Leichter Ölverlust aus VTG Entlüftung MB-NG1222AF

Moderator: Moderatoren

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Frank_404s
süchtig
Beiträge: 941
Registriert: 2010-07-03 16:07:40
Wohnort: Immesheim

Leichter Ölverlust aus VTG Entlüftung MB-NG1222AF

#1 Beitrag von Frank_404s » 2020-10-14 10:18:24

Hallo Forum,
auf den angehängten Bildern kann man sehen, dass ich nach längeren Autobahnetappen leichte Ölspritzer hinten unter dem LKW habe.
Die war sowohl bei 35 Grad aber auch bei 18 Grad Außentemperatur der Fall.

Als Verdächtigen habe ich den Be-/Entlüfter des Verteilergetriebes ausfindig gemacht. Siehe Bild.
Dass es sich nur um sehr wenig Öl handelt kann ich daran feststellen, dass der Füllstand des VTG immer noch OK ist.

Das alles ist nicht wirklich beunruhigend - es sind ja keine Nennenswerten Mengen.
Ich frage mich halt nur weil das gerade jetzt auf den letzten ca 3000 KM erstmalig festzustellen war. Bei den ca 20000 KM davor blieb der LKW unten "knochentrocken".
Ich glaube auch behaupten zu können dass ich nichts auffälliges gemacht habe, was das ganze hätte verursachen können. Ich habe mit dem LKW keine Furt durchquert (also kein Wasser ins Öl gebracht) oder ähnliches.

Mein Plan ist nun erst mal das ÖL über Winter zu wechseln (sowieso fällig) und dann weiter ein Auge drauf zu haben...

Natürlich bin ich auf Eure Meinungen zu dem Thema sehr gespannt.

Danke und Grüße,
Frank
Dateianhänge
4.jpg
3.jpg
3.jpg (32.06 KiB) 999 mal betrachtet
2.jpg
1 (2).jpg

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 7229
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: Leichter Ölverlust aus VTG Entlüftung MB-NG1222AF

#2 Beitrag von Mark86 » 2020-10-14 10:21:29

Ich würde mal das Öl wechseln und auf übermäßigen Abrieb/Späne checken und dann nochmal fahren und die Temperatur messen...
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

Benutzeravatar
Frank_404s
süchtig
Beiträge: 941
Registriert: 2010-07-03 16:07:40
Wohnort: Immesheim

Re: Leichter Ölverlust aus VTG Entlüftung MB-NG1222AF

#3 Beitrag von Frank_404s » 2020-10-14 10:34:10

Hallo Mark,
Danke für Deine Antwort.
Das ist der Plan.
Dieses Öl werden ich nehmen:
Shell Spirax S3 AX 80W-90

Grüße,
Frank

sico
abgefahren
Beiträge: 3428
Registriert: 2006-10-05 19:52:42
Wohnort: 84556 kastl

Re: Leichter Ölverlust aus VTG Entlüftung MB-NG1222AF

#4 Beitrag von sico » 2020-10-14 11:55:51

Ich glaube nicht, dass ein Ölwechsel eine Leckage beseitigen kann.
Verdächtig bei solchen Leckagen ist gerne der Wellendichtring am Ausgang zum Kardanflansch.
mfg
Sico

Benutzeravatar
burkhard
abgefahren
Beiträge: 2064
Registriert: 2006-10-03 12:08:45
Wohnort: Bonn

Re: Leichter Ölverlust aus VTG Entlüftung MB-NG1222AF

#5 Beitrag von burkhard » 2020-10-14 12:01:13

Hallo Frank,

war da nicht etwas mit Schaum im Öl bei letzten wechsel der Getriebeöls. Hast du eventuell da gleiche beim Verteilergetriebe? Das Öl schäumt auf und der überschüssige Schaum geht dann durch die Entlüftung raus?

