Maximales Drehmoment Benz HL3 Achse

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Dieselsurfer
abgefahren
Beiträge: 1983
Registriert: 2007-09-17 18:46:46
Wohnort: Leipzig

Maximales Drehmoment Benz HL3 Achse

#1 Beitrag von Dieselsurfer » 2014-01-13 21:52:17

Hallo, welches maximales Eingangsdrehmoment hat eine Mercedes HL3 Achse? Ich konnte dazu nichts in meinen Unterlagen finden.
"wer eine Regierung zu brauchen glaubt, sagte Stiggins, ist ohnehin eine unrettbar gescheiterte Lebensform "

Jasper Fforde "Thursday Next - Es ist etwas faul"

Benutzeravatar
lunschi
abgefahren
Beiträge: 2689
Registriert: 2006-12-18 23:31:46
Wohnort: Frankurt / Taunus

Re: Maximales Drehmoment Benz HL3 Achse

#2 Beitrag von lunschi » 2014-01-13 23:25:50

Hallo Sewan,

machst Du Dir wegen Leistungssteigerung jetzt Gedanken? Das ist meiner Meinung nach überflüssig. Das maximale Drehmoment sieht die Hinterachse, wenn der Fahrer im 1. Geländegang die Kupplung flutschen lässt. Eine solche Aktion kann auch mit dem original-Motor eine Steckachse kosten, wenn der Kahn ausgelastet ist.
Fährst Du im Strassengang, reduziert sich das erreichbare Drehmoment schon mal um 33%. Und wenn Du darauf verzichtest, im 1. Gang richtig "Schnur zu geben", ist sowieso alles in Butter - durch die längere Übersetzung der Gänge reduziert sich das Drehmoment entsprechend.

Also ich würde sagen, solange Du darauf verzichtest, mit maximal möglichem Gewicht und womöglich noch schwerem Anhänger im 1. Gang mit voller Pulle zu fahren passiert da nix. Auf der Autobahn (wo man normalerweise mindestens im 3. Strassen-Gang unterwegs ist) schon mal gar nichts.

Gruss
Kai
Kaputt ist wenn man aufhört zu reparieren.

Benutzeravatar
Dieselsurfer
abgefahren
Beiträge: 1983
Registriert: 2007-09-17 18:46:46
Wohnort: Leipzig

Re: Maximales Drehmoment Benz HL3 Achse

#3 Beitrag von Dieselsurfer » 2014-01-14 19:08:06

hi, also es geht schon um Leistungssteigerung, allerdings mehr als nur geschrammte Pumpe. Im Augenblick ein Hirnpups, und um den zu konkretisieren wäre es halt spannend, was da so geht und was nicht mehr. Wenn man dann ne HL4 oder HL5 Achse einbauen müsste, oder eines der seltenen PermanentAllrad-VTGs wirds schon wieder weniger spannend. Außerdem bin ich näxte Woche erstmal weg und hab ja auch den spannenden Test mit dem Zirkuswagen am Haken über die Alpen :smoking:

so long, sewan
"wer eine Regierung zu brauchen glaubt, sagte Stiggins, ist ohnehin eine unrettbar gescheiterte Lebensform "

Jasper Fforde "Thursday Next - Es ist etwas faul"

Benutzeravatar
lunschi
abgefahren
Beiträge: 2689
Registriert: 2006-12-18 23:31:46
Wohnort: Frankurt / Taunus

Re: Maximales Drehmoment Benz HL3 Achse

#4 Beitrag von lunschi » 2014-01-15 19:51:22

Hallo Sewan,

das VTG ist so auch in den leistungsstarken Turbo-Versionen verbaut, deswegen brauchst Du Dir keine Gedanken machen. Was die Hinterachse allerdings zu der Aktion "mit dem Zirkuswagen über die Alpen" sagt weiß ich nicht. Ich würde sowas allerdings auch mit geschrammter Pumpe nicht freiwillig tun. Wenn Du da mit irgendwie rund 14 Tonnen unterwegs bist bleibt der Fahrspass auf der Strecke, übrig bleibt nur Stress. Mir haben die noch nichtmal 8 Tonnen Gespanngewicht (mit BW-Einachser) in Verbindung mit der 100 PS-Pumpe schon gereicht. Das möchte ich nicht nochmal machen. Rechne mal das Leistungsgewicht aus - alles was deutlich unter 20 PS pro Tonne liegt wird ziemlich nervig und wie ich denke auch nicht ungefährlich (weil man eben wirklich furchtbar langsam die Berge hochkriecht - womit heutzutage kaum noch jemand rechnet).

