Atego 918 4x4

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
Milmi
neues Mitglied
Beiträge: 7
Registriert: 2020-12-23 12:18:39

Atego 918 4x4

#1 Beitrag von Milmi » 2021-09-10 11:54:39

Hallo zusammen,

ich möchte mich kurz Vorstellen.
Mein Name ist Milan, ich bin 50 Jahre alt und komme aus dem Stuttgarter Raum.
Wir möchten uns ein Wohnmobil bauen und haben uns vor einigen Tagen als Basis einen Mercedes Atego 918 4x4 gekauft.

Der Atego ist Bj.2001, hat den kleinen 4 Zyl. Motor (OM904) mit 130KW und drei Sperren
Folgende Daten zu den Achsen:
AF6 Achsübersetzung i = 4,300 (HL2/4/6)
AH2 Hinterachse schmale Ausführung
AK2 Vorderachse 4,7 t
AK2 Achsübersetzung i = 3,933
AL7 Hinterachse H4 7,0 t, Tellerrad 368

Dass die HA die schmale Ausführung hat war klar, aber beim Messen der gesamten Achsbreite (Außenkante der Räder) kam ich auf folgende Maße VA: 240 cm HA: 225 cm. Vorne und hinten sind die gleichen Felgen verbaut, somit habe ich unterschiedliche Spurbreiten zwischen VA und HA

Nun kommen auch schon meine Fragen:
• Welchen Grund habe ich unterschiedliche Spurbreiten?
• Hat das einen Einfluss auf das Fahrverhalten? (Der Atego war bei der Probe- und Überführungsfahrt sehr gut zu fahren, natürlich ohne Geländeeinsatz)
• Kann die Spur der HA auf die der VA angepasst werden, ohne die Räder (Felgen) zu tauschen, und macht das überhaupt Sinn?
• Wie ist es möglich, das es zwei unterschiedliche Achsübersetzung gibt i = 4,300 und i = 3,933?
• Welchen Grund haben die unterschiedliche Achsübersetzung?

Für eure Infos und Rückmeldungen wäre ich sehr dankbar
Viele Grüße aus Waiblingen

Milan

Benutzeravatar
Pirx
Säule des Forums
Beiträge: 14283
Registriert: 2006-10-04 20:03:38
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Atego 918 4x4

#2 Beitrag von Pirx » 2021-09-11 9:39:20

Milmi hat geschrieben:
2021-09-10 11:54:39
Nun kommen auch schon meine Fragen:
• Welchen Grund habe ich unterschiedliche Spurbreiten?
• Hat das einen Einfluss auf das Fahrverhalten? (Der Atego war bei der Probe- und Überführungsfahrt sehr gut zu fahren, natürlich ohne Geländeeinsatz)
• Kann die Spur der HA auf die der VA angepasst werden, ohne die Räder (Felgen) zu tauschen, und macht das überhaupt Sinn?
• Wie ist es möglich, das es zwei unterschiedliche Achsübersetzung gibt i = 4,300 und i = 3,933?
• Welchen Grund haben die unterschiedliche Achsübersetzung?
Hallo Milan!

Die schmale Hinterachse wird gerne an Feuerwehrfahrzeugen verbaut. Der Grund ist, daß es damit für die Hersteller der Feuerwehr-Aufbauten einfacher ist, einen Gerätekoffer mit Rolläden zu bauen. Ein Rolladen mit Radkasten-Ausschnitt (gab es vor Jahrzehnten mal) ist schwierig und teuer herzustellen. Mit der schmalen Achse kann der Rolladen außerhalb der Räder liegen und benötigt keinen Ausschnitt.
Die Nachteile im Fahrverhalten (breiter ist besser) und im Gelände (große Spurweitendifferenz) nimmt man dafür in Kauf.

