Fahrerhaus Magirus D zurückkippen ...

Moderator: Moderatoren

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 21547
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Luleå, Norrbotten, Schweden

Fahrerhaus Magirus D zurückkippen ...

#1 Beitrag von Ulf H » 2013-03-16 21:09:09

... :wack: im Zuge der Ölkrise (siehe eigener Thread) habe ich heute das Fahrerhaus gekippt ... aber zurück will es nimmer ...

... die Pumpe war demontiert, und die Hütte lies sich mit Fremdkraft (Bagger) wunderbar und widerstandsfrei auf- und zuklappen ...

... heute Pumpe provisorisch wieder montiert, angeschlossen, mit Öl befüllt und die Hütte hochgepumpt ... soweit alles bestens ... nur runter will sie nimmer :wack: :wack: ... ich hab nach Anleitung ganz hoch gepumpt und dann das Handrad gaaaaanz leicht und langsam geöffnet ... dabei kommt die Hütte einige cm zurück und stopt dann ... also wieder nach Anleitung etwas hochgepümpt und nächsten Ablassversuch gestartet ... wieder kommt die Hütte einige cm zurück ... doch wenn der Zylinder um 5 cm eingefahren ist hilft alles hochpumpen und runterlassen nix, weiter will die Hütte nicht zurück ...

... weiss mir da jemand Rat ? ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

AL28
Forumsgeist
Beiträge: 5858
Registriert: 2006-10-03 16:40:23
Wohnort: Falkendorf

Re: Fahrerhaus Magirus D zurückkippen ...

#2 Beitrag von AL28 » 2013-03-16 21:21:08

Hallo
Vielleicht eine Sicherung gegen zurückfallen .
Gruß
Oli

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 21547
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Luleå, Norrbotten, Schweden

Re: Fahrerhaus Magirus D zurückkippen ...

#3 Beitrag von Ulf H » 2013-03-16 21:30:46

AL28 hat geschrieben:Vielleicht eine Sicherung gegen zurückfallen .
... ja, und die ist so sicher, dass ich die Hütte nimmer zurückbekomme, selbst wenn ich das will ... drucklos machen der Zuleitung hilft auch nicht ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

AL28
Forumsgeist
Beiträge: 5858
Registriert: 2006-10-03 16:40:23
Wohnort: Falkendorf

Re: Fahrerhaus Magirus D zurückkippen ...

#4 Beitrag von AL28 » 2013-03-16 21:43:38

Hallo
Also der Mercedes muß zurück gepumpt werden .
Gruß
Oli

OliverM
Forumsgeist
Beiträge: 7445
Registriert: 2006-12-28 9:26:50
Wohnort: Goch

Re: Fahrerhaus Magirus D zurückkippen ...

#5 Beitrag von OliverM » 2013-03-16 21:46:23

Die Hütte muß wieder runter gepumpt werden .

Grüße

Oliver
the key to freedom isn´t making more it´s spending less

Quis custodiet ipsos custodes?

Benutzeravatar
danimilkasahne
abgefahren
Beiträge: 3010
Registriert: 2006-10-03 20:57:00

Re: Fahrerhaus Magirus D zurückkippen ...

#6 Beitrag von danimilkasahne » 2013-03-16 21:51:36

http://www.baumaschinenbilder.de/forum/ ... tid=551930
Hallo Henning,

auch wenn´s jetzt etwas off topic wird: ich kenne das von den Iveco LKW der 70er-90er Jahre. Die hatten alle doppelt wirkende Zylinder. Man muß die Kabine genauso runterpumpen, wie man sie raufgepumpt hat. An der Pumpe ist da so ein kleiner Hebel, mit dem man die Richtung einstellen kann.

Ich denke mal, daß dieses System irgendwann alle Hersteller eingebaut haben, aber wer ab wann ahnung

Nur MAN hatte ja beim F8-Haus zeitlebens die zwei Drehstäbe unter dem Frontgrill, die Kabine musste mit der Hand hinten am Kotflügel angehoben bzw. runter gezogen werden.

Gruß
Rudi

Benutzeravatar
Till
abgefahren
Beiträge: 1049
Registriert: 2006-10-06 15:01:33

Re: Fahrerhaus Magirus D zurückkippen ...

