Instandstellung Achsbrücke, Bremsen und änderung der Übersetzung

Moderator: Moderatoren

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Zauber
infiziert
Beiträge: 58
Registriert: 2019-07-21 21:34:04

Instandstellung Achsbrücke, Bremsen und änderung der Übersetzung

#1 Beitrag von Zauber » 2022-07-03 21:46:56

Hallo zusammen, werde die ganze instandstellung meiner Achsen hier dokumentiern.

Fahrzeug: Mercedes SK / Jg. 92. / 2644 AK / 6x6 / Baumuster: 659.338

Durchtriebsachse Baumuster: 740.546 - HD 7/016 DG-13

Warum diesen Aufwand? Starke Korrision an Achskörper, Bremsen die zuwenig leisten, senkung der Drehzahl bei Reisegeschwindigkeit und freude am schrauben.

Starke Korrosion, zum teil waren die Schraubenköpfe komplett abgerostet!
Dateianhänge
20210828_170811.jpg
20210828_170729.jpg
20210918_143934.jpg
20210918_143912.jpg

Benutzeravatar
Zauber
infiziert
Beiträge: 58
Registriert: 2019-07-21 21:34:04

Re: Instandstellung Achsbrücke, Bremsen und änderung der Übersetzung

#2 Beitrag von Zauber » 2022-07-03 22:01:11

Nach Demontage der Bremstrommeln, Backen, Aussenplaneten und Bremsträger habe ich die Achse erstmals mit dem Nadelhammer grob vom Rost befreit.
Dateianhänge
20210918_143924.jpg
20210925_144143.jpg
20210925_145059.jpg
20210925_153419.jpg
20210926_160010.jpg

Benutzeravatar
Zauber
infiziert
Beiträge: 58
Registriert: 2019-07-21 21:34:04

Re: Instandstellung Achsbrücke, Bremsen und änderung der Übersetzung

#3 Beitrag von Zauber » 2022-07-04 21:39:40

Anfertigung eines Trägergestells um die Achse zu transportieren und wenden, ohne jedesmal ein Kran oder Stapler zu verwenden.

Demontage Gehäusedeckel Durchtrieb, lösen des ersten Zahnrades der Durchtriebswelle.
Dateianhänge
20211211_112802.jpg
20211218_110433.jpg
20211218_111022.jpg
20211218_111819.jpg

Benutzeravatar
Zauber
infiziert
Beiträge: 58
Registriert: 2019-07-21 21:34:04

Re: Instandstellung Achsbrücke, Bremsen und änderung der Übersetzung

#4 Beitrag von Zauber » 2022-07-04 21:55:46

Zahnrads von der Durchtriebswelle demontiert, hintere Gehäusehälfte von Achseinsatz getrennt, Achseinsatz mit Tellerrad aus Achsbrücke ausgebaut.
Dateianhänge
20211218_112001.jpg
20211218_114637.jpg
20211218_114643.jpg
20211218_114653.jpg
20211218_115426.jpg
20211218_115434.jpg
20211218_123013.jpg

Benutzeravatar
Zauber
infiziert
Beiträge: 58
Registriert: 2019-07-21 21:34:04

Re: Instandstellung Achsbrücke, Bremsen und änderung der Übersetzung

#5 Beitrag von Zauber » 2022-07-05 21:22:21

Die Achsbrücke ist bis auf die Sekundärwelle Durchtrieb ausgeräumt. Eingangsseitig Kardanwellenflansch demontiert und abgezogen. Sperre ausgebaut, Welle mit Längsausgleich demontiert. Werkzeug zum lösen der Nutmutter hergestellt um Führungslager auszubauen.
Dateianhänge
20211218_123006.jpg
20211227_101557.jpg
20211227_102333.jpg
20211229_101726.jpg
20211227_181005.jpg

Benutzeravatar
Zauber
infiziert
Beiträge: 58
Registriert: 2019-07-21 21:34:04

Re: Instandstellung Achsbrücke, Bremsen und änderung der Übersetzung

#6 Beitrag von Zauber » 2022-07-05 21:44:05

Nach dem lösen der Nutmutter, zum ausbauen der Senkudärwelle hatte ich ein Loch im Lagersitz / Gewindebahn :mad: ! Produktionsfehler, alterung, Korrosion, egal. Mit hilfe von Euch ist dies repariert, nochmals Besten Dank an alle.

