Türen vom Deutz-Frontlenker abdichten

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
felix
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3934
Registriert: 2006-10-04 15:01:55
Wohnort: Kalletal

Türen vom Deutz-Frontlenker abdichten

#1 Beitrag von felix » 2011-12-21 23:20:08

Hallo Ihr,

ich habe keine Lust mehr auf frieren gehabt und die Türdichtungen am D-Fahrhaus verbessert:

http://www.eisenzelt.de/v2/jupgrade/tec ... nkerkabine

Wenn jemand das nachbauen möchte, ich habe noch einige von den Winkel zu viel schneiden lassen. Bei Interesse schickt mir eine Mail.

MlG,
Felix

Benutzeravatar
Transporter
abgefahren
Beiträge: 3381
Registriert: 2007-07-06 22:45:26
Kontaktdaten:

Re: Türen vom Deutz-Frontlenker abdichten

#2 Beitrag von Transporter » 2011-12-26 14:05:58

Hallo Felix...

eben erst gesehen. Hurra, kein Wasser mehr in der Kabine bei Monsum? Ich bin dabei... toll wenn man einfach mal so einfach von der Arbeit anderer profitieren kann. Wäre zwar schön wenn Du mir die Dinger auch noch einnietest, zur Not kriege ich das aber auch selber hin. :totlach:

Also ich nehme mal entsprechend Ecken für so nen sportlichen Zweitürer, also 6 Stück. Mehr per PN.

Kommen wir zum Gummiprofil:

Das kostet bei Bender ja um die 8 Euro/m, da sind 25m als Mindestabnahme einfach mal sportliche 200 Euro. Mir persönlich würden 10m (habe gerade gemessen, eine Vordertür braucht ziemlich genau 4,20m) ausreichen. Deshalb die Frage:

Möchte sich jemand, evtl. ein anderer "Ecken-Käufer" beteiligen? Wer hat Interesse?

Ich habe auch vor nach dem Jahreswechsel einmal im Gummikontor anzufragen ob und zu welchen Preis mir mein Lieblingsladen das liefern kann....

Grüße,

Transporter
Uebertragungswagen Filmarchiv:
http://www.youtube.de/user/uebertragungswagen

Benutzeravatar
beboquin
Schrauber
Beiträge: 396
Registriert: 2006-12-25 0:23:21
Wohnort: Birkenfeld/Nahe
Kontaktdaten:

Re: Türen vom Deutz-Frontlenker abdichten

#3 Beitrag von beboquin » 2011-12-26 15:56:59

Moin,

Ja ich würde mich auch beteiligen, da ich schon öfters festellen mußte das bei einem starken Regen überall um die Türen herum Wasser in den Innenraum läuft etc, außerdem sind die Gummis stellenweise schon sehr porös.
Wieviel Ecken sind denn noch verfügbar? Bei meiner Doka kommt ja einiges zusammen.

Grüße Bernd
Was der Mensch ist, das wissen wir nicht ! (Ernst Bloch)

iamlegend
LKW-Fotografierer
Beiträge: 100
Registriert: 2010-03-22 23:51:59

Re: Türen vom Deutz-Frontlenker abdichten

#4 Beitrag von iamlegend » 2011-12-26 17:12:48

also ich hätte auch interesse.. :angel:
wenn transporter 10m, beboquin mit seiner doka vermutl. 20m benötigt und meiner einer ebenfalls 20m für die doka, würden wir ja genau auf die doppelte mindestabnahmemenge kommen (50m) ohne dass grosser verschnitt übrig bleibt. die dreiecke würde ich dann auch benötigen, vielen dank an dieser stelle an felix, der dem forum seine erfahrungen und arbeit zur verfügung stellt! grosse klasse!!

mfg
t.g.
Zuletzt geändert von iamlegend am 2012-01-15 15:12:15, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
möp
abgefahren
Beiträge: 1617
Registriert: 2009-12-10 16:17:13
Wohnort: München

Re: Türen vom Deutz-Frontlenker abdichten

#5 Beitrag von möp » 2011-12-26 17:21:04

hier gibts auch ne große auswahl an dichtungsprofil:
http://www.doepper-profile.de/

vieleicht is ja was günstigeres/besseres für euch dabei

Benutzeravatar
lura
Forumsgeist
Beiträge: 7109
Registriert: 2006-10-03 12:02:52
Wohnort: HH

Re: Türen vom Deutz-Frontlenker abdichten

#6 Beitrag von lura » 2011-12-26 21:06:57

Oh ha, da muss ich ja mal schauen, wie das bei mir so aussieht. Auf jeden fall ist der Sitz bei meinem Magirus nass, wenn ich während oder nach einem Regen, weil es genau aus dem Türgummi drauftropft.