Die Spurbreite kann nicht angepaßt werden ohne den Tausch der Achse. Spurverbreiterungen mit Distanzstücken kenne ich nur vom PKW, und sind auch dort schon technisch bedenklich.
Ob man mit anderen Rädern (mit entsprechend ausgesuchter Einpreßtiefe) das Problem beheben kann, hängt von der Montage der aktuellen Räder ab:
Sind die Räder auf der Hinterachse anders herum eingebaut als vorne? Also Felgenschüssel nach innen oder nach außen?

Die tatsächlich vorhandene Achsübersetzung kann ich Dir nur nennen, wenn Du mir Deine vollständige Fahrgestellnummer sagst. Sehr wahrscheinlich sind die Übersetzungen in Vorder- und Hinterachse identisch.

Pirx
Der mit der Zweigangachse: 15 Vorwärtsgänge, 3 Rückwärtsgänge, Split, Schnellgang, Differentialsperre
---
"Immer bedenken: Hilfe ist keine Einbahnstrasse, Geholfen-Werden ist kein Recht und es liegt an jedem selbst, inwieweit er sich hier in der Gemeinschaft (die im Extremfall so einiges gemeinsam schafft) involviert und einbringt."
Ein Unimog-Fahrer.

Milmi
neues Mitglied
Beiträge: 7
Registriert: 2020-12-23 12:18:39

Re: Atego 918 4x4

#3 Beitrag von Milmi » 2021-09-14 12:02:33

Hallo Pirx,
vielen Dank für deine Rückmeldung
Hier die Fahrgestellnummer WDB 9763321K579125

Zu deiner Frage:
„Sind die Räder auf der Hinterachse anders herum eingebaut als vorne? Also Felgenschüssel nach innen oder nach außen?“
Aktuell sind die Felgen auf der VA und HA gleich herum montiert, die Felgenschüssel ist beides mal innen.

Angenommen ich könnte die Räder der HA drehen, um auf dieselbe Spur der VA kommen, dann ist das doch auch eine Art von Spurverbreiterung.
Die dadurch entstehenden Kräfte auf die Achse und Radaufnahme werden größer, oder?
Was ist dann da der Unterschied zu einer Spurverbreiterung mittels Distanzstücken?
Mit Distanzstücken könnte ich zumindest einen Teile des Spurunterschieds ausgleichen.
Ich habe in diesem Forum einmal gelesen, das der Spurunterschied zwischen VA und HA max. 4% betragen darf

Gruß
Milan

Benutzeravatar
Pirx
Säule des Forums
Beiträge: 14283
Registriert: 2006-10-04 20:03:38
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Atego 918 4x4

#4 Beitrag von Pirx » 2021-09-14 12:42:53

Milmi hat geschrieben:
2021-09-14 12:02:33
Hallo Pirx,
vielen Dank für deine Rückmeldung
Hier die Fahrgestellnummer WDB 9763321K579125

Zu deiner Frage:
„Sind die Räder auf der Hinterachse anders herum eingebaut als vorne? Also Felgenschüssel nach innen oder nach außen?“
Aktuell sind die Felgen auf der VA und HA gleich herum montiert, die Felgenschüssel ist beides mal innen.

Angenommen ich könnte die Räder der HA drehen, um auf dieselbe Spur der VA kommen, dann ist das doch auch eine Art von Spurverbreiterung.
Die dadurch entstehenden Kräfte auf die Achse und Radaufnahme werden größer, oder?
Was ist dann da der Unterschied zu einer Spurverbreiterung mittels Distanzstücken?
Mit Distanzstücken könnte ich zumindest einen Teile des Spurunterschieds ausgleichen.
Ich habe in diesem Forum einmal gelesen, das der Spurunterschied zwischen VA und HA max. 4% betragen darf

Gruß
Milan
Hallo Milan!

Die Achsübersetzung ist 43:10 = 4,3 in Vorder- und Hinterachse.

Die Hinterräder könntest Du drehen. Dann mal schauen, ob und wieviel Spurweitenunterschied noch ist.
Die Achse sollte auf diese erhöhten Kräfte ausgelegt sein. Der Achse ist es auch egal, ob diese Kräfte und Momente durch eine Spurverbreiterung oder eine gedrehte Felge erzeugt werden. Aber zu Spurverbreiterungs-Distanzscheiben im LKW-Bereich hat wohl jeder seine eigene Ansicht ...

