Magirus Mercur Achsentlüftung

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Joerg404114
Schrauber
Beiträge: 334
Registriert: 2015-07-06 6:53:12
Wohnort: 69250 Schönau

Magirus Mercur Achsentlüftung

#1 Beitrag von Joerg404114 » 2021-06-14 20:45:21

Guten Abend,

hier ein Tipp für alle Mercur, Jupiter Fahrer.
Kontrolliert Eure Achsentlüftung (Entlüftungspilz) mindestens 1 x pro Jahr, wenn die Achsen dicht bleiben soll.
Vorderachse:
DSC03522.JPG
Hinterachse:
DSC03524b2.jpg
Dazu müsst Ihr den Pilz abschrauben und schütteln. Im Inneren ist eine Kugel / Kugelventil welches die Entlüftung verschließt, wenn z.B Wasser von außen eindringen will.
Dies Kugel verklebt im Zeitraum von einem Jahr. Dann entsteht Überdruck in der Achse und die Radialwellendichtringe werden undicht.

Wenn die Kugel nicht klackert, dann das Ventil so lange aufklopfen bis sie sich löst. Dann sollte sie wieder zu hören sein.
Bitte dann neue Kupferdichtringe verwenden für die Hohlschraube.

Beispiel: Ich habe vor 3 Jahren zwei neue verbaut. Waren beide schon wieder verklebt.

Alternativ kann man natürlich auf eine Schlauchentlüftungsleitung umbauen, aber bitte mit großen Bogen nach unten und einem Filter. z.B. von einem Moped ein Kraftstofffilter, damit kein Getier die Leitung zusetzt.

Gruß

Jörg

Benutzeravatar
Rabi4
Selbstlenker
Beiträge: 176
Registriert: 2012-10-07 0:03:53
Wohnort: nördlich von Dachau

Re: Magirus Mercur Achsentlüftung

#2 Beitrag von Rabi4 » 2021-06-15 8:30:22

Hallo Jörg,

ich bin das Thema auch vor kurzem angegangen. Aber bei mir war da - nach inzwischen > 50 Jahren - kein Kugelventil drin, sondern nur noch Dreck (Sand-/Rost-Gemisch) :eek:

Ich habe mir die Arbeit gemacht und das Ding dann ausgeklopft/ausgepustet. Ich ging davon aus, dass diese Entlüftung in beide Richtungen (Druck bei hoher Temp. und Sog bei Abkühlung) wirken soll und lediglich durch den Pilz mit den vielen kleinen Öffnungen vermieden werden soll, dass da Wasser/Dreck/Viecher eindringen kann.

Ich habe dann kurzum das Röhrchen in der Mitte durchgetrennt und den Pilz dann mit einer Schlauchverlängerung höher gelegt. Mopedfilter ist aber auch ne gute Idee.

Viele Grüße, Thorsten

Benutzeravatar
Pirx
Säule des Forums
Beiträge: 14059
Registriert: 2006-10-04 20:03:38
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Magirus Mercur Achsentlüftung

#3 Beitrag von Pirx » 2021-06-15 9:51:52

Joerg404114 hat geschrieben:
2021-06-14 20:45:21
DSC03524b2.jpg
Da hast Du aber Schwein gehabt! :eek:

Pirx
Der mit der Zweigangachse: 15 Vorwärtsgänge, 3 Rückwärtsgänge, Split, Schnellgang, Differentialsperre
---
"Immer bedenken: Hilfe ist keine Einbahnstrasse, Geholfen-Werden ist kein Recht und es liegt an jedem selbst, inwieweit er sich hier in der Gemeinschaft (die im Extremfall so einiges gemeinsam schafft) involviert und einbringt."
Ein Unimog-Fahrer.

Benutzeravatar
Garfield
Forumsgeist
Beiträge: 5415
Registriert: 2006-10-09 20:34:56
Wohnort: 87xxx

Re: Magirus Mercur Achsentlüftung

#4 Beitrag von Garfield » 2021-06-15 10:58:25

Mit tierischem Gehilfen ,einfach klasse das Foto. Zurück zum Thema ,bei uns war der Pilz vergammelt .Wie von Dir vorgeschlagen haben wir Schlauch mit Benzinfilter montiert.Gedanke war mehr Sicherheit bei Wasser durchfahren.

Pforzheimer
LKW-Fotografierer
Beiträge: 143
Registriert: 2020-10-14 21:16:31

Re: Magirus Mercur Achsentlüftung

#5 Beitrag von Pforzheimer » 2021-06-15 11:10:37

Ich hab die Pilze beim 90-16 (mit Kügelchen) sauber gemacht, Reiniger durchgepustet und mit Hydraulikschlauch und passenden Verschraubungen in den Rahmen gelegt, dort mit einer Schelle befestigt.
Wenn auch etwas oversized für eine Achsentlüftung, sollte aber lange halten...
Leider kein Bild im eingebauten Zustand..


Bild

Andy
Allrad-Philosoph
Beiträge: 4019
Registriert: 2008-06-14 10:58:36

Re: Magirus Mercur Achsentlüftung

#6 Beitrag von Andy » 2021-06-15 14:41:08

Moins,

Ich habe meine pilze auch abgetrennt, nen normalen halb zoll Gartenschlauch drüber und den unterm koffer festgemacht. Am ende natürlich noch ein filter.

Läuft seit 2015 so. Eigentlich war das ein provisorium, als ich in den alpen merkte, dass meine linke felge total verölt war und im diff. Überdruck herrsche. Der pilz war zu, die kugel war weg...was nun? Also erstmal nur hinten, pilz weg, stückschlauch drauf und weiter gehts.
Nach dem urlaub hab ich vorne auch umgerüstet.

Vg
Andy
Kein Zaster aber zwei .. äh nee jetzt drei .........ups jetzt vier Laster - bald wieder nur drei-- jetzt sind nur noch zwei -- nu doch wieder drei :) .... und auf einmal sind es zwei;)--arrgh jetzt wieder drei--und es sind jetzt nur noch zwei---

Antworten