe ist keine Einbahnstrasse, Geholfen-Werden ist kein Recht und es liegt an jedem selbst, inwieweit er sich hier in der Gemeinschaft (die im Extremfall so einiges gemeinsam schafft) involviert und einbringt."
Ein Unimog-Fahrer.

Benutzeravatar
cutcorne3
süchtig
Beiträge: 606
Registriert: 2014-02-04 22:15:21
Wohnort: Raum Frankfurt

Anhängelasten der MB Kurzhauber

#6 Beitrag von cutcorne3 » 2015-06-16 17:27:19

Hallo!
gibt es denn eigentlich äquivalente Werte inwieweit das vordere Zugmaul/Rangierkupplung belastbar ist? Z.B. BGS LA911B?

LG
Jochen
ImageUploadedByTapatalk1434468394.717270.jpg

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 7414
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: Anhängelasten der MB Kurzhauber

#7 Beitrag von Mark86 » 2015-06-16 19:26:51

Gerader Standard-Querträger aus USt 42-2 in 5 mm Dicke. Anscheinend ohne Zugstrebe. Lochbild 120x55 mm
9310 kg bei zGG Zugfahrzeug 8990 kg und 110 PS, vermutlich mit Standard-Schlußquerträger (Quelle: Datenblatt LA 911 B von 1970)
Heist dass, z.B. DER hat 9310kg auf dem Standard Querträger eingetragen bekommen (mit entsprechender Kupplung) der bei den Feuerwehren nur 1500kg darf?
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

Benutzeravatar
Pirx
Säule des Forums
Beiträge: 13002
Registriert: 2006-10-04 20:03:38
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Anhängelasten der MB Kurzhauber

#8 Beitrag von Pirx » 2015-06-16 21:06:27

cutcorne3 hat geschrieben:Hallo!
gibt es denn eigentlich äquivalente Werte inwieweit das vordere Zugmaul/Rangierkupplung belastbar ist? Z.B. BGS LA911B?

LG
Jochen
Ich kann das jetzt nicht mit Quellenangabe belegen, aber meines Wissens nach ist ein solches Koppelmaul in der Stoßstange mindestens bis zum Eigengewicht des LKW belastbar. Bei einem 9-Tonnen-LA911B kann man daran also mit "9 Tonnen" (korrekt mit ca. 9000 daN) ziehen.

Pirx
Der mit der Zweigangachse: 15 Vorwärtsgänge, 3 Rückwärtsgänge, Split, Schnellgang, Differentialsperre
---
"Immer bedenken: Hilfe ist keine Einbahnstrasse, Geholfen-Werden ist kein Recht und es liegt an jedem selbst, inwieweit er sich hier in der Gemeinschaft (die im Extremfall so einiges gemeinsam schafft) involviert und einbringt."
Ein Unimog-Fahrer.

Benutzeravatar
Pirx
Säule des Forums
Beiträge: 13002
Registriert: 2006-10-04 20:03:38
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Anhängelasten der MB Kurzhauber

#9 Beitrag von Pirx » 2015-06-16 21:09:11

Mark86 hat geschrieben:
Gerader Standard-Querträger aus USt 42-2 in 5 mm Dicke. Anscheinend ohne Zugstrebe. Lochbild 120x55 mm
9310 kg bei zGG Zugfahrzeug 8990 kg und 110 PS, vermutlich mit Standard-Schlußquerträger (Quelle: Datenblatt LA 911 B von 1970)
Heist dass, z.B. DER hat 9310kg auf dem Standard Querträger eingetragen bekommen (mit entsprechender Kupplung) der bei den Feuerwehren nur 1500kg darf?
Ja!
Aber siehe auch im Eröffnungspost, Absatz "Schlußquerträger meine Anmerkung zu Feuerwehrfahrzeugen ...

