Durch Zufall einen Mercur 1960

Moderator: Moderatoren

Nachricht
Autor
Alex28
neues Mitglied
Beiträge: 11
Registriert: 2021-01-13 8:48:58
Wohnort: Frontenhausen

Durch Zufall einen Mercur 1960

#1 Beitrag von Alex28 » 2021-01-13 10:19:47

Bild[/img]Hallo ich stelle mich mal vor.
Ich bin der Alex, bin 39 Jahre alt komme aus Frontenhausen.
Habe 2 Kinder.
Bin durch Zufall an an einen Magirus Deutz Merkur gekommen .
Wollte ihn eigentlich verkaufen. Aber habe mich irgendwie in das Fahrzeug vernarrt. Meine Söhne auch. Nur meine Frau will das ich ihn loswerde. Aber das mache ich und meine Söhne wie wir wollen....
Fahrzeug Daten
Feuerwehr
Magirus Deutz Merkur
92kw
Typ, lf 16
Eine Frage wie funktioniert der allrad ein danke vorab
Mfg
Dateianhänge
IMG-20210106-WA0031.jpg
IMG-20210106-WA0009.jpg
IMG-20210106-WA0010.jpg
IMG-20210106-WA0032.jpg
IMG-20210106-WA0012.jpg
IMG-20210106-WA0013.jpg

Benutzeravatar
Kami
Forumsgeist
Beiträge: 5977
Registriert: 2006-10-03 12:20:59
Wohnort: ***D-96158***

Re: Durch Zufall einen Mercur 1960

#2 Beitrag von Kami » 2021-01-13 10:21:35

Allrad: ganz einfach immer - permanentallrad ;-)

Gruss
Kami
Wer in keinster weise etwas verrückt ist und deshalb denkt er wäre normal, der irrt.

Benutzeravatar
Apfeltom
süchtig
Beiträge: 741
Registriert: 2016-08-23 9:27:52
Wohnort: Elbmarsch bei Uetersen

Re: Durch Zufall einen Mercur 1960

#3 Beitrag von Apfeltom » 2021-01-13 10:30:55

Moin Alex,
Willkommen mit dem schönen Alteisen!
Hatte schon die Anzeige gelesen...
MerCur... :positiv:

Solltest dir mal ne Betriebsanleitung besorgen.
Viel Glück :blume:
Und besten Gruß
Thom

Benutzeravatar
rotertrecker
abgefahren
Beiträge: 2086
Registriert: 2007-11-15 20:45:52
Wohnort: Thür. Rhön

Re: Durch Zufall einen Mercur 1960

#4 Beitrag von rotertrecker » 2021-01-13 10:58:10

Hallo Alex, willkommem hier, schönes Auto!

Schön das auch Deine Söhne das Auto gut finden! wie alt sind die Burschen denn?
Nur meine Frau will das ich ihn loswerde. Aber das mache ich und meine Söhne wie wir wollen....
Die Situation hatte ich auch, als meine ersten Zwillinge 2,5 Jahre alt waren.
Was soll ich sagen, die beiden lieben das Auto immer noch, wenn sie an den WE´s bei mir sind...
Mit meiner zweiten Frau klappt´s auch mit dem Laster (und die Zwillinge 2.0 werden ihn auch mögen hoffe ich, sind erst 8 Wochen.)

Alles Gute und viieeel Spaß mit der Kiste, Männer-We´s (Papa-Söhne-We´s) sind auch was Feines!

Handbücher aller Art sind sehr zu empfehlen, da bin ich bei meinem Vorschreiber!

Gruß Sven
Alles wird gut!! (Irgendwann irgendwo)

Iveco-Magirus 90-16
Eicher 2-Achser 5,4t "Klapp-WoWa"
Kässbohrer 1-Achser 3,5t "Schuhschrank"
MB 515 Minisattel

Alex28
neues Mitglied
Beiträge: 11
Registriert: 2021-01-13 8:48:58
Wohnort: Frontenhausen

Re: Durch Zufall einen Mercur 1960

#5 Beitrag von Alex28 » 2021-01-13 13:02:02

Hallo einer ist 9 Jahre alt und der andere 4.

