Wie fest muss Kronenmutter am VTG Kurzhauber?

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Landei
abgefahren
Beiträge: 3018
Registriert: 2007-08-03 10:24:53
Wohnort: Niedersachsen

Wie fest muss Kronenmutter am VTG Kurzhauber?

#1 Beitrag von Landei » 2020-10-03 14:52:42

Moinsen,

habe gerade mal die hintere Kardanwelle am Verteilergetriebe abgemacht und dabei festgestellt, dass die Kronenmutter, die den Flansch im VTG hält, sich locker bewegen lässt.
Habe den Splint herausgenommen und könnte die Kronenmutter ganz knapp eine Splintöffnung weiter drehen, aber eben nur ganz knapp.
Der letzte Itzel wäre mit Drehmoment.

Meine Frage: Muss das eher zu locker oder sollte es fest sein?

Seit 1965 und knapp 170.000km hat da keiner dran rumgeferkelt, das Getriebe schwitzt aber ölt nicht.

Mein Gedanke: Never change a running system, mir fehlt gerade die Phantasie zu überblicken, was der Zustand der Kronenmutter (zu fest/zu lose) für Folgen hat.

Da ich keine lockeren Kronenmutterkonstruktionen kenne, habe ich sie jetzt angezogen. 41er Maul mit 3 Fingern hat gereicht.

Jochen

Benutzeravatar
monard
infiziert
Beiträge: 79
Registriert: 2007-06-17 10:19:55
Wohnort: Hamburg

Re: Wie fest muss Kronenmutter am VTG Kurzhauber?

#2 Beitrag von monard » 2020-10-03 16:20:53

Hallo Jochen,

weil ich hier sowieso gerade bei den Drehmomenten am stöbern bin, hier mal ein paar Angaben für ein VG500-3W/1.64

Sechskantmutter auf der Antriebswelle vom Getriebe 40-50 mkp
Kronenmutter für Kupplungsflansche vom Getriebe- und Vorderachsantrieb 30-36 mkp
Kronenmutter für Kupplungflansch vom Hinterachsantrieb 24-36 mkp

Wenn ich mich richtig erinnere, grob mit 10 multiplizieren und man hat Nm.

Ist wahrscheinlich nicht genau dein VTG, aber evtl. hilft es als Größenordnung.

Grüße

monard
The older the boys, the larger the toys.

Benutzeravatar
Landei
abgefahren
Beiträge: 3018
Registriert: 2007-08-03 10:24:53
Wohnort: Niedersachsen

Re: Wie fest muss Kronenmutter am VTG Kurzhauber?

#3 Beitrag von Landei » 2020-10-03 18:11:51

Danke,
damit kann ich schon einmal gut arbeiten.
Die lose Kronenmutter war also definitiv nicht gut und mit meinen 3 Fingern habe ich die Mutter jetzt auch nicht zu zu doll angebrüllt :D . Einen Kronenzacken weiter hätte einen hohen Kraftaufwand erfordert. (Gibt es einen Fachbegriff für die Bohrungen/Zacken?)

Ich bin gerade eine kleine 20km Runde über die Umgehungsstraße gefahren. Das Verteilergetriebe ist natürlich gegenüber Schaltgetriebe und Hinterachsdifferential am wärmsten geworden aber die Hand schlug noch nicht sofort Blasen...

Jochen

Benutzeravatar
Willi Jung
süchtig
Beiträge: 958
Registriert: 2009-02-03 23:45:37
Wohnort: Mittelhessen

Re: Wie fest muss Kronenmutter am VTG Kurzhauber?

#4 Beitrag von Willi Jung » 2020-10-03 18:23:26

Hallo Jochen,
bei mir hatte so eine lose Kronenmutter dazu geführt, dass die Zahnung im Flansch ausleierte, so dass dieses ein erhebliches Spiel entwickelte.
LG Willi
Der wieder nur noch mit dem Steyr tanzt
- Steyr A 680 GL mit Hesskoffer

Antworten