Sicherheitsgurte im FM 170 D 11 FA

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
thl-mot
süchtig
Beiträge: 691
Registriert: 2006-10-04 21:25:54
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

#1 Beitrag von thl-mot » 2006-10-20 15:21:53

Hi,
Hat jemand schon mal einen 170er Doka mit Sicherheitsgurten nachgerüstet. 81 war das in den Fahrzeugen des Katastrophenschutzes nicht üblich.
Jetzt ist natürlich die Frage wo die Befestigungspunkte hin dürfen. Muss/sollte man das Blech verstärken? Rahmen rein schweißen?
Gruß thl-mot
Das ist kein langsames Auto, das ist ein schnelles Haus

Benutzeravatar
lura
Forumsgeist
Beiträge: 6266
Registriert: 2006-10-03 12:02:52
Wohnort: HH

#2 Beitrag von lura » 2006-10-20 15:52:18

Moin moin,

meisten reicht es, wenn man 10 mm Bleche mit eingeschnittenen Gewinde für die gurtbefestigung einschweißt, Frage ist nur, wie bekommt man die Bleche in die Holme.
Aussen auf die Holme schweißen ist ja ein bisschen russisch.

lura
Gruß
Bernd

Gewinne Zeit durch Langsamkeit

Benutzeravatar
Uwe
Forenteam
Beiträge: 7716
Registriert: 2006-10-02 11:07:49
Wohnort: 35519 Rockenberg / Wetterau
Kontaktdaten:

#3 Beitrag von Uwe » 2006-10-20 15:52:49

Hallo,

in unserer kleinen Doka fehlen zwar auch noch die Gurte, die Befestigungsgewinde sind aber schon vorhanden (z.B. hintern den Plastikstöpseln an der Rückwand). Vielleicht hat Dein Auto die Gewinde auch schon?

Grüße
Uwe
Denken ist wie Googeln, nur krasser
-------------------------------------------
Zum Glück hab ich kein Laster
-------------------------------------------
Der Wagen verströmt den sanften Ölduft, wie er nur von luftgekühlten Triebwerken ausgeht.

Benutzeravatar
Bahnhofs-Emma
Forumsgeist
Beiträge: 6998
Registriert: 2006-10-03 14:10:27
Wohnort: D-21737 Wischhafen und A-1140 Wien
Kontaktdaten:

#4 Beitrag von Bahnhofs-Emma » 2006-10-20 16:53:38

Hallo,

beim MAN 630 gab es einen fahrzeugspezifischen Nachrüstsatz, evtl. gibt's ja was passendes auch für den 170er.

Ich bin nicht böse drum, dass meine Emma die Gurte drin hat, einige Jahre Sanka prägen da doch.

Grüße

Marcus
Nach dem Kaffee ist vor dem Kaffee.
Unser GAZ - http://gaz66blog.wordpress.com
Baltikums-Tour: http://www.gaz66.de/Baltikum-2017.html

Senior member of Darwin-Support-Team.

Time is nature's way of keeping everything from happening at once.
Space is what prevents everything from happening to me.
(John Archibald Wheeler)

christian
Überholer
Beiträge: 287
Registriert: 2006-10-09 19:54:07
Wohnort: Raum Göttingen

#5 Beitrag von christian » 2006-10-20 18:53:01

ich dachte die bohrungen wären bei den 170ger sereinmäßig vorhenden?!

meiner von 1977 hatte diese alle inkl. verblendkappen; einfach reinschrauben und glücklich sein...

ist auf jeden fall ein sinniges feature

christian
...it´s the size of his toys, what seperates the man from the boys

Benutzeravatar
lakto
abgefahren
Beiträge: 1362
Registriert: 2006-10-03 10:47:44
Wohnort: Franken

#6 Beitrag von lakto » 2006-10-23 7:45:05

hi,
ich habe meinen AL-28 mit Gurten nachgerüstet. Passende Blechfalze durchbohrt links und recht dann einen 4mm starke Kotflügelscheibe,dicke Schraube mit Mutter durch,festgeknallt.An diesen so entstandenen Stehbolzen die Gurte befestigt.
Ist zwar ein wenig(wie war treffende die Bezeichnung?)-russisch!
Aber ich denke der Sicherheit ist genüge getan.Denn wer das Kl.Hanofüherhaus kennt,der weiss das die Fensteraussteller im Ernstfall genau auf´s Hirn passen,sowie die Reste des Sprachrohres auf den Hinterkopf-armer Beifahrer!
76km/h reichen dafür dicke aus!!!
Gruss Lakto
1000mal berührt,1000mal is was passiert

Der mit den Blümchentüren!

Das einzig wirklich lästige am Hanomag,sind die zermatschten Fliegen an den Heckscheiben

Benutzeravatar
harobo
süchtig
Beiträge: 885
Registriert: 2006-10-03 15:25:41
Wohnort: 53115 Bonn

#7 Beitrag von harobo » 2006-11-01 13:39:32

lura hat geschrieben:Moin moin,

meisten reicht es, wenn man 10 mm Bleche mit eingeschnittenen Gewinde für die gurtbefestigung einschweißt, Frage ist nur, wie bekommt man die Bleche in die Holme.
Aussen auf die Holme schweißen ist ja ein bisschen russisch.

lura
Hallo aus Bonn

schick sind runde Scheiben aus Stahl ca 80 bis 100mm Durchmasser,
die beim Handlauf ( Geländer ) Verwendung finden.

Materialstärke 4 bis 5 mm.

..gibt es beim Schlosser oder Stahlfachhandel...

Gewinde schneiden oder Mutter aufschweißen, an passender Stelle anheften oder unterlegen...hällt mit "Sicherheit "

herzlichst Hans
Zuletzt geändert von harobo am 2006-11-01 13:40:40, insgesamt 1-mal geändert.
Es wird Allrad :-) ...Wagen geben, die von keinem Tier gezogen werden und mit unglaublicher Gewalt daherfahren.....
Leonardo da Vinci, (1452 - 1519), italienisches Universalgenie, Maler, Bildhauer, Baumeister, Zeichner und Naturforscher

Crisu
neues Mitglied
Beiträge: 7
Registriert: 2006-10-04 15:56:07
Wohnort: 97080 Würzburg

#8 Beitrag von Crisu » 2006-11-05 8:22:28

Hallo zusammen,
in meinem 170er Bj`70sind keine Löcher drin.
Ich habs so gemacht: Ich hab mir Cabriogurte besorgt weil die nur zwei Befestigungspunkte brauchen die Umlenkung fällt also weg.
Verkleidung zwischen den Türen abbauen , zwischen die Holme ein massieves
Flacheisen einschrauben 10x100 und die Länge ,dadran die Gurtrolle befestigen.
Für unten :der Sitz ist bei mir mit vier Schrauben befestigt ,mit den hinteren zwei hab ich je ein Winkeleisen mitbefestigt die orginalen Schrauben (8.8) durch 12.9 ersetzt und
eine Platte als Gegenhalter beigelegt. Am linken Winkeleisen ist der Gurt befestigt und am gegenüberliegendem die Gurtschloßpeitsche.
Es macht schon ein wenig Arbeit ,aber der Sicherheitsgewinn ist doch beträchtlich,
vorallem für den Beifahrer weil der Sitzt ja wie auf einem Schleuderstiz.

Grüße aus Wü.
Kurt

Antworten