Benutzeravatar
Filzi
Überholer
Beiträge: 221
Registriert: 2010-05-06 14:55:52
Wohnort: Nähe Erfurt

Re: Durch Zufall einen Mercur 1960

#6 Beitrag von Filzi » 2021-01-13 13:15:23

Hallo Alex,

einen schönen Autowagen hast du da. Das Sperre des
Verteilergetriebes erfolgt durch herabdrücken des kleinen
Hebels rechts neben dem Sitz, vor der Handbremse. Dann sollte im Armaturenbrett einen Kontrolleuchte
leuchten. Somit hast du beide Achsen angetrieben 2 x 4.
4 x 4 gibt es aber nicht, da die Differentiale nicht gesperrt werden können.
Zum ausschalten heraufziehen und gegebenenfalls etwas rückwärts fahren, es kann durchaus sein
das die Mimik mit WD 40 oder ähnlichen gangbar gemacht werden muß.

Grüße Hagen
Lauter blöde Sachen, die man nicht hören will und die alle mit "A" anfangen:
Alterserscheinung, Abnutzung, Aufhören zu trinken, Aufhören zu rauchen, Abnehmen, Arthrose...hab bestimmt was vergessen...Alzheimer auch noch!

sico
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3635
Registriert: 2006-10-05 19:52:42
Wohnort: 84556 kastl

Re: Durch Zufall einen Mercur 1960

#7 Beitrag von sico » 2021-01-13 13:30:01

Hallo Alex,
Willkommen hier im Forum.
Hab dir mal eine PN geschickt.
LG Sigi

Benutzeravatar
Michael
abgefahren
Beiträge: 2190
Registriert: 2006-10-04 18:43:44
Wohnort: 35768 Eisemroth
Kontaktdaten:

Re: Durch Zufall einen Mercur 1960

#8 Beitrag von Michael » 2021-01-13 13:38:44

Schönes Auto.,. Hoffe dass er so bleiben soll. Für einen Umbau mit anderen Koffer eigentlich zu schade und mittlerweile auch zu selten.

Zum Sperre ausprobieren ein oder zwei Räder mal anheben. Dann kann man besser ausprobieren und spielen...

Gruß Michael

landwerk
abgefahren
Beiträge: 2464
Registriert: 2006-10-03 18:13:47
Kontaktdaten:

Re: Durch Zufall einen Mercur 1960

#9 Beitrag von landwerk » 2021-01-13 13:43:32

Filzi hat geschrieben:
2021-01-13 13:15:23
...
Somit hast du beide Achsen angetrieben 2 x 4.
4 x 4 gibt es aber nicht, da die Differentiale nicht gesperrt werden können...


Grüße Hagen


Ups. ????

Benutzeravatar
Filzi
Überholer
Beiträge: 221
Registriert: 2010-05-06 14:55:52
Wohnort: Nähe Erfurt

Re: Durch Zufall einen Mercur 1960

#10 Beitrag von Filzi » 2021-01-13 14:04:13

Hier nochmal die Bedienung.
Dateianhänge
Schlid1a.jpg
Lauter blöde Sachen, die man nicht hören will und die alle mit "A" anfangen:
Alterserscheinung, Abnutzung, Aufhören zu trinken, Aufhören zu rauchen, Abnehmen, Arthrose...hab bestimmt was vergessen...Alzheimer auch noch!

Benutzeravatar
Kami
Forumsgeist
Beiträge: 5977
Registriert: 2006-10-03 12:20:59
Wohnort: ***D-96158***

Re: Durch Zufall einen Mercur 1960

#11 Beitrag von Kami » 2021-01-13 14:08:16

@filzi: ich glaube dir ist die Bedeutung von 4x4 und 4x2 nicht geläufig.
Der erste Wert gibt die Anzahl der Räder (Zwillinge gelten als 1) an, der Zweite wert die Anzahl wie vorher welche angetrieben wird (hat mit einer Sperre nix zu tun).