Viele Grüße
Burkhard

Benutzeravatar
Frank_404s
süchtig
Beiträge: 941
Registriert: 2010-07-03 16:07:40
Wohnort: Immesheim

Re: Leichter Ölverlust aus VTG Entlüftung MB-NG1222AF

#6 Beitrag von Frank_404s » 2020-10-14 14:59:45

sico hat geschrieben:
2020-10-14 11:55:51
Ich glaube nicht, dass ein Ölwechsel eine Leckage beseitigen kann.
Verdächtig bei solchen Leckagen ist gerne der Wellendichtring am Ausgang zum Kardanflansch.
mfg
Sico
Hallo Sico,
ich bin mir zu mindestens 90% Sicher dass es aus der Entlüftung kommt.
Ich hatte natürlich auch erst einen WeDiRi im Verdacht - das naheliegendste. Deshalb habe ich die vom Entlüfter ausgehenden Ölspuren gründlich beseitigt und nach ca 1200 weiteren KM gingen die neuen Spuren wieder vom Entlüfter aus. Komischerweise....

Ich behalte es weiter im Auge...

Grüße,
Frank

Benutzeravatar
Frank_404s
süchtig
Beiträge: 941
Registriert: 2010-07-03 16:07:40
Wohnort: Immesheim

Re: Leichter Ölverlust aus VTG Entlüftung MB-NG1222AF

#7 Beitrag von Frank_404s » 2020-10-14 15:02:45

burkhard hat geschrieben:
2020-10-14 12:01:13
Hallo Frank,

war da nicht etwas mit Schaum im Öl bei letzten wechsel der Getriebeöls. Hast du eventuell da gleiche beim Verteilergetriebe? Das Öl schäumt auf und der überschüssige Schaum geht dann durch die Entlüftung raus?

Viele Grüße
Burkhard
Hallo Burkhard,
nein, dass kann keine Verbindung sein. Die Schaumursache im SCHALTGETRIEBE hatte sich aufgeklärt - ich berichtete im entsprechenden Thread.
Hier geht es um das VTG. Das Öl dort wurde seit ca 20000 KM nicht gewechselt. Daher kann ich eine Verbindung zu der Geschichte am Schaltgetriebe ausschließen...

Grüße,
Frank

Benutzeravatar
Walöter
abgefahren
Beiträge: 1296
Registriert: 2007-11-23 11:27:59
Wohnort: Puchheim
Kontaktdaten:

Re: Leichter Ölverlust aus VTG Entlüftung MB-NG1222AF

#8 Beitrag von Walöter » 2020-10-14 23:03:59

Frank_404s hat geschrieben:
2020-10-14 14:59:45

ich bin mir zu mindestens 90% Sicher dass es aus der Entlüftung kommt.
Ich hatte natürlich auch erst einen WeDiRi im Verdacht - das naheliegendste. Deshalb habe ich die vom Entlüfter ausgehenden Ölspuren gründlich beseitigt und nach ca 1200 weiteren KM gingen
Wenn Öl durch den Entlüfter austritt, so ist dieser wahrscheinlich defekt. Bei Überdruck im Getriebe (z.B. zu hhre Ölstand), werden -wie Sico schon sagte- i.d.R. zuerst die Wellendichtringe undicht. Sollte das Getriebe Wasser gezogen haben (Standzeit o. Ä.) so kann das im Betrieb zu hässlicher Schaumbildung führen, der kann schon durch den Entlüfter kommen, aber nur sehr wenig. Abhilfe könnte schaffen: Öl raus und Getriebe durchspülen.


Walter
Auffi, huift ja nix!

OliverM
Trucker-Urgestein
Beiträge: 7977
Registriert: 2006-12-28 9:26:50
Wohnort: Goch

Re: Leichter Ölverlust aus VTG Entlüftung MB-NG1222AF

#9 Beitrag von OliverM » 2020-10-15 7:42:05

Für mich sieht das eher aus, als wenn sich das Öl durch den Wellendichtring der Eingangswelle verflüchtigt .

Falls das Öl aber wirklich am Entlüftungsnippel austreten sollte , kann das aber durchaus durch einen undichten Schaltzylinder verursacht werden . Das VTG hat m.W.n. ja keine aussenliegende Schaltzylinder .

Gruß

Oliver
the key to freedom isn´t making more it´s spending less

Quis custodiet ipsos custodes?

