Mike Sanders als Unterbodenschutz ??

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Heppo
Überholer
Beiträge: 204
Registriert: 2008-12-14 14:47:10
Wohnort: Regensburg
Kontaktdaten:

Mike Sanders als Unterbodenschutz ??

#1 Beitrag von Heppo » 2013-09-30 19:46:24

Hallo,

Hat jemand Erfahrung mit Mike Sander´s Fett als Unterbodenschutz.
Laut Anzeigentext kann man es für solche Zwecke benutzen.
Hab aber gerade mit meinem Lackfachhändler telefoniert, der meinte,
es sei als Unterbodenschutz nicht geeignet, da zuviel Dreck daran kleben beleibt und man sich
damit alles versaut.

Ich kenne Rezepte wie Seilfett + Altöl und danach ein paar Runden durch den Staub...
Also kann es ja nicht schlecht sein, wenn MS den Staub bindet.
Ich hab nur Bedenken, dass bei heißen Temperaturen das Fett vom Rahmen tropft und man sich
über all dadurch neue Freunde macht.

Was ist der Unterschied zw. MS Fett und Seil Fett??

Grüße,

der Hep

Benutzeravatar
Michaele532
abgefahren
Beiträge: 1195
Registriert: 2006-10-04 9:11:21
Wohnort: Celle
Kontaktdaten:

Re: Mike Sanders als Unterbodenschutz ??

#2 Beitrag von Michaele532 » 2013-09-30 20:12:25

Moin Moin,

klar klebt da der Dreck dran. Mich hat das nie gestört.
Ich habe damit meine VWBus T2 konserviert und das hat sich immer bewährt.

Gruß,
Micha
Hier mehr zu mir, Hanomag und dem Stammtisch:
https://hanomag.ce-mu.de/hano/michaele/hanomag_d/
Die Restauration von Hanne:
https://hanomag.ce-mu.de/hano/michaele/ ... resto.html

Benutzeravatar
Andy
abgefahren
Beiträge: 3485
Registriert: 2008-06-14 10:58:36
Wohnort: Im Maifeld nähe Koblenz

Re: Mike Sanders als Unterbodenschutz ??

#3 Beitrag von Andy » 2013-09-30 20:30:44

Moins,

ich hatte meinen Käfer damit eingesprüht.

Sauerrei hoch drei, aber man sieht seitdem (13Jahre her) keine Rostpest :D

:eek: boah mann, der ist ja schon 41 Jahre alt geworden :eek: :wub:

mfg
Andy
Kein Zaster aber zwei .. äh nee jetzt drei .........ups jetzt vier Laster - bald wieder nur drei-- jetzt sind nur noch zwei -- nu doch wieder drei :) .... und auf einmal sind es zwei;)--arrgh jetzt wieder drei--und es sind jetzt nur noch zwei---

Benutzeravatar
Freddy
abgefahren
Beiträge: 1602
Registriert: 2008-06-18 20:54:30
Wohnort: Hamburg

Re: Mike Sanders als Unterbodenschutz ??

#4 Beitrag von Freddy » 2013-09-30 21:14:25

Haben das Jahrelang bei Kundenfahrzeugen verwendt, gab aber zuletzt n paar reklamationen weil es eben wenn stark versandet dann manchmal aushärtet und risse bildet und dann drunter rostet.
Das ist für drinnen gedacht und da auch richtig gut. Für draußen haben wir dan 50:50 mit Permafilm gemischt, das war dann dauerelastisch aber ne höllen Sauerei, schrauben macht an dem Auto keinen Spaß mehr...
Ich bevorzuge Lackieren mit Bratho Korux

Grüße
Freddy

Benutzeravatar
Frank_404s
süchtig
Beiträge: 807
Registriert: 2010-07-03 16:07:40
Wohnort: Immesheim

Re: Mike Sanders als Unterbodenschutz ??

#5 Beitrag von Frank_404s » 2013-10-01 7:42:53

Hallo,
ich habe dieses Frühjahr meinen Chevy K30 damit behandeln lassen.
In den Hohlräumen und am Unerboden.

Getropft hat er eigentlich selbst bei 40 grad nicht / kaum.
Am Anfang etwas, da Sanders zB von der heissen Ölwanne tropfte.