Der Mercur hat hier immer 4x4 permanent (soferns kein Strassenfahrgestell ist), man kann nur zusätzlich die Mittelsperre einlegen.
Beim Mercedes Kurzhauber hat man (üblicherweisse) Zuschaltallrad, d.h. Das Fahrzeug läuft üblicherweisse im Modus 4x2, es kann dort die Vorderachse zugeschaltet werden, d.h. dann 4x4

Gruss
Kami
Wer in keinster weise etwas verrückt ist und deshalb denkt er wäre normal, der irrt.

Benutzeravatar
Filzi
Überholer
Beiträge: 221
Registriert: 2010-05-06 14:55:52
Wohnort: Nähe Erfurt

Re: Durch Zufall einen Mercur 1960

#12 Beitrag von Filzi » 2021-01-13 14:49:44

Hallo Kami,

4 x 4 steht doch, falls ich mich nicht irre, für 4 Räder von 4 Stück angetrieben.
Das ist beim Merkur oder KHD ohne Differentialsperren an VA und HA halt nicht der Fall
und das sollte man halt bedenken und wissen. Man sperrt mit dem VTG lediglich den Antrieb
zur VA. Vielleicht ist die Bezeichnung 2 x 4 hier nicht richtig gewählt. :unwuerdig:

Grüße Hagen
Lauter blöde Sachen, die man nicht hören will und die alle mit "A" anfangen:
Alterserscheinung, Abnutzung, Aufhören zu trinken, Aufhören zu rauchen, Abnehmen, Arthrose...hab bestimmt was vergessen...Alzheimer auch noch!

Benutzeravatar
Kami
Forumsgeist
Beiträge: 5977
Registriert: 2006-10-03 12:20:59
Wohnort: ***D-96158***

Re: Durch Zufall einen Mercur 1960

#13 Beitrag von Kami » 2021-01-13 15:02:41

Hi Hagen,
4x4 heisst 4 von 4 Rädern angetrieben - berücksichtigt jedoch nicht das in einem ungüstigen Fall ein Rad stehenbleibt und das andere durchdreht...

Die Bezeichung 2x4 ist allgemein nicht üblich. Für nur Heck oder Frontgetriebene Fahrzeuge (ohne Sperre) ist auch die Bezeichung 4x2 üblich - nach deinem Schema wäre das ja dann 1x4

Gruss
Kami
Wer in keinster weise etwas verrückt ist und deshalb denkt er wäre normal, der irrt.

Andy
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3792
Registriert: 2008-06-14 10:58:36

Re: Durch Zufall einen Mercur 1960

#14 Beitrag von Andy » 2021-01-13 15:49:13

Hallo Alex,

willkommen und es sind einige Mercure hier, auch viele relativ neue. Es gibt hier viel zu lesen.

Das was ich sehe ist ein schönes Familienauto, große doka, 614er Motor.....viel Spas mit dem Alteisen.

Probleme dieser Fahrzeuge:

Hydrair und das Blech der A-säule.

Darf ich fragen was der Karren an Höchstgeschwindigkeit eingetragen hat ? 87km/h?

Und du müsstest das Unsycr. Getriebe haben?

Bei Fragen immer mal stellen

VG
Andy

PS: seit 10 Jahren mit 2 Kindern +Frau und seit 5 Jahren mit Hund mit Mercur unterwegs.
Kein Zaster aber zwei .. äh nee jetzt drei .........ups jetzt vier Laster - bald wieder nur drei-- jetzt sind nur noch zwei -- nu doch wieder drei :) .... und auf einmal sind es zwei;)--arrgh jetzt wieder drei--und es sind jetzt nur noch zwei---

Alex28
neues Mitglied
Beiträge: 11
Registriert: 2021-01-13 8:48:58
Wohnort: Frontenhausen

Re: Durch Zufall einen Mercur 1960

#15 Beitrag von Alex28 » 2021-01-13 17:26:36

Also ich habe 83 Höchstgeschwindigkeit gelesen im Fahrzeugschein.