Benutzeravatar
Frank_404s
süchtig
Beiträge: 941
Registriert: 2010-07-03 16:07:40
Wohnort: Immesheim

Re: Leichter Ölverlust aus VTG Entlüftung MB-NG1222AF

#10 Beitrag von Frank_404s » 2020-10-15 8:44:18

Walöter hat geschrieben:
2020-10-14 23:03:59
Frank_404s hat geschrieben:
2020-10-14 14:59:45

ich bin mir zu mindestens 90% Sicher dass es aus der Entlüftung kommt.
Ich hatte natürlich auch erst einen WeDiRi im Verdacht - das naheliegendste. Deshalb habe ich die vom Entlüfter ausgehenden Ölspuren gründlich beseitigt und nach ca 1200 weiteren KM gingen
Wenn Öl durch den Entlüfter austritt, so ist dieser wahrscheinlich defekt.Bei Überdruck im Getriebe (z.B. zu hhre Ölstand), werden -wie Sico schon sagte- i.d.R. zuerst die Wellendichtringe undicht. Sollte das Getriebe Wasser gezogen haben (Standzeit o. Ä.) so kann das im Betrieb zu hässlicher Schaumbildung führen, der kann schon durch den Entlüfter kommen, aber nur sehr wenig. Abhilfe könnte schaffen: Öl raus und Getriebe durchspülen.


Walter
Hallo Walter,
Ich glaube Du musst mir noch etwas auf die Sprünge helfen:
erst schreibst Du:
Wenn Öl durch den Entlüfter austritt, so ist dieser wahrscheinlich defekt.
Aber was kann daran defekt sein? Er sitzt ja ganz oben - also logischerweise nicht im ÖL. Ist da eine art "Ölseperator" drin der Öl aus der entweichden Luft holen sollte? Oder eine art Prallblech welches Ölspritzer abhalten soll?

Dann schreibst Du:
Wenn Öl durch den Entlüfter austritt, so ist dieser wahrscheinlich defekt.Bei Überdruck im Getriebe (z.B. zu hhre Ölstand), werden -wie Sico schon sagte- i.d.R. zuerst die Wellendichtringe undicht. Sollte das Getriebe Wasser gezogen haben (Standzeit o. Ä.) so kann das im Betrieb zu hässlicher Schaumbildung führen, der kann schon durch den Entlüfter kommen, aber nur sehr wenig. Abhilfe könnte schaffen: Öl raus und Getriebe durchspülen.
Das wäre mein Plan. Obwohl keine lange Standzeit vorlag. Der LKW steht immer nur über winter...

Auf jeden Fall werde ich das ÖL wechseln (2 mal - das erste mal als Spülung).

Sollte ich zusätzlich einen neuen Entlüfter verbauen? Sollte ja nicht die Welt kosten...

DANKE,
Frank

Benutzeravatar
Frank_404s
süchtig
Beiträge: 941
Registriert: 2010-07-03 16:07:40
Wohnort: Immesheim

Re: Leichter Ölverlust aus VTG Entlüftung MB-NG1222AF

#11 Beitrag von Frank_404s » 2020-10-15 8:52:29

OliverM hat geschrieben:
2020-10-15 7:42:05
Für mich sieht das eher aus, als wenn sich das Öl durch den Wellendichtring der Eingangswelle verflüchtigt .

Falls das Öl aber wirklich am Entlüftungsnippel austreten sollte , kann das aber durchaus durch einen undichten Schaltzylinder verursacht werden . Das VTG hat m.W.n. ja keine aussenliegende Schaltzylinder .