Melde ich dazu noch mal.

Bernd
Gruß
Bernd

Gewinne Zeit durch Langsamkeit

deraltehase

Re: Türen vom Deutz-Frontlenker abdichten

#7 Beitrag von deraltehase » 2011-12-26 22:57:30

Hi,

muss ich mal schauen ob sowas bei mir akut wäre. Geht aber erst nächstes Jahr
wenn ich mal wieder in Hövelhof am Standplatz bin.

Benutzeravatar
DaGerba
infiziert
Beiträge: 86
Registriert: 2009-10-25 2:25:11
Wohnort: nördlich von München

Re: Türen vom Deutz-Frontlenker abdichten

#8 Beitrag von DaGerba » 2011-12-27 22:27:09

Das Phänomen Wassereinbruch ist mir auch schon auf einer Bewegungsfahrt aufgefallen. Wenn sich das hier zu einer Forums-Sammelbestellung entwickelt, bin ich dabei. Die Blechecken krieg ich selber hin.

Hab ich eigentlich schon oft genug geschrieben "Ich liebe dieses Forum!" ? :wub:

By the way: wir sind lauter Individualisten, mit unseren unvernünftigen Eisenkübeln, aber wenn sich einer runde Ecken in die Türen macht, wollens alle Anderen auch. Schon irgendwie komisch.

Gruß & guten Rutsch
Michael
Umwege verbessern die Ortskenntnis.

Benutzeravatar
thl-mot
süchtig
Beiträge: 696
Registriert: 2006-10-04 21:25:54
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Re: Türen vom Deutz-Frontlenker abdichten

#9 Beitrag von thl-mot » 2011-12-27 22:39:10

Mir wäre noch nicht aufgefallen dass in den Ecken der Türen so viel Luft ist. Ich werde das aber mal bei mir prüfen. Da meine Profile auch schon geschrumpft sind, würde ich mich durchaus gerne an einer Sammelbestellung beteiligen (4Türen).
Gruß Thomas
Das ist kein langsames Auto, das ist ein schnelles Haus

Maggi-Fan
süchtig
Beiträge: 977
Registriert: 2007-11-27 23:07:00
Wohnort: Schwelm

Re: Türen vom Deutz-Frontlenker abdichten

#10 Beitrag von Maggi-Fan » 2011-12-28 0:28:02

Hallo,
als mal im Urlaub von einem Wassereinbruch an der Tür überrascht wurde,
hab ich erst mal gemerkt, daß da was im Argen liegt.

Ich hab das Problem so gelöst, : auf dem Radius an der Tür, ein paar
Blechschrauben, (Edelstahl) eingedreht, nur so tief, bis unter dem
Kopf noch ca. 2 mm luft ist.
Dann die ganze Ecke mit glasfaserverstärktem Polyesther-Spachtel
aufgefüttert, ein bisschen beigeschliffen und Farbe drauf,
und dann war Ruhe.

Das schraffierte auf der Skizze ist der Spachtel.
Dei Schrauben dienen nur der Verankerung.
Bis jetzt hat es schon mehrere Jahre gehalten.
Dateianhänge
Tür Mag..jpg

Benutzeravatar
felix
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3934
Registriert: 2006-10-04 15:01:55
Wohnort: Kalletal

Re: Türen vom Deutz-Frontlenker abdichten

#11 Beitrag von felix » 2011-12-28 10:44:13

Moin,

@Maggi-Fan: Das bestätigt doch dass die Ecken rund seien müssen. Das mit dem Spachteln ist sicher eine Alternative, sobald ich keine Ecken mehr habe. Ich würde die Edelstahl-Ecken aber für 3EUR abgeben, ich glaube dafür lohnt sich die Spachtellei nicht.