Daß der zulässige Spurweitenunterschied auf 4% begrent ist bzw. daß es überhaupt eine Begrenzung gibt, wäre mir neu. Quelle?

Pirx
Der mit der Zweigangachse: 15 Vorwärtsgänge, 3 Rückwärtsgänge, Split, Schnellgang, Differentialsperre
---
"Immer bedenken: Hilfe ist keine Einbahnstrasse, Geholfen-Werden ist kein Recht und es liegt an jedem selbst, inwieweit er sich hier in der Gemeinschaft (die im Extremfall so einiges gemeinsam schafft) involviert und einbringt."
Ein Unimog-Fahrer.

Milmi
neues Mitglied
Beiträge: 7
Registriert: 2020-12-23 12:18:39

Re: Atego 918 4x4

#5 Beitrag von Milmi » 2021-09-14 22:42:49

Hallo Milan!

Die Achsübersetzung ist 43:10 = 4,3 in Vorder- und Hinterachse.

Die Hinterräder könntest Du drehen. Dann mal schauen, ob und wieviel Spurweitenunterschied noch ist.
Die Achse sollte auf diese erhöhten Kräfte ausgelegt sein. Der Achse ist es auch egal, ob diese Kräfte und Momente durch eine Spurverbreiterung oder eine gedrehte Felge erzeugt werden. Aber zu Spurverbreiterungs-Distanzscheiben im LKW-Bereich hat wohl jeder seine eigene Ansicht ...

Daß der zulässige Spurweitenunterschied auf 4% begrent ist bzw. daß es überhaupt eine Begrenzung gibt, wäre mir neu. Quelle?

Pirx
Hallo Pirx,
danke für die Recherche zu der Achsübersetzung für die VA und HA
Was hat es mit der i = 3,933 auf sich, um welches Übersetzungsverhältnis handelt es sich hierbei.

Zu dem Thema 4% Spurweitenunterschied, dass habe ich im LN2 Forum
https://www.ln2-forum.de/index.php?thre ... auf-917af/
gelesen aber falsch verstanden. Jetzt nachdem ich das nochmal nachgelesen und verstanden habe, geht es um die Max. Änderung der Spurweite beim Umbau von Zwillingsbereifung auf Einzelbereifung

@ Alle
Hat noch jemand aus dem Forum Erfahrungen mit Spurverbreiterungs-Distanzscheiben?
Hat das schon mal jemand umgesetzt bzw. Erfahrungen damit.
Bei mir ist der Spurunterschied mit 15 cm doch erheblich und ich habe in einigen Beiträgen gelesen, dass es zu einem unruhigen Fahrverhalten kommt, vor allem bei schlechten Strassenverhältnissen.
Bei Geländefahrten im Matsch oder Sand ist es angeblich ein großer Nachteil, da die hinteren Räder nicht der vorderen, bereits ausgefahrenen Spur folgen, sondern sich eine neue Spur Bahnen müssen

Danke
Milan
Zuletzt geändert von Wilmaaa am 2021-09-14 23:57:22, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Zitat repariert.

Benutzeravatar
daarnsen
Selbstlenker
Beiträge: 191
Registriert: 2014-07-18 13:11:36

Re: Atego 918 4x4

#6 Beitrag von daarnsen » 2021-09-20 12:11:38

7,5cm pro Seite…😂 das werden mal amtliche Distanzscheiben. Die werden dann wohl etwas schwerer. Dreh die Felgen und hoffe das sich das ausgeht.