Bis jetzt kann ich nichts nachteiliges berichten.

Was man wissen solle:
Im Spritzwasserbereich (zB Radkästen) kann sich das Zeug schon mal abwaschen - vielleicht dort alle 2 Jahre auffrischen.
Und:
Es ist wirklich eine große Sauerei beim schrauben. Ich habe sonst selten Handschhuhe an. Am Chevy wird jetzt nur noch mit langen Armen, Handschuhen und Mütze geschraubt. Wenns den Rost fern hällt kann ich damit leben.

Was bei mirr die Entscheidung für Sanders war:
Das Zeug bleibt wohl am längsten von allen Produkten kriechfähig, geht wenn mal was lackiert, geschweißt,.... werden soll wunderbar wieder weg. Keine Stahlbürste, Sandstrahlen, Chemie,... Einfach ein Heißwasser- Hochdruckreiniger und man sieht was darunter abgeht - es soll Unterbodenschutz geben der großflächig unterrostet wird...
Zuletzt war es in allen Tests die ich gefunden hab unter den ersten 3 Plätzen.
Andere Produkte (ich hatte eigentlich vor Dinol zu nehmen) schneiden mal sehr gut ab - dann auch wieder verheerend...

Grüße,
Frank

Benutzeravatar
Lassie
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3846
Registriert: 2006-10-03 11:40:40
Wohnort: Schäbige Alb & Lenggries
Kontaktdaten:

Re: Mike Sanders als Unterbodenschutz ??

#6 Beitrag von Lassie » 2013-10-01 7:46:22

Hi,

ich finde die ganzen 'klebrigen' Lösungen auch nicht toll. Meistens sieht man nicht, was drunter vor sich geht. Auch bin ich ein Freund von Sauberkeit sprich blankem Unterboden (bin halt ein Schwabe, da wird gefegt!). Wenn kein Dreck daran hängt, kann auch keine Feuchtigkeit drunter arbeiten. Von daher mein Ansatz: ordentlich lackieren und ein wenig Owatrol (Kriechöl) an die versteckten Ecken und Winkel. Ab und an ordentlich sauber gemacht und gut ist es. Bisher ist mein Mog immer noch weitestgehend rostfrei :p

Viele Grüsse
Jürgen
... was würdest du tun, wenn du keine Angst hättest ?

Die höchste Form des Glücks ist ein Leben mit einem gewissen Grad an Verrücktheit.
Erasmus von Rotterdam

Benutzeravatar
Heppo
Überholer
Beiträge: 204
Registriert: 2008-12-14 14:47:10
Wohnort: Regensburg
Kontaktdaten:

Re: Mike Sanders als Unterbodenschutz ??

#7 Beitrag von Heppo » 2013-10-04 17:08:52

Danke für euere Antworten und Tipps.

Werd den Unterboden auch mit Mike Sanders machen.
Hat sich ja alles recht positiv gelesen.
An die Sauerei beim Schrauben ist man ja eh irgendwie gewöhnt.


Grüße aus der Box...

Benutzeravatar
Schlawiner
Kampfschrauber
Beiträge: 580
Registriert: 2011-01-12 14:33:55
Wohnort: Hattingen an der Ruhr, im Wald

Re: Mike Sanders als Unterbodenschutz ??

#8 Beitrag von Schlawiner » 2013-10-07 7:58:44

am /8 habe ich Fluidfilm als Aktivator und Permafilm verwendet. Das Zeug ist auch Salzwasserfest. Es kommt aus dem Schiffbau und wird dort zum konservieren von Ballasttanks eingesetzt. Mike Sanders würde ich nur in Hohlräumen verwenden. Da gehört es auch hin. Drausen wird es abgewaschen.

LG Peter

Benutzeravatar
Ingenieur
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3665
Registriert: 2006-10-04 4:46:31
Wohnort: Bei Hannover

Re: Mike Sanders als Unterbodenschutz ??

#9 Beitrag von Ingenieur » 2013-10-07 8:06:33

Hallo,

wir haben zwei PKW-Neuwagen mit Tuff-Cote-Dinol behandeln lassen.

Bisherige Lebensdauer: 16 und 24 Jahre


...
Offizielles Mitglied der Jupiterhilfe e.V.i.G & VEFK bis 110 kV

Antworten