@All: Bezüglich der Profile: Bei mir waren dieses recht teure Profil das einzige, in dem die Tür tief genug liegt, um dicht zu sein. Das muss bei euch aber nicht gleich sein. Ich würde vorher noch einmal messen, ob ein einfaches Profil mit 18-19mm auch ausreicht. Das kostet nur die Hälfte.

Ich muss im Moment einen Tank bauen und habe wenig Zeit. Ich melde mich zu den Ecken sobald ich etwas Luft habe.

MlG,
Felix

Maggi-Fan
süchtig
Beiträge: 977
Registriert: 2007-11-27 23:07:00
Wohnort: Schwelm

Re: Türen vom Deutz-Frontlenker abdichten

#12 Beitrag von Maggi-Fan » 2011-12-28 17:52:23

felix hat geschrieben:Moin,
@Maggi-Fan: Das bestätigt doch dass die Ecken rund seien müssen. Das mit dem Spachteln ist sicher eine Alternative

Hallo Felix,
irgendwie bin ich heute schwer von Begriff, helf mir mal auf die Sprünge,

was bestätigt daß die Ecken rund sein müssen ???

Bei mir sieht das jetzt so aus :
Tür innen.JPG
Tür innen.JPG (14.39 KiB) 4261 mal betrachtet


Rolf

Benutzeravatar
Lasterlos
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3527
Registriert: 2009-02-22 0:13:22

Re: Türen vom Deutz-Frontlenker abdichten

#13 Beitrag von Lasterlos » 2011-12-28 18:11:03

Hallo Rolf,
Felix meint das die Ecken am Rahmen rund sein müssen (der Tür angepasst), oder deine Lösung die Tür eckig (dem Rahmen angepasst).
Verwirrung komplett??

Gruß Markus

deraltehase

Re: Türen vom Deutz-Frontlenker abdichten

#14 Beitrag von deraltehase » 2011-12-28 19:13:15

Nein, sie müssen sicherlich nicht rund sein.
Nur wer neue Gummis haben möchte, und sie nicht so geschickt
auf Gehrung geschnitten bekommt oder aber Undichtigkeiten
an der Stelle hat, der kann sich mit so einer Umrüstung helfen.

Benutzeravatar
Transporter
abgefahren
Beiträge: 3381
Registriert: 2007-07-06 22:45:26
Kontaktdaten:

Re: Türen vom Deutz-Frontlenker abdichten

#15 Beitrag von Transporter » 2011-12-28 22:50:45

Der Felix hat vielleicht mal nicht richtig gelesen/interpretiert. Das passiert den besten... :cool:

Tür/Rahmen jeder weiß was gemeint ist (außer Felix gerade vielleicht :))....

Für alle anderen: Tür und Dichtung müssen zur Deckung gebracht werden, scheißegal wie. Felix passt den Rahmen, Maggie-Fan die Tür. Beides gute Lösungen. Dank Felix Vorarbeit hat man nun die Möglichkeit sich Magirus-Untypisch aus dem Regal zu bedienen, Option: "Dichte Türen" im Sonderausstattungs-Katalog.

Wer das nicht kann oder ein anderes Fahrzeug mit gleichem Problem hat und/oder keine Teile fertigen will, kann isch mit dem Tipp von Maggie-Fan super weiterhelfen...

Hurra und nochmal Danke....

An die Nietenzangen, Leute :cool:

Grüße,

Transporter
Uebertragungswagen Filmarchiv:
http://www.youtube.de/user/uebertragungswagen

jjohson
Selbstlenker
Beiträge: 184
Registriert: 2010-09-07 22:46:47

Re: Türen vom Deutz-Frontlenker abdichten

#16 Beitrag von jjohson » 2011-12-29 2:39:42

Hallo,

waren die D-Kabinen immer undicht? :eek:

Sehr witzig :motz:

@felix warum in Edelstahl? Wegen nicht lackieren müssen ?

