Sattelzugmaschine als Basis ?

Moderator: Moderatoren

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
FrankS
süchtig
Beiträge: 872
Registriert: 2014-06-04 13:32:52
Wohnort: Münsterland

Re: Sattelzugmaschine als Basis ?

#31 Beitrag von FrankS » 2021-06-06 22:50:23

Moin,
du bist ja nur neidisch um die Pferdchen die da unter der Haube schnauben :joke:

Grüßle Frank
steyermeier hat geschrieben:
2021-06-06 22:41:39
Joerg 66 hat geschrieben:
2021-06-06 22:32:58
3c9e4302-5326-4cd1-8b5e-df89d08aefe7.jpg0b7957c3-c794-4201-a47a-47526c866d2c.jpg

Hier mal was militärisches. Radstand 3,55m, Koffer 5,00m. Ist ein MAN "F90"
Ist für mich "stimmig". Gerade im Aus/Umbau...

Gruß Jörg
Moin,
Die Farbe vom Aufbau ist furchtbar.
Gruß markus

OliverWrobel
infiziert
Beiträge: 54
Registriert: 2017-10-05 16:12:22
Wohnort: Wurster Nordseeküste

Re: Sattelzugmaschine als Basis ?

#32 Beitrag von OliverWrobel » 2021-06-06 23:07:45

Moin

Obwohl der Koffer etwa mittig über der Achse sitzt sieht es gar nicht so schlecht aus.
Hast Du den Rahmen des LKW verlängert oder steht der Koffer so weit raus?


Olli

Benutzeravatar
ClausLa
abgefahren
Beiträge: 1580
Registriert: 2013-04-06 22:59:22
Wohnort: Lkr. Landshut

Re: Sattelzugmaschine als Basis ?

#33 Beitrag von ClausLa » 2021-06-07 7:17:29

Guten Morgen,
OliverWrobel hat geschrieben:
2021-06-06 22:37:58
ClausLa hat geschrieben:
2021-06-05 12:24:24
Moin,
An Sattelzugmaschinen-Fahrgestellen sind Änderungen am serienmäßigen Rahmenüberhang nicht zulässig.
da steht ausdrücklich Fahrgestelle, nicht SZM.

und ob das Dingens danach WoMo, EggsMoh, oder U-Boot heisst, ändert da ja erstmal nix dran.

Ggf. könnte man ja auch mal einen Fahrzeugbauer oder den Hersteller befragen....

Gruß Claus


ich sehe da mindestens zwei Möglichkeiten das zu lesen
"an Fahrgestellen von SZM" oder "an SZM und Fahrgestellen" so ganz klar scheint mir das nicht formuliert.



Olli
und dann wird wieder geschimpft, wenn in unserem Land jeder Pups geregelt werden muss :wack:

Frag doch einfach beim Hersteller nach, der wird Dir schon sagen, was er meint.

Gruß Claus

Der Initiator
abgefahren
Beiträge: 1100
Registriert: 2020-06-22 19:40:43

Re: Sattelzugmaschine als Basis ?

#34 Beitrag von Der Initiator » 2021-06-07 7:36:44

OliverWrobel hat geschrieben:
2021-06-06 22:37:58
ClausLa hat geschrieben:
2021-06-05 12:24:24
An Sattelzugmaschinen-Fahrgestellen sind Änderungen am serienmäßigen Rahmenüberhang nicht zulässig.
ich sehe da mindestens zwei Möglichkeiten das zu lesen
"an Fahrgestellen von SZM" oder "an SZM und Fahrgestellen" so ganz klar scheint mir das nicht formuliert.
Interessant. Ich sehe da genau eine Möglichkeit:

An Sattelzugmaschinen-Fahrgestellen

Wo du das "an Fahrgestellen von SZM" oder "an SZM und Fahrgestellen" siehst, ist mir nicht klar. Genauer gesagt: das steht dort ausdrücklich nicht

Der Bindestrich heißt Bindestrich, weil er etwas verbindet...
Das Smartphone ist das elektronische Pendant zur Jogginghose.

Benutzeravatar
Uwe
Forenteam
Beiträge: 8804
Registriert: 2006-10-02 11:07:49
Wohnort: 35519 Rockenberg / Wetterau
Kontaktdaten:

Re: Sattelzugmaschine als Basis ?