Pirx
Der mit der Zweigangachse: 15 Vorwärtsgänge, 3 Rückwärtsgänge, Split, Schnellgang, Differentialsperre
---
"Immer bedenken: Hilfe ist keine Einbahnstrasse, Geholfen-Werden ist kein Recht und es liegt an jedem selbst, inwieweit er sich hier in der Gemeinschaft (die im Extremfall so einiges gemeinsam schafft) involviert und einbringt."
Ein Unimog-Fahrer.

Benutzeravatar
cutcorne3
süchtig
Beiträge: 606
Registriert: 2014-02-04 22:15:21
Wohnort: Raum Frankfurt

Anhängelasten der MB Kurzhauber

#10 Beitrag von cutcorne3 » 2015-06-16 21:38:13

vielen Dank Pirx, dies war in zweierlei Hinsicht hilfreich - sowohl das ich nun den Fachbegriff (wieder) kenne, also auch ein sinnvoller Richtwert in Sachen Belastbarkeit (eigentlich logisch). LG Jochen

Benutzeravatar
offroader
infiziert
Beiträge: 67
Registriert: 2013-01-11 22:10:24

Re: Anhängelasten der MB Kurzhauber

#11 Beitrag von offroader » 2015-06-24 22:33:00

Also so wie ich damals den Sachverständigen bei meiner Ladekranschulung (Feuerwehr), bei der auch noch so Themen wie Seilwinde usw. diskutiert wurden, verstanden hatte, sind die vorderen Zugmäuler i.d.R. nur zum Abschleppen bei rollender Last gedacht. Also keinesfalls z.B. als Festpunkt bei Seilwindenbetrieb oder bei Bergemaßnahmen im schweren Gelände. Hintergrund ist meines Wissens nach, dass die Quertraverse nicht ausreichend stark ist. Es muss wohl schon öfters passiert sein, dass sich bei solchen Aktionen Leute die vorderen Rahmenspitzen und die Quertraverse verbogen haben. Heutige schwere Feuerwehrfahrzeuge haben häufig einen oder zwei Festpunkte mit Schäkeln, die direkt an den Rahmenspitzen sitzen und entsprechend stark belastbar sind.
Natürlich könnte es sein, dass bei älteren Katastrophenschutzfahrzeugen die Quertraversten stärker ausgeführt sind, aber eine Quelle dazu ist mir nicht bekannt.

roter brummer
süchtig
Beiträge: 638
Registriert: 2013-06-11 21:02:14

Re: Anhängelasten der MB Kurzhauber

#12 Beitrag von roter brummer » 2015-07-06 21:39:34

Hallo,
ich muss die Woche zum TÜV und wollte da mal vorsichtig in Richtung Anhängelast Erhöhung lauschen.
Allerdings geht's nicht um einen Kurzhauber, sondern um einen 1017 AF. Der hat bisher nur 1500 kg eingetragen, die Kupplung (Rockinger 156G113 meine ich aus dem Kopf) sollte trotz kleinem Lochbild von 83*56 mehr können.
Wie kann ich als erstes einmal feststellen, ob die Traverse original oder "Eigenkreation" des Aufbauers ist?

Grüße
Daniel

Benutzeravatar
TobiasXY
Forumsgeist
Beiträge: 5354
Registriert: 2012-01-30 0:22:40
Wohnort: Bawü

Re: Anhängelasten der MB Kurzhauber

#13 Beitrag von TobiasXY » 2015-07-07 7:36:29

Ich hatte mal ein 710 getroffen der hatte erst 7400kg eingetragen aber mercedes gab eine Freigabe für 11t ohne technische Änderung somit durfte er 11t ziehen.

Benutzeravatar
Phoenix
Schlammschipper
Beiträge: 446
Registriert: 2008-05-18 7:43:37
Wohnort: Bern

Re: Anhängelasten der MB Kurzhauber

#14 Beitrag von Phoenix » 2016-12-06 9:08:32

Hallo

Möchte diesen alten Thread wieder hoch holen...
Gibt es einen "Schlußquerträger für tiefergelegte Anhängerkupplung" mit dem Lochbild von 140x80mm?
Oder gibt es was, z.B. vom Zetros, das passen könnte?

