Drucklufthorn und Motorbremsventil

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
Dieselmog
Selbstlenker
Beiträge: 150
Registriert: 2006-10-03 12:05:35

#1 Beitrag von Dieselmog » 2006-10-27 12:00:02

Hallo
Habe ein fußbetätigtes Bosch Motorbremsventil ersteigert, um damit ein Lufthorn zu steuern. Habe mir gedacht hinter dem vorhandenen Druckluftkessel ein Überströmventil und einen zusätzlichen Druckluftkessel einzubauen, um damit Hörner etc. zu betreiben.
An dem Ventil sind drei Anschlußmöglichkeiten, die mit A, N und V bezeichnet sind. Welche davon muß man nehmen, um einen Durchfluß zu schalten oder gibt es andere Möglichkeiten, falls es mit dem Ventil so nicht geht?
MB 322 Bj. 62 mit OM 352

Gruß
Lothar

Benutzeravatar
Michael
abgefahren
Beiträge: 2105
Registriert: 2006-10-04 18:43:44
Wohnort: 35768 Eisemroth
Kontaktdaten:

#2 Beitrag von Michael » 2006-10-27 12:53:18

Tag Lothar.

Das Ventil ist schon richtig. Es bracht auch 3 Anschlüsse. Leider weiß ich auch nicht die Buchstabenbezeichnungen auseinanderzusortieren. Aber es hat folgende Funktion:

Auf einen Anschluß liegt Dauerdruck an. Wird der Knopf betätigt, wird die Luft zum anderen Ausgang durchgeleitet (Eigentlich logisch, man will ja die Motorbremse betätigen).
Wenn man das Ventil wieder freigibt, wird der Ausgang für die Motorbremse über den 3. Anschluß entlüftet, damit die Druckluftzylinder der Motorbremse wieder in Grundstellung gehen.
Um die Anschlüsse herauszufinden, durch welche Anschlüsse geht die Luft durch ohne daß man das Ventil betätigt (Blas dem Ding mal einen !). Der dann überbleibende Anschluß ist dann für die Druckluftseite. Betätige das Ventil, und durch welchen Anschluß geht jetzt die Luft zum Druckluftanschluß durch. Da muß das Hörnchen dran.

Hoffe das es einigermaßen verständlich ist.

Gruß Michael

Benutzeravatar
Ananda
LKW-Fotografierer
Beiträge: 135
Registriert: 2006-10-03 11:43:26
Wohnort: Nähe PAF

#3 Beitrag von Ananda » 2006-10-27 14:27:39

Hallo Lothar,

der Beschreibung vom Michael ist nichts hinzu zu fügen, aber....
ist es Sinnvoll für die Hörner ein Fußventil zu verwenden?
Wenn Du eine Motorbremse hast und Du die auch über ein Fußventil bedienst, könnten auch Verwechselungen auftreten. :huh:
Habe die Erfahrung gemacht, das, wenn ich in einer Notsituation hupen will oder muß, ich meine Füße zum bedienen der Pedale (Kupplung&Bremse) brauche und nicht noch zusätzlich den Hupenknopf treten kann.
Ähnlich lustig finde ich die Bushländer (Amis) die in besagter Notsituation sogar noch eine Hand vom Lenker nehmen müßen um die Hupenkette an der Decke zu ziehen. Sieht vielleicht cool aus aber das Ergebnis überzeugt nicht immer, oder? :angry:
Persönlich ziehe ich also den originalen Hupenschalter mit einem Umschalter vor.


Auf das Du die Hörner nur zum Grüßen brauchst.... :walkman:

Grüße

Ananda

jfakesch
neues Mitglied
Beiträge: 16
Registriert: 2006-10-03 16:14:35
Wohnort: bei Karlsruhe

#4 Beitrag von jfakesch » 2006-10-27 15:31:07

Hi,

würde mal sagen:
V= Vorrat
A= Ausgang (Motorbremszylinder ansteuern)
N sollte den Luftdruck aus dem Zylinder freigeben.
Ob das aber für ein Drucklufthorn das richtige Ventil ist mag ich bezweifeln.

Gruß,
Josef
Zuletzt geändert von jfakesch am 2006-10-27 15:33:46, insgesamt 1-mal geändert.
J.

Dieselmog
Selbstlenker
Beiträge: 150
Registriert: 2006-10-03 12:05:35

#5 Beitrag von Dieselmog » 2006-10-27 22:04:35

Hallo zusammen
Habe das Ventil noch mal in Ruhe betrachtet und auch durchgeblasen. Dabei habe ich festgestellt, daß wenn man in Anschluß V bläßt, also den Druck vom Kessel nehmen würde, sich die Luft bei Betätigung durchschalten läßt auf den Anschluß Z (von mir irrtümlich als N bezeichnet). An Anschluß A passiert nichts, so daß man den Blindstopfen drauf lassen könnte. Beim Lösen liegt dann nur wieder Druck auf V an. Evt.l rückströmende Luft wird über Z zurückgeleitet, der in Lösestellung Durchgang zu A hat. Theoretisch müßte es also mit dem Ventil funktionieren.
Die Motorbremse wird bei meinem 322 noch mit dem Handhebel bedient. Der OM 352 A ist ein Tauschmotor, der irgendwann den original Vorkammermotor ersetzt hat. Ist aber so reingestrickt worden und das Abstellen funktioniert auch darüber.
Soll alles nur zum gemmeln sein, darum auch der Zusatzkessel. Hupen tue ich so gut wie nie. Die Hupe wird über den Kombischalter betätigt, der den Hupen und Blinkring im Lenkrad abgelöst hat (gute Sache).
Hat schon mal jemand den Handhebel durch einen Fußventil ersetzt?

Gruß
Lothar

Antworten