Um die Nutmutter von der Sekundärwelle zu lösen, um das Lager zu demontieren, musste ein Wekzeug hergestellt werden.
Dateianhänge
20211218_145622.jpg
20211218_145529.jpg
20211218_145548.jpg
20211218_145558.jpg
20211225_135123.jpg
20211225_140849.jpg

Benutzeravatar
Pitmaster
süchtig
Beiträge: 784
Registriert: 2016-10-18 8:23:40
Wohnort: Westerwald

Re: Instandstellung Achsbrücke, Bremsen und änderung der Übersetzung

#7 Beitrag von Pitmaster » 2022-07-06 0:14:03

Hallo Zauber,

da zauberst Du ja was. :D

Das sieht so aus als wüßtest Du genau was Du tust.

anerkennende Grüße

Guido
Meine Vermutung wurde bestätigt, dass ein Auto mit zwei angetriebenen Rädern nur eine Notlösung ist. Walter Röhrl

Benutzeravatar
FabianSK
Überholer
Beiträge: 258
Registriert: 2006-12-20 19:37:53
Wohnort: Greenville, SC, USA

Re: Instandstellung Achsbrücke, Bremsen und änderung der Übersetzung

#8 Beitrag von FabianSK » 2022-07-06 4:12:39

Hallo Zauber,

sehr interessanter Bericht!
Für welche neue Achsübersetzung hast Du dich denn entschieden und was ergibt sich für eine Gesamtübersetzung (rechnerische Vmax)?
Auf den Einbau und die Einstellung der neuen Kegelradsätze bin ich schon gespannt!

Beste Grüße
Fabian

Benutzeravatar
Zauber
infiziert
Beiträge: 58
Registriert: 2019-07-21 21:34:04

Re: Instandstellung Achsbrücke, Bremsen und änderung der Übersetzung

#9 Beitrag von Zauber » 2022-07-06 12:26:22

Hallo Zusammen

@Guido

Besten Dank, leider nicht ganz immer :dry: , aber für die ganz schwierigen Fälle findet sich immer jemand im Forum der Wissen / Erfahrung oder eine Quelle mit Informationen hat.


@Fabian

Die längste die erhältlich war bei Getriebe Lambert, i : 4.2

Rechnerisch Vmax mit 315/80 R22.5 Bereifung 116.06 km/h bei 2`200 U/min.

Mit 315/80 R22.5 Bereifung sollte ich bei 100km/h ca. 1`900 U/min. am Motor abgeben.


Rechnerisch Vmax mit 14R20 Bereifung 135.41 km/h bei 2`200 U/min.

Mit 14R20 Bereifung sollte ich bei 100km/h ca. 1`650 U/min. am Motor abgeben.


Ist für mich noch suboptimal da ich auf 315/80 R22.5 Reifen tendiere, Motordrehzahl bei 100km/h ist mir zu hoch. Verteilergetriebe hat im Strassengang i : 1.023 da ist noch Luft nach oben!

Einbau und Einstellung der Kegelradsätze folgt.

Gruss.

Benutzeravatar
Zauber
infiziert
Beiträge: 58
Registriert: 2019-07-21 21:34:04

Re: Instandstellung Achsbrücke, Bremsen und änderung der Übersetzung

#10 Beitrag von Zauber » 2022-07-06 20:28:52

Pignon mit grossem Schonhammer ausgetrieben und hinteres Lager abgepresst.
Dateianhänge
20211218_124546.jpg
20211218_134803.jpg
20211225_152226.jpg

Benutzeravatar
Zauber
infiziert
Beiträge: 58
Registriert: 2019-07-21 21:34:04

Re: Instandstellung Achsbrücke, Bremsen und änderung der Übersetzung

#11 Beitrag von Zauber » 2022-07-06 20:50:16

Demontage des Tellerrades aus Achseinsatz, Sperre quer ausgebaut, Ausgleich bis in die Einzelteile zerlegt, Lager beidseitig abgpresst.