#7 Beitrag von Till » 2013-03-16 21:56:36

Bei Kippfahrerhäusern gibts zwei Hydraulik-Systeme:
einmal das zum kippen pumpen und dann Druck ablassen (eher ältere Baujahre)
zum anderen für beide Richtungen pumpen (so ab ca. 1980 verbreiteter)

Vielleicht hast Du auch die Anschlussleitungen beim Umbau falsch angeschlossen, oder nen Dreck in die Leitung bekommen der ne Engstelle nach kurzer Flusszeit verstopft...? Ist vielleicht Luft in den Leitungen, so dass eine Art Rückschlagventil zu macht - Ölstand in der Pumpe checken...?

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 21547
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Luleå, Norrbotten, Schweden

Re: Fahrerhaus Magirus D zurückkippen ...

#8 Beitrag von Ulf H » 2013-03-16 22:30:07

... es gibt nur eine Leitung von der Pumpe zum Zylinder ... lest mal den ersten Beitrag durch, da hab ich beschrieben wie es lt. Anleitung funzen sollte ... etwas hochpumpen und dann Handrad ein weing aufdrehen zum Ablassen ... also nix mit runterpumpen ... Karre ist von 1975, also wohl altes System ... Luft wird wohl etwas drin sein, da ich die Pumpe ab hatte und in der Zwischenzeit das Fahrerhaus mit Fremdkraft gekippt hatte ... hab aber keine Ahnung, wie ich das System entlüften sollte ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

sico
abgefahren
Beiträge: 3224
Registriert: 2006-10-05 19:52:42
Wohnort: 84556 kastl

Re: Fahrerhaus Magirus D zurückkippen ...

#9 Beitrag von sico » 2013-03-16 23:10:06

hallo Ulf,
der Kippzylinder hat eine integrierte Arretiervorrichtung, die bei deinem Zylinder offenbar defekt ist. Ist eine Art Schiebemuffe, die bei zu schnellem Senken vor die Anschlußbohrung verschoben wird und somit das Ölvolumen im Zylinder einsperrt.
Abschrauben des Druckschlauches hilft nix.
Abhilfe:
Zylinder ausbauen, zelegen und Defekt suchen.
Ersatzteile fürs Innenleben bei Iveco nicht lieferbar. Mußt du in einer Hydraulikwerkstatt nachfertigen lassen.
mfg
Sico

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 21547
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Luleå, Norrbotten, Schweden

Re: Fahrerhaus Magirus D zurückkippen ...

#10 Beitrag von Ulf H » 2013-03-16 23:18:10

... gibt es eine Möglichkeit diese intrigante Arretierung zu überlisten ... die Hütte sollte ja im Zuge der Ölkrisenbeseitigung öfters rauf und runter ... noch ne Baustelle kann ich grad verdammt schlecht gebrauchen ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

AL28
Forumsgeist
Beiträge: 5858
Registriert: 2006-10-03 16:40:23
Wohnort: Falkendorf

Re: Fahrerhaus Magirus D zurückkippen ...

#11 Beitrag von AL28 » 2013-03-16 23:29:14

Hallo
Da wird noch eine Art Sicherung drin sein , die du mit dem Hochpumpen vor den Ablassen entsichern musst . Da wird es noch hängen .
Gruß
Oli

sico
abgefahren
Beiträge: 3224
Registriert: 2006-10-05 19:52:42
Wohnort: 84556 kastl

Re: Fahrerhaus Magirus D zurückkippen ...

#12 Beitrag von sico » 2013-03-17 0:23:13

hallo Ulf,
du betätigst die Sache schon richtig. Es liegt m.E. kein Bedienungsfehler vor.
Diese innere Arretiermuffe wird beim Hochpumpen durch den Öldruck quasi ausgeschoben.
Beim langsamen Ablassen bleibt sie in der ausgschobenen Stellung und die Rücklaufbohrung bleibt offen.
Bei deinem Zylinder muß intern eine schwergängige Stelle kommen, an der der Kolben diese Muffe mit nimmt und vor die Zulauf- = Rücklauf-Bohrung schiebt.
Nach meinem Wissen (ich habe das selbst noch nicht zerlegt) kann man da von aussen nichts machen.
mfg
Sico

PS:
Mein 170er hat auch mal 15 lit Öl während der Fahrt verteilt.
Die Ursache war ganz einfach: Die (flexible)Befestigung des Führungsrohres für den Ölmeßstab war gebrochen und das Führungsrohr ist aus der Ölwanne herausgeschlüpft. Aus dieser Öffnung hat der Motor dann das Öl ausgespuckt.