Borsty
Selbstlenker
Beiträge: 175
Registriert: 2020-07-11 15:56:32
Wohnort: Home of Emmentaler
Kontaktdaten:

Re: Atego 918 4x4

#7 Beitrag von Borsty » 2021-09-23 6:57:15

Weiss nicht wie das in Deutschland oder anderswo aussieht mit Innenstern versetzen lassen oder eben Neu. Gibt ja einige Hersteller die direkt neue Felgen machen z.B Gabo. Distanzring würde hier ja extrem gross ausfallen. Angefertigte Felgen sind nicht gerade günstig, aber dann hat man was man will.
Schlussendlich möchte man ja Vorne wie Hinten diesselben Felgen benutzen und möglichst gleiche Spur haben.
Gruss Uwe

Benutzeravatar
AutoVilla
Selbstlenker
Beiträge: 186
Registriert: 2016-04-15 22:06:24

Re: Atego 918 4x4

#8 Beitrag von AutoVilla » 2021-09-23 8:48:31

Milmi hat geschrieben:
2021-09-14 22:42:49

@ Alle
Hat noch jemand aus dem Forum Erfahrungen mit Spurverbreiterungs-Distanzscheiben?
Hat das schon mal jemand umgesetzt bzw. Erfahrungen damit.
Bei mir ist der Spurunterschied mit 15 cm doch erheblich und ich habe in einigen Beiträgen gelesen, dass es zu einem unruhigen Fahrverhalten kommt, vor allem bei schlechten Strassenverhältnissen.
Bei Geländefahrten im Matsch oder Sand ist es angeblich ein großer Nachteil, da die hinteren Räder nicht der vorderen, bereits ausgefahrenen Spur folgen, sondern sich eine neue Spur Bahnen müssen

Danke
Milan
Alternativ, kannst du dir überlegen, Felgen mit unterschiedlicher Einpresstiefe zu besorgen oder machen zu lassen. Ich hatte dasselbe Problem bei meinem MAN wo die Hinter- und Vorderachse nicht die gleiche Breite hat. Nun habe ich Felgen mit ET 120 und ET 85, der Nachteil dieser Lösung ist, dass man allenfalls zwei Reserveräder / Felgen braucht, zur Not geht es auch mit einer, nur stimmt die Spur dann halt nicht.
Wir haben uns je drei 10.00-20 Sprengringfelgen machen lassen, Kostenpunkt pro Stück war glaube ich ca € 400.- vor drei Jahren.
Gruss Michael (AutoVilla)
--
Bad decisions make great stories!

Milmi
neues Mitglied
Beiträge: 7
Registriert: 2020-12-23 12:18:39

Re: Atego 918 4x4

#9 Beitrag von Milmi » 2021-09-28 22:57:05

daarnsen hat geschrieben:
2021-09-20 12:11:38
7,5cm pro Seite…😂 das werden mal amtliche Distanzscheiben. Die werden dann wohl etwas schwerer. Dreh die Felgen und hoffe das sich das ausgeht.
@ daarnsen,
die Felgen hinten drehen passt von der ET her nicht, da wird dann die Spur an der HA deutlich breiter wie die an der VA
Distanzscheiben mit 7,5 cm pro Seite halte ich ebenfalls für zu viel, ich habe da mehr an Distanzscheiben mit 3-5 cm gedacht um den Spurunterschied zu verringern.
Habe einige andere Mercedes LKW (auch neue) gesehen, die haben z.T. ebenfalls eine schmäler Spur hinten, aber nicht in der Größenordnung wie bei mir.
Ich verstehe nur nicht was hier der Grund für ist.
Borsty hat geschrieben:
2021-09-23 6:57:15
Weiss nicht wie das in Deutschland oder anderswo aussieht mit Innenstern versetzen lassen oder eben Neu. Gibt ja einige Hersteller die direkt neue Felgen machen z.B Gabo. Distanzring würde hier ja extrem gross ausfallen. Angefertigte Felgen sind nicht gerade günstig, aber dann hat man was man will.
Schlussendlich möchte man ja Vorne wie Hinten diesselben Felgen benutzen und möglichst gleiche Spur haben.
Gruss Uwe
@ Uwe,
wie oben bei daarsen geschrieben sehe ich das mit den 7,5 cm Distanzscheiben als zu groß
Neuen Felgen werde ich erst in Angriff nehmen, wenn das mit den von mir angedachten Distanzscheiben von 3-5 cm nichts werden sollte
AutoVilla hat geschrieben:
2021-09-23 8:48:31
Alternativ, kannst du dir überlegen, Felgen mit unterschiedlicher Einpresstiefe zu besorgen oder machen zu lassen. Ich hatte dasselbe Problem bei meinem MAN wo die Hinter- und Vorderachse nicht die gleiche Breite hat. Nun habe ich Felgen mit ET 120 und ET 85, der Nachteil dieser Lösung ist, dass man allenfalls zwei Reserveräder / Felgen braucht, zur Not geht es auch mit einer, nur stimmt die Spur dann halt nicht.
Wir haben uns je drei 10.00-20 Sprengringfelgen machen lassen, Kostenpunkt pro Stück war glaube ich ca € 400.- vor drei Jahren.
@ AutoVIlla,
Felgen mit unterschiedlichen ET möchte ich aus den von dir beschrieben Gründen nicht haben
Habe neulich mit einem Bekannten gesprochen, der relativ viel Erfahrung und Kilometer mit verschiedenen LKWs hat, und dieser meinte er würde das mit dem Spurunterschied nicht so kritisch sehen und erst einmal abwarten wie sich das in unterschiedlichen Fahrsituationen auswirkt.
Sieht halt ein wenig komisch aus, wenn mal eine Kabine mit 240 cm drauf ist, da fällt das dann schon auf.