Gruß

Oliver
Hallo Oliver,
Für mich sieht das eher aus, als wenn sich das Öl durch den Wellendichtring der Eingangswelle verflüchtigt .
nun - ich glaube hier liegt ein Missverständnis vor. Was Du (so glaube ich zumindest) als Eingangswelle vermutest ist die Ausgangswelle nach hinten. Das Öl kommt von oben und wird dann nach hinten verblasen.
Das Öl dort war nur äußerlich am Gehäuse - die Welle selbst zur HA war Trocken.
Außerdem kann meines Erachtens das Öl sich ja nicht GEGEN den Fahrtwind nach vorne, oben (Richtung Entlüfter) verblasen.
Falls das Öl aber wirklich am Entlüftungsnippel austreten sollte , kann das aber durchaus durch einen undichten Schaltzylinder verursacht werden . Das VTG hat m.W.n. ja keine aussenliegende Schaltzylinder .
Darüber habe ich auch schon nachgedacht. Ich habe keinen Außenliegenden Schaltzyinder gefunden.
Und tatsächlich habe ich während der Schottlandtour die Untersetzung einmal benutzt (nach Schottland habe ich die Ölspritzer zum ersten Mal gesehen). Allerdings hatte ich die Untersetzung vorher schon ab und an benutzt.
Warum ich den Schaltzylinder dann ausgeschlossen hatte:
Nach Schottland habe ich die Ölspritzer beseitigt. Auf den nachfolgenden 1000 KM die Untersetzung NICHT benutzt - trotzdem warden da wieder Ölspritzer. Wenn die Untersetzung nicht geschaltet wird ist ja nach dem Ventil im Fahrerhaus alles Drucklos...

Viele Grüße,
Frank

Benutzeravatar
burkhard
abgefahren
Beiträge: 2064
Registriert: 2006-10-03 12:08:45
Wohnort: Bonn

Re: Leichter Ölverlust aus VTG Entlüftung MB-NG1222AF

#12 Beitrag von burkhard » 2020-10-15 8:58:22

Frank_404s hat geschrieben:
2020-10-15 8:44:18
Sollte ich zusätzlich einen neuen Entlüfter verbauen? Sollte ja nicht die Welt kosten...
Kostet nix, bringt aber auch nix. Wie du schon sagtest ist das ein ganz einfaches Tellerrückschlagventil. Es ist noch nicht einmal eine Feder drin, allein die Schwerkraft drückt den Teller (Pilz) metallisch dichtend nach unten. Was soll daran kaputt gehen. Schauen das es sauber ist reicht.

OliverM
Trucker-Urgestein
Beiträge: 7977
Registriert: 2006-12-28 9:26:50
Wohnort: Goch

Re: Leichter Ölverlust aus VTG Entlüftung MB-NG1222AF

#13 Beitrag von OliverM » 2020-10-15 9:01:56

Frank_404s hat geschrieben:
2020-10-15 8:52:29


Hallo Oliver,


nun - ich glaube hier liegt ein Missverständnis vor. Was Du (so glaube ich zumindest) als Eingangswelle vermutest ist die Ausgangswelle nach hinten. Das Öl kommt von oben und wird dann nach hinten verblasen.
Das Öl dort war nur äußerlich am Gehäuse - die Welle selbst zur HA war Trocken.
Außerdem kann meines Erachtens das Öl sich ja nicht GEGEN den Fahrtwind nach vorne, oben (Richtung Entlüfter) verblasen.


Viele Grüße,
Frank
Das stimmt wohl. Auch Öl hebelt keine Physik aus . Dann kann es prinzipiell nur aus dem Entlüftungsnippel kommen . Wenn der Zylinder undicht ist , schäumt das Öl auf und es dauert ewig lange, bis sich dieser Zustand wieder normalisiert . Von daher kann es immer noch lange Zeit aus der Entlüftung sauen obwohl die Untersetzung nicht mehr geschaltet ist. Ich persönlich würde, wenn das Öl abgelassen ist ,die Untersetzung schalten und horchen, ob Luftgeräusche aus dem VTG zu vernehmen sind . Notfalls würde ich den Entlüftungsnippel gegen eine Druckuhr tausend und schauen, ob sich evtl. Druck aufbaut .

Gruß

Oliver
the key to freedom isn´t making more it´s spending less

Quis custodiet ipsos custodes?

Benutzeravatar
LutzB
Forumsgeist
Beiträge: 6364
Registriert: 2008-11-18 22:57:00
Wohnort: 40789

Re: Leichter Ölverlust aus VTG Entlüftung MB-NG1222AF

#14 Beitrag von LutzB » 2020-10-15 9:07:53

OliverM hat geschrieben:
2020-10-15 9:01:56
..............die Untersetzung schalten und horchen, ob Luftgeräusche aus dem VTG zu vernehmen sind . Notfalls würde ich den Entlüftungsnippel gegen eine Druckuhr tausend und schauen, ob sich evtl. Druck aufbaut .
Das Zuschalten der Untersetzung und mit Lecksuchspray den Entlüfter einzusprühen reicht. Dazu muss nicht mal das Öl abgelassen werden.