Benutzeravatar
Apfeltom
süchtig
Beiträge: 741
Registriert: 2016-08-23 9:27:52
Wohnort: Elbmarsch bei Uetersen

Re: Durch Zufall einen Mercur 1960

#16 Beitrag von Apfeltom » 2021-01-13 22:55:10

83 km/h :wub:
Prima Alex!
Du hast nicht die Feuerwehr-Bergübersetzung... sonst wären es nur 73 km/h!

Gruß
Thom

Benutzeravatar
lura
Forumsgeist
Beiträge: 7450
Registriert: 2006-10-03 12:02:52
Wohnort: HH

Re: Durch Zufall einen Mercur 1960

#17 Beitrag von lura » 2021-01-13 23:06:56

Hi und willkommen hier, der Mercur sieht ja aus wie aus der Wache. Viel Spaß mit ihm. Aber Du scheinst ja noch anderes Alteisen zu fahren. Auch alles Allrad?



PS.: Und wer mal gesperrt und nicht gesperrt die gleiche anspruchsvollere Strecke gefahren ist, weiß was ein echter 4x4 ist.
Zuletzt geändert von lura am 2021-01-14 1:34:22, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß
Bernd

Gewinne Zeit durch Langsamkeit

Benutzeravatar
tonnar
abgefahren
Beiträge: 2068
Registriert: 2011-04-13 10:07:20
Wohnort: Südbrandenburg

Re: Durch Zufall einen Mercur 1960

#18 Beitrag von tonnar » 2021-01-14 0:17:00

Apfeltom hat geschrieben:
2021-01-13 22:55:10
83 km/h :wub:
Prima Alex!
Du hast nicht die Feuerwehr-Bergübersetzung... sonst wären es nur 73 km/h!
Hallo Thom,
die frühen Feuerwehr-Mercure (egal ob Rund- oder Eckhauber) hatten schnellere Achsen als die späteren. Das exakte Umstellungsjahr weiß ich nicht mehr, meine aber es war 1960/61.

Gruß
Tino

Alex28
neues Mitglied
Beiträge: 11
Registriert: 2021-01-13 8:48:58
Wohnort: Frontenhausen

Re: Durch Zufall einen Mercur 1960

#19 Beitrag von Alex28 » 2021-01-14 9:14:06

Guten morgen
Nein das ist mein erster allrad. Ist er langsam übersetzt oder schnell?
Freue mich über jede Info.



PS; Habe mich leider zu wenig damit befasst. Jetzt erst.
Freue mich auf eure Antworten.

Benutzeravatar
micha der kontrabass
abgefahren
Beiträge: 2112
Registriert: 2006-10-03 15:12:42
Wohnort: Granö - Schweden
Kontaktdaten:

Re: Durch Zufall einen Mercur 1960

#20 Beitrag von micha der kontrabass » 2021-01-14 9:24:40

Das ist schnell übersetzt. Original gab es nicht wirklich schneller.

Aber je nach verbauter Konfiguration läßt er sich mit etwas Glück aus dem großen Baukasten noch schneller machen.

Meiner hatte 82 eingetragen, das hieß erträglich fahren zwischen 70 und 75, jetzt läuft er 105, und bequem 85...95.

Aber fahr erst mal, und geniesse!

Viele Grüsse
Micha d.k.
mit dem am nördlichsten stationierten Magirus Mercur!

