Man tgl, Luftfederung?

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
möp
abgefahren
Beiträge: 1651
Registriert: 2009-12-10 16:17:13
Wohnort: München

Man tgl, Luftfederung?

#1 Beitrag von möp » 2021-06-23 8:33:26

Ich plane gerade meine wohnbox von einem eurocargo 1 auf einen modernen man tgl 8.180 umzusetzen
Beide 4x2

Habe unterschiedliche Fahrzeuge im Blick, teilweise vollblattgefedert, teilweise hinten Luft

Wie ist euer Einschätzung für'n reiselastet ohne Gelände (max Feldweg)?

Taugt eine Luftfederung? Kann man die gut zum nivellieren nehmen? Sieht man nach einem Tag wegen Luftverlust schräg?

Vielen Dank

Fernwehbus
Selbstlenker
Beiträge: 165
Registriert: 2019-01-13 15:30:01

Re: Man tgl, Luftfederung?

#2 Beitrag von Fernwehbus » 2021-06-23 10:31:16

Dieselbe Frage triebt mich auch gerade um, allerdings Mercedes LK 4x2 mit Hecksperre mit vorne Blatt und hinten Luft.

Bis zu welchem Gelände macht das Sinn?
"Isch ‘abe gar kein Auto, Signorina!"
Matthias aus dem Fernwehbus

OliverM
Trucker-Urgestein
Beiträge: 8983
Registriert: 2006-12-28 9:26:50
Wohnort: Goch

Re: Man tgl, Luftfederung?

#3 Beitrag von OliverM » 2021-06-23 14:29:20

Moin Möp,
Luftfederung an der HA taugt zum Reisen allemal und selbst ein geplatzter Luftbalg ist unterwegs einfacher und schneller zu wechseln, als eine gebrochene Blattfeder .

Gruß

Oliver
the key to freedom isn´t making more it´s spending less

❝ Im Grunde sind es immer die Verbindungen mit Menschen, die dem Leben seinen Wert geben.❞ (Wilhelm von Humboldt)

Benutzeravatar
CA aus OEWE
Selbstlenker
Beiträge: 192
Registriert: 2019-03-20 16:31:51
Wohnort: Ingolstadt

Re: Man tgl, Luftfederung?

#4 Beitrag von CA aus OEWE » 2021-06-23 15:18:36

Ich bin (vermutlich längere Zeit) noch nicht soweit, aber mit zwei einfachen Ventilen lässt sich das Fahrzeug bei Luftfederung an der Hinterachse nivillieren.
Hat für mich schon Charme. :D Hab es schon bei zwei Fahrzeugen gesehen.

VG
Christian

Benutzeravatar
JoDel
süchtig
Beiträge: 872
Registriert: 2006-10-03 13:20:57
Wohnort: Berlin

Re: Man tgl, Luftfederung?

#5 Beitrag von JoDel » 2021-06-23 15:41:48

OliverM hat geschrieben:
2021-06-23 14:29:20
Luftfederung an der HA taugt zum Reisen allemal und selbst ein geplatzter Luftbalg ist unterwegs einfacher und schneller zu wechseln, als eine gebrochene Blattfeder .
Moin Möp,

da würde ich Oliver absolut zustimmen. Vorallem kostet einer neuer Balg keine 200€ und ist bei den meisten Lkw fast so schnell wie ein Reifen gewechselt.

Wir fahren bei uns in der Firma nur vollluftgefederte Lkw. Bei unserem Einsatz im Schwer- und Baumaschinentransport hält so ein Balg ca. 200000 bis 300000 km.

Die meisten Platzer lassen sich durch eine regelmäßige optische Kontrolle vermeiden.

Solange die Anlage dicht ist kann man damit auch problemlos das Fahrzeug nivellieren. Meistens werden die Bälge auf Grund von Korrosion schleichend undicht.


Mein neues Familienreisemobil hat auch Vollluftfederung. Mehr Komfort geht in einem Lkw nicht... :angel:

Gruß

Jonas

Benutzeravatar
AutoVilla
Selbstlenker
Beiträge: 161
Registriert: 2016-04-15 22:06:24

Re: Man tgl, Luftfederung?

#6 Beitrag von AutoVilla » 2021-06-23 16:55:08

Luftfederung ist natürlich sehr edel, bin länger einen Iveco Daily 35C13 (ist natürlich kein LKW) mit Luftfederung gefahren (auch in Island ins Hochland) das war schon ein sehr gutes Fahrgefühl :walkman:, vermisse ich definitiv an meinem jetzigen Fahrzeug. Weiterer schöner Nebendefekt, auch bei voller Beladung hing der hinten nie runter und nivellieren auf schrägen Stellplätzen ist sehr einfach.
Viel Spass!
Gruss Michael (AutoVilla)
--
Bad decisions make great stories!

Benutzeravatar
Kork
LKW-Fotografierer
Beiträge: 112
Registriert: 2015-01-04 13:30:20

Re: Man tgl, Luftfederung?

#7 Beitrag von Kork » 2021-06-23 23:44:02

Ich hab nen Atego 818 4x2 mit Luftfederung hinten. Das kann ich nur empfehlen. Nievelieren zum Übernachten geht gut, allerdings leider nur beide Seiten gleichzeitig.
Auf schlechten Wegen oder steilen Anstiegen kann du ihn hinten ca.15cm anheben, oder wenn's oben eng wird mind. 5-10cm runter absenken.
Wenn du ihn mal versenkt hast, gräbt es sich hinten hochgepumpt auch schöner :)
Fahrkomfort find ich sehr gut, hab aber keinen Vergleich.

Gruß Ralf

MAN Fahrer
Überholer
Beiträge: 269
Registriert: 2019-10-10 18:42:23
Wohnort: Hamburg-Süd/ost

Re: Man tgl, Luftfederung?

#8 Beitrag von MAN Fahrer » 2021-06-24 3:39:47

Also ich habe meinen auch so gesucht, wobei ich mir auch nicht sicher bin, ob es überhaupt noch welche ohne Luftf. gibt , bei normalen ausgelieferten Fahrzeugen.
Es ist schon schön, wenn man hinten ein wenig mit der Höhe spielen kann. Und man sieht die Überladung nicht :D :D :D .
Das einzige als Nachteil finde ich bei Luft, das der Wagen etwas schaukelt , wenn man drinnen herum läuft. Aber dafür stelle ich dann zwei Böcke hinten drunter und dann ist das auch weg. Zuerst habe ich da über Hydraulik-Stützen nachgedacht, war mir dann aber doch zu viel Gewicht. Und vom Fahrgefühl her war ich schon immer sehr beeindruckt bei Luftgefederten .
Gruß Detlef

Leben, das ist das aller seltenste in der Welt - die meisten Menschen existieren nur.
>Oskar Wilde<

Benutzeravatar
Kork
LKW-Fotografierer
Beiträge: 112
Registriert: 2015-01-04 13:30:20

Re: Man tgl, Luftfederung?

#9 Beitrag von Kork » 2021-06-24 23:01:43

Also beim Atego wackelt nix, der steht wie ne Burg und auch Luftverlust ist über mind. 2 Wochen kein Thema, längere Erfahrung hab ich nicht.
Gruß Ralf

Antworten