Winter-Salz- und Rostschutz

Moderator: Moderatoren

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
ud68
abgefahren
Beiträge: 2006
Registriert: 2006-10-11 9:17:26
Wohnort: Nahe Bremen

Re: Winter-Salz- und Rostschutz

#61 Beitrag von ud68 » 2014-10-27 19:25:31

Vor dem Ovatrol-Auftrag die Fläche idealerweise entfetten. Fluidfilm muss vorher runter, sonst kannst du das Ovatrol auch genauso effektiv an Nachbars Gartenzaun pinseln.
Udo
PS: Ovatrol kann man nicht mit alles mögliche überlackieren - Hinweise beachten!

Benutzeravatar
Andy
abgefahren
Beiträge: 3470
Registriert: 2008-06-14 10:58:36
Wohnort: Im Maifeld nähe Koblenz

Re: Winter-Salz- und Rostschutz

#62 Beitrag von Andy » 2014-10-27 21:58:15

Moins,

wo bezieht ihr das Owatrol her??

Ist ja nicht gerad billich das Zeuch :eek:

mfg
Andy
Kein Zaster aber zwei .. äh nee jetzt drei .........ups jetzt vier Laster - bald wieder nur drei-- jetzt sind nur noch zwei -- nu doch wieder drei :) .... und auf einmal sind es zwei;)--arrgh jetzt wieder drei--und es sind jetzt nur noch zwei---

Benutzeravatar
cutcorne3
Kampfschrauber
Beiträge: 584
Registriert: 2014-02-04 22:15:21
Wohnort: Raum Frankfurt

Winter-Salz- und Rostschutz

#63 Beitrag von cutcorne3 » 2014-10-28 14:18:38

Owatrol habe ich bis dato nur verwendet auf Flächen die auch entfettet (edit: sauber) waren. Danach die Brantho Korrux nitrofest bzw. 3in1 Nummer.

Bezugsquelle Korrosionsschutzdepot - verschiedene Liefermengen.

Mit Owatrol Einnebelung für den Winter habe ich noch keine Erfahrung.

Benutzeravatar
moetheone
abgefahren
Beiträge: 1390
Registriert: 2009-05-14 0:04:22
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

AW: Winter-Salz- und Rostschutz

#64 Beitrag von moetheone » 2014-11-01 3:28:45

cutcorne3 hat geschrieben: Mit Owatrol Einnebelung für den Winter habe ich noch keine Erfahrung.
Ich aber. Klappt super mit einem Kompressor und bringts meiner Meinung nach.
Ford Ranger 2AW ´09 3.0l 4x4 Pickup mit X-Vision-X Alu-Absetzkabine
(ehemals Steyr 680M mit LAKII)
__Sendet mir bitte keine PM, sondern benutzt den E-Mail-Button__

Wüstling

Re: Winter-Salz- und Rostschutz

#65 Beitrag von Wüstling » 2014-11-03 0:40:44

Warum kein Wachs verwenden?
Mein früherer Nachbar hat vor dem Winter seine Autos so bis halbe Türhöhe mit einem Wachs eingesprüht und im Frühjahr wieder entfernt.
In Tschechien wird zumindest hinter der Niederbayerischen Grenze kein Salz verwendet. Die streuen so Asche und Steine.
Autos sehen entsprechend aus.

Gruß

Ralf

frizzz
abgefahren
Beiträge: 1710
Registriert: 2010-11-09 19:36:26

Re: Winter-Salz- und Rostschutz

#66 Beitrag von frizzz » 2014-11-03 9:17:33

Wachs wird gerne weich und lässt alles fast unentfernbar anhaften.
auch ist es höllische arbeit das wachs zu entfernen.
owatrol wird hart, kann dranbleiben und sogar mit brantho nitrofest überlackiert werden.

chief2711

Re: Winter-Salz- und Rostschutz

#67 Beitrag von chief2711 » 2014-11-03 22:21:14

Ha
Zuletzt geändert von chief2711 am 2014-12-13 0:45:40, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Xaverl
infiziert
Beiträge: 67
Registriert: 2014-10-09 0:22:26

Re: Winter-Salz- und Rostschutz

#68 Beitrag von Xaverl » 2014-11-04 1:27:15

frizzz hat geschrieben:Wachs wird gerne weich und lässt alles fast unentfernbar anhaften.
auch ist es höllische arbeit das wachs zu entfernen.
owatrol wird hart, kann dranbleiben und sogar mit brantho nitrofest überlackiert werden.

