DINEX Wellrohr Befestigung

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
treuss
Selbstlenker
Beiträge: 161
Registriert: 2017-08-16 9:01:40
Wohnort: Waldbüttelbrunn

DINEX Wellrohr Befestigung

#1 Beitrag von treuss » 2021-01-05 23:53:31

Hi zusammen,

Habe meine Glocken am 170er kürzlich gegen das DINEX Wellrohr mit 77,1mm getauscht.
Problem 1 war schonmal, den Durchmesser vom Auspuffrohr (ca. 75,8mm) annähernd an die 77,1mm heran zu bekommen. Es gibt wohl kein 76mm Flexrohr. Hab das mit einer dünnen Blech Hülse gelöst.
Allerdings bekomme ich es trotzdem mit den typischen Gelenkbolzenschellen nicht komplett dicht. Es ist einfach zu stabil um es vollflächig an die Außenseite des Rohres zu pressen...
Muss hierfür doch eine TÜV tägliche Lösung geben. Hab nichts gegen die Blech Hülsen (Konservendosen sei Dank), sieht tatsächlich auch sehr gut und professionell aus, aber kann doch nicht die offizielle Lösung sein.

Hat jemand ähnliche Probleme gehabt?
Welche Anschlagsmittel/Klemmen/Schellen habt ihr benutzt?
Mal nebenbei... Welche Länge habt ihr denn mit Flexrohr gebaut? Nur den Bereich der Glocken oder auch die original Rundung unten am Ende der Glocken, die Biegung mit Flexrohr kommt mir zu stark vor als das es dann noch die Bewegungung gut aufnehmen könnte.

Habe den alten Thread gefunden, wo "Jerrari" seine Vorgehensweise beschreibt. Hält bei mir nur nicht :)

Grüße

Thomas
Magirus Deutz 170D11 BJ. 84 ex. THW

Instagram: magirus_conversion

OliverM
Trucker-Urgestein
Beiträge: 8397
Registriert: 2006-12-28 9:26:50
Wohnort: Goch

Re: DINEX Wellrohr Befestigung

#2 Beitrag von OliverM » 2021-01-06 1:00:46

Naja ,
ich habe das Problem bisher i.d.R. mit 3" Flexrohr gelöst . Das allerdings nur im Bereich der Glocken . Den Rest habe ich dann mit konventionellem Auspuffrohr gemacht.

Gruß

Oliver
the key to freedom isn´t making more it´s spending less

❝ Im Grunde sind es immer die Verbindungen mit Menschen, die dem Leben seinen Wert geben.❞ (Wilhelm von Humboldt)

Benutzeravatar
treuss
Selbstlenker
Beiträge: 161
Registriert: 2017-08-16 9:01:40
Wohnort: Waldbüttelbrunn

Re: DINEX Wellrohr Befestigung

#3 Beitrag von treuss » 2021-01-06 9:00:56

Hi Oliver,

Hast du eine Typenbezeichnung von deinem Rohr?
Meins ist laut DINEX Katalog angeblich auch die 3 Zoll Version, aber viel zu stabil um es mittels Gelenkbolzenschelle auf die 75,8mm zu drücken.

Und ist deine Lösung zum anschweisen oder für Schellen?

Grüße

Thomas
Magirus Deutz 170D11 BJ. 84 ex. THW

Instagram: magirus_conversion

OliverM
Trucker-Urgestein
Beiträge: 8397
Registriert: 2006-12-28 9:26:50
Wohnort: Goch

Re: DINEX Wellrohr Befestigung

#4 Beitrag von OliverM » 2021-01-06 9:15:46

treuss hat geschrieben:
2021-01-06 9:00:56
Hi Oliver,

Hast du eine Typenbezeichnung von deinem Rohr?
Meins ist laut DINEX Katalog angeblich auch die 3 Zoll Version, aber viel zu stabil um es mittels Gelenkbolzenschelle auf die 75,8mm zu drücken.

Und ist deine Lösung zum anschweisen oder für Schellen?

Grüße

Thomas
Moin Thomas ,
3" sind 76,2 mm Innendurchmesser . Da gibt es recht viele Anbieter, speziell auch für amerikanische Autos .
z.b. https://www.mufflershop.de/Shop/product ... CosCsid%3E

Man kann sie Schlitzen und mit Bügelschellen schrauben oder auch schweißen .

Gelenkbolzenschellen sind m.E.n. auch nicht wirklich dazu geeignet, um solcher Dinge zu verbinden. Besser sind Bügelschellen.