Es ist nie zu spät um aufzugeben!
schwedisches Sprichwort

Alex28
neues Mitglied
Beiträge: 11
Registriert: 2021-01-13 8:48:58
Wohnort: Frontenhausen

Re: Durch Zufall einen Mercur 1960

#21 Beitrag von Alex28 » 2021-01-14 13:21:18

Vielleicht hilft das Foto
Dateianhänge
20210114_112433~2.jpg

Benutzeravatar
Apfeltom
süchtig
Beiträge: 741
Registriert: 2016-08-23 9:27:52
Wohnort: Elbmarsch bei Uetersen

Re: Durch Zufall einen Mercur 1960

#22 Beitrag von Apfeltom » 2021-01-14 14:24:08

tonnar hat geschrieben:
2021-01-14 0:17:00
Apfeltom hat geschrieben:
2021-01-13 22:55:10
83 km/h :wub:
Prima Alex!
Du hast nicht die Feuerwehr-Bergübersetzung... sonst wären es nur 73 km/h!
Hallo Thom,
die frühen Feuerwehr-Mercure (egal ob Rund- oder Eckhauber) hatten schnellere Achsen als die späteren. Das exakte Umstellungsjahr weiß ich nicht mehr, meine aber es war 1960/61.

Gruß
Tino
Tino, ich kenne 2 Mercur von 66 und soweit ich weiß 67 mit den langen Achsen... :blume:
Gruß
Thom

Benutzeravatar
Michael
abgefahren
Beiträge: 2190
Registriert: 2006-10-04 18:43:44
Wohnort: 35768 Eisemroth
Kontaktdaten:

Re: Durch Zufall einen Mercur 1960

#23 Beitrag von Michael » 2021-01-14 15:27:55

Alex28 hat geschrieben:
2021-01-14 13:21:18
Vielleicht hilft das Foto
Auf dem Foto steht ja alles drauf, was man wissen muß. So war das früher mal.....

Als Empfehlung zum ausprobieren... Bock den Laster mal auf 4 Unterstellblöcke auf (ich nehme da immer mehrere dicke Kanthölzer (15/20/40 cm), so daß die Räder frei sind. Dann kann man sich auch in Ruhe mal die Technik von unten ansehen und ausprobieren. Was passiert bei welchen Hebel, wo geht die Mechanik hin und wie funktioniert die Kiste. Ist eigentlich ganz simpel.
Du hast ja zum Glück noch zwei Gehilfen, die mal an den einen oder anderen Hebel reisen können....

Gruß Michael

Benutzeravatar
tonnar
abgefahren
Beiträge: 2068
Registriert: 2011-04-13 10:07:20
Wohnort: Südbrandenburg

Re: Durch Zufall einen Mercur 1960

#24 Beitrag von tonnar » 2021-01-14 16:44:48

Apfeltom hat geschrieben:
2021-01-14 14:24:08
tonnar hat geschrieben:
2021-01-14 0:17:00
Apfeltom hat geschrieben:
2021-01-13 22:55:10
83 km/h :wub:
Prima Alex!
Du hast nicht die Feuerwehr-Bergübersetzung... sonst wären es nur 73 km/h!
Hallo Thom,
die frühen Feuerwehr-Mercure (egal ob Rund- oder Eckhauber) hatten schnellere Achsen als die späteren. Das exakte Umstellungsjahr weiß ich nicht mehr, meine aber es war 1960/61.

Gruß
Tino
Tino, ich kenne 2 Mercur von 66 und soweit ich weiß 67 mit den langen Achsen... :blume:
Gruß
Thom
Hallo Thom,
ich will den Faden nicht zersabbeln, aber vielleicht interessiert es ja auch den Threadstarter.

Es gab natürlich auch später noch Mercure (bzw. deren Nachfolger, die nicht mehr mit Planetennamen bezeichnet wurden) mit schnelleren Achsen, aber Standard war Folgendes:
- Die alten Feuerwehr 125er mit 614er Motor hatten schnellere Achsen mit i=4,7 (auf Sonderwunsch gab´s aber bestimmt auch kürzere). Mit Bergganggetriebe (1,0 im letzten Gang), schnellem VTG (1,023) und 2.300 U/min liefen die 83km/h.
- Die späteren 120er/125er mit 613er Motor hatten langsamere Achsen mit i=5,55. Getriebe und VTG blieben gleich, aber der Motor dreht höher. Macht bei 2.500 U/min magere 75km/h.
- Die 150er hatten ebenfalls langsamere Achsen (ich meine mit i=5,4, können aber auch die gleichen wie im 120er gewesen sein???), ein Schnellganggetriebe mit 0,695 im letzten Gang und ein langsames VTG mit 1,289. Das ergibt dann bei 2.300 U/min eine Vmax von 82 km/h.