Lutz
We come from the land of the ice and snow, from the midnight sun where the hot springs blow (Immigrant Song, Page/Plant)

Mit den Menschen ist es wie mit den Autos, Laster sind schwer zu bremsen.(Heinz Erhardt)

Nelson
abgefahren
Beiträge: 1061
Registriert: 2007-06-03 20:20:03
Wohnort: Vorpommern

Re: Leichter Ölverlust aus VTG Entlüftung MB-NG1222AF

#15 Beitrag von Nelson » 2020-10-15 9:31:04

OliverM hat geschrieben:
2020-10-15 9:01:56
wenn das Öl abgelassen ist ,die Untersetzung schalten und horchen, ob Luftgeräusche aus dem VTG zu vernehmen sind . Notfalls würde ich den Entlüftungsnippel gegen eine Druckuhr tausend und schauen, ob sich evtl. Druck aufbaut .

Gruß

Oliver
Luftballon drauf -evtl mit Fett "abdichten"- und ein paar Stunden warten? Ich würde sehr wenig Leckage erwarten. Immernoch merkwürdig, dass bei drucklosen Schaltzylindern auf Langstrecke die Ölerei trotzdem da war.

Ich persönlich würde allenfalls ein Mal neues Öl rein machen und dann ganze eine Weile weiterfahren und beobachten. Für mehr Aktion wäre mir das zu wenig Symptom. Ich bin allerdings auch bekenneder Extensiv-Reparateur bei Leckagen, beruhend auf meiner persönlichen Erfahrung, dass selbst bei alten, weit verschlissenen Maschinen Leckagen kommen und oft nach einer Weile von alleine wieder gehen oder zumindest zum Schwitzen reduziert werden. Umgekehrt wird es manchmal mit nur einem neuem Simmerring allein auch nicht dauerhaft dicht (kann, muss nicht). Dann geht es weiter mit Spektakel wie Lauffläche überarbeiten und dergleichen... Das führt bei mir zu großem Langmut mit Simmerringen und Dichtungen und ich würde -wie gesagt- erstmal noch eine Weile fahren und schauen, wie ernst es wirklich ist. Ganz sicher ist hier keine Dichtung restlos im Eimer, das sähe ganz anders aus.
:blume:


Grüße

Nils

Benutzeravatar
Frank_404s
süchtig
Beiträge: 941
Registriert: 2010-07-03 16:07:40
Wohnort: Immesheim

Re: Leichter Ölverlust aus VTG Entlüftung MB-NG1222AF

#16 Beitrag von Frank_404s » 2020-10-15 9:41:24

Hallo zusammen,
VIELEN DANK für die Beteiligung und die vielen Anregungen.

Aus Euren Ideen hier (und aus meinen Ideen die ich vorher dazu hatte) plane ich folgende Vorgehensweise:

- LKW laufen lassen ohne zu fahren (dass Druckluft da ist).
- Untersetzung schalten und Lecksuchspray auf den Entlüfter
- Öl ablassen (Wechsel sowieso fällig)
- Untersetzung nochmal schalten und durch Einfüll- und Ablassschraube auf Luftverluste (Zischen) achten
- Frisches Shell Spirax S3 AX 80W-90 einfüllen und eine Runde Fahren (VT-Getriebe spülen)
- Nochmal Ölwechsel

Wenn alle Punkte oben unauffällig waren das Problem(chen) im Auge behalten.