#35 Beitrag von Uwe » 2021-06-07 7:55:31

Bedenkt bei Euren Interpretationsversuchen, dass der Verfasser der ARL bei der Wahl seiner Formulierung ganz sicher nicht den potenziellen Umbau einer SZM zum Womo auf dem Schirm hatte, sondern eher die Verhinderung von Unfällen, weil sich der Auflieger im geänderten Rahmen verfängt.
Sprich, geht vom Ziel der Regelung aus und nicht von eventuellen Unklarheiten in der Formulierung...

Uwe
Denken ist wie Googeln, nur krasser
-------------------------------------------
Shit. - What? - Rollers... - No. - Yeah. - Shit.

Benutzeravatar
ClausLa
abgefahren
Beiträge: 1580
Registriert: 2013-04-06 22:59:22
Wohnort: Lkr. Landshut

Re: Sattelzugmaschine als Basis ?

#36 Beitrag von ClausLa » 2021-06-07 8:17:06

Moin,
deshalb schrub ich ja, er möge den Hersteller kontaktieren....

des weiteren ist halt (bei Mercedes) der Bereich hinter der HA m.E. zu knapp bzw zu schwach, um da eine vernünftige Verlängerung gemäß ARL bzw. einen UFS zu montieren.

Gruß Claus

Benutzeravatar
CA aus OEWE
Selbstlenker
Beiträge: 192
Registriert: 2019-03-20 16:31:51
Wohnort: Ingolstadt

Re: Sattelzugmaschine als Basis ?

#37 Beitrag von CA aus OEWE » 2021-06-07 8:23:09

Guten Morgen,

bei MAN geht der Umbau von SZM zur LKW bzw. zu Wohnmobil. Du musst mit der Fahrgestellnummer eine Freigabe beantragen, dann bekommst du neue Software fürs Fahrzeug und darfst umbauen.
So steht es auch in den Aufbaurichtlinien von MAN und in meiner Umbaufreigabe von MAN.

VG
Christian

Nelson
abgefahren
Beiträge: 1229
Registriert: 2007-06-03 20:20:03
Wohnort: Vorpommern

Re: Sattelzugmaschine als Basis ?

#38 Beitrag von Nelson » 2021-06-07 8:31:44

ClausLa hat geschrieben:
2021-06-07 8:17:06
des weiteren ist halt (bei Mercedes) der Bereich hinter der HA m.E. zu knapp bzw zu schwach, um da eine vernünftige Verlängerung gemäß ARL bzw. einen UFS zu montieren.

Gruß Claus
Moin,


meinst Du wirklich, dass man da keine Wohnkabine dranhäkeln kann? Einen Betonmischer, Kipper oder Kran würde ich da nicht dranhängen, aber für die Lasteinleitung einer leichten Wohnkabine scheint mir bei dem brettsteifen Rahmen einer Sattelzugmaschine fast jeder Punkt geeignet ?!

Dass es ganz so einfach nicht ist, und dass die Aufbaurichtlinien das grundsätzich ausschließen (von wegen Kipper oder Betonmischer...) ist schon klar. Aber bei den häufig verwendeten 10t-Fahrgetsellen (Kurzhauber, 1017, Iveco160 und wie sie alle heißen) ist der Rahmen an keiner Stellle so belastbar, wie das "schwache" Rahmenende der Sattelzugmaschine- ganz überschlägig, Widerstandsmoment habe ich jetzt nicht nachgerechnet. Aber so kategorisch würde ich das gar nicht ausschließen.


Grüße

Nils

Benutzeravatar
DaPo
abgefahren
Beiträge: 1476
Registriert: 2010-12-15 22:40:09
Wohnort: Bochum

Re: Sattelzugmaschine als Basis ?

#39 Beitrag von DaPo » 2021-06-07 9:58:51

Hallo Olli,
OliverWrobel hat geschrieben:
2021-06-06 22:37:58
"an SZM und Fahrgestellen" so ganz klar scheint mir das nicht formuliert.
ich musste (die ARL) mehrfach lesen, um überhaupt zu verstehen, was Du meinst.
DAS wäre das Letzte, was ich aus der ARL lese...
Grüße
DaPo (Daniel)

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 8849
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: Sattelzugmaschine als Basis ?

