geteilte Türe im Wohnkoffer

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
911er
Schlammschipper
Beiträge: 411
Registriert: 2006-10-05 12:58:26
Wohnort: Pürgen bei Landsberg am Lech

geteilte Türe im Wohnkoffer

#1 Beitrag von 911er » 2012-06-14 10:04:09

Salute Gemeinde,

aus verschiedenen Gründen überlege ich gerade, ob unsere Eingangstüre im "Wohnblock"
geteilt werden soll - über die Gründe bitte keine Diskussion - vielmehr interessieren
mich eure Meinungen hinsichtlich der "Einbruchssicherheit" , Vor- und Nachteile einer
geteilten Eingangstüre usw.
Vielen Dank
LG
Iris&Hilmar
Unsere Traumreise ist vorerst beendet ................siehe: http://www.jonnyontour.blogspot.de

Benutzeravatar
wayko
Forumsgeist
Beiträge: 6079
Registriert: 2006-10-03 10:29:28
Wohnort: Scheyern

Re: geteilte Türe im Wohnkoffer

#2 Beitrag von wayko » 2012-06-14 10:32:09

Längs oder quer geteilt (ich vermute mal zweites)?

Quer geteilt hätte in meinen Augen nur den Vorteil, daß die Tür optisch zu ist, auch wenn der obere Teil geöffnet ist. Ansonsten sehe ich persönlich keine Vorteile.

Viele Grüße
Clemens
"Andreas Kiosk" gehört Andrea.
"Andreas' Kiosk" gehört Andreas.
"Andrea's Kiosk" gehört einem Deppen.

Benutzeravatar
Rumpelstielzchen
abgefahren
Beiträge: 1078
Registriert: 2008-10-10 11:17:04
Wohnort: 70825

Re: geteilte Türe im Wohnkoffer

#3 Beitrag von Rumpelstielzchen » 2012-06-14 11:21:00

Meinst Du so ne Art Stalltüre, obere und untere Hälftze getrennt zur Seite schwenkbar? Ich hab sowas, hat Vor- und Nachteile. Vorteil: Wirkt bei geschlossenem Unter- und geöffnetem Oberteil wie ein sehr großes Fenster, die Hunde bleiben aber im Wagen. Nachteil: Wenns regnet muß das zu sonst innen naß, je nach Ausführung schwierig zu versperren (aussen und / oder Innenverriegelung?). Wenns nichth schon drin gewesen wäre, würde ich das so nicht bauen... Eine "normale" Tür mit nem Fenster drin tuts auch.

Gruß Alex
Gruß Alex!

Benutzeravatar
Mogros
süchtig
Beiträge: 880
Registriert: 2006-10-09 13:24:03
Wohnort: Bern

Re: geteilte Türe im Wohnkoffer

#4 Beitrag von Mogros » 2012-06-14 11:31:32

wayko hat geschrieben:Quer geteilt hätte in meinen Augen nur den Vorteil, daß die Tür optisch zu ist, auch wenn der obere Teil geöffnet ist. Ansonsten sehe ich persönlich keine Vorteile.
- Wenn unten zu: Hund geht nicht raus, fremder Hund kommt nicht rein...
- Wenn bei einem Einhaitskoffer die Teilung auf Höhe des "Knicks" erfolt können Scarniere verwendet werden die nach aussen nicht oder kaum überstehen.
- Privatsphäre: Wenn der untere Teil zu ist kann keiner mehr in den Koffer rein schauen

Dann stellt sich noch die Frage wo die beiden Teile angeschlagen werden. Wenn der obere Teil oben angeschlagen wird -> Vordach/Regendach

Nachteile:
- Aufwändig
- Fehleranfälliger bezgl. Undichtigkeiten (Wasser aber insb. auch Staub)

Gruss
Chrigu

Benutzeravatar
Bluekat
abgefahren
Beiträge: 1742
Registriert: 2011-10-26 17:25:47
Wohnort: 74847 Obrigheim

Re: geteilte Türe im Wohnkoffer

#5 Beitrag von Bluekat » 2012-06-14 20:22:15

Hallo Iris,hallo Hilmar,,
ich bin auch gerade am Überlgen, ob ich im Koffer die Eingangstüre teile und zwar ca. 2/3 unter, 1/3 oben.

Hier sehe ich Vorteile:

- Wenn Hund dabei, kann dieser nicht raus
- Wenn jemand an der Türe klopft, muss man nicht die ganze Türe öffnen, es ist im Notfall noch eine Barriere vorhanden
- Gute Lüftungsmöglichkeit, geht aber auch mit einem Fenster, nur dieses konstruktiv bedingt wesentlich kleiner

Nachteile:

- aufwendigere Konstruktion


Wenn jemand einbrechen will, spielt es keine wesentliche Rolle, ob die Türe geteilt ist oder nicht.
http://bluekatk.blogspot.de/
Hubraum ist der Raum, welchen die Hupe zum hupen braucht...

