Differentialsperre lässt sich nicht mehr abschalten beim MB LAF 1113 B

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
Fred85
neues Mitglied
Beiträge: 20
Registriert: 2020-02-23 18:03:50

Differentialsperre lässt sich nicht mehr abschalten beim MB LAF 1113 B

#1 Beitrag von Fred85 » 2020-12-18 15:38:54

Liebe Gemeinschaft,

ich bin gerade mit meinem MB LAF 1113 B unterwegs und habe ein kleines Problemchen. Ich bekomme leider die Differentialsperre (Hinterachse) nicht mehr abgeschaltet (zumindest leuchtet das Lämpchen für die Differentialsperre dauerhaft). Mir stellen sich folgende Fragen:

- wie kann ich überprüfen, ob die Differentialsperre wirklich eingeschaltet ist (vielleicht stimmt nur mit dem Lämpchen etwas nicht)?
- gibt es eine Möglichkeit, die Sperre manuell abzuschalten oder einen Trick, wie man sie sonst entsperren kann?
- wie problematisch ist die Fahr auf Teerstraße mit eingeschalteter Sperre?

Danke und viele Grüße

Fred

Benutzeravatar
Alexander
Kampfschrauber
Beiträge: 588
Registriert: 2006-10-03 10:18:16
Wohnort: Hanau

Re: Differentialsperre lässt sich nicht mehr abschalten beim MB LAF 1113 B

#2 Beitrag von Alexander » 2020-12-18 15:58:30

Hallo,

versuch mal langsam möglichst nicht auf Asphalt kleine Schlangenlinien zu fahren, dann sollte die Sperre wieder rausspringen.

Wenn nicht: Fahrzeug gegen wegrollen sichern, Gang raus, Handbremse los, ein Hinterrad aufbocken und probieren ob Du es drehen kannst.

Auf keinen Fall einfach auf Asphalt weiter fahren.

Gruß
Alexander

Benutzeravatar
LutzB
Forumsgeist
Beiträge: 6521
Registriert: 2008-11-18 22:57:00
Wohnort: 40789

Re: Differentialsperre lässt sich nicht mehr abschalten beim MB LAF 1113 B

#3 Beitrag von LutzB » 2020-12-18 16:49:00

Alexander hat geschrieben:
2020-12-18 15:58:30
.........versuch mal langsam möglichst nicht auf Asphalt kleine Schlangenlinien zu fahren, dann sollte die Sperre wieder rausspringen........
Das setzt voraus, dass sie vorher zugeschaltet wurde. Davon schreibt Fred aber nix. Daher denke ich, dass der Schalter angeknackst ist.
Überprüfen, ob die Sperre geschaltet ist, ist aber trotzdem obligatorisch.

Lutz
We come from the land of the ice and snow, from the midnight sun where the hot springs blow (Immigrant Song, Page/Plant)

Mit den Menschen ist es wie mit den Autos, Laster sind schwer zu bremsen.(Heinz Erhardt)

Benutzeravatar
burkhard
abgefahren
Beiträge: 2285
Registriert: 2006-10-03 12:08:45
Wohnort: Bonn

Re: Differentialsperre lässt sich nicht mehr abschalten beim MB LAF 1113 B

#4 Beitrag von burkhard » 2020-12-18 17:09:27

Am einfachsten und zuverlässigsten ist es, nur ein Hinterrad auf zu bocken und mit der Hand daran zu drehen. Lässt es sich nicht drehen ist die Sperre drin. Ist etwas nur verklemmt, macht es "Klong" und die Sperre geht raus und das Rad lässt sich drehen.

