Drosselklappe OM 366A

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
cupid
LKW-Fotografierer
Beiträge: 145
Registriert: 2008-08-12 10:41:44

Drosselklappe OM 366A

#1 Beitrag von cupid » 2020-10-30 22:31:47

Guten Abend in die Runde,

ich hätte da mal die Frage, ob ich meinen neuen OM366A mit einer zusätzlichen Drosselklappe versehen kann, da mein Motorupgrade (vom Original MB 914er Motor auf OM366A) dazu geführt hat, daß über Den Fußschalter lediglich der Motor ausgeht, leider aber keinerlei Motorbremswirkung beim Betätigen des Fußschalters währen der Fahrt ausgelöst wird.

ein schönes Wochenende an alle und schon mal Danke für die Antworten...
Freunde sind wie Sterne in der Nacht. Auch wenn sie manchmal nicht zu sehen sind, weist Du trotzdem, daß sie da sind.

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 22376
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Luleå, Norrbotten, Schweden

Re: Drosselklappe OM 366A

#2 Beitrag von Ulf H » 2020-10-31 0:16:47

... Drosselklappe am Dieselmotor?!!? ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Benutzeravatar
lura
Forumsgeist
Beiträge: 7132
Registriert: 2006-10-03 12:02:52
Wohnort: HH

Re: Drosselklappe OM 366A

#3 Beitrag von lura » 2020-10-31 4:30:15

Da wird die Auspuffbremse gemeint sein. Die gehört ja original an jeden Lkw-Motor, das Nachrüsten sollte also kein Thema sein. Aber wenn der Motor damit ausgeht, sollte doch auch Bremswirkung erkennbar sein.
Gruß
Bernd

Gewinne Zeit durch Langsamkeit

cupid
LKW-Fotografierer
Beiträge: 145
Registriert: 2008-08-12 10:41:44

Re: Drosselklappe OM 366A

#4 Beitrag von cupid » 2020-10-31 9:14:56

Tja, sollte, tut es aber nicht und keiner weiß, warum...und ja, damit ist die Auspuffbremse gemeint. Bei dem Originalmotor hatten wir eine zusätzliche Auspuffbremse einbauen lassen, die es als Originalteil von Mercedes gibt...
Freunde sind wie Sterne in der Nacht. Auch wenn sie manchmal nicht zu sehen sind, weist Du trotzdem, daß sie da sind.

Benutzeravatar
naumi0
Schrauber
Beiträge: 359
Registriert: 2010-02-14 21:10:31
Wohnort: 63654 Büdingen

Re: Drosselklappe OM 366A

#5 Beitrag von naumi0 » 2020-10-31 12:32:51

Hallo Cupid,

für eine fachliche Antwort fehlen bei deiner Frage leider einige Angaben.

Ich lese aus deiner Frage heraus dass ihr einen Motor vom 917 eingebaut habt.
Ist an diesem Motor keine Motorbremsklappe verbaut?
Bei diesen Motoren sitzt ( wenn verbaut ) die Motorbremsklappe hinter dem 90 Grad Bogen ( Gussteil ) der an dem Turbolader angeflanscht ist.
Wenn die Motorbremsklappe verbaut ist muß diese über ein T-Stück mit dem Abstellzylinder verbunden werden, und dann funktioniert alles wie es soll.
Grüße Stefan
Ständig müssen wir kaufen, wegwerfen, kaufen
Es ist unser Leben, das wir verschwenden
Denn wenn wir etwas kaufen, bezahlen wir nicht mit Geld
Wir bezahlen mit unserer Lebenszeit, die wir aufwenden mussten,
um dieses Geld zu verdienen.
Der Unterschied ist:Leben lässt sich nicht kaufen
Es vergeht einfach
Es ist schrecklich, dein Leben zu verschwenden,
indem du deine Freiheit verlierst.

Jose Mujica

Benutzeravatar
Walöter
abgefahren
Beiträge: 1305
Registriert: 2007-11-23 11:27:59
Wohnort: Puchheim
Kontaktdaten:

Re: Drosselklappe OM 366A

#6 Beitrag von Walöter » 2020-10-31 13:22:17

lura hat geschrieben:
2020-10-31 4:30:15
Da wird die Auspuffbremse gemeint sein. Die gehört ja original an jeden Lkw-Motor, das Nachrüsten sollte also kein Thema sein. Aber wenn der Motor damit ausgeht, sollte doch auch Bremswirkung erkennbar sein.
Nicht unbedingt: Wenn keine Motorbremse mehr im Abgasstrang sitzt, wird dennoch die ESP bei Betätigung der MB über das Gasgestänge auf Nullförderung gestellt, falls der MB Zylinder wie ich annehme noch verbaut ist.
Dann geht der Motor aus, aber es gibt keine Bremswirkung da die Staudruckklappe ja fehlt.
Walter
Auffi, huift ja nix!