Benutzeravatar
mbmike
abgefahren
Beiträge: 2894
Registriert: 2006-10-04 9:40:44

Re: geteilte Türe im Wohnkoffer

#6 Beitrag von mbmike » 2012-06-14 21:28:35

Hallo Hilmar,

wir haben bei gaaaanz seltenen Gelegenheiten schonmal nachtsüber die obere Hälfte offen gelassen, wenn es noch deutlich über 30° ist und die Abgelegenheit des Schlafplatzes es zuläßt. Dies ist aber wirklich äußerst selten. So´ne Türe kostet vermutlich mehr als ne konventionelle, das wäre es mir nicht wert, auch wenn ich eine solche seit etlichen Jahren habe, aber eben kaum nutze. Das Thema Einbruchsicherheit wird meiner Meinung nach überbewertet (in der Hoffnung, dass ich diese Einstellung aus Erfahrung nie ändern muss!).

Gruß aus Würselen!
Gruß aus dem Maasland

Mike

Benutzeravatar
Jofri
abgefahren
Beiträge: 1147
Registriert: 2007-02-16 9:25:39

Re: geteilte Türe im Wohnkoffer

#7 Beitrag von Jofri » 2012-06-14 22:10:55

Hallo,

ich habe eine solche "Klöntür" verbaut.
Die Gründe dafür:
Hund bleibt drin!
Dreiste Gucker bleiben draußen!
"Verhandlungen" über den Stellplatz mit Abstand!
Betrunkene Strandbesucher bekommen ihren Absacker oder ihre Ansprache mit Abstand!

Meine Tür geht grundsätzlich als einteilige Tür auf und wird mit einer 5-fach Verriegelung geschlossen.
Wenn der obere Teil der Tür offen ist wird der untere immer noch mit drei Zuhaltungen verschlossen.
Grund für die 5-fach Verriegelung war das absolut dichte Schließen auch bei Schlagregen.

Gruß
Jochen

Benutzeravatar
Lassie
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3640
Registriert: 2006-10-03 11:40:40
Wohnort: Schäbige Alb & Lenggries
Kontaktdaten:

Re: geteilte Türe im Wohnkoffer

#8 Beitrag von Lassie » 2012-06-15 1:38:59

Hi Jochen,

für Kabinen mit einem 'Knick' (die also nach oben taillierter zulaufen) sind geteilte Türen eine gute Idee.
Hast du deine Türe fertig gekauft oder selbst gebaut? Hast du mal Bilder von den Befestigungen / Schlössern und vor allem der Dichtung der Teilung?
Mein Verdacht ist halt, dass eine geteilte Tür an einem strassenbetriebenen Womo zwar schick ist, aber an einem offroad-genutzten Fzg vor allem Staub und Wasser rein lässt.

Viele Grüsse
Jürgen
... was würdest du tun, wenn du keine Angst hättest ?

Die höchste Form des Glücks ist ein Leben mit einem gewissen Grad an Verrücktheit.
Erasmus von Rotterdam

Benutzeravatar
Jofri
abgefahren
Beiträge: 1147
Registriert: 2007-02-16 9:25:39

Re: geteilte Türe im Wohnkoffer

#9 Beitrag von Jofri » 2012-06-15 7:33:43

Guten Morgen Jürgen,
Lassie hat geschrieben:Hi Jochen,
...
Mein Verdacht ist halt, dass eine geteilte Tür an einem strassenbetriebenen Womo zwar schick ist, aber an einem offroad-genutzten Fzg vor allem Staub und Wasser rein lässt.

Viele Grüsse
Jürgen
Ich bin recht häufig und intensiv offroadmäßig unterwegs - meine selbst konstruierten Tür, Fenster und Klappen sind "Staub- und Wasserdicht", auch beim Spritzen mit dem Hochdruckreiniger.
Die Tür ist mit einem Edelstahlklavierband angeschlagen und hat umgehend und an der waagrechten Teilung einen 25mm Falz mit einer "Hohlgummidichtung".
Die oben geteilte 5-fach Verriegelung habe ich aus einer handelsüblichen, mit Keilverriegelung und dem Mittelteil der 3-fach Verriegelung von KCT angefertigt. Das KCT Schloss hat den Vorteil, dass damit
über die Türklinke die Ver/Entriegelung stattfindet. Durch diese Methode wird die Tür regelrecht an gepresst.
Über einen waagerechten Schieber, der wiederum eine Keilverriegelung betätigt, wird der obere Türteil mit dem unteren verriegelt.

Gruß
Jochen

Benutzeravatar
ingolf
abgefahren
Beiträge: 2364
Registriert: 2006-11-24 21:07:51
Wohnort: Berlin

Re: geteilte Türe im Wohnkoffer

#10 Beitrag von ingolf » 2012-06-15 8:28:21

Hm,
liest sich alles wie zu kleine Fenster.

Grüße, Ingolf
Flocken statt Feinstaub !