Gruss
Kai
Kaputt ist wenn man aufhört zu reparieren.

Benutzeravatar
Freddy
abgefahren
Beiträge: 1653
Registriert: 2008-06-18 20:54:30
Wohnort: Hamburg

Re: Maximales Drehmoment Benz HL3 Achse

#5 Beitrag von Freddy » 2014-01-16 8:33:37

Trucks are made for trucking!!!!

Benutzeravatar
felix
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3899
Registriert: 2006-10-04 15:01:55
Wohnort: Kalletal

Re: Maximales Drehmoment Benz HL3 Achse

#6 Beitrag von felix » 2014-01-17 0:58:38

Hallo Sewan,

actio = reactio, ich würde weniger auf das maximale Eingangsdrehmoment schauen, das muss eh Achlast x Durchdrehender Räder vertragen, was weit über jede Leistungssteigerung hinaus ist. Ich würde bei VTG und Achse eher schauen, ob sie die Leistung vertragen. Dabei wäre in erster Linie die Erwärmung von Achse und VTG zu beobachten. Ist es schon jetzt sehr heiß, wird es eng mit der Leistungssteigerung.

MlG,
Felix

Benutzeravatar
Freddy
abgefahren
Beiträge: 1653
Registriert: 2008-06-18 20:54:30
Wohnort: Hamburg

Re: Maximales Drehmoment Benz HL3 Achse

#7 Beitrag von Freddy » 2014-01-17 21:24:25

Also ein 817er Atego fährt noch mit ner HL2,
von daher nehm ich an, dass die Kurzhauber wegen der höheren Belastung im Gelände und der Untersetzung etwas Reserven haben...

Benutzeravatar
Pirx
Säule des Forums
Beiträge: 12855
Registriert: 2006-10-04 20:03:38
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Maximales Drehmoment Benz HL3 Achse

#8 Beitrag von Pirx » 2014-01-17 22:21:34

Freddy hat geschrieben:Also ein 817er Atego fährt noch mit ner HL2,
von daher nehm ich an, dass die Kurzhauber wegen der höheren Belastung im Gelände und der Untersetzung etwas Reserven haben...
Ja, aber alle Kurzhauber oberhalb vom 710er (also 911, 1113 usw.) haben schon HL4 oder HL5!

Pirx
Der mit der Zweigangachse: 15 Vorwärtsgänge, 3 Rückwärtsgänge, Split, Schnellgang, Differentialsperre
---
"Immer bedenken: Hilfe ist keine Einbahnstrasse, Geholfen-Werden ist kein Recht und es liegt an jedem selbst, inwieweit er sich hier in der Gemeinschaft (die im Extremfall so einiges gemeinsam schafft) involviert und einbringt."
Ein Unimog-Fahrer.

Benutzeravatar
Dieselsurfer
abgefahren
Beiträge: 1983
Registriert: 2007-09-17 18:46:46
Wohnort: Leipzig

Re: Maximales Drehmoment Benz HL3 Achse

#9 Beitrag von Dieselsurfer » 2014-01-17 22:49:17

hi, also der 710er hat soweit ich weiss die HL3-Achse drin.
Das andere VTG (mit Permanent-Allrad) wäre halt spannend, weil dann die Kraft immer auch auf die VA übertragen würde, so dass nicht die ganze Kraft auf der HA ankommt.
Mit den über die Alpen: Mal gucken, was kommt: Das Gespann wiegt schlanke 12t über alles. Klar, das wird schon gemütlich, aber orginal fuhr der 710er mit wirklich nur 100PS 15t Gesamtzuggewicht :ninja: Naja, DAS muss ich nicht haben. Aber mein Fahrersitz is sehr gemütlich und Stau nur hinten doof :p
Die Erwärmung der Achse und des VTG werde ich mal im Auge behalten. Hab ja die nächste Zeit genug Gelegenheit.

so long, sewan
"wer eine Regierung zu brauchen glaubt, sagte Stiggins, ist ohnehin eine unrettbar gescheiterte Lebensform "

Jasper Fforde "Thursday Next - Es ist etwas faul"

Benutzeravatar
Freddy
abgefahren
Beiträge: 1653
Registriert: 2008-06-18 20:54:30
Wohnort: Hamburg

Re: Maximales Drehmoment Benz HL3 Achse

#10 Beitrag von Freddy » 2014-01-20 12:15:57

Pirx hat geschrieben: Ja, aber alle Kurzhauber oberhalb vom 710er (also 911, 1113 usw.) haben schon HL4 oder HL5!

