Rahmen kaputt, wie reparieren?

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
berntd
Überholer
Beiträge: 268
Registriert: 2006-11-21 4:06:02

Rahmen kaputt, wie reparieren?

#1 Beitrag von berntd » 2014-04-24 0:20:28

Hallo Freunde
Nachdem die Nieten nun endlich repariert sind, kommt das naechste Problem.
Der Rahmen hat einen Riss oben.
Dort waren Eisen angeschweisst wo vielleicht mal etwas drangeschraubt war. Diese Eisen habe ich entfernt und darunter fand ich dann den Schaden am Rahmen.

Das war schon mal gescwiesst und zwar saumaessig.
Wie soll ich das am besten reparieren? Oder soll ich es so lassen?

Vielle Grusee vond Down Under
Bernt

Bild

Bild

Bild

Benutzeravatar
Ingenieur
Allrad-Philosoph
Beiträge: 4047
Registriert: 2006-10-04 4:46:31
Wohnort: Bei Hannover

Re: Rahmen kaputt, wie reparieren?

#2 Beitrag von Ingenieur » 2014-04-24 2:36:56

Hallo,

ein schwieriger Fall.

Leider habe ich meine Glaskugel gerade nicht zur Hand.

Will man zerstörungsfrei etwas dazu sagen,
braucht es ein Röntgen-Bild.
Mit FE bekommt man keinen Überblick über die Schweißnahtvorbereitung.
Notfalls könnte man mit Brinell das Schweißgut prüfen.

Mit viel gutem Willen könnte die Schweißung im Steg erfolgreich sein.
(Das ist auch die minder beanspruchte Stelle.)

Die Flanschnaht würde ich ersetzen.

Der Rahmen dürfte aus S355 (St52) sein.

Also besorge man sich ein Stück von einem LKW-Rahmen mit gleicher,
oder größerer Dicke.

Man trenne die alte Naht inclusive der WEZ heraus.

Dann braucht es ein Ersatz-Stück, was die Form von einem Trapez hat.
D.h., die neuen Nähte laufen in einem Winkel von ca. 30 bis 45 Grad im Obergurt.
Das Trapez muß auch 'um die Ecke' bis zum Steg reichen,
2D weiter als die Kaltumformung.

Schön die 60° an den Nahtflächen zur Schweißnahtvorbereitung schleifen.

Dann Kupfer-Badsicherungen aus alten CU-Rohren dengeln.
(Im Nahtbereich 2 mm Wanne)

Das Trapez-Ersatz-Stück per Schraubzwinge fixieren.
Die Badsicherungen fixieren.
Auslaufbleche bauen und OHNE Schweißpunkt fixieren.

Mit Schweißprozeß E-Hand mit basischer Elektrode oder MIG/MAG
die Wurzel schweißen.

Dann an der Seite die Horizontal-Naht-Wurzel.

Anschließend den Flansch fertig schweißen.

Zum Schluß die Horizontal-Naht,
und den Bogen fertig schweißen.

Dann die Auslaufbleche abtrennen,
und die Naht innen und außen grob schleifen.
Dabei auf Einbrandkerben kontrollieren.

In den Aufbaurichtlinien der LKW-Hersteller steht,
daß man anschließend einen Angst-Winkel einbauen muß.

Das ist überflüssig, wenn man im Gurt die Naht nicht im 90°-Winkel,
sondern im 60 bis 45°-Winkel herstellt.
So reduziert sich die Belastung in der Schweißnaht um den Faktor bis zu 1,4.

...
Offizielles Mitglied der Jupiterhilfe e.V.i.G & VEFK bis 110 kV

Benutzeravatar
lura
Trucker-Urgestein
Beiträge: 7962
Registriert: 2006-10-03 12:02:52
Wohnort: HH

Re: Rahmen kaputt, wie reparieren?

#3 Beitrag von lura » 2014-04-24 23:42:59

Den Weg sauber beschrieben. gut gemacht.

Bernd
Gruß
Bernd

Gewinne Zeit durch Langsamkeit

berntd
Überholer
Beiträge: 268
Registriert: 2006-11-21 4:06:02

Re: Rahmen kaputt, wie reparieren?

#4 Beitrag von berntd » 2014-04-24 23:48:01

Hallo
Danke fuer die Erklaerung.
Ich sehe schon dass das wieder ein grosses Projekt wird. Ich werde mich darauf vorbereiten waerend ich am Fahrerhaus arbeite.
Koennte ich es nicht etwas verschoenern durch schleifen und dann eine Verstaerkung drunterschweissen?
Was ist ein Angstwinkel?
Was ist WEZ?