#40 Beitrag von Mark86 » 2021-06-07 10:12:29

für die Lasteinleitung einer leichten Wohnkabine scheint mir bei dem brettsteifen Rahmen einer Sattelzugmaschine fast jeder Punkt geeignet ?!
Wahrscheinlich.
Man sollte sich nur überlegen, wie "leicht" eine Wohnkabine wirklich ist...
Gibt welche die kommen mit 2 Tonnen hin.
Mein 4,5m Aufbau wiegt mit Gepäck, Hilfsrahmen & Voräten 3 Tonnen.
Wenn da noch größere Wasservorräte, Batteriebänke, schwererer Möbelbau, Echtglasfenster und mehr Länge hinzu kommt, dann kommt man auch schnell auf 4 Tonnen...
Kommen dann noch Späße wie Solar, Motorradbühne, Ausziehplattform, usw. usf. dazu, dann sind auch 5 Tonnen für einen Wohnaufbau durchaus noch in der realistischen Annahme...
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

Benutzeravatar
ClausLa
abgefahren
Beiträge: 1580
Registriert: 2013-04-06 22:59:22
Wohnort: Lkr. Landshut

Re: Sattelzugmaschine als Basis ?

#41 Beitrag von ClausLa » 2021-06-07 15:56:05

Mahlzeit,

-erstens hört der Rahmen knapp hinter der HA-Befestigung auf; Verlängerungen kenne ich nur im Bereich ausserhalb der Achsaufnahme; möglich ists bei Demontage der Achse bestimmt, aber ob sowas zulässig ist???

-zweitens ist er angeschrägt; mit dem kleineren Querschnitt verlängern???? Dieser müsste dann sowohl die Last der Kabine von oben und zusätzlich, zumindest rechnerisch, die Kräfte eines Aufpralls auf den dann wohl notwendigen UFS aushalten....

i.d.R. denken die Leut, die die ARL schreiben, schon nach, bevor sie da drin irgendwas als nicht zulässig erklären; vielleicht hast ja auch irgendwelche anderen Gründe als ich vermute; NACHFRAGEN!!!


Gruß Claus

Benutzeravatar
CA aus OEWE
Selbstlenker
Beiträge: 192
Registriert: 2019-03-20 16:31:51
Wohnort: Ingolstadt

Re: Sattelzugmaschine als Basis ?

#42 Beitrag von CA aus OEWE » 2021-06-07 15:59:02

Nur ne Frage zwischendurch - geht es hier nur noch um Mercedes oder generell um SZM? Beim MAN ist es kein Problem. In den ARL zulässig und genau beschrieben.

VG
Christian

OliverWrobel
infiziert
Beiträge: 54
Registriert: 2017-10-05 16:12:22
Wohnort: Wurster Nordseeküste

Re: Sattelzugmaschine als Basis ?

#43 Beitrag von OliverWrobel » 2021-06-07 18:39:15

Moin
es ging mir generell um die Nutzung einer SZM als Basis.


Olli

OliverWrobel
infiziert
Beiträge: 54
Registriert: 2017-10-05 16:12:22
Wohnort: Wurster Nordseeküste

Re: Sattelzugmaschine als Basis ?

#44 Beitrag von OliverWrobel » 2021-06-08 19:53:12

Wir haben die letzten Tage/Wochen uns noch einmal Gedanken über die Größe des Koffers gemacht, etwas rumskizziert und wieder verworfen und sind zu dem Ergebnis gekommen das der Dame des Hauses oder Koffers der Sinn nach etwas mehr Länge steht.
Ich hab ja schon immer vermutet das die Länge doch nicht so unwichtig ist. :p
So soll dann doch ein Fahrgestell her welches etwa sechs Meter Aufbaulänge zulässt.


Olli

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 8849
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: Sattelzugmaschine als Basis ?

