Anlasser Ritzelwelle instandsetzen

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Firetruck322
neues Mitglied
Beiträge: 7
Registriert: 2020-10-31 13:39:19

Anlasser Ritzelwelle instandsetzen

#1 Beitrag von Firetruck322 » 2020-11-05 2:51:09

Hallo Zusammen,

Nachdem neulich der Motor beim besten Willen und frisch geladenen Batterien nicht mehr starten wollte, blieb dann nur der mühsame Ausbau aus dem Kurzhauber und die Fehlersuche.
Der Bericht von JRHeld ( viewtopic.php?f=34&t=10629 ) und long ( viewtopic.php?f=34&t=72802) haben mir sehr geholfen und Mut gemacht. Vielen dank dafür!!

Ich dachte ich Teile mal meine Erfahrung, vielleicht kann es ja jemand brauchen :-)

Über den Ausbau haben ja schon andere geflucht, das erspare ich euch jetzt... ist eine Sache von Millimetern am Krümmer vorbei.

Ja und als ich das Teil dann endlich in Händen hielt war schnell klar, das es so nicht funktionieren kann... das Ritzel hat sich einfach nicht mehr bewegt... nur noch mit der Rohrzange. Kein gutes Zeichen.
long hatte mir freundlicherweise den Tipp gegeben, das ich einen neuen Anlasser bei kohl24 bekommen kann, aber bei 369€ dachte ich, probier doch erst mal, ob man das nicht wieder hinbekommt.

https://kohl24.de/de/Anlasser/Anlasser- ... in-Germany

Hier mal ein paar Bilder wie ich dann die Ritzelwelle freigelegt habe:
Zuletzt geändert von Firetruck322 am 2020-11-05 3:59:06, insgesamt 2-mal geändert.
... LF322 ... 1962 ... Metz DL 30 H

Benutzeravatar
Firetruck322
neues Mitglied
Beiträge: 7
Registriert: 2020-10-31 13:39:19

Re: Anlasser Ritzelwelle instandsetzen

#2 Beitrag von Firetruck322 » 2020-11-05 3:19:54

Es handelt sich hier um den Bosch Anlasser 0001401049.

Die Halterung der Dichtung abschrauben:
IMG_3180.jpg
Dichtung abziehen:
IMG_3181.jpg
IMG_3184.jpg
Den Splint entfernen und die Schrauben aufdrehen... das saß ganz schön fest!
IMG_3196.jpg

Das Gehäuse abnehmen und die Schraube der Achse auf der Seite des Magnetschalters abschrauben.
Vorsichtig die Kohlen aus den Halterungen rausnehmen..bei der Gelegenheit mal nachschauen wie sehr diese abgenützt sind... sahen bei mir noch gut aus.
Ich hatte die Nummeriert, wäre aber wahrscheinlich nicht notwendig gewesen... ich dachte es schadet nicht.
IMG_3190.jpg
Und dann liegt der Anker erst mal frei:
IMG_3197.jpg
... LF322 ... 1962 ... Metz DL 30 H

Benutzeravatar
Firetruck322
neues Mitglied
Beiträge: 7
Registriert: 2020-10-31 13:39:19

Re: Anlasser Ritzelwelle instandsetzen

#3 Beitrag von Firetruck322 » 2020-11-05 3:25:11

Dann kommen allerhand Einzelteile beim Auseinanderliegen zum Vorschein... Wie genau das funktioniert konnte ich nicht herausfinden, aber zumindest hat es mit der Mechanik zu tun, die das Ritzel nach vorne schießt und wieder zurück zieht. Damit es kein Chaos gibt habe ich den ganzen Stapel einen abgehoben und nummeriert hingelegt, damit ich das dann am Ende wieder so zusammen bekomme.
IMG_3229.jpg
IMG_3227.jpg
IMG_3225.jpg
IMG_3223.jpg
... LF322 ... 1962 ... Metz DL 30 H

Benutzeravatar
Firetruck322
neues Mitglied
Beiträge: 7
Registriert: 2020-10-31 13:39:19

Re: Anlasser Ritzelwelle instandsetzen

#4 Beitrag von Firetruck322 » 2020-11-05 3:36:36

Und hier haben wir den Übeltäter... das Gleitlager komplett zugeschmiert mit Abrieb vom Messing.
Schuld daran ist eine kleine Feder, die eigentlich ein Filzstückchen (getränkt mit Öl) auf das Lager drücken soll. Diese hatte sich verkeilt und Späne von der Messingwelle abgerieben.