Benutzeravatar
Vario 815 DA
abgefahren
Beiträge: 1107
Registriert: 2009-03-29 23:57:04
Wohnort: Niederbayern

Re: Rahmen kaputt, wie reparieren?

#5 Beitrag von Vario 815 DA » 2014-04-25 0:27:45

Stell dir vor es ist Krieg und keiner geht hin.

Team-Wildsau
LKW-Fotografierer
Beiträge: 138
Registriert: 2012-09-05 7:41:28

Re: Rahmen kaputt, wie reparieren?

#6 Beitrag von Team-Wildsau » 2014-04-25 10:58:32

Wenn es mein Rahmen wehre, würde ich den krummen Bereich mit der Naht raus trennen.
Dann aus einem Spenderrahmen ein neues Stück einschweißen.
Würde das ausschließlich mit Wig schweißen.
Die Arbeit von einem erfahrenen Schweißer durchführen lassen.

Dann ein 2. Rahmenstück innen überlappend einsetzen und verschrauben/ nieten.

Für mein Geschmack wurde an der Schadensstelle schon zu viel weggeschliffen.
Auch ist sie recht stark verformt.

Die Wärmeeinleitung durch das schweißen hat ja bereits stattgefunden. Damit musst du leben.
Aber der Naht würde ich nicht vertrauen!

Kurrddl
neues Mitglied
Beiträge: 7
Registriert: 2013-06-03 18:54:39
Wohnort: Würzburg

Re: Rahmen kaputt, wie reparieren?

#7 Beitrag von Kurrddl » 2014-04-26 22:43:31

Tach Berndt,

was hast´n für ein Auto, wo liegt denn die spezielle Stelle, was kommt´n für ein Aufbau drauf oder ist geplant und fährt´s denn momentan oder wo steht´s denn?
Ich weis ja das sind viele Fragen auf einmal, aber wenn´s noch ein paar Infos gäbe, dann könnte ich ja meine Glaskugel mal fragen. :idee:

Gruss Kurrddl

berntd
Überholer
Beiträge: 268
Registriert: 2006-11-21 4:06:02

Re: Rahmen kaputt, wie reparieren?

#8 Beitrag von berntd » 2014-04-27 0:27:38

Hallo Kurrddl
Es ist ein 1956 Mercedes LS315
Faert nicht und ist ein Restaurations Projekt.
Die Stelle ist oben am Rahmen vor der hinteren Federaufhaengung.
Es wird wohl eine Auflegerkupplung drauf kommen. Evetuell mit Hilfsrahmen. Ich weiss es noch nicht so genau
Gruss
Bernt

Benutzeravatar
JRHeld
abgefahren
Beiträge: 2292
Registriert: 2006-10-08 13:58:22
Wohnort: meiner oder der vom Daimler?

Re: Rahmen kaputt, wie reparieren?

#9 Beitrag von JRHeld » 2014-04-27 19:40:53

Moin,
wo auf dem Rahmen ist denn die Stelle?
vor der Vorderachse
zwischen den Achsen
Hinter der Hinterachse
nur im Rahmen überhang hinten hinter der letzten Federaufnahme?

Was soll der Rahmen mal tragen und wie soll es darauf aufgehängt werdne...

All das sind fragen die ich stellen würde um zu einer Lösung zu kommen...

Gruß
Jakob
Ich bin krank,
ich hab die Schrauberitis...

berntd
Überholer
Beiträge: 268
Registriert: 2006-11-21 4:06:02

Re: Rahmen kaputt, wie reparieren?

#10 Beitrag von berntd » 2014-04-28 11:21:13

Hallo

Ok, ich habe eben ein paar Bilder gemacht. Das sollte helfen. Die Stelle ist in roter Farbe so 30cm vor der hinteren Feder zu sehen.

Ich aergere mich unendlich denn ich musste leider aus Platzagruenden vor ~6 Monaten den einzigen ersatz Rahmen verschrotten lassen.
Dort haette man ein schoenes Stuck raustrennen koennen oder man haette den ganzen Rahmen verwenden koennen.
:mad: :wack:

Die ganzen anderen Rohre und Teile in den Bildern werden ein Kran um das Fahrerhaus rauf und runter zu bekommen. Leider hab ich keinen Gabelstapler und auch keine andere Hilfe. :motz:


Gruss
Bernt

Bild

Bild

Benutzeravatar
JRHeld
abgefahren
Beiträge: 2292
Registriert: 2006-10-08 13:58:22
Wohnort: meiner oder der vom Daimler?

Re: Rahmen kaputt, wie reparieren?

#11 Beitrag von JRHeld » 2014-04-28 17:05:30

Hmmm,
unschön
meine fragen zielten darauf ab sagenzu können "Vernachlässigbar"
Ist wohl aber nicht so...