Bitte trotzdem um weiter Rückmeldungen falls jemand Erfahrungen mit Distanzscheiben gemacht hat

Danke und Gruß
Milan
Zuletzt geändert von Wilmaaa am 2021-09-28 23:37:36, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Zitat repariert.

Benutzeravatar
Wombi
Forumsgeist
Beiträge: 7406
Registriert: 2006-10-03 19:57:10
Wohnort: südl. München /// zZ. wieder Paraguay
Kontaktdaten:

Re: Atego 918 4x4

#10 Beitrag von Wombi » 2021-09-29 1:30:37

Hallo Milan,

75 mm Differenz pro Seite ist häftig .... und mit Distanzscheiben wollte ich nicht unbedingt unterwegs sein .... Pirx hat es diplomatisch umschrieben.

Wo ist Dein Problem, mit 2 unterschiedlichen ET zu fahren.

Nicht umsonst wurden so zahlreiche Fahrzeuge ab Werk ausgeliefert .... aber mit Distanzscheiben, nicht einer ....

Unser MAN wurde als Womo Chassis 2001 bestellt und hat VA ET 120 und Hinterachse ET 85.
Die Felgenschüssel auf der HA gedreht ( außen )
Damit sind wir jetzt 20 Jahre und 320.000 Km unterwegs in der Welt.
Reserverad hat ET 120 und kann jederzeit, problemlos auf der HA montiert werden .... Differenz dann für kurze Zeit, 35mm.
Bisher 1 X für etwa 150 km benötigt.

Welche ET ist den hinten und vorne, jetzt, verbaut ???

Es besteht ja auch noch das Problem der dann extrem langen Radbolzen, die benötigt werden bei Distanzscheiben.....

Mir pers. ist es wichtig, daß ich weiß, daß bei exaktem bewegen des Fahrzeuges, ich mich auf die nachfolgende Hinterachse im Spiegel verlassen kann.

Hier im Amazonasgebiet mit den elendigen Holzbrücken, evtl. das Zünglein an der Waage ... steht die Vorderachse einigermassen auf dem letzten verbleibendem Tragbalken der Brücke und die Hinterachse ist extrem aus der Spur.....
Kann zu "Zeitverzögerungen" führen ... :angel:


Und mit der Lösung "Distanzscheiben ist es wieder nur ein Behelf.
Ordentliche Felgen auf die HA drauf, Reserverad bekommt ET 120 und alles ist so, wie es sein soll.

Gruß aus nun wieder Paraguay,

Wombi
Es ist an der Zeit, die Reste der Welt zu entdecken........