Tragbild an Tellerrad nach ca. 450`000km nicht mehr das schönst aber in Ordnung.
Dateianhänge
20211225_154945.jpg
20211225_155743.jpg
20211225_164311.jpg
20211225_164304.jpg
20211225_170943.jpg
20211227_093453.jpg
20220108_131219.jpg
20211227_094335.jpg
20211227_094728.jpg

Nordfranke
neues Mitglied
Beiträge: 4
Registriert: 2022-04-05 19:52:58

Re: Instandstellung Achsbrücke, Bremsen und änderung der Übersetzung

#12 Beitrag von Nordfranke » 2022-07-07 1:08:57

Das Loch im Lagersitz der Sekundärwelle scheint Stand der Technik zu sein. Vor ein paar Tagen an einer anderen Achse hier im Forum gesehen.

Benutzeravatar
FabianSK
Überholer
Beiträge: 258
Registriert: 2006-12-20 19:37:53
Wohnort: Greenville, SC, USA

Re: Instandstellung Achsbrücke, Bremsen und änderung der Übersetzung

#13 Beitrag von FabianSK » 2022-07-07 4:28:38

Zauber hat geschrieben:
2022-07-06 12:26:22
@Fabian

Die längste die erhältlich war bei Getriebe Lambert, i : 4.2
Rechnerisch Vmax mit 315/80 R22.5 Bereifung 116.06 km/h bei 2`200 U/min.
Mit 315/80 R22.5 Bereifung sollte ich bei 100km/h ca. 1`900 U/min. am Motor abgeben.

Rechnerisch Vmax mit 14R20 Bereifung 135.41 km/h bei 2`200 U/min.
Mit 14R20 Bereifung sollte ich bei 100km/h ca. 1`650 U/min. am Motor abgeben.

Ist für mich noch suboptimal da ich auf 315/80 R22.5 Reifen tendiere, Motordrehzahl bei 100km/h ist mir zu hoch. Verteilergetriebe hat im Strassengang i : 1.023 da ist noch Luft nach oben!
Einbau und Einstellung der Kegelradsätze folgt.
Hallo,

meinst Du i = 4,14 Gesamtübersetzung mit 29/24er Radsatz (i = 1,21) und den i = 3,43 Außenplaneten?
Oder i = 4,28 Gesamtübersetzung mit 26/24er Radsatz (i = 1,08) und den i = 3,95 Außenplaneten?
Bei letzterem hättest Du evtl. noch die Option, auf die längeren Planeten zu wechseln und hättest dann i = 3,71 Gesamtübersetzung.

Meiner ist ähnlich motorisiert (nur schon ab Werk so) und hat aktuell i = 4,57 verbaut.
In Kombination mit einem ZF 6HP600 mit i = 0,83 im höchsten Gang ergibt das eine rechnerische Vmax mit 14.00er Bereifung von 133 km/h bei 2200 U/min, also sehr ähnlich wie bei Dir.
Das ist mir auch noch zu kurz übersetzt. Den niedrigsten spezifischen Verbrauch hat der Motor bei 1200 U/min und da hätte ich ihn gerne bei 90 km/h drehen, wie bei modernen Fahrzeugen.
Da würde ich aber nur mit einem Umbau auf i = 3,71 und 16.00er Bereifung hinkommen.
Wenigstens wären es bei mir nur zwei Achsen...

Was hast Du denn mit Deinem Fahrzeug vor, dass Du 315/80er Bereifung vorziehen würdest?