Gruß

Oliver
the key to freedom isn´t making more it´s spending less

❝ Im Grunde sind es immer die Verbindungen mit Menschen, die dem Leben seinen Wert geben.❞ (Wilhelm von Humboldt)

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 22566
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Luleå, Norrbotten, Schweden

Re: DINEX Wellrohr Befestigung

#5 Beitrag von Ulf H » 2021-01-06 10:51:37

... meine Erfahrungen mit Flexrohren anstatt der Glocken sind eher bescheiden ...

... im ersten Versuch wurde das Flexrohr im Bogen verlegt, dadurch war der ganze ”flex” für die Kurve verbraucht und für die notwendige Bewegungsfreiheit blieb nichts mehr übrig ...

... dann so umgebaut, dass das Flexrohr gerade verläuft ... die verzinkten Flexrohre waren schon nach unter einem Jahr Reisebetrieb so steif und verrostet, dass sie gebrochen sind ...

... Umbau auf Edelstahlflexrohr kommt preislich in Regionen, die einem die Glocken nur noch silbern und nicht mehr golden erscheinen lassen ... nach 4 Jahren, davon in letzter Zeit kaum noch Fahrbetrieb sehen die Flexrohre noch sehr gut aus, aber auch die sind ziemlich steif geworden ... mittlerweile habe ich diesen unbeabsichtigt steifen Anschluss im Verdacht, meinen Blechkrümmer in nur 5 Jahren komplett um seinen Flansch gebracht zu haben ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Benutzeravatar
Wilmaaa
Forenteam
Beiträge: 17013
Registriert: 2006-10-02 9:50:27
Wohnort: 35519 Rockenberg
Kontaktdaten:

Re: DINEX Wellrohr Befestigung

#6 Beitrag von Wilmaaa » 2021-01-06 10:52:26

Wir haben auf die Glocken zurückgerüstet und das Flexrohrexperiment beendet.
Ich hab einen Virus: den H-A-N-O-M-A-G-I-R-U-S
-----
"Frauen haben in der Küche nichts zu suchen. Sie müssen sich um die Schweine kümmern und den Traktor schmieren." (Charlotte MacLeod)
-----
"Das ist also ein Kleinbus und ein LKW in einem." (Mitarbeiterin über den 170er)

Benutzeravatar
treuss
Selbstlenker
Beiträge: 161
Registriert: 2017-08-16 9:01:40
Wohnort: Waldbüttelbrunn

Re: DINEX Wellrohr Befestigung

#7 Beitrag von treuss » 2021-01-06 23:53:27

Die Erfahrungen von euch klingen auch mal sehr interessant.
Müsste ich zwar wieder anschweisen, aber das stellt jetzt auch noch nicht das Problem dar.
Habe mal andere DINEX Schellen bestellt, aber auch die Vermutung, dass der jetzige Bereich zu "kurz" für die Bewegungsfreiheit ist und wenn man weiter schneidet die Länge zwar passt aber der Bogen dafür die Bewegungsfreiheit nimmt.

Jetzt guck ich mir mal am Wochenende (hoffentlich kommen die Schellen rechtzeitig an) das System mit Schellen an und dann entscheide ich.

Hat jemand durchaus positive Erfahrungen mit dem Umbau auf Flexrohr gemacht?

Grüße

Thomas
Magirus Deutz 170D11 BJ. 84 ex. THW

Instagram: magirus_conversion

Benutzeravatar
meggmann
Forumsgeist
Beiträge: 5932
Registriert: 2014-08-29 23:03:04
Wohnort: Hückeswagen

Re: DINEX Wellrohr Befestigung

#8 Beitrag von meggmann » 2021-01-07 9:37:50

Also 40-50 € für ein Flexrohr in Edelstahl finde ich jetzt nicht so dramatisch.
Ich würde das mit Rohrstück nehmen, schlitzen und mit Bügelschellen befestigen - oder anschweißen.

https://www.hild-tuning.de/auspuff-flex ... erkt-76mm/

Gruß Marcel
- Punkt 1 erreicht, THW Iveco 90-16 ist zu Hause (07.11.2014)
- Punkt 2 erreicht, LAK 2 ist zu Hause (7.12.2014)
- Punkt 3 erreicht, geänderte Fahrzeugart begutachtet (19.01.2015)
- Punkt 4 erreicht, Eisenschwein ist zugelassen (17.03.2015)
- Punkt 5 erreicht, Umbauten am "Trägerfahrzeug" beendet (12.04.2015)
- Punkt 6 erreicht, H Gutachten erteilt (15.12.2015)

OliverM
Trucker-Urgestein
Beiträge: 8397
Registriert: 2006-12-28 9:26:50
Wohnort: Goch

Re: DINEX Wellrohr Befestigung

#9 Beitrag von OliverM » 2021-01-07 9:44:35

Die Dinger sind nicht dazu gedacht, Bögen auszugleichen .Dann halten diese auch . Das aber nur am Rande .