Benutzeravatar
FrankS
süchtig
Beiträge: 725
Registriert: 2014-06-04 13:32:52
Wohnort: Münsterland

Re: Drosselklappe OM 366A

#7 Beitrag von FrankS » 2020-10-31 15:52:27

Moin,
was vielleicht noch anzumerken wäre das die Stauklappe bei niedrigen Drehzahlen so gut wie keine Wirkung hat - so ist es jedenfalls bei meiner Kiste. Je höher die Drehzahl desto mehr Wirkung.

Grüßle Frank

Benutzeravatar
autotir
infiziert
Beiträge: 74
Registriert: 2020-05-17 15:24:10
Wohnort: Breslau(PL)/Charkiw(UA)

Re: Drosselklappe OM 366A

#8 Beitrag von autotir » 2020-10-31 16:28:41

Hallo cupid,
Hast Du ein solches Klappenstutze im Auspuff?
klappenstutzen.png
klappenstutzen.png (33.76 KiB) 579 mal betrachtet
VG Eugene
Ich verstehe Deutsch etwas, aber ich werde versuchen zu antworten mit Google Wörterbuch.

Benutzeravatar
lura
Forumsgeist
Beiträge: 7132
Registriert: 2006-10-03 12:02:52
Wohnort: HH

Re: Drosselklappe OM 366A

#9 Beitrag von lura » 2020-11-01 7:41:48

Walöter hat geschrieben:
2020-10-31 13:22:17
lura hat geschrieben:
2020-10-31 4:30:15
Da wird die Auspuffbremse gemeint sein. Die gehört ja original an jeden Lkw-Motor, das Nachrüsten sollte also kein Thema sein. Aber wenn der Motor damit ausgeht, sollte doch auch Bremswirkung erkennbar sein.
Nicht unbedingt: Wenn keine Motorbremse mehr im Abgasstrang sitzt, wird dennoch die ESP bei Betätigung der MB über das Gasgestänge auf Nullförderung gestellt, falls der MB Zylinder wie ich annehme noch verbaut ist.
Dann geht der Motor aus, aber es gibt keine Bremswirkung da die Staudruckklappe ja fehlt.
Wir können über die Höhe der Bremsleidtung ohne Staudruckklappe verhandeln, aber 0 ist die nicht. Auch Benziner haben ja eine Motorbremsleistung bei Schubabschaltung.
Gruß
Bernd

Gewinne Zeit durch Langsamkeit

Benutzeravatar
Oelprinz
Überholer
Beiträge: 234
Registriert: 2014-02-02 12:30:27

Re: Drosselklappe OM 366A

#10 Beitrag von Oelprinz » 2020-11-01 10:56:25

Zitat vom Eröffner: "...leider aber keinerlei Motorbremswirkung beim Betätigen des Fußschalters ..."

Unsere alten Diesel haben nur selten eine saugseitige Drosselklappe. (Die ist erst ab euro3 bei manchen Motoren ins Spiel gekommen) Damit haben die auch wenig bis keine Bremsleistung, solange nicht im Abgasstrang eine Drosselstelle verbaut wird. Diese Abgasdrosselklappe war üblicherweise eine Sonderausstattung. Das ist wichtig zu wissen, da man damit davon ausgehen kann, das der Rest des Motors für eine Nachrüstung geeignet sein sollte.

Durch die Androsselung im Abgas erhöht sich Druck und Temperatur im Bereich Auslassventil bis Stauklappe. Das müssen die Auslassventilfeder und das Ventil können. WIe gesagt, üblicherweise ist der Staudruck relativ gering und die Betriebspukte zum Bremsen zumindest in der Temperatur unkritisch...gilt aber nicht immer.

Also am besten vergleichen ob es den verbauten Motortyp in der Konfiguration gab...

Bei Benzinern ist übrigens fast immer eine Saugseitige Drosselklappe verbaut. Die werden ja über die Gemischmenge gesteuert. Aber auch da gibt es Ausnahmen...für Direkteinspritzer braucht es die Drosselklappe nicht mehr zwangsweise ;)

wünsche einen schönen Restsonntag
Volker

Benutzeravatar
DaPo
süchtig
Beiträge: 976
Registriert: 2010-12-15 22:40:09
Wohnort: Bochum

Re: Drosselklappe OM 366A

#11 Beitrag von DaPo » 2020-11-01 12:35:21

Hallo,

den OM366(L(A)) gab es natürlich mit Motorbremse, also Stauklappe im Abgastrakt.
War halt nur bei leichteren Fahrzeugen nicht vorgeschrieben, deshalb haben Viele darauf verzichtet.

Drosselklappe im Ansaugtrakt hatten beispielsweise die OM636 im Unimog. Ist aber in der Tat eher exotisch.
Grüße
DaPo (Daniel)

Antworten