Druck auf der Rücklaufleutung?

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
burkhard
abgefahren
Beiträge: 2286
Registriert: 2006-10-03 12:08:45
Wohnort: Bonn

Druck auf der Rücklaufleutung?

#1 Beitrag von burkhard » 2021-01-09 20:50:17

Hallo Forum,

weiß jemand zufällig wie viel Druck auf der Rücklaufleitung normalerweise ist und wie viel Druck auf der Rücklaufleitung maximal sein darf?

Viele Grüß
Burkhard

Benutzeravatar
ClausLa
abgefahren
Beiträge: 1389
Registriert: 2013-04-06 22:59:22
Wohnort: Lkr. Landshut

Re: Druck auf der Rücklaufleutung?

#2 Beitrag von ClausLa » 2021-01-09 21:00:24

Moin,
eigentlich keiner, sie ist ja zum Tank hin offen...

Gruß Claus

hanomagmaddin
LKW-Fotografierer
Beiträge: 113
Registriert: 2018-04-05 8:12:53

Re: Druck auf der Rücklaufleutung?

#3 Beitrag von hanomagmaddin » 2021-01-09 21:20:10

Kommt ganz darauf an welche leitung wohin geht.. wenn zb vom Filtergehäuse zum Tank sollte kein druck drauf sein.. wenn es von den Einspritzdüsen zum Filtergehäuse ist und im druckbereich eingespeist wird kann es sein das die leitung zwischen 0.8-ca 1,8 bar hat das wäre dann auch der vordruck des Kraftstoffes, je nach ausführung der Pumpe natürlich.. und des Motors..

grüße martin

Benutzeravatar
burkhard
abgefahren
Beiträge: 2286
Registriert: 2006-10-03 12:08:45
Wohnort: Bonn

Re: Druck auf der Rücklaufleutung?

#4 Beitrag von burkhard » 2021-01-09 21:33:38

Wieso soll die Rücklaufleitung von den Einspritzdüsen zurück in den Filter gehen und dann zum Tank? Ich meine die ganz normale Rücklaufleitung, die direkt von den Einspritzdüsen zurück zum Tank geht.

Viele Grüße
Burkhard

Benutzeravatar
CharlieOnTour
abgefahren
Beiträge: 2159
Registriert: 2013-09-02 10:49:24
Wohnort: 65307 Bad Schwalbach
Kontaktdaten:

Re: Druck auf der Rücklaufleutung?

#5 Beitrag von CharlieOnTour » 2021-01-09 21:40:05

Das Konstrukt gibt es um Luft, welche auf der Saugseite der Förderpumpe in den Kraftstoff gekommen ist, über den höchsten Punkt am kraftstofffilter über die Rücklaufleitung aus dem Vorlauf zu bekommen.
Dieser Kurzschluss ist in der Regel durch ein sehr kleines Loch hergestellt.
Der Vorlauf kommt dann blasenfrei in die ESP.

Gruß
Chris

OliverM
Trucker-Urgestein
Beiträge: 8398
Registriert: 2006-12-28 9:26:50
Wohnort: Goch

Re: Druck auf der Rücklaufleutung?

#6 Beitrag von OliverM » 2021-01-09 21:51:04

burkhard hat geschrieben:
2021-01-09 21:33:38
Wieso soll die Rücklaufleitung von den Einspritzdüsen zurück in den Filter gehen und dann zum Tank? Ich meine die ganz normale Rücklaufleitung, die direkt von den Einspritzdüsen zurück zum Tank geht.

Viele Grüße
Burkhard
Moin Burkhard,
in dem Fall sollte die Leitung drucklos sein .

Gruß

Oliver
the key to freedom isn´t making more it´s spending less

❝ Im Grunde sind es immer die Verbindungen mit Menschen, die dem Leben seinen Wert geben.❞ (Wilhelm von Humboldt)

Benutzeravatar
burkhard
abgefahren
Beiträge: 2286
Registriert: 2006-10-03 12:08:45
Wohnort: Bonn

Re: Druck auf der Rücklaufleutung?

#7 Beitrag von burkhard » 2021-01-09 21:59:49

Ich bin am überlegen am Tankgeber ein Rückschlagventil in die Rücklaufleitung ein zu bauen. Hat etwas mit dem Zusatztank für meine Standheizung zu tun. Ich wurde kein federbelastetes Rückschlagventil nehmen, sondern eines wo nur eine kleine Kugel drin ist und das senkrecht eingebaut werden muss. Trotzdem hat auch so ein Rückschlagventil einen minimalen Öffnungsdruck und Durchflusswiderstand und ich frage mich, ob genug Druck auf der Rücklaufleitung ist um das Rückschlagventil zu öffnen oder ob es irgendwelche Probleme mit der ESP usw. geben kann.

