Fahrerhaus Magirus D zurückkippen ...

Moderator: Moderatoren

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Buclarisa
abgefahren
Beiträge: 3426
Registriert: 2009-07-20 17:23:30
Wohnort: an der Saale hellem Strand

Re: Fahrerhaus Magirus D zurückkippen ...

#31 Beitrag von Buclarisa » 2013-03-17 15:05:14

Hallo

Glückwunsch zur Lösung des Problems.

Auf ein neues.
"Der Anfang einer jeden Katastrophe ist eine beschissene Vermutung"

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 22140
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Luleå, Norrbotten, Schweden

Re: Fahrerhaus Magirus D zurückkippen ...

#32 Beitrag von Ulf H » 2013-03-17 15:10:03

Buclarisa hat geschrieben:Glückwunsch zur Lösung des Problems....Auf ein neues.
... ich hab da so ne beschissene Vermutung ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Benutzeravatar
Gremlin
Kampfschrauber
Beiträge: 538
Registriert: 2009-01-16 15:41:32
Wohnort: 45525 Hattingen

Re: Fahrerhaus Magirus D zurückkippen ...

#33 Beitrag von Gremlin » 2013-03-17 15:40:41

Hi Ulf,
hatte mal das selbe Problem :mad:
bei mir war der verschiebbare Simmering im Innern kaputt.
Dieses Teil ist nicht mehr zu bekommen. :wack:
Ich habe dann einen einfachwirkenden Hydraulikzylinder gekauft und stelle als zweite Sicherung beim arbeiten
einen Sprißel unter die Hütte.
Muß mir unbedingt mal was passendes zwischen Auflagebügel und Hütte bauen.

Gruß Frank

PS. oben ist ein Schraubbolzen der einfach rausgedreht wird und unten ein Bolzen mit Sicherungsstiften.
Ich sage meinem Cheffe immer wieder,
"Schick mich doch in die Wüste."
und was ist, er machts nicht

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 22140
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Luleå, Norrbotten, Schweden

Re: Fahrerhaus Magirus D zurückkippen ...

#34 Beitrag von Ulf H » 2013-03-17 15:46:33

Gremlin hat geschrieben:... oben ist ein Schraubbolzen der einfach rausgedreht wird und unten ein Bolzen mit Sicherungsstiften.
... genau ... und der untere Bolzen ist auch mit schwerem Gerät nicht zur Bewegung zu überreden ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Benutzeravatar
Garfield
Forumsgeist
Beiträge: 5244
Registriert: 2006-10-09 20:34:56
Wohnort: 87xxx

Re: Fahrerhaus Magirus D zurückkippen ...

#35 Beitrag von Garfield » 2013-03-17 16:17:39

Auch von mir herzlichen Glückwunsch.Der untere Bolzen war auch bei meinem Magirus selbst mit einer 5 to Presse nicht zu bewegen :eek: Die Werkstatt hat die Halterung geöffnet, dann erst konnte der Bolzen entfernt werden.Denke da verspannt sich was . Gaaaaaaaaaanz wichtig nie den Zylinder bis in die äußere Endlage fahren ,die Sicherung verhindert das wieder einfahren und es fehlt an Weg um diese zu entriegeln .

Garfield

Maggi-Fan
süchtig
Beiträge: 977
Registriert: 2007-11-27 23:07:00
Wohnort: Schwelm

Re: Fahrerhaus Magirus D zurückkippen ...

#36 Beitrag von Maggi-Fan » 2013-03-17 18:48:01

Garfield hat geschrieben:........ Gaaaaaaaaaanz wichtig nie den Zylinder bis in die äußere Endlage fahren ,die Sicherung verhindert das wieder einfahren und es fehlt an Weg um diese zu entriegeln .......
Hallo,
und um genau dieses zu verhindern, ist irgendwo vorne in der Nähe des Lenkgetriebes,
ein kleiner Blechbügel mit einem elektrischen Endschalter, der die Hupe betätigt, sobald der max. Kippwinkel erreicht ist.

Wer trotz dem Höllenlärm der dann entsteht noch weiter kippt, dem ist schwer zu helfen.
Zum Zweiten ist der Bügel dann verbogen, und somit ist die Hupe beim Nächsten Kippvorgang ausser Funktion.
Dann sind solche Probleme wie von Ulf beschrieben, vorprogrammiert.

Ich hab auch schon gesehen, daß jemand hinten an dem Fahrerhaus eine Art Fangseil angebracht hatte,
quasi als mechanische Sperre.
Wenn man keine Sicherung, gleich welcher Art, hat, wird das oben beschriebene immer wieder passieren.