DANKE und Grüße,
Frank

Benutzeravatar
Florian99
neues Mitglied
Beiträge: 7
Registriert: 2020-02-18 14:31:04

Re: Leichter Ölverlust aus VTG Entlüftung MB-NG1222AF

#17 Beitrag von Florian99 » 2020-10-15 13:54:47

Hallo,
wenn nicht 100%ig klar ist wo das Öl her kommt, hilft zum Auffinden der Undichtigkeit Entwickler zur Rissprüfung. Zum Beispiel MR70 Eindringprüfungsspray Entwickler von Marker.
Verdächtige Bauteile und Umgebung gründlich mit Bremsenreiniger sauber machen und mit dem Entwickler einsprühen bis alles weiss ist.
Dann immer nur kurz fahren und nachschauen. Wo es rosa ist, kommt das Öl her. Fährt man zu lange, kann es sein, dass zu viele rosa Stellen wieder nicht die genaue Ursache zeigen.
Sollte es aus dem Entlüfter kommen, kann ein Ölwechsel nur helfen, wenn die Additive, die ein Aufschäumen verhindern sollen, nicht mehr ausreichend vorhanden sind. Da müsste das Öl aber schon wirklich sehr alt sein (oder falsches Öl, dann hättest Du das Problem aber schon länger / immer).
Dirk

Benutzeravatar
burkhard
abgefahren
Beiträge: 2064
Registriert: 2006-10-03 12:08:45
Wohnort: Bonn

Re: Leichter Ölverlust aus VTG Entlüftung MB-NG1222AF

#18 Beitrag von burkhard » 2020-10-15 14:31:12

Wie bist du auf das Shell Spirax S3 AX 80W-90 für das Verteilergetriebe gekommen? Das ist ein Hypoidgetriebeöle nach MB Freigabe MB 235.6.

Viele Grüße
Burkhard

sico
abgefahren
Beiträge: 3428
Registriert: 2006-10-05 19:52:42
Wohnort: 84556 kastl

Re: Leichter Ölverlust aus VTG Entlüftung MB-NG1222AF

#19 Beitrag von sico » 2020-10-15 14:42:35

Hallo Dirk,
ich glaube nicht, dass das Farbeindringverfahren zur Suche einer Ölleckage geeignnt ist.
Es ist ein Verfahren zur Rißprüfung, wobei die Risse durch rote Farbe, die der weiße Entwickler aus dem Riß herauszieht sichtbar werden.
Details dazu findest du hier:

https://de.wikipedia.org/wiki/Eindringverfahren

mfg
Sico

Benutzeravatar
Florian99
neues Mitglied
Beiträge: 7
Registriert: 2020-02-18 14:31:04

Re: Leichter Ölverlust aus VTG Entlüftung MB-NG1222AF

#20 Beitrag von Florian99 » 2020-10-15 14:55:28

Hi Sico,
Du hast schon Recht mit dem was Du sagst...
Der Entwickler ändert halt sehr deutlich seine Farbe wenn er "feucht" wird und das hilft bei der Suche nach einer Undichtigkeit ungemein.
Musste beruflich schon häufig Lok-Getriebe abdichten. Da nehmen meine Kollegen und ich die von mir beschriebene Vorgehensweise. Außer, es ist offensichtlich wo der Schmodder herkommt.

Benutzeravatar
Frank_404s
süchtig
Beiträge: 941
Registriert: 2010-07-03 16:07:40
Wohnort: Immesheim

Re: Leichter Ölverlust aus VTG Entlüftung MB-NG1222AF

#21 Beitrag von Frank_404s » 2020-10-19 8:31:26

Florian99 hat geschrieben:
2020-10-15 13:54:47
Hallo,
wenn nicht 100%ig klar ist wo das Öl her kommt, hilft zum Auffinden der Undichtigkeit Entwickler zur Rissprüfung. Zum Beispiel MR70 Eindringprüfungsspray Entwickler von Marker.
Verdächtige Bauteile und Umgebung gründlich mit Bremsenreiniger sauber machen und mit dem Entwickler einsprühen bis alles weiss ist.
Dann immer nur kurz fahren und nachschauen. Wo es rosa ist, kommt das Öl her. Fährt man zu lange, kann es sein, dass zu viele rosa Stellen wieder nicht die genaue Ursache zeigen.
Sollte es aus dem Entlüfter kommen, kann ein Ölwechsel nur helfen, wenn die Additive, die ein Aufschäumen verhindern sollen, nicht mehr ausreichend vorhanden sind. Da müsste das Öl aber schon wirklich sehr alt sein (oder falsches Öl, dann hättest Du das Problem aber schon länger / immer).
Dirk
Hallo Dirk,
ist als "Plan B" registriert wenn die einfachen (und sowieso nötigen) Vorgehensweisen oben nicht zum Erfolg führen.