Beste Grüße
Fabian

Benutzeravatar
Zauber
infiziert
Beiträge: 58
Registriert: 2019-07-21 21:34:04

Re: Instandstellung Achsbrücke, Bremsen und änderung der Übersetzung

#14 Beitrag von Zauber » 2022-07-07 12:51:03

Hallo Fabian

Original war ein Radsatz 28/21 (i = 1.33) verbaut mit i = 3.472 Aussenplaneten / Achsgesamtübersetzung i = 4.7 nach Mercedes Tebellenbuch

umgebaut auf

Radsatz 29/24 (i = 1.20) verbaut mit i = 3.472 Aussenplaneten / Achsgesamtübersetzung i = 4.2 nach Mercedes Tabellenbuch / rechnerisch i = 4.16

Höchster Gang (16 Gang doppel H Schaltung) ist bei meinem getriebe i = 0.87

Mit 14R20 ist die Betriebsbremsanlage am Fahrzeug schon mächtig ausgereizt, mit 16R20 deutlich überschritten und ob dies bei einem SK noch fahrbar ist würde ich bezweifel.

Der Motor weist eine Leistung von 320 kW auf, spezifischer Kraftstoffverbrauch wäre auch bei 1`200 U/min am tiefsten und Ende des ersten drittel der Drehmomentkurfe.

Wollte eigentilch längere Zeit die Russische föderation bereisen und dies möglichst abseits, denke dies wird in den nächsten Jahren nicht oder nur begrenzt möglich sein. Für Europa und die bereisbaren Oststaaten sollte die normale Standartbereifung ausreichend sein.

Gruss Zauber

Benutzeravatar
FabianSK
Überholer
Beiträge: 258
Registriert: 2006-12-20 19:37:53
Wohnort: Greenville, SC, USA

Re: Instandstellung Achsbrücke, Bremsen und änderung der Übersetzung

#15 Beitrag von FabianSK » 2022-07-08 4:17:13

Hallo Zauber,

ok, verstehe, dann hast Du ja schon lang übersetzte Planeten. Komisch, dass Dir Lambert nicht auch den 26/24er Radsatz anbieten konnte...
Aber mit dem 29/24er Satz ist es ja auch schon echt gut.

Die 16er Bereifung (sowie 24R20.5 mit gleichem Rstat) gab es beim SK als Option und wurde/wird auch auf Actros und Zetros mit den gleichen Achsen angeboten.
Bremsenseitig ist das bei richtiger Bestückung also durchaus möglich. Wenn das Fahrzeug auch noch abgelastet wird erst recht.
Aber es muss einem ja auch optisch gefallen und zum Einsatzzweck passen...

Beste Grüße
Fabian

Benutzeravatar
Uwe
Forenteam
Beiträge: 9470
Registriert: 2006-10-02 11:07:49
Wohnort: 35519 Rockenberg / Wetterau
Kontaktdaten:

Re: Instandstellung Achsbrücke, Bremsen und änderung der Übersetzung

#16 Beitrag von Uwe » 2022-07-08 15:17:10

Zauber hat geschrieben:
2022-07-07 12:51:03
Der Motor weist eine Leistung von 320 kW auf, spezifischer Kraftstoffverbrauch wäre auch bei 1`200 U/min am tiefsten und Ende des ersten drittel der Drehmomentkurfe.
Hallo,

Zwischenfrage: inwieweit ist denn der spezifische Volllastverbrauch bei einer Maschine, die sich ein Großteil der Zeit bei 25% Last langweilt, ein relevanter Orientierungspunkt? Ich meine Scania waren vor etlichen Jahren ja die Ersten, die diesen Wert nicht mehr kommuniziert haben, weil er mit steigender Nennleistung und entsprechend reduzierten Volllastanteilen nach deren Sicht keine Aussagekraft mehr hatte. Persönlich fände ich die dreidimensionale, spezifische Verbrauchskurve unter Berücksichtigung der Lastzustände durchaus auch interessant, habe die aber in der öffentlichen Kommunikation zu den Motoren noch nicht gesehen.

Gruß
Uwe
Denken ist wie Googeln, nur krasser
-------------------------------------------
Shit. - What? - Rollers... - No. - Yeah. - Shit.