Die vielen anderen Varianten zähle ich jetzt nicht auf, zumal diese bei den Behördenfahrzeugen nicht in großen Stückzahlen liefen.

Viele Grüße
Tino

Andy
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3792
Registriert: 2008-06-14 10:58:36

Re: Durch Zufall einen Mercur 1960

#25 Beitrag von Andy » 2021-01-14 17:13:43

Moins,

In der aufzählung vom tino hat der Alex wohl das erstere. Ich meine in den Bilden einen 614er motor zu sehen, der hat keine ölschleuder. Und der eintrag mit 83km/h

Ihn schneller zu machen braucht man größre räder oder tauscht das schaltgetriebe vom 150er mercur.

Mit 12.00 r20 läuft er knapp 97 km/h


Alex. Wo hat der mercur denn die seilwinde versteckt :huh:


Vg
Andy
Kein Zaster aber zwei .. äh nee jetzt drei .........ups jetzt vier Laster - bald wieder nur drei-- jetzt sind nur noch zwei -- nu doch wieder drei :) .... und auf einmal sind es zwei;)--arrgh jetzt wieder drei--und es sind jetzt nur noch zwei---

Benutzeravatar
micha der kontrabass
abgefahren
Beiträge: 2112
Registriert: 2006-10-03 15:12:42
Wohnort: Granö - Schweden
Kontaktdaten:

Re: Durch Zufall einen Mercur 1960

#26 Beitrag von micha der kontrabass » 2021-01-14 17:20:03

Die Achsübersetzung bei den 150er dürfte i=5,86 gewesen sein.

Viele Grüsse
Micha d.k.
mit dem am nördlichsten stationierten Magirus Mercur!

Es ist nie zu spät um aufzugeben!
schwedisches Sprichwort

Alex28
neues Mitglied
Beiträge: 11
Registriert: 2021-01-13 8:48:58
Wohnort: Frontenhausen

Re: Durch Zufall einen Mercur 1960

#27 Beitrag von Alex28 » 2021-01-14 18:05:46

Der hat keine seilwinde mehr.

Also wer für mich eine originale seilwinde weiß, bitte melden.
Ich will das er in Originalzustand ist. So wie er ausgeliefert worden ist. Meine erste Baustelle :rock:

Benutzeravatar
tonnar
abgefahren
Beiträge: 2068
Registriert: 2011-04-13 10:07:20
Wohnort: Südbrandenburg

Re: Durch Zufall einen Mercur 1960

#28 Beitrag von tonnar » 2021-01-14 18:16:23

War da original wirklich eine Seilwinde verbaut oder eine Vorbaupumpe (dann dürfte aber im Heck kein Pumpenraum sein)? Ich würde auf Letztere tippen, denn zu einer Winde passt die Stoßstange nicht (die müsste weiter nach vorn stehen und an verlängerten Rahmenholmen befestigt sein, aber original sieht die ohnehin nicht aus).

Alex28
neues Mitglied
Beiträge: 11
Registriert: 2021-01-13 8:48:58
Wohnort: Frontenhausen

Re: Durch Zufall einen Mercur 1960

#29 Beitrag von Alex28 » 2021-01-14 18:36:05

Der Rahmen ist nicht orginal. Ich habe ein orginal bild. Da ist der Rahmen (Stosstange) länger.

Benutzeravatar
tonnar
abgefahren
Beiträge: 2068
Registriert: 2011-04-13 10:07:20
Wohnort: Südbrandenburg

Re: Durch Zufall einen Mercur 1960

#30 Beitrag von tonnar » 2021-01-14 19:01:18

Alles klar!
Ich würde mir aber gut überlegen, ob ich den Aufwand einer Rahmenverlängerung in Kauf nehmen würde, nur um dann die unnütze und sackschwere Winde spazieren zu fahren.

Gruß

Antworten