Benutzeravatar
Jofri
abgefahren
Beiträge: 1147
Registriert: 2007-02-16 9:25:39

Re: geteilte Türe im Wohnkoffer

#11 Beitrag von Jofri » 2012-06-15 14:43:50

ingolf hat geschrieben:Hm,
liest sich alles wie zu kleine Fenster.

Grüße, Ingolf
Demnach vermute ich, du kannst nicht lesen...

Gruß
Jochen

Benutzeravatar
advi
abgefahren
Beiträge: 1980
Registriert: 2009-10-29 0:09:01
Wohnort: Stuttgart-Flughafen

Re: geteilte Türe im Wohnkoffer

#12 Beitrag von advi » 2012-06-15 16:46:26

Was ich an unserer einteiligen Tür immer vermisse ist ein "Dächle", das bei leichtem Nieselregen, der nicht zu schräg kommt schützt.
Von daher finde ich eine zweiteilige Tür mit den oben genamnnten Vorteilen auch sehr gut.

Hätte ich auch gerne
Frank

Unserer heißt Alladin und ist ein MAN LE220 mit ausgebautem Kühlkoffer

Ausbau siehe http://www.allrad-lkw-gemeinschaft.de/p ... 35&t=55758

Meine Gedanken zu wie viel Expeditionsmobil ist nötig http://www.allrad-lkw-gemeinschaft.de/p ... 18&t=75381

Benutzeravatar
Garfield
Allrad-Philosoph
Beiträge: 4752
Registriert: 2006-10-09 20:34:56
Wohnort: 87xxx

Re: geteilte Türe im Wohnkoffer

#13 Beitrag von Garfield » 2012-06-17 21:24:57

Hi Hilmar , Du hast Glück wir waren am Wochenende beim Globetrotter Treffen in Burk und was sehe ich da ? Die Verriegelungsstange kann getrennt werden , somit kein Nachteil beim Thema Sicherheit.

Gruß Garfield
Dateianhänge
P6160607 [1024x768].JPG
P6160606 [1024x768].JPG
P6160595 [1024x768].JPG

Benutzeravatar
Womox
Überholer
Beiträge: 204
Registriert: 2015-08-14 23:35:49
Wohnort: Kassel

Re: geteilte Türe im Wohnkoffer

#14 Beitrag von Womox » 2018-01-13 13:59:37

Hallo Zusammen,
Ich hole aus aktuellem Anlass diesen Thread noch mal nach oben. Seit Monaten überlege ich hin und her, ob eine horizontale Trennung Sinn macht. Und wenn, welche Variante.

Variante 1: Analog Pferdebox beide Teile seitlich schwenkbar
Variante 2: Unteren Teil seitlich und oberen Teil nach oben

Bei Variante 1 wäre Schließung und Bedienung von außen kein Problem und das man sich den Schädel anhaut auch nicht. Aber kein Regenschutz bei geöffneten oberen Teil.

Bei Variante 2 ist das komplexer. Aus Regenschutzgründen muss das obere Teil überlappen (gilt auch für Variante 1). Beim Einstieg von außen muss also das obere Teil zuerst geöffnet werden. Geschätzt wird das aber ca 2,5-2,8m über Boden sein. D.h. Einstiegstreppe raus, oben Schließen und Öffnen, dann unten Schließen und Öffnen. Da die Außentreppe nur 3 Stufen hat komme ich mit meiner Größe nur mit ausgestrecktem Arm in die nötige Höhe. Ich hoffe das Schloss hakt nie :(

Gibt es aktuelle Erfahrungen/Lösungen?

Axel
Fülle Dein Leben nicht mit Tagen, sondern die Tage mit Leben.
Lebe Dein Leben nicht nach dem Alter, sondern so wie Du Dich fühlst.

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 18967
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: 79... WT (Ba-Wü)

Re: geteilte Türe im Wohnkoffer

#15 Beitrag von Ulf H » 2018-01-13 16:11:19

... nur indirekt ...

... mein Türschloss und vor allem der Griff sind so hoch, dass ich vom Boden aus kaum drankomme ... jedesmal Treppe aufstellen um den Koffer zu öffnen nervt tierisch ... auf einem nachträglich angebrachten Klapptritt stehend kann ich mit etwas Hangelei Schloss und Griff bedienen ... geht aber nur, weil für die zweite Hand ein Griff vorhanden ist ...

... wenn die Türe hinten ist, kann man den Wetterschutz unabhängig von der Türe konstuieren und normalerweise offen lassen, nur wenn die Fahrzeuglänge zählt, z.B. Fähre, wird der dann geschlossen ... hab ich schon fertig geplant, aber vor der Reise nicht mehr realisiert bekommen ... hab ihn unterwegs allerdings auch nie vermisst, bin aber auch in sehr trockenen Gegenden unterwegs ... letzter ernsthafter Regen fiel bei mir im August, und das auch nur für wenige Tage ... vorher und nachher Niederschlag, wenn überhaupt, dann als Schnee ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Antworten