Benutzeravatar
lura
Säule des Forums
Beiträge: 10437
Registriert: 2006-10-03 12:02:52
Wohnort: HH

Re: Instandstellung Achsbrücke, Bremsen und änderung der Übersetzung

#17 Beitrag von lura » 2022-07-09 0:54:47

Hi Uwe, ich kenne die spezifische Verbrauchsangabe in g/ kWh, da wäre dann ja die zu erbringende Leistung abgebildet.
Gruß
Bernd

Gewinne Zeit durch Langsamkeit

Benutzeravatar
FabianSK
Überholer
Beiträge: 258
Registriert: 2006-12-20 19:37:53
Wohnort: Greenville, SC, USA

Re: Instandstellung Achsbrücke, Bremsen und änderung der Übersetzung

#18 Beitrag von FabianSK » 2022-07-09 1:44:49

Hallo,

Uwe hat im Prinzip schon recht, der angegebene spezifische Verbrauch bezieht sich auf Volllast. Und er ändert sich abhängig von der abgerufenen Leistung.
Dargestellt wird das in Verbrauchskennfeldern (auch Muscheldiagramm genannt), siehe hier.

Ich finde die Drehzahl bei der der niedrigste spezifische Verbrauch unter Vollast auftritt trotzdem relevant. Denn gerade mit so einem Motor bleibt man ja beispielsweise bei einer Autobahnfahrt mit Tempomat immer auf exakt der gleichen Drehzahl und "fährt" im Verbrauchskennfeld immer nur auf einem Drehzahlniveau mit der Last hoch und runter. Wenn man das (dank passender Übersetzung) bei der Drehzahl des niedrigsten spezifischen Volllastverbrauchs tut, bedeutet es dass man bei verbrauchsintensiveren Fahrten bergauf mit höherer Leistungsanforderung schön in den optimalen Bereich kommt.
Theoretisch ist bei Teillast der spezifische Verbrauch bei noch niedrigeren Drehzahlen noch geringer. Aber das passt dann nicht mehr zur Drehmomentkurve. Wenn man mit dem OM442LA bei 1200 U/min dahin rollert, hat man immer noch 100 U/min Abstand zum Drehmomentmaximum bei 1100 U/min. Das heißt, sollte dann doch jemals die Drehzahl abfallen, steigt das Motormoment noch an, maximal auf 2100 Nm - so soll das sein. :D

Beste Grüße
Fabian

Benutzeravatar
Zauber
infiziert
Beiträge: 58
Registriert: 2019-07-21 21:34:04

Re: Instandstellung Achsbrücke, Bremsen und änderung der Übersetzung

#19 Beitrag von Zauber » 2022-07-09 10:33:47

Hallo Zusammen

Salü Fabian

Habe den 26/24 Radsatz (i : 1.08) bei Lambert angefragt, für die Hinterachsen war dieser erhältlich aber für meien Vorderachse nicht.

Von wo hast Du die informationen bezüglich der grösseren Bereifung? Hast Du dies Schriftlich oder eine Fahrgestellnummer von einem Fahrzeug wo diese Konfiguration (Achsbaumuster / Reifen) verbaut sind? Für diese wäre ich Dir sehr dankbar!

Bremsseitig sicher machbar unter berücksichtigung von einer Ablastung des Fahrgestells. Damit ich bei uns in der Schweiz eine solche Reifenkombination eingetragen bekomme muss ich dem Strassenverkehrsammt eine Bremsberechnung vorlegen. Entweder erhalte ich diese von Mercedes (leider nicht erhältlich) oder ich gebe diese in Auftrag. Die Kosten für eine Bremsberechnung sind noch das einte die grössere Hürde ist, das bei einer neuen Berechnung vom Garantiegewicht des Herstellers ausgegangen wird und nicht vom Abgelasteten Gewicht!