Danke und Grüße,
Frank

Benutzeravatar
Frank_404s
süchtig
Beiträge: 941
Registriert: 2010-07-03 16:07:40
Wohnort: Immesheim

Re: Leichter Ölverlust aus VTG Entlüftung MB-NG1222AF

#22 Beitrag von Frank_404s » 2020-10-19 8:37:35

burkhard hat geschrieben:
2020-10-15 14:31:12
Wie bist du auf das Shell Spirax S3 AX 80W-90 für das Verteilergetriebe gekommen? Das ist ein Hypoidgetriebeöle nach MB Freigabe MB 235.6.

Viele Grüße
Burkhard

Hallo Burkhard,
das hat mir ein sehr geschätztes Forumsmitgied empfohlen.
zB hier:
viewtopic.php?f=31&t=53804&p=826241&hil ... S3#p826241

(hoffe der Link führ dort hin wo ich es möchte) :blush:

Diese Aussage zweifle ich NICHT an...

Grüße,
Frank

Benutzeravatar
burkhard
abgefahren
Beiträge: 2064
Registriert: 2006-10-03 12:08:45
Wohnort: Bonn

Re: Leichter Ölverlust aus VTG Entlüftung MB-NG1222AF

#23 Beitrag von burkhard » 2020-10-19 9:53:41

Hallo Frank,

die Aussage von Pirx zweifle ich auch nicht an. In dem Beitrag ging es aber um das Shell Spirax S3 AM (ein GL4/5-Kombiöl). Jetzt schreibst du, das du das Shell Spirax S3 AX nehmen willst, ein reines GL5 Öl.

https://www.shell.de/geschaefts-und-pri ... schure.pdf

In dem Betriebsanleitungen von Mercedes steht, das man für das Verteilergetriebe ein GL4 oder GL5 Öl verwenden kann. Im WIS wird für das Verteilergetriebe ein GL4 Öl empfohlen und ein GL5 Öl ist optional möglich. Es geht also beides (oder das Shell Spirax S3 AM GL4/5-Kombiöl).

Da das Verteilergetriebe keine Hypoidverzahnung hat ist ein GL5 Öl nicht nötig und da ein Hypoidöl für die Dichtungen ungünstig ist würde ich, gerade in deinem Fall, eher ein GL4 Öl nehmen.

Mercedes schreibt in der bevo zur Dichtungsverträglichkeit von Hypoidölen:

1. Hypoidgetriebeöle, Blatt 235.0/.6/.7/.8/.15/.16/.20/.31/.61/.62

Hypoidgetriebeöle enthalten einen hohen EP-/AW-Additivanteil (Extreme Pressure/Antiwear) und ein hochviskoses Grundöl, um beim Zahneingriff der Hypoidräder (Misch- und Grenzreibungsverhältnisse) Fressen zu verhindern und einen hohen Verschleißschutz zu gewährleisten. Die Dichtungsverträglichkeit mit Radial-Wellendichtringen ist bei solch hohen Additivkonzentrationen kritisch zu betrachten, da bei Temperaturen ab 130 ℃ bis 140 ℃ die P-/S-Additivtechnolgien thermisch instabil werden und zur Verschlammung des Hypoidöls führen können. Die daraus resultierenden Ablagerungen an Radial-Wellendichtringen führen dann in der Regel zur thermischen Überlastung und dies wiederum zu Undichtigkeiten an diesem Bauteil.


Viele Grüße
Burkhard

Benutzeravatar
Frank_404s
süchtig
Beiträge: 941
Registriert: 2010-07-03 16:07:40
Wohnort: Immesheim

Re: Leichter Ölverlust aus VTG Entlüftung MB-NG1222AF

#24 Beitrag von Frank_404s » 2020-10-19 11:17:31

Mist. Hab ich durcheinander gebracht.
Mea culpa.
Gut dass du's gemerkt hast...