#45 Beitrag von Mark86 » 2021-06-08 20:36:18

Ein 6m Koffer ist schon ne Ansage, vor allem wenn da noch n Heckträger dran soll, dann kommt da schnell noch n Meter dabei, dann bist du mit Fahrerkabine & Co schnell bei 8,5...
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

OliverWrobel
infiziert
Beiträge: 54
Registriert: 2017-10-05 16:12:22
Wohnort: Wurster Nordseeküste

Re: Sattelzugmaschine als Basis ?

#46 Beitrag von OliverWrobel » 2021-06-08 22:25:38

Bis gut neun Meter passt in die neue Garage.
Wir haben da mal einen TGS ins Auge gefasst der dann mit Ersatzrad auf gute acht Meter kommt.
Mal sehen was sich da so ergibt.


Olli

Benutzeravatar
Ingenieur
Allrad-Philosoph
Beiträge: 4102
Registriert: 2006-10-04 4:46:31
Wohnort: Bei Hannover

Re: Sattelzugmaschine als Basis ?

#47 Beitrag von Ingenieur » 2021-06-10 6:25:49

Hallo,

in die Rahmen moderner SZM habe ich nicht viel Vertrauen.

In der Nähe von Rössing in der Zufahrt der Zuckerfabrik Nordstemmen hat sich etwa vor 5 Jahren
mal ein Sattelzug zerlegt.
Auf dem Foto in der Presse stand die SZM mit der Vorderachse auf der Straße,
und die Hinterachse war um 90° in Fahrzeuglängsachse tordiert.
Der papierdünne Rahmen war zum Korkenzieher mutiert.


...
Offizielles Mitglied der Jupiterhilfe e.V.i.G & VEFK bis 110 kV

Benutzeravatar
CA aus OEWE
Selbstlenker
Beiträge: 192
Registriert: 2019-03-20 16:31:51
Wohnort: Ingolstadt

Re: Sattelzugmaschine als Basis ?

#48 Beitrag von CA aus OEWE » 2021-06-10 6:36:26

Ingenieur hat geschrieben:
2021-06-10 6:25:49
Hallo,

in die Rahmen moderner SZM habe ich nicht viel Vertrauen.

In der Nähe von Rössing in der Zufahrt der Zuckerfabrik Nordstemmen hat sich etwa vor 5 Jahren
mal ein Sattelzug zerlegt.
Auf dem Foto in der Presse stand die SZM mit der Vorderachse auf der Straße,
und die Hinterachse war um 90° in Fahrzeuglängsachse tordiert.
Der papierdünne Rahmen war zum Korkenzieher mutiert.


...
:eek: ich weiß nicht was du als moderne SZM bezeichnest - von papierdünnen Rahmen ist mir nichts bekannt.
Was genau ist denn deiner Meinung nach unterdimensioniert?

Benutzeravatar
Uwe
Forenteam
Beiträge: 8804
Registriert: 2006-10-02 11:07:49
Wohnort: 35519 Rockenberg / Wetterau
Kontaktdaten:

Re: Sattelzugmaschine als Basis ?

#49 Beitrag von Uwe » 2021-06-10 6:52:48

in die Rahmen moderner SZM habe ich nicht viel Vertrauen.

In der Nähe von Rössing in der Zufahrt der Zuckerfabrik Nordstemmen hat sich etwa vor 5 Jahren
mal ein Sattelzug zerlegt.
Auf dem Foto in der Presse stand die SZM mit der Vorderachse auf der Straße,
und die Hinterachse war um 90° in Fahrzeuglängsachse tordiert.
Der papierdünne Rahmen war zum Korkenzieher mutiert.
Jenachdem wo du bei der Bestellung dein Kreuzchen setzt, haben handelsübliche 18-t-SZM Rahmenstärken zwischen 6,5 und 10mm.
Bei dir möchte ich lieber nicht die Papiertonne abholen müssen ;)
Denken ist wie Googeln, nur krasser
-------------------------------------------
Shit. - What? - Rollers... - No. - Yeah. - Shit.

steyermeier
Kampfschrauber
Beiträge: 564
Registriert: 2015-03-31 22:46:28
Wohnort: Lüchow niedersachsen

Re: Sattelzugmaschine als Basis ?

