Fahrerhaus Magirus D12 / Iveco 120-17 ANW

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
J4Thomy
neues Mitglied
Beiträge: 26
Registriert: 2021-03-17 15:56:14
Wohnort: Nähe Dresden

Fahrerhaus Magirus D12 / Iveco 120-17 ANW

#1 Beitrag von J4Thomy » 2021-10-11 16:36:28

Hallo Gemeinde,

leider hat der Lagergummi hinten am Fahrerhaus von meinem Magirus-Iveco 120 - 17 ANW aufgegeben und nun hängen die vorderen Lager auch auf halb acht...
Ich habe gehört, dass man die hinteren Dämpfer durch Federbeine vom Motorrad ersetzen kann und den Gummi durch einen einfachen Anschlag ersetzt.
Hat dazu jemand eine Idee, bzw. Erfahrungen was für Federbeine ( Typ ) sich hier eignen?

2. Frage...
Gibt es Unterschiede zw. dem neuen Fahrerhaus mit dem bf913 Motor und dem alten mit dem FL6 Motor beim Eckhauber?
Vieleicht Heizung oder so, Grund - ich möchte gern die Häuser tauschen, also ein altes über den Winter aufarbeiten und dann "einfach" wechseln.

Danke für Eure Antworten

Liebe Grüße Thomas.
"Entweder wir finden einen Weg, oder wir machen einen."
Hannibal

clyde
Schlammschipper
Beiträge: 478
Registriert: 2007-02-05 13:21:20
Wohnort: 40724 Hilden

Re: Fahrerhaus Magirus D12 / Iveco 120-17 ANW

#2 Beitrag von clyde » 2021-10-11 17:52:38

J4Thomy hat geschrieben:
2021-10-11 16:36:28
Ich habe gehört, dass man die hinteren Dämpfer durch Federbeine vom Motorrad ersetzen kann und den Gummi durch einen einfachen Anschlag ersetzt.
Hallo,
das habe ich gemacht, aber den Originalgummi als Querführung drin gelassen.
Die Federbeine sind Universalteile von Polo oder Louis, habe ich einfach nach passender Länge und Verstellbarkeit ausgesucht.
Funktioniert seit Jahren unauffällig.
Aber welche das genau waren, weiß ich nicht mehr.

Gruß
Oliver
Das Auto ist jetzt vollkommen. Es bedarf keiner Verbesserung mehr. (Allgemeine Automobil Zeitung. Berlin 1921)

Benutzeravatar
olaf
Kampfschrauber
Beiträge: 573
Registriert: 2006-10-04 8:14:14
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Fahrerhaus Magirus D12 / Iveco 120-17 ANW

#3 Beitrag von olaf » 2021-10-11 18:31:18

Wenn Du jetzt viel Aufwand treiben willst, überleg' mal ob da eine Luftfeder drunter passt. Ich habe das mir so, aber die Hütte sitzt ist auch 10cm höher als normal. Wenn das passt, ist das sehr komfortabel, weil dass schön federt. Den Silentblock machst Du aber wieder dran, damit das Führerhaus hinten geführt bleibt.

Luftfeder und Load Sensing Valve, damit sich die Feder automatisch einstellt.
Die Plattform habe ich unter den Haltebügel vom Führerhaus geschweisst. Kostete mit Lasern und Feder ca. 350 Euro.

Gruß

Olaf
olfsbilder_Tankumschaltung_Im_Fahrzeug.png
olfsbilder_Fuehrerhausfederung_IMG_0025.jpg

Benutzeravatar
Oscar
Schrauber
Beiträge: 352
Registriert: 2014-09-07 9:13:46
Wohnort: 87779 Trunkelsberg

Re: Fahrerhaus Magirus D12 / Iveco 120-17 ANW

#4 Beitrag von Oscar » 2021-10-13 12:46:15

Hallo,

Hab bei mir auch ein paar Federn vom Quad reingebaut. Kann dir aber leider keine Quelle nennen… ist schon eine Weile her. Funktioniert problemlos :D
Grüße Uwe
Du kannst die Leute um dich herum nicht ändern. Aber du kannst ändern, wer um dich herum ist!

Benutzeravatar
J4Thomy
neues Mitglied
Beiträge: 26
Registriert: 2021-03-17 15:56:14
Wohnort: Nähe Dresden

Re: Fahrerhaus Magirus D12 / Iveco 120-17 ANW

#5 Beitrag von J4Thomy » 2021-10-13 16:39:45

Hallo Leute,
danke für die Anregungen, Quadfedern klingen gut.
Da der orginale Gummi wohl kaum noch zu bekommen ist, wollte ich Schwingungsdämpfer aus dem Industriebereich nehmen um nur einen max. Anschlag zu haben.
Wenn ich das richtig verstanden habe hat der Gummi aber auch Führungsaufgaben, sieht man eben so verdammt schlecht wenn der Koffer drauf ist...
"Entweder wir finden einen Weg, oder wir machen einen."
Hannibal

Antworten