Frank

Benutzeravatar
DaPo
süchtig
Beiträge: 898
Registriert: 2010-12-15 22:40:09
Wohnort: Bochum

Re: Leichter Ölverlust aus VTG Entlüftung MB-NG1222AF

#25 Beitrag von DaPo » 2020-10-19 13:37:29

Hallo,

ein GL5 ist nicht automatisch ein Hypoidöl, und ein GL4 nicht automatisch kein Hypoidöl... ;)
Grüße
DaPo (Daniel)

Benutzeravatar
burkhard
abgefahren
Beiträge: 2064
Registriert: 2006-10-03 12:08:45
Wohnort: Bonn

Re: Leichter Ölverlust aus VTG Entlüftung MB-NG1222AF

#26 Beitrag von burkhard » 2020-10-19 14:48:42

Habe ich aber auch nicht gesagt. Umgekehrt muss ein Hypoidgetriebeöl jedoch mindestens der US-Militärspezifikation MIL-L-2105 B/C/D entsprechen und in die Qualitätsstufe nach API (American Institute of Petroleum) GL-5 eingestuft sein.

Benutzeravatar
autotir
infiziert
Beiträge: 70
Registriert: 2020-05-17 15:24:10
Wohnort: Breslau(PL)/Charkiw(UA)

Re: Leichter Ölverlust aus VTG Entlüftung MB-NG1222AF

#27 Beitrag von autotir » 2020-10-19 19:22:12

Hallo zusammen,
Dieses Blatt 231.2 gibt einen Übersicht über die vorgeschriebene Getriebeöle für die Nutzfahrzeuggetrieben und Achsen.
Sehen Sie sich dann anhand der ausgewählten Blattnummer die Liste der zugelassenen Öle an.

VG Eugene.
Ich verstehe Deutsch etwas, aber ich werde versuchen zu antworten mit Google Wörterbuch.

Benutzeravatar
DaPo
süchtig
Beiträge: 898
Registriert: 2010-12-15 22:40:09
Wohnort: Bochum

Re: Leichter Ölverlust aus VTG Entlüftung MB-NG1222AF

#28 Beitrag von DaPo » 2020-10-20 9:43:09

Hallo Burkhard,
DaPo hat geschrieben:
2020-10-19 13:37:29
...und ein GL4 nicht automatisch kein Hypoidöl... ;)
burkhard hat geschrieben:
2020-10-19 14:48:42
Habe ich aber auch nicht gesagt.
doch, hast Du:
Umgekehrt muss ein Hypoidgetriebeöl jedoch mindestens ... in die Qualitätsstufe nach API ... GL-5 eingestuft sein.
Ein Hypoidöl muss nicht zwangsläufig ein GL5 sein, es gibt auch GL4 mit Hypoid-Spezifikation.



Auch wenn das in diesem Fall irrelevant ist.
Grüße
DaPo (Daniel)

Benutzeravatar
burkhard
abgefahren
Beiträge: 2064
Registriert: 2006-10-03 12:08:45
Wohnort: Bonn

Re: Leichter Ölverlust aus VTG Entlüftung MB-NG1222AF

#29 Beitrag von burkhard » 2020-10-20 9:53:23

burkhard hat geschrieben:
2020-10-19 14:48:42
Umgekehrt muss ein Hypoidgetriebeöl jedoch mindestens ... in die Qualitätsstufe nach API ... GL-5 eingestuft sein.
Ja, das habe ich gesagt weil diese Aussage korrekt ist. Die Aussage ist nicht auf meinem Mist gewachsen sondern steht genau so in der bevo von Mercedes, Blatt 231.0.

Viele Grüße
Burkhard

Benutzeravatar
DaPo
süchtig
Beiträge: 898
Registriert: 2010-12-15 22:40:09
Wohnort: Bochum

Re: Leichter Ölverlust aus VTG Entlüftung MB-NG1222AF

#30 Beitrag von DaPo » 2020-10-20 10:07:25

Hallo,

in BEVO findet du aber nur Sachen, die für Mercedes relevant sind. Die aber nicht allgemeingültig sein müssen.
Grüße
DaPo (Daniel)

Antworten