Viele Grüße
Burkhard

Benutzeravatar
Pirx
Säule des Forums
Beiträge: 13203
Registriert: 2006-10-04 20:03:38
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Druck auf der Rücklaufleutung?

#8 Beitrag von Pirx » 2021-01-09 22:22:10

burkhard hat geschrieben:
2021-01-09 21:33:38
Wieso soll die Rücklaufleitung von den Einspritzdüsen zurück in den Filter gehen und dann zum Tank? Ich meine die ganz normale Rücklaufleitung, die direkt von den Einspritzdüsen zurück zum Tank geht.

Viele Grüße
Burkhard
Du meinst die Leckölleitung? Unter Rücklauf hätte ich jetzt auch was anderes verstanden.
Und ja, die Leckölleitung sollte drucklos sein.

Pirx
Der mit der Zweigangachse: 15 Vorwärtsgänge, 3 Rückwärtsgänge, Split, Schnellgang, Differentialsperre
---
"Immer bedenken: Hilfe ist keine Einbahnstrasse, Geholfen-Werden ist kein Recht und es liegt an jedem selbst, inwieweit er sich hier in der Gemeinschaft (die im Extremfall so einiges gemeinsam schafft) involviert und einbringt."
Ein Unimog-Fahrer.

Benutzeravatar
Pirx
Säule des Forums
Beiträge: 13203
Registriert: 2006-10-04 20:03:38
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Druck auf der Rücklaufleutung?

#9 Beitrag von Pirx » 2021-01-09 22:27:22

burkhard hat geschrieben:
2021-01-09 21:59:49
Ich bin am überlegen am Tankgeber ein Rückschlagventil in die Rücklaufleitung ein zu bauen. Hat etwas mit dem Zusatztank für meine Standheizung zu tun. Ich wurde kein federbelastetes Rückschlagventil nehmen, sondern eines wo nur eine kleine Kugel drin ist und das senkrecht eingebaut werden muss. Trotzdem hat auch so ein Rückschlagventil einen minimalen Öffnungsdruck und Durchflusswiderstand und ich frage mich, ob genug Druck auf der Rücklaufleitung ist um das Rückschlagventil zu öffnen oder ob es irgendwelche Probleme mit der ESP usw. geben kann.

Viele Grüße
Burkhard
Ich hatte in der Rücklaufleitung von meinem Ponytank zum Dieseltank ein Rückschlagventile mit zunächst 0,4 bar Öffnungsdruck, später eines mit 0,02 bar. Beides war kein Problem.
Der Austausch erfolgte wegen meinen bekannten Problemen mit der Dieselversorgung. Letztendlich lag das Problem aber woanders.

Pirx
Der mit der Zweigangachse: 15 Vorwärtsgänge, 3 Rückwärtsgänge, Split, Schnellgang, Differentialsperre
---
"Immer bedenken: Hilfe ist keine Einbahnstrasse, Geholfen-Werden ist kein Recht und es liegt an jedem selbst, inwieweit er sich hier in der Gemeinschaft (die im Extremfall so einiges gemeinsam schafft) involviert und einbringt."
Ein Unimog-Fahrer.

Benutzeravatar
burkhard
abgefahren
Beiträge: 2286
Registriert: 2006-10-03 12:08:45
Wohnort: Bonn

Re: Druck auf der Rücklaufleutung?

#10 Beitrag von burkhard » 2021-01-09 22:59:55

Hallo Pirx,

danke für den Erfahrungsbericht. Welches Rückschlagventil mit 0,02 Bar Öffnungsdruck hast du denn gefunden. Das kleinste was ich gefunden habe hat 0,1 Bar Öffnungsdruck.

Viele Grüße
Burkhard

Benutzeravatar
Pirx
Säule des Forums
Beiträge: 13203
Registriert: 2006-10-04 20:03:38
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Druck auf der Rücklaufleutung?

#11 Beitrag von Pirx » 2021-01-09 23:23:38

Bei Landefeld:
Rückschlagventil leichte Bauform, Typ RUCK (ohne Nachsatz-Kennbuchstaben!)

Pirx
Der mit der Zweigangachse: 15 Vorwärtsgänge, 3 Rückwärtsgänge, Split, Schnellgang, Differentialsperre
---
"Immer bedenken: Hilfe ist keine Einbahnstrasse, Geholfen-Werden ist kein Recht und es liegt an jedem selbst, inwieweit er sich hier in der Gemeinschaft (die im Extremfall so einiges gemeinsam schafft) involviert und einbringt."
Ein Unimog-Fahrer.

Benutzeravatar
burkhard
abgefahren
Beiträge: 2286
Registriert: 2006-10-03 12:08:45
Wohnort: Bonn

Re: Druck auf der Rücklaufleutung?