Habe leider wenig rat für dich.
Rahmenwerkstoff raus finden.
Stück unterlegen
Verschweißen

Mir brennt ein wenig die Frage wie die Macke da rein gekommen ist.

Gruß
Jakob
Ich bin krank,
ich hab die Schrauberitis...

Benutzeravatar
makabrios
Forumsgeist
Beiträge: 7495
Registriert: 2006-11-24 20:00:35

Re: Rahmen kaputt, wie reparieren?

#12 Beitrag von makabrios » 2014-04-28 22:24:44

JRHeld hat geschrieben:Mir brennt ein wenig die Frage wie die Macke da rein gekommen ist.
Hallo,

wenn das Dingens in Oz hat Red Box und Yellow Box auf dem Buckel aus nem Billabong rausziehen hat müssen, dann wundert es mich eher, daß das Kreuz nur ein Mal gebrochen wurde :dry:

Gruß
MAK
Einen Raum als Beziehung zu verstehen ist wie Chili essen. Durch Chili wird die innere Form des Mundes spürbar. (Ernesto Neto)

Benutzeravatar
Prickel
abgefahren
Beiträge: 2283
Registriert: 2010-04-04 9:37:00
Wohnort: 45772 Marl-Hamm

Re: Rahmen kaputt, wie reparieren?

#13 Beitrag von Prickel » 2014-04-28 23:37:30

just my 10 cents

Die Stelle per blauem Schlüssel warm machen und gerade klopfen.
Alte Schweißnaht rausflexen und neu schweißen.
Glatt schleifen und Farbe drauf.
Die Stelle ab und an beobachten.

Jede Wette, hält ewig bei dem Oldie.
Illegal? ......egal!
Deutschland und die Sicherheit, oh weh, als könne man jedes letzte Restrisiko ausschalten.
Woanders in der Welt würde das auch mal eben so gemacht.

VG Tom, auch wenn es nun Schelte gibt

berntd
Überholer
Beiträge: 268
Registriert: 2006-11-21 4:06:02

Re: Rahmen kaputt, wie reparieren?

#14 Beitrag von berntd » 2014-04-29 0:36:49

Danke Jungs!

Der LKW hatte in Australien wohl ein sehr schweres Leben.
Fahrehaus total zeruutelt und auseinandergebrochen,
Rahmen Nieten lose und Loecher total verschlissen.
Rahmen gerissen, unzehlige Loecher ueberall reingebrannt und geboht usw.
Warscheinlich dann auch noch minimale Wartung und zuletzt warschinlich gar keine.
Es war war gute Qualitaet made in Germany.

Die Schweissreperatur kann schon ziehmlich alt sein. Wer weiss...
Innen im Rahmen sieht man die Riss-seiten nicht zusammen sind. DIe Teile ueberlappen sich.

Ich kann das auf jeden Fall besser gerage biegen mit warm machen und dann vielleicht mit einem kleinen Wagenheber.


Da ist ein Australisches TV Programm - Outback Truckers. Dort ist ein 60 Jahre alter Fahrer der liefert ganz alleine Zeugs ins tiefste Outback mit 3 oder 4 Anhaengern am LKW.
Das muesst ihr mal sehen was das fuer ein Job ist und was so ein LKW aushalten muss.
Der Typ heiss Steve Graham.
https://www.youtube.com/watch?v=BhtOpEAdJ70
Hier bei ~8:00 sieht man dann warum so ein Rahmen mal reissen kann

Hier noch eine Vorschau
https://www.youtube.com/watch?v=ln0wxlegsVc

Gruss
Bernt

Benutzeravatar
Prickel
abgefahren
Beiträge: 2283
Registriert: 2010-04-04 9:37:00
Wohnort: 45772 Marl-Hamm

Re: Rahmen kaputt, wie reparieren?

#15 Beitrag von Prickel » 2014-04-29 0:55:43

der hier:
https://www.youtube.com/watch?v=3sy2C7iTulY
und part 2:
https://www.youtube.com/watch?v=9OOoR_Ir93o
wurde auch restauriert.
Ein paar Szenen vom Rahmen sind auch dabei.

VG Tom

berntd
Überholer
Beiträge: 268
Registriert: 2006-11-21 4:06:02

Re: Rahmen kaputt, wie reparieren?

#16 Beitrag von berntd » 2014-04-29 2:34:02

Das ist ein AEC Matador. EIn Freund von mir hat so einen. Das ist im Vergleich zu dem Mercedes (~gleiches Alter) ein Traktor. Irrsinning laut, schwer zu fahren und unbequem. Und auch noch sehr heiss innen weil der Motor in der Mitte vom Fahrerhaus direkt neben den Insassen sitzt.

Trotzdem super cool!!

Bernt

Antworten