Iveco Daily

Moderator: Moderatoren

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
LutzB
Forumsgeist
Beiträge: 6529
Registriert: 2008-11-18 22:57:00
Wohnort: 40789

Re: Iveco Daily

#31 Beitrag von LutzB » 2020-12-26 10:04:11

OliverM hat geschrieben:
2020-12-26 9:41:38
die Dinger werden ja nicht nach Gewicht kalkuliert .
Das bezieht sich nicht auf den Preis, sondern auf die von Mark gewählte Bezeichnung "LKW-VTG".
Wie manche Unternehmen ihre Ersatzteilpreise kalkulieren, wird mir für immer ein Rätsel bleiben. Wahrscheinlich sind deren Glaskugeln aus Milchglas.

Lutz
We come from the land of the ice and snow, from the midnight sun where the hot springs blow (Immigrant Song, Page/Plant)

Mit den Menschen ist es wie mit den Autos, Laster sind schwer zu bremsen.(Heinz Erhardt)

OliverM
Trucker-Urgestein
Beiträge: 8398
Registriert: 2006-12-28 9:26:50
Wohnort: Goch

Re: Iveco Daily

#32 Beitrag von OliverM » 2020-12-26 10:56:45

LutzB hat geschrieben:
2020-12-26 10:04:11
OliverM hat geschrieben:
2020-12-26 9:41:38
die Dinger werden ja nicht nach Gewicht kalkuliert .
Das bezieht sich nicht auf den Preis, sondern auf die von Mark gewählte Bezeichnung "LKW-VTG".
Wie manche Unternehmen ihre Ersatzteilpreise kalkulieren, wird mir für immer ein Rätsel bleiben. Wahrscheinlich sind deren Glaskugeln aus Milchglas.

Lutz
Ok ,
manchmal habe ich auch den Eindruck, daß manch ein Wirtschaftsingenieur (für mich pers. das Unwort des Jahrhunderts) bei solch einer Preisgestaltung seinen feuchten Traum ausgelebt hat ....... wobei solch ein VTG Anfang des Jahres noch knapp 6.000,- Euro gekostet hat .

Gruß

Oliver
the key to freedom isn´t making more it´s spending less

❝ Im Grunde sind es immer die Verbindungen mit Menschen, die dem Leben seinen Wert geben.❞ (Wilhelm von Humboldt)

farnham
Überholer
Beiträge: 222
Registriert: 2019-05-07 9:18:56

Re: Iveco Daily

#33 Beitrag von farnham » 2020-12-26 11:14:20

Wie kann eine Tintenpatrone 70 EUR kosten, wenn der ganze Drucker 100 EUR kostet? Ist zwar ein merkwürdiges Geschäftsmodell für einen Autohersteller, aber das Auto als Wegwerfartikel ist gerade groß in Mode, wie immer feiner abgestuften und schneller aufeinander folgende verpflichende Abgasnormen und Verbrauchsvorgaben klar zeigen. Wie soll sich da Hersteller noch Zeit und Muße finden, sich um so profane Dinge wie ein haltbares VTG zu kümmern? Viel wichtiger ist, das der Mild-Hybrid im Geländetransporter bis gestern fertig ist :D
Zuletzt geändert von farnham am 2020-12-26 14:19:51, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
meggmann
Forumsgeist
Beiträge: 5935
Registriert: 2014-08-29 23:03:04
Wohnort: Hückeswagen

Re: Iveco Daily

#34 Beitrag von meggmann » 2020-12-26 11:34:39

Das ein Ersatzteil mehr kosten MUSS als ein in sequence eingebautes Teil ist ja nun wirklich keine große rechnerische Herausforderung. Andererseits muss man so ein VTG ja auch nicht jedesmal neu erfinden weil sich das maximale Drehmoment um 0,00000002 Nm verändert hat.
Ich fand halt 15 k€ in Relation zum Gesamtpreis unpassend, mit den von Oliver genannten 6k€ komme ich besser klar. Das man das noch einbauen muss ist auch offensichtlich.
Da finde ich Porsche immer gut - Ersatzteilkatalog und Preisliste ist für jeden offen zugänglich und man kann sich überlegen ob ich die (Norm-)Schraube vielleicht doch lieber im Schraubenhandel ordere. Wobei ich die Ersatzteilpreise nicht extrem fand (im Gegensatz zu Audi).

Das man Garantiefälle möglichst geräuschlos abwickelt sehe ich nicht mehr so. Zwar verteilt sich durch Fratzenbuch und co die Neuigkeit schneller, allerdings entsteht auch ein allgemeines „Rauschen“ - man hört halt dauernd zu jedem Thema ein Drama und das stumpft auch ab. In Zeiten sinkender Margen muss man eher versuchen Garantiefälle abzuwehren, ob einer mehr oder weniger rumplärrt ist da eher egal. Oder warum hat VW die reihenweise gestorbenen Motoren (ich habe rund 20000 von 87000 im Kopf) nicht „geräuschlos“ getauscht? Die „Vanlifer“ kaufen die T-Schrottkübel doch trotzdem. Qualitätsempfinden welches man mit einer Marke verbindet ist wohl eher historisch gewachsen als Folge aktueller Qualität.

Gruß Marcel
- Punkt 1 erreicht, THW Iveco 90-16 ist zu Hause (07.11.2014)
- Punkt 2 erreicht, LAK 2 ist zu Hause (7.12.2014)
- Punkt 3 erreicht, geänderte Fahrzeugart begutachtet (19.01.2015)
- Punkt 4 erreicht, Eisenschwein ist zugelassen (17.03.2015)
- Punkt 5 erreicht, Umbauten am "Trägerfahrzeug" beendet (12.04.2015)
- Punkt 6 erreicht, H Gutachten erteilt (15.12.2015)

Benutzeravatar
CS
infiziert
Beiträge: 35
Registriert: 2011-03-19 13:44:34
Wohnort: Hamburg

Re: Iveco Daily

#35 Beitrag von CS » 2020-12-26 13:14:57

Zurück zum Thema:

Hallo Jan,

das Problem ist inzwischen weithin bekannt und u.a. auch von der "Lila Pistenkuh" öffentlich gemacht worden:

https://pistenkuh.de/expeditionsmobil/e ... daily-4x4/

Sehr viel zu lesen darüber von Betroffenen gibt es auch dort:

www.viermalvier.de

im Unterforum " IVECO, BREMACH und SCAM".

Weihnachtliche Grüße,

Charles

Benutzeravatar
DaPo
abgefahren
Beiträge: 1082
Registriert: 2010-12-15 22:40:09
Wohnort: Bochum

Re: Iveco Daily

#36 Beitrag von DaPo » 2020-12-26 13:34:10

Hallo Mark,
Mark86 hat geschrieben:
2020-12-25 22:41:50
Ansonsten verhält sich dass wie mein Vorposter schrieben (Markenunabhänig) werden China Nachbauteile ausm Internet, verpackt in Ostdeutschland von Leuten die grade den Mindestlohn bekommen und versendet mit dem billigsten Paketdienst bei dem selbstständige Flüchtlinge aufm toten Auto sitzen für die nicht einmal der Mindestlohn gilt mit Originalteilen verglichen, die einer ganz anderen Qualitätsrichtlinie und Prüfung unterliegen, von ordentlichen Lageristen eingelagert, rausgesucht, über einen Hauseigenen Versandservice am nächsten Tag geliefert werden und dort von ordentlich sozialversicherungspflichtig beschäftigten verbucht und an dich verkauft werden wobei auch noch alle Menschen die in dieser Lieferkette arbeiten in der Regel nach Tarifvertrag IGM bezahlt werden. Und dann wird über den Preis gejammert...
in einigen Fällen ist das sicherlich so. In Anderen nicht.
Hier im Umkreis sind mehrere Zulieferer, auch für MB. Was da teilweise abgeht, spottet jeder Beschreibung.
Und die Preisunterschiede gibt es ja nicht nur bei Fernost-Nachbauten, sondern auch bei Teilen, die nachweislich in D gefertigt werden.
Grüße
DaPo (Daniel)

Benutzeravatar
Puffi
süchtig
Beiträge: 601
Registriert: 2013-11-21 19:03:41

Re: Iveco Daily

#37 Beitrag von Puffi » 2020-12-26 16:09:48

sico hat geschrieben:
2020-12-20 12:05:29
Wenn IVECO klug ist, dann bauen sie dem Kunden schnellstens und möglichst geräuschlos ein neues Getriebe ein, bei dem dieser gravierende Fehler der Selbstzerstörung behoben ist.
Welcher Hersteller legt schon Wert auf so eine Negativwerbung, die sich heutzutage über die sozialen Medien schnellstens in alle Welt verbreitet.
mfg
Sico
Sollte man meinen.... ist nur leider schon lange mehr so. Meine Erfahrungen mit Iveco ( Daily ) da kann man ein ganzes Buch :hacker: davon schreiben. Okay, seit ein paar Jahren Mercedes in der Hoffnung da ist alles besser. Pustekuchen :wack: Wir Kunden sind einfach ein zu kleines Lichtlein :idee: ...

Gruß Puffi
"Freiheit beginnt wo Wege enden"

PeterM
neues Mitglied
Beiträge: 28
Registriert: 2013-03-10 18:39:19

Re: Iveco Daily

#38 Beitrag von PeterM » 2020-12-27 22:03:00

ad "Problembeschreibung auf anderen Seiten/Foren": Das laute Klagen eines Aufbauherstellers (der Zunft. die ohnehin alles neu verlegt und verschlimmbessert).. na ja, ein paar Details klingen nach Vorserienauto, aber mit dem aktuellen Problem hat das nichts zu tun. Und die Jungs im vmv wissen ohnehin immer alles besser, bloß hat dort keiner (!) den Bozener Daily

Grüsse
Peter

P.S. Und auch wenn ich mich wiederhole: Auslieferung gestoppt, es kommt eine Nachbesserung. Dass der Konzern bei einem in italien bekannten (oder berüchtigten?) Zulieferer derart daneben greift, sollte zwar nicht passieren, aber shit happens..

geke1971
neues Mitglied
Beiträge: 3
Registriert: 2020-12-31 12:51:59

Re: Iveco Daily

#39 Beitrag von geke1971 » 2021-01-03 17:26:32

@Peter: Woher hast du die Aussage bezgl. des neuen Verteilergetriebes? Interessiert mich deshalb weil ich selbst einen Daily 4x4 mit 4175mm Radstand kaufen will.
Leider sind die Aussagen hier unterschiedlich.
Grüße
Gebi

geke1971
neues Mitglied
Beiträge: 3
Registriert: 2020-12-31 12:51:59

Re: Iveco Daily

#40 Beitrag von geke1971 » 2021-01-04 19:27:27

PeterM hat geschrieben:
2020-12-27 22:03:00
ad "Problembeschreibung auf anderen Seiten/Foren": Das laute Klagen eines Aufbauherstellers (der Zunft. die ohnehin alles neu verlegt und verschlimmbessert).. na ja, ein paar Details klingen nach Vorserienauto, aber mit dem aktuellen Problem hat das nichts zu tun. Und die Jungs im vmv wissen ohnehin immer alles besser, bloß hat dort keiner (!) den Bozener Daily

Grüsse
Peter

P.S. Und auch wenn ich mich wiederhole: Auslieferung gestoppt, es kommt eine Nachbesserung. Dass der Konzern bei einem in italien bekannten (oder berüchtigten?) Zulieferer derart daneben greift, sollte zwar nicht passieren, aber shit happens..
@Peter: Woher hast du die Aussage bezgl. des neuen Verteilergetriebes? Interessiert mich deshalb weil ich selbst einen Daily 4x4 mit 4175mm Radstand kaufen will.
Leider sind die Aussagen hier unterschiedlich.
Grüße
Gebi

PeterM
neues Mitglied
Beiträge: 28
Registriert: 2013-03-10 18:39:19

Re: Iveco Daily

#41 Beitrag von PeterM » 2021-01-05 12:31:20

Sorry, aber ich habe kein neues Verteilergetriebe versprochen, sondern geschrieben, dass die Lösungsansätze bis zu einem neuen VG gehen. Und ich habe auch nichts unterschiedliches geschrieben (auch gibt es in dem thread nichts "unterschiedliches", weil außer mir überhaupt niemand was zur Zukunft/zur Abhilfe geschrieben hat)

Das VG und seine Probleme kenne ich aus Italien. Die Lieferverzögerungen wird jede Niederlassung bestätigen; es mag sein, dass der Verkäufer den Grund nicht weiß/sagen soll, die Leiter wissen mehr, dürfen ev. auch nichgt alles sagen was sie wissen..

Grüsse
Peter

geke1971
neues Mitglied
Beiträge: 3
Registriert: 2020-12-31 12:51:59

Re: Iveco Daily

#42 Beitrag von geke1971 » 2021-01-06 13:03:08

Hallo Peter,
sorry ich meinte hiermit nicht das unterschiedliche Aussagen im Thread sind!
Ich habe mir hier einfach tiefergehende Infos erhofft von dir.
Mit "hier" meinte ich die Infos seitens der Vertreter, Autohäuser etc.
Ich möchte einfach gerne ein Auto bekommen welches dieses Problem mit dem Verteilergetriebe nicht hat.
Bestellung würde ich gerne im Januar machen.
Gruß
Gebi

sico
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3647
Registriert: 2006-10-05 19:52:42
Wohnort: 84556 kastl

Re: Iveco Daily

#43 Beitrag von sico » 2021-01-06 14:20:18

Hallo Gebi,
Beim Lesen all diese Beiträge glaube ich, daß IVECO hier ein mächtiges Problem in der Serie hat.
Da geht es offensichtlich nicht um einen Härte- oder Montagefehler von einigen wenigen VTGs, sondern das VTG hat nach meiner Einschätzung einen kapitalen Konstruktionsfehler.

Ich bin vor einigen Tagen über ein Video gestolpert, in dem der Fahrzeugbesitzer per Tonaufnahme zunächst die Geräusche des defekten VTG wiedergibt. Dann wurde das VTG gegen ein neues VTG ausgetauscht und es gab während der Probefahrt wieder eine Tonaufnahme.
Mein Eindruck dabei:
Das defekte VTG jaulte sehr laut und jämmerlich, war nach ganz geringer Laufleistung kurz vor dem Exitus.
Das neue war zwar deutlich leiser, aber es hatte auch wieder dieses jaulende Grundgeräusch.
Der Fahrzeugbesitzer war zwar damit zufrieden, bei mir erzeugte das Geräusch des nagelneuen VTG aber gleich wieder erhebliche Bauchschmerzen.

Das bedeutet aus meiner Sicht, daß IVECO dringend ein neues und konstruktiv, fertigungstechnisch und montagetechnisch komplett überarbeitetes VTG entwickeln und in die Serie einfließen lassen muß.
Der blose Austausch defekter VTGs gegen neue VTGs der gleichen Serie macht für mich keinerlei Sinn. Das ist nur Kosmetik und beseitigt die Schwachstellen dieser VTG-Serie nicht.

So eine konstruktive Überarbeitung bzw. Neuentwicklung geht natürlich nicht von heute auf morgen. Bis alle Arbeiten incl der Testphase abgeschlossen sind und die Serienfreigabe erteilt werden kann, da ist ein Jahr schnell vergangen.

Ich würde daher mit der Bestellung eines neuen 4x4-Daily erst drohen, wenn von Seiten IVECO eine klare Aussage vorliegt, wie diese Probleme mit dem VTG behoben werden.

LG
Sico

exmuff
Selbstlenker
Beiträge: 160
Registriert: 2019-12-26 10:43:37

Re: Iveco Daily

#44 Beitrag von exmuff » 2021-01-06 14:53:46

sico hat geschrieben:
2021-01-06 14:20:18
Ich würde daher mit der Bestellung eines neuen 4x4-Daily erst drohen, wenn von Seiten IVECO eine klare Aussage vorliegt, wie diese Probleme mit dem VTG behoben werden.
Das würde ich nicht nur auf das VTG beziehen, sondern auf das ganze Ding. Die Dailys ab 2019 sind offensichtlich die ultimativen Kack-Eimer, und zwar in jeder Hinsicht. Mir ist persönlich ein Daily 4x4 mit beschriebenem Schaden bekannt, der nun das dritte VTG fährt, und zudem mehrere 4x2 Fahrgestelle für höherwertige Weißware mit Getriebeschäden und allgemeinen Verarbeitungsmängeln, wie sie auch die Pistenkuh beschreibt. Iveco bekommt das offensichtlich nicht in den Griff, Gott weiß warum. Mein 2018er Daily 4x2 Fahrgestell ist dagegen relativ unauffällig, wenngleich weit weg von mängelfrei. Dennoch muss für MY2019+ irgendwas passiert sein, dass die Qualität so massiv schlechter wurde, und zwar durch die Bank. Bis das alles behoben ist, ist der Daily m.E. unkaufbar.

DäddyHärry
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3602
Registriert: 2007-06-06 10:39:15
Wohnort: Berlin-Biesdorf

Re: Iveco Daily

#45 Beitrag von DäddyHärry » 2021-01-11 23:52:57

LutzB hat geschrieben:
2020-12-25 20:46:44
Itchywheels hat geschrieben:
2020-12-25 20:39:19
Ja, ich kann zwar nur vom „alten“ sprechen - aber Iveco hatte schon immer etwas höhere Teilepreise....
Beispiele: mech. Kettenspanner 450,-€, Steuerkette 400:-€, zwei Bremsscheiben vorn 800,-€, eine Halbwelle vorn 3600,-€
Interessant zu lesen. Insbesonders, wenn hier immer wieder Leute von der "Sternapotheke" schreiben.

Lutz
Ergänzung:
300€ für ein paar Schaltzüge (Eurocargo)...
Gruß Härry
Die Bundesfamilienministerin warnt:
Fläschchengeben führt bei Vätern zum Auftreten von Stilldemenz!

Antworten