MfG David
Zuletzt geändert von jjohson am 2011-12-29 15:15:05, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Magirus170D11
LKW-Fotografierer
Beiträge: 145
Registriert: 2006-10-03 12:02:00
Wohnort: Zuchwil Schweiz

Re: Türen vom Deutz-Frontlenker abdichten

#17 Beitrag von Magirus170D11 » 2011-12-29 7:59:46

Hallo

Habe vor einem Jahr die Ecken gerundet, allerdings habe ich die Teile eingeschweißt.
Zu meinem Erstaunen hatte ich aber immer noch Wasser im Fussbereich.
Beim abschrauben der Türinnenverkleidung hat sich dann gezeigt, dass das Wasser welches an der Seitenscheibe in die Tür hinabtropft an der Innenverkleidung hinabläuft und dann ins Fahrzeuginnere gelangt.
Ich habe nun Innenverkleidungen aus Alu Riffelblech gefertigt und mit Dichtband und Gewindenieten das ganze montiert, seither ist es trocken.
Gruss Werner

-------------------------------------------------
was ist besser als ein Laster?
Zwei Laster!

Benutzeravatar
felix
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3934
Registriert: 2006-10-04 15:01:55
Wohnort: Kalletal

Re: Türen vom Deutz-Frontlenker abdichten

#18 Beitrag von felix » 2011-12-29 10:24:59

Hallo,

@Rolf: Ach so, du hast die Tür eckig gespachtelt. Das ist mit den originalen Türdichtungen kein Problem. Aber man bekommt die Dichtungen nicht wieder so hin.

@Alter Hase: Erst bitte die Verschweißung, Verklebung oder Vulkanisierung der auf Gehrung geschnittenen Dichtungen vormachen, dann mir vorwerfen, ich würde das nicht hinbekommen! Das klappt nicht mit etwas Sekundenkleber. Wenn die Ecken der Dichtung nicht richtig fest verbunden sind, wird die Dichtung im laufe der Jahre wandern und die Ecke ist offen.

@Magirus 170: Zuerst dachte ich auch an schweißen, aber das Blech sauber machen, den Innenraum gegen Schweißspritzer schützen und hinterher neu lackieren... Die Nieten sitzen in 5 min und halten tun sie viel mehr als nötig.

@David: Warum keinen Edelstahl? Die Teile wiegen etwa 50g, das Kilo 1.4301 kostet 3,40EUR, damit kostet das Material für den Winkel 17¢. Dafür 2x grundieren und 2x Decklack?


Dass die Öffnungen in der Kabine Eckig sind und die Türen rund halte ich schlicht für einen Mangel in der Konstruktion. Mit runden Ecken die Dichtung aus einem Stück zu machen hätte sogar Produktionskosten gespart.

MlG,
Felix

deraltehase

Re: Türen vom Deutz-Frontlenker abdichten

#19 Beitrag von deraltehase » 2011-12-29 10:56:13

felix hat geschrieben:@Alter Hase: Erst bitte die Verschweißung, Verklebung oder Vulkanisierung der auf Gehrung geschnittenen Dichtungen vormachen, dann mir vorwerfen, ich würde das nicht hinbekommen!
Ich hab zwar große Füße, aber auf deine bin ich nich getrampelt :bored:
Ich weiß dass man das von Hand nicht hinbekommen kann. Nur wer es so
und gut und dicht hat, brauch ja nichts ändern.

jjohson
Selbstlenker
Beiträge: 184
Registriert: 2010-09-07 22:46:47

Re: Türen vom Deutz-Frontlenker abdichten

#20 Beitrag von jjohson » 2011-12-29 15:22:46

@felix

Also hat es doch was mit dem lackieren zu tun, nicht mit der Arbeit sondern mit der Zeit und den Kosten. :idee:

Hast du nicht ein WIG Schweißgerät gehabt,....so wegen dem abdecken und so ? Oder spricht da auch was gegen ?

MfG David

Maggi-Fan
süchtig
Beiträge: 977
Registriert: 2007-11-27 23:07:00
Wohnort: Schwelm

Re: Türen vom Deutz-Frontlenker abdichten

#21 Beitrag von Maggi-Fan » 2011-12-30 16:46:27

felix hat geschrieben:Hallo,

1. ), @Rolf: Ach so, du hast die Tür eckig gespachtelt. Das ist mit den originalen Türdichtungen kein Problem. Aber man bekommt die Dichtungen nicht wieder so hin.