So sieht dann die Ritzelwelle aus:
IMG_3215.jpg
und hier der Filz, den habe ich mal rausgenommen gereinigt und wieder zurück an seinen Platz verfrachtet (gleich mit Öl versehen) Dahinter sitzt die Feder, und das ganze ist von Außen mit einer Madenschraube zugänglich, um regelmäßig mit Öl versorgt zu werden. (Was natürlich seit Jahren keiner gemacht hat)
IMG_3213.jpg
Damit das ganze wieder läuft auf der Drehbank mit feinem Sandpapier vorsichtig die Ritzelwelle glatt geschliffen. (ist nur eine Minidrehbank, aber dafür hat es gereicht)
IMG_3220.jpg
... LF322 ... 1962 ... Metz DL 30 H

Benutzeravatar
Firetruck322
neues Mitglied
Beiträge: 7
Registriert: 2020-10-31 13:39:19

Re: Anlasser Ritzelwelle instandsetzen

#5 Beitrag von Firetruck322 » 2020-11-05 3:56:31

hier sieht man oben am Flansch noch mal die Madenschraube zum Ölen
IMG_3235.jpg
...
Nach dem Zusammenbau surrt alles wieder wie es soll ....
IMG_3234.jpg
mov.jpg


Soweit.... und jetzt gehts wieder ans Einbauen... 😅😅😅
... LF322 ... 1962 ... Metz DL 30 H

sico
abgefahren
Beiträge: 3495
Registriert: 2006-10-05 19:52:42
Wohnort: 84556 kastl

Re: Anlasser Ritzelwelle instandsetzen

#6 Beitrag von sico » 2020-11-05 9:40:43

hallo Firetrucker,
Kompliment für die gelungene Operation des Anlassers. Sehr gute Arbeit.
Die Reparatur war sicher die bessere Empfehlung im Vergleich zu einem Billig-Neuteil.
Da hast du jetzt wieder viele Jahre Ruhe.
mfg
Sico

Benutzeravatar
Konstrukteur
Kampfschrauber
Beiträge: 588
Registriert: 2019-10-26 0:36:36
Wohnort: Ottweiler/Saarland

Re: Anlasser Ritzelwelle instandsetzen

#7 Beitrag von Konstrukteur » 2020-11-05 10:41:51

Hallo,
ich finde es auch toll, dass Du ihn wieder zum laufen gebracht hast und nicht einfach "ausgetauscht" hast.
Der Aufwand war ja eher gering, bis auf die Arbeitszeit.
Und vor allem schön nachhaltig. ;)
Vor über 30 Jahren war diese Vorgehensweise in den neuen Bundesländern die Regel!
Einfach austauschen ging nicht, da es kaum Ersatzteile gab.
Da wurde immer erst geschaut, ob man die Teile reparieren kann, oft genug wurde improvisiert.
Aber es ging.

Gruß Uwe
Ich will reisen und nicht rasen, wozu brauche ich also Höchstgeschwindigkeit?

Benutzeravatar
Firetruck322
neues Mitglied
Beiträge: 7
Registriert: 2020-10-31 13:39:19

Re: Anlasser Ritzelwelle instandsetzen

#8 Beitrag von Firetruck322 » 2020-11-05 16:41:49

Vielen Dank für eure positiven Kommentare!

Und Danke an das Forum hier, und die Vielen, die daran mitwirken... wenn man liest, was alles selbst gemacht werden kann, einfach unglaublich :-)

Den Kurzhauber habe ich erst seit ein paar Monaten, und ich lerne das gute Stück erst so richtig kennen.. da wird noch einiges zu tun sein. 😋

Grüße, Axel
... LF322 ... 1962 ... Metz DL 30 H

Antworten