Viele Grüße
Burkhard

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 7812
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: Differentialsperre lässt sich nicht mehr abschalten beim MB LAF 1113 B

#5 Beitrag von Mark86 » 2020-12-18 17:36:26

Evtl. bei aufgebocktem Hinterrad mal hin und her drehen und dabei einige Schläge auf das Achsgehäuse geben (ohne was kaputt zu hauen), wenn die Sperre klemmt.
Mit Sperre drinnen würde ich nicht weiter fahren. Sonst erstmal prüfen dass nicht dein Ventil klemmt, sprich Luftschlauch erstmal an der Hinterachse abschrauben.
Normalerweise merkt man beim Rückwärtsfahren ob die Sperre drin ist oder nicht, das Fahrzeug rollt dann um keine Kurve mehr.
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

Benutzeravatar
Willi Jung
süchtig
Beiträge: 984
Registriert: 2009-02-03 23:45:37
Wohnort: Mittelhessen

Re: Differentialsperre lässt sich nicht mehr abschalten beim MB LAF 1113 B

#6 Beitrag von Willi Jung » 2020-12-19 0:22:06

Bei mir (Steyr 680) hängt regelmäßig der Stift vom Schalter der Kontrollleuchte. Falls das beim Kurzhauber ähnlich konstruiert ist, würd ich da Mal schauen.
Liebe Grüße
Willi
Der wieder nur noch mit dem Steyr tanzt
- Steyr A 680 GL mit Hesskoffer

landwerk
abgefahren
Beiträge: 2467
Registriert: 2006-10-03 18:13:47
Kontaktdaten:

Re: Differentialsperre lässt sich nicht mehr abschalten beim MB LAF 1113 B

#7 Beitrag von landwerk » 2020-12-19 7:40:44

Willi Jung hat geschrieben:
2020-12-19 0:22:06
Bei mir (Steyr 680) hängt regelmäßig der Stift vom Schalter der Kontrollleuchte. Falls das beim Kurzhauber ähnlich konstruiert ist, würd ich da Mal schauen.
Liebe Grüße
Willi

... das glaube ich auch ...

Auf jeden fall trotzdem mal am aufgebockten Rad drehen damit sichergestellt ist, dass die sperre draußen ist..

Benutzeravatar
unimag
süchtig
Beiträge: 738
Registriert: 2008-01-10 20:47:37

Re: Differentialsperre lässt sich nicht mehr abschalten beim MB LAF 1113 B

#8 Beitrag von unimag » 2020-12-19 10:58:43

Bei mir geht die Sperre immer sofort raus, wenn ich ein kleines Stück zurückstoße.
Loose your dreams and you will loose your mind (Rolling Stones)

sico
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3647
Registriert: 2006-10-05 19:52:42
Wohnort: 84556 kastl

Re: Differentialsperre lässt sich nicht mehr abschalten beim MB LAF 1113 B

#9 Beitrag von sico » 2020-12-19 13:41:59

Ja, die Diff.-Sperre sollte sich leicht wieder lösen.
Aber:
Das Einlegen der Sperre kann unabsichtlich erfolgen z.B. durch eine Leckage am Pneumatikventil.
Wenn die Sperre längere Zeit nicht betätigt worden ist, dann können einigen Elemente der Sperren-Betätigung festgegammelt sein und die Sperre ließ sich zwar einlegen, aber sie geht z.B. wegen eines wegen Rost blockierten Kolbens im Betätigungszylinder nicht mehr raus.
Ein Beispiel dafür, welche Schäden dadurch auftreten können, findet man in den youtube-Videos von herman-unterwegs.
Die hermans waren auf dem Weg nach Marokko. Noch in Spanien bemerkten sie, daß die Schrauben am Mitnehmer-Flansch der Steckachse links hinten locker waren. Sie zogen die Schrauben wieder fest und fuhren weiter nach Marokko. Nach Rückkehr aus Marokko ist dann im Süden Spaniens oder Portugals an ihrem 680er Steyr die Steckachse abgerissen. Der Reststummel ließ sich nur mit viel Überredungskunst aus dem Differenzialkorb rausziehen. Am Ende war auch das Differenzial völlig blockiert und mußte demontiert werden. Dabei zeigte sich, daß das Diff erheblich und irreparabel beschädigt war. Aus dem Forum bekamen sie dann nach der Steckachse auch noch ein Differenzial geschickt und konnten nach vielen Wochen des Wartens und Einbau des Diffs und einer neuen Steckachse die Reise fortsetzen.
Über die Ursache all dieser Schäden wird in den Videos nichts gesagt.
Mein Verdacht geht dahin, daß die Diffsperre schon über lange Strecken auf der Teerstraße eingelegt war. Das wurde jedoch von den hermans nicht bemerkt und man ist munter weiter gefahren. Irgendwann wurde es dann dem stabilsten Diff zu viel und es hat den Dienst quittiert.
Wie gesagt:
Das ist meine Vermutung, die ich jedoch mit mehreren Fachleuten mal durch gesprochen habe und diese Fachleute waren alle gleicher Meinung, wie ich.