Beim 170 D11 muss man ja, bevor man die Hütte kippt, den Kühlergrill "ausklappen".
Obwohl mir das bekannt war, habe ich mir das Ding 3 mal zerquetscht, -- und wieder gerichtet und lackiert.
Das 4. und weitere male hab ich dadurch verhindert, daß ich in den gleichen Stromkreis für die Hupe
zwei zusätzliche Endschalter verbaut habe. Einen Öffner, direkt hinten an der Fahrerhaus - Verrigelung,
und einen Schließer vorne am Grill.

Wenn jetzt der Grill nicht ausgeklappt ist, und ich hebe das Haus nur geringfügig an, plärrt sofort die Hupe.

Hat mir schon einige male Grill - Richten, und nachlackieren erspart.

Rolf
Zuletzt geändert von Maggi-Fan am 2013-03-17 19:07:37, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
franz_appa
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3576
Registriert: 2010-12-23 22:05:17
Wohnort: Bendorf
Kontaktdaten:

Re: Fahrerhaus Magirus D zurückkippen ...

#37 Beitrag von franz_appa » 2013-03-17 18:53:34

harobo hat geschrieben: ...Hupen gibt es nicht...braucht auch keiner... :walkman:

Herzlichst Hans
Hallöchen vom natte

Einspruch!!
Wenn man diese Zylinder soweit ausfahren kann, das man sie ohne größere Checkung/Reparatur nicht wieder runterbekommt...
dann finde ich das eine Wahrnung per Hupe sehr wohl sinnvoll ist !!!
Das ist doch eine klassische Fehlkonstruktion - deswegen wurde die Hup-Geschichte da wahrscheinlich mal schnell nachträglich reinkonstruiert...

Oki - hilft dem Ulf jetzt nicht mehr...
Aber wir alle sind gespannt auf Ulf's nächstes Anheben der Kabine... :D

Greets
natte
Licht am Horizont:
26.09. 2020 Battersea Power Station - Pink Floyd Tribute, Koblenz Konzertmuschel in den Rheinanlagen.
Open Air Veranstaltung mit Hygiene-blabla, aber man kann auch ausserhalb Sehen und Hören, Biergarten - alles da was man braucht :-)
Achtung: ungewöhnliche Zeiten: Beginn 19.00 Endet 21.30 Uhr.

Benutzeravatar
theutone
Schlammschipper
Beiträge: 409
Registriert: 2010-04-05 10:47:51
Wohnort: Winterberg
Kontaktdaten:

Re: Fahrerhaus Magirus D zurückkippen ...

#38 Beitrag von theutone » 2013-03-17 20:45:08

Maggi-Fan hat geschrieben: Ich hab auch schon gesehen, daß jemand hinten an dem Fahrerhaus eine Art Fangseil angebracht hatte,
quasi als mechanische Sperre.
Tach,

hatte die Bundeswehr bei den 320D22FS Sattelzugmaschinen serienmäßig.

Gruß
Patrick

Benutzeravatar
Wilmaaa
Forenteam
Beiträge: 16547
Registriert: 2006-10-02 9:50:27
Wohnort: 35519 Rockenberg
Kontaktdaten:

Re: Fahrerhaus Magirus D zurückkippen ...

#39 Beitrag von Wilmaaa » 2013-03-18 10:32:23

Ulf H hat geschrieben:... die Hütte ist wieder unten
Hab ich mir gedacht - das Problem kommt mir nämlich bekannt vor ;)

Kann mich nur grad nicht erinnern, ob Jan damals dazu auch einen Thread eröffnet hatte.
Ich hab einen Virus: den H-A-N-O-M-A-G-I-R-U-S
-----
"Frauen haben in der Küche nichts zu suchen. Sie müssen sich um die Schweine kümmern und den Traktor schmieren." (Charlotte MacLeod)
-----
"Das ist also ein Kleinbus und ein LKW in einem." (Mitarbeiterin über den 170er)

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 22140
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Luleå, Norrbotten, Schweden

Re: Fahrerhaus Magirus D zurückkippen ...

#40 Beitrag von Ulf H » 2013-03-18 11:17:35

Wilmaaa hat geschrieben:... das Problem kommt mir nämlich bekannt vor ;) ...
... und was war damals die Lösung? ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Benutzeravatar
Wilmaaa
Forenteam
Beiträge: 16547
Registriert: 2006-10-02 9:50:27
Wohnort: 35519 Rockenberg
Kontaktdaten:

Re: Fahrerhaus Magirus D zurückkippen ...