Richtig! und der Unterschied zwischen Atego und Kurzhauber ist die Untersetzung (Drehmoment + 60%)
und die erhöhte mechanische Belastung im Gelände.
Daher nehme ich an, dass wenn die beiden Faktoren ausgeschaltet sind, also im Straßenbetrieb, die HL3 ausreicht wo bei nem Atego schon die HL2 reicht.

Wenn du den Zirkuswagen allerding durch die Kiesgrube zerren willst wirds eng.

Viele Grüße

Freddy

P.S. bei Allrad PKW sind Achsschäden sehr häufig und treten fast ausschließlich im Gelände auf, und häufig bei eingelegter Sperre...

Benutzeravatar
Dieselsurfer
abgefahren
Beiträge: 1983
Registriert: 2007-09-17 18:46:46
Wohnort: Leipzig

Re: Maximales Drehmoment Benz HL3 Achse

#11 Beitrag von Dieselsurfer » 2020-10-08 20:51:46

ich hol den alten thread mal wieder hoch...

Die Tour über die Alpen ging damals recht gut, bis auf die Abfahrt den San Bernardino runter, als beim Zirkuswagen die Bremsen anfingen zu qualmen. Aber das ist ne andere Geschichte...
Inzwischen hat mein Laster ja den Ladermotor drin, auch schon seit einigen Jahren. Und die HL3 hält. Bis auf eine gebrochene Steckachse und ein Jahr später ne gebrochene Kardanwelle. Beides sicherlich auf denselben Fahrfehler zurückzuführen. Seitdem fährt immer ne Ersatzsteckachse mit. (und einer beliebten Theorie hier zufolge ist sie nicht wieder gebrochen seitdem...)
Ich hatte ja mit dem Gedanken gespielt eine (bereits vorhandene) HL4 einzubauen, bin aber grade wieder weg von der Idee. Bis auf die Fahrt in den Süden einmal im Jahr bin ich nicht überladen, und mir der (schmaleren) HL3 laufen meine Räder genau in einer Spur.
Daher gabs jetzt das Gedankenspiel, einen Temperaturfühler für Diff-Öl einzubauen. Die Frage ist nur wo: am naheliegensten wäre die Ablassschraube, aber da wird er wohl kaum lange leben. Meint ihr, die Einfüllschraube würde auch gehen? oder kommt da zuwenig Öl (während der Fahrt) ran, um eine realistische Temperaturmessung zu erreichen?
Und: Ist die AL3 im 710er eigentlich eine Hypoid-Achse? Die HL3 ist ja keine. Einen Versatz von Kardanflansch zu Achsrohr gibt es bei der AL3 auch nicht. Und sie hat auch diesselbe "Kardanverlängerung" wie die HL3...
Wenn beides keine Hypoid-Achsen sind, dann brauch ich ja auch kein Hypoid-Öl einfüllen, was ja die Dichtungen mehr angreifen soll als normales 80w90...
"wer eine Regierung zu brauchen glaubt, sagte Stiggins, ist ohnehin eine unrettbar gescheiterte Lebensform "

Jasper Fforde "Thursday Next - Es ist etwas faul"

Benutzeravatar
Pirx
Säule des Forums
Beiträge: 12855
Registriert: 2006-10-04 20:03:38
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Maximales Drehmoment Benz HL3 Achse

#12 Beitrag von Pirx » 2020-10-08 21:03:24

Dieselsurfer hat geschrieben:
2020-10-08 20:51:46
Und: Ist die AL3 im 710er eigentlich eine Hypoid-Achse? Die HL3 ist ja keine. Einen Versatz von Kardanflansch zu Achsrohr gibt es bei der AL3 auch nicht. Und sie hat auch diesselbe "Kardanverlängerung" wie die HL3...
AL3 und HL3 sind Palloid-Achsen. Also Bogenverzahnung ohne Hypoidversatz.

Pirx
Der mit der Zweigangachse: 15 Vorwärtsgänge, 3 Rückwärtsgänge, Split, Schnellgang, Differentialsperre
---
"Immer bedenken: Hilfe ist keine Einbahnstrasse, Geholfen-Werden ist kein Recht und es liegt an jedem selbst, inwieweit er sich hier in der Gemeinschaft (die im Extremfall so einiges gemeinsam schafft) involviert und einbringt."
Ein Unimog-Fahrer.