Hallo Fritz!

Wachs ist nicht gleich Wachs.

Für Hohlräume als Konservierung ist Wachs die erste Wahl, als Unterbodenschutz ist es eine Ergänzung zur Nachbehandlung auf intakten Schutzbelägen wie PVC, PVC-Wachs oder z.B. Bitumen-Kautschuk u.a.

Je weiter und heftiger ein Fahrzeug ins Gelände gefahren wird, umso abriebfester muss das schützende Beschichtungsmaterial auch sein.
Sehr gut ist natürlich die Kombination aus hochabriebfesten Beschichtungen mit Wachs als zusätzlicher Korrosionsschutz.
Qualitativ hochwertige Produkte können neben dem Korrosionsschutz und Steinschlagschutz auch noch zusätzlich entdröhnend wirken.

Sehr wichtig ist, jeder Schutz kann nur haften, wenn der Untergrund sauberst gereinigt war.
Hast Du also einmal geölt oder gewachst, dann musst Du sehr aufwändig reinigen, damit hochwertige Beschichtungen halten; bei Öl ist´s sozusagen sowieso egal.
Gute Wachse trocknen mit der Zeit bis zur Grifffestigkeit aber ohne Rissbildung, sie bleiben etwas elastisch.
Öle sind daher kein Vergleich, auch die alten Bitumenprodukte udgl. nicht; entweder sind sie Dauerfliegen- und Schmutzfänger oder werden rissig. Fliegen und Schmutz sind hygroskopisch, deswegen liebt Rost die beiden.

Grundsätzlich ist es also sinnvoll zuerst eine hochwertige Schutzbeschichtung aufzubringen, diese schützt vor machanischen Angriffen und vor Korrosion und dann mit einfacheren Produkten wie Wachs z.B. alle drei Jahre darüber zu beschichten, dies natürlich nur dann, wenn auch allfälliger Rost zuvor behandelt wurde.
Der professionelle Unterbodenschutz wäre also ein etwas längeres Thema.

Eine der besten aber auch teuersten Möglichkeiten ist eine aufgespritzte Beschichtung mit MS-Polymeren (Teroson MS 9320).
MS haftet sehr gut, ist sehr witterungsbeständig, ein hoch flexibles Material, auch überlackierbar und schützt zudem blanke Stellen vor Korrosion.
Ich habe mir dies bei einem meiner Fahrzeuge einmal angetan und kann dies nur empfehlen. Selbst bei härtesten Offroadeinsätzen über mehr als 10 Jahre hat das Zeug bestens gehalten, erst nach einem kräftigen Bauchrutscher über Stock und Stein habe ich dann nur an dieser Stelle mit MS (dann schon gepinselt) nachgebessert.
Mittlerweile spritze ich großflächig alle 3 Jahre Terotex Ultra drüber, im Falle einer Offroadverletzung reinige ich nur diese Stelle für die MS-Ausbesserung.

In das selbe Auto habe ich in den Hohlräumen vor vielen Jahren ein Hohlraumwachs - HV400 - mit der Sonde dreimal hintereinander bei sommerlichen Temperaturen vernebelt.
Dieses Wachspolymere enthält Korrosionsinhibitoren, kriecht in feinste Ritzen, unterwandert und verdrängt Feuchtigkeit und ist wärmebeständig.