Und genau das Garantiegewicht von 33 tonnen ist für mich der grösste Schwachsinn :wack:, wenn ich auf 14R20 Bereifung umrüste und die Betriebsbremse anpasse (grössere Zylinder / geänderte Hebelläng) ist das Fahrzeug nach Fertigstellung nicht mehr fahrbar sonder hat noch beim Bremsen ein nicht zu kontrollierendes Fahrverhalten!

In Kurzfassung: Kein ABS, nur ein mechanischer Lastenregler an den Hinterachsen, Bremsleistung nach verlangter Berechnung gesteigert und nach Fertigstellung des Umbaus ist das Fahrzeug nur ca. 14 Tonnen (Annahme). Wenn bei nasser Fahrbahn das erstemal richtig gebremst werden muss wird zu 100% das Heck des LKW`s ausbrechen!! Und wie sicher den meisten bekannt ist, ist ein untersteuerndes Fahrzeug besser zu kontrollieren als ein übersteuerndes.

Wenn ich dem Strassenverkehrsamt belegen kann das meien Achsen (Baumuster 740.546 & 740.563) mit Einzelbereifung und in der erforderlichen Reifengrösse verkauft wurden könnte dies eine Eintragung / prüfung ermöglichen.

Gruss Zauber

Benutzeravatar
Zauber
infiziert
Beiträge: 58
Registriert: 2019-07-21 21:34:04

Re: Instandstellung Achsbrücke, Bremsen und änderung der Übersetzung

#20 Beitrag von Zauber » 2022-07-09 11:49:58

Hallo Uwe

Zu deiner Zwischenfrage, da bin ich deiner Meinung. Mit fast 16 Liter Hubraum und ca. 2`000 Nm Drehmoment werde ich grösstenteils sicher mit <20% Last fahren. Meines Wissens nach sind die Motoren am effizentesten bei konstant 80% der Nennleistung, was bei einem Fahrzeug mit diesem Verwendungszweck nicht realistisch ist.

Drehzahlreduzierung ist meinerseits erwünscht, erstens bezüglich Lärm in der Fahrerkabine, sinkender Verbrauch / Verschleiss, ist natürlich ein schöner und gern gesehener Nebeneffekt. Sonst hätte ich mir ja nicht ein V8 kaufen müssen :D .

Was zu versuchen wäre, ist den Motor unterturig zu fahren um die Last zu erhöhen. Wird aber vermutlich nicht funktionieren da zwei Stück ungeregelte Abgasturbolader verbaut sind.

Die Antwort von Fabian ist für mich auch nachvollziehbar und macht mit seiner Begründung auch Sinn.

Gruss Zauber

Benutzeravatar
Uwe
Forenteam
Beiträge: 9470
Registriert: 2006-10-02 11:07:49
Wohnort: 35519 Rockenberg / Wetterau
Kontaktdaten:

Re: Instandstellung Achsbrücke, Bremsen und änderung der Übersetzung

#21 Beitrag von Uwe » 2022-07-09 12:20:33

Hallo,

bei den aktuellen 12- oder 16-Gang Boxen ist die Auslegung oft so, dass der vom Fabian beschriebene Drehmomentanstieg mit einem Abwärtssplit erreicht wird, der Motor im höchsten Gang bei Marschgeschwindigkeit also niedriger als die Drehzahl des spez. Volllastverbrauchs dreht. Ist mit APs aber schwer zu bewerkstelligen...

Gruß
Uwe
Denken ist wie Googeln, nur krasser
-------------------------------------------
Shit. - What? - Rollers... - No. - Yeah. - Shit.

Benutzeravatar
FabianSK
Überholer
Beiträge: 258
Registriert: 2006-12-20 19:37:53
Wohnort: Greenville, SC, USA

Re: Instandstellung Achsbrücke, Bremsen und änderung der Übersetzung

#22 Beitrag von FabianSK » 2022-07-10 23:47:28

Hallo Zauber,

dass es 16er und 24er Bereifung auf MB Fahrzeugen mit den AL7/HL7 AP Achsen gab und gibt, lässt sich ja reichlich im Netz finden, z.B. hier:
https://www.votrac.com/en/mercedes-merc ... rane-truck
https://www.hadel.net/autos/html/d_lkw_ ... 6_2001.php
https://www.hadel.net/autos/html/d_lkw_ ... sert01.php
http://www.ditzj.de/html/en/events/esat ... 20164.html

Dazu gibt es natürlich auch interne Dokumentation, die mir als Mitarbeiter des Herstellers bekannt ist, aber das hilft Dir nicht weiter...
Tatsächlich stellen die Kollegen für Fahrzeuge dieser Baujahre nämlich keine Freigaben mehr aus.