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 21547
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Luleå, Norrbotten, Schweden

Re: Fahrerhaus Magirus D zurückkippen ...

#13 Beitrag von Ulf H » 2013-03-17 0:29:16

Danke für die Tips, gibts irgendwo Zeichnungen von so einer Sicherung ...
sico hat geschrieben:...Die Ursache war ganz einfach: Die (flexible)Befestigung des Führungsrohres für den Ölmeßstab war gebrochen und das Führungsrohr ist aus der Ölwanne herausgeschlüpft. Aus dieser Öffnung hat der Motor dann das Öl ausgespuckt.
... dann hast Du das Öl aber vorm Motor und nicht drin ... und dann kann es die Luftkühlung auch nicht so schön weiterverteilen ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Benutzeravatar
Till
abgefahren
Beiträge: 1049
Registriert: 2006-10-06 15:01:33

Re: Fahrerhaus Magirus D zurückkippen ...

#14 Beitrag von Till » 2013-03-17 0:49:32

ich hab den Eindruck das wir uns son bischen ans Problem annähern... Vielleicht löst die Luft in der Leitung die Sicherungsmuffe aus. Bisher ging das mit dem entlüften immer recht einfach: Du baust Druck auf und achtest dann auf den Ölstand in der Pumpe. Nach mehreren Malen passts in der Regel. Könnte mir vorstellen das u.U. nach dem Druckaufbau das Aufschrauben von den Leitungsanschlüssen hilft. Bei manchen Hydraulikanlagen sind kleine Siebe oder Ventile in den Verschraubungen drinnen...

Ich verstehe dass das Ganze anfängt dich ziemlich anzupissen. Erst die Sache mit der Ölkrise und jetzt auch noch die Kipphydraulik. Versuch die Probleme geduldig anzugehen und eins nach dem anderen abzuarbeiten. Das wird schon wieder!

Viel Glück! :positiv:

Till

Benutzeravatar
Till
abgefahren
Beiträge: 1049
Registriert: 2006-10-06 15:01:33

Re: Fahrerhaus Magirus D zurückkippen ...

#15 Beitrag von Till » 2013-03-17 1:11:44

ähnlich: http://www.allrad-lkw-gemeinschaft.de/p ... php?t=8607

Das allwissende Internet hat mich Informiert dass bei neueren Systemen Strömungsbegrenzende- und Rückschlagventile eingebaut sind. Ich denke mal dass is bei Dir auch schon drinnen und macht Ärger.

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 21547
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Luleå, Norrbotten, Schweden

Re: Fahrerhaus Magirus D zurückkippen ...

#16 Beitrag von Ulf H » 2013-03-17 1:25:49

... ja, ähnlich, nur dass es selbst bei langsamstem Ablassen maximal wenige cm am Stück und nur 5 cm insgesamt geht ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

hoffmann
infiziert
Beiträge: 32
Registriert: 2009-05-04 15:07:47

Re: Fahrerhaus Magirus D zurückkippen ...

#17 Beitrag von hoffmann » 2013-03-17 1:41:00

hallo, hatte das gleiche problem mit 2 von meinen frontlenkern, 170er und 232. am end waren´s jedesmal die dämpfer. habe wirklich alles probiert. entlüften bringt da nix. wirst sie wohl ausbauen müssen und neu machen.. gruß robert.

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 21547
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Luleå, Norrbotten, Schweden

Re: Fahrerhaus Magirus D zurückkippen ...

#18 Beitrag von Ulf H » 2013-03-17 2:00:39

hoffmann hat geschrieben:...am end waren´s jedesmal die dämpfer. habe wirklich alles probiert. .... wirst sie wohl ausbauen müssen und neu machen...
... wie gross ist da der Aufwand, was brauchts an Ersatzteilen und wo sind diese zu bekommen? ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Benutzeravatar
Garfield
Forumsgeist
Beiträge: 5169
Registriert: 2006-10-09 20:34:56
Wohnort: 87xxx

Re: Fahrerhaus Magirus D zurückkippen ...