Benutzeravatar
Dieselsurfer
abgefahren
Beiträge: 1983
Registriert: 2007-09-17 18:46:46
Wohnort: Leipzig

Re: Maximales Drehmoment Benz HL3 Achse

#13 Beitrag von Dieselsurfer » 2020-10-08 21:21:33

ok, habe ich also richtig gedacht. Merkwürdigerweise steht in meinem Werkstatthandbuch für die AL3 Hypoidöl sei einzufüllen... Na schaden tuts den Ritzeln ja nicht, nur den Simmeringen... :bored:
"wer eine Regierung zu brauchen glaubt, sagte Stiggins, ist ohnehin eine unrettbar gescheiterte Lebensform "

Jasper Fforde "Thursday Next - Es ist etwas faul"

Benutzeravatar
Dieselsurfer
abgefahren
Beiträge: 1983
Registriert: 2007-09-17 18:46:46
Wohnort: Leipzig

Re: Maximales Drehmoment Benz HL3 Achse

#14 Beitrag von Dieselsurfer » 2020-10-08 21:22:01

...falls diese Info stimmt.
"wer eine Regierung zu brauchen glaubt, sagte Stiggins, ist ohnehin eine unrettbar gescheiterte Lebensform "

Jasper Fforde "Thursday Next - Es ist etwas faul"

Nimrod
süchtig
Beiträge: 601
Registriert: 2013-12-09 18:51:16
Wohnort: Bad Saulgau

Re: Maximales Drehmoment Benz HL3 Achse

#15 Beitrag von Nimrod » 2020-10-08 22:43:29

lunschi hat geschrieben:
2014-01-15 19:51:22
Rechne mal das Leistungsgewicht aus - alles was deutlich unter 20 PS pro Tonne liegt wird ziemlich nervig
Da hast du aber viel Anspruch. Für ein Solofahrzeug mag das ja gelten, aber im Anhängerbetrieb nur schwer umzusetzen. Das wären bei einem 40t mal eben 800 PS. Gibt sowas überhaupt? Ich meine die heutigen LKW hören irgendwo bei 600-700 PS auf. Die meisten sind mit um die 500 PS unterwegs, was dann 12,5 PS/t sind.
Ein richtig abgestuftes Getriebe macht viel aus. 5 Gang geht eigentlich gar nicht, mit 6 kann man leben. Mehr Gänge sind in alten Fahrzeugen leider kaum zu finden.
LG
Harald

Benutzeravatar
CharlieOnTour
abgefahren
Beiträge: 2012
Registriert: 2013-09-02 10:49:24
Wohnort: 65307 Bad Schwalbach
Kontaktdaten:

Re: Maximales Drehmoment Benz HL3 Achse

#16 Beitrag von CharlieOnTour » 2020-10-08 23:25:55

Nimrod hat geschrieben:
2020-10-08 22:43:29
5 Gang geht eigentlich gar nicht, mit 6 kann man leben. Mehr Gänge sind in alten Fahrzeugen leider kaum zu finden.
Das kann man so nicht sagen.
Auch in alten Fahrzeuge gibt es sehr vielgängige Schaltgetriebe.

Es ist eher eine Frage der Gewichtsklasse. In der leichten und mittleren Klasse findet man halt eher 5 bis 6 Gang Getriebe.

In der schweren Klasse sind Vorschalt- und Nachschaltgetriebe schon seit Jahrzehnten gängig.

Gruß
Chris

Benutzeravatar
Dieselsurfer
abgefahren
Beiträge: 1983
Registriert: 2007-09-17 18:46:46
Wohnort: Leipzig

Re: Maximales Drehmoment Benz HL3 Achse

#17 Beitrag von Dieselsurfer » 2020-10-09 7:47:49

naja, find ich ja eher ein Luxusproblem. Ich hab ein 5-Gang und fahre viel mit Anhänger durch die Weltgeschichte. und dann auch mal mit 20 den Berg hoch. Ist halt ein alter Laster. (und ich hatte schon diverse Quantensprünge: wenn ich mich an die original 100PS mit Anhänger erinnere :ninja: )
Jedenfalls fahre ich dann halt 10km/h langsamer im niedrigen Gang den Berg hoch, und kann die 3,5min, die ich dadurch später ankomme gut verkraften. :cool:
"wer eine Regierung zu brauchen glaubt, sagte Stiggins, ist ohnehin eine unrettbar gescheiterte Lebensform "