#41 Beitrag von Wilmaaa » 2013-03-18 12:08:04

Es gab keine Lösung, außer: warten. Und dann kam's auch wieder runter.
Ich hab einen Virus: den H-A-N-O-M-A-G-I-R-U-S
-----
"Frauen haben in der Küche nichts zu suchen. Sie müssen sich um die Schweine kümmern und den Traktor schmieren." (Charlotte MacLeod)
-----
"Das ist also ein Kleinbus und ein LKW in einem." (Mitarbeiterin über den 170er)

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 22140
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Luleå, Norrbotten, Schweden

Re: Fahrerhaus Magirus D zurückkippen ...

#42 Beitrag von Ulf H » 2013-03-18 12:09:26

... na dann ... bin ja mal gespannt wie es sich beim nächsten Mal verhält ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Benutzeravatar
Ural 4320 bywolf
Schrauber
Beiträge: 360
Registriert: 2013-02-21 16:15:17
Wohnort: Winterrieden

AW: Fahrerhaus Magirus D zurückkippen ...

#43 Beitrag von Ural 4320 bywolf » 2013-03-18 14:00:46

Hey,

Die Luft in der Hydraulik kann so etwas nicht verursachen, auch dass die Sicherungsventiele spinnen ist unwarscheinlich. (Entsperrbares Rückschlagventi, DBV und SRV kommt auf die Bauart an) Sie können höchstens durch Ölschlamm verdreckt sein. (Siebe)

Es klingt eher so dass deine Kolbenstange und der Kolben im Präzisionszylinderrohr Spiel hat. Sodass die Kolbenstange und der Kolben sich im Präzisionsrohr Verklemmt. Wir haben öfters Zylinder da, die solch ein Spiel aufweisen und bei denen sich dann die Stützringe und Dichtungselemente in den Spalt einarbeiten und somit alles blockieren. Ein Einfahren ist dann nur bis zu dem Punkt möglich andem sich die Kolbenstange und die Dichtungen verkanten. Bei dir 5 cm.

Abhilfe schaffst du vorübergehend mit neuen Dichtungen oder dauerhaft mit einem neuen Zylinder.

(Wenn du ihn oben gelöst hast und gedreht, schlüpfen die Stützringe und Dichtungen in die Tasche zurück, und geben den Kolben und die Kolbenstange wieder frei)

(Eigene Erfahrung) :grins:
Grüße vom Hochdruckverletzten :ninja:
Die Lösung ist immer eine Frage der richtigen Kombination

Benutzeravatar
Ural 4320 bywolf
Schrauber
Beiträge: 360
Registriert: 2013-02-21 16:15:17
Wohnort: Winterrieden

AW: Fahrerhaus Magirus D zurückkippen ...

#44 Beitrag von Ural 4320 bywolf » 2013-03-18 14:31:34

harobo hat geschrieben: ...Handrad an der Pumpe Ventil nach links,
Das Handrad entsperrt das Rüchschlagventiel.


Und ein Stromregelventiel sorgt dafür dass dein Fahrerhaus nicht zu schnell abkippt. Wenn das falsch eingestellt ist funktioniert das abkippen natürlich auch ned... aber eher unwahrscheinlich wenn es früher wenigstens einmal richtig funktioniert hat.
Dateianhänge
uploadfromtaptalk1363609514889.jpg
Die Lösung ist immer eine Frage der richtigen Kombination

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 22140
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Luleå, Norrbotten, Schweden

Re: Fahrerhaus Magirus D zurückkippen ...

#45 Beitrag von Ulf H » 2013-03-31 15:09:54

Maggi-Fan hat geschrieben:ein kleiner Blechbügel mit einem elektrischen Endschalter, der die Hupe betätigt, sobald der max. Kippwinkel erreicht ist....Wer trotz dem Höllenlärm der dann entsteht noch weiter kippt, dem ist schwer zu helfen....
Zum Zweiten ist der Bügel dann verbogen, und somit ist die Hupe beim Nächsten Kippvorgang ausser Funktion.
Dann sind solche Probleme wie von Ulf beschrieben, vorprogrammiert....
... und genau dieser Schalter ist tot ... aussedem ist das Blech verbogen, war aber schon vor meiner Zeit so ... hat zufällig jemand Nummer und Bezugsquelle für entsprechende Schalter, auch für die "Grillsicherung" ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Maggi-Fan
süchtig
Beiträge: 977
Registriert: 2007-11-27 23:07:00
Wohnort: Schwelm

Re: Fahrerhaus Magirus D zurückkippen ...

#46 Beitrag von Maggi-Fan » 2013-04-01 12:36:54

Ulf H hat geschrieben:....... hat zufällig jemand Nummer und Bezugsquelle für entsprechende Schalter, auch für die "Grillsicherung" .......