#19 Beitrag von Garfield » 2013-03-17 6:52:24

Hi Ulf , sag mal kann es sein das Du den Zylinder bis zum Endanschlag ausgefahren hast ? ( Kolbenstange) Genau das war mir passiert weil der Anschlag an der Kabine falsch eingestellt war .Sinniger weise ist das ganze so konstruiert das man den Zylinder dann nicht mehr zusammen fahren kann .Hydraulik Bude hat abgelehnt zu reparieren ,weil keine Teile mehr zubekommen sind .Was genau bei meinem die LKW Werkstatt gemacht hat kann ich nur vermuten, durch die Anschlußbohrung soll ein Loch in die Verriegelung gebohrt worden sein ! War wohl die einzigste Möglichkeit den Zylinder wieder in Grundstellung zu fahren . Nachteil : Keine Rücklaufsicherung ,Gefahr das einem die Kabine auf den Kopf fällt War für mich akzeptabel ,wenn ich in den Gefahrenbereich rein muß stütze ich die Kabine mit einem Kantholz ab . Neuer Zylinder war mir deutlich zu teuer .

Vielleicht hilft es Dir

Garfield

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 21547
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Luleå, Norrbotten, Schweden

Re: Fahrerhaus Magirus D zurückkippen ...

#20 Beitrag von Ulf H » 2013-03-17 10:01:09

... Faherhaus ist ganz oben, ob damit auch der zylinder ganz oben ist oder ob der noch weiter könnte und nun nur gegen einen Anschlag schiebt konnte ich nicht herausfinden ... wie gesagt, hab ich jetzt das Problem, wie bekomme ich die Hütte zurück, denn selbst wenn ich den Zylinder ausbaue, kippt sie mir ja ungebremst nach vorne, da in höchster stellung ja über dem Kippunkt ... und wenn ich sie zurückziehe plumpst sie irgendwann mit Schmackes nach hinten ... Kran oder Bagger um das Ding kontrolliert zu bewegen hab ich leider nicht zur Verfügung ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Benutzeravatar
TobiasXY
Forumsgeist
Beiträge: 5204
Registriert: 2012-01-30 0:22:40
Wohnort: Bawü

Re: Fahrerhaus Magirus D zurückkippen ...

#21 Beitrag von TobiasXY » 2013-03-17 10:08:57

Ist es schlimm wenn diese mit Schmackes nach hinten fällt? Hab keine Ahnung. Aber das sie nicht nach vorne fällt, kannst doch mit Gurt an den Shelter-Ecken fixieren und dann den Mist ausbauen...Eventuell dann mit dieser billigen Hebelwinde dann nach hinten ziehen...und oder versuchen diese dann in die andere Richtung zu stabilisieren und wieder mit Gurt der die Fuhre auf der hälfte der Strecke aufhält...die restliche Strecke dann plumpsen lassen..

Wobei ich auch keine Ahnung vom Gewicht der Kabine habe :blush:

Benutzeravatar
Garfield
Forumsgeist
Beiträge: 5169
Registriert: 2006-10-09 20:34:56
Wohnort: 87xxx

Re: Fahrerhaus Magirus D zurückkippen ...

#22 Beitrag von Garfield » 2013-03-17 10:35:15

Hi Ulf, wir haben die Kabine mit Hilfe von Wagenhebern abgesenkt .Vor dem absenken, Zylinder ausgebaut .Die Kabine kann nicht mehr viel weiter nach vorne kippen , ein umschlagen ist meines wissens nicht möglich . Hab noch mal Deine Fehlerbeschreibung gelesen , ich glaube nicht das bei Deinem Zylinder das gleiche passiert ist wie bei mir .Der entscheidende Unterschied ,Du kannst noch hoch pumpen und dann senkt sich die Kabine max. 5cm.Das hat bei mir schon nicht mehr funktioniert .Wo stehst Du im Momment , kann man Dir helfen?

Gruß Garfield

sico
abgefahren
Beiträge: 3224
Registriert: 2006-10-05 19:52:42
Wohnort: 84556 kastl

Re: Fahrerhaus Magirus D zurückkippen ...

