Kupplungshebel-Kurzhauber

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Wombi
Forumsgeist
Beiträge: 7248
Registriert: 2006-10-03 19:57:10
Wohnort: südl. München /// zZ. Paraguay
Kontaktdaten:

Kupplungshebel-Kurzhauber

#1 Beitrag von Wombi » 2020-09-18 13:16:31

Hallo zusammen,

ich schraube als Corona-Ausgleich während unseres momentanen Deutschlandaufenthaltes gerade an einem 911er Kurzhauber.
Ich hab da mal eine Frage an die Wissenden.

Es geht um ein nicht mehr ganz zurückgehendes Kupplungspedal und ich "glaube", das Problem gefunden zu haben.
Der Umlenkhebel an dem Lagerbock weiter unten ist massiv eingelaufen.

Vom Kupplungspedal geht der Mechanismus mit einer Feder auf einen Umlenkhebel und zu einem Lagerbock nach unten.
Dort ist mit einem Bolzen/Schraube der Umlenkhebel im Lagerbock befestigt oder nur eingehängt ???

zZeichnung Kupplungshebel.jpg

Bolzen/Schraube ist massiv eingelaufen.

zKupplungshebel.jpg

Mir erschließt sich momentan nicht, wie der befestigt ist.
Wird der Bolzen nur von aussen in ein Gewinde eingeschraubt und der Umlenkhebel ist nur drangehängt ??? ... denn eine durchgehende Schraube mit Mutter und Scheibe, wie auf der Explosionszeichnung dargestellt scheint es nicht mehr zu geben.
Ich kann hinten keine Mutter oder so sehen/finden.
Auch auf der Zeichnung sind die 2 Positionen ausgegraut.
Die Feder zum Umlenkhebel wurde schon mal gegen eine brutal dicke ( sicher nicht orig. ) ersetzt um dem Problem scheinbar Herr zu werden.

Meine Frage ist nun,
Wie ist der Hebel befestigt,
Ist das nur ein von aussen eingeschraubter Bolzen
und
Wird der Umlenkhebel da nur eingehängt

Und zuletzt, kann das mein Problem mit dem nicht zurückgehenden Pedal lösen ???

Wer kann mir da mal auf die Sprünge helfen.

Nebenbei, Hebel wir ersetzt, denn massiv eingelaufen, Feder auch.
Ist das ein bekanntes Problem, denn ich habe jetzt bei mehreren nachgeschaut und fast jeder ist mehr oder weniger eingelaufen ?????

Anderer Kurzhauber auch mit erkennbaren Einlaufspuren

zKupplungshebel gut.jpg


Kupplung wird auch noch kompl. erneuert.

Danke,

Gruß, Wombi

edit:
Um mir keinen Volkszorn einzuhandeln habe ich das "Dingens" in Kurzhauber umbenannt :angel: :unwuerdig: :hug:
Zuletzt geändert von Wombi am 2020-09-18 16:26:42, insgesamt 1-mal geändert.
Es ist an der Zeit, die Reste der Welt zu entdecken........

15.4.2013, ab da werden wir uns für seeeehr lange Zeit nicht mehr sehen :-))))

Der Urlaub ohne Stress hat begonnen :-))) www.wombi-on-tour.de

Benutzeravatar
Pirx
Säule des Forums
Beiträge: 13619
Registriert: 2006-10-04 20:03:38
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Kupplungshebel-Rundhauber

#2 Beitrag von Pirx » 2020-09-18 14:04:23

Hallo Hans!

Wenn ich mich recht erinnere (habe mir diesen Umlenkhebel vor 20 Jahren zuletzt detailliert angeschaut) ist der Hebel nur eingehängt. Der Einhänge-Bolzen sollte eigentlich im Rahmen verschraubt sein.

Allerdings: in 99% aller mir bekannten Fälle nicht zurückkommender Kupplungspedale am Kurzhauber war es eine falsch eingestellte Kupplung. Gelegentlich auch von einer Mercedes-Benz-Niederlassung so dem Kunden übergeben. Eine korrekte Einstellung nach Betriebsanleitung hat in allen mir bisher bekannten Fällen das Problem gelöst.

Ich habe da schon die unglaublichsten Konstruktionen mit stärkeren Federn, zusätzlichen Federn und wer weiß was noch gesehen. Geholfen hat es nicht ...
(Die Feder ist m.E. sowieso nur eine Übertotpunkt-Feder, um die Betätigungskraft im ausgekuppelten Zustand gering zu halten).

Also: ersetze die Kupplung, stelle sie korrekt ein und probiere aus, ob das Pedal dann immer noch nicht zurückkommt!