2. ), @Alter Hase: Erst bitte die Verschweißung, Verklebung oder Vulkanisierung der auf Gehrung geschnittenen Dichtungen vormachen, dann mir vorwerfen......

3. ), Dass die Öffnungen in der Kabine Eckig sind und die Türen rund halte ich schlicht für einen Mangel in der Konstruktion.

Hallo,
zu 1. ) und 2. ),:
ich denke es war deutlich ausgedrückt, :
".....Dann die ganze Ecke mit glasfaserverstärktem Polyesther-Spachtel
aufgefüttert, ein bisschen beigeschliffen und Farbe drauf....."


Daß man die Dichtungen wieder hinbekommt, beweist das Foto.
Das sind nicht die Originalen, sondern von mir als Ersatz für die defekten
zugeschnittene, und verlebte Dichtungen. ( übrigens vom Döpper in Gummersbach )

Man muß sich nur ein bisschen Mühe geben !

zu 3. ), :
Mangel hin , Mangel her;
das Problem besteht darin, die Türen sind aus zwei Blechteilen zusammengeschweißt.
Das Innere Teil, ( das mit den großen Radien dran, ) ist ein " Tiefziehteil ".
Eckige Tiefziehteile herzustellen, war zu der Zeit, und ist teilweise noch heute, ein großes Proplem.
Entweder reißt das Blech, oder es wirft unheimlich Falten.
Im schlimmsten Fall beides. -
Also umging man diese Probleme indem man den Teilen einen Radius verpaßte.

Der " Mangel " relativiert sich jedoch, wenn man bedenkt, daß in die umlaufende Falz
an der Tür, auch eine Gummidichtung gehört.
Und wenn die richtig in Ordnung ist, stört auch der große Radius nicht.
Sihe Bild :
Dichtung Tür.jpg
Dichtung Tür.jpg (21.4 KiB) 4100 mal betrachtet
Ach , noch was, - auch diese Dichtung ist nicht mehr die Originale,
sondern wurde von mir erneuert.

Wie man auch da sieht, ES GEHT !!!



Rolf

Benutzeravatar
lura
Forumsgeist
Beiträge: 7109
Registriert: 2006-10-03 12:02:52
Wohnort: HH

Re: Türen vom Deutz-Frontlenker abdichten

#22 Beitrag von lura » 2011-12-30 23:58:19

Hab jetzt mal meine Türecken angeschaut, Bj 84 hat schon evolutionär dichte Ecken, da kommt oben nichts durch, nur eben beim Tür öffnen zum einsteigen tropft es auf den Sitz. :wack:

Dafür kann ich aber unten im Einstieg Licht sehen, wenn es draußen hell ist.

Bernd
Gruß
Bernd

Gewinne Zeit durch Langsamkeit

landwerk
abgefahren
Beiträge: 2362
Registriert: 2006-10-03 18:13:47
Kontaktdaten:

Re: Türen vom Deutz-Frontlenker abdichten

#23 Beitrag von landwerk » 2011-12-31 9:59:01

Moin,

bei meinem 84 er ist auch alles dicht .
Vielleicht hatten die da ja schon etwas geändert.

Lg Oli

Maggi-Fan
süchtig
Beiträge: 977
Registriert: 2007-11-27 23:07:00
Wohnort: Schwelm

Re: Türen vom Deutz-Frontlenker abdichten

#24 Beitrag von Maggi-Fan » 2011-12-31 18:04:56

günther.le hat geschrieben:
Hallo Rolf
......Muß dieses Profil auch noch erneuern . Das Profil was du da in der Türfalz verwendet hast , sieht ein bischen voluminöser aus als das Orginale . Weisst Du viellecht die Art. Nr. oder Profilbezeichnung und die Firma noch , wo Du es gekauft hast ........
Hallo allerseits,
ja, das Profil ist ein klein wenig voluminöser, und zwar deshalb, weil die seinerzeit verfügbaren
Profile dieser Art, entweder zu klein, oder zu groß waren.
Ich hab mir dann so geholfen, : In den Grund der Türfalz, als unterfütterung, ein rechteckiges Moosgummi
geklebt, so ca. 5 X 12 mm, und darauf dann das eigentliche Dichtprofil. ( siehe Skizze )
Hat sich bis jetzt bewährt. Seit ca. 3 Jahren.
Profil Tür.JPG
Gekauft hab ich die Gummis bei Döpper in Gummersbach,
die genaue Bezeichnung weß ich nicht mehr.
Einfach im Katalog blättern und Maße vergleichen.