Hi Ulf,

die entsprechenden Endschalter habe ich mir im Zubehör-Handel im "HELLA" Katalog ausgesucht.
z.B. diesen : Art-Nr: 6ZF003272011 und diesen : Art-Nr: 6LF007356001 , 1 x Öffner, 1 x Schliesser.

Die gibt's auch von "FEBI", oder "QUINTON HAZELL"



Rolf

Snoopy
neues Mitglied
Beiträge: 20
Registriert: 2019-09-19 19:40:06

Re: Fahrerhaus Magirus D zurückkippen ...

#47 Beitrag von Snoopy » 2019-12-19 9:52:00

Hi zusammen,

hol das Problem nochmal raus, denn mir geht es nun genauso. Das Fahrerhaus lässt sich hoch pumpen und fährt dann nicht mehr ab,
ich habe auch den Magirus 170 D, das Pumpengehäuse mit einem Ventil zum ablassen. Wenn ich das sehr langsam und vorsichtig mache geht es ein paar Zentimeter runter und bleibt dann aber wieder hängen. Gibt es da Ersatzteile oder Austauschteile oder kann man das Reparieren?

Danke vorab schon mal

Grüße Snoopy

Benutzeravatar
AlfredG
abgefahren
Beiträge: 1592
Registriert: 2006-10-03 14:12:48
Wohnort: 26629 Ostgroßefehn
Kontaktdaten:

Re: Fahrerhaus Magirus D zurückkippen ...

#48 Beitrag von AlfredG » 2019-12-19 10:13:36

Alles lesen hilft...........
Das ist eine Sicherheitseinrichtung damit man nicht von der Kabine erschlagen wird.
Beim ablassen das Ventil nur ganz wenig öffnen und ganz langsam muß die Kabine runter kommen, sonst greift der Blokiermodus.
Da ist nichts kaputt, muß man nur üben.
170D11 ex RW2

Snoopy
neues Mitglied
Beiträge: 20
Registriert: 2019-09-19 19:40:06

Re: Fahrerhaus Magirus D zurückkippen ...

#49 Beitrag von Snoopy » 2019-12-19 10:47:20

Ich habe alles gelesen... es tut sich aber nichts, ich öffne das Ventil Millimeter für Millimeter und
Pump es wieder auf. Ich gehe mal davon aus das dieser Blockiermechanismus nicht mehr öffnet.

Benutzeravatar
DaPo
süchtig
Beiträge: 839
Registriert: 2010-12-15 22:40:09
Wohnort: Bochum

Re: Fahrerhaus Magirus D zurückkippen ...

#50 Beitrag von DaPo » 2019-12-19 11:23:31

Hallo,

ich weiß nicht, was für Systeme Magirus verbaut hat.

Bei unseren LKWs ist es ganz normal, daß die Fahrerhäuser auch wieder runter gepumpt werden. SONST wäre was kaputt...
Grüße
DaPo (Daniel)

Benutzeravatar
Weickenm
abgefahren
Beiträge: 1236
Registriert: 2014-09-29 23:16:17
Wohnort: Irgendwo zwischen Gaggenau und Graz

Re: Fahrerhaus Magirus D zurückkippen ...

#51 Beitrag von Weickenm » 2019-12-19 14:07:17

Moin!

falls es der Zylinder sein sollte, davon hätte ich noch einen...

Viel Erfolg bei der Reparatur :)

beste Grüße
Florian
I'm the reason my guardian angel drinks

The Human mind is our fundamental Ressource (J.F.K)

sico
abgefahren
Beiträge: 3369
Registriert: 2006-10-05 19:52:42
Wohnort: 84556 kastl

Re: Fahrerhaus Magirus D zurückkippen ...

#52 Beitrag von sico » 2019-12-19 17:37:30

Snoopy hat geschrieben:
2019-12-19 10:47:20
Ich habe alles gelesen... es tut sich aber nichts, ich öffne das Ventil Millimeter für Millimeter und
Pump es wieder auf. Ich gehe mal davon aus das dieser Blockiermechanismus nicht mehr öffnet.
Öfter probieren . Die Rücklaufbremmse klemmt anfangs gerne mal nach wenigen Millimetern.
Das löst sich normalerweise, wenn man das öfter macht.
Das Handrad nur ganz wenig öffnen und ganz langsam senken. Wenns klemmt, wieder etwas hoch pumpen und dann wieder senken.
Mfg
Sico

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 22140
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Luleå, Norrbotten, Schweden

Re: Fahrerhaus Magirus D zurückkippen ...

#53 Beitrag von Ulf H » 2019-12-20 19:10:22

... stimmt, kann echt zickig sein ... ich erinnere mich auch an nervig viel notwendige Versuche ... das ist das alte System, das mit runterpumpen kam wenig später ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Antworten