#12 Beitrag von burkhard » 2021-01-09 23:34:20

Danke, ich habe es gefunden.

Viele Grüße
Burkhard

Benutzeravatar
Itchywheels
Schlammschipper
Beiträge: 449
Registriert: 2017-05-10 19:09:30
Wohnort: bei Regensburg

Re: Druck auf der Rücklaufleutung?

#13 Beitrag von Itchywheels » 2021-01-10 12:17:25

burkhard hat geschrieben:
2021-01-09 21:59:49
Ich bin am überlegen am Tankgeber ein Rückschlagventil in die Rücklaufleitung ein zu bauen. Hat etwas mit dem Zusatztank für meine Standheizung zu tun.

Viele Grüße
Burkhard
Hallo Burkhard,
Darf ich fragen was du vorhast? Willst du in die Rücklaufleitung einen Rücklauftank einschleifen um die Standheizung zu versorgen?

Gruß
Rico
PanAm - 2015 bis 2017
www.itchywheels.de

Benutzeravatar
burkhard
abgefahren
Beiträge: 2286
Registriert: 2006-10-03 12:08:45
Wohnort: Bonn

Re: Druck auf der Rücklaufleutung?

#14 Beitrag von burkhard » 2021-01-10 14:44:16

Hallo Rico,

ich habe gleich mehrere Dinge auf einmal vor. Zum einen will ich in die Rücklaufleitung einen Rücklauftank einschleifen um die Standheizung zu versorgen.

Zum anderen möchte ich den Racor auf Selbstentlüflung umbauen. Beim Racor ist anders als beim Separ und Mann+Hummel Preline die Filterkammer oberhalb der Anschlüsse. Das hat den Vorteil, das sich alle Luft, die sich in den Leitungen vor dem Filter befindet irgendwann oben in der Filterkammer sammelt und wenn es nicht zu viel Luft ist erst mal nicht weiter stört. Als Störquelle für Luft in der Leitung bleibt beim Racor nur die kurze und überschaubare Leitung zwischen dem Racor und der Kraftstoffpumpe. Die Filterkammer vom Racor fasst etwa 1,5 Liter und kann sogar als Mini-Ponytank dienen.

Ist aber erst einmal Luft in der Filterkammer kommt die ohne den manuellen Entlüftungsprozess nie wieder von alleine raus, was beim Racor mehr Sauerei ist als beim Preline oder Separ.

Um den Racor auf Selbstentlüftung um zu bauen möchte ich die Rücklaufleitung am Filterdeckel vom Racor vorbei laufen lassen (ähnliches Prinzip wie bei dem original Filzfiltergehäuse). Dazu muss man nur ein T-Stück am Filterdeckel anbringen.

Damit der Racor dann aber über diesen Entlüftungsanschluss keine Luft aus dem Tank ansaugen kann muss die Rücklaufleitung zusätzlich durch ein Rückschlagventil abgesichert werden.

Das Foto zeigt das Prinzip, es ist aber noch nicht das T-Stück mit dem ich es machen will (ich hatte zur Demonstration gerade kein anderes zur Hand). In den Deckel muss ich dann noch eine Bohrung mit einem 1/8" Gewinde schneiden.

Das ist die wichtigste Funktion des Rückschlagventils, für den Rücklauftank benötige ich es bei diesem Konstrukt aber auch.

Viele Grüße
Burkhard

PXL_20210110_122739383_rs.jpg
PXL_20210110_122723529_rs.jpg

Benutzeravatar
Itchywheels
Schlammschipper
Beiträge: 449
Registriert: 2017-05-10 19:09:30
Wohnort: bei Regensburg

Re: Druck auf der Rücklaufleutung?

#15 Beitrag von Itchywheels » 2021-01-10 15:43:10

Ah verstehe... der Rücklauftank zieht dann den Diesel über das T-Stück aus dem Racor nach wenn die SH läuft.
Das ist schlau... auch den nachgezogene Diesel wird gefiltert. :idee:

Gruß
Rico
PanAm - 2015 bis 2017
www.itchywheels.de

Benutzeravatar
burkhard
abgefahren
Beiträge: 2286
Registriert: 2006-10-03 12:08:45
Wohnort: Bonn

Re: Druck auf der Rücklaufleutung?

#16 Beitrag von burkhard » 2021-01-10 15:46:09

Ja, genau so ist der Plan. Selbstentlüftung ist immer ganz praktisch. Die Selbstentlüftung funktioniert aber auch bei ganz normalem Motorlauf, ohne das die Standheizung läuft. Der Racor wird quasi permanent selbst entlüftet. Mal sehen, ob es in der Praxis dann auch so funktioniert wie ausgedacht. Ich werde berichten.