Gruess und merci

Manu :)

Benutzeravatar
hinterax
neues Mitglied
Beiträge: 16
Registriert: 2016-02-16 21:42:18
Wohnort: Leipzig

Re: Anhängelasten der MB Kurzhauber

#15 Beitrag von hinterax » 2016-12-16 11:27:01

TobiasXY hat geschrieben:Ich hatte mal ein 710 getroffen der hatte erst 7400kg eingetragen aber mercedes gab eine Freigabe für 11t ohne technische Änderung somit durfte er 11t ziehen.
...das muss wohl an der roten farbe gelegen haben... :D

mich würde ja interessieren,ob die ungebremste anhängelast baujahrabhängig ist.hatte ma kurz mit nem 1500 kg nva-hänger geliebäugelt,mein 1217 bj.1977 darf aber nur noch 750 an die rockinger hängen.bei vielen älteren,aber meist kleineren lastern warens 1,5t...
weiss da jemand was darüber?

Benutzeravatar
Lucky cd
Kampfschrauber
Beiträge: 527
Registriert: 2016-11-25 3:17:23

Re: Anhängelasten der MB Kurzhauber

#16 Beitrag von Lucky cd » 2016-12-16 11:30:35

Ich darf 1500 Kg gebremst oder ungebremst. :eek:
Seit ich Kind war hat sich nicht viel geändert.
Nur die Spielzeuge wurden teurer.

Zur Zeit,

Magirus Deutz 120 D 7

Magirus Deutz Mercur 120 WoMo
MAN 11.168

Benutzeravatar
TobiasXY
Forumsgeist
Beiträge: 5354
Registriert: 2012-01-30 0:22:40
Wohnort: Bawü

Re: Anhängelasten der MB Kurzhauber

#17 Beitrag von TobiasXY » 2017-09-18 11:26:07

Ok,

jetzt bin ich kompl. verwirrt.

Was hat es dann mit dieser Traverse auf sich?

Nicht angeschweisst wie man sieht.

Das heißt es wäre der "normale Standartschlussträger" leider habe ich gerade das Lochbild nicht parat. Vermute das kleine Lochbild

D.h. mit Änderung der Anhängerkupplung könnte man die Anhängerlast erhöhen?

Aber es sind auch nur 2t gebremst und 1,5t ungebremst eingetragen
Dateianhänge
P1010339.JPG
P1020767.JPG

Benutzeravatar
Pirx
Säule des Forums
Beiträge: 13002
Registriert: 2006-10-04 20:03:38
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Anhängelasten der MB Kurzhauber

#18 Beitrag von Pirx » 2017-09-18 12:26:39

Ja, sieht nach einem ab Werk gelieferten Schlußquerträger für das kleine AHK-Lochbild aus. Jetzt mußt Du nur noch jemanden finden, der Dir eine Freigabe für höhere Anhängelasten ausstellt. Anhängerkupplungen für das kleine Lochbild, aber mit hohen Anhängelasten gibt es. Selbst ein zusätzliches größeres Lochbild zu bohren ist verboten, auch wenn es nach dem Einbau einer großen AHK niemand mehr sehen würde ...

Pirx
Der mit der Zweigangachse: 15 Vorwärtsgänge, 3 Rückwärtsgänge, Split, Schnellgang, Differentialsperre
---
"Immer bedenken: Hilfe ist keine Einbahnstrasse, Geholfen-Werden ist kein Recht und es liegt an jedem selbst, inwieweit er sich hier in der Gemeinschaft (die im Extremfall so einiges gemeinsam schafft) involviert und einbringt."
Ein Unimog-Fahrer.

Benutzeravatar
TobiasXY
Forumsgeist
Beiträge: 5354
Registriert: 2012-01-30 0:22:40
Wohnort: Bawü

Re: Anhängelasten der MB Kurzhauber

#19 Beitrag von TobiasXY » 2017-09-18 12:52:37

Cool :D

Danke

Antworten