#23 Beitrag von sico » 2013-03-17 10:43:13

hallo Ulf,
wenn die Hütte über dm Kipp-Punkt ist, dann ist der Zylinder zu weit ausgefahren.
Normalerweise kommt in der Maximalstellung die Hupe. Wird durch ein Blechstück , das auf einen Tastschlter drückt, betätigt.
Über dem Kipp-Punkt heißt aber auch, die Hütte kommt nicht mehr durch Schwerkraft runter. Runter pumpen geht aber nicht. Der Zylinder ist nur einfachwirkend zum Ausfahren.
Also Hütte geeignet abstützen und Zylinder ausbauen.
mfg
Sico

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 21547
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Luleå, Norrbotten, Schweden

Re: Fahrerhaus Magirus D zurückkippen ...

#24 Beitrag von Ulf H » 2013-03-17 10:49:28

... was mir helfen würde, wäre eine Anleitung, wie der Zylinder auszubauen ist, unten ists wohl ein mit Splint geicherter Bolzen und oben eine Schraube, wobei diese an der zugänglichen Seite eine Mutter hat und ich nicht weiss, wie ich diese raus bekommen sollte ...

.... im Moment ist die Hütte nicht überm Kippunkt (aber soweit vorne wie es geht, da ich keine Luft mehr zu angrenzenden Teilen), war sie aber als wir sie am letzten Wochenende per Bagger gekippt hatten ... kann aber auch daran liegen, dass die Kiste einmal etwas begrab und nun leicht bergauf steht ...

... Kippstophupe hupte nicht, wohl auch deswegen weil Fahrzeugstrom mittels "Knochen" abgestellt ist ... strom wieder angestelle, Hupe trötet trotzdem nicht ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Benutzeravatar
Buclarisa
abgefahren
Beiträge: 3426
Registriert: 2009-07-20 17:23:30
Wohnort: an der Saale hellem Strand

Re: Fahrerhaus Magirus D zurückkippen ...

#25 Beitrag von Buclarisa » 2013-03-17 11:00:22

Hallo


Wenn die Hütte über dem Kipppunkt weg ist, würde sie sich nicht 5 cm absenken.

Ist zu der Rückkippsicherung eventuell ein hydraulisches Halteventil / Strömungssicherung im Zylinder verbaut?
Dann ist es die vorhandene Restluft im System.

Ablassen bis nichts mehr geht auf heben stellen Druck aufbauen bis Hubanfang und dann den Leitungsanschluss am Zylinder ganz wening öffnen. Dabei nachpumpen und Vorgang wiederhohlen bis keine Luft mehr austritt.
"Der Anfang einer jeden Katastrophe ist eine beschissene Vermutung"

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 21547
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Luleå, Norrbotten, Schweden

Re: Fahrerhaus Magirus D zurückkippen ...

#26 Beitrag von Ulf H » 2013-03-17 11:20:14

Buclarisa hat geschrieben:Wenn die Hütte über dem Kipppunkt weg ist, würde sie sich nicht 5 cm absenken.
... sehe ich auch so ...
Buclarisa hat geschrieben: Ist zu der Rückkippsicherung eventuell ein hydraulisches Halteventil / Strömungssicherung im Zylinder verbaut?
Dann ist es die vorhandene Restluft im System.
... irgendeine Sicherungsvorrichtung ist drin, denn wenn man die Hütte hochgepumpt hat, kann man diese durch schnelles, weites Öffnen des Ventils sichern ... zum Ablassen etwas anpumpen und Ventil LANGSAM und nur sehr wenig weit öffnen ...
Buclarisa hat geschrieben:... Ablassen bis nichts mehr geht auf heben stellen Druck aufbauen bis Hubanfang und dann den Leitungsanschluss am Zylinder ganz wening öffnen. Dabei nachpumpen und Vorgang wiederhohlen bis keine Luft mehr austritt.
... o.k. dann mss ich mir da einen Pumpassi holen, in der Hoffnung, dass es das dann war ...

DANKE

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Benutzeravatar
aw_berthausen
abgefahren
Beiträge: 1396
Registriert: 2006-10-03 10:22:34

Re: Fahrerhaus Magirus D zurückkippen ...

#27 Beitrag von aw_berthausen » 2013-03-17 13:05:17

Hi Ulf,

so ein Problem hatte ich mal mit einem hydraulischen Hubstapler. Da war von der Schlauchbruchsicherung (Schieber in der Ölzufuhr) die Feder ausgenudelt. Der Tausch der Feder hat nix gebracht.