#50 Beitrag von steyermeier » 2021-06-10 7:51:55

FrankS hat geschrieben:
2021-06-06 22:50:23
Moin,
du bist ja nur neidisch um die Pferdchen die da unter der Haube schnauben :joke:

Grüßle Frank
steyermeier hat geschrieben:
2021-06-06 22:41:39
Joerg 66 hat geschrieben:
2021-06-06 22:32:58
3c9e4302-5326-4cd1-8b5e-df89d08aefe7.jpg0b7957c3-c794-4201-a47a-47526c866d2c.jpg

Hier mal was militärisches. Radstand 3,55m, Koffer 5,00m. Ist ein MAN "F90"
Ist für mich "stimmig". Gerade im Aus/Umbau...

Gruß Jörg
Moin,
Die Farbe vom Aufbau ist furchtbar.
Gruß markus
Nö...
Der Unterschied ist nicht groß ..320 zu 403 PS.
Ich Frage mich mit leichtem Ärger gelegentlich,warum ich mit dem steyr solo fahre...da finde ich schon die 320 PS unangemessen...vermiesen einem komplett den Spass am 16gang Split Getriebe...da würde 4gang reichen.
Ich finde das Fahrerhaus schön..auch in der Farbgebung....aber eben nicht mit so einem weißen Klumpen dahinter.
Gruß Markus

Nelson
abgefahren
Beiträge: 1229
Registriert: 2007-06-03 20:20:03
Wohnort: Vorpommern

Re: Sattelzugmaschine als Basis ?

#51 Beitrag von Nelson » 2021-06-10 13:39:35

steyermeier hat geschrieben:
2021-06-10 7:51:55
Der Unterschied ist nicht groß ..320 zu 403 PS.
Als F90 könnte das vielleicht auch ein 370er sein, dann wird der Unterschied noch geringer :hug:

Ich finde das fein abgestufte Ecosplitgetriebe mit 400PS auch mit wenig Gewicht stimmig, man trifft halt in jeder Fahrsituation besser die Gangsprünge, die ausmachen, dass man weniger schalten muss. 3klein, 5klein, 7klein, 8groß und fertig- oder halt so ähnlich, je nach Situation. Einen Gang oder eineinhalb höher anfahren könnte das vielleicht auch auf drei Gänge reduzieren, ist auch laut Anleitung vorgesehen, aber um das Beschleunigungsrennen zu optimieren fahre ich nicht oft genug leer herum.
:spassbremse:



Uwe hat geschrieben:
2021-06-10 6:52:48
Jenachdem wo du bei der Bestellung dein Kreuzchen setzt, haben handelsübliche 18-t-SZM Rahmenstärken zwischen 6,5 und 10mm.
Bei Autos mit angetriebener Vorderachse ist sehr sicher von vornherein ein eher höher beanspruchbarer Rahmen verwendet. Zerknicken kann man den natürlich auch irgendwie, aber sicher nicht so einfach, wie bei einem "autobahnoptimierten".

Anders herum sieht man immer mehr, dass die neueren Rahmen von vornherein großflächig ein Lochraster haben, um Verbindungsmöglichkeiten ohne nachträgliche Bohrungen zu bieten. Das sehe ich für tiefgreifende Umbauten als Vorteil.


Grüße

Nils

Benutzeravatar
WMFStefan
Schrauber
Beiträge: 304
Registriert: 2018-01-01 15:47:59

Re: Sattelzugmaschine als Basis ?

#52 Beitrag von WMFStefan » 2021-06-10 21:18:28

...2020 in Italien fotografiert. Sieht irgendwie echt schnuckelig aus. :joke:

LG Stefan
Dateianhänge
IMG-20190417-WA0008.JPG

Benutzeravatar
felix
Allrad-Philosoph
Beiträge: 4114
Registriert: 2006-10-04 15:01:55
Wohnort: Kalletal

Re: Sattelzugmaschine als Basis ?

#53 Beitrag von felix » 2021-06-11 11:07:47

Hallo Stefan,

der Koffer steht aber auf der Sattelplatte, ist der Koffer abgesattelt, kann das Auto wieder Geld verdienen, oder? Da kann sich wohl jemand auch im Urlaub nicht von der Arbeit trennen... :D

MlG,
Felix

Antworten