15.4.2013, ab da werden wir uns für seeeehr lange Zeit nicht mehr sehen :-))))

Der Urlaub ohne Stress hat begonnen :-))) www.wombi-on-tour.de

Milmi
neues Mitglied
Beiträge: 7
Registriert: 2020-12-23 12:18:39

Re: Atego 918 4x4

#11 Beitrag von Milmi » 2021-10-03 20:34:51

Wombi hat geschrieben:
2021-09-29 1:30:37
Hallo Milan,

75 mm Differenz pro Seite ist häftig .... und mit Distanzscheiben wollte ich nicht unbedingt unterwegs sein .... Pirx hat es diplomatisch umschrieben.

Welche ET ist den hinten und vorne, jetzt, verbaut ???

Es besteht ja auch noch das Problem der dann extrem langen Radbolzen, die benötigt werden bei Distanzscheiben.....

Und mit der Lösung "Distanzscheiben ist es wieder nur ein Behelf.
Ordentliche Felgen auf die HA drauf, Reserverad bekommt ET 120 und alles ist so, wie es sein soll.

Gruß aus nun wieder Paraguay,

Wombi
Hallo Wombi,
danke für die Rückmeldung
75mm pro Seite mit Distanzscheiben ausgleichen kommt für mich ebenfalls nicht in Frage.
Wie bereits erwähnt habe ich mit dem Gedanke gespielt nur ca. die Hälft auszugleichen, um die Spur wenigsten ein Stück weit anzugleichen, um dann zu schauen wie es sich beim Fahren anfühlt.
Zu deiner Frage welche ET bei uns aktuell verbaut ist, dass kann ich gerade nicht beantworten
Außen auf den Felgen ist die ET leider nicht drauf, ich werde bei Gelegenheit eine Felge abmontieren und von innen schauen.

Gruß
Milan

Benutzeravatar
daarnsen
Selbstlenker
Beiträge: 191
Registriert: 2014-07-18 13:11:36

Re: Atego 918 4x4

#12 Beitrag von daarnsen » 2021-10-04 9:29:16

Selbst bei 3,5cm je Seitr sind das Monsterscheiben! Ich denke da werden deine Radbolzen dann auch nicht mehr passen. Ich würde auch über verschiedene ETs nachdenken…

Benutzeravatar
FrankyT
süchtig
Beiträge: 701
Registriert: 2019-03-14 21:41:46
Wohnort: Heidelberg

Re: Atego 918 4x4

#13 Beitrag von FrankyT » 2021-10-04 10:27:16

Sers..

Nur für mich zum Verständnis:

Warum magst die Felgen hinten nicht drehen? Das ist doch normale Praxis..
Eh man da eine riesen Baustelle aufmacht..

Klar, für die innere Monk/OCD-Tendenz sähe "gleich" schöner aus :lol: , aber das ist ja eher ein luxus-Problem..

Grüße
Franky
Iveco Magirus 120-19 mit Kabinenkürzung und Koffer aus Iso-Paneelen (im Bau)..
Derzeitiger Umbau-Stand: viewtopic.php?p=937908#p937908

☕(ツ)✌ ☯ https://www.instagram.com/TheFluchtwagon/

Milmi
neues Mitglied
Beiträge: 7
Registriert: 2020-12-23 12:18:39

Re: Atego 918 4x4

#14 Beitrag von Milmi » 2021-10-05 22:44:23

FrankyT hat geschrieben:
2021-10-04 10:27:16
Sers..

Nur für mich zum Verständnis:

Warum magst die Felgen hinten nicht drehen? Das ist doch normale Praxis..
Eh man da eine riesen Baustelle aufmacht..

Klar, für die innere Monk/OCD-Tendenz sähe "gleich" schöner aus :lol: , aber das ist ja eher ein luxus-Problem..