Gruß

Oliver
the key to freedom isn´t making more it´s spending less

❝ Im Grunde sind es immer die Verbindungen mit Menschen, die dem Leben seinen Wert geben.❞ (Wilhelm von Humboldt)

Benutzeravatar
meggmann
Forumsgeist
Beiträge: 5932
Registriert: 2014-08-29 23:03:04
Wohnort: Hückeswagen

Re: DINEX Wellrohr Befestigung

#10 Beitrag von meggmann » 2021-01-07 9:47:25

Ich hab die an anderen Fahrzeugen verbaut - auch nur gerade - da sind die seit Jahren unauffällig. Selbst der geschweißte Übergang Edelstahl/„Normalstahl“ ist mit Alu Auspufffarbe unauffällig, dachte ich könnte da zuschauen beim Wegrosten.

Gruß Marcel
- Punkt 1 erreicht, THW Iveco 90-16 ist zu Hause (07.11.2014)
- Punkt 2 erreicht, LAK 2 ist zu Hause (7.12.2014)
- Punkt 3 erreicht, geänderte Fahrzeugart begutachtet (19.01.2015)
- Punkt 4 erreicht, Eisenschwein ist zugelassen (17.03.2015)
- Punkt 5 erreicht, Umbauten am "Trägerfahrzeug" beendet (12.04.2015)
- Punkt 6 erreicht, H Gutachten erteilt (15.12.2015)

Benutzeravatar
treuss
Selbstlenker
Beiträge: 161
Registriert: 2017-08-16 9:01:40
Wohnort: Waldbüttelbrunn

Re: DINEX Wellrohr Befestigung

#11 Beitrag von treuss » 2021-01-07 10:52:50

Beim Flexrohr mit Rohr Anschlüssen ist die passende Länge das 250mm Stück um nur gerade zu bleiben.
Hier sind es dann 150mm Flexbereich.... Für die Schwingung die mein Motor im Standgas hat kommt mir das viel zu wenig vor.
Das Anschlussstück der Motorbremse bewegt sich im Standgas locker 1,5 cm hoch und runter, heißt ca. 3 cm Versatz, das ist viel für gerademal 150mm Flexweg, oder?

Grüße Thomas
Magirus Deutz 170D11 BJ. 84 ex. THW

Instagram: magirus_conversion

Benutzeravatar
meggmann
Forumsgeist
Beiträge: 5932
Registriert: 2014-08-29 23:03:04
Wohnort: Hückeswagen

Re: DINEX Wellrohr Befestigung

#12 Beitrag von meggmann » 2021-01-07 11:03:08

Sind vielleicht eher die Motorlager das Problem (ich hab aber keine Ahnung wie weit sich mein Motörchen bei Lastwechseln bewegt)?

Gruß Marcel
- Punkt 1 erreicht, THW Iveco 90-16 ist zu Hause (07.11.2014)
- Punkt 2 erreicht, LAK 2 ist zu Hause (7.12.2014)
- Punkt 3 erreicht, geänderte Fahrzeugart begutachtet (19.01.2015)
- Punkt 4 erreicht, Eisenschwein ist zugelassen (17.03.2015)
- Punkt 5 erreicht, Umbauten am "Trägerfahrzeug" beendet (12.04.2015)
- Punkt 6 erreicht, H Gutachten erteilt (15.12.2015)

Benutzeravatar
treuss
Selbstlenker
Beiträge: 161
Registriert: 2017-08-16 9:01:40
Wohnort: Waldbüttelbrunn

Re: DINEX Wellrohr Befestigung

#13 Beitrag von treuss » 2021-01-07 12:28:02

Motorlager finde ich persönlich noch alles ok (was die Schwingung angeht), hab aber nur Vergleich von zwei 170ern bisher.

Hab mir diese Schellen bestellt. Laut DINEX die zugehörigen für das Flexrohr, mal sehen wie es Konstruktiv wird.
Zuletzt geändert von Wilmaaa am 2021-01-07 13:13:54, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Bitte keine Screenshots von Produktfotos ausm Netz hochladen. Dafür wurden Links erfunden.
Magirus Deutz 170D11 BJ. 84 ex. THW

Instagram: magirus_conversion

Benutzeravatar
treuss
Selbstlenker
Beiträge: 161
Registriert: 2017-08-16 9:01:40
Wohnort: Waldbüttelbrunn

Re: DINEX Wellrohr Befestigung

#14 Beitrag von treuss » 2021-01-07 18:08:44

Gut, das mit den Schellen hat sich erledigt, eben die Info vom Lieferanten bekommen, das sie nichtmehr lieferbar sind (ersatzlos)

Lösungssuche geht weiter....
Magirus Deutz 170D11 BJ. 84 ex. THW

Instagram: magirus_conversion

Antworten