Wie wärs, wenn du dir einen Standardhydraulikzylinder besorgt, vorne und hinten passende Aufnahmen ran machst und eine Schlauchbruchsicherung mit einbaust? Bzw. schon mal bei Weber nachgefragt?

VG Bert
Der Volksrußpartikelfilter - jetzt bei C&A!!

Benutzeravatar
harobo
süchtig
Beiträge: 890
Registriert: 2006-10-03 15:25:41
Wohnort: 53115 Bonn

Re: Fahrerhaus Magirus D zurückkippen ...

#28 Beitrag von harobo » 2013-03-17 13:51:22

Hallo aus Bonn...

...ich denke, ich habe die gleiche Konstruktion / Kabine / Hebevorrichtung wie du...

Aufrichtung: :cool:

Handrad an der Pumpe Ventil nach rechts, schließen...
...Stange an die Handpumpe, Haus entriegeln..innen...
...pumpen mit der Stange...
...Haus hebt sich...
...Haus entriegeln..außen..weiterpumpen... :bored:
...irgentwann ist Kipp-Punkt erreicht.

Abrichtung: :dry:

...Kopf weg... :wack:
...Werzeug weg... :ohmy:
...auf die Schläuche und Kabel achten... :unwuerdig:

...Handrad an der Pumpe Ventil nach links, ein weeeeeeenig links und laaaaaaangsam öffnen...
...zu schnelles absenken...blockiert der Zylinder.
...unten rastet dann Außensicherung ein...
...Restweg ablassen...
...Innensicherung wieder eindrücken.
...nicht mehr oder weniger ist zu beachten, wenn alles OK
...Hupen gibt es nicht...braucht auch keiner... :walkman:

Herzlichst Hans
Zuletzt geändert von harobo am 2013-03-17 13:54:12, insgesamt 1-mal geändert.
Es wird Allrad :-) ...Wagen geben, die von keinem Tier gezogen werden und mit unglaublicher Gewalt daherfahren.....
Leonardo da Vinci, (1452 - 1519), italienisches Universalgenie, Maler, Bildhauer, Baumeister, Zeichner und Naturforscher

OliverM
Forumsgeist
Beiträge: 7445
Registriert: 2006-12-28 9:26:50
Wohnort: Goch

Re: Fahrerhaus Magirus D zurückkippen ...

#29 Beitrag von OliverM » 2013-03-17 13:51:52

Ulf H hat geschrieben: ... o.k. dann mss ich mir da einen Pumpassi holen, in der Hoffnung, dass es das dann war ...

DANKE

Gruss Ulf
Ein Pumpassi bist du ja selber schon. Hol dir lieber jemanden dazu , der Ahnung von der Materie hat denn dann funktioniert es auch und selbst du kannst noch was dazu lernen .

Grüße

Oliver
the key to freedom isn´t making more it´s spending less

Quis custodiet ipsos custodes?

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 21547
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Luleå, Norrbotten, Schweden

Re: Fahrerhaus Magirus D zurückkippen ...

#30 Beitrag von Ulf H » 2013-03-17 14:58:42

... die Hütte ist wieder unten ... warum weiss ich aber auch nicht genau ... Hütte mit Spanngurt über Fahrerhaus nach vorne abgespannt ... Hubzylinder oben abgebaut, einige male um seine eigene Achse gedreht und versucht zusammen zu schieben ... dann wieder eingebaut, weil unten nicht ausbaubar und Hütte mit ausgefahrenem Zylinder nicht zurückkippbar ... dabei festgestellt, dass entweder der Zylinder wirklich etwas eingefahren ist oder die Hütte weiter nach vorne gekippt ist ... war wohl beides der Fall ... wundersamerweise lies sich der Zylinder nun ohne Zicken einfahren ... also Fahrerhaus mittels Spanngurten und Bauspriesen zentimeterweise heruntergelassen ... das letzte Stück sogar bestimmungsgemäss mittels Hydraulik ... werde beim nächsten Mal sehr genau drauf achten, nicht bis zum Anschlag hochzupumpen ... das Anschlaghupenauslöseblech ist verbogen und der Schalter in eingedrückter Stellung verklemmt ...

... bin ja mal gespannt, was beim nächsten Mal Faherhaus kippen passiert ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Antworten