Rolf

Benutzeravatar
felix
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3934
Registriert: 2006-10-04 15:01:55
Wohnort: Kalletal

Re: Türen vom Deutz-Frontlenker abdichten

#25 Beitrag von felix » 2012-01-02 0:26:21

Hallo,

ok, ich nehme den "Mangel" zurück. Meiner Meinung nach hätten sie dennoch die Ecken in der Kabine abrunden und die Dichtung in eins einziehen sollen, aber lasst uns nicht fremde Köpfe zerbrechen. Ich habe 2003 zum ersten Mal die Dichtungen ersetzt und der Kleber in den Gerungen hat im laufe der letzten 80.000km nicht gehalten.

Die Außenliegende Dichtung schützt zwar vor Wasser, aber weniger gegen Wind, da sie im Bereich des Schlosses keine Auflage haben. Auch dort hatte ich Probleme mit den Verklebungen. Ich habe die runden Ecken gegen Wind eingebaut, und der Effekt ist zusammen mit den dickeren Dichtungen verblüffend. Neue Erkenntnisse: Ich habe zwischen den Feiertagen die Türen neu eingestellt, dabei musste ich den Gegenhalt für den Riegel stellenweise weiter nach Außen stellen, da die Türen bei den dicken Dichtungen sonst nicht mehr richtig schlossen. Damit ihr nicht eventuell unnötig viel Geld ausgebt: Mein LKW hatte einen Frontschaden und die Türausschnitte sind teilweise nicht mehr ganz gerade. Bitte messt vorher, ob bei euch nicht ein andere Profil besser passt.

Es führen wie immer viele Wege ans Ziel. Aber eine fertige VA-Ecke ein zu nieten ist in meinen Augen ein sehr einfacher Weg. Ich nehme 3EUR für die Ecken die ich habe, weil sie beim Zuschneiden der Bleche für meinen Tank abgefallen sind, dafür lohnt es sich denke ich nicht Spachtel zu kaufen oder die Flex in die Hand zu nehmen. Ich kann die für den Preis aber nicht noch einmal fertigen lassen.

@Bernd: Eigentlich ist unten eine Gummi-Lippe an die Tür geschraubt, welche gegen die Trittstufe dichtet. Diese ist vielleicht bei dir nicht mehr vorhanden. Bei den hinteren Türen habe ich schon 2003 das selbe Kantenschutz-Dichtprofil, wie es auch die Türen zur Kabine dichtet, auf die untere Falz der Tür gesteckt, welches astrein gegen die Alu-Trittstufe dichtet. Wenn du willst bringe ich mal 1,5m davon mit auf ein Treffen.

@Rolf: Es stimmt, die passenden Profile sind sehr schwer zu bekommen, ich habe 2003 mal welche aus einer Sammelbestellung ergattert. Deine Lösung sieht sehr gut aus und ist verfügbar. Womit hast du geklebt?

@David: Ja, ich habe ein WIG-Schweißgerät. Aber auch dabei besteht die Gefahr, dass ein Tropfen zu Boden fällt, auch wenn es natürlich viel weniger Spektakel macht, als alle anderen Schweißverfahren. Aber ich schweiße nicht gerne WIG an alten Fahrzeugteilen, weil es sehr anfällig für Rost, Lack und ähnliche Verschmutzungen ist, das ist mir eher etwas für saubere Neuteile. Grobes am Auto schweiße ich eigentlich mit Elektrode und feines Autogen, weil beide Verfahren keine großen Probleme mit Verschmutzungen haben. Außerdem habe ich bei der HF-Zündung vom WIG immer etwas Angst um die Elektronischen Gerät im Auto und ohne HF-Zündung versaue ich mir ständig die Elektrode, da ich darin nicht geübt bin.
Aber wenn man das Autogen schweißt, bringt das zu viel Hitze ins Blech, danach ist großflächig der Lack kaputt. Ich denke die Bleche hätte ich mit dem MAG-Brenner eingeheftet, auch weil man dabei eine freie Hand hat. Aber dafür hätte man alles gut abdecken müssen. Aber warum schweißen? Das ist schneller eingenietet, als man braucht, um das Schweißgerät aufzubauen. Außerdem hätte man danach die Bleche lackieren müssen, mit Nieten ist alles in zwei Stunden erledigt.