Jasper Fforde "Thursday Next - Es ist etwas faul"

Benutzeravatar
DaPo
süchtig
Beiträge: 898
Registriert: 2010-12-15 22:40:09
Wohnort: Bochum

Re: Maximales Drehmoment Benz HL3 Achse

#18 Beitrag von DaPo » 2020-10-09 9:57:03

Hallo,
Nimrod hat geschrieben:
2020-10-08 22:43:29
Das wären bei einem 40t mal eben 800 PS. Gibt sowas überhaupt? Ich meine die heutigen LKW hören irgendwo bei 600-700 PS auf.
730PS hat beispielsweise Scania schon länger. Jetzt kommen 770PS...
Grüße
DaPo (Daniel)

Benutzeravatar
Dieselsurfer
abgefahren
Beiträge: 1983
Registriert: 2007-09-17 18:46:46
Wohnort: Leipzig

Re: Maximales Drehmoment Benz HL3 Achse

#19 Beitrag von Dieselsurfer » 2020-10-10 14:44:30

okee. aber meint ihr, ein Öltemperatursensor anstatt / in der Einfüllschraube des HA-Diffs macht Sinn? Alternativ ist ja auch noch das Laserthermometer an Bord...
"wer eine Regierung zu brauchen glaubt, sagte Stiggins, ist ohnehin eine unrettbar gescheiterte Lebensform "

Jasper Fforde "Thursday Next - Es ist etwas faul"

Benutzeravatar
CharlieOnTour
abgefahren
Beiträge: 2012
Registriert: 2013-09-02 10:49:24
Wohnort: 65307 Bad Schwalbach
Kontaktdaten:

Re: Maximales Drehmoment Benz HL3 Achse

#20 Beitrag von CharlieOnTour » 2020-10-10 18:10:08

Ich würde nur das Laserthermometer nehmen.
So ein Kurzhauber ist doch kein Flugzeug. Da braucht man doch nicht wirklich etliche Anzeigeinstrumente.
Wenn akuter Anlass besteht, vergleiche ich gerne z.B. die Temperatur der Radnabengetriebe oder ähnliches bei einer Pause mit dem Laserthermometer.

Das bringt natürlich nur etwas, wenn man es ab und an macht und weiß welche Werte plausibel sind. Links recht vergleich ist bei vielen Dingen auch hilfreich.

Gruß
Chris

Benutzeravatar
lunschi
abgefahren
Beiträge: 2689
Registriert: 2006-12-18 23:31:46
Wohnort: Frankurt / Taunus

Re: Maximales Drehmoment Benz HL3 Achse

#21 Beitrag von lunschi » 2020-10-10 20:18:40

...also bei den Radnaben hat bei mir immer das Handauflegen gereicht. Die werden normal auch bei Autobahn-Dauerbetrieb nicht so warm dass man die Hand nicht mehr auflegen kann. Wenn das der Fall ist dann stimmt da was nicht oder man ist gerade eine längere Bergabpassage mit häufigerem Bremsen gefahren.

Die Differentiale können (und dürfen) allerdings auch deutlich heißer werden. Da empfiehlt sich vielleicht dann doch ein Infrarot-Thermometer. Am Verteilergetriebe hätte ich mir übrigens um ein Haar schon mal die Finger verbrannt. Das wird tatsächlich ordentlich warm wenn da längere Zeit Leistung drübergeht. Von daher wundert es mich nicht dass es auf längeren Fahrten gern Öl schwitzt und auch die Simmerringe nicht ewig halten.

Kai
Kaputt ist wenn man aufhört zu reparieren.

Benutzeravatar
Dieselsurfer
abgefahren
Beiträge: 1983
Registriert: 2007-09-17 18:46:46
Wohnort: Leipzig

Re: Maximales Drehmoment Benz HL3 Achse

#22 Beitrag von Dieselsurfer » 2020-10-11 0:26:35

das ist mir auch schon aufgefallen :angel: Deswegen haben die VG500 auch deutlich mehr Öl drin. Na denn, muss ich nix umbauen, auch sehr gut :D
"wer eine Regierung zu brauchen glaubt, sagte Stiggins, ist ohnehin eine unrettbar gescheiterte Lebensform "

Jasper Fforde "Thursday Next - Es ist etwas faul"

Antworten