Ich habe das angesprochene Auto - ein G - in wirklich artgerechter Haltung seit 15 Jahren ohne Rostprobleme, die von innen und unten kommen. Die Schwachstellen sind hier eher die Außenfalze. Betriebskosten durch Rost also Null, auch bei den Leitungen.
Skeptikern sei gesagt, ich fahre auch im Winter damit.

Aus meiner Sicht rechnet sich vor allem bei härterem Einsatz ein hochwertiger UB-Schutz; nicht zu vergessen, dass einige Autohersteller ihre Produkte gleich mit einem Hohlraumwachs ausliefern; klar, auch weil mit tropfendem Öl kein Umweltpreis zu gewinnen ist und Kritiker einen Trumpf mehr im Ärmel gegen uns hätten.
"Man muss Dinge so tief sehen, dass sie einfach werden."
Konrad Adenauer

Benutzeravatar
Bahnhofs-Emma
Forumsgeist
Beiträge: 6998
Registriert: 2006-10-03 14:10:27
Wohnort: D-21737 Wischhafen und A-1140 Wien
Kontaktdaten:

Re: Winter-Salz- und Rostschutz

#69 Beitrag von Bahnhofs-Emma » 2014-11-04 8:18:52

Hallo,
chief2711 hat geschrieben:... ein Gemisch aus einem Drittel Leinölfirnis und zwei drittel Benzin.
Das ganze wird mit einer gewöhnlichen Gartenspritze unter oder über das Auto gespritzt...
das klingt nach einer schönen einfachen Lösung ohne große Nachwirkungen. Ich glaube das werden wir beim GAZ auch so machen. Wenn wir denn irgendwann mal die neuen Reifen aus Polen exportieren dürfen, wir warten noch auf die ministerielle Genehmigung zum Export von militärisch nutzbarem Material. :-(

Grüße und Danke für den Tipp!

Marcus
Nach dem Kaffee ist vor dem Kaffee.
Unser GAZ - http://gaz66blog.wordpress.com
Baltikums-Tour: http://www.gaz66.de/Baltikum-2017.html

Senior member of Darwin-Support-Team.

Time is nature's way of keeping everything from happening at once.
Space is what prevents everything from happening to me.
(John Archibald Wheeler)

frizzz
abgefahren
Beiträge: 1710
Registriert: 2010-11-09 19:36:26

Re: Winter-Salz- und Rostschutz

#70 Beitrag von frizzz » 2014-11-04 8:52:25

Xaverl hat geschrieben:


Hallo Fritz!
Wachs ist nicht gleich Wachs.
Gute Wachse trocknen mit der Zeit bis zur Grifffestigkeit aber ohne Rissbildung, sie bleiben etwas elastisch.
Eine der besten aber auch teuersten Möglichkeiten ist eine aufgespritzte Beschichtung mit MS-Polymeren (Teroson MS 9320).
Hast Du denn das erwähnte Wachs mal im Sommer in Afrika getestet?
Ich würds dann noch mal an einer kleinen Stelle probieren.
Bisher waren alle getesteten Wachse nach 1 Jahr Afrika mit Snad vermischt und in Europa wieder hart geworden.
(Obgleich nach dem Abspachteln GANZ am Eisen eine hauchdünne Schicht sauber blieb.)
Ich mach grad den Versuch, bei der einen Hälfte das Wachs- Sand Gemisch drauf zu lassen und zu schauen...

chief2711

Re: Winter-Salz- und Rostschutz

#71 Beitrag von chief2711 » 2014-11-04 9:05:50

Moin Marcus
Das Zeug ist wirklich Astrein :rock:
Wegen Reifen aus Polen gibt's noch ne Alternative.Habe ja meine Puschen runtergeworfen weil sie arg mitgenommen waren.
Zuviel Ostsee :D .
Mein Reifen Spezi hätte neue Uralreifen bekommen... allerdings waren auf die schnelle nur 5 verfügbar.
Also habe ich HCL raufmachen lassen.Neu und billig.
Deine reifen treibt der bistimmt auch irgendwo auf.
Kannst ja anrufen dann gibt's Info´s
Gruß Andre