@Alter Hase: Sorry, das war ein Missverständnis. War nicht mein Tag als ich das geschrieben habe.

MlG,
Felix

jjohson
Selbstlenker
Beiträge: 184
Registriert: 2010-09-07 22:46:47

Re: Türen vom Deutz-Frontlenker abdichten

#26 Beitrag von jjohson » 2012-01-02 0:39:32

@Felix

Danke für die ausführliche Antwort. Ich bin kein großer Experte im Thema schweißen darum frage ich, mein Kram fällt nicht mehr auseinander, aber schweißen ist was anderes. Mein Vater hat halt immer alles am Auto geschweißt,.....heute auch nicht mehr, aber so ist es halt.
Übungssache eben

Ich hatte bei dir halt gelesen das du alle Schweißverfahren im Einsatz hast und in der Firma die Schweißer machten halt auch alles mit Wig.

HF Zündung und Autoelektrik hatte ich gar nicht mal bedacht, guter Einwand,.....

MfG David

Benutzeravatar
felix
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3934
Registriert: 2006-10-04 15:01:55
Wohnort: Kalletal

Re: Türen vom Deutz-Frontlenker abdichten

#27 Beitrag von felix » 2012-01-02 1:26:01

Hallo,

WIG ist auch das schönst (kontrollierbarste) und letztlich auch das universellste aller Verfahren. Aber es ist nicht immer das beste. Neben Anfälligkeit gegen Schmutz und Wind hat man gegenüber Mig/Mag keine freie Hand um Teile festzuhalten. Und es ist viel langsamer, daher wird gewerblich meist Mig/Mag eingesetzt.

MlG,
Felix

Maggi-Fan
süchtig
Beiträge: 977
Registriert: 2007-11-27 23:07:00
Wohnort: Schwelm

Re: Türen vom Deutz-Frontlenker abdichten

#28 Beitrag von Maggi-Fan » 2012-01-02 8:59:39

felix hat geschrieben:........@Rolf: Es stimmt, die passenden Profile sind sehr schwer zu bekommen, ich habe 2003 mal welche aus einer Sammelbestellung ergattert. Deine Lösung sieht sehr gut aus und ist verfügbar. Womit hast du geklebt?......

mit Sikaflex.



Rolf

Benutzeravatar
RandyHandy
abgefahren
Beiträge: 1525
Registriert: 2009-08-30 17:31:41
Wohnort: Überall
Kontaktdaten:

Re: Türen vom Deutz-Frontlenker abdichten

#29 Beitrag von RandyHandy » 2012-01-03 15:42:39

Hi,

wegen dem Türdichtprofil - vielleicht besteht hier Interesse
http://www.allrad-lkw-gemeinschaft.de/p ... 33&t=35454



:rock: :rock: :rock:
Viele Grüße

Henry



Lieber 2 Laster mehr als 1 Laster zuviel!
__________________________________________________________________________

"Man muß die Dinge so einfach wie möglich machen. Aber nicht einfacher."
Zitat: Albert Einstein

Benutzeravatar
Koframag
Schlammschipper
Beiträge: 422
Registriert: 2006-10-11 18:18:49
Wohnort: Weltweit

Re: Türen vom Deutz-Frontlenker abdichten

#30 Beitrag von Koframag » 2012-07-04 10:58:00

Danke Felix :)
Dateianhänge
Foto 03.07.12 15 09 19.jpg
Wieder dicht...
Foto 03.07.12 15 09 45.jpg
Schön rund :-)
ALLES IST GUT :)

Antworten