Pirx
Der mit der Zweigangachse: 15 Vorwärtsgänge, 3 Rückwärtsgänge, Split, Schnellgang, Differentialsperre
---
"Immer bedenken: Hilfe ist keine Einbahnstrasse, Geholfen-Werden ist kein Recht und es liegt an jedem selbst, inwieweit er sich hier in der Gemeinschaft (die im Extremfall so einiges gemeinsam schafft) involviert und einbringt."
Ein Unimog-Fahrer.

Nelson
abgefahren
Beiträge: 1166
Registriert: 2007-06-03 20:20:03
Wohnort: Vorpommern

Re: Kupplungshebel-Rundhauber

#3 Beitrag von Nelson » 2020-09-18 16:06:08

Wombi hat geschrieben:
2020-09-18 13:16:31
Ist das ein bekanntes Problem, denn ich habe jetzt bei mehreren nachgeschaut und fast jeder ist mehr oder weniger eingelaufen ?????
Hallo,


das ist in der Tat höchstwahrscheinlich nur falsches Kupplungsspiel. Obwohl es eigentlich nur simple Mechanik ist, war es für mich noch nie auf Anhieb zu verstehen, wie alles zusammenhängt und wie die "Anzeige" ausgelöst wird, dass das Pedal die Ruhelge nicht erreicht. Kupplungspiel hin- und herstellen und beobachten, was passiert, hatte Verständnis beim schrauben gebracht (ist bei mir aber für Details zu lange her).


Grüße

Nils

Benutzeravatar
Wombi
Forumsgeist
Beiträge: 7248
Registriert: 2006-10-03 19:57:10
Wohnort: südl. München /// zZ. Paraguay
Kontaktdaten:

Re: Kupplungshebel-Kurzhauber

#4 Beitrag von Wombi » 2020-09-18 16:34:44

Danke ihr 2 schon mal für die Hinweise.

Schön, daß ich nicht der Einzige bin, der das Ganze Stangen und Federngedöns nicht auf Anhieb versteht.
Den Umlenkhebel und die Feder werde ich original ersetzen und Kupplung mit Schwung kommt eh raus, weil der Zahnkranz eine 70%ige Schwerbehinderung hat. :ninja:
Erstaunlicherweise hat der von mir vor 8 Jahren gewechselte Anlasser am Ritzel fast keine Gebrauchsspuren.

Gruß, Wombi
Es ist an der Zeit, die Reste der Welt zu entdecken........

15.4.2013, ab da werden wir uns für seeeehr lange Zeit nicht mehr sehen :-))))

Der Urlaub ohne Stress hat begonnen :-))) www.wombi-on-tour.de

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 22685
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Luleå, Norrbotten, Schweden

Re: Kupplungshebel-Kurzhauber

#5 Beitrag von Ulf H » 2020-09-19 7:22:20

... ist das Loch vielleicht gar nicht ausgenaggelt, sondern bewusst so gross, dass man den Hebel vom , mittlerweile nicht mehr demontierbar ausgeführten, Nippel abnehmen kann? ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Benutzeravatar
Walöter
abgefahren
Beiträge: 1429
Registriert: 2007-11-23 11:27:59
Wohnort: Puchheim
Kontaktdaten:

Re: Kupplungshebel-Kurzhauber

#6 Beitrag von Walöter » 2020-09-19 8:15:59

Hallo Wombi,

dass das Kupplungspedal nicht zurück kommt liegt wie schon oben vermutet am falsch (nicht) eingestellten Kupplungsspiel. Das wird am Links-Rechts-Schloss zwischen PEdalhebel und Umlenkhebel eingestellt. Wenn das Schloss nicht langt, kann man noch die drei Schrauben am Kupplungsgehäuse lockern und die Position des Lagers des Ausrückhebels verändern.
00001830.JPG
Das Pedal soll dann einen Leerweg von 20-30mm haben.
00001831.JPG
00001832.JPG
Der Hebel den du fotografiert hast gehört so und das Loch auch, das ist eben dafür da dass das Pedal nicht mehr hoch kommt wenn die Kupplung nachgestellt werden muss. :idee: da brauchst du nicht demontieren.

Viel Erfolg!
Walter
Auffi, huift ja nix!

Benutzeravatar
Wombi
Forumsgeist
Beiträge: 7248
Registriert: 2006-10-03 19:57:10
Wohnort: südl. München /// zZ. Paraguay
Kontaktdaten:

Re: Kupplungshebel-Kurzhauber

#7 Beitrag von Wombi » 2020-09-19 8:32:04

Hallo Walter,

der Umlenkhebel kommt aber trotzdem raus, der hat nur noch 1-2mm Fleisch ... dann ist der durch.
Und dann eben orig. Feder wieder rein und Kupplung sauber einstellen.

Danke für die Hilfestellung.

Hans
Es ist an der Zeit, die Reste der Welt zu entdecken........

15.4.2013, ab da werden wir uns für seeeehr lange Zeit nicht mehr sehen :-))))

Der Urlaub ohne Stress hat begonnen :-))) www.wombi-on-tour.de

Antworten