Grüße
Franky
Hallo Franky,
ich habe auf der HA schon im Original Einzelbereifung
Nur ist die HA 150mm schmäler als die VA
Wenn ich die hinteren Felgen drehe habe ich hinten eine deutlich größere Spurbreite wie vorne
Wenn ich die Spuren wirklich zueinander anpassen will, bleibt mir vermutlich nur die Lösung mit Felgen, die unterschiedliche ET haben
Gibt es Felgenhersteller die Felgen nach Maß herstellen?
Sind solche Felgen dann überhaupt noch bezahlbar?
Wer hat hier schon Erfahrungen gesammelt

Danke und Gruß
Milan

Benutzeravatar
Wombi
Forumsgeist
Beiträge: 7406
Registriert: 2006-10-03 19:57:10
Wohnort: südl. München /// zZ. wieder Paraguay
Kontaktdaten:

Re: Atego 918 4x4

#15 Beitrag von Wombi » 2021-10-05 23:46:03

Eine Felge kostet weniger als ein Reifen ......

Mach doch hier kein Drama draus ... is nix besonderes.

Gruß, Wombi
Es ist an der Zeit, die Reste der Welt zu entdecken........

15.4.2013, ab da werden wir uns für seeeehr lange Zeit nicht mehr sehen :-))))

Der Urlaub ohne Stress hat begonnen :-))) www.wombi-on-tour.de

sico
Allrad-Philosoph
Beiträge: 4039
Registriert: 2006-10-05 19:52:42
Wohnort: 84556 kastl

Re: Atego 918 4x4

#16 Beitrag von sico » 2021-10-06 8:49:06

Nach Maß und Kundenwunsch gefertigte Felgen gibt es bei https://bouzinac.fr/fr/entreprise/
LG
Sico

Benutzeravatar
husky240
abgefahren
Beiträge: 1090
Registriert: 2017-08-08 14:08:36
Wohnort: Darmstadt

Re: Atego 918 4x4

#17 Beitrag von husky240 » 2021-10-06 9:04:02

Moin,

oder bei Gabo anrufen... https://www.velgenopmaat.nl/phone/gabo-felgen.html

Reifen sind tatsächlich teurer ;)


Gruß vom Nils
Limolaster grøn og sort

sico
Allrad-Philosoph
Beiträge: 4039
Registriert: 2006-10-05 19:52:42
Wohnort: 84556 kastl

Re: Atego 918 4x4

#18 Beitrag von sico » 2021-10-06 9:54:06

husky240 hat geschrieben:
2021-10-06 9:04:02
Moin,

oder bei Gabo anrufen... https://www.velgenopmaat.nl/phone/gabo-felgen.html

Reifen sind tatsächlich teurer ;)


Gruß vom Nils
Hallo Nils,
Die Gabo-Felgen haben als Felgenstern eine plane Scheibe, die mit Kehlnähten in die Felge eingeschweißt ist.
Diese relativ einfache und auch kostengünstige Methode ist allerdings nicht ganz Stand der Technik.
Üblicherweise besteht der Felgenstern aus einer kaltgeformeten Schüssel, die schon mit Preßsitz in die Felge eingepreßt wird. Die Schweißnähte sind dabei dann im Betrieb weit weniger belastet.
Das bedeutet, daß die Gabo-Felgen bei so manchem TÜV-Prüfer nicht mehr eintragungsfähig sind. Ich habe da einige Rückmeldungen dazu, daß die Eintragung aus dem genannten Grund abgelehnt wurde.

LG
Sico

PS:
Bin mit Bouzinac weder verwandt noch verschwägert und bekomme auch keine Provision.

Benutzeravatar
husky240
abgefahren
Beiträge: 1090
Registriert: 2017-08-08 14:08:36
Wohnort: Darmstadt

Re: Atego 918 4x4

#19 Beitrag von husky240 » 2021-10-06 20:33:49

Moin Sico,

gut zu wissen... vom Preis her sind die auf jeden Fall gut. Außer direkt in der Türkei bestellen :angel:

Wollte eigentlich auch noch Felgen kaufen um die Schlauch Reifen los zu werden aber das dann doch verschoben...


Gruß vom Nils
Limolaster grøn og sort

Antworten