Mit der von Dir beschriebenen Situation in der Schweiz scheint es da ja wirklich schwierig zu sein - der Sinn dieser Regelung erschließt sich mir nicht.
In Deutschland würde sich bei einem verständnisvollen TÜV-Prüfer technisch richtig argumentieren lassen, dass bei gleichzeitiger 20%iger Ablastung und 20%iger Erhöhung des statischen Halbmessers die Verzögerungswerte gleich bleiben.

Noch kurz zu den 26/24er Radsätzen, wohl weniger für Dich, weil Du ja schon Tatsachen geschaffen hast, aber falls es andere interessiert: Es ist üblich, dass sich die Nachbauer auf die gängigen Übersetzungen beschränken. In dem Fall ist es aber ja möglich, nur den (gängigeren) HA-Satz beim Nachbauer und den VA-Satz original bei MB zu kaufen.

Beste Grüße
Fabian

Benutzeravatar
Zauber
infiziert
Beiträge: 58
Registriert: 2019-07-21 21:34:04

Re: Instandstellung Achsbrücke, Bremsen und änderung der Übersetzung

#23 Beitrag von Zauber » 2022-07-12 12:31:49

Und weiter mit Bilder,

Achseinsatz / Träger Tellerrad, Schrauben waren so stark korrodiert das kein Sechskant mehr vorhanden war, Kopf abtrennen und Fläche nachbearbeiten.

Differnential zerlegen, alle Büchsen / Gleitlager, Anlaufscheiben und Schrauben ersetzen. Nach zusammenbau wollte ich eigentlich das Tellerrad montieren, dies passte nicht!

Innendurchmesser des neuen Tellerrades ist kleiner, komplettes Differnetial aufgespannt, 3.95mm in Durchmesser und eine Phase von 45° gedreht, Tellerrad probehalber aufgesteckt.
Dateianhänge
20211227_082041.jpg
20210828_170811.jpg
20220312_134918.jpg
20220312_134744.jpg
20220312_134909.jpg
20220312_164449.jpg
20220312_164503.jpg
20220312_180535.jpg
20220312_180346.jpg

Benutzeravatar
Zauber
infiziert
Beiträge: 58
Registriert: 2019-07-21 21:34:04

Re: Instandstellung Achsbrücke, Bremsen und änderung der Übersetzung

#24 Beitrag von Zauber » 2022-07-13 21:16:22

Guten Abend

Längsausgleich der in der ersten Hinterachse verbaut ist, bis in die Einzelteile zerlegt. Lager, Büchsen, Anlaufscheiben, Kreuz und Schrauben ersetzt. Die Büchsen der Kegelräder / Zahnräder hatten meines erachtens merklich spiel. Im nachhinen hätte ich diese sicher nicht ersetzen müssen, konnte keine Verschleisangaben von Mercedes organisieren. Diese Teile waren bei Lambert erstaundlich günstig zu erwerben.
Dateianhänge
20211229_154703.jpg
20220108_133249.jpg
20220212_084740.jpg
20220212_134824.jpg
20220212_093557.jpg

Benutzeravatar
Zauber
infiziert
Beiträge: 58
Registriert: 2019-07-21 21:34:04

Re: Instandstellung Achsbrücke, Bremsen und änderung der Übersetzung

#25 Beitrag von Zauber » 2022-07-15 13:00:04

Lagerbüchsen tiefgefrohren in Zahnrad eintreiben. Zusammenbau, Axialspiel nach Herstellerangaben einstellen und Nutmutter sichern.
Dateianhänge
20220212_100723.jpg
20220212_091814.jpg
20220212_101802.jpg
20220212_101816.jpg
20220212_102425.jpg
20220212_102554.jpg
20220212_115442.jpg
20220212_133627.jpg
20220212_133615.jpg