Viele Grüße
Burkhard

Benutzeravatar
Itchywheels
Schlammschipper
Beiträge: 449
Registriert: 2017-05-10 19:09:30
Wohnort: bei Regensburg

Re: Druck auf der Rücklaufleutung?

#17 Beitrag von Itchywheels » 2021-01-10 16:03:10

Jaja... hab schon verstanden.
Das sollte eigentlich problemlos Funktionieren - ist im Endeffekt eine Art KGR (Kurzgeschlossener Rücklauf) nur das die Entlüftung über das letzte Stück Rücklauf in den Tank erfolgt.
Wie groß wird der Rücklauftank?

Gruß
Rico
PanAm - 2015 bis 2017
www.itchywheels.de

Benutzeravatar
burkhard
abgefahren
Beiträge: 2286
Registriert: 2006-10-03 12:08:45
Wohnort: Bonn

Re: Druck auf der Rücklaufleutung?

#18 Beitrag von burkhard » 2021-01-10 16:44:20

Das wird ein relativ kleiner Tank. Es gibt für den Actros einen 6 Liter Alu-Drucklufttank. Durchmesser etwa 150 mm. Den wollte ich als Tank missbrauchen. Hat aber auch etwas mit dem zur Verfügung stehenden Platz zu tun. Den Rücklauftank kann ich bei Motorlauf befüllen. Zusätzlich kommt noch eine Marco UP8-RE Zahnradpumpe rein um den Tank für die Standheizung auch in Stand befüllen zu können. Daher ist das Tankvolumen nicht so wichtig. Vorrat für eine Nacht reicht in diesem Fall.

Die Marco UP8-RE hat die Besonderheit, das sie in zwei Richtungen pumpen kann und man die Geschwindigkeit bei Bedarf runter regeln kann.

Mit dem Vorwärts- und Rückwärtspumpen, der Modifikation des Filterdeckels mit dem T-Stück und ein paar Leitungen und Kugelhähnen kann man quasi die eierlegende Wollmilchsau realisieren ohne sich die Finger schmutzig machen zu müssen.

Normalbetrieb mit Selbstentlüftung
Den Racor als Mini-Ponytank nutzen, was nur geht, wenn der Racor selbstentlüftend ist
Racor nach dem Entwässern oder Filterwechsel befüllen/entlüften
Filzfilter und ESP entlüften ohne die mühselige Handpumpe benutzen zu müssen
Diesel von links nach rechts und umgekehrt umpumpen und dabei mit dem Racor reinigen
Beide Tanks parallel schalten und das Prinzip der kommunizierenden Röhren herstellen
Standheizungstank befüllen, bei Motorlauf über die ESP, im Stand über die Marco UP8-RE
Bei verstopften Racor den Racor überbrücken

Trotzdem ist das ganze Fehlerresistent da durch die oben liegende Filterkammer vom Racor die direkte und kurze Leitung vom Ausgang Racor zum Eingang Kraftstoffpumpe die einzige Leitung ist, die Probleme machen könnte, falls da Luft drin ist.

Viele Grüße
Burkhard
Zuletzt geändert von burkhard am 2021-01-10 17:08:56, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Itchywheels
Schlammschipper
Beiträge: 449
Registriert: 2017-05-10 19:09:30
Wohnort: bei Regensburg

Re: Druck auf der Rücklaufleutung?

#19 Beitrag von Itchywheels » 2021-01-10 16:59:10

Der Rücklauftank wird nicht leer so das du den „nachfüllen“ musst.
Bei dir füllt er sich bei laufendem Motor über die ESP oder im Stand wird bei laufender Heizung durch den entstehenden Unterdruck Diesel über das T-Stück im Filter aus der Entnahmeleitung nachgezogen.
Luft kann ja keine gezogen werden, da du ja das Rückschlagventil verbautst.

Ich hab ja ein ähnliches System realisiert- mit einem Alutank als Rücklauftank aus einem Porsche (Umgeschweißter Druckluftbehölter)

Gruß
Rico
PanAm - 2015 bis 2017
www.itchywheels.de

Benutzeravatar
burkhard
abgefahren
Beiträge: 2286
Registriert: 2006-10-03 12:08:45
Wohnort: Bonn

Re: Druck auf der Rücklaufleutung?

#20 Beitrag von burkhard » 2021-01-10 17:08:19

Ja das stimmt. Die Marco ist auch mehr für die anderen Funktionen gedacht aber wenn sie schon mal da ist war es ein Kleinigkeit diese Funktion auch mit ein zu bauen.

Das ganze ist vielleicht etwas over engineered, ich habe aber Spaß dran.

Viele Grüße
Burkhard

Antworten