Benutzeravatar
Xaverl
infiziert
Beiträge: 67
Registriert: 2014-10-09 0:22:26

Re: Winter-Salz- und Rostschutz

#72 Beitrag von Xaverl » 2014-11-04 23:33:49

frizzz hat geschrieben:
Hast Du denn das erwähnte Wachs mal im Sommer in Afrika getestet?
[/quote]


Zugegeben nein, habe ich nicht getestet, ich wollte mich aber darauf auch nicht beziehen sondern am Thema "Winter-Salz- u. Rostschutz" orientieren.
Wachs ist tatsächlich nicht der bevorzugte Schutz für Afrika und Wüste; dort ist ein abbrassionsfester Schutz am Unterboden notwendig, auch wenn viele Militärs ihre Fahrzeuge, die auch in heißen Ländern verwendet werden, zusätzlich mit Wachs behandeln.
"Man muss Dinge so tief sehen, dass sie einfach werden."
Konrad Adenauer

Benutzeravatar
cutcorne3
Kampfschrauber
Beiträge: 584
Registriert: 2014-02-04 22:15:21
Wohnort: Raum Frankfurt

Winter-Salz- und Rostschutz

#73 Beitrag von cutcorne3 » 2014-12-06 0:54:45

So, 3x Fluid-Film (AS-R), 400ml Spraydosen als Ersthilfe versprüht. Im Frühjahr werd ich sehen wie's ausging. Vorher Bremsscheiben und Reifen abgedeckt. Außer den vorderen Radkästen. Dort habe ich den vorhandenen Unterbodenschutz dick mit Owatrol eingepinselt. Als separates Versuchsfeld. Im Frühjahr schau'n wir mal wie's ausging. Ich riech wie ein Schaf.

Längerfristig wird das Fluidfilm gegen Drahtbürste, Owatrol, Brantho Korrux nitrofest & Brantho Korrux 3 in 1 ersetzt.

frizzz
abgefahren
Beiträge: 1710
Registriert: 2010-11-09 19:36:26

Re: Winter-Salz- und Rostschutz

#74 Beitrag von frizzz » 2014-12-06 10:25:06

cutcorne3 hat geschrieben:

Längerfristig wird das Fluidfilm gegen Drahtbürste, Owatrol, Brantho Korrux nitrofest & Brantho Korrux 3 in 1 ersetzt.
Nimm Trockeneis statt Drahtbürste. schont Augen und macht richtig sauber

Benutzeravatar
cutcorne3
Kampfschrauber
Beiträge: 584
Registriert: 2014-02-04 22:15:21
Wohnort: Raum Frankfurt

Winter-Salz- und Rostschutz

#75 Beitrag von cutcorne3 » 2014-12-06 10:54:23

frizzz hat geschrieben:
cutcorne3 hat geschrieben:
Nimm Trockeneis statt Drahtbürste. schont Augen und macht richtig sauber
Geht aber nur bei Flugrost und nicht tieferen Rost. Trotzdem ein sehr interressantes Verfahren. Danke
http://www.schneemeister.com/leistungen ... sreinigung

frizzz
abgefahren
Beiträge: 1710
Registriert: 2010-11-09 19:36:26

Re: Winter-Salz- und Rostschutz

#76 Beitrag von frizzz » 2014-12-06 11:18:46

Ich nahm an, Du wölltest den Owatrol etc Schmodder runterkriegen- Von Rost stand da nix!
Aber auch WENN da Rost ist- nach dem STrahlen ist JEDER Rostpickel hervorragend sichtbar und versteckt sich nicht mehr vor der Drahtbürste!!
ICH kanns Dir nur empfehlen, da absolut TROCKEN und wirkungsvoll. Ich hab damit sogar entlackiert!

Antworten