Nosilentrunning
Überholer
Beiträge: 242
Registriert: 2020-02-16 11:33:24

Re: Instandstellung Achsbrücke, Bremsen und änderung der Übersetzung

#26 Beitrag von Nosilentrunning » 2022-07-17 21:41:51

Saubere Sache!
SK1729AF

Benutzeravatar
Zauber
infiziert
Beiträge: 58
Registriert: 2019-07-21 21:34:04

Re: Instandstellung Achsbrücke, Bremsen und änderung der Übersetzung

#27 Beitrag von Zauber » 2022-07-18 20:39:18

@Nosilentrunning, besten Dank!

Vorbereitung der Ausganswelle, Flansch, Achseinsatz und Gehäuse Durchtriebsachse zum sandstrahlen. Alle Dicht- und Druckflächen reinigen, nötigenfals mit Zinkspray grundieren / abdecken.
Dateianhänge
20211230_122053.jpg
20211230_154031.jpg
20211230_154107.jpg
20220101_091857.jpg
20220101_091906.jpg

Benutzeravatar
Zauber
infiziert
Beiträge: 58
Registriert: 2019-07-21 21:34:04

Re: Instandstellung Achsbrücke, Bremsen und änderung der Übersetzung

#28 Beitrag von Zauber » 2022-07-18 21:25:49

Alle Teile mit 2K Epoxy in zwei durchläufen grundieren, 4-6 Stunden ablüften, anschliessend mit 2K Novagraum lackieren. Ist für mein Zweck gut genung, bin aber definitiv nicht der Malermeister :blush: .
Dateianhänge
20220101_101245.jpg
20220101_101236.jpg
20220101_183228.jpg
20220101_183252.jpg
20220102_153001.jpg
20220102_153011.jpg
20220102_153025.jpg

Benutzeravatar
lura
Säule des Forums
Beiträge: 10437
Registriert: 2006-10-03 12:02:52
Wohnort: HH

Re: Instandstellung Achsbrücke, Bremsen und änderung der Übersetzung

#29 Beitrag von lura » 2022-07-18 21:56:25

obercool, danke für Teilhaben lassen. Das machst Du echt top. :rock:
Gruß
Bernd

Gewinne Zeit durch Langsamkeit

Benutzeravatar
Zauber
infiziert
Beiträge: 58
Registriert: 2019-07-21 21:34:04

Re: Instandstellung Achsbrücke, Bremsen und änderung der Übersetzung

#30 Beitrag von Zauber » 2022-07-18 22:16:19

Lochfras im Kragen der Achsbrücke repariert. Der Klebstoff mit dem das Stahlblech verklebt wurde erwies sich als sehr wiederstandsfähig gegen den Strahlsand. Hatte zuerst bedenken das sich der überschüssige Klebstoff von der Klebestelle löst.

Zum Schutz der Flächen und Gewinde habe ich aus 1mm Stahlblech Abdeckungen gefertigt und verschraubt. Vorgänig jede Fläche und jedes Gewinde gereinigt, Achsstummel wurden mit 6mm Kunstoffrohren geschützt.

Im Bild Nr. 4 & 7 ist der Lochfras am Achskörper ersichtlich, Krater von bis zu 4mm. Achsbrücke weist an diesen stellen immer noch ca. 15mm Wandstärke auf! Obere Konsolen zur Aufnahme der Führungen des Federpacketes waren zu Glück noch plan.
Dateianhänge
20220218_195225.jpg
20220218_195232.jpg
20220218_195240.jpg
Nr. 4
Nr. 4
20220219_090811.jpg
20220219_183404.jpg
Nr. 7
Nr. 7
20220220_142921.jpg
20220220_143005.jpg

Antworten