Fazit:
Mit eingelegter Diff.-Sperre nicht auf der Teerstraße weiterfahren, nicht einen Kilometer.
Mit freundlichen Grüßen
Sico

Benutzeravatar
burkhard
abgefahren
Beiträge: 2285
Registriert: 2006-10-03 12:08:45
Wohnort: Bonn

Re: Differentialsperre lässt sich nicht mehr abschalten beim MB LAF 1113 B

#10 Beitrag von burkhard » 2020-12-19 18:10:13

sico hat geschrieben:
2020-12-19 13:41:59
Wenn die Sperre längere Zeit nicht betätigt worden ist, dann können einigen Elemente der Sperren-Betätigung festgegammelt sein ...
Deswegen betätige ich routinemäßig jedes mal wenn ich ein Rad aufbocke ein Paar mal die Sperren und auch die Untersetzung vom Verteilergetriebe und drehe ein wenig das aufgebockte Rad. So sehe ich ob alles in Ordnung ist und verhindere das etwas festgammelt.

Viele Grüße
Burkhard

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 7812
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: Differentialsperre lässt sich nicht mehr abschalten beim MB LAF 1113 B

#11 Beitrag von Mark86 » 2020-12-19 18:19:49

Gabs nicht irgendwo in der Bedienungsanleitung noch n Kapitel, dass man die Steckachsen ziehen kann wenn es da irgendwelche Schäden/Probleme gibt?
Im Notfall würde ich da nochmal nachschlagen und bei einem Achsschaden die ggfls. die Steckachsen ziehen und die Kardanwelle ebenfalls ausbauen und mit der Vorderachse weiter fahren.

Der Steyr der Hermanns war m.E. auch sehr gut ausgeladen mit dem Gewicht...

Ich bringe meinen 1017 mit eingelegter Sperre auf Schotter schon kaum noch um ne Kurve, der Verspannt sich sofort und bremst...
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

Fred85
neues Mitglied
Beiträge: 20
Registriert: 2020-02-23 18:03:50

Re: Differentialsperre lässt sich nicht mehr abschalten beim MB LAF 1113 B

#12 Beitrag von Fred85 » 2020-12-24 12:11:39

Vielen lieben dank für die zahlreichen und schnellen Tipps. Es war im Endeffekt ein eher banales Problem: der Druckknopf zum Zuschalten der Diff.sperre war nicht richtig montiert. Die Abdeckung des Kopfs hat eine Feder, die in eine Nut auf der Unterseite eingeführt werden muss (damit sich der Knopf nicht verdrehen kann). Der Knopf war aber um 90 Grad gedreht aufgesteckt, so dass die Feder nicht in der Nut steckte, der Knopf an der Stelle der Feder eine Auswölbung hatte und so an dieser Stelle am Einbaurahmen des Knopfes rieb. Dies verhinderte, dass sich der Knopf zuverlässig bedienen ließ. Vielleicht hilft diese Beschreibung ja mal jemand anderem mit ähnlichem Problem. Ließ sich dann